Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Tätowierungen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Tätowierungen

      In diesem Thema soll es rund um Tätowierungen gehen.

      Teilt hier eure Meinung über Tattoos mit. Wie steht ihr dazu? Mögt ihr sie generell (nicht) oder nur bestimmte?
      Seid ihr selbst tätowiert?

      Steht bei euch demnächst ein Termin zum Stechen an oder habt ihr gerade einen hinter euch gebracht? (:

      Oder seid ihr bislang zu jung, habt aber vor euch tätowieren zu lassen?
    • Ich bin generell gegen Tatoos, Piercings und Titaneinpflanzungen auf der Stirn (:ups:), denn ich lebe nach der Auffassung seinen Körper nicht großartig verändern soll.
      Wenn man sich mit 20 ein Tatoo stechen lässt, fährt man bspw. auf Pokémon ab. Du lässt dir ein riesiges Bild deines Lieblingspokémon stechen. 40 Jahre später magst du kein Pokémon mehr, und bereust das Bild/Tatoo :/
    • Flastanarbo wrote:

      Ich bin generell gegen Tatoos, Piercings und Titaneinpflanzungen auf der Stirn (:ups:), denn ich lebe nach der Auffassung seinen Körper nicht großartig verändern soll.
      Wenn man sich mit 20 ein Tatoo stechen lässt, fährt man bspw. auf Pokémon ab. Du lässt dir ein riesiges Bild deines Lieblingspokémon stechen. 40 Jahre später magst du kein Pokémon mehr, und bereust das Bild/Tatoo :/

      Ich denke dass sich die meisten Leute darüber im klaren sind, lol.
      Zu "wenn man alt ist siehts scheiße aus": Alte, faltige Haut sieht sowieso scheiße aus, die tattowierte ist dann immerhin schön bunt. :)
    • ich finde ein zwei tattoos am körper ganz schön , aber wenn wer den ganzen arm oder gar den ganzen körper voll hat , finde ich das nicht mehr schön - aber es gibt dennoch immer ausnahmen , denen das doch steht ! ^^

      ich selber will zwar , weiß aber nicht was , und außerdem das wie , wo , wann will ich mir nicht antun ... und wenn ich mich wirklich tätowieren lassen würde es aber irgendwann nicht mehr haben will ... weglasern lassen schmerzt auch wahnsinnig .

      und zum älter werden ... ja ich finde es auch nicht besonders schön , wenn 60 jährige mit ihren tattoos herumlaufen . es passt halt irgendwie nicht zu meinem "oma-bild" ^.^
    • Flastanarbo wrote:

      Ich bin generell gegen Tatoos, Piercings und Titaneinpflanzungen auf der Stirn (:ups:), denn ich lebe nach der Auffassung seinen Körper nicht großartig verändern soll.
      Wenn man sich mit 20 ein Tatoo stechen lässt, fährt man bspw. auf Pokémon ab. Du lässt dir ein riesiges Bild deines Lieblingspokémon stechen. 40 Jahre später magst du kein Pokémon mehr, und bereust das Bild/Tatoo :/


      Nun - mit 20 sollte man reif genug sein, zu wissen, ob man in 40 Jahren noch riesige Pokémonbilder auf seinem Körper haben will. ^^ Und außerdem: Zur Not hilft ja weglasern lassen, auch wenn man sich eine Tätowierung natürlich trotzdem gründlich überlegen sollte.

      Den Körper so lassen, wie er ist? Ich bin gespannt, ob du noch immer so denkst, wenn du dich irgendwann rasieren musst, so ein riesen Bart ist ja nicht jedermanns Sache. ^^ Oder Haare schneiden, Nägel schneiden. Sind doch alles Veränderungen am Körper. Oder Zahnspangen, die krumme Zähne richten.

      Extrem große Tätowierungen finde Ich allerdings ... seltsam. Besonders bei Fußballspielen ist es mitunter erschreckend, wie zugekleistert die Spieler damit sind - man kann es, wie mit allem, auch übertreiben.
      "Three nations fallen in 6 days of war
      Traitorous neighbors
      Received as deserved
      Under the sun in the dust of the war
      One nation standing stronger than before"
      Sabaton - Counterstrike


    • Flastanarbo wrote:

      Ich bin generell gegen Tatoos, Piercings und Titaneinpflanzungen auf der Stirn (:ups:), denn ich lebe nach der Auffassung seinen Körper nicht großartig verändern soll.
      Wenn man sich mit 20 ein Tatoo stechen lässt, fährt man bspw. auf Pokémon ab. Du lässt dir ein riesiges Bild deines Lieblingspokémon stechen. 40 Jahre später magst du kein Pokémon mehr, und bereust das Bild/Tatoo :/


      ich bin eher deiner meinung da man sowas schnell bereuen kann und wenn man zu oder abnimmt wird es verzerrt oder schrumpft auf hässliche art :oldno:
    • Mit 18 lass ich mir den Pfotenabdruck meiner Kleinen Lilly (Ein Wuffi~ ♥) aufs Fußgelenk tätowieren. o////<
      Das finde ich einfach furchtbar süß~ Und nach allem, was sie für mich getan hat, ist das auch vollkommen okay und hässlich schon mal gleich gar nicht :3

      Fuyumi ♥ Zimt ♥ Hanako ♥ Beere ♥ Kokoro ♥ Miyu
    • Mir gefallen Tattoos. Werde früher oder später auch mindestens eines stechen lassen, auch wenn ich mir noch nicht ganz sicher bin, was es wird.
      Was jedoch nicht geht, sind welche mitten im Gesicht, das trifft nicht jedermanns Geschmack. Ist übrigens auch so, dass man in bestimmten Jobs keine Tattoos außerhalb vom gegebenen Dresscode haben darf - kann man auch halten von, was man will.

      Sneek wrote:

      Extrem große Tätowierungen finde Ich allerdings ... seltsam. Besonders bei Fußballspielen ist es mitunter erschreckend, wie zugekleistert die Spieler damit sind - man kann es, wie mit allem, auch übertreiben.


    • Flastanarbo wrote:

      Ich bin generell gegen Tatoos, Piercings und Titaneinpflanzungen auf der Stirn (:ups:), denn ich lebe nach der Auffassung seinen Körper nicht großartig verändern soll.
      Wenn man sich mit 20 ein Tatoo stechen lässt, fährt man bspw. auf Pokémon ab. Du lässt dir ein riesiges Bild deines Lieblingspokémon stechen. 40 Jahre später magst du kein Pokémon mehr, und bereust das Bild/Tatoo :/

      Ganz deiner Meinung, kann man die überhaupt entfernen? Ich habe mal gehört ja, aber soll schmerzhaft sein, bin mir darüber aber nicht im klaren :ka:
    • Ich hab mir fest vorgenommen, mir später n tatoo stechen zu lassen. auf den unterarm vermutlich - entweder mach ich das während ich noch in der schule bin oder danach, kommt drauf an, ob mir meine eltern das erlauben (ansonsten muss ich ja 18 sein :(). lippen/nasenpiercings/snakebites find ich auch ganz hübsch, solange sie "alleine" stehen; nen haufen ketten im gesicht rumklimpern zu haben fände ich abstoßend xD
      bela b und casper haben, finde ich, sehr schöne tatoos. auch wenn mir belas arme ein wenig zu voll sind :ups:
    • Ich kann mich mit all dem nicht anfreunden :)
      Für mich hat das ganze keinen Sinn außer einer optischen Veränderung. Man kann auch ohne Tattoo oder Piercings etc. gut aussehen. Mich würde es eher abschrecken einen Mensch kennenlernen zu wollen^^
      aber jeder Mensch hat ja einen eigenen Geschmack und ich habe in vielen Themen sehr eigene Meinungen/Einstellungen
    • habe kein Interesse an Tattoos. So wichtig ist mir mein Aussehen nicht, und ich finde auch nicht, dass Tattoos gut aussehen. Aber jedem das seine. Lustig finde ich immer, wenn Leute sich den Namen ihrer Freundin tätowieren lassen, und diese dann einige Monate später verlassen. Wie blöd kann man sein? :doh2:
      Viel interessanter finde ich Körpermodifikationen die auch einen Sinn erfüllen. Zum Beispiel kann man mit einem Magneten im Finger elektrische Felder spüren, was zugegebenermaßen recht nett ist. An mir selbst würde ich das aber wahrscheinlich trotzdem nicht machen lassen.
    • Sneek wrote:



      Den Körper so lassen, wie er ist? Ich bin gespannt, ob du noch immer so denkst, wenn du dich irgendwann rasieren musst, so ein riesen Bart ist ja nicht jedermanns Sache. ^^ Oder Haare schneiden, Nägel schneiden. Sind doch alles Veränderungen am Körper. Oder Zahnspangen, die krumme Zähne richten.



      Du hast das "großartig" überlesen. ;) Zu "großartigen" Körperveränderungen zählen für mich nur Sachen die für immer bleiben bzw. den Körper irgendwie beeinflussen (wie ein gespreizteres Ohr nach der Entfernung des Tunnelohrrings)
      Rasieren, Haare schneiden und Nägel schneiden sind kurzzeitige Körperveränderungen, die sich nicht negativ auf den Körper auswirken. Bei Piercings kann man sich über die Folgen streiten, es ist nicht so schlimm wie das Tätowieren, aber mir gefällts einfach nicht :ka:
      Jeder hat halt ein anderes Schönheitsideal, und ich denke nicht, dass sich jemand tätowieren lässt nur um anderen zu gefallen und man selber findet's kacke, sondern weil sie es selber schön finden und "auffallen" wollen.

      Ein Grund warum ich Tätowierungen nicht schön finde ist, dass da auch eine gewisse Sucht dahinter steckt.
      Etwas extremes Beispiel (ich bin nicht gut in Beispielen xD)
      13 Jahre: Erstes Bauchnabelpiercing
      14 Jahre: Rauchen
      15 Jahre: Nasenpiercing
      17 Jahre: Zungenpiercing
      19 Jahre: Erstes kleines Tatoo mit dem Namen seiner Freundin am Handgelenk
      21 Jahre: Größeres Tatoo auf dem rechten Arm
      22 Jahre: Tunnel durch das Ohr
      29 Jahre: Stirnimplantate

      All das wird nach und nach von Alkohol begleitet. Es ist wie gesagt sehr sehr extrem und ich denke nicht, dass jeder tätowierte Mensch "asozial" oder "Alkoholiker" ist, aber dazu hab ich eine kleine Umfrage in meiner Klasse gestartet.
      Ich hatte ein Bild von 5 Personen gemalt. Davon war einer leicht tätowiert und "Gelegenheitstrinker" , eine war Büroangestellte, einer war Bauarbeiter, eine war Musikliebhaberin mit leichtem "Girlystyle" und einer war stark tätowiert und sah aus wie ein Rowdy. Die Frage unter den Bildern war:
      "Wer ist für dich am Vertrauenserweckendsten? (ich wusste nicht wie man das schreibt :ups:)
      Die meisten gaben ihren Strich der Büroangestellten und dem Bauarbeiter.
      Über die Musikliebhaberin waren sich die meisten nicht ganz im Klaren und niemand gab seinem Strich den tätowierten Männern. Sie wirken rüpelig, so meinte es eine Mitschülerin.

      Jedem das seine :ka:
    • Also ich hab mir zwar nicht vorgenommen möglichst schnell ein Tattoo stechen zu lassen aber vielleicht irgendwann man...

      Hab zum Beispiel mal jemanden mit dem Wappen von Rapid Wien auf der Schulter kennengelernt. Fände ich irgendwie auch cool mir sowas machen zu lassen. Zeigt die Hingabe zum Verein und hebt einen auch klar vom "Erfolgsfan" ab...
      Aber ich glaube wenn dann lasse ich mir sowas nicht von Bayern machen, sondern vom AC Milan :D
      #notmyfilb #savethefilbchat beißen?
    • Flastanarbo wrote:

      Du hast das "großartig" überlesen. ;) Zu "großartigen" Körperveränderungen zählen für mich nur Sachen die für immer bleiben bzw. den Körper irgendwie beeinflussen (wie ein gespreizteres Ohr nach der Entfernung des Tunnelohrrings)
      Rasieren, Haare schneiden und Nägel schneiden sind kurzzeitige Körperveränderungen, die sich nicht negativ auf den Körper auswirken. Bei Piercings kann man sich über die Folgen streiten, es ist nicht so schlimm wie das Tätowieren, aber mir gefällts einfach nicht :ka:
      Jeder hat halt ein anderes Schönheitsideal, und ich denke nicht, dass sich jemand tätowieren lässt nur um anderen zu gefallen und man selber findet's kacke, sondern weil sie es selber schön finden und "auffallen" wollen.

      Schön die Zahnspangen ausgeklammert, muss Ich sagen - denn das sind in der Tat Modifikationen, die erhalten bleiben. Und Ich denke, niemand hat gerne schiefe Zähne, warum also so etwas nicht korrigieren? Es färben ja auch Leute ihre Haare, warum also nicht tätowieren? Und warum hast du nichts gegen Piercings, obwohl diese in der Tat bleibende Modifikationen sind, und etwa auf der Zunge äußerst schädlich sein können?

      Flastanarbo wrote:


      Ein Grund warum ich Tätowierungen nicht schön finde ist, dass da auch eine gewisse Sucht dahinter steckt.
      Etwas extremes Beispiel (ich bin nicht gut in Beispielen xD)
      13 Jahre: Erstes Bauchnabelpiercing
      14 Jahre: Rauchen
      15 Jahre: Nasenpiercing
      17 Jahre: Zungenpiercing
      19 Jahre: Erstes kleines Tatoo mit dem Namen seiner Freundin am Handgelenk
      21 Jahre: Größeres Tatoo auf dem rechten Arm
      22 Jahre: Tunnel durch das Ohr
      29 Jahre: Stirnimplantate

      All das wird nach und nach von Alkohol begleitet. Es ist wie gesagt sehr sehr extrem und ich denke nicht, dass jeder tätowierte Mensch "asozial" oder "Alkoholiker" ist, aber dazu hab ich eine kleine Umfrage in meiner Klasse gestartet.


      Mal ganz davon abgesehen, dass nur zwei der Punkte etwas mit Tätowierungen zu tun haben - was erzählst du für einen Müll? Tätowieren ist eine Sucht, klar, wer sich tätowieren lässt, ist Alkoholiker und grunddämlich, weiß ja jeder. Von deinen Lebensweisheiten kann Ich noch was lernen, dank Leuten wie dir wird es bald keine Vorurteile mehr geben, dank Leuten wie dir werden wir in einer toleranten Gesellschaft leben, die niemanden aufgrund seines äußeren Erscheinungsbildes diskriminiert.
      Immerhin schränkst du es ein - aber warum hast du diesen Schrott dann erzählt? Es sgibt ja auch Alkoholiker, die keine einzige Tätowierung haben. Ist es deshalb eine Sucht und gefährlich, keine Tätowierungen zu haben? Ganz im Ernst, dein "Beispiel" ist ein vollkommen bescheuertes Horrorszenario, das mit Tätowieren nichts zu tun hat.

      Flastanarbo wrote:


      Ich hatte ein Bild von 5 Personen gemalt. Davon war einer leicht tätowiert und "Gelegenheitstrinker" , eine war Büroangestellte, einer war Bauarbeiter, eine war Musikliebhaberin mit leichtem "Girlystyle" und einer war stark tätowiert und sah aus wie ein Rowdy. Die Frage unter den Bildern war:
      "Wer ist für dich am Vertrauenserweckendsten? (ich wusste nicht wie man das schreibt :ups:)
      Die meisten gaben ihren Strich der Büroangestellten und dem Bauarbeiter.
      Über die Musikliebhaberin waren sich die meisten nicht ganz im Klaren und niemand gab seinem Strich den tätowierten Männern. Sie wirken rüpelig, so meinte es eine Mitschülerin.

      Jedem das seine :ka:


      Was für ein Wunder, dass keiner einen Strich unter den "Gelegenheitstrinker" und den "Rowdy" gemacht hat. Ich finde übrigens nichttätowierte "Rowdys" voll nett und vertrauenswürdig!
      Ich kann auch ein Bild mit einem finster drein blickenden Mann mit blutigem Messer in der einen und Brot in der anderen Hand machen, eines von einem Mann, der absolut durchschnittlich aussieht, und eines von einer Frau, die gerade ein kleines Kind erwürgt und dabei Brot isst. Wo würdest du deinen Strich machen? Ok, Ich bin mir da ehrlich gesagt bei dir nicht sicher, aber normale Menschen würden bei der zweitgenannten Person ihren Strich machen. Ein klarer Hinweis dafür: Brot führt zu sozialer Verwahrlosung, lasst bloß die Finger davon!
      Wie wäre es damit: Du vergisst diesen "Versuch", schiebst deine scheiß Vorurteile bei Seite und achtest mehr darauf, wie ein Mensch ist, als darauf, wie er aussieht.

      Man verzeihe mir meine Wortwahl, aber das musste gesagt werden.
      "Three nations fallen in 6 days of war
      Traitorous neighbors
      Received as deserved
      Under the sun in the dust of the war
      One nation standing stronger than before"
      Sabaton - Counterstrike


    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2020 Filb.de

    Pokémon © 2020 Pokémon. © 1995–2020 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.