Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Die Filbkrise

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

  • Die Filbkrise

    Nur noch wenige Stunden trennen uns vom neuen Jahr 2017. Deshalb ergreife ich hier und jetzt die Möglichkeit, über Themen in Bezug auf Filb zu reden, die mir dieses Jahr konsequent im Gedächtnis geblieben sind – vor allem negativ.

    Das Jahr begann mit meinem Rücktritt als Filb.de-Moderator. Noch nie zuvor sah ich mich zu solch einer Handlung gezwungen, doch die Ereignisse spitzten sich zu. Noch nie zuvor war ich so demotiviert, Newsbeiträge zu schreiben. In meiner Karriere als Newsschreiber habe ich über ein Jahr hinweg über 100 Newsbeiträge verfasst und noch nie war ich so demotiviert, wie gegen Anfang des Jahres 2016. Ich suchte vergebens nach Gründen weiterzuschreiben, doch dies bewirkte nichts.

    Im FilbBoard war ich schon lange nicht mehr aktiv. Ich konnte mich einfach nicht mit den Entscheidungen, die innerhalb des Teams getroffen wurden, anfreunden. Einige waren sowas von nicht nachvollziehbar, dass ich mich mit diesen teils noch Tage danach beschäftigt habe, obwohl diese schon längst entschieden waren. Ich habe Unterstützung innerhalb des Teams gesucht. Ich habe Moderatoren gesucht, die meine Ansichten teilen und mir dabei helfen sollten, etwas an den Entscheidungen zu rütteln. Ersteres gelang mir, letzteres nicht.

    Einige von euch dürfte ich vielleicht schon erzählt haben, um welche konkreten Fälle es im Einzelnen ging, doch dies möchte ich hier nicht näher aufgreifen. Internes bleibt intern. Selbst Erzähltes Internes bleibt intern. So lauten nun mal die Regeln.

    Wie soll man sich weiterhin, unter all diesen Gesichtspunkten, als Teil von etwas größerem sehen, wenn man gefühlt keinen Einfluss hat? Diese Frage stellte ich mir. Immer und immer wieder. Die Antwort lautet: Ich bin und will kein Teil dieses Teams sein. Ich gab schließlich meinen Posten auf und beendete meine Arbeit in diesem Forum. Diese Entscheidung sehe ich bis heute, zahlreiche Monate später, als die einzig richtige.

    Die Moderatoren und Administratoren (an dieser Stelle Grüße an euch), die zu dieser Unzufriedenheit bei mir gesorgt haben, sind heute glücklicherweise zum größten Teil nicht mehr Teil des Teams. Zumindest habe ich das so beobachtet. Ich könnte, um ehrlich zu sein, kaum glücklicher darüber sein.

    Nichtsdestotrotz hat sich seitdem kaum etwas geändert. Wie denn auch? Die Entscheidungen, die getroffen werden, rücken immer mehr in den Hintergrund. Bei all der Inaktivität im Forum. Viele Bereiche erhalten keine Aufmerksamkeit mehr, es werden kaum mehr Beiträge verfasst. Das Forum geht langsam den Bach unter und all die Benutzer dort draußen, die das schon lange begriffen haben, weilen nicht mehr unter uns.

    Man versucht weiterhin das Problem in den Griff zu bekommen – ohne Erfolg. Egal, ob man das Problem im Sommer noch auf ein sogenanntes Märchen namens „Sommerloch“ geschoben hat oder dem Versuch, das Forum durch Aktionen mit Preisen versucht aufrecht zu erhalten; nichts davon hat Bestand.

    Ein ganzes Jahr ist es schon her, seitdem das FilbBoard auf die neue Forensoftware umgezogen ist – teils mit Widerstand. Doch das eigentlich gravierende daran ist, dass selbst nach diesem langen Zeitraum, kein neues Design entstanden ist. Anfangs sah man sich noch in der Pflicht, mit dem Launch dem Forum einen neuen Anstrich zu verpassen. Daraus ist bis heute nichts geworden. Man kam zu keiner Einigung. Stattdessen hat man sich gestritten, Entwürfe wurden grundlos zurückgewiesen und man wusste einfach nicht, wie man weitermachen sollte.

    Irgendwann entschied man sich dazu, das Forum mit der alten Designsprache neu zu veröffentlichen. Dies wurde dann auch getan, ich unterstützte diesen Vorschlag. Besser als nichts, dachte ich mir anfangs. Mittlerweile bereue ich es, denn die Aktivität hat davon nicht profitiert. Ganz im Gegenteil – aber warum erzähle ich euch das? Das Resultat steht direkt vor euch, ihr müsst nur die Startseite öffnen und euch die Datierungen der letzten Beiträge in vielen Foren ansehen. Man könnte meinen, einige existieren gar nicht mehr.

    Selbst als ich mit dem Drachenlord-Thema im Off-Topic versucht habe, die Aktivität des Forums wieder zu steigern, ist mir stattdessen nur Kritik zu Ohren gekommen. Ständig mussten wir uns auf diese Moralschiene begeben und uns rechtfertigen, worüber wir denn eigentlich schreiben würden. Nicht ein Gedanke wurde daran verschwendet, wie wichtig dieses Thema für unser Forum werden könnte (vom Erfolg ganz zu schweigen). Innerhalb von wenigen Tagen hatten über 100, 200 Beiträge geschrieben. Qualitativ hochwertige. Beiträge, die das Forum vielleicht in Jahren nicht mehr zu Gesicht bekommen hat. Und dennoch entschied sich das Moderationsteam irgendwann willkürlich, dieses Thema zu löschen. Ein Thema, das den letzten Versuch darstellte, das FilbBoard wieder zu reanimieren, wurde vom Moderationsteam gelöscht. Welch eine Ironie. Man könnte meinen, einige wollten diesen Friedhof von Anfang an haben. Sollte es so sein: Ihr habt euer Ziel erreicht.

    Auch hier ist es im Übrigen zu Unstimmigkeiten gekommen sein. Nicht nur in Bezug auf die Entscheidung, sondern wurde ich zu all dem noch komplett verarscht. Dieses Thema wurde vor meinen Augen gelöscht, man hat alle Beweise für deren Existenz unkenntlich gemacht und nach all dem hat man mir nicht Mal mitgeteilt, warum das Thema überhaupt gelöscht wurde. Es scheint so, als wollte man vertuschen, dass solch ein Thema überhaupt irgendwann existierte. Glaubt mir, das hat nichts mehr mit mangelnder Kommunikation zutun. Ich, als jemand der Stunden in dieses Thema investiert hat (sei es durch lesen oder schreiben), wurde um mein Thema gebracht und das ohne Worte. Man hat mich verarscht und eine Stellungnahme gab es erst nach Anfrage. Entschuldigung, aber mit solchen Aktionen werdet ihr das Forum nicht sicherer machen und schon gar nicht aktiver.

    Irgendwann hat sich bei mir ein Bewusstsein entwickelt, das Filb nicht mehr unterstützen wollte. Warum auch? Ihr habt ja gelesen, wozu das alles führt. Nach all dem, wie soll man sich dazu noch motivieren? Selbst im Chat begann unter den Wikingern eine Unzufriedenheit zu dominieren. Die Atmosphäre war in den letzten Wochen unserer Nutzung eine Katastrophe. Ständig wurde man von Benutzern gestört, die es auf nichts anderes angelegt haben, als unsere Arbeit zu behindern. Wer sich noch an die große Chat-Konfrontation 2014 erinnert, weiß was ich meine.

    Wir entschieden uns nach dieser zweiten, großen Welle an Unzufriedenheit für einen temporären Wechsel. Ich hatte die Idee mit Discord geäußert. Wir wechselten testweise für mehrere Tage in einen speziell für PokéWiki angelegten Discordserver, der bis heute noch existiert. Mittlerweile sind wir fast 450 Mitglieder, von denen meist ~70 bis 100 online sind. Es finden nahezu jeden Abend Diskussionen im Sprachchat und tagtäglich Pokémon-Quiz’ (durch einen programmierten Bot) statt. Der Wechsel hat sich bis jetzt als die beste Option herausgestellt. Diese Vorzüge sorgen natürlich dafür, dass man sich heute nicht mehr vorstellen kann, zurückzuwechseln. Ich denke, das kann man nachvollziehen.

    Während meiner Karriere auf Filb als auch im PokéWiki ist mir noch nie eine Situation wie die momentane unterlaufen. Ich würde sogar soweit gehen und von einer Krise sprechen. Immer mehr Benutzer verlassen diese Plattform und/oder werden inaktiv. Entscheidungen werden immer fragwürdiger und das Urteilsvermögen mancher Teammitglieder wird nicht hinterfragt. Es passiert nichts mehr; stattdessen wartet man darauf, dass andere Benutzer Eigeninitiative ergreifen.

    Dies habe ich gemacht und ich bin leider schon einmal gescheitert. Deshalb ein neuer Versuch, der dieses Mal in eine vollkommen andere Richtung gehen soll.

    Seht mich ruhig als Feind an, denn ich sehe euch auch nicht mehr als Freunde an. Doch betrachtet mich bitte nicht als jemand, der sich nun gegen diese Plattform stellt. Betrachtet mich vielmehr als jemand, der sehr viel Zeit für diese Plattform aufgebracht hat. Betrachtet mich als jemanden, der tausende Beiträge veröffentlicht hat. Betrachtet mich als einen Benutzer, dem viele Erinnerungen auf dieser Plattform bleiben werden. Betrachtet mich als einen Menschen, der diese Plattform jahrelang unterstützte und nur das Beste für diese möchte.

    Ich danke euch für eure Aufmerksamkeit und wünsche euch ein frohes, neues Jahr.


    Euer Xavier.




    Anmerkung an die Haiderschaft: Ich habe euch stets versprochen, dass ich euch noch ein Statement gegenüber der Moderation schuldig bin. Hiermit habe ich, Xavier, mein Versprechen eingelöst. Meddl on.
  • ich las vor kurzen ein Thema in einem Pokemonforum wo diskutiert wurde, warum es immer weniger Pokemonfans gibt und die Pokemonforen drunter leiden
    das Thema wurde in 2008 erstellt.
    In 2010 waren hier im Filbchat manchmal 30 Leute und das wurde als wenig bezeichnet - und nun siehe uns jetzt an!
    Ich kann aber nicht behaupten Bouysel sei Schuld oder sonst irgendjemand, da ein normaler User wie ich nicht alle Hintergründe kennt.
    Aber wenn ein Thread mit ~150 Beiträgen gelöscht wird, dann läuft hier garantiert was falsch.

    Schon allein, dass du, Xavier, so einen Roman schreibst über den aktuellen Stand bezüglich Filb, weißt darauf hin, dass dir Filb immer noch ein wenig am Herzen liegt.
    Auch ich bin mad auf viele Dinge hier (wie z.b. man nicht informiert wird, wenn dein Beitrag gelöscht wird (meistens ohne Grund)), das regt mich bis heute noch aufXD
    Langsam aber sicher geht Filb den Bach runter - das ist schon seit Jahren so und nun sehen wir die krassen Auswirkungen. Leute gehen mehr als Leute hinzukommen gell?

    Es ist wie das Volk (User) und die Politiker (Mods)
    was das Volk sagt, was es will ist nicht immer das was es wirklich will - weil es nicht alles weiß, was es wissen muss um richtig zu richten.
    ich sag ja nicht, dass ein einzelner User nichts bewirken kann, aber unsere Anführer, die besser Bescheid wissen, müssen handeln um das Schiff aus dem Sturm zu lenken!
    Ich biete meine Unterstützung an!


    frohes neues Jahr wünsch ich auch euch!
    PRAISE THE SUN.......ESCANOR!
  • Ich bin seit 2009 auf Filb und eigentlich ziemlich zufrieden damit. Es ist sogar das Forum, das ich am meisten besuche. Und wenn ich es mit anderen Foren, wie zB. ntower, wo die Moderation schlimmer ist als auf Gagseiten wie Lachschon, vergleiche, bin ich richtig froh, dass es Filb gibt. Okay, auf Filb gibt es auch eine Moderatorin, bei der ich mich bis heute Frage, wie sie zu diesem Status gekommen ist, aber nicht alles kann perfekt sein.
    Ach ja, das Design und die Gestaltung der Seite finde ich auch perfekt. Da muss man nichts ändern. If it ain't broken don't fix it würde ich mal sagen.
    Auch das mit dem Drachenlord Thread finde ich alles andere als tragisch. Da wurde sich die meiste Zeit eh nur gestritten und deswegen war es besser, dass man ihn gelöscht hat. Wobei ich finde, dass eine einfach Sperrung genügt hätte.

    Also mein einziger Wunsch für Filb ist, strenger bei der Modauswahl zu sein. Vielleicht mit IQ Test und so, aber sonst passt schon alles.
  • Also Filb ist wirklich weit davon entfernt ein inaktives oder sterbendes Forum zu sein - das weiß ich schon allein dadurch dass ich selbst als Moderator den Niedergang eines anderen Forums miterlebt habe. Bloß weil es hier nicht die Nutzerzahlen des Bisaboards gibt bedeutet das keine Krise. Es gibt schließlich keinen Wettbewerb wer am meisten User hat. Tatsächlich hat es auch Vorteile, wenn die Community nicht zu groß ist und ehrlich gesagt finde ich die Community hier eigentlich sehr gut, deswegen bin ich auch nach 7 Jahren noch hier.
    Am Design habe ich nichts auszusetzen. Angenehme Farben und funktioniert eigentlich einwandfrei.

    Und das Drachenlord Thema sollte Filb "reanimieren" - ernsthaft? :lol:
  • Vielen Dank für eure Kommentare. Vor allem für die von Voir, der offenbar nicht auf den Punkt kommen konnte und so lange Texte verfassen musste. Deine Texte habe ich mir nicht durchgelesen.

    Seit Jahren gehen die Benutzerzahlen den Bach unter. Wir mögen uns zwar nicht asymptotisch Typ:Null nähern, doch haben wir es jedes Jahr mit einer Abnahme zutun. Die Zahlen sprechen doch für sich. Guckt euch alleine mal den Filbchat an, seitdem das Wikiteam Eigeninitiative ergriffen hat. Der Filbchat hat sich locker halbiert und wir haben tagtäglich mehr als 70 bis 100 aktive Benutzer. Die wenigsten waren oder sind Filber. Da zeigt sich doch gleich, wie der Umstieg auf eine andere Plattform das Ansehen so schnell ändern kann.

    Und wie schon erwähnt, der Filbchat war ein Desaster für die Wikinger. Die Atmosphäre konnte man kaum wahrnehmen, ohne unter ihr zu ersticken. Ihr könnt jeden Wikinger fragen, die werden alle nur von derselben Erfahrung sprechen. Was den Chat auf Filb anbelangt, so hätte man härter durchgreifen müssen, was Störenfriede angeht. Ich möchte an dieser Stelle den Zeugen @Ranumi zur Aussage bitten, der ja bereits heute Nachmittag im Chat veräußerte, wie unglaublich interessiert er daran sei, eine Aussage zu verfassen. Ein großes Dankeschön geht an den anonymen Hinweisgeber (das Geld wird dir zu einem späteren Zeitpunkt zugestellt).

    An dieser Stelle möchte ich ein erneutes Statement zum Drachenlord-Thema veröffentlichen. Dass es Unstimmigkeiten gab, die sich mit der Zeit ergeben haben, steht außer Frage. Alle Haider, die dieses Thema mit hochgradigem Interesse entgegnet sind, werden davon wissen. Sicherlich auch die Moderatoren. Dieses Thema ist nun mal sehr kontrovers, das liegt an den Inhalten. Selbst wenn wir uns auf dieser Wunderplattform Filb.de aufhalten, ändert sich nichts daran. Dennoch habe ich stets um Sachlichkeit gebeten und dies auch mehrmals in eigenständigen Beiträgen erörtert. Dieses Thema stand für Freiheit. Alles, was mit dem Drachenlord zutun hat, konnte dort diskutiert werden. Seien es die Haider im Allgemeinen oder momentane News. Die Freiheit war einfach unglaublich gewaltig. Donald Trump würde schon vom achten Weltwunder sprechen. Dass die Benutzer auch Gebrauch von diesem Angebot gemacht haben, ist auf dieser Plattform eine Seltenheit. Umso mehr hat mich dies positiv überrascht. Umso weniger (genau genommen überhaupt nicht) kann ich die Löschung nachvollziehen. Wir haben uns stets um die Einhaltung der Regeln bemüht, sodass es zu keinem Zeitpunkt zu einem Regelverstoß kam. Der Erfolg, der diesem Thema zu Grunde lag, ist auch unbestreitbar. So viele Beiträge, so viele Aufrufe. Nicht mal einige Newsbeiträge erfahren so viel Interesse und das ist eigentlich schon traurig, wenn man bedenkt, wie viel Arbeit in einige von denen gesteckt wird (ich spreche offenkundig aus Erfahrung). Das Thema befand sich wochenlang (zumindest so lange die Wochen bis zur Löschung anhielten) auf der Erstplatzierung der aktivsten Themen.

    Um diese ganze Sache noch ein wenig abzurunden, möchte ich an dieser Stelle klarstellen, dass sich der Startbeitrag nur auf meine Unzufriedenheit bezieht. Damit stelle ich mich nicht gegen die Plattform an sich (sollte eig. im letzten Absatz ersichtlich werden), sondern gegen die offensichtlich falschen Entscheidungen. Das ist Kritik am System und zwar vom feinsten. Letztendlich ist es auch die Unzufriedenheit, die diesen Beitrag dominiert. Sowas kann man auch in keiner Evaluation der Welt einbringen. Ich richte mich ja nicht an konkrete Moderatoren, sondern an das gesamte Team, das in solchen Situationen hätte eingreifen müssen.

    Diese öffentliche Stellungnahme erlaubt es mir zudem, mehr Einfluss auszuüben; denn im Gegensatz zur stillen Post hätte ich wohl weniger erreicht, als es schon momentan der Fall ist. Es kristallisiert sich eine Bewegung heraus, die offenbar meine Ansichten teilt. Darum erbitte ich die Moderation um den Gefallen, Verhandlungen mit uns – der Bewegung – zu führen, die Filb wieder zu einem besseren Ort machen. Sicherlich kann nicht alles, was ich mir vorstelle, umgesetzt werden (das musste ich schon als Moderator begreifen), doch viele Handlungen können sehr schnell in Angriff genommen werden.

    Mich wundert es übrigens, dass dieses Thema noch nicht gelöscht wurde. So gütig hat man sich schon lange nicht mehr gezeigt. Ich glaube, ich bin euch für eure Gütigkeit ein Dankeschön schuldig. Danke.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Xavier ()

  • Ziemlich unsozial und erschreckend ignorant manche Kommentare und Reaktionen hier und äußerst pubertär und infantil noch dazu. Anstatt Dinge die man nicht ab kann, einfach mal mit geschlossenem Mundwerk zu ignorieren. (Habe ich btw auch erst lernen müssen, hab's aber hinbekommen mittlerweile.) Wer nun meint sich angesprochen zu fühlen: Es dürfte seine Richtigkeit haben. Desweiteren wüsste ich nicht, was dagegen spricht, wenn besagter Threadersteller seine Meinung offen gibt? Er hat keinerlei Namen genannt und lediglich das Verhalten und den Verlauf kritisiert. Nichts worüber man sich nun arrogant und breitbeinig lustig machen müsste (ja so ein Verhalten ist schlichtweg
    Spoiler anzeigen
    asozial [oh neiiiin, das böse A-Wort!!!!]
    ) und lediglich zum Ausdruck gebracht was er fühlt. Druama? Welt geht nun unter für euch? Tja, bedauerlich, dann steht es euch dennoch frei, diesen Ort ungelesen zu verlassen. Wollt ihr nicht? Tja, dann solltet ihr lernen gewisse Dinge zu ignorieren, anstatt euch selbst lächerlich zu machen und nicht den Threadersteller und dessen Liebe zu dieser Seite in's Negative zu zerren.
    Zwar weiß ich nicht, was exakt genau vorgefallen ist, dennoch fand ich den Beitrag sehr interessant und trotz allem aufschlussreich geschrieben. Es gibt nun mal nicht mehr viele Menschen die Dinge zum Ausdruck bringen, eben Aufgrund solcher "unklugen" Antworten von vermeintlich Kleingeistigen und Empathielosen. Das Witzige hierbei ist, das die Welt von heute genau diese Art von Menschen braucht, die Dinge kritisieren und offen aussprechen was sie stört, denn nur so kann überhaupt etwas (teils)bewirkt werden in den Köpfen anderer Leute. - Will die Mehrheit nur nicht sehen, auch wenn es gerade eben dieser besagte Typus Mensch in historischen Ereignissen überhaupt zu was gebracht hat, ansonsten würden wir wohl immer noch auf Ästen sitzen und Bananen in uns hinein stopfen, wenn wir niemals Veränderungen gewagt hätten auszusprechen und herbei zu führen.
    Aber auch mir sind diese Veränderungen von Filb aufgefallen und teils sehr negativ. Auch Einige meiner Kommentare wurden oft wortlos und mit den "unklügsten" Begründungen - welche in keinsterweise ausfallend waren, oder gegen Regeln verstießen - gelöscht, oder so stark verändert, dass der tatsächliche Inhalt eine komplett andere Bedeutung hatte. Teilweise wurde man sogar für schier unglaublich lachhafte Dinge verwarnt auf "Gefällt mir nicht."-Art. Ich habe es stillschweigend hingenommen, doch Zweifel an dieser Art von Machtmenschen ist schier berechtigt. Selbst das Melden von Kommentaren in denen sämtliche Kraftausdrücke, Rassismus und Weiteres vor kam (Anm.: Ja man sah deutlich, wer scheinbar die Rütli-Schule besuchte.), wurden nicht gelöscht, stattdessen bekam ich von besagten Machtmenschen unmissverständlich klar gemacht, dass ich gefälligst aufhören sollte diese - durchaus berechtigten Meldungen - zu "spamen", ansonsten hätte dies Konsequenzen für mich. Es gibt selbst noch Einiges was mich stört und ich durchaus gerne ansprechen möchte, aber das behalte ich an dieser Stelle einfach für mich selbst, da ich keinerlei Interesse an einer Konfrontation und Rechtfertigung habe und dies auch in keinsterweise von mir je angestrebt war und dies von meiner Seite aus, nun nicht unnötig breitgetreten werden muss und sollte. Soll jedoch trotz allem als Fazit bedeuten: Besagte Kritik des Threaderstellers ist von meiner Sicht aus, absolut zu unterstreichen und berechtigt und wer nun meint, meine Meinung nun ebenso ins Lächerliche zu ziehen, dieser Person kann ich nur mit auf dem Weg geben: "Bitte, tu' es und beweise allen, dass auch du in diese Schublade mit hinein gehörst. Meine Ignoreliste ist noch ziemlich leer um ehrlich zu sein.".

    Wie dem auch sei, werter Threadersteller, funky und Koratta: Ein frohes neues Jahr.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von -Mamo- ()

  • @Mamo:

    Xavier gibt seinem Recht auf Meinungsfreiheit freien Lauf. F3LIX und co dürfen im Gegensatz ihre Meinung ebenfalls kund tun - nämlich, dass Xaviers Meinung ihnen nicht gefällt. Genauso wie du selbst sagen darfst, dass dir deren Meinung bzw. deren Ausführung nicht passt.
    Sich in einem Forum, einer Diskussionsplattform, darüber aufzuregen, dass es Kontra-Meinungen gibt, finde ich persönlich deutlich schlimmer als die ironisch/sarkastischen Kommentare der Anderen.

    Merke:
    Wer seine Meinung verkündet muss immer damit rechnen, dass er Gegenwind bekommt. Und das ist auch gut so. Denn nur aus einer Diskussion kann etwas entstehen, dass einem weiterbringt. Nicht aus einer einseitig-formulierten Meinung!
  • Voir, wie würde es dir gefallen, wenn Xav in deinen ESC-Thread schreiben würde, dass er nur Zeitverschwenung und peinlich ist?

    Wollte zum Thema nur noch sagen, dass das Forum vielleicht nicht wie Xavier schrieb fast tot ist, aber enorme Verluste gemacht hat. Letztes Jahr sind zahlreiche wirklich wichtige User gegangen oder zumindest sehr inaktiv geworden. ShadowArcanine, Dargos, Ganja, Egiruu, Rylux, Hakuh (Na gut, er wurde gegangen), Pk-fan, Curiosity, Jass (letzte Aktivität im Forum 17.12, letzte Aktion 8.12) und bestimmt noch eine Menge weitere. Das Forum geht deswegen vielleicht nicht unter, aber sie haben es doch sehr wohl geprägt und waren wichtig für es. Auch in anderen Bereichen ist die Stimmung dieses Jahr stark gesunken. Zumindest im Fangeschichten-Komitee Bereich bekommt man mehr oder weniger nur noch zu hören: "Ist doch eh scheiß egal, es bringt doch eh alles nichts". Finde das furchtbar schade, da ich Filb wirklich mag.

    Auch wurden letztes Jahr viele Entscheidungen getroffen, die für das Forum schlecht waren. Unter anderem die "Spam im Testforum ist in Zukunft illegal". Und die Moderatoren Evaluation war auch mal wieder erste Sahne. Viele User haben sich wirklich Mühe gegeben und alles was kam ist ein eingeschnapptes "Das ist nicht die Kritik die wir hören wollten". Glaube auch, dass Shadow die einzige Moderatorin war, die die Kritik wirklich zu Herzen genommen hat und die ist leider jetzt weg.

    Naja, das wollte ich jetzt noch kurz loswerden. Schönes neues Jahr an alle :pwink:
    Ihr habt Interesse an Star Wars? Seht doch mal hier vorbei

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Sheev ()

  • YnevaWolf schrieb:

    @Mamo:

    Xavier gibt seinem Recht auf Meinungsfreiheit freien Lauf. F3LIX und co dürfen im Gegensatz ihre Meinung ebenfalls kund tun - nämlich, dass Xaviers Meinung ihnen nicht gefällt. Genauso wie du selbst sagen darfst, dass dir deren Meinung bzw. deren Ausführung nicht passt.
    Sich in einem Forum, einer Diskussionsplattform, darüber aufzuregen, dass es Kontra-Meinungen gibt, finde ich persönlich deutlich schlimmer als die ironisch/sarkastischen Kommentare der Anderen.

    Merke:
    Wer seine Meinung verkündet muss immer damit rechnen, dass er Gegenwind bekommt. Und das ist auch gut so. Denn nur aus einer Diskussion kann etwas entstehen, dass einem weiterbringt. Nicht aus einer einseitig-formulierten Meinung!

    Durchaus ist Gegen-Kritik berechtigt, wenn es sich hierbei auch überhaupt um Kritik handelt und nicht um Trolls, die sich nur wichtig machen wollen. Negative Gegen-Kritik habe ich nämlich keine vorgefunden, ansonsten hätte ich in meinem Posting dazu Stellung genommen. Tat ich aber nicht, da ich keinerlei negative Kritik entdecken konnte, sondern ledigliche Troll-Postings. Gegen-Kritik sieht in meinen Augen anders aus. Ganz anders. Aber um besagte Menschen aufzuzählen die ich unter Troll rechne hiermit und eigentlich nicht erwähnen wollte (weil es meiner Meinung nach offensichtlich war): kurulein, DaVoir und Sneek. Alle anderen Postings sind absolut in Ordnung und makellos und beinhalten auch überhaupt Kritik.

    Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von -Mamo- ()

  • Man muss als 1. ja aber auch mal sagen das das Moderationsteam nicht alleinverantwortlich für Filb ist, es hört sich aber von manchen so an, als wären die Mods für alles schlechte hier verantwortlich. Für die Aktivität müssen auch die User sorgen, Mods sind immerhin nicht die Alleinunterhalter. Was intern so angeht weiß man als normal User nicht zwingend, aber genauso wie die Mods nicht die Alleinunterhalter sind, genauso empfinde ich es als zu wenig das sich nur 2 Mods im Schnitt um einen Bereich kümmern. Wie sollen denn 2 die Meinungen aller derer die in ihre Bereich tätig sind auffassen? Komitee's, sofern sie vorhanden sind, sollten ins interne viel mehr eingebunden sein und gleichwertig der Meinung von Mods aufgenommen werden. Als ehemaliger Mod, aktiver User ect. ist es leicht sich zu beschweren, man muss dann aber auch selbst was tun selbst wenn man ausgebrannt ist, dann kann man sich auch beschweren, wenn man es aber selbst dahinvegetieren lässt, brauch man sich auch nicht beschweren.

    Ich würde die Zukunft von Filb auch nicht an den Beiträgen ablesen. Wenn man berücksichtigt das Filb über Jahre einen Rekord von 1200 Besucher zur selben Zeit hatte, dieser sich aber letztes Jahr versechsfacht hat, spricht das dafür das Filb bekannter geworden ist. Auch wenn sich in der letzten Zeit mehrere ältere User abgemeldet haben, so wäre es auch wesentlich schlechter wenn sich keine neuen anmelden würden, denn wir sollten uns mehr darum bemühen das sich mehr anmelden. Wenn sich ältere User abmelden hat das seine Gründe, spricht aber nur für die Einzelperson, da ja viele Alteingesessene Filber immer noch aktiv sind.

    Ich besuch seit 2007 Filb fast täglich und hab immer mal ein Auge auf die Aktivität geworfen und wenn die Aktivität auch gerade etwas nachlässt, so war Filb um 2007 doch ruhiger. Es waren weniger User on und es gab wesentlich weniger Besucher, an einigen Tagen kamen damals User und Besucher zusammen gerade mal auf etwas über 100.

    Ein einzelner Thread wird auch niemals in der Lage sein, alleine die Aktivität des gesamten Boards zu steigern. Von dem Drachenlord-Thema hab ich auch nur viel Gekeife mitbekommen und viel Verarschung in dessen Richtung. Wie viele haben sich zu diesem Thema geäußert? Um die 10 User? Etwas wenig um das ganze Board damit reanimieren zu wollen. Es war durchaus eine gute Aktion aber das Ziel war viel zu hoch angesetzt und mit diesem hohen Ziel hast du dich selber unter Druck gesetzt. Aktivität kann man nicht erzwingen. Von Anfang 2015 bis zum Herbst 2016 hatte ich mich selbst um Aktivität bemüht und hab damit einen Thread mit über 4500 Beiträgen und über 100.000 Zugriffen, das bringt im Endeffekt aber auch nur dem einen Bereich was. Wenn man wirklich eine Aktivitätssteigerung im ganzen Board bewirken will, müssen sich dafür nicht nur Mods und Admins einsetzen und nicht nur Einzelaktionen von Usern, sondern da muss man sich wirklich mit allen zusammensetzen die was verändern wollen. Allerdings war da letztes Jahr nicht viel los, was man an Floh's Aufruf dem Aktions-Komitee beizutreten bemerkt hat.

    Wie dem auch sei, allen erstmal frohes Neues.

    Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Charaxas ()

  • @Jaru Darf er doch, bisschen mehr Resonanz wäre nicht schlecht. :<

    @-Mamo- Ziemliches Trollshaming, das du hier betreibst. :( Außerdem nehme ich mir heraus, dass ich hier nicht trolle. Ich stimme Xaviers Ausführungen sogar größtenteils zu, aber nichtsdestotrotz finde ich, dass jemand, der seit Monaten sich hier kaum bis gar nicht (zumindest von dem, was ich gesehen hab) blicken lässt und mit dem lächerlichen Drachenlord-Thread noch meint, Aktivität ins Forum bringen zu wollen, der zusammengefasst nur aus Hetze und Mobbing bestand, das wenigste Recht dazu hat, hier das Maul aufzureißen.

    Deshalb beziehe ich mich auf eine vorherige Aussage von mir: A desperate reach for authenticity and relevance.

    Für die, die der englischen Sprache nicht mächtig sind: Ein verzweifelter Versuch, Authentizität und Relevanz abzugreifen.

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von DaVoir ()

  • Hallo zusammen!

    Erstmal danke ich @Xavier für seine offenen und ehrlichen Worte, immerhin dürfte es ihm nicht so leicht gefallen sein, sich das von der Seele zu schreiben. Ich verstehe deinen Frust, und möchte jetzt auch gar nicht darüber diskutieren, ob deine Meinung richtig oder falsch ist, das maße ich mir natürlich nicht an. Jedenfalls ist das Team darüber nun in Kenntnis.
    Leider kann ich (und viele andere sicherlich auch) mit allgemeiner Kritik wie "Entscheidungen müssen überdacht werden" nichts anfangen. Schließlich muss ich und auch alle anderen wissen, was du dir denn überhaupt wünschst. Das habe ich dir ja aber auch bereits privat gesagt.

    Was ich hier aber am meisten vermisse, ist der gegenseitige Respekt. Sowohl vom Threadersteller, als auch von jeglichen Kommentierenden hier. Wenn wir uns hier weiter so verhalten, dann können wir demnächst wirklich von einer Krise sprechen, die würde ich dann aber nicht Filbkrise nennen - sondern Verhaltenskrise. Wenn wir uns hier über die Zukunft von Filb austauschen möchten, dann muss es auf einer ganz anderen Ebene stattfinden.

    Die Löschung des Drachenlord-Threads wird seine Berechtigung gehabt haben, da muss ich leider auf die Moderatoren verweisen, die sich mit der Sperrung/Löschung auseinandersetzt haben. Und wer der Meinung ist, dass die Entscheidung intuitiv war: Darüber wurde natürlich im Moderationsteam diskutiert, so wie es bei vielen Entscheidungen eben der Fall ist. Soweit ich weiß, kam es dort mehr und mehr zu persönlichen Angriffen und Meinungsverschiedenheiten, die sich nicht mehr sachlich austragen ließen. Das tut mir auch sehr leid für alle, die sich dort nur über den Drachenlord unterhalten haben, wobei ich hier mal anmerken möchte, dass es doch schon eher darum ging, nur über ihn herzuziehen, oder nicht? Man korrigiere mich an dieser Stelle bitte, wenn ich dort falscher Auffassung bin.

    Natürlich wird die Kritik erstmal an das Moderationsteam gehen, das ist doch logisch. Wir verwalten diese Seite natürlich, das steht außer Frage. Doch ich würde mir wünschen, wenn man auch in Zukunft sich selbst ein wenig hinterfragen könnte. Aktivität zu messen halte ich sowieso für schwierig. Natürlich haben wir sicherlich an einigen Punkten verschlafen. Aber welches Ziel wollen wir da überhaupt erreichen? Ist wirklich alles so "inaktiv"?

    Und jetzt möchte ich gerne wissen: Wo geht das Forum so dermaßen den "Bach runter"? Welche Entscheidungen sollten wir überdenken? Soll es mehr Transparenz geben? Was können wir alle tun, damit sich möglichst alle auch wohlfühlen? Wenn wir solch einen Austausch hinbekommen, wäre ich dafür sehr dankbar. Vielen Dank!
    Wisst ihr, ich habe keine Ahnung, was hier stehen soll, deswegen: Kartoffel.
Impressum

© 1999–2017 Filb.de

Pokémon © 2017 Pokémon. © 1995–2017 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.