Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Panische Reis(e)galerie

    • Hey ihr beiden, vielen Dank für eure Kommentare! :D

      @Dargos Die Formen in der Mauer sind Guck- und Steinwurflöcher. Zwar kein Pech, aber durchaus auch zur Verteidigung gedacht.

      Das Sauberhalten der Straßen ist tief im Japanischen Bewusstsein verankert. Es sind wirklich Unterschiede wie Tag und Nacht. Es gibt zwar auch einige rücksichtslos verschmutzte Stellen, zum Beispiel oft auch Strände, aber Straßen gehören auch in Bahnhofsnähe eher nicht dazu.

      Mit den Lichtern geht es mir genauso. In Südjapan habe ich einfach am Hafen gesessen und der Fähre zugesehen, die völlig beleuchtet war. Wenig Wand, viel sichtbarer Hohlraum ... ein einziges Spektakel!

      Die Dächer halten Regen ab. Wenn es regnet, könnten die zahlreichen Besucher sich nicht unterstellen, du rechnest ja damit, dass die den ganzen Tag da bleiben. Fast jede Haupteinkaufsstraße einer größeren japanischen Straße ist überdacht. Keine Ahnung, wieso das hier nicht so ist.

      Endlich wieder Mobbing von Dargy-Schätzchen! 8D


      Als nächstes möchte ich mich Beppu widmen. Zwar 80 Rohbilder, aber relativ wenige Motive, sodass ich hier hoffentlich gut aussortieren kann aufgrund doppelten oder manchmal fünffachen Bildern. Und nach so viel "America" mal wieder etwas mehr Japan, wenn auch eher landschaftlich als kulturell oder historisch. Ein Wellness-Tag eben. @Majikku



      Beppu [30]


      Spoiler anzeigen



      Misato: Na, habt ihr eure Mishaaa- ... Misato wieder vermisst? :D Gut, denn heute trefft ihr Boneclinks! Heeeeeeey what's up guys, Boneclinks here! Servus und herzlich Willkommen zu fresh, freeesh, freeeeesh Mett! Ist doch ein schicker Übergang von den Universal Studios nach Kyushu. Usa, eine 55.000-EW-Stadt in Nordost-Kyushu, genau genommen auf Route 114 von Hoenn, die einen Tempel zu bieten hat. Aber das Tempelgirl ist eher meine Cousine, deswegen bin ich von Kitakyushu einfach nach Beppu für einen Wellnesstag weitergefahren!
      Min: Wieso trägst du eine Polizei-Uniform? .3.
      Misato: Weil ich bald eine Officer Mishy sein werde, okay? ò.ó


      Misato: Voilà! Beppu, 120.000 Einwohner zwischen Kitakyushu und Oita gelegen, Stadt der heißen Quellen. Es gibt kaum einen Ort mit mehr betretbaren und unzugänglichen heißen Quellen. Mitten in der Stadt findet ihr sogar Handthermalquellen, aus denen etwa 40 Grad heißes Wasser sprudelt, direkt vor dem Bahnhof!


      Misato: A propos direkt vor dem Bahnhof - dort findet ihr auch die Statue von Kumahachi Aburaya (1863-1935) - "The Shiny Uncle who loved children". Vielleicht nicht der beste Titel in heutigen Krisenzeiten, aber gut. Das "shiny" rührt eher von seiner Glatze her. Vong Glatze her, verschtehscht du? ... Er hat den professionellen Tourismus in Beppu begründet und die ersten Bustouren mit weiblicher Belegschaft organisiert. Bis heute noch wird Wort für Wort fest einstudiert und in der selben Tonlage vorgetragen, wie in einer feierlichen Zeremonie.


      Misato: Bahnhof Beppu. Von 1911.


      Misato: Eeeeeeeeeeeeep! °0° Beppyon! Kawaiiiiiiiiiiiiii~ >o< Wieso hat Europa keine Stadtmaskottchen?


      Misato: Beppu Tower. 100 Meter hoch, 1957 erbaut. Wird von einer großen Bierfirma gesponsert. ... Scheiße, ich bin ja erst 18 - ich darf erst in zwei Jahren Bier trinken! o///o"


      Misato: An diesem Strand war ungelogen niemand. Nur Müll. Gibt schlimmere Strände, aber jaaaa ... wenn da Ende August bei fast 35°C keiner ist, hat das wohl so seine Bedeutung.


      Misato: .3. ... Was guckt ihr mich so an. Ein Leuchtturm, das erkennt ihr doch selbst! ò.o


      Misato: Hinten seht ihr die Berge, die vielen japanischen Städten als Hintergrundkulisse dienen. Diese hier scheinen aber immer vernebelt zu sein - es sind Vulkane! Beppu kommt zwar geografisch nicht exakt mit Bad Lavastadt hin, aber die Idee ist absolut identisch. Ihr werdet noch sehen!


      Misato: Beppu ist neben Kagoshima-Shibushi und Oita einer von drei großen Fährhafen Kyushus. Hier legt die Akatsukimaru ab, die Beppu mit Yawatahama (Shikoku) verbindet. Nach Osaka kann man aber auch schippern, um Sazzy zu treffen.


      Misato: Könnt ihr sie sehen? Die Camaub, wie sie auf diesen vulkanischen Wiesen grasen? Die Spoink, die umherspringen, um dem Kochtopf zu entgehen? Das sind die vulkanischen Berge von Beppu, ein bisschen wie dr Steilpass.


      Misato: UND DAS IST L.A., BITCHES! 8D Okay, immer noch Beppu, aber Kyushu hat palmenmäßig so viel zu bieten! Nicht wie dieses arschkalte Hokkaido! Buuuuh!






      Misato: Reist zurück nach Bad Lavastadt. Ihr erinnert euch sicher an das Pokémon-Center mit Anschluss zur heißen Quelle und diesen Leuten, die sich in die Erde eingebuddelt haben. Genau da gehen wir jetzt hin! :D


      Misato: Bezahlt etwa 8 Euro und ihr betretet den kleinen, aber feinen Innenraum. Umziehen, Den gestellten Yukata überziehen und Sachen im Locker verschließen ... und dann kanns schon losgehen!


      Misato: Es heißt Beppu Beach Sand Bath. In Ibusuki bei Kagoshima gibt es auch eins, aber ich glaube, so häufig sind die nicht. Ich wüsste nicht, dass es außerhalb von Kyushu welche gäbe, andererseits gibt es dort auch weniger Vulkane und weniger heißen Sand ... Kansai ist zum Beispiel völlig vulkanfrei.
      Fei: Fei kann das lesen! °3°
      Misato: Ja, auch Chinesisch und Koreanisch für die beiden größten Touristengruppen. Aber geht nicht Mittwochs hin, da ist zu.


      Misato: Und das wahre Sandbad sieht dann aus wie im Spiel. Positioniert euch bequem im Sand, lasst den hügelförmig über euch drüberschaufeln und plätten und entspannt 10 Minuten. Der dunkle Sand ist mit Mineralien aus vulkanischem Gestein angereichert, wie in den heißen Quellen, nur zehnmal effektiver, sagt man. Man könnte sich theoretisch mit Mühe bewegen und auch selbst befreien, aber sonst wirkt es wie eine sehr, sehr dichte Decke, die euch eingeschlossen hält. Nicht so fest wie vielleicht Kristall oder Eis, aber ziemlich fest. °3° Bis auf den Kopf natürlich. Liegt ihr an der Sonnenseite, bekommt ihr sogar einen Schirm gegen Sonnenbrand aufgestellt. Man schwitzt zwar, aber bei weitem nicht so, wie man es annehmen würde mit heißem Sand und 32°C Außentemperatur! =w=


      Misato: Und ihr werdet mit diesem feinen Ausblick belohnt ... wenn ihr eure Augen denn offen halten wollt. =w=


      Misato: Das ist der Unibahnhof in Beppus Norden, näher am Sandbad als der echte Hauptbahnhof~ Sieht sehr europäisch aus ... und sieht im Gegensatz zu fast allen anderen japanischen Bahnhöfen nach irgendetwas aus. ._."


      Misato: Liebt ihr auch Beppu?


      Misato: Am Hauptbahnhof kann man mit einem Roboter spielen. Der reagiert auf Sprache und kann verschieden mit euch interagieren, aber "könnte" wäre wohl eher angebrachter. Eigentlich steht immer das ein oder andere Kind davor, sodass man erst warten müsste - und die meisten finden eben an Bahnhöfen nicht die Zeit dazu. Der heißt übrigens "Pepper-kun". Pepper ... Beppu ... versteht ihr? ... Hahaha? ._."
      Min: Laaawl~ xD Übrigens ist der genau wie Yomi eine japanisch-französische Co-Produktion, mehr dazu findet ihr auf Wikipedia: de.wikipedia.org/wiki/Pepper_(Roboter) . Er ist ein Service-Roboter, der offenbar Emotionen simulieren kann! Krasser Shit ...


      Misato: Unser letzter Stop ist die Bluthölle von Beppu! 78°C heißes Wasser gemischt mit rötlichem Vulkanlehm erzeugt eine von sieben Todesfallen, für die die Stadt ebenfalls berüchtigt sind. Das meinte ich mit "unzugänglich", andere der Quellen sind dunkel oder blau, dafür sogar 96°C heiß. Man bräuchte wirklich einen Tag, um alle sieben mit der Bustour zu sehen, aber jede Einzelne verlangt 3,50 € Eintritt, im Sparpreis seid ihr mit 16-17 Euro für das Gesamtpaket dabei - aber das Sandbad war mir einfach wichtiger! =w=


      Misato: Erfrischende Wasserfälle gibt es an der "Chi-no-ike no Jigoku" (Blutteich-Hölle) aber auch! òwó yaYA!


      Misato: Aber auch Freunde tropischer Gewächse kommen hier ganz auf ihre Kosten. Japanische Kiefern, Ahorn, Palmen, Dracena, Yucca, Bambus, Farne, BANANEN! Ja, Wildbananen sind in Kyushu ganz normal, nur die Früchte sind kleiner - wie die Nanabbeeren eben.






      Misato: Wolltet ihr schon immer mal einen verdorrten japanischen Kleingarten sehen? Bitte sehr. ^w^ 35°C, Ende August. Logisch, oder?


      Misato: So südlich Kyushu auch gelegen ist - die Vegetation ist trotzdem ganz anders als in Südeuropa.


      Misato: Und das Essen auch ... dünne Schweinerippchenscheiben auf Reis. ^w^ In Korea auch als ...
      Min: GALBI BEKANNT! Das ist mein Part, Misa-Misa!
      Misato: Nur weil du das letzte Wort haben musst! Denn das waren 30 Eindrücke aus Beppu! Wir sehen uns dann in Kagoshima wieder, dem letzten großen Block aus der Kyushu-Sammlung! :3

      I AM YOUR NYUU WAIFU - CARRY MY BOOKS ò_ó

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Miao ()

    • Die Liste lichtet sich langsam:
      Tokyo
      Kagoshima
      Kamakura II


      Sakurajima (Pyroberg) [20]

      Misato: Heeeeey, what's up guys ... umm okay, das war jetzt nicht die japanischste Ansprache, sodass sich der ein oder andere Verfechter der ohnehin nicht mehr reinen japanischen Sprache jetzt sicher gruselt, aaaaber gruseln ist ein gutes Stichwort! Denn heute dürft ihr mich zum altehrwürdigen Pyroberg begleiten! Im Norden gibt es zwar tatsächlich einen kleinen Friedhof, aber wir werden heute nur den Westen rund um den Fährhafen erkunden~ Buu! Buhuuu! Buhuhuhu;w;! Vamosu!




      Der Pyroberg


      Misato: Die Fähre zwischen Kagoshima und dem städtischen Wahrzeichen und aktiven Vulkan Sakurajima in der Satsuma-Bucht legt tagsüber alle 15 Minuten an beiden Anlegestellen ab. Sie ist 24 Stunden aktiv, fährt also sogar nachts jede Stunde einmal rüber. Die Überfahrt selbst dauert genau 15 Minuten und kostet knapp 1,50 €, was wirklich nicht teuer für eine Strecke dieser Dauer ist.


      Misato: Für die jenigen, die sie als Autofähre nutzen möchten, gelten wiederum andere Regeln, aber es ist möglich, im Untergeschoss sein Auto zu parken. Im Gegensatz zu vielen anderen Fähren kann man von außen fast das Gesamte des Schiffs erkennen, was insbesondere nachts ein mehr als faszinierender Anblick ist. Einfach bei 25 Grad nachts auf einer Holzbank am Pier inmitten neugieriger Miezekätzchen Füße und Seele baumeln lassen, während die Fähre im Hafen einläuft. Ein Traum~ ^w^


      Misato: Während des Sonnenuntergangs bleibt die Silhouette des Vulkans sehr verwaschen. Nur den stetigen Rauch erkennt man. Die "Kirschblüteninsel" entstand durch einen Vulkanausbruch um etwa 11.000 v. Chr. und bietet dementsprechend auch heiße Quellen uns Onsen, gerade auf der westlichen Seite, so zum Beispiel ein brandheißes Fußbad! Es kam immer wieder zu heftigen Eruptionen, die letzte Großeruption, an ein Beben gekoppelt, fand 1914 statt und verband die Vulkaninsel mit der östlichen Landzunge Südkyushus Richtung Kanoya. Also eigentlich hätte man den Pyroberg von Seegrasulb aus ohne Surfer erreichen müssen.








      Misato: Der Rauch unter der Glühbirne ist besonders grau und dicht. Der vordere Krater ist bereits erloschen, jegliche Aktivität kommt von dem hinteren. Wusstet ihr übrigens, das auf dem guten Vulkanboden die weltgrößten Rettiche, die Daikon, gedeihen? Das hebt die Rettichfrage in eine ganz andere Dimension ...


      Misato: Auf dem Pyroberg gibt es immer wieder Wiesen, in denen Pokémon wie Shuppet, Wingull, Vulpix oder Meditie leben. Auf dem Weg zum Tsukuyomi-Schrein (Mondgott-Schrein) kam ich an solchen kleinen Feldern vorbei, aber nicht mal die Vulpix haben sich in der sengenden Hitze herausgetraut. So sieht es dort jedenfalls aus.


      Misato: Und hier ist angesprochener Tsukuyomi-Schrein, der dem Mondgott und Bruder der Sonnengöttin Amaterasu gewidmet ist. Das Gelände ist auch nachts frei zugänglich, aber wahrscheinlich bricht man sich dann auf den dunklen Routen eher die Haxen, als dass man dort etwas Spannendes sieht. Die höchste Aussichtsplattform des Pyrobergs kann man aber eigentlich nur per Auto oder Bustour (15 Euro) erreichen - es sei denn, man möchte 18 km bergauf laufen.


      Misato: Ein bisschen Baumhausen spürt man auch hier. In Kagoshima liegt überall Vulkanasche am Wegrand und das ist hier natürlich kein bisschen anders. Aaaaber zu Satsumas Hauptstadt kommen wir wann anders noch. :D


      Misato: Ein Schiff verlässt die Vulkaninsel wieder in Richtung Großstadt ... Meer, Gebirge und eine japanische Kiefer. Ein kurzer Moment der Stille in einer hektischen Welt.


      Misato: Der Tsukuyomi-Schrein ist ein Subtropenschrein mit einem Hauch von Ryukyu. Rot und Palmen~ In Wahrheit war allerdings Ryukyu Satsumas Vasall zwischen 1609 und 1879.


      Misato: Nahaufnahme des Gipfels ... oben kahl, unten bewaldet, wie der Pyroberg eben.
      Satsuki: Cousinchen, das haben alle Berge so an sich. Dx
      Misato: q_x A-ha?


      Misato: Die raue Inselküste aus schwarzem Vulkangestein ist sehr schwer zu begehen. Das Stehlen von Tieren an diesem Naturschutzgebiet steht unter hoher Strafe, dieser nach kleinen Fischen, Krusten-, und Weichtieren suchende Reiher würde aber sowieso vorher wegfliegen. Man muss allerdings höllisch aufpassen, dass man nicht umknickt, denn das Gestein ist glitschig und scharfkantig, verlangt euch einiges an Balance ab, wenn ihr dort tauchen wollt (was wiederum legal ist). Solltet ihr stürzen, greift nicht in den "Bernstein", denn das sind leider nur Glasscherben.


      Misato: Wunderschöne Küsten- und Wildniswanderwege gibt es auf dem Sakurajima haufenweise, auch ein Infocenter, das immer wieder mal Filme abspielt und ansonsten ein kleines Vulkanmuseum für Team Magma bietet.






      Misato: Nur die schwarze, rohe Felsküste, das Meer Hoenns und ein schneeweißes Schiff unter einem wolkenlosen Himml ...


      Misato: Bevor es in Japan Japaner gab, gab es nur Götter. Etwas später gab es dann auch Land und Meer ... geschaffen von Izanagi und Izanami, den Urgöttern, die im Chaos rührten und aus kristallisierenden Salzen Inseln formten. Ein ursprünglicheres Japan gibt es nicht als das, das nur aus Felsen und Meer besteht.
      Izanami/Rin: *einsam auf einem der Felsen sitz und sich eine Zigarette ansteck* ... Auch nach 3000 Jahren sehen die Meeresrouten Hoenns immer noch genauso aus, wie ich sie als junge Göttin kannte. Nur zugemüllter. Menschen ... *schnaub*


      Misato: Hat schon ein bisschen was von Griechenland, oder? Der Olymp Japans ist zwar der Fuji, doch das Griechenland Japans ist definitiv Kyushu. Nur "Girosu" kennen hier vielleicht nur die wenigsten. Das wars schon wieder von unserem kleinen Vulkantrip, wir sehen uns dann zum Finale in Kagoshima City wieder, bye~ ^_^

      I AM YOUR NYUU WAIFU - CARRY MY BOOKS ò_ó
    • Uuuuuh, Beppu. °3° Bappiges Beppu. Hoenn! Yay? :D Kyushu ist jedenfalls cool. 8)

      @Usa: Usa? USA? THE US OF MOTHERFRIGGIN A! Da kann man die Leute aber ganz schön mit veräppeln. :P (Ne, im Ernst, ich dachte am Anfang, das Schild weist wirklich auf iwas mit den USA hin xD) #bRAIn

      @PleaseEnjoyDippingYourHand: Beppu? Wohl eher Dippu! :D Aber es erwärmt schon mein Herz, dass das Schild darum BITTET, sich wohlzufühlen. Das ist echt süß. Damn you, Jabban. ;_;

      Tammy: *arbeitet energisch an ihrem Englisch* ò.o Puriizu enjoi dippingu yuru hando! ^~^
      Hotoke: ö.ö"
      Tammy: Verdammtes Englisch. -.- Zumindest kann ich mich daran trösten, dass Mandarin eines Tages die Lingua franca der Welt sein wird.


      @Kumahachi Aburaya: Es wird in genau derselben Art vorgetragen wie damals? o.o Oh Gott, man muss Japaner für ihr Engagement schon bewundern. :')

      @Bahnhof Beppu: Yay! ^~^ Sieht schon sehr viel einladender als graue Straßen und Hochhäuser aus. Da sieht man mal, was ein paar Bäume und hübsche Straßenleuchten bewirken können!

      @Stadtmaskottchen: Das ist eine verdammt gute Frage. ;w; Aber apropos Frage! Ich frage mich selbst, ob es manchen Japanern nicht unheimlich auf den Sack geht, dass überall so kawaii..ige Maskottchen für alles sind. xD

      @Beppu Tower: Und offenbar hat jede etwas größere japanische Stadt auch Fernsehtürme. :'D Und auch noch von einer Bierfirma gesponsert? Sapporo much?

      @Strand: Seine Bedeutung, dass es bessere Strände gibt? ;w; Schade, dabei sieht er auf dem Foto eigentlich nicht so schlimm aus. Aber das Wasser ...? öwö

      @Akatsukimaru: Dämmerungs-Maru, lol. Sieht in dem glitzernden Wasser ziemlich bezaubernd aus und so schön rund ... Modern! 8)

      @LA: Uuuuh, Palmen. °3° Wird Beppu dann zu BP? Klingt so schon fast wie Beppu.~

      Hotoke: *sich umschau* Hmmmm... *gähn* >0< ... owo Nyiii..~ *sich unter eine Palme setzt und ein Nickerchen halt* uou
      Tammy: *hinter die Palme schleich und Hotoke grimmig muster* òuó" Sollte ich ...?


      @Pokémon-Center und heiße Quellen: Du brauchst keine heißen Quellen erwähnen, du hattest mich schon bei den japanischen Kiefer. q__q

      @Beppu Beach Sand Bath: Das Sandbad ... ES IST REAL! QwQ

      Tammy: *Augenroll* -.-" .. *das Schild muster* 66% gleiche Schriftzeichen! Da hätte ich damals gar kein Japanisch lernen müssen... ôwô

      @Ausblick: Rawr, ist das hübsch. >w> Ein bisschen Vulkan, ein bisschen Grün. :D

      @I<3Beppu: lel, drei Nonos in Beppu ;w; Der Stoff für Legenden!

      @Bluthölle von Beppu:
      Tammy: Jaa, das wäre wirklich etwas für die Hölle ... 8) (Sogar mit Kiefern, iiieks! >w<)
      __________

      @Glühbirnen: Auf den ersten, flüchtigen Blick dachte ich wirklich, das wäre die Seilbahn zum Schlotberg. Tjaa... Hoenn ist schon so lange her, dass ich den mit dem Pyroberg verwechsle. ;w;

      @Wiesen: Awww, das sieht aus wie ein tropischer Dschungel. >_> Aber sehr distinktiv! Nicht irgendein Dschungel. Wenn ich nicht wüsste, dass das Kyushu wäre, hätte ich trotzdem auf Pazifik getippt.

      @Tsukuyomi-Schrein: Das macht den Pyroberg doch gleich viel interessanter! °0° Und dann auch noch ein so großer Kami wie Tsukuyomi! Der Tsuku-Yomi. °3° Diese Kombination aus blitzeblankem Schrein und Tropisch-Japan-Natur ist echt cool. Schade, dass nur Johto die ganzen Schreine abbekommen hat. ;w;

      @Küstenwanderwege: °O° Da ist es schon wieder! Dieses Palmengewächs am Boden! Es ist wunderbar! >__>

      @rin am Vulkanstrand:
      Nono: Arme Rin.. ;w;
      Tammy: *sich neben Nono setzt* Tja, so werden wir bald auch enden, wie? Einsam und verlassen?
      Nono: Und verbittert.
      Tammy: Immerhin haben wir schon gut was an Jahrhunderten geschafft und sind noch nicht verbittert! ^~^
      Nono: Auf den ersten Blick vielleicht nicht.

      @Griechenland: Schade nur, dass die wenigsten den Olymp kennen. xDD Da ist dem Max Mustermann ein Montblanc schon eher ein Begriff!

      Soooo, das war es erstmal mal wieder mit wunderbaren Japan-Bildern. Ein sehr sehenswerter Ort. ;w; Nyoooom! >w<




      stars in our eyes
      'cause we're having a good time
    • @Rai

      Tammy kann gottverdammt nochmal gut English, Junge! qwq

      Ja, die Bustour wird genau im gleichen Singsang vorgetragen wie vor fast 100 Jahren! Anstrengend!


      Kamakura II - Elfen Lied [35]


      Google Karte für Elfen Lied


      Yomi (rechts): Willkommen zurück aus der Winter-, Universitäts- und Motivationspause! Hyaaaa! Heute sogar mit Double Trouble für den zweiten Teil von Kamakura!
      Touka (links): Genau! Was gibt es besseres als zwei Diclonii, die euch durch die magischen Gassen führen, die einst Nyuu durchschritten hatte?
      Yomi: Na zwei Diclonii, die euch zudem den Strand von Ika Musume zeigen! Um fair zu sein, ist es der gleiche Strand wie der, an dem Bando in Elfen Lied herumlungert.


      Spoiler anzeigen


      Touka: Auch Strände brauchen Schreine und sie bekommen sie!


      Yomi: Das ist Yuigahama 2017, 14 Jahre nach Elfenlied. Dunkler Sand, hohe Wellen für Surfer und aller möglicher Mist wird dort angeschwemmt. Viele Muscheln und Schnecken, noch viel mehr Kelp und Algen und natürlich auch Treibhplz und sonstiger Müll. Es hat sich wirklich nichts geändert und das ist genau der Grund, wieso Bando den Strand sauber hält. Aus Angst, Lucy könne mit ihren Vektoren den angespülten Müll werfen und als Waffe verwenden ... wenn sie schon mit einem Kugelschreiber töten kann ...


      Touka: Warum Japaner ihr deutsches Restaurant ganz authentisch mit dem typisch deutschen Namen Sea Castle versehen? Na um ganz authentisch deutsch zu sein!
      Yomi: Übrigens ist Erdinger ausgestellt. Ob wir drin essen waren? Welche Französin geht in Japan in ein deutsches Restaurant?! o_o"






      Touka: Eine Strandmeisterin auf ihrem Klappstuhl. Vermutlich musste sie sich nie mit Querulanten wie Bando oder Plagegeistern wie Ika Musume auseinander setzen.
      Yomi: Dann kam Tokunara und alles änderte sich. ö_ö
      Touka: Hey, da war ich lieb! ;w;


      Yomi: California Bars gibt es auch. ^w^
      Min: 8) Yay!


      Touka: Und das da könnte Charlie Sheen gehören. Oder Carlos Estevez, wie er ursprünglich heißt.


      Yomi: Yuigahama Station ist Station 13 der Enoshima Line, der Terminus ist Kamakura. Diesen Ort gab es in Ika Musume zu sehen, tatsächlich.



      Touka: Wer in Richtung Enoshima möchte, kann auch an Station 11 Gokurakuji aussteigen. Hier gibt es eigentlich nicht so viel zu sehen, bis eben Elfen Lied die Runde machte~


      Yomi: Stellt euch vor, ihr wärt eine Figur aus Elfen Lied und steigt abends gegen Halb 7 aus - genau das ist es. Diesen Anblick haben Nyuu, Kouta, Nana, Yuka, Mayu und Co. schon so oft gesehen ...


      Touka: Auch dieser Tunnel wurde im Anime gerne gezeigt.


      Yomi: Genauso diese Treppen, sowohl von unten ...


      Touka: Als auch von oben - doch man sieht das Meer nicht.



      Yomi: Hier ist ein buddhistischer Friedhof - aber ha, nicht irgendeiner, sondern der, an dem Lucy und Nana gegeneinander gekämpft haben. Arme Cinnamon Roll Nana verlor ihre Gliedmaßen. Sie ist noch unschuldiger und süßer als ich es je sein könnte! qwq
      Touka: Naja, du bist 18 und sie noch nicht. :o Daran liegt es.
      Yomi: Yomyü darf in Frankreich Alkohol trinken. .3. Aber in Japan nicht! Erst mit 20!
      Touka: *erinnert sich an eine betrunkene Min* Das ist schon gut so. ö_ö




      Touka: Hier waren Scharfschützen versteckt, um Lucy zu erwischen. Also hinter diesen Fahnen rechts. Ohne Po-Ente. #i-porenta#






      Yomi: Widmen wir uns noch mal dem Bahnhof, einem der schönsten und idyllischsten Motive des Animes. Diese Liebe fürs Detail, sogar der Hydrant ... es gibt auch eine Telefonzelle, die hier aber mittlerweile auf die andere Straßenseite platziert wurde, falls die Kenner unter euch sich wundern.


      Touka: Dieser wundervolle Bahnhof in seiner ganzen nächtlichen Pracht.



      Yomi: Gegen 19 Uhr arbeiten dort keine Angestellten mehr. Es ist eben wirklich ein kleiner Bahnhof ...


      Touka: Hauptsache, ein süßes Dicloniüschen verdurstet nicht, yay! o/


      Yomi: Da steht: "Die Bühne ist Kamakura. Ein mit der Kraft der Stimme vollbrachtes kleines Wunder." Es geht um "deine Stimme". Hmm, vielleicht sollte ich mir den Film mal ansehen, immerhin ist er ja schon draußen jetzt!


      Touka: Das ist Enoshima! Südwestlich von Kamakura entlang der Sagami-Bucht Richtung Fujisawa gibt es diese hübsche Halbinsel, die nur durch eine kleine Sandbrücke mit Asphaltüberbau mit dem Festland verbunden ist. Fancy Drachenlaternen gestalten diesen Übergang etwas aufregender~


      Yomi: Enoshima ist voller Schreine ...


      Touka: Und Drachen. Wassertiere im japanischen Volksglauben, aber kein Wunder, denn auch die japanische Shintobuddhistische Göttin Benzaiten/Benten, die in beiden Lores auftaucht, gilt als Gottheit des Meeres neben ihren anderen Ressorts.


      Yomi: Ein bisschen chinesisch inspirierte Octagonalarchitektur gibt es auch zu bestaunen ...


      Touka: Und natürlich Benten selbst, die ebenfalls im Elfen Lied Animé gut sichtbar ist, allerdings in einem bläulichen Ton durch die nächtliche Färbung.




      Yomi: Das Finale von Elfen Lied ...
      Touka: Sowie das von Yami no Honou, meiner Geschichte, als auch das von Miiiiiiin, findet im Samuel Cocking Garden statt. Benannt nach einem britischen Händler (1845-1914), der in der Kanto-Region lange aktiv war, von 1869 bis zu seinem Tod in Yokohama 1914.
      Yomi: Die Enoshima Sea Candle ist Prunkstück dieses Ortes, aber nur mit bezahltem Eintritt zu erreichen. Letzter Einlass ist leider um 19:30, was für meinen Geschmack etwas früh war. Beziehungsweise war ich zu spät. qwq
      Touka: Wie ihr seht, geht dort auf dieser Vortex-Party voll der Rave ab ... oder wie auch immer ungeishahaft man das formulieren kann. ;w; Und wir waren nicht eingeladen!


      Yomi: Aber sonst hätten wir auch nie diese wundervolle Miezekatze getroffen! Hnnnng! x3 Eine dreifarbige Glückskatze!


      Touka: Und eine, die viel Wert auf ihr Äußeres legt! ^w^ Eine echte kleine Kitty-Geisha im dreifarbigen Fellkimono!



      Yomi: °0° Seht ihr das? Links der leuchtende Streifen ist der Fußgängerüberweg mit den Drachenlaternen! Diese ... Detaaaaails! q///q


      Touka: Wer allerdings glaubt, dass die ganze Dicloniusgeschichte und das bei Tokiotern wirklich beliebte Nahausflugsziel Kamakura-Enoshima die Züge verstopft ... naja, in den Kernferientagen vielleicht mal. Ansonsten ... uuuuummm ... aber ja, ich hoffe, ihr habt einen guten Einblick in die Elfen Lied-Seite von Kamakura gewinnen können! Eine Stadt, die auch von Animes und Mangas aufgegriffen und rezepiert wurde, dieses Glück hat nicht jeder Ort. Oder habt ihr schon mal einen Anime gesehen, der in Dortmund spielt?
      Yomi: Vielleicht gab es das und keiner wollte es sehen. ö_ö Aber egal, das wars hier von uns, mich seht ihr dann nochmal bei einigen Tokyo-Attraktionen, mata neeee! x3


      I AM YOUR NYUU WAIFU - CARRY MY BOOKS ò_ó
    • Diclonii-Action in Kamakura! KEINE PANIK AUF DER TITANIC!! :run2:

      @Schrein am Strand: Ein Schrein am Strand? Ein Schrein am Strand, der von einer Hülle aus Kiefern ummantelt wird? Byuutifuru. ;w; So ein hölzerner oder etwas traditionellerer Zaun wäre da natürlich noch cooler gewesen.

      @Yuigahama: Willkommen an der japanischen Nordsee! Oder die japanische Ostsee? Na ja, jedenfalls sieht es da eiskalt und sehr windig aus. xD Aber diese Muscheln sind wirklich gigantisch, das habe ich noch nie zuvor gesehen! o_O

      @Sea Castle: Wtf <________> :tlmao: Okay, das ist echt seltsam. Was für eine Kombination ist das bitte? Warum in Kamakura? xDD

      @Strandmeisterin: Verdammt, wie kalt war es an dem Tag?! Mutige Japaner stürzen sich in die eiskalten Wellen! >__>"

      @Tunnel: welp Wenn da ein Kind aus dem Fenster fällt, ist es Zugfutter qwq

      @Treppen: Roar! Ich mag es, dass die Mauern nicht einfach vertikale Betonklötze sind, sondern sich wie echte Mauern in das Stadtbild mit der Natur enfügen. =w=

      @Bahnhof in nächtlicher Pracht: Ich mag es, wie alles so natürlich wirkt. Nicht alles ist schnurgerade und super sauber ... Hat eine sehr heimelige Atmosphäre! x3

      @Drache: Benten lel Kein Wunder also, dass Garados ein Wasser- und kein Drachenpokémon ist! ò__Ó Trotzdem wünsche ich mir, dass irgendwann noch mal so ein richtiger chinesischer Drache mit Armen und Beinen und Hörner wie bei der Statue kommt. ;w; Hakuuuuuu

      @Benten: Woah, ist das ein Schwert? o_o Und was ist diese Kugel? Was hat all das zu bedeuten? D:

      @Katze: Der typische Blick einer Katze, wenn man ihr dabei zuschaut, wenn sie sich an ihren Weichteilen leckt. xDDD EVILLLLLL ò__Ó

      ROAR, das war mal ein charmantes Städtchen. Oder Stadt. Wer weiß, wie groß Kamakura ist. <_> Aber ja, bis zum krassen Kontrast Tokyo! o/




      stars in our eyes
      'cause we're having a good time
    • Noch zwei größere Ladungen, die ich wahrscheinlich mehrmals splitten muss, fehlen, Tokyo und Kagoshima, vielleicht sogar noch ein bisschen mehr Kyoto, aber ohne große Zusammenhänge. Während des Semester kam halt ... gar nix. Da habe ich das Wochenende für andere Dinge gebraucht, zunehmend auch leider für Hausaufgaben und Referate. Aber das noch rein gehört, soll auch dieses Jahr noch reinkommen.

      Danke soweit für eure Rückmeldungen! :)

      @Killuu Anderes Gemüse ist noch teurer, von Obst ganz zu schweigen und ein bisschen gesund wollte ich mich schon ernähren, deswegen. :D Ich kann ja nicht nur von Schnittlauch und Bananen leben.

      @Rai
      Tatsächlich war es Anfang September und unglaublich schwül. Etwas schlimmeres als die 30°C in Kamakura am Fuchsschrein habe ich selten erlebt, hier ist es schon Präabend, das war dann normal sommerlich angenehm. War eben nur ziemlich bewölkt, aber das dämmt in Japan nicht besonders viel Hitze.

      Wieso das deutsche Restaurant in Kamakura steht? Keine Ahnung, historischer Ruf und hübshe Lage, lockt viele Touristen. Ansonsten haben die keine deutsche Verbindung, aber eine Partnerschaft mit Nice.

      Das ist tatsächlich ein Schwert in Bentens Hand. ;w; Und die Kugel? Keine Ahnung, beschwört bestimmt Kyogre! Aber die haben ja auch alle irgendwo Wächter- und Beschützerfunktionen, da macht sich ein Schwert immer gut.

      I AM YOUR NYUU WAIFU - CARRY MY BOOKS ò_ó
    Impressum

    © 1999–2018 Filb.de

    Pokémon © 2018 Pokémon. © 1995–2018 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.