Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Neues Nintendo Direct zu Pokémon X und Y mit Satoru Iwata, Tsunekazu Ishihara und Junichi Masuda

Veröffentlicht von Filb.de-Team am 03.09.2013 um 16:10 Uhr – Letztes Update: 04.09.2013

Nintendo und The Pokémon Company haben gerade ein Nintendo Direct angekündigt, das morgen um 13 Uhr (20 Uhr in Japan, 4 bzw. 7 Uhr in Amerika) präsentiert werden soll. Es wird sich um ein neues Pokémon Direct mit Nintendo-Präsident Satoru Iwata handeln, in dem er Neuigkeiten zu Pokémon X und Pokémon Y präsentieren wird. Ansehen können wird man es wie gewohnt auf Nintendo.de oder direkt bei Ustream.

Nachtrag, 04.09.2013, 12:44 Uhr: In gut 15 Minuten geht es los, laut dem japanischen Stream bei Ustream wird die Präsentation 20 Minuten lang sein.

Nachtrag, 13:21 Uhr: Das heutige Pokémon Direct war als Konversation zwischen Satoru Iwata, dem Präsidenten der Pokémon Company Tsunekazu Ishihara und Junichi Masuda von Game Freak gestaltet, in der sie einen Rückblick auf vergangene Pokémon-Spiele und ihre Verbindungsmöglichkeiten machten und dann einige Neuigkeiten ankündigten. Wer es verpasst hat, kann sich das komplette Pokémon Direct nun unter „Weiterlesen“ ansehen. Ein Trailer zu einigen der Neuerungen für Pokémon X und Pokémon Y ist dort ebenfalls zu finden.

Es wurde eine neue Nintendo-3DS-Software namens Pokémon Bank angekündigt, welche am 25. Dezember erscheinen wird. Mit dieser Software wird man bis zu 3000 Pokémon in einem Box-Lagerungssystem speichern können, welches als Cloud-Dienst ausgelegt ist. Das heißt, dass abgelegte Pokémon über das Internet hochgeladen und auf Servern des Dienstes gespeichert werden, für den man eine jährliche Gebühr bezahlen werden muss. Dieser Dienst wird dafür aber auch mit zukünftigen Spielen kompatibel bleiben.

Die Jahresgebühr wird 500 Yen betragen (der Europreis wurde noch nicht genannt), aber man wird den Dienst anfangs „eine Zeit lang“ kostenlos nutzen können, um ihn auszuprobieren. Außerdem wird es eine Software namens PokéMover geben, mit der man Pokémon von Schwarz, Weiß, Schwarz 2 und Weiß 2 auf Pokémon Bank übertragen kann.

Junichi Masuda verriet, dass man in Pokémon X und Pokémon Y seinen Starter nicht von Professor Platan erhalten wird, sondern von den Freunden/Rivalen. Vom Professor erhält man stattdessen später Bisasam, Glumanda oder Schiggy. Außerdem wurden Mega-Entwicklungen für Bisaflor, Glurak und Turtok bestätigt und es wurde gezeigt, dass der Protagonist bzw. die Protagonistin den für die Mega-Entwicklung erforderlichen Megastein mit einem Mega-Ring genannten Armreif reagieren lässt, um das eigene Pokémon die Verwandlung vollziehen zu lassen.

Ferner wurde angekündigt, dass ab 27. September in Nordamerika und Europa ein blauer und ein roter 3DS XL verkauft werden, im gleichen Design wie der 3DS LL Xerneas Yveltal Blue in Japan. Da diese schon vor Pokémon X und Y erscheinen, werden sie anders als in Japan keine Downloadversion des Spiels vorinstalliert haben.

Auf der offiziellen Website wurden Details zu Pokémon Bank hinzugefügt. Der PokéMover wird kostenlos sein, aber Pokémon Bank erfordern. Nachdem man Pokémon aus S/W/S2/W2 auf Pokémon Bank übertragen hat, können sie nicht mehr zurück auf ihre ursprünglichen Spiele. Von Pokémon Bank aus könenn sie dann aber auf X und Y übertragen werden. Es wird darauf hingewiesen, dass Pokémon, die mit fremder Software zustande kamen, unter Umständen von PokéMover und Pokémon Bank abgewiesen werden.

Nachtrag, 14:20 Uhr: Laut den Details zu Pokémon Bank der offiziellen japanischen Website wird man im Zeitraum vom 25. Dezember bis 31. Januar eine 30 Tage lange kostenlose Testperiode freischalten können, um Pokémon Bank auszuprobieren.

Nachtrag, 15:30 Uhr: Im japanischen Video der Präsentation ist an Zeitmarke 15:35 für den Bruchteil einer Sekunde ein neues Pokémon zu erkennen, das bisher noch nicht enthüllt wurde. Im „Weiterlesen“-Teil findet ihr einen Screenshot davon.

Nachtrag, 18 Uhr: Inzwischen wurde eine deutsche Pressemitteilung zu den heutigen Neuigkeiten veröffentlicht. Diese verrät, dass Pokémon Bank in Europa am 27. Dezember erscheinen wird. Von diesem Tag an kann man wie in Japan bis zum 31. Januar 2014 eine 30 Tage lange kostenlose Probezeit des Dienstes freischalten. Die gesamte Pressemitteilung ist unter „Weiterlesen“ zitiert.



Pokémon Direct vom 4. September 2013
Neuer Trailer zu Pokémon X und Pokémon Y

Wähle eines der altbekannten Starter-Pokémon Bisasam, Glumanda oder Schiggy und führe es samt Mega-Entwicklung in Pokémon X und Pokémon Y in den Kampf

Ab 27. September erhältlich: Zwei streng limitierte Nintendo 3DS-Modelle im Pokémon-Design

LONDON, Vereinigtes Königreich, 4. September 2013 – Im Rahmen einer speziellen Ausgabe von Nintendo Direct wurde am heutigen Morgen eine unerwartete Ankündigung gemacht: In Pokémon X und Pokémon Y erhalten Spieler nicht etwa die Starter-Pokémon Igamaro, Fynx oder Froxy von Professor Platan, sondern eines der altbekannten Partner-Pokémon Bisasam, Glumanda oder Schiggy aus den allerersten Spielen der Pokémon-Reihe, Pokémon Rote Edition und Pokémon Blaue Edition! Besonders spannend ist dabei die Tatsache, dass ihre Entwicklungen Bisaflor, Glurak und Turtok in Kombination mit dem jeweils zugehörigen Mega-Stein dazu fähig sind, im Kampf eine Mega-Entwicklung durchzuführen. Mega-Bisaflor, Mega-Glurak und Mega-Turtok werden über unermessliche Kräfte verfügen, die es in dieser Form noch in keinem anderen Pokémon-Spiel gab. Ab dem weltweiten Verkaufsstart von Pokémon X und Pokémon Y am 12. Oktober 2013 für Systeme der Nintendo 3DS-Familie haben Spieler also die Qual der Wahl: Welches der unter Fans besonders beliebten Pokémon darf es sein? Bisasam, Glumanda oder Schiggy?

Heute wurden noch weitere Geheimnisse der Mega-Entwicklung gelüftet. Wie bereits angekündigt, muss ein Pokémon einen ganz bestimmten Mega-Stein tragen, um eine Mega-Entwicklung durchzuführen. Nun wurde jedoch eine zweite Voraussetzung bekannt gegeben, die dafür ebenfalls erfüllt werden muss: Der Trainer des jeweiligen Pokémon benötigt ein besonderes Accessoire, einen sogenannten Mega-Ring, der einen rätselhaften Stein enthält, der auch als Schlüssel-Stein bekannt ist. Der Schlüssel-Stein des Trainers reagiert auf den Mega-Stein des Pokémon. Erst diese Kombination macht die sonst undenkbare Mega-Entwicklung möglich.

Junichi Masuda, Spieldirektor bei GAME FREAK inc., kündigte außerdem Pokémon Bank an, eine neue Software mit angebundenem Dienstleistungsprogramm für Nintendo 3DS, mit deren Hilfe Spieler von Pokémon X und Pokémon Y bis zu 3.000 ihrer geliebten Pokémon online lagern können. Pokémon Bank wird in Europa ab dem 27. Dezember 2013 erhältlich sein und Spielern in Form von 100 Boxen Unmengen an zusätzlichem Stauraum bieten. Wie in vorangegangenen Spielen der Pokémon-Reihe wird es natürlich auch in Pokémon X und Pokémon Y wieder PC-Boxen geben.

Pokémon Bank ermöglicht es Spielern zudem, Pokémon aus mehreren Ausgaben von Pokémon X und Pokémon Y abzulegen und mitzunehmen. Sobald das Nintendo 3DS-System des Spielers mit einer beliebigen Edition von Pokémon X oder Pokémon Y bestückt wird oder die herunterladbare Version der Spielesoftware gestartet wird, kann Pokémon Bank genutzt werden. Das bedeutet, Trainer können Pokémon aus beliebig vielen Ausgaben der Spielesoftware mithilfe von Pokémon Bank auf eine andere Ausgabe von Pokémon X oder Pokémon Y übertragen.

Spieler, die Pokémon Bank herunterladen, können außerdem die angebundene Software PokéMover downloaden, die den Transfer mehrerer Pokémon aus anderen Editionen erleichtert. Bisher war der Transfer von Pokémon aus vorangegangenen Editionen auf das jeweils neueste Spiel der Pokémon-Reihe immer ein sehr zeitintensiver Vorgang. Doch mit PokéMover gehört dies der Vergangenheit an. Mit PokéMover können Pokémon aus Pokémon Schwarze Edition, Pokémon Weiße Edition, Pokémon Schwarze Edition 2 und Pokémon Weiße Edition 2 spielend leicht auf Pokémon Bank übertragen werden. Voraussetzung ist lediglich, dass das Nintendo 3DS-System des Spielers mit einer Ausgabe dieser Editionen bestückt ist.

Um Pokémon Bank auf einem Nintendo 3DS-System zu aktivieren, fällt ein Jahresbeitrag an. Diese Gebühr ist notwendig, um zu gewährleisten, dass jeder Nutzer bis zu 3.000 Pokémon sicher und bequem auf einem regelmäßig gewarteten Server lagern kann und Pokémon Bank auch mit zukünftigen Titeln der Pokémon-Reihe kompatibel bleibt. PokéMover steht als kostenloser Download bereit, sobald Pokémon Bank heruntergeladen wurde. Nähere Informationen zu einer 30-tägigen kostenlosen Probezeit für Nutzer, die Pokémon Bank zwischen dem 27. Dezember 2013 und dem 31. Januar 2014 herunterladen und aktivieren, folgen in Kürze auf Pokemon.de.

Eine weitere Ankündigung aus der heutigen Ausgabe von Nintendo Direct befasste sich mit Einzelheiten zu zwei limitierten Nintendo 3DS-Modellen mit Illustrationen zu Pokémon X und Pokémon Y, die in Europa erhältlich sein werden. Die Systeme werden in Rot und in Blau im Design der neuen Legendären Pokémon Xerneas und Yveltal verfügbar sein.

Die gesamte Nintendo Direct-Ausgabe kann hier angesehen werden: http://nintendodirect.nintendo.de.

Mehr Informationen zu Pokémon X und Pokémon Y für Systeme der Nintendo 3DS-Familie, einschließlich neuer Abbildungen und Videoclips zu den heute angekündigten Inhalten, sind auf Pokemon.de/XY zu finden. Pokémon X und Pokémon Y werden bei allen führenden Anbietern des Einzelhandels sowie digital über den Nintendo eShop erhältlich sein.

Versäume es nicht, auf Pokemon.de vorbeizuschauen, auf der offiziellen Facebook-Seite von Pokémon unter Facebook.com/Pokemon den „Gefällt mir“-Knopf zu drücken und Pokémon auf Twitter @Pokemon zu folgen, um sicherzustellen, dass du immer die aktuellsten Informationen zu Pokémon X und Pokémon Y erhältst! (Facebook und Twitter nur auf Englisch)

News-Suche

Impressum · Datenschutz

© 1999–2018 Filb.de

Pokémon © 2018 Pokémon. © 1995–2018 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.