Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Switch kaufen - ja nein

    • GoldenMew schrieb:

      Floh schrieb:

      GoldenMew schrieb:

      Was ich ja mal toll finden würde, auch wenn das eh nie umgesetzt wird, ist wenn nintendo Demoversionen von Switch-titeln in abgespeckter form für 3DS bringen würde, damit man auch ohne switch mal ein paar von ihnen antesten könnte. das würde einem zusätzlich bei einer entscheidung für oder gegen die Switch helfen.
      Für solche Fälle gibt es immer wieder Nintendostände an diversen Veranstaltungen und manche Elektromärkte, wie Saturn, Mediamarkt und Co bieten das auch hin und wieder an.Bin im August auf der Gamescom, dort wird man auch einige Spiele anspielen können.
      Glaube gar nicht, dass das überhaupt auf dem 3DS umsetzbar wäre, denn das würde der von seiner Leistung gar nicht schaffen.
      wo ja auch JEDER hinkommt, nicht wahr?und unser mediamarkt hat schon seit jahren keine spielekonsolen mehr aufgebaut und wird es auch aller wahrscheinlichkeit nie wieder machen.
      Und was glaubst du, warum ich "in abgespeckter form" geschrieben habe? Liest du meine Beiträge überhaupt oder hast du mich schon so aufm kieker, dass es dir egal ist, was ich schreibe, hauptsache, du kannst wieder auf mir rumhacken, weil ich ja zu dumm bin, was von der technik zu verstehen?
      Sorry, aber Floh hat sicherlich Niemand auf dem Kieker. Er hat einfach nur recht. Man müsste das ganze Spiel als Demo neu programmieren, die abgespeckte Form müsste eine ganz eigene Grafik bekommen (je nach Spiel) und dann gehts auch nichtmehr als Demo durch, weil zuviel verändert werden müsste, da bekommst du einfach auch gar kein Gefühl mehr für das richtige Spiel weil die Demo etwas ganz eigenes wäre. Der 3DS kann eben bei der Leistung nicht mithalten, da ändert das "abgespeckte Form" auch nichts daran. Denn es geht nicht darum Spielinhalte zu kürzen, sondern des es die Grafik nicht packt.
    • @GoldenMew
      "oder wo ist das problem, dass das nicht geht?"

      Das im Detail zu erklären, würde jetzt zu weit führen. (Dazu fehlt mir die Zeit und Lust)
      Sagen wir einfach, dass die Switch und der 3DS von ihrem Grundgerüst, in dem die Spiele entwickelt werden, sehr unterschiedlich sind.
      Das wäre für eine reine Demo ein unglaublicher Entwicklungsaufwand. Man müsste das Spiel fast von Grund auf neu machen.

      Zudem ist es einfacher ein altes Spiel mit neuen Texturen auszustatten und auf neuer (und besserer) Hardware zu emulieren, als ein neues Spiel mit hochauflösenden Texturen, das für neuere Hardware konzipiert wurde, auf eine deutlich leistungsschwächere Hardware zu bringen.

      Der Grund warum der 3DS z.B. DS Spiele abspielen kann, aber der DS niemals 3DS Spiele packen würde.
    • GoldenMew schrieb:

      also wenn man ein Spiel wie FF12 (PS2) durch einen filter jagen kann, damit es auf PS4 auf einmal details hat, die die PS2 einfach nicht darstellen konnte, dann wird das doch sicher auch umgekehrt machbar sein oder wo ist das problem, dass das nicht geht?

      Man steckt Spiele nicht einfach in einen Filter. Um Spiele auf einer anderen Plattform laufen zu lassen, müssen Spiele auf die entsprechende Plattform angepasst werden, d.h. dass die Engine eines Spiels für die entsprechende Plattform komplett neu geschrieben werden muss, da sich die Architektur der verschiedenen Konsolen in der Regel unterscheidet. Das bedeutet unter dem Strich also harte Arbeit, die sich oft im Vergleich zum Nutzen nicht lohnt, insbesondere nicht für Demos. Daher werden Portierungen nur für entsprechend beliebte Spiele durchgeführt.

      Aber mal kurz zum Thema abseits: Deine Antwort die du oben Floh gegeben hast, ist in dieser Form völlig indiskutabel. Er hatte eine vollkommen normale Antwort gegeben und du meinst direkt eine Hexenjagd daraus machen zu müssen. Daher sage ich dir noch mal ausdrücklich denke in Zukunft im Vorhinein darüber nach was du schreibst und vor allen Dingen auf deine Ausdrucksweise.

      Ich mache den selben Fehler nicht nur 2 oder 3 mal, ich mache ihn 5 oder 6 mal um sicher zu gehen.




      © Ich selbst


    • @GoldenMew

      Vergleichen wir das doch einfach mal mit der Übertragung von Pokemon:
      Du kannst jegliches Pokemon aus einer alten Generation auf eine Neue übertragen (sofern ein Übertragungsmedium vorhanden ist versteht sich). Das ist kein Problem, weil alle Informationen der alten Pokemon auch im neuen Spiel vorhanden sind.
      Sobald man aber ein Pokemon von einer Neuen auf eine alte Generation übertragen möchte, geht das nicht mehr. Warum? Weil das Pokemon Attacken, Items, Fähigkeiten oder Zahlen (z.B. die neue ID-Nummer mit einer Stelle mehr als früher) haben könnten, die auf dem alten Spiel gar nicht vorhanden sind. Das Spiel könnte mit diesen Informationen nichts anfangen und im schlimmsten Fall kommt es zu schwerwiegenden Fehlern, wenn es versucht die neuen Daten zu lesen - bis hin zur Zerstörung der Spielstände. Wenn man nun diese Informationen löschen würde, würde es aber nicht mehr das Pokemon sein, dass man rüber tauschen möchte. Allein das die ID und andere Zahlen angepasst werden müssten, könnte das Pokemon auf ewig verändern (anderes Geschlecht, anderer Shinystatus, andere PokeRus-Daten, ein vollkommen anderes Pokemon... also äh... Victini wird zu Raupy oder so).

      Das selbe Problem liegt auch bei Spielen vor:
      Upgrades? Kein Problem, weil da einfach neue Informationen zu den bestehenden hinzugefügt werden müssen (wobei das auch jede Menge Fehler verursachen kann, die vorher nicht vorhanden waren, wenn man Pech hat). Und selbst das kommt durchaus mit Problemen daher, wenn man es nicht richtig macht (Vergleiche beim PC: wenn man ein Spiel vor der Jahrtausendwende >nur< für die neuste Hardware kompatibel macht ohne die Darstellung anzupassen, dann springt die Auflösung beim Wechsel Spiel <-> Desktop hin und her, die Empfindlichkeit der Maus stimmt nicht mehr (da sie auf die höhere Desktop-Auflösung abgestimmt ist), etwaige Zeichen können eventuell nicht mehr gelesen werden (betrifft vor allem sprachtypische Zeichen - im Deutschen also ä, ö oder ü) und hier und da führt schon mal ein Video zum Spielabsturz. Ein gutes Beispiel dafür ist Deus Ex: als kompatible Datei teilweise ein Krampf es auf modernen Systemen zu spielen (Darstellung viel zu dunkel und auf großen Monitoren stark gezerrt, Darstellungseinstellungsoptionen reagierten teilweise nicht, die Maus raste wie Speedy Conzales auf Speed über den Bildschirm und musste über Windowseinstellungen angepasst werden (wodurch dann das navigieren auf dem Desktop wieder ein Krampf war, weil sie sich da dann im Schneckentempo bewegte), weswegen sie noch eine Game of the Year-Version herausgebracht haben, wo das Spiel dann mit neuen Texturen, besserer Auflösung, etc. heraus gebracht wurde - läuft dann auch direkt besser auf moderner Hardware)
      Downgrade? Dafür müsste man bestehende Informationen entfernen. Das wäre wie... man entfernt aus 325,00€ einfach mal die 3 - dann hat man nur noch 25,00€. Das verändert den kompletten Sachverhalt enorm. Oder man hat Schokoladenkekse und entfernt daraus die Schokolade (und will sie dann trotzdem als Schokoladenkekse verkaufen). Um ein Spiel bzw. Demo also auf eine niedere Plattform zu bringen, müsste es einmal komplett neu programmiert und angepasst werden. Das sind ungefähr genauso viele Arbeitsstunden wie die Programmierung des Originals für den selben Ausschnitt. Und da Demos nun einmal kostenlos sind und bleiben sollen rentiert sich das einfach nicht.
    • @GoldenMew: Ich habe ja ein klein wenig Erfahrung mit Emulatoren. Möchte mir nicht anmaßen, da so viel von zu verstehen wie andere Leute hier, im Gegenteil, ich kriege gerade mal HTML und BASIC auf die Reihe und beides auch nur einigermaßen. Aber vielleicht verstehst Du es ja, wenn es Dir jemand erklärt, der sich in der Fachwelt des Programmierens auch nicht ganz so gut auskennt, vieles daran ist nämlich pure Logik.

      Gehen wir nun mal vom folgenden Szenario aus, ohne weitere technische Details (CPU, Speicherplatz, etc.) zu berücksichtigen. Wir nehmen einfach an, dass es möglich wäre.
      Du willst Zelda: Breath of the Wild für den 3DS portieren (bitte nicht mich anschreien, ich bin mir selbst bewusst, dass das praktisch nicht möglich ist, aber wie gesagt, wir lassen die technischen Details beider Konsolen einfach mal weg). Nun stehst Du vor einigen Problemen.

      Das erste Problem wäre da schon mal die Steuerung. Das Spiel nutzt auf der Switch den vollen Umfang an vorhandenen Knöpfen und das sind eben sieben pro JoyCon, also insgesamt vierzehn. Plus zwei Analogsticks. Der 3DS besitzt, wenn man das Steuerkreuz mal als vier Knöpfe rechnet, gerade mal zwölf plus einen Analogstick, das CirclePad. Letzteres lässt sich mittels CirclePad-Pro noch vergleichsweise einfach beheben, aber jetzt gehen die Probleme weiter.
      Ich nehme jetzt die Aufteilung mal so wie auf der Switch, d.h. Waffenauswahl und Modulwechsel mit dem Steuerkreuz / vier Knöpfen auf dem JoyCon L, Springen mit X, Waffe ziehen mit Y, Aktion beenden mit B und Sachen aufheben oder untersuchen mit A.
      Es existiert keine + und auch keine - Taste auf dem 3DS, auf der Switch schon. Dafür hat der 3DS zwei andere Knöpfe, die die Switch nicht hat: Start und Select. Habe gerade nicht im Kopf, welcher davon auf welcher Seite ist, also nehmen wir einfach mal Start für den Shiekah-Stein und Select für das Inventar.
      Und jetzt das größte Problem: die Switch besitzt vier Schultertasten: ZR, R, L und ZL. Mit ZL fixiert man ein Ziel und hält gleichzeitig den Schild hoch, überlebenswichtig also. Mit L benutzt Du die Module des Shiekah-Steins, das kann man also auch nicht weglassen. Mit R schmeißt man Sachen durch die Gegend (okay, das könnte man notfalls weglassen) und ZR ist die Taste für den Bogen.
      Du hast jetzt zwei Optionen: entweder Du programmierst ZR und ZL per Doppeldurck auf L oder R. Es passiert dann praktisch das Gleiche. Oder Du nutzt eine Tastenkombination. Beides wird in einem Spiel mit der Notwendigkeit zum schnellen Wechsel von Waffen schwierig.
      Ich persönlich entscheide mich jetzt mal für die Tastenkombination, da diese eine geringere Fehlschlagrate hat als der Doppelklick und somit nicht so lange zur Bedienung braucht. Meinetwegen also Select+L und Start+R anstatt ZL und ZR. Das muss nun aber im Programmiercode geändert werden und wenn ich richtig liege, dann verbraucht eine Tastenkombi mehr Zeilen als eine einzige Taste. Heißt, das Programm benötigt mehr Speicherplatz und das wird später noch zum Problem.

      Nächstes Problem: die Auflösung. Du hast bei Zelda glücklicherweise wenige Strukturen, die der 3DS nicht ebenfalls darstellen könnte, also übergehen wir das gekonnt und konzentrieren uns auf die Bildschirmmaße. Die Maße des Switch-Bildschirms sind keine Vielfachen der 3DS-Maße, es müsste also entsprechend angepasst werden. Heißt, wieder Änderungen im Programmiercode.

      Und jetzt stehen wir vor der Realität, wo dann auch noch solche Dinge wie Prozessorleistungen und Speicherkarten hinzukommen... Und Dinge, die Majinoob natürlich nicht mal berücksichtigt hat (Schleichwerbung: ich lerne auch gerne Neues auf dem Gebiet, also bin ich nicht böse, wenn's mir jetzt auch noch weiter erklärt wird).

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Majikku ()

    • Majikku schrieb:


      Du hast jetzt zwei Optionen: entweder Du programmierst ZR und ZL per Doppeldurck auf L oder R. Es passiert dann praktisch das Gleiche. Oder Du nutzt eine Tastenkombination. Beides wird in einem Spiel mit der Notwendigkeit zum schnellen Wechsel von Waffen schwierig.
      Aber ZL und ZR gibt bei den New 3ds^^
    • eneco226 schrieb:

      Majikku schrieb:

      Du hast jetzt zwei Optionen: entweder Du programmierst ZR und ZL per Doppeldurck auf L oder R. Es passiert dann praktisch das Gleiche. Oder Du nutzt eine Tastenkombination. Beides wird in einem Spiel mit der Notwendigkeit zum schnellen Wechsel von Waffen schwierig.
      Aber ZL und ZR gibt bei den New 3ds^^
      Ich hab' aber keinen, von demher kann ich das nicht wissen. Es bleibt aber die Tatsache bestehen, dass es sich wahrscheinlich nicht lohnen würde, ein Spiel nur für den New3DS zu portieren. Dementsprechend halt die Variante, zumal es ja eher darum ging zu erklären, warum sowas umprogrammiert werden muss und Steuerung spielt da eine große Rolle.
    Impressum

    © 1999–2017 Filb.de

    Pokémon © 2017 Pokémon. © 1995–2017 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.