Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

das Licht eines Landes

  • Rollenspiel

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

  • Huibuu stand wie jeden morgen um 10 uhr auf und ging nach draußen. Er saß sein freunde wie sie spielt udn ging zu ihnen, doch er wusste genau das man sich wieder lustig über ihn machen würde trozdem hoffte er von Tag zu Tag das es sich ändert. Vielleicht war ja heute dieser Tag. Doch als der am Spielplatz an kam, rieß schon dierekt der erste ein witz über ihnen. Heute war ist ihm aber endgültig genug und er haute ab.Er rannt so schnell wie er konnte in den Wald es war ihm egal ob er die Grenze überricht und somit gegen die Regeln verstoß. Ihm war auch egal das er sich damit in großer Gefahr brachte. Nach paar Tagen verirrt in den Wald traf er auf ein altes Simsala. Simsala erzählt ihm über das Königreich und das es eingenohmen wurde vom bösen. Huibuu dachte sich: Das ist meine einzigste chance zu beweisen das er es auch drauf hat. Somit machte er sich auf dem weg zu Königreich.
  • "ich wollte abstand...einfach weg...", murmelte ich verlegen.
    Ich sah sie an, konnte den anblick nciht lange ertragen.
    "ja~.., sagte ich gedehnt, "Ich kann warten"
  • Sie lächtelte Seraph an. "Glaubst du denn das ging mir anders? Aber besser wir verkleinern den Abstand selber wieder, als daß die Probleme bis hierhin kommen."
    Dann schaute sie zu dem Simsala hinüber, das beim Thema "Darkrai" auch recht deutlich reagiert hatte.
    "Du würdest auch am liebsten direkt losgehen um dem ein Ende zu machen, hm?"
  • Itoshii

    "Das auf jeden Fall! Weißt du? Ob man es mir ansehen mag oder nicht, ich warte auf eine Gelegenheit wo ich meine Eltern rächen kann. Denn sie wurden von Darkrais Leuten umgebracht. Ich kann ihnen nicht verzeihen. Damals war ich noch ein Abra." antwortete Itoshii dem Feuerhund.
    "Ich würde gerne sofort los ziehen, nur ich weiß das es zu viele sind, ich kann allein gegen die nichts anhaben." erklärte Itoshii. Bei seinen letzten Worten hätte er in Tränen versinken können vor Wut. Doch er konnte sich beherrschen und wurde nur ein wenig lauter.
    It doesn't matter how or what we are, friendship is the only thing that really matters.
  • Als das Simsala das Wort "Eltern" aussprach, zuckte das Hundemon leicht zusammen.
    "Du hast recht, alleine ist es nicht möglich... aber schau wie viele wir nun schon sind... und wie es scheint haben wir alle unsere..." sie schüttelte sich beim nächsten Wort "...Erfahrungen... mit Darkrai und seinen Truppen machen müssen, auf die ein oder andere Art."


  • "erfahrungen sind gut" Eine krümelige Kekspur hinter sich herziehend, kam max im wohnzimmer an. Wich wurde von 25 Hundemon durch den wald gehetzt, weil auf mich ein Lösegeld ausgetzt war" "nur weil ich imemr wieder aus dem konzentrationslager geflohen bin." Traurig dachte Max an diese Zeit zurück. "ich sollte trainiert werden, doch weil ich nicht wollte, bekam ich ewig nichts zu essen.
  • Itoshii

    "Ja da stimme ich dir zu. Leider." gab der Magier wieder.
    "Hm... was meinst du damit? Du meinst doch nicht etwa das wir hier stürmen sollen oder?" fragte das Simsala erstaunt und gleichzeitig erfreut zur Hundemon rüber. "Aber sie wären trotzdem in der Überzahl. Außerdem müssten wir dort Kämpfen und es ginge um Leben oder Tod. Ich meine nicht, das wir alle hier kämpfen können..." und dabei schaute er auf das Vibrava.
    "Max richtig? Nun denn. Diesmal müsstest du für deine Freiheit trainieren wollen. Als Vibrava hast du leider nicht die volle Power. Dein Typ jedoch könnte uns ein wenig weiterhelfen. Du bist zwar ein Drache, aber noch nicht voll und ganz ausgereift. Wie würdest du weiter machen? Als Vibrava hier bleiben oder kämpfen oder als Libelldra für uns einen Vorteil verschaffen?" fragte Simsala das kleine Vibrava aus.
    It doesn't matter how or what we are, friendship is the only thing that really matters.
  • "also, mich zu entwickeln wäre schon toll, und ich würde euch liebend gerne helfen :bg:" Fröhlich darüber, dass es endlich annerkannt wird, macht max einen Salto in der Luft.

    denk dran, das das hier nicht editionspokemon ist. hier ändern stats und EV's/DV's nicht wirklich viel, sonst wären Battler ja unbesiegbar :ups:
    (wollt ich nur anmerken)
  • Das kleine Vibrava war wirklich ein ethusiastisches Pokémon.
    "Na, daß du tüchtig essen mußt damit du groß und stark wirst weißt du offenbar schon... aber wenn wir uns schon mit solchen Ideen beschäftigen - wieso haben wir eigentlich keine Chance? Ist das vielleicht alles eine Frage der Organisation? Wissen viele Pokémon vielleicht gar nicht, wie stark sie sind?"
    Kurokaze schaute sich im Raum um.
    "Zumindest Seraph und ich kennen - leider - auch die andere Seite. Wieso deren Vorgehen für sie funktionieren, da müßte sich doch etwas aushebeln lassen. Wenn jeder die Fähigkeiten, die er hat, beisteuert, sähe das vielleicht schon ganz anders aus, hm?"

  • "ich helfe, ich helfe HELEHELFEHELFE!"
    Wie ein Wirbelwind sauste Max durch den Raum, total aufgeregt, weil er froh war endlich mal helfen zu können.
  • Ich nickte zustimment, schiwieg aber.
    Denn ich kannte sie.
    Dann riss ich erstaunt die Augen auf als das kleine Liebellenartige Wesen anfing in meinem Haus
    Ventilator zu spielen und rief ,es wolle helfen.

    Genervt seufzte ich und bedachte MAx mit einem finsteren Blick.
    "Pass auf wogegen du fliegst.", knurrte ich dumpf,
    "Mann kann seine Kräfte auch ausprobieren ohe alles in Schutt und Ashe zu legen...."
  • Daß das kleine Vibrava sich so freute, war schon drollig - und irgendwie erst recht, wenn man Seraphs Besorgnis, was sein Mobiliar anging, noch mit betrachtete.
    "Naja, zum ausprobieren werden wir schon noch Zeit haben... wichtig ist, zu wissen, was jeder von uns kann, wenn es darauf ankommt. Viele Pokémon können ja nicht mal ihre eigenen Kräfte einschätzen, und dann eine Gruppe, die jetzt gerade erst zueinander findet? Eben..."
    Was Kurokaze da sagte stimmte zwar, aber sie war ja selbst alles andere als geduldig. Sie konnte jeden verstehen, der lieber heute als morgen gegen Darkrai vorgehen wollte. Allerdings hatte der kleine Bruchpilot ihre Laune deutlich gebessert...

  • "Nun ja du und ich wissen ja was wir können. Auch wenn ich in
    meinem Falle da nciht besonders stolz drauf sein muss". fing ich an,
    "der kleine scheint ziemlich schnell udn unser Simasala hier kann psychische unterstützung leisten.",
    schloss ich meinen redeschwall.

    Und ich hoffe das ich nie in die Verlegenheit komme mich erklären zu müssen...
    dachte ich niedergeschlagen,als meine Gedanken mir wieder sömtliche
    schreie von getöteten Pokemon abspielte.
    Ich schüttelte den Kopf und warf einen Blick
    auf Kaze, die wohl etwas bessere Laune hatte.
    Mir ging das warten etwas auf den Keks aber ich wusste, wir waren noch nich vollzählig .
    Auch wenn ich beim besten willen nich sagen konnte woher das kam
  • Sie nickte.
    "Vor allem kann Max fliegen - das kann ansonsten wohl keiner von uns, zumindest von denen, die ich bisher hier sehe. Das kann sehr praktisch sein..."
    Kurokaze merkte, daß da etwas an Seraph nagte. Nur - sollte sie ihn darauf ansprechen? Sicher nicht vor allen anderen, aber vielleicht einmal bei Gelegenheit... sie wußte zumindest was mit ihr passierte, wenn sie Wut oder Frust nicht ab und zu rausließ... wie war das wohl bei einem Feuerfuchs?


  • "ja das kann er...", ich beobachtete ihn nachdenklich.
    "Und das kann ziemlich nützlich sein."
    Wenn er nicht soviel frisst das er zu fett wird um abzuheben, dachte
    ich sarkastisch.
    Auch bemerkte ich das das Hundemonmädchen was auf dem Herzen hatte.
    "Ist etwas Kaze?", ragte ich vorsichtig
  • Sie stupste Seraph sacht an.
    "Nein... danke, aber schon in Ordnung... ich bin nur genauso nervös und sicherlich ungeduldig wie die anderen wohl auch... aber auch ich habe das Gefühl, daß hier noch etwas, oder vielmehr, jemand, fehlt."
    Sie schaute sich noch einmal um.
    "Habt ihr mitbekommen wo das Igelavar hin verschwunden ist, das vorhin auch vor dem Haus war? Ich habe irgendwie den Eindruck sie gehört auch dazu..."

  • "na wenn du meinst.", antworete ich und sah aus dem Fesnter+
    "Vllt ist es nach Hause gelaufen wegen dem regen.
    Es wird schon wieder kommen."
    Hoffe ich
  • Sumari

    Als es anfing zu regnen, rannte ich sofort zurück in mein Haus. Wenn es eins gibt was ich nicht leiden kann dann ist dass Wasser! dachte ich. Als ich im Haus war, und die Tür geschlossen war, ließ ich eine kleine Flamme aus meinen Mund und das Kamin feuer brannte in einen angenehmen rot orange ton.
    Ich schaute aus dem Fenster und schaute zu wie die Blitze am Himmel hell entfachen. Dann entdeckte ich von weiten her ein weiteres Haus, indem eben falls Licht schien, und schaute den Schatten zu.


    (Tut mir leid, aber in den letzten Tagen hatte ich Internet Probleme und konnte nicht Posten)
  • Kurokaze trat ans Fenster und schaute hinaus.
    "Dort drüben ist auch Licht in einem Haus... als hätte jemand ein Feuer angemacht... weißt du vielleicht ob das ihr Haus ist?" wandte sie sich an Seraph.

  • "Möglich ich habe mich nicht großartig mit den
    Bewohnern beschäftigt...", gab ich verlege zu.
    Ich hoffte es, da Wasser Feuerpokemon nicht sonderlich
    half.
Impressum

© 1999–2016 Filb.de

Pokémon © 2016 Pokémon. © 1995–2016 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.