Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Angepinnt Wenn es was zu jaulen gibt...[Kritik, Lob, Ideen, Regelbrüche]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Sooo... die Runde ist vorbei, welche ich mitverfolgt habe und habe dabei auch das große Inaktivitätsproblem festgestellt. Manche waren krank, bei einigen ist es ungewiss. Jedenfalls habe ich mir mal ein paar Gedanken gemacht, wie man das lösen könnte.

      Erstmal wie es jetzt ist und welche Vor- und Nachteile das jetzige System hat:
      Spieler können solange inaktiv sein, wie sie möchten. Sie werden innerhalb der Runde deswegen weder automatisch getötet, noch können ohne ihre Erlaubnis ausgewechselt werden. Es gibt maximal bei mehrfachen auffallen durch innaktivität Strafen. Das einzige, was ich bisher mitbekommen habe war, nachdem Hastur eine Runde mal als Waisenmädchen einfach mal erfroren ist (aka. 24 Stunden keine einzige PN abgeschickt hat) dieser eine Runde lang eine Sperre hatte. Sonst habe ich in der Richtung bisher noch nie etwas bemerkt oder kann mich an keinen weiteren Fall erinnern.

      Pro:
      -kein Spieler muss wegen seines ruhigen Spielstils fürchten als innaktiv zu gelten und deswegen Nachteile (auto-lynch oder auswechseln) ausgesetzt zu sein
      -ein Spieler muss nicht befürchten weil sein Internet mal einen oder zwei Tage ausfällt durch das System selbst automatisch draußen zu sein und kann nach dem Lösen des Internetproblems immer noch mitmachen (falls die Runde noch nicht (unteranderem wegen seines Fehlens?) vorbei ist)
      -es gibt (mMn sehr milde) Strafen
      -man bekommt abseits von kurzen Sperren zig neue Chancen sich besser am Spiel zu beteilligen

      Nachteil:
      -ist jemand inaktiv fällt damit auch die Rolle des Spielers weg. das kann je nach balancing schwache, mittlere bis zu hochgradig katastrophale Auswirkungen haben. es wird schlimmer desto mehr nicht (mehr) mitspielen
      -ein Spieler fällt für seine Fraktion weg, ohne dass dieser hätte getötet werden müssen. das ist für Dörfler doof, die diesen Dörfler benötigen, um ihre Mehrheit zu behalten, als auch für die Wölfe blöd, die diesen Wolf benötigen, falls zu viele von ihnen früh genug getötet werden
      -mal abseits von den Strafen könnte so ein Spieler ob jetzt ungewollt oder gewollt (sorry, aber an irgendeinem Punkt kann ich einfach nicht mehr nur von "ungewollt" ausgehen, wenns mehrfach passiert ist, auch wenns hart klingt) in mehreren Runden hintereinander obrige Punkte verursachen
      -ist jemand dauerhaft inaktiv, kann ein SL diesen nicht ohne dessen okay auswechseln.

      Fazit:
      Das aktuelle System ist sehr zu gunsten der Inaktiven ausgelegt und gefährdet das Balancing in Sachen Rollen und Anzahl, sowie den Spielspaß der anderen Spieler (welche die klare Mehrheit ausmachen sollten und mehr berücksichtigt werden sollten).
      Das Verhältnis muss sich meiner Meinung nach ändern. Jeden einzelnen Punkt ändern könnte aber auf lange Sicht auch dazu führen, dass das Spiel hier zu strikt wird, was auch wieder schlecht enden könnte.
      Daher muss am ehesten ein Kompromiss her, der aber zugunsten der aktiveren Spieler ist.

      ___

      Eine erste Idee, die ich neulich schon Tonja geschrieben habe, sähe wie folgt aus (ich kopiere mal aus discord raus) :
      Also meine Idee wäre, dass spielleiter ihren mentor schreiben dürfen, dass sie Spieler x nicht in ihrer Runde dabei haben wollen. Dabei muss aber auch ein Grund mitangegeben werden und zwar zum Beispiel "hatte nun x chancen und sogar schon x rundensperren, wird aber trotzdem nicht aktiv". dann hängts vom Mentor ab, ob er den Ausschluss billigt oder nicht. Damit ein bestimmter Spieler aber nicht permanent ausgeschlossen wird, kann der Mentor auch mal sagen, dass er Spieler x wieder eine Chance geben möchte und lehnt die Ausschlussbitte ab. Es ist nicht die nette oder feine Art, aber irgendwo muss man auch die Qualität und vorallem das balancing von Runden bewahren. Auf diese Weise hätte man zumindest den mentor dazwischen, der ein Missbrauch der Möglichkeit verhindert.

      Damit hätte man das Problem, dass ein dadurch auffällig gewordener Spieler, nicht konstant das Spiel negativ beeinflussen kann, angegangen. Hat etwas von Ausschluss, aber gut, bis es soweit kommt muss ein Spieler auch erstmal zeigen, dass es bei ihm sinvoll wäre. Es ist mMn nicht zu hart, sondern fairer für die anderen Spieler.
      __

      Nun zu meinen eher neueren Ideen:
      SLs bekommen die Möglichkeit einen oder mehrere Spieler temporär zu ersetzen. Sprich, ist ein Spieler einen oder zwei Tage inaktiv gewesen, bekommt dieser Spieler eine Nachricht, dass er temporär ausgewechselt wird (alternativ könnte man ihn während der 2. tp, wo jemand inaktiv ist, anschreiben und innerhalb der np dann auswechseln). In der Zeit übernimmt der einspringende Spieler die Rolle und Fraktion des ausfallenden Spielers. Kommt der inaktiv gewordene Spieler wieder hat er die Möglichkeit darum zu bitten wieder seine Rolle zu übernehmen (falls er sich zutraut das Verpastsste aufzuholen). Der eingesprungene Spieler wird dann zum Ende der aktuellsten Phase (sprich nicht sofort) wieder entfernt und der ursprüngliche Spieler macht ab da an weiter.
      Btw. sollte der zuvor inaktiv gewesene Spieler wieder den einwechselnden Spieler wieder auswechseln (ich hoffe ihr konntet mir folgen) und trotzdem wieder inaktiv sein, sollte es nach der Runde härtere Strafen geben.

      Damit hätte man das Problem, dass SLs nicht einfach so inaktive Spieler auswechseln dürfen für beide Seiten fair gelöst.
      Der Nachteil wäre aber dann beim einspringenden Spieler, der dann immer damit rechnen muss, dass er wieder aus der Runde rausfliegt. Da müssten dann die Spieler selbst entscheiden, ob sie unter diesen Bedingungen jemanden ersetzen wollen würden und ob ein temporär ersetzter Spieler wirklich denjenigen, der für ihn einsprang, wieder aus der Runde reißen möchte.
      __
      Nicht wirklich eine Idee, sondern eher ein Wunsch:
      Lasst die IA-Strafen entweder früher gelten oder macht sie härter.

      So wie es jetzt ist wird mMn zu spät und dann zu milde gehandelt. Eine Runde Sperre nach drei oder viermaliger Inaktivität ist in meinen Augen ein Witz, wenn nicht grad ein Special bevorsteht.

      Früher: Fällt jemand einmal durch Inaktivität in einer Runde auf wird der Spieler verwarnt. Geschieht es ein zweites Mal, bekommt er eine Rundensperre. Beim ersten Mal nur für eine, aber bei mehrfachen Vorfällen mehr.
      Härter: Es wird von runde zu Runde verwarnt. Wer nach dem 4. oder 5. Mal nicht dazu lernen wollte, bekommt eine Sperre, die länger dauert als eine Runde.

      Persönlich finde ich die "früher" Lösung besser, da sie den aktiven Spielern früher hilft. Die härtere Variante wäre dagegen aber, so schätze ich es ein, eine bessere Möglichkeit den betroffenden Spielern zu vermitteln, dass sie in Zukunft überlegen sollen, ob sie Zeit haben.


      __

      Sollte es wie letzte Runde zu viele Krankheitsfälle/ angemeldete Inaktivitäten geben, könnte man auch überlegen, ob man Runden pausieren könnte.
      Da muss dann aber in Betracht gezogen werden, dass es dann sein kann, dass
      a) ein sonst aktiver Spieler die Runde während der Pause vergisst
      b) ein Spieler nur in einem gewissen Zeitfenster kann
      c) die ausfallenden Spieler vergessen könnten sich als wieder "gesund" zu melden
      d) andere bisher aktive Spieler krank geworden sind

      Vorallem der Zeitfenster Aspekt ist mMn wichtig zu beachten, weswegen die Spieler natürlich zuvor gefragt werden sollten, ob sie es sich zeitlich leisten können ein paar Tage bis zur Fortsetzung der Runde zu warten.


      Das wären meine aktuellsten Ideen. Einige wirken hart und sollen das eigentlich auch sein. Aber ich schlage das auch nur vor, damit sowas wie letzte Runde nicht mehr in dem Ausmaße geschehen kann und das ist meiner Meinung nach das wichtigste.
      Habt ihr sonst noch andere ideen oder Verbesseurngsvorschläge an meinen Ideen, was man tun könnte?
    • Danke für den Beitrag Saikx!
      Ich melde mich nur kurz dazu, weil ich gleich ins Bett muss, aber eine Sache loswerden möchte:

      Eine Verschiebung der Runde wegen Krankheit fände ich nicht so prickelnd. Schon allein weil die zu Grunde liegende Erkrankung bestimmt, wie lange man nicht fitt genug ist. Mit Magen-Darm kann man z.b. in der nächsten Runde oft wieder aktiver sein. Mit einer Bronchitis oder echten Grippe liegt man mind. eine Woche komplett flach. Dass das jetzt in dieser Runde so gehäuft auftrat war Pech und war ja nicht das alleinige Übel (Maji war ja dann nur so inaktiv, weil ihr Rechner kaputt ging. Rheinfeuer war tot. Und ich habe versucht wenigstens was zu Stande zu bekommen). Lieber sollten hier dann Ersatzspieler in Betracht gezogen werden. Das kann dann aber nur von den betreffenden Spielern selbst angeleiert werden, weil nur die wissen, was sie haben. Ich hatte z.B. darüber nachgedacht, mir einen Ersatz suchen zu lassen und habe nur deswegen davon abgesehen, weil kein Status als Drittpartei in N2 bereits im Rudel offensichtlich war und dann relativ schnell klar war, dass ich demnächst sterben würde. Das wollte ich meinen Ersatzspieler nicht antun,sonst hätte ich tatsächlich ausgesetzt. :ka:
    • Saikx schrieb:

      Das wären meine aktuellsten Ideen. Einige wirken hart und sollen das eigentlich auch sein. Aber ich schlage das auch nur vor, damit sowas wie letzte Runde nicht mehr in dem Ausmaße geschehen kann und das ist meiner Meinung nach das wichtigste.
      Habt ihr sonst noch andere ideen oder Verbesseurngsvorschläge an meinen Ideen, was man tun könnte?
      Find ich super so...hier ne kleine Nebenidee:

      Sämtliche Tote ohne Zusatzwissen in Ersatzspieler umwandeln wäre eine Idee...ich starb als Prinz diese Runde zB. in NP1, da hätte ich sehr gut einen der Plätze für Inaktive einnehmen können. Das kann man eig. mit allen Rollen machen die nicht im Rudel waren und dann ins Dorf gehen oder jetzt Seher/WM etc sind.

      Müsste man nur im Startpost angeben ob man bereit ist als Ersatz einzuspringen.
      So bekämpft man Inaktivität und gibt Spielern die eine Ereignislose Runde hatten noch ein bisschen Action ^^
    • YnevaWolf schrieb:

      Lieber sollten hier dann Ersatzspieler in Betracht gezogen werden. Das kann dann aber nur von den betreffenden Spielern selbst angeleiert werden, weil nur die wissen, was sie haben.
      Und hier liegt nun mal eine der Schwächen des jetzigen Systems. Tonja hatte mich auch einmal angeschrieben, ob ich einspringen könnte, aber sie war machtlos, da sowohl Hastur als auch Anne nicht auf ihre PN geantwortet hatten. Es hätte zwar in diesem Falle mit den anderen inaktiven Bürgern keinen Unterschied gemacht, dennoch war es ziemlich blöd, dass ich nicht einspringen konnte.

      Silvarro schrieb:

      Sämtliche Tote ohne Zusatzwissen in Ersatzspieler umwandeln wäre eine Idee...ich starb als Prinz diese Runde zB. in NP1, da hätte ich sehr gut einen der Plätze für Inaktive einnehmen können. Das kann man eig. mit allen Rollen machen die nicht im Rudel waren und dann ins Dorf gehen oder jetzt Seher/WM etc sind.
      Du warst aber geschlitzt. Dich hätte man also nicht einspringen lassen können.
      Das mit der Angabe bei der Anmeldung fände ich aber gut. Dann müsste man aber bei der Totenkonvi verzichten.
    • Eine Zwangsersetzung nach zwei Phasen Inakivität wäre vielleicht keine schlechte Idee. Ich könnte mir das so vorstellen, dass - sobald die Inaktivität aufgefallen ist - der Spielleiter dem Inaktiven eine PN sendet und wenn der dann 24 oder 48 Stunden lang nicht darauf antwortet, dann muss er eben ersetzt werden. Auch das "Zurückkehren" in die eigene Rolle würde ich an dieser Stelle lieber nicht ermöglichen, denn wer es nicht schafft, sich innerhalb von drei Tagen mindestens einmal zu melden, der kann eben nur schlecht mitspielen und selbst mit schlechtem Internet kann man es auch innerhalb dieser Zeitspanne schaffen, wenigstens in einem Post offiziell um einen Ersatz zu bitten.

      Auch die Idee, sich gleich bei der Anmeldung als möglicher Ersatzspieler zu melden, ist nicht unbedingt schlecht. Allerdings würde ich hier darauf achten, dass der Ersatzspieler spätestens nach NP 2 tot sein muss und nicht allzu sehr bestimmte Spieler amgegriffen hat. Ansonsten könnte es sehr schwer für ihn sein, plötzlich mit zusätzlichem Mehrwissen innerhalb der Runde den Spielstil zu wechseln. Für die Wölfe kann es auch blöd sein, wenn sie einen starken Bürger aufgrund seinen guten Einschätzungen töten und der dann einfach als ein anderer Bürger weiterspielt.

      Ansonsten möchte ich auch anmerken, dass diese Runde einfach viel zusammengekommen ist mit Krankheiten und Inaktivität und dass es auch manchmal Runden gibt, in denen es einfach nicht läuft. Aber trotzdem sehe ich das Problem, dass Leute sich nicht mehr melden und in dem Fall würde ich sie auch irgendwann einfach zwangsersetzen, wenn es nicht mehr anders geht.
    • Ok ausführlich kommt morgen etwas dazu.

      Macht euch wenn ihr für das System seid aber bitte Gedanken woher die Spieler kommen sollen die Leute dann ersetzen. Das wird nämlich ein großes Problem sein.
      Ihr mögt Nuzlocke-Abenteuer und wollt Teil von einer werden? Dann schaut mal hier vorbei.

      Userin des Jahres 2015 beliebtester Benutzer bester WW-Spieler
    • Äh sorry, ich meinte Heiteira bei dem Part:

      Heiteira schrieb:

      Ich könnte mir das so vorstellen, dass - sobald die Inaktivität aufgefallen ist - der Spielleiter dem Inaktiven eine PN sendet und wenn der dann 24 oder 48 Stunden lang nicht darauf antwortet, dann muss er eben ersetzt werden.

      (oder war das dazu bezogen? wenn ja, dann habe ichs nicht verstanden^^)
    • Saikx schrieb:

      Meinst du damit, dass ein Spieler, der innerhalb der 2. TP noch informiert wird (oder spätestens am Ende) am Beginn der 3. TP bereits ersetzt wurde/werden sollte?
      Die Idee wäre folgende gewesen:

      TP 1: Der Spieler meldet sich nicht
      NP 2: Der Spieler benutzt seine Fähigkeit nicht, wenn er eine hat. (wenn er keine hat, dann fällt die Inaktivität erst in TP 2 auf und alles verschiebt sich um eine Phase)
      TP 2: Der Spielleiter schreibt zu Phasenanfang dem Spieler privat einen "Hallo, bist du da?" -Post.
      NP 3: Der Spieler hat sich nicht gemeldet und kann jetzt ersetzt werden, wenn sich ein Ersatzspieler findet.

      Aber ja, es stimmt, dass wohl nicht immer sofort ein Spieler gefunden wird, der einspringen kann. Trotzdem wäre einfach die Möglichkeit, einen solchen Spieler zu ersetzen, gut, auch wenn es nicht immer funktionieren wird.
    • Es geht mir darum, dass wir dann Spieler brauchen dafür. Also immer Leute die notfalls Reserve Spieler werden können. Das ist mit Totenkonvis und den Rundengrößen schwierig. Weil eigentlich immer alle die Zeit haben mitspielen oder Mentor sind.
      Ihr mögt Nuzlocke-Abenteuer und wollt Teil von einer werden? Dann schaut mal hier vorbei.

      Userin des Jahres 2015 beliebtester Benutzer bester WW-Spieler
    • Deswegen sollte man sich auch vor der Runde entscheiden, ob man lieber in die Totenkonvi möchte und wenn man dann tot ist, bleibt man tot, kann sich dann aber mit anderen toten Spielern austauschen oder aber er entscheidet sich für den Fall, dass wenn er früh ohne Sonderwissen stirbt, als Ersatzspieler herzuhalten.

      Das wird sicherlich nicht bei jedem inaktiven Fall funktionieren, aber man kann zumindest ein paar der Löcher stopfen^^
    • @Saikx

      Man könnte ja fast meinen, wir wären im nächsten Spiel und du vermutest wieder den Günstling in mir, so wie du die Zeile aus dem Kontext ziehst. :lol:

      Der gesamte Beitrag ging lediglich um erkrankte Mitspieler - also die, die sich auch im Spiel meldeten und sagten, dass sie krank seien - davon bezog sich nichts auf die "nur" Inaktiven. Und bei den Kranken würde das System auch nicht ziehen, weil zumindest Maji und ich weiterhin da waren - nur eben nicht so aktiv wie gewohnt. Und Rheinfeier ist ja direkt gestorben. ;)

      Zu dem Rest werde ich mich äußern, wenn ich auch genug Zeit dafür habe. Also nicht 5 Minuten vorm Schlafen oder Arbeit gehen.
    • Welche Zeile meinst du jetzt genau?
      Anne und vlt. auch Hastur (habe da zwar etwas zu gelesen, aber naja dazu hab ich ja schon etwas auf discord geschrieben) waren rein inaktiv und ein Teil des Problems.
      Und zu den kranken habe ich mich doch auch geäussert...
    • Saikx schrieb:

      YnevaWolf schrieb:

      Lieber sollten hier dann Ersatzspieler in Betracht gezogen werden. Das kann dann aber nur von den betreffenden Spielern selbst angeleiert werden, weil nur die wissen, was sie haben.
      Und hier liegt nun mal eine der Schwächen des jetzigen Systems. Tonja hatte mich auch einmal angeschrieben, ob ich einspringen könnte, aber sie war machtlos, da sowohl Hastur als auch Anne nicht auf ihre PN geantwortet hatten. Es hätte zwar in diesem Falle mit den anderen inaktiven Bürgern keinen Unterschied gemacht, dennoch war es ziemlich blöd, dass ich nicht einspringen konnte

      Dieses Kommentar auf diesen Beitrag:

      YnevaWolf schrieb:

      Danke für den Beitrag Saikx!
      Ich melde mich nur kurz dazu, weil ich gleich ins Bett muss, aber eine Sache loswerden möchte:

      Eine Verschiebung der Runde wegen Krankheit fände ich nicht so prickelnd. Schon allein weil die zu Grunde liegende Erkrankung bestimmt, wie lange man nicht fitt genug ist. Mit Magen-Darm kann man z.b. in der nächsten Runde oft wieder aktiver sein. Mit einer Bronchitis oder echten Grippe liegt man mind. eine Woche komplett flach. Dass das jetzt in dieser Runde so gehäuft auftrat war Pech und war ja nicht das alleinige Übel (Maji war ja dann nur so inaktiv, weil ihr Rechner kaputt ging. Rheinfeuer war tot. Und ich habe versucht wenigstens was zu Stande zu bekommen). Lieber sollten hier dann Ersatzspieler in Betracht gezogen werden. Das kann dann aber nur von den betreffenden Spielern selbst angeleiert werden, weil nur die wissen, was sie haben. Ich hatte z.B. darüber nachgedacht, mir einen Ersatz suchen zu lassen und habe nur deswegen davon abgesehen, weil kein Status als Drittpartei in N2 bereits im Rudel offensichtlich war und dann relativ schnell klar war, dass ich demnächst sterben würde. Das wollte ich meinen Ersatzspieler nicht antun,sonst hätte ich tatsächlich ausgesetzt. :ka:
    • YnevaWolf schrieb:

      Saikx schrieb:

      YnevaWolf schrieb:

      Lieber sollten hier dann Ersatzspieler in Betracht gezogen werden. Das kann dann aber nur von den betreffenden Spielern selbst angeleiert werden, weil nur die wissen, was sie haben.
      Und hier liegt nun mal eine der Schwächen des jetzigen Systems. Tonja hatte mich auch einmal angeschrieben, ob ich einspringen könnte, aber sie war machtlos, da sowohl Hastur als auch Anne nicht auf ihre PN geantwortet hatten. Es hätte zwar in diesem Falle mit den anderen inaktiven Bürgern keinen Unterschied gemacht, dennoch war es ziemlich blöd, dass ich nicht einspringen konnte
      Dieses Kommentar auf diesen Beitrag:

      YnevaWolf schrieb:

      Danke für den Beitrag Saikx!
      Ich melde mich nur kurz dazu, weil ich gleich ins Bett muss, aber eine Sache loswerden möchte:

      Eine Verschiebung der Runde wegen Krankheit fände ich nicht so prickelnd. Schon allein weil die zu Grunde liegende Erkrankung bestimmt, wie lange man nicht fitt genug ist. Mit Magen-Darm kann man z.b. in der nächsten Runde oft wieder aktiver sein. Mit einer Bronchitis oder echten Grippe liegt man mind. eine Woche komplett flach. Dass das jetzt in dieser Runde so gehäuft auftrat war Pech und war ja nicht das alleinige Übel (Maji war ja dann nur so inaktiv, weil ihr Rechner kaputt ging. Rheinfeuer war tot. Und ich habe versucht wenigstens was zu Stande zu bekommen). Lieber sollten hier dann Ersatzspieler in Betracht gezogen werden. Das kann dann aber nur von den betreffenden Spielern selbst angeleiert werden, weil nur die wissen, was sie haben. Ich hatte z.B. darüber nachgedacht, mir einen Ersatz suchen zu lassen und habe nur deswegen davon abgesehen, weil kein Status als Drittpartei in N2 bereits im Rudel offensichtlich war und dann relativ schnell klar war, dass ich demnächst sterben würde. Das wollte ich meinen Ersatzspieler nicht antun,sonst hätte ich tatsächlich ausgesetzt. :ka:

      Ich muss gestehen das war ja mein Plan in Runde 65 Da hatte ich gehofft das ihr euch gegenseitig ausschaltet weil ihr euch ja so verdächtigt habt xD Nur hat mein Verplapperer das ganze leider vorzeitig beendet xD
    • So, ich hatte Saikx versprochen hier noch etwas zu sagen und tue das jetzt auch.
      Zu erst einmal eine Statistik von den Mitspielern der letzten Runde im Spoiler:

      Beitragsstatistik



      Tag 1Tag 2Tag 3GesamtDurchschnittGestorben in
      SilvarroTOTTOTTOT00/TagNacht 1
      ALJ10010,34/Tag
      Hastur/Tyttchen20020,67/Tag
      Rheinfeuer1TOTTOT11/TagNacht 2
      Jasu11241,34/Tag
      Froxy06282,67/Tag
      Maji191113,67/Tag
      Yun5123206,67/Tag
      Heiteira97TOT168/TagNacht 3
      Go4815279/Tag
      Gravity9154289,34/Tag
      Yneva10811299,67/TagTag 3
      Mekk822164615,34/TagTag 3
      Jabber1420144816/Tag
      Kaga1527TOT4221/TagTag 2
      Gesamt801356828394,34/Tag



      Anmerkung: der Durchschnitt wurde durch die Tage des Spielers berechnet, in denen er auch wirklich schreiben konnte. Bei Kaga sind es also zwei Tage, bei Jabber dagegen 3.
      Verzähler sind menschlich, daher keine 100% Garantie!
      Spieler, die sich krank bzw. defekt gemeldet haben, sind orange markiert. Es gab noch mind. zwei weitere Spieler, von denen ich weiß, dass sie nicht ganz fit waren, sich dazu aber nicht im Spiel äußerten.


      Was fällt auf? Nimmt man mal Silvarro weg, der auf Grund des Spiels nicht schreiben konnte, haben wir zwei Spieler die weniger als einen Beitrag pro Tag geschrieben haben - und vier Spieler mit weniger als 2 Beiträgen. Zeitgleich haben wir drei Spieler, die weit abgeschlagen von allen sind und einfach mal so fast jeweils 20 Beiträge mehr geschrieben haben als der Spieler mit den Viertmeisten Beiträgen - sie sind auch die einzigen die mehr als 10 Beiträge pro Tag geschrieben haben (kaga der Spammer sogar über 20).
      Ich denke alles ab 6 Beiträge pro Tag ist aber relativ normal. Dabei sind Maji und Rheinfeuer durch Krankheit bzw. defekter Hardware durchaus entschuldigt.

      Durch die teilweise extreme Verteilung zwischen inaktiven und aktiven Spielern schien es wirklich so, als würde das Spiel an sich nur zwischen den ständig gleichen Personen ausgefochten werden.

      Kommen wir nun zu den Vorschlägen zur Inaktivität:
      Ich finde es generell schlecht, dass Spielleiter selbst sagen können, dass sie mit bestimmten Personen nicht spielen wollen. Ich verstehe das Ansinnen, aber letztlich würde das den Spieler ausschließen - und ihm nicht die Chance zur Besserung geben. Dazu öffnet es das Tor um so unbeliebte Spieler auszuschließen - nicht wegen ihrer Aktivität, sondern weil man den Spieler nicht mag oder einem der Avatar nicht passt oder [...].
      Dann lieber hier ein aufsteigendes Strafsystem. Spieler, die wiederholt immer wieder durch Inaktivität auffallen, können auch nach einer bestimmten Anzahl von Strafen länger vom Spiel ausgeschlossen werden - also seitens des Komitees.

      Zustimmen tue ich, dass auf Inaktivität schneller reagiert werden sollte, auch wenn das hier wahrscheinlich nicht viel gebracht hätte. Dabei finde ich das vorgeschlagene System recht gut - also das der Spielleiter den Inaktiven erst anschreibt und bei Nichtreaktion ersetzt. Aber Tonja hat recht: man müsste dann auch Ersatzspieler finden. Nicht immer eignen sich bereits verstorbene Spieler dazu, weil sie durch ihre entsprechenden vorigen Rollen bereits Mehrwissen haben könnten. Ein Wolfsspieler kann zum Beispiel nie jemanden ersetzen. Würde er als Bürger wieder einsteigen, kennt er das komplette Rudel - kann also gar nicht Ersatzmann spielen. Ersetzt er einen anderen Wolf, wüssten die Bürger sofort, dass dort ein Wolf sein muss. Ebenso dürften alle toten Checkrollen ausgeschlossen sein, weil sie Mehrwissen durch ihre Checks haben. Ein Waisenkind, dass drei Leute als Wirt benutzt hat, bevor es starb, weiß dann auch als Schmied, wem es trauen kann.
      Alternativ könnte man die Inaktiven Spieler einfach sterben lassen. Da inaktive Spieler das Spielgeschehen nicht beeinflussen, wäre es an der Stelle kein Schaden. Andererseits würde es das Fraktionsgleichgewicht durcheinander bringen. Man stelle sich nur vor, dass drei Bürger zeitgleich sterben, weil die alle inaktiv sind. Stimmentechnisch könnte man das vielleicht ausgleichen, in dem man die so zerstörten Stimmen an andere Spieler der selben Fraktion verteilt aber die möglichen Opfer werden ja trotzdem reduziert und dadurch der Sieg der jeweils anderen Partei fast schon geschenkt.
      Dritte Alternative: Man lässt die Spieler im Spiel und wenn sie nicht schreiben, bekommt an den entsprechenden Tag jemand zufälliges aus dem selben Team eine Zusatzstimme (wovon er nichts weiß, weil das sonst eine Outingsmöglichkeit wäre). So verliert man weder die Stimme noch wird eine Fraktion einfach mal reduziert. Das wäre wahrscheinlich die beste Lösung, wenn man keinen Ersatzspieler auftreiben kann. (also um das genauer zu erklären: Yneva (Wolf - wers glaubt!) schreibt an Tag 3 absolut keinen Beitrag, weil Pups. Also wird Yun (Wolf) eine zweite Stimme gegeben). Auch das ist keine optimale Lösung und man muss darauf achten, dass die Wölfe das nicht ausnutzen ("ihr schreibt einfach alle nichts, dann kann ich Tonja (Bürger) wählen, alle denken sie hat nur eine Stimme aber tatsächlich sinds vier... und wir gewinnen!").

      Der Rollenausgleich wird aber immer fehlen, wenn kein Ersatzspieler gefunden wird.
      Als Ersatzspieler könnten nebenbei auch die Mentoren herhalten, sofern ihr Schützling puff gemacht hat oder sie nicht vergeben sind. Aber das wird auch nicht jeder Mentor machen wollen (Cy z.B. :) ).
      Oder man schwächt die Runde zusätzlich, in dem man x Spielern sagt, dass sie dieses Mal nicht mitspielen dürfen, weil sie auf der Ersatzbank sitzen sollen. Ich würde mich dann aber stark verarscht vorkommen und vor allem das Spiel künstlich kurz halten.

      Das Beste wäre aber, wenn es gar nicht zu Inaktivität kommen würde. Aber dazu bräuchte man ein System, wo es sich für alle Spieler lohnt, aktiv zu sein. Und selbst das kann nicht zu 100% motivieren, wenn die Leute einfach nie wieder ins Forum schauen (siehe Buchzauber). Trotzdem motivieren Belohnungen in der Regel besser als Strafen, weil man sich auf die Belohnung freut, während man sich wegen Strafen gezwungen fühlt etwas zu tun. Man kann und soll deswegen nicht auf Strafen verzichten - aber man sollte halt etwas finden, was auch im positiven Sinne motiviert - zumindest wenn "Siegen" und "Spielspaß" alleine nicht ausreicht.

      Ein pausieren der Spiele fände ich insgesamt nicht so gut. Dauerinaktive werden dadurch auch nicht aktiver. Dafür würden die aktiven Spieler bestraft, weil sie nicht weiter spielen können. Und Krankheiten/kaputte Hardware kann man in der Regel nicht planen.
    Impressum

    © 1999–2017 Filb.de

    Pokémon © 2017 Pokémon. © 1995–2017 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.