Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

[Übersicht] Fachwörterlexikon der Tauschbörse

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

  • [Übersicht] Fachwörterlexikon der Tauschbörse

    Stand des Themas: 03.10.2013

    Hallo an alle Leser, dies hier ist ein Thread über einige im Online-Tausch übliche Fachbegriffe, auf die ihr in der Tauschbörse stoßen werdet. Da diese oftmals verwirrend sein und gerade für Neueinsteiger sehr abschreckend wirken können, werden die Grundbegriffe im Folgenden alphabetisch aufgezählt und erklärt. Es wird darauf geachtet, dass dieses Thema regelmäßig aktualisiert wird und immer eine aktuelle Übersicht bietet. Nutzt das Nachschlagewerk, wann immer es euch beliebt und ihr einen bestimmten Begriff bzw. dessen Benutzung nicht versteht. Wendet euch an die Moderation der Tauschbörse, solltet ihr weitere Fragen haben oder ein eurer Meinung nach wichtiger Grundbegriff fehlen. Eine übersichtliche Auflistung der eventspezifischen OTs ist auf Serebii zu finden, siehe hier. Wählt das entsprechende Pokémon einfach aus der Liste aus, und euch werden die entsprechenden Verteilungen sowie alle weiteren Daten dazu angezeigt.

    [TABLE=head]Begriff|Definition
    Ability|Englisch für "Fähigkeit". Diese ist im Bericht einsehbar. Die meisten Pokémon besitzen mehr als eine Fähigkeit, abhängig vom Pokémon selbst ist aber immer nur eine aktiv.
    |
    AR| Diese Abkürzung steht für "Action Replay", ein Cheatmodul, welches bei den Pokémon-Spielen gerne genutzt wird.
    |
    Band| Wird einem Pokémon für besondere Leistungen verliehen. Einige Event-Pokémon besitzen besondere Bänder, die einen Tausch in der GTS nicht erlauben (Siehe dazu den Abschnitt "GTS-Events").
    |
    Blacklist|Auflistung von bekannten gecheateten Pokémon und ihren Werten. Solltet ihr den Verdacht haben, dass eines eurer Pokémon ein Cheat ist, solltet ihr zunächst in diesen Listen nachsehen, vielleicht taucht es dort auf.
    |
    Breeding|Englisches Wort für "Zucht". In Pokémon zu züchten ist seit der zweiten Generation möglich und hat verschiedene Vorteile wie das bessere Verteilen von "DVs", das Beibringen von "Zuchattacken" oder Ähnlichem.
    |
    Chain Breeding| Davon ist die Rede, wenn ein Pokémon eine Attacke ausschließlich durch seine Eltern erlernen kann, die Eltern die entsprechende Attacke allerdings auch erst über die Zucht erlernen müssen, um sie vererben zu können. Aufgrund dessen, dass es in Pokémon verschiedene Ei-Gruppen gibt, kann man hierbei nicht den direkten Weg gehen, sondern muss "um die Ecke denken". Attacken, die per Chain Breeding beigebracht wurden, sind meist schwieriger zu bekommen als jede andere Attacke.
    |
    D/P/Pt| Eine Abkürzung für die Pokémon-Editionen "Diamant", "Perl" und "Platin", welche im Jahr 2007 bzw. 2009 released wurden.
    |
    Dienstleistung|Eine bestimmte Tätigkeit, die der Anbieter für den Interessenten verrichtet. Zu Dienstleistungen zählen beispielsweise das Ausbrüten von Eiern, das Leveln von Pokémon oder die Verteilung des Pokérus.
    |
    DV|Steht für "Determinant Values". DVs können als die "Gene" eines Pokémon betrachtet werden, sie werden beim Fangen/Züchten festgelegt und sind danach unveränderlich. Für jeden Statuswert gibt es einen DV-Wert, der sich zwischen 0 und 31 befinden kann, auf Level 100 entspricht ein DV-Punkt einem Statuswert-Punkt. Pokémon, die hohe DVs besitzen, sind besonders im wettbewerbsorientierten Kämpfen interessant, da hier hohe Statuswerte angestrebt werden. Peferkte DVs sind allerdings meistens durch "RNG" oder Cheaten erzeugt worden. Entsprechend markiert, dürfen DV-Pokémon allerdings in der Tauschbörse angeboten werden.
    |
    DW/Dreamworld|Englisches Wort für "Traumwelt". Pokémon von diesem Ort besitzen oftmals spezielle Fähigkeiten, die meist als "DW-Abilities" bezeichnet werden. Siehe dazu auch "Versteckte Fähigkeit". Ein Pokémon, das mit "DW" markiert wurde, besitzt aller Wahrscheinlichkeit nach also eine derartige Fähigkeit (diese kann auch vererbt werden).
    |
    Egg Move|Englisch für "Zuchtattacke". Davon ist die Rede, wenn ein Pokémon eine Attacke aussschließlich über die Vererbung durch die Eltern erlernen kann, auf anderem Wege aber nicht. Für einige Attacken muss außerdem "Chain Breeding" betrieben werden.
    |
    EV|Steht für "Effort Values", zu Deutsch auch "Fleißpunkte" genannt. Beim Besiegen anderer Pokémon erhalten alle am Kampf aktiv beteiligten Pokémon EVs auf einen bestimmten Statuswert, dadurch wird dieser gestärkt. Maximal 510 EVs sind verteilbar, 255 davon auf einen einzigen Statuswert. Diese Werte sind beim wettbewerbsorientierten Kämpfen von Bedeutung, da hier bestimmte Statuswerte, abhängig vom Pokémon selbst, beispielsweise auf dem Maximum sein sollten, während andere eher weniger von Bedeutung sind. Daher werden die EVs meist bewusst auf bestimmte Statuswerte gelegt (EV-Training), um ein für den Kampf geeignetes Pokémon anzustreben.
    |
    Finder|Auch als "OT (Original Trainer") bezeichnet. Fängt der Spieler ein Pokémon, so entspricht der Finder dieses Taschenmonsters für immer dem Namen des Trainers. Event-Pokémon besitzen allerdings spezielle Finder, auf die der Trainer keinen Einfluss hat.
    |
    flawless|Englischer Ausdruck, der für "makellos" steht. Ein "flawless" Pokémon besitzt meistens perfekte "DVs" und ein geeignetes Wesen, was es für das wettbewerbsorientierte Spielen von Pokémon interessant macht.
    |
    Fleißpunkte|Siehe dazu den Begriff "EV".
    |
    FR/BG|Eine Abkürzung für die Pokémon-Editionen "Feuerrot" und "Blattgrün", welche im Jahr 2004 released wurden.
    |
    G/S/K|Eine Abkürzung für die Pokémon-Editionen "Gold", "Silber" und "Kristall", welche im Jahr 2001 released wurden.
    |
    GTS-Events| Pokémon, die als Event verteilt wurden und ein klassisches oder Premierband tragen, können in der GTS nicht zum Tausch angeboten werden. Diese speziellen Events haben aufgrund ihrer relativen Seltenheit daher diese Bezeichnung erhalten.
    |
    GMS| Abkürzung für "Got by myself", zu Deutsch "selbst erhalten" oder "selbst gefangen". Pokémon, die vom Inhaber so markiert wurden, hat dieser also laut eigenen Angaben selbst erhalten.
    |
    HG/SS|Eine Abkürzung für die Pokémon-Editionen "HearthGold" und "SoulSilver", welche im Jahr 2010 released wurden.
    |
    ID|Jeder Trainer besitzt eine bestimmte ID (fünfstellig), die in dem jeweiligen Trainerpass einsehbar ist. Jedes Pokémon, dass der Trainer fängt, erhält diese ID. Die ID kann nur von 00000 bis 65535 reichen, größere Zahlen als dieser Bereich sind nicht legitim.
    |
    Illegaler Klon|Pokémon, die mittels Cheattools vervielfältigt wurden, gelten grundsätzlich nicht als legitim. Ausgenommen sind Pokémon, die durch Glitches geklont wurden. Da es ab der fünften Generation keinen Kloning-Glitch mehr gibt, sind sämtliche geklonten Pokémon, die aus Einall/Kalos stammen, durch Cheats vervielfältigt worden.
    |
    Klon|Ein Pokémon, das entweder durch Glitches im Spiel oder Cheats vervielfältigt wurde, es ist nicht von der orginalen Version unterscheidbar. In Generation 5 gibt es keinen Kloning-Glitch, weswegen Pokémon aus dieser Generation nur durch Cheats geklont werden können.
    |
    Masuda-Methode| Eine legale Methode, um die Wahrscheinlichkeit auf schillernde Pokémon zu kommen. Man gibt Pokemon-Eltern aus zwei unterschiedlichen Ländern in die Pension. Die Warscheinlichkeit, dass ein Shiny schlüpft beträgt hierbei 1:1365,33 statt der üblichen Chance von 1:8192. Mit dem Item Schillerpin sogar nur 1:1024.
    |
    Move|Englisches Wort für "Attacke". Ein "Moveset" sind demnach sämtliche Attacken, die das Pokémon zum Zeitpunkt des Angebots erlernt hat.
    |
    Nationalität|In Pokémon wird unterschieden, aus welchem Sprachraum ein Taschenmonster stammt. Entsprechende Unterschiede zwischen diesen Sprachräumen lassen sich zum Beispiel am Namen festmachen (Der englische Name eines Pokémon entspricht in den allermeisten Fällen nicht dem deutschen Namen). Außerdem schalten anderssprachige Pokémon auch anderssprachige Pokédex-Einträge auf der Edition frei (zwischen diesen Einträgen kann gewechselt werden) und sind für die "Masuda-Methode" von größerer Bedeutung.
    |
    OT|Steht für "Original Trainer". Fängt der Spieler ein Pokémon, so entspricht der OT dieses Taschenmonsters für immer dem Namen des Trainers. Event-Pokémon besitzen allerdings spezielle OTs. Ab Generation 5 wird OT auch als "Finder" bezeichnet.
    |
    Pokécheck|Möglichkeit, Pokémon aus dem Spiel heraus in eine "Fake-GTS" hochzuladen, um diese dann auf der entsprechenden Website zu klonen oder zu überprüfen. Ein Download aller öffentlichen Pokémon in dieser Datenbank ist ebenfalls möglich. Das Anbieten dieser Pokémon ist daher in der Tauschbörse verboten. Um ein eventuelles Pokémon von Pokécheck zu identifizieren, kann nach ihm auf der Seite selbst gesucht werden.
    |
    PSS|Abkürzung für "Player Search System". Ab Generation 6 kann man über diese Struktur online gehen und beispielsweise Pokémon tauschen.
    |
    R/B/G|Eine Abkürzung für die Pokémon-Editionen "Rot", "Blau" und "Gelb", welche im Jahr 1999 bzw. 2000 released wurden.
    |
    R/S/Sm|Eine Abkürzung für die Pokémon-Editionen "Rubin", "Saphir" und "Smaragd", welche im Jahr 2003 bzw. 2005 released wurden.
    |
    Redi/Redirechte| Im Englischen "Redistributable", das Pokémon darf erneut getauscht werden. Diese Bezeichnung findet sich meist bei Pokémon, die für das wettbewerbsorientierte Kämpfen gedacht sind und besonders gute Statuswerte besitzen. Der Anbieter muss bei fremden Pokémon immer nachweisen, dass er ein Redirecht besitzt.
    |
    RNG|Steht für "Random Number Generator". Dieser Mechanismus ist für den Zufall verantwortlich. Ein Pokémon, das "RNG't" wurde, ist also dadurch aufgetaucht, dass der Spieler den Mechanismus zu seinen Gunsten ausgenutzt hat und dann das aufgetauchte Pokémon gefangen hat. Es ist möglich, diesen "Zufall" zu berechnen und dadurch schneller an schillernde Pokémon oder Pokémon mit guten DVs zu kommen. RNG ist in der Tauschbörse erlaubt, sofern die jeweiligen Pokémon entsprechend markiert sind.
    |
    S2/W2|Eine Abkürzung für die Pokémon-Editionen "Schwarz 2" und "Weiß 2", welche im Jahr 2012 released wurden.
    |
    S/W|Eine Abkürzung für die Pokémon-Editionen "Schwarz" und "Weiß", welche im Jahr 2011 released wurden.
    |
    S-"Pokémon"|Geläufige Abkürzung um zu signalisieren, dass das Pokémon schillernd ist, z.B. "S-Austos".
    |
    Sav/saven|Eine Methode bzw. Cheat-Tool zum Erstellen von Pokémon. Diese können überhöhte Statuswerte, einen falschen Fundort o.Ä. besitzen und sind "unrechtmäßig" erworben worden.
    |
    Semi-Redirecht|Siehe "Redi/Redirecht". Der Anbieter darf in diesem Fall das Pokémon zwar zum Tausch anbieten, allerdings kann er nicht eigene Redirechte für dieses Taschenmonster festlegen.
    |
    T|Steht für "Touched" bzw. "Trainiert". Pokémon mit dieser Markierung haben bereits EP erhalten oder haben bzw. hatten den Pokérus.
    |
    TSV/PSV abuse|Methode zum Erhalt von schillernden Pokémon in X/Y, hierbei wird die unverschlüsselte Verbindung zwischen 2 3DS-Systemen genutzt, um die Daten der übertragenen Pokémon (zum Beispiel während eines Tauschs) zu extrahieren. Anhand dieser Daten lässt sich dann auch beispielsweise sagen, bei welchem Trainer ein Pokémon schlüpfen muss, um schillernd zu sein. Durch diese Methode lassen sich schnell Shinies generieren, weswegen sie in der Tauschbörse als verboten gilt. Seit einem Patch für X/Y ist diese Methode ohnehin nicht mehr möglich, daher bezieht sich das Verbot vorallem auf Pokémon, die bereits in der vergangenheit dadurch generiert wurden.
    |
    Tutor|Eine Art "Trainer" für Pokémon. Hat das Pokémon einen "Tutor-Move" erhalten, so hat der Tutor dem Pokémon diese Attacke gelehrt.
    |
    UT|Steht für "Untouched" bzw. "Untrainiert", das Pokémon hat noch keine EP bzw. den Pokérus erhalten. UT-Pokémon (speziell im Fall von Events) sind um Einiges wertvoller als bereits Trainierte.
    |
    Wesen|Jedes Pokémon besitzt ein im Bericht einsehbares Wesen, welches einen Statuswert verstärkt, einen anderen Wert allerdings schwächt. (Bsp. Wesen Hart: +Angriff; -Sp.Angriff). Pokémon sollten in professionellen Matches immer ein Wesen haben, dass sie stärkt und nicht etwa einen Statuswert negativ belastet, den das Pokémon eigentlich dringend benötigt. So z.B. ist ein Wesen für Knakrack, das den Angriff senkt, nicht für das Pokémon geeignet, da es überwiegend mit physischen Attacken gespielt wird. Ein strategisch wertvolles Pokémon sollte daher immer ein nützliches Wesen besitzen.
    |
    ÜD|Abkürzung für "Übertragungsdatum". Damit ist der Zeitpunkt gemeint, an dem das Pokémon beispielsweise von Generation 4 auf Generation 5 übertragen wurde. Dieses Datum steht dann auch so im Bericht.
    |
    ÜL|Abkürzung für "Übertragungslevel". Damit ist das Level gemeint, das das Pokémon zum Zeitpunkt der Übertragung von beispielsweise Generation 4 auf Generation 5 besaß. Dieses wird dann auch im Bericht des Pokémons so angegeben.
    |
    VF|Ein Pokémon, das aus der "Traumwelt" stammt, aus einer versteckten Lichtung in S2/W2 kommt oder ein entsprechendes Elternteil besitzt, kann eine "Versteckte Fähigkeit" erhalten. Jedes Pokémon besitzt eine versteckte Fähigkeit, die nur über die gerade genannten Punkte erhältlich ist. Ein Pokémon, dessen Fähigkeit also mit "VF" markiert ist, hat meistens einen derartigen Ursprung.
    |
    WFC|Steht für "Wi-Fi Connection". Bis einschließlich Generation 5 ist dies die Hauptmethode, sich mit dem Internet zu verbinden und dort Pokémon zu tauschen. In Generation 6 wurede diese Struktur durch das "PSS" bzw. das Nintendo Network abgelöst, im Laufe des Jahres 2014 wurden daher die Dienste der Wi-Fi Connection nach und nach abgeschaltet.
    |
    ZA/Zuchtattacke|Siehe dazu den Abschnitt "Egg Move".
    [/TABLE]

    The post was edited 2 times, last by Quartos ().

Impressum · Datenschutz

© 1999–2021 Filb.de

Pokémon © 2021 Pokémon. © 1995–2021 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.