Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Angepinnt Rollenverbesserungsphase - eure Meinung ist gefragt!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ich bin generell gegen einen Bürgermeister.
      Finde die Runden eigentlich okay wie sie jetzt sind, jetzt auch noch einen Bürgermeister einzubauen gefällt mir nicht ganz. :( Sehe keine Vorteile darin.

      Und wenn wir doch den Bürgermeister mit einbauen, dann bitte auch Runden, wo man entscheiden kann ob er mitspielt oder nicht und nicht jede Runde. :/
      #i-flamara#
    • Saikx schrieb:

      In Verbindung damit finde ich die Idee des Wutbürgers nicht schlecht, wobei die Bedingung nur BM zu werden mir etwas zu einfach vorkommt.
      @Heiteira Was meinst du mit "eher inaktiven Personen"?
      Nur welche 1-2 Post mit wenig Inhalt oder auch solche die in diesen Beiträgen auch wirklich viel Inhalt reinpressen?
      Im Prinzip hast du Recht, eher stillere Spieler werden Probleme mit der Rolle haben, aber das Problem hat auch ein stiller Spieler der WWJ oder Dämon ist.
      Wobei das noch einmal etwas anderes ist. Ein Neuling, der gerade seine erste Runde spielt, hat praktisch keine Chance, zum Bürgermeister gewählt zu werden, wenn er nicht gerade Günstling wird und die Wölfe davon überzeugen kann. Ebenso werden es auch andere Spieler schwerhaben, die einfach generell etwas weniger auf sich aufmerksam machen, während jemand wie Yun sicher, wenn er sich als Bürger profiliert hat, ziemlich schnell auch den Bürgermeister-Zusatz bekommen kann. An dieser Stelle ist die Rolle irgendwo unfair.
      Bei Dämon oder Wolfsjunge ist das noch einmal etwas anderes, weil man auch als Neulilng oder stiller Spieler ziemlich sicher gehängt wird, wenn man sich entsprechend verhält.
    • Eichenherz schrieb:

      Ich bin generell gegen einen Bürgermeister.
      Finde die Runden eigentlich okay wie sie jetzt sind, jetzt auch noch einen Bürgermeister einzubauen gefällt mir nicht ganz. :( Sehe keine Vorteile darin.

      Und wenn wir doch den Bürgermeister mit einbauen, dann bitte auch Runden, wo man entscheiden kann ob er mitspielt oder nicht und nicht jede Runde. :/
      könnte man denk ich in speziellen Runden einbringen ansonsten bin ich aber kein Fan davon
    • Gegenfrage: Was sind eure Argumente gegen den BM?

      Ich fände die Rolle zusammen mit einer offenen Wahl dahingegend gut, dass sowohl Dörfler (Wolfswahl oder nicht?) und Wölfe (können versuchen sich bei jemanden einzuschleimen als Beispiel) schon diskussionstechnisch mehr bekommen. Außerdem ist der Effekt wenn dann nur im Endgame stark, sonst eher Mittelmaß. Ich finde er ist eine sinnvolle Alternative zum Sündenbock im Bezug auf die Gleichstandsregelung.
    • Okay, mit einer offenen Wahl könnte man den Bürgermeister tatsächlich mal ausprobieren. Dann kann es aber eben nur in den Tagphasen Bürgermeisterwahlen geben, man müsste dann noch festsetzen, ob Stimmrollen auf die Bürgermeisterwahl einwirken und ob der Bürgermeisterbonus bereits für den Tag gilt, an dem der Bürgermeister gewählt wird.

      Aber ich würde den Bürgermeister trotzdem nicht in jeder Runde einsetzen.
    • Saikx schrieb:

      Gegenfrage: Was sind eure Argumente gegen den BM?

      Ich fände die Rolle zusammen mit einer offenen Wahl dahingegend gut, dass sowohl Dörfler (Wolfswahl oder nicht?) und Wölfe (können versuchen sich bei jemanden einzuschleimen als Beispiel) schon diskussionstechnisch mehr bekommen. Außerdem ist der Effekt wenn dann nur im Endgame stark, sonst eher Mittelmaß. Ich finde er ist eine sinnvolle Alternative zum Sündenbock im Bezug auf die Gleichstandsregelung.
      ganz einfach ich bin voll konservativ und hasse alles neue :p
      Ne spaß beiseite meine befürchtung ist halt das die beiden wählen sich vermischen bzw man den Überblick verliert. Vielleicht würde ein zeitlimmit für die BM wahl da meine Sorgen beseitigen (so 17:00 wäre meine Idee) Testen kann man ihn aber auf jeden Fall mal
    • Die Egoistin: Eine Hochrisikorolle, die mir persönlich relativ gut gefällt. Ich kann mich nur nicht damit anfreunden, dass der von ihr umgeleitete Kill immer erfolgreich sein soll. Es würde mir besser gefallen, dass wenn sie den Kill auf eine Person umleitet, die eigentlich vor einem Wolfskill geschützt wäre, nicht stattfindet. Würde sie etwas stärken und das Risiko etwas veringern. Müsste man nur die Umschreibung etwas anpassen.

      Die Elster: Prinzipiell ein Zaubermeister mit recht unnötigem Zusatz, denn wenn man die Wölfe den Seher gefunden haben, bringen sie ihn entweder in der gleichen Nacht um, oder sie können vermutlich mit dem Wissen, dass sie nun haben, herauslesen, wer vermutlich gecheckt wurde. Schätze die Fähigkeit könnte sinnvoll in Kombination mit dem Mystiker sein, aber so viel Anti-Seher Rollen will ich dann auch nicht in einer Runde, daher bin ich gegen die Rolle.

      Der Bürgermeister: Wenn, dann nur wenn er durch eine öffentliche Wahl bestimmt wird. Sonst bestimmen effektiv die Wölfe den Bürgermeister, was nur zu unnötigen Gedankenspielen führt, ob sie jetzt einen ihrer eigenen zum BM gemacht haben, oder einen Bürger, weil das alle denken, oder genau deshalb doch einen Wolf, usw.

      Der Wutbürger: Ich bin kein Fan von Rollen, deren Sieg nicht zum Ende des Spiels führt. Er spielt weder gegen die Wölfe, noch gegen die Bürger, er ist einfach da. Er könnte sich einfach am ersten Tag outen, und sowohl Bürger als auch Wölfe werden ihn in Ruhe lassen, bis er endlich das Spiel verlässt. Bis dahin kann er das Spiel mit seinen Wahlen beeinflussen, obwohl es ihn kaum betrifft, weil es ihm nur darum gehen dürfte, dass seine beeinflussten Person überleben. Und jetzt schlagt bitte nicht ein Outingverbot für ihn vor, um das zu lösen, ok?
    • Egoistin/Schöne: Fände ich ok, aber lasst die Drittpartein und Saveschutzleute da raus. Ein Serienmörder der für sie selbstmord begeht? Oder ein WWW der sich selbst frisst, wenn sie Günstling ist gefällt mir nicht. Ebenso dass sie alle möglichen Schutzdinge umgehen kann. Ein Alchemistenleben, Hexentrank oder auch Schutzamulett sollte dann trotzdem wirken. Sehe das da wie Tos.
      Wobei mir die Rolle Sorgen bereitet, weil sie viel zu viel Einfluss hat. Ein falscher Einsatz und die stärksten Bürgerrollen sind tot und das Spiel vorbei oder ein direkter Wolfskill. Es hängt sehr stark vom Spieler ab. Während ein Neuling große Probleme mit einer solchen Rolle haben könnte, wird ein erfahrener Spieler damit allein durch seine Rolle damit ein Spiel kippen können.
      Denke die Rolle könnte für etwas Frust sorgen :sd: Mit Änderungen könnte man sie aber testen.

      Elster: Sehe in der Rolle keinen Vorteil gegenüber dem Zaubermeister. Außer ein Lehrling spielt mit oder blinde Runde dann könnte sie sich als Lehrling ausgeben, aber sonst? Und der Zaubermeister ist nicht so stark, dass es eine schwächere Version geben müsste.
      Bin an sich nicht komplett gegen die Rolle, aber finde sie kaum nützlich.

      Bürgermeister:
      Joar ich mag die meisten Systeme mit Bürgermeister nicht. An sich keine schlechte Rolle bzw kein schlechter Zusatz. Problem: Das Wahlverfahren. Mir gefallen alle Methoden nicht. Weder die die oft gespielt wird, noch die die hier vorgestellt werden.

      Variante 1 in Tagphase 0 (also vor der ersten Nacht)
      -> Das Spiel beginnt mit der Bürgermeisterwahl und erst im Anschluss ist die erste Nacht.

      + Man hat in der ersten Tagphase bereits einen Bürgermeister.
      + Man hat in der ersten Tagphase schon mehr Infos. Vor allem wenn das Opfer überlebt.
      - Man hat für die Bürgermeisterwahl an sich keine Infos. Daher ist sie oft random und immer wieder dieselben 2-3 Spieler bekommen den Zusatz, sodass es auf Dauer langweilig wird.

      Variante 2 in der ersten Nachtphase (Majikkus Ideen)
      absolut dagegen sorry.

      + Man verschwendet keine Tagphase
      - Die Wölfe entscheiden immer wer es bekommt außer die Bürger wählen zufällig alle dieselbe Person (die dann aber auch in Nacht 1 gefressen werden könnte, sodass es in Tagphase 1 auch keinen BM gibt)
      - Den Wölfen Absprachen darüber zu verbieten, halte ich für unfair.
      - es wird also immer entweder: 1 Person die die Wölfe bestimmen oder aber eine Person die viele Bürger wollen (also dann offensichtlich -> evtl Fressopfer) oder es läuft Gefahr dass es immer dieselben Leute werden.

      Variante 3 in der Ersten Tagphase
      + Man kann öffentlich diskutieren
      + Mehr Diskussionstoff
      - Es herrscht eh immer viel Chaos in der ersten TP. Vor allem was Wahlen betrifft. Wenn es nicht gerade eine Inaktivenwahl wird, schwanken die Stimmen bis kurz vor Ende immer sehr. Sprich es wäre zusätzlicher Stress für die Spielleiter.
      - Aber nicht nur für die Spielleiter denn auch die Spieler müssten sich um 2 Dinge gleichzeitig Gedanken machen und ich habe die Sorge, dass eines von beiden dann untergeht.
      - Durch mehr Posts wird das Chaos auch für Neulinge wieder größer.

      - Genrell denke ich dass sich dann die stillen Spieler noch mehr zurückhalten werden und die Spieler mit mehr Posts einfach noch mehr schreiben werden. Der Spalt dazwischen wird vermutlich einfach größer werden.


      Keine der Wahlvarianten gefällt mir wirklich. Was würdet ihr denn davon halten ihn als Rolle einzuführen? Also er hat eine Stimme und bei einem Unentschieden stirbt die Person die er gewählt hat. Als Art Variante des geheimen Rates evtl und keine op-Stimmrolle?


      Wutbürger (finde den namen übrigens nicht wirklich neutral und auch afdwähler nicht so schön, auch wenn ich der partei gegenüber kritisch bin)
      Eher nein. Er stellt als Drittpartei für die anderen Partein keine Bedrohnung da. Man kann ihn gewinnen lassen oder auch nicht dem Großteil der Spieler könnte das ziemlich egal sein. Wobei die Bürger evtl noch hoffen könnten, dass er lange nicht gewinnt, weil er eher bürgerfreundlich ist. Er muss die Wölfe loswerden, weil sie ihn ja auch fressen können und die Bürger würden nicht trauern, wenn es statt ihnen die Drittpartei träfe. Den Wölfen kann er aber relativ schnuppe sein, weshalb ich nicht von ihm überzeugt bin.
      Ihr mögt Nuzlocke-Abenteuer und wollt Teil von einer werden? Dann schaut mal hier vorbei.

      Userin des Jahres 2015 beliebtester Benutzer bester WW-Spieler
    • Tonja schrieb:




      Bürgermeister:
      Joar ich mag die meisten Systeme mit Bürgermeister nicht. An sich keine schlechte Rolle bzw kein schlechter Zusatz. Problem: Das Wahlverfahren. Mir gefallen alle Methoden nicht. Weder die die oft gespielt wird, noch die die hier vorgestellt werden.

      Variante 1 in Tagphase 0 (also vor der ersten Nacht)
      -> Das Spiel beginnt mit der Bürgermeisterwahl und erst im Anschluss ist die erste Nacht.

      + Man hat in der ersten Tagphase bereits einen Bürgermeister.
      + Man hat in der ersten Tagphase schon mehr Infos. Vor allem wenn das Opfer überlebt.
      - Man hat für die Bürgermeisterwahl an sich keine Infos. Daher ist sie oft random und immer wieder dieselben 2-3 Spieler bekommen den Zusatz, sodass es auf Dauer langweilig wird.

      Variante 2 in der ersten Nachtphase (Majikkus Ideen)
      absolut dagegen sorry.

      + Man verschwendet keine Tagphase
      - Die Wölfe entscheiden immer wer es bekommt außer die Bürger wählen zufällig alle dieselbe Person (die dann aber auch in Nacht 1 gefressen werden könnte, sodass es in Tagphase 1 auch keinen BM gibt)
      - Den Wölfen Absprachen darüber zu verbieten, halte ich für unfair.
      - es wird also immer entweder: 1 Person die die Wölfe bestimmen oder aber eine Person die viele Bürger wollen (also dann offensichtlich -> evtl Fressopfer) oder es läuft Gefahr dass es immer dieselben Leute werden.

      Variante 3 in der Ersten Tagphase
      + Man kann öffentlich diskutieren
      + Mehr Diskussionstoff
      - Es herrscht eh immer viel Chaos in der ersten TP. Vor allem was Wahlen betrifft. Wenn es nicht gerade eine Inaktivenwahl wird, schwanken die Stimmen bis kurz vor Ende immer sehr. Sprich es wäre zusätzlicher Stress für die Spielleiter.
      - Aber nicht nur für die Spielleiter denn auch die Spieler müssten sich um 2 Dinge gleichzeitig Gedanken machen und ich habe die Sorge, dass eines von beiden dann untergeht.
      - Durch mehr Posts wird das Chaos auch für Neulinge wieder größer.

      - Genrell denke ich dass sich dann die stillen Spieler noch mehr zurückhalten werden und die Spieler mit mehr Posts einfach noch mehr schreiben werden. Der Spalt dazwischen wird vermutlich einfach größer werden.


      Keine der Wahlvarianten gefällt mir wirklich. Was würdet ihr denn davon halten ihn als Rolle einzuführen? Also er hat eine Stimme und bei einem Unentschieden stirbt die Person die er gewählt hat. Als Art Variante des geheimen Rates evtl und keine op-Stimmrolle?
      wie wäre es wenn in diesem Fall, wie bereits von dir gesagt das spiel mir einer TP beginnen würde, nur das bis dato die ww ihr Rudel nicht kennen und niemand abgewählt werden kann. In dieser Phase quasi nur der BM gewählt wird.
    • @Tonja Ich finde da eigentlich Gravitys Vorschlag ganz gut. Ob es nun 17 Uhr sein soll oder 18 oder 19 müsste man noch diskutieren, aber wenn man den Zeitpunkt des Wahlergebnis von der herkömmlichen Lynchwahl trennt, dann haben wir das Problem Chaos schon mal gelöst.

      Mehr Diskussionsstoff muss nicht unbedingt dazu führen, dass stille Spieler noch stiller werden. Schon im Grunde her macht das Argument für mich sogar, um ehrlich zu sein, keinen Sinn. Einen BM zu wählen, besonders bei dieser vergleichsweise schwächeren Variante (im Vergleich zur Doppelstimme Variante), ist weniger entscheidend als einen anderen Spieler zu lynchen. Der Druck einen Fehler zu machen ist hier schwächer. Man kann zwar einen Fehler machen, aber es wäre einer der weniger schlimm wäre, als einen Mitdörfler zu lynchen.
      Ergo sehe ich die Bürgermeisterwahl als netten Einstieg ins Spiel für Neueinsteiger, welcher zudem einige Informationen über den neuen Spieler geben könnte (müsste man mal schauen wie viel man aus sowas lesen könnte)
    • Gravity schrieb:

      wie wäre es wenn in diesem Fall, wie bereits von dir gesagt das spiel mir einer TP beginnen würde, nur das bis dato die ww ihr Rudel nicht kennen und niemand abgewählt werden kann. In dieser Phase quasi nur der BM gewählt wird.
      Nein. Wenn es in einer TP ist müssen die Wölfe den Vorteil dass sie sich kennen nutzen können, denn bei einer solchen Wahl sind sie klar im Nachteil durch ihre wenigen Stimmen. Heißt, dass sie dann wenigstens ihr Rudel kennen müssen, wenn schon die Absprache nicht gegeben ist.


      @Saikx
      Wenn es 18 oder 19 Uhr ist, versteift man sich bis dahin auf die BM Wahl und wählt erst danach das Opfer und hat dann nur noch 1-3 Stunden dafür Zeit. Gefällt mir auch nicht so ganz.

      Es stimmt dass der Druck geringer ist, aber wenn man dazu etwas schreibt, ist kein Spieler damit zufrieden, wenn man sich dann aus der Opferwahl raushält oder?
      Ihr mögt Nuzlocke-Abenteuer und wollt Teil von einer werden? Dann schaut mal hier vorbei.

      Userin des Jahres 2015 beliebtester Benutzer bester WW-Spieler
    • Die Prä-Bürgermeister-Wahl mit Gravities Vorschlag hat aber weiterhin den Nachteil, dass immer wieder die gleichen Spieler gewählt werden würden. Schlimmer noch: dadurch, dass einem die Informationen fehlen, wählt man am Ende einstimmig einen Wolf zum Bürgermeister. Und lasst das dann mal jemanden sein, der sich gut bürgerlich verkaufen kann und dadurch auch noch alle möglichen Schutzoptionen bekommt.
      Wenn alle schon ihre Rolle kennen, kann man wenigstens aus dem Wahlverhalten etwas ableiten.

      Dann doch lieber BM als Rolle oder eine Art Lostopfverfahren (jeder Spieler darf ein Los in einen Topf werfen und der SL lost jemanden aus diesen Topf heraus - so können Verliebte oder Wölfe sich absprechen (je öfter der selbe Name im Topf, desto wahrscheinlicher wird er gezogen) und die Bürger haben immer noch eine Chance einen Bürgerbürgermeister (o_O :v: ) zu bekommen.)

      Ich bin dennoch nicht glücklich mit der Rolle, weil ich das Los und die Vermeidung davon als interessanten Spielaspekt ansehe. Mit einem BM, fällt da der Zufall oder der positive Nebeneffekt des Sündenbocks weg. Wolfsbürgermeister können so bei einem Gleichstand der Fraktionen nur noch gewinnen (was mit einem Sündenbock nicht sicher ist und mit Zufall eh nicht). :/
    • Tonja schrieb:

      Wenn es 18 oder 19 Uhr ist, versteift man sich bis dahin auf die BM Wahl und wählt erst danach das Opfer und hat dann nur noch 1-3 Stunden dafür Zeit. Gefällt mir auch nicht so ganz.
      Die aktiven Spieler werden es doch bestimmt hinbekommen sich auch zur Opferwahl Gedanken zu machen. Das einzige was sich ändert ist eben, dass man neben dem wölfischten Spieler an Tag 1 auch den bürgerlichsten ermitteln muss.
      E: Ich erwähnte übrigens nicht die stilleren, da die, nach meinem Maßstab von still, sowieso nicht viel beitragen würden, auch wenn es nur eine Wahl wäre.

      Tonja schrieb:

      Es stimmt dass der Druck geringer ist, aber wenn man dazu etwas schreibt, ist kein Spieler damit zufrieden, wenn man sich dann aus der Opferwahl raushält oder?
      Aber die stilleren Spieler haben dann zumindest schonmal irgendetwas als Einstieg gehabt. Klar, auch von den stilleren Spielern wird immer noch erwartet, dass sie jemanden zum Lynch wählen. Das war schon immer so, also auch ohne BM, und würde sich bestimmt auch in Zukunft nicht ändern.

      YnevaWolf schrieb:

      und dadurch auch noch alle möglichen Schutzoptionen bekommt.
      Das bezweifle ich dann doch eher, also zumindest soweit, dass der BM (immer) alle möglichen Schutzpotionen bekommt. Wer sagt denn, dass eine schützenswerte Rolle BM wird? Ich kann mich auch als Prinz zur Wahl stellen. Oder dass jeder Spieler dem BM traut? Ja, der BM Zusatz ist ein Argument den BM-Spieler zu killen, aber jetzt mal abseits von dem Fall, dass die Wölfe einen von ihnen als den nächsten BM wollen oder den Verdacht darauf erregen wollen und Misstrauen gegen jeden sähen wollen, der nominiert wird, ist es doch schlauer auf Spieler zu gehen, die möglicherweise eine gefährlichere Rolle haben könnten, auch ohne den BM Zusatz.
    • Tonja schrieb:

      Gravity schrieb:

      wie wäre es wenn in diesem Fall, wie bereits von dir gesagt das spiel mir einer TP beginnen würde, nur das bis dato die ww ihr Rudel nicht kennen und niemand abgewählt werden kann. In dieser Phase quasi nur der BM gewählt wird.
      Nein. Wenn es in einer TP ist müssen die Wölfe den Vorteil dass sie sich kennen nutzen können, denn bei einer solchen Wahl sind sie klar im Nachteil durch ihre wenigen Stimmen. Heißt, dass sie dann wenigstens ihr Rudel kennen müssen, wenn schon die Absprache nicht gegeben ist.

      @Saikx
      Wenn es 18 oder 19 Uhr ist, versteift man sich bis dahin auf die BM Wahl und wählt erst danach das Opfer und hat dann nur noch 1-3 Stunden dafür Zeit. Gefällt mir auch nicht so ganz.

      Es stimmt dass der Druck geringer ist, aber wenn man dazu etwas schreibt, ist kein Spieler damit zufrieden, wenn man sich dann aus der Opferwahl raushält oder?
      ja stimmt, vielleicht könnte ja zu Beginn dieser TP jedem wolf seine Rudelmitglieder genannt werden oder? :ka:

      Aber wie stellt ihr euch das vor: sollte er nur 1x zu Beginn gewählt werden oder jede Phase neu?

      Edit: Mir fällt gerade noch ein das der Günstling auf jeden fall schon bestimmt sein sollte

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Gravity ()

    • Bin auch absolut gegen die TP0, das läuft immer auf die gleichen Leute hinaus. Da tatsächlich lieber die TP1-Lösung, dass bis 17 Uhr der BM feststehen muss, das würde auch die Probleme lösen.

      Zur Schönen: Heiltränke und SA des "Opfers" der Schönen wirken! Wüsste auch nicht, wieso denn nicht. In dem Fall wäre ihre Fähigkeit verbraucht und niemand stirbt.
      Nochmal zu Selbstmörder-Serienmördern, Hexen und WWWs: ich wäre wie gesagt dann dafür, dass in dem Fall gar nichts passiert, die Fähigkeit der Schönen aber verbraucht wird. Das nur als Vorschlag.
    • Also zum BM muss ich dann doch wirklich mal klar sagen: Nein Danke!

      TP1 ...so, wisst ihr wer Wolf/Bürger ist? Nicht? Das wird ja total random O.o Aber Moment...dann Pokert man doch lieber darauf, dass die guten Spieler Bürger sind, gut entscheiden und wählt diese... Das wäre jetzt zB. Yun. Jetzt hat er, als ohnehin sehr starker Spieler, noch einen weiteren Bonus den er nur aufgrund seiner Stärke bekommen hat und weil die Bürger nicht weiterwussten...mh, nächste Tagphase wieder ein starker Spieler der mehr bei den Bürger steht...auch gut...

      Das Ding ist dann, WENN diese starken Spieler wirklich im Dorf sind und die Mindgames anfangen "Die Wölfe haben die Wahl sicher promoted - blablabla" Kommts zu einer Lynchung des BM...und jetzt mal ganz im Ernst, wen würdet ihr in TP1 ohne Infos wohl zum BM machen? Mich? Oder stärkere Spieler die man besser einschätzen kann? Ich denke Letztere.
      Einen Monotonen BM-Zusatz der oftmals einfach an die Starken gegeben wird aufgrund von Ungewissheit und im Lategame stark von den Wölfen bestimmt wird, brauchen wir nicht wirklich.

      Er entscheidet die Wahl...gut, das kann am Ende sehr stark sein...aber so wie die letzten Runden aussahen, wo jeder dermaßen kleinlich (nicht bös gemeint :)) war, dass es ja keine Stimmgleichheit gibt, ist dieser Zusatz komplett nutzlos und lenkt in der TP1 nur noch mehr ab und stiftet mehr Verwirrung als man eh schon hat...Guter Spieler BM ---> Mindgames ---> Toter guter Spieler ---> Nutzlos ._.

      Ganz im Ernst, wir haben so viele Stimmrollen und achten so genau auf "Kein Unentschieden!!!", dass ich nicht denke, dass wir einen Wahlentscheider brauchen der quasi jede Runde an die gleichen Spieler gehen wird und nur für unnötige Diskussionen sogt. Denn jetzt mal wirklich...wie oft kommt ne Stimmgleicheit vor, wenn sie nicht grade vom Rudel geplant ist oder durch lustige Zufälle passiert? Ich finde man sollte diese Zufälle bestehen lassen ^^ Daher...nein, BM will ich mich nicht mit anfreunden!

      Die Anderen Rollen (ausgenommen unserem Wutbürger...), besonders die Elster finde ich aber dennoch super und würde mich freuen die mal in ner Runde zu testen ^^

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von Silvarro ()

    • Okay. Ich fass mal zusammen, weil wir noch Rollen von Silvarro haben.

      Die Schöne
      Kann jede Nacht einen Spieler dazu zwingen, sie zu schützen. Der Spieler wirft sich vor die Schöne und fängt so jede tödliche Attacke ab. Sich kann dafür nicht zweimal den selben Spieler hintereinander auswählen. Die Schöne kann sich nur einmal im gesamten Spiel so vor dem Tode retten.
      Sollte der "Schild" selbst geschützt werden - zum Beispiel durch das SA oder ein Alchemistenleben - stirbt er nicht, jedoch wird der Angriff so gewertet, als wäre er direkt angegriffen worden. Das Alchemistenleben erlischt zum Beispiel.
      Sollte ein Spieler sich vor seine eigene Attacke werfen - zum Beispiel ein Serienmörder, der die Schöne töten will, während die Schöne ihn als Schild nutzen möchte - stirbt der Spieler nicht, die Fähigkeit der Schönen ist aber dennoch verbraucht und der angreifende Spieler darf sich kein neues Opfer für diese Nacht suchen.

      Klärungsbedarf: Was passiert, wenn die Schöne den Jäger als Schild nutzen will, der Jäger auf die Schöne zielt und die Wölfe den Jäger angreifen? Fehlschuss, wandelnder Leichnam oder erschossene Schöne?
      Giftmischertrank: wird der Spieler vergiftet, sie schützen musste, als der Giftmischer die Schöne vergiften wollte ODER stirbt der Spieler, der in ihrer Todesnacht als Schutz dient ODER wäre der Gifttrank der direkte Konter der der Schönen, vor den sie sich nicht schützen kann?

      Die Elster
      Sie sucht wie der Zaubermeister den Seher, bekommt bei dem Fund aber zusätzlich alle bisherigen Checks des Sehers. Stirbt der Seher, verliert die Elster ihre Fähigkeit - auch wenn ein Seherlehrling mitspielen sollte.

      Der Bürgermeister
      Entscheidet bei Gleichstand, welcher der Spieler sterben soll. Auf Los wird verzichtet. Sündenbock und Bürgermeister spielen nicht zeitgleich mit.

      Klärungsbedarf Als Zusatztitel mit Wahl oder eigenständige Rolle?
      Wenn Wahl, dann ist die Frage, wann und wie gewählt werden soll:
      Öffentlich, also am Tage oder geheim?
      Erste Wahl an T0 oder erst in N1 (geheim)/T1 (öffentlich)?

      Der Wutbürger
      Er schreibt einen Spieler vor, dass er am nächsten Tag den Bürgermeister wählen muss bzw. - bei Tod des aktuellen Bürgermeisters - dass er dem Wutbürger seine Stimme geben muss, damit dieser Bürgermeister werden kann. Der Spieler erfährt davon aber nichts, die Stimme wird einfach entsprechend umgewandelt. Wird der Wutbürger zum Bürgermeister, gewinnt er und scheidet aus dem Spiel aus, während die anderen Spieler weiter um den Sieg Wolf versus Bürger kämpfen.

      Der Wutbürger wurde durch die Spieler nicht allzu euphorisch angenommen, weswegen ich denke, dass die Rolle nicht getestet wird.

      ___________________________________________________

      Silvarros Rollen:

      Dieb (Wolf)


      Der Dieb kann jede Nachtphase dem Spielleiter eine PN schreiben, von welchem Spieler er welches Item klauen möchte.

      Hierbei muss der genannte Spieler genanntes Item besitzen, sonst schlägt der Diebstahl fehl. Es zählt also nicht, wenn der Dieb klauen will, der Bestohlene entsprechendes Item aber gar nicht besitzt. Zb: „Ich möchte Silvarro das SA stehlen“ - Hat Silvarro das SA, wird es ihm erfolgreich geklaut. Sollte Silvarro das SA aber gar nicht haben, oder nur ein anderes Item, schlägt der Versuch fehl.

      Items:

      • SA – Das Schutzamulett wird für dessen Wirkungsdauer vom Träger gestohlen. Der Schutz des Amuletts gilt nun also für die gesamte Zeit dem Dieb, der Bestohlene verliert den Effekt, kann das Amulett am Ende der Phase jedoch trotzdem weitergeben als wäre nichts passiert. Das verhindert einen Dauerbesitz der Wölfe bzw. einem unendlichen Schutz für den Dieb.
      • Hexentränke – Der Dieb kann den Heiltrank, sowie Gifttrank stehlen. Somit hat er entweder einen Schutz von der Heilung oder rettet jemanden indem er das Gift von ihm nimmt. Er muss natürlich genau angeben welche Art er klauen möchte.
      • Runenschmied – Der Dieb kann die Schutzrune klauen. Tut er dies, überlebt er trotzdem die Hängung. Obwohl er Wolf ist.
      • Tulpe – Er hat das ganze Spiel über eine Mehrstimme. Selbsterklärend.
      • Weiße Rose – Er erfährt den Namen der Floristin
      • Pfirsichstrauch – Er heilt sich selber von jeglicher Vergiftung
      • Egal welches Item vom Jäger – Der Dieb stirbt. Welcher Jäger lässt sich auch seinen Besitz klauen?


      Besonderheiten:

      • Gifttrank und Pfirsichstrauch können in der selben Nacht gestohlen werden!
      • Keiner der Bestohlenen erfahren, dass sie beklaut wurden.
      • Wird der Jäger bestohlen, erschießt er zwar den Dieb, offenbart jedoch nicht seine Identität und verliert auch seine Fähigkeit nicht! Er kann also dennoch bei seinem Tod jmd. töten.
      • Er darf nicht Zwei NPs hintereinander die gleiche Person beklauen.


      Seuchenleger(WW)


      Der Seuchenleger ist mit einer unheilbaren Krankheit befallen und will damit noch größtmöglichen Schaden anrichten.

      Der Seuchenleger infiziert in einer NP seiner Wahl einen Spieler. Fortan läuft ein Countdown für die Beiden an. Beide haben nur noch zwei TP zu leben. Danach versterben sie. Der Infizierte hat hierbei jedoch die Wahl, in seiner letzten NP vor dem Tod die Seuche erneut weiter zu geben.

      Das Ganze sähe also so aus:

      Seuchenleger infiziert A in NP1, Todeszeitpunkt: Ende NP 3.
      A kann in NP3 die Seuche erneut weitergeben. Er entscheidet sich für B.
      B wird am Ende von NP5 sterben. Er entscheidet sich die Seuche nicht weiterzugeben.
      Die Seuche ist beendet.

      Sonderfälle:

      • Wenn die Seuche an einen WW(W) weitergegeben wird, kann dieser die Seuche nicht mehr weitergeben.
      • Immerhin sollte die Gefahr gebannt sein, wenn die Bürger es schaffen sie zurück zulenken.
      • Sollte ein Seuchenopfer vor dem Weitergeben der Seuche versterben (Wahl, Jägerschuss etc), ist die Gefahr ebenfalls gebannt.
      • Wenn der Leichenfledderer sich an einem Infizierten zu schaffen macht (egal ob durch Seuche gestorben oder nicht), wird er infiziert.


      Bote(Bürger)


      Der Bote darf jede Nacht den SA zwei Personen nenne, zwischen denen er vermitteln will.
      Dh. „Ich möchte Silvarro eine Botschaft von XY überbringen“.
      Nach dieser Nachricht, darf XY in einer, für eine NP beständigen Konvi, einen Text mit max. 15-20 Zeichen zukommen lassen. Silvarro darf dann mit nur 5 Zeichen antworten, wenn er möchte.

      Das ist insofern ganz lustig, da die Wölfe als „Fake-Seher“ die Dörfler ordentlich verarschen können und andererseits, endlich mal ne kleine Bürger-Nacht-Konvi hehe :D

      Ach, der Bote bekommt natürlich nichts mit. Er ist schließlich nur der Überbringer.
      Dh. mehr als wissen, wer wem schreibt, tut er nicht.
    • Dann lasse ich mal meine Meinung zu Silvarros Rollen da.

      Dieb:
      Eher nicht. Der Dieb hat für meinen Geschmack eine zu niedrige Erfolgsrate.. Er könnte als Killgarant für die Wölfe interessant sein, weil das Opfer nicht durch Hexentrank oder SA geschützt werden kann (abhängig davon, was der Dieb stehlen will). Allerdings würde das für meinen Geschmack die Hexe zu schwach machen, wenn alle ihre Aktionen vom DIeb rückgängig gemacht werden können.
      Die Schutzrune sollte auf jeden Fall kein stehlbares Item sein, denn damit könnte der Dieb einer starken Bürgerrolle die Fähigkeit klauen und hat gleichzeitig noch ein zusätzliches Leben - wenn er denn trifft.
      Die Fähigkeit, durch den Jäger sterben zu können, schwächt den Dieb allerdings extrem ab, wodurch es sehr risikoreich wird, ihn überhaupt einzusetzen.
      Also: Mit einer geringen Chance kann er etwas reißen, meistens trifft er in den 6 Nachtphasen, die die Spiele momentan maximal haben, sowieso nicht und wenn er die falsche Person ausgewählt wird, bedeutes das das Game Over für den Dieb.
      Nicht meine Wunschrolle

      Seuchenleger:
      Diese Rolle ist interessant. Der Seuchenleger kann dadurch in NP 1 einen Bürger bestimmen, der dann sterben wird und die Seuche weitergeben kann. Grundsätzlich finde ich die Rolle eine interessante Option, aber es bleiben noch einige Fragen offen.
      Ich frage mich noch, wann der Infizierte von seinem Glück erfährt und wie sich verschiedene Schutzmöglichkeiten (hauptsächlich SA und Alchemistenleben) auf den Tod auswirken.
      Ansonsten sehe ich noch kritisch, dass sich der Bald-Tote aus NP 1 am Tag melden wird und dadurch als sicherer Bürger dasteht. Ebenfalls denke ich, dass auch die Wölfe die Seuche zurückwerfen sollen könnten, schließlich sind zu diesem Zeitpunkt durch die Seuche dann bisher zwei Wölfe gestorben, während im schlimmsten Fall nur ein Bürger den Löffel abgegeben hat.
      Ich würde die Rolle noch an ein, zwei Stellen anpassen und, wenn sie akzeptiert wird, auf jeden Fall nur über 15 Spielern einsetzen, denn dadurch sterben dann doch eine ganze Menge Leute.

      Bote:
      Eine nette Rolle, die ich mir gut vorstellen könnte, vor allem, wenn ein geouteter Seher in der Nacht noch seine Checks weitergeben kann. Allerdings gibt es ein paar praktische Probleme:
      - Die Spielleiter freuen sich nicht über zusätzliche Konversationen in ihrer Liste, ich hatte in meiner Runde schon 18 verschiedene Konvis und wenn ein Bote mitgespielt hätte, hätten sie nicht mehr auf eine Seite gepasst. Allerdings kann man das beheben, indem der Spielleiter in den einzelnen Rollenkonvis die 20- bzw. 5-Zeichen-Nachricht entgegennimmt und dann dem anderen Spieler weiterleitet.
      - Der Bote kann entführt werden, wodurch die Spieler frühestens 1,5 Stunden vor Deadline benachrichtigt werden können, dass sie Nachrichten austauschen dürfen. Das ist zu knapp, um sich noch etwas zu überlegen.
      - Ich würde die Zeichenlimits erhöhen. In 20 Zeichen kann ich maximal 5 Wörter packen. Infos wie "Silv ist Bürger" haben schon 13 Buchstaben (wenn man die Leerzeichen nicht mitzählt), wodurch die Nachrichten längst nicht so hilfreich sind, wie sie es mit etwas mehr Länge sein könnten. Und 5 Zeichen reichen gerade mal für ein Danke oder ein OK. Vor allem hier könnte man vielleicht etwas erhöhen.
      Ansonsten aber eine schöne Rolle, die richtig ausgespielt ziemlich interessant werden könnte.

      Danke an Silvarro für deine Einsendungen!
    Impressum

    © 1999–2017 Filb.de

    Pokémon © 2017 Pokémon. © 1995–2017 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.