Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Dinge, die euch nerven

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Sticky-Chan wrote:

      Menschen und ihre Umweltlogik.
      Regen sich über Plastik auf, weil dieses nicht abbaubar ist und die Meere verschmutzt, verlangen aber von Hundebesitzern, dass die die Häufchen ihrer Vierbeiner, welche nebenbei ein 100% abbaubares Naturprodukt sind, aufzusammeln. Und worin sollen sie diese Häufchen aufsammeln? Richtig: In Plastiktüten, die nicht abbaubar sind und die Meere verschmutzen. - Oder aber verbrannt werden und damit die CO2-Produktion noch weiter anregen, was ja auch ein No-Go ist....
      Also ganz ehrlich nein. Man kann an anderen Stellen sparen oder Papier nehmen statt Plastik. Aber liegen lassen ist keine Lösung.
      Es ist ziemlich eklig, wenn man reintritt und mitten im Wald würde es mich nicht jucken, aber in Wohngebieten, auf Bürgersteigen, oder wo Kinder spielen (und das ist fast überall) gehört das weggemacht. Und da lass ich Umweltschutz echt nicht gelten, weil es noch andere Möglichkeiten gibt.
      Und wenn man dafür Plastik nimmt, so what. Gibt es größere Probleme (zb Coffee to go Becher ect.) oder massiger Fleischkonsum, wo man auch deutlich schneller einsparen kann.
      Aber ich sehe nicht ein warum ich und andere Menschen für Umweltschutz in Hunderkacke treten müssen.

      Banner made by Wichtel
    • Tonja wrote:

      Sticky-Chan wrote:

      Menschen und ihre Umweltlogik.
      Regen sich über Plastik auf, weil dieses nicht abbaubar ist und die Meere verschmutzt, verlangen aber von Hundebesitzern, dass die die Häufchen ihrer Vierbeiner, welche nebenbei ein 100% abbaubares Naturprodukt sind, aufzusammeln. Und worin sollen sie diese Häufchen aufsammeln? Richtig: In Plastiktüten, die nicht abbaubar sind und die Meere verschmutzen. - Oder aber verbrannt werden und damit die CO2-Produktion noch weiter anregen, was ja auch ein No-Go ist....
      Also ganz ehrlich nein. Man kann an anderen Stellen sparen oder Papier nehmen statt Plastik. Aber liegen lassen ist keine Lösung.Es ist ziemlich eklig, wenn man reintritt und mitten im Wald würde es mich nicht jucken, aber in Wohngebieten, auf Bürgersteigen, oder wo Kinder spielen (und das ist fast überall) gehört das weggemacht. Und da lass ich Umweltschutz echt nicht gelten, weil es noch andere Möglichkeiten gibt.
      Und wenn man dafür Plastik nimmt, so what. Gibt es größere Probleme (zb Coffee to go Becher ect.) oder massiger Fleischkonsum, wo man auch deutlich schneller einsparen kann.
      Aber ich sehe nicht ein warum ich und andere Menschen für Umweltschutz in Hunderkacke treten müssen.
      Man sollte mit seinem Hund zum Gassigehen ja auch eher Orte aufsuchen, wo nicht so starker Menschenverkehr herrscht und auch dann sollte man darauf achten, wo der Hund sein großes Geschäft verrichtet. Auch sollten Parks in eine Gassi und eine Picknickzone unterteilt werden und die Besucher des Parks sollten sich dann auch an diese Unterteilung halten, dann gibt es auch keine Probleme.
      Außerdem habe ich diesen Text nicht so verstanden, dass es hier begrüßt werden sollte, dass Hunde ihr Geschäft mitten aufm Gehweg machen, sondern es wird sich viel eher aufgeregt, dass nach und nach alles Plastik abgeschafft werden soll, weil der Müll überall rumliegt und in die Meere wandert, aber dann soll man Hundeködel eben in genau solchen Tüten einsammeln. Ich gehe auch öfters mit dem Hund unserer Tante raus, aber solange man auf öffentlichen Gehwegen läuft, lasse ich ihn gar nicht erst anhalten, um ein Geschäft zu verrichten, sondern es wird mit ihm in den Wald oder ähnlich abgelegenden Gegenden und Schleichwegen gegangen und auch dann achte ich darauf, dass er seinen Haufen nicht auf dem Weg, sondern im Gebüsch setzt. Da sollten sich andere mal ein Beispiel dran nehmen, dann muss sich auch keiner aufregen, weil man wieder in Hunde-A-A getreten ist.

      The post was edited 1 time, last by Veniko ().

    • diese Möglichkeiten hat man aber nicht überall. In der Stadt kann man nicht eben mal in den Wald. Und nachts allein als Frau mit kleinsthunden ist jetzt auch nicht so der Bringer (mit großen und kräftigen Hunden kann das anders sein), wenn man erst ins dunkle muss.
      Bei uns gibt es ganze hundewiesen in der Innenstadt, bei denen dennoch sammelpflicht besteht (inklusive bereitgestellter Tüten und apfalleimer).

      Meiner Meinung nach sollte man sich einfach nicht so haben. In der Stadt lebende Wildtiere, Katzen und Vögel machen auch überall hin und da sammelt keiner hinterher. Und es gibt mehr Wildtiere in der Stadt als man glaubt. Füchse, Schweine, waschbäre, karnikel, Ratten, Mäuse, in meinem Heimatort sogar Wölfe, rehe und dachse. Und deren kot kann sogar für Menschen gefährliche Erreger enthalten, während hundekot in alle Regel nur eklig ist.
      Auf Gehwege, Spielplätze und liegewiesen muss man das freilich nicht liegen lassen... Aber wenn der Wuffel untern Busch kriecht? Oder auf ausgewiesenen hundewiesen, wo jedem, der da drauf latscht, klar sein sollte, was Hunde da mit unter machen? Einfach übertrieben der sammelwahn.
    • Gibt leider genug Leute, die das tun, weil sie zu faul sind. Es sind nämlich leider wirklich nicht die alten Leute, die sich selbst mit Krückstück bücken, um es wegzumachen, sondern u50, die nebenbei am Handy tippen. Im Wald ist es mir wirklich egal, nur ich lebe in einer Großstadt und da passiert es eben nicht. Gibt so 2-3 Leute, die lassen es wirklich überall liegen. Auch mitten auf dem Gehweg.

      Und wie gesagt es geht auch mit Papier. Also darf ich mich schon darüber aufregen :o Wenn es mitten im Unterholz ist, stört es ja keinen. Aber beschweren sich die Leute wirklich darüber? Also wenn man im Wald es nicht wegmacht? O.o Dann kann ich den Ärger verstehen.
      Nur wenn es mitten auf Wiesen ist, die auch anders genutzt werden ect. Dann bitte wegmachen. Zur Not eben mit Papier für die Umwelt :D

      Klar wenns ein Fuchs ist ect. sagt ja keiner was. Aber wenn ich Leute sehe, die ihren Hund ausführen und dann einfach weitergehen, habe ich dafür kein Verständnis.

      Banner made by Wichtel
    • YnevaWolf wrote:

      diese Möglichkeiten hat man aber nicht überall. In der Stadt kann man nicht eben mal in den Wald. Und nachts allein als Frau mit kleinsthunden ist jetzt auch nicht so der Bringer (mit großen und kräftigen Hunden kann das anders sein), wenn man erst ins dunkle muss.
      Bei uns gibt es ganze hundewiesen in der Innenstadt, bei denen dennoch sammelpflicht besteht (inklusive bereitgestellter Tüten und apfalleimer).

      Meiner Meinung nach sollte man sich einfach nicht so haben. In der Stadt lebende Wildtiere, Katzen und Vögel machen auch überall hin und da sammelt keiner hinterher. Und es gibt mehr Wildtiere in der Stadt als man glaubt. Füchse, Schweine, waschbäre, karnikel, Ratten, Mäuse, in meinem Heimatort sogar Wölfe, rehe und dachse. Und deren kot kann sogar für Menschen gefährliche Erreger enthalten, während hundekot in alle Regel nur eklig ist.
      Auf Gehwege, Spielplätze und liegewiesen muss man das freilich nicht liegen lassen... Aber wenn der Wuffel untern Busch kriecht? Oder auf ausgewiesenen hundewiesen, wo jedem, der da drauf latscht, klar sein sollte, was Hunde da mit unter machen? Einfach übertrieben der sammelwahn.

      Ja gut, verständlich, das mit dem Wald war auch eher ein Beispiel. Aber ich denke, dass es auch in Städten solche Möglichkeiten geben sollte oder wenn nicht, dann muss man vielleicht halt ne schaufel mitnehmen, um die Hinterlassenschaft aufzusammeln und da hinzutun, wo sie niemanden stört. Auch nicht unbedingt optimal und ich selbst würde das nicht mal tun können, weil ich vor Ekel nen Kotzkrampf kriegen würde (daher bin ich froh, dass ich hier vor Ort Gassimöglichkeiten habe, wo das Aufsammeln nicht sooooooo unbedingt nötig ist, was andere Halter genauso sehen, nicht nur ich), aber besser als eine Mülltüte, die im Restmüll landet und verbrannt wird und -yippie- wieder CO2 produziert.

      Also das finde ich nun aber echt unnötig. Ein Park oder eine Wiese, die extra fürs Hundegassi da ist, sollte keine Sammelpflicht nötig haben. Solange die Zweibeiner auf den Wegen bleiben und die Vierbeiner im grünen ihr Geschäft machen, sollte alles gut sein. Das Geschäft verrottet und düngt den Boden.
      Ja eben, meine Meinung. Manches ist gerechtfertigt, anderes unnötig und übertrieben.

      Tonja wrote:

      Nur wenn es mitten auf Wiesen ist, die auch anders genutzt werden ect. Dann bitte wegmachen. Zur Not eben mit Papier für die Umwelt :D
      Deswegen dachte ich ja, dass man Wiesen und Parks in Hunde- und Picknickzonen unterteilen müsste und die Leute sich dann auch dran halten müssen. Dann wäre nichts los.

      The post was edited 1 time, last by Veniko ().

    • Veniko wrote:

      Deswegen dachte ich ja, dass man Wiesen und Parks in Hunde- und Picknickzonen unterteilen müsste und die Leute sich dann auch dran halten müssen. Dann wäre nichts los.
      Das wäre tatsächlich eine sehr gute Lösung, aber ich glaube nicht, dass es umgesetzt wird. Wäre zu einfach xD



      Topic:
      Mich nervt, dass ich aufgrund der Hitze nur abends/nachts lüften kann. Aber da ich nicht bei offenem Fenster schlafen kann (weil es dann durch die Straßenlaternen zu hell ist), kann ich nur so kurz lüften und bekomme die Hitze nicht vollständig raus q.q

      Banner made by Wichtel
    • Online-Bewerbungen. In der Theorie sind die ja echt nice, kein Zettelkram, kein Porto, keine Mappe und alles direkt am PC. Aber die Realität besteht aus streikenden Scannern, lausig designten Webseiten die mittendrinn nicht mehr erreichbar sind, ein Kampf gegen PDF Converter die entweder online nur ein oder zwei Dateien zulassen oder lokal der pure Hass sind weil sie sich tiefer ins System einnisten als das eigentliche Betriebssystem (hab für den letzten ne zweite Software gebraucht um den wieder los zu werden). Ich hasse es, da geht eine Zeit rein die ich bei ner Papier-Bewerbung nicht bräuchte weil ich alle Dokumente in einer Datei habe, da das Anschreiben nur noch verfassen und alles ausdrucken muss.
      "Wann denkt Ihr stirbt ein Mensch?
      Wenn er von einer Pistolenkugel im Herz getroffen wird? Nein.
      Wenn er an einer unheilbaren Krankheit leidet? Nein.
      Wenn er eine Suppe aus giftigen Pilzen gegessen hat? Nein!!
      Man stirbt, wenn man vergessen wird."

      – Doc Bader
    • Schönwetterfahrradfahrer.
      Wegen Baustellen gesperrte Hauptkreuzungen.
      Wegen jährlichen Rummel gesperrte Hauptstraße.

      Und die Tatsache, dass all die dämlichen Schönwetterfahrradfahrer nun auf der einzigen, noch verfügbaren Verbindung fahren, die um die Innenstadt herum besteht. Weil alles andere ist ja gesperrt. Und wer nicht mal in der Lage ist, an einen gottverdammten Haltestrich für Fahrräder an einer ausschließlich für Fahrräder zuständigen Ampel (am Ende einer Einbahnstraße, die für Fahrräder für beide Richtungen freigegeben ist - Fußgänger haben eine Ampel mehrere Meter weit weg) stehen zu bleiben, statt dessen halb auf der Straße stehen und schimpfen, weil die hinteren Allwetterfahrradfahrer sie einfach überholen (weil wir an den Haltestrich stehen und die Fahrradampel 40 Sekunden eher grün bekommt als alle anderen, die die Schönwetterfahrradfahrer aber nicht sehen konnten, weil sie drei Meter zu weit vorn standen), machts echt nicht besser.

      Und welcher Idiot der Stadt kam eigentlich auf die Idee die im Kreis führende Hauptverkehrsader der Innenstadt so zu sperren, dass gleich vier in bzw. aus der Stadt führende Hauptstraßen nur erreichbar sind, wenn man durch die kleinen Nebenstraßen (größtenteils Einbahnstraßen!) fährt*. Die Kreuzung hätte Zeit gehabt bis nach dem verdammten Rummel. Der jedes Jahr zur selben Zeit statt findet. Der immer diesen Teil der Straße absperrt. Nachdem sie Anfang des Jahres bereits feststellen mussten, dass drei Wochen für eine Komplettsanierung einer der Hauptkreuzungen NICHT ausreichen.

      Und ja, die Probleme bauen aufeinander auf.

      :dumm: :motz: :dumm: :motz: :dumm: :motz: :dumm: :motz: :dumm: :motz: :dumm: :motz: :dumm: :motz: :dumm: :motz:


      *=Stellt euch einen Kreis vor. Und nun macht an diesen Kreuz an jeder Haupthimmelsrichtung (Norden, Süden, Osten, Westen) einen Strich, der nach außen führt. Kreis = Hauptverkehrsader, der um die Innenstadt führt. Striche = Straßen, die aus der Stadt führen.

      Und jetzt ist der gesamte westliche Kreis gesperrt - von der Süd- bis fast zur Nordstraße. Und die Kreuzung der Oststraße wird saniert. (es gibt noch ein paar kleinere Straßen zwischen diesen vier Straßen und es sind sind auch fünf oder sechs wegführende große Straßen, aber ich glaube, ihr wisst, worauf ich hinaus will)
    • Essig + Wasser + fruchtsaft + ein Tropfen Spülmittel = beste fruchtfliegenfalle.

      Das gesöff sollte für dich süßlichsauer riechen, den Rest mit Wasser auskippen und das Spülmittel zerstört die oberflächenspannung.
      Der Geruch lockt die Viecher an und wenn sie dann auf dem Wasser landen wollen (Was ohne Spülmittel kein Problem ist) gehen sie unter.

      Warnung:
      Niemals Getränke im ähmlichen Glas daneben stellen. Na vergreift sich zu leicht und das Zeug schmeckt echt bäh.

      EDIT

      Limonade oder Sirup anstatt Saft geht nebenbei auch. Hauptsache das Zeug riecht süß.
    • YnevaWolf wrote:

      Essig + Wasser + fruchtsaft + ein Tropfen Spülmittel = beste fruchtfliegenfalle.

      Das gesöff sollte für dich süßlichsauer riechen, den Rest mit Wasser auskippen und das Spülmittel zerstört die oberflächenspannung.
      Der Geruch lockt die Viecher an und wenn sie dann auf dem Wasser landen wollen (Was ohne Spülmittel kein Problem ist) gehen sie unter.

      Warnung:
      Niemals Getränke im ähmlichen Glas daneben stellen. Na vergreift sich zu leicht und das Zeug schmeckt echt bäh.

      EDIT

      Limonade oder Sirup anstatt Saft geht nebenbei auch. Hauptsache das Zeug riecht süß.
      Danke, die Rezepte kenn ich auch, aber mit der Mischung will es irgendwie nie klappen. Mal hab ich Glück und am nächsten Morgen ist der Boden des Glases bedeckt mit den Viechern und mal hab ich Pech und im Glas liegt keine einzige und sie tanzen mir immer noch vor der Nase rum.... -.-;
      Aber Billig-Müllermilch hat schon wunder bewirkt, aber seit sie den Preis um bald 20 cent angehoben haben, kauf ich die nicht mehr.
    • Das kann drei Gründe haben:

      1.) Etwas Besseres ist im Angebot. Wenn wir die Wahl zwischen altbackenen Zwieback und unserer Lieblingsspeise haben, wählen wir ja auch nicht den Zwieback. ;)
      Hat man Obst/Gemüse/Früchte stehen, da einmal schauen, ob sie drauf gehen und wenn ja, das betreffende Zeug entsorgen und den Rest abdecken. Wenn sie noch im Mülleimer sind, dann den Müll rausbringen, den Eimer gut auswaschen und ruhig auch etwas stehen lassen, während das Putzzeug einwirkt.

      2.) Die Mischung riecht nicht richtig.
      Zu viel Wasser, zu wenig oder zu viel Essig oder der Fruchtgeruch war nicht gut (wir hatten auch mal ein seeeehr wählerisches Volk... Orangensaft, Fanta, selbst gepresst... alles ignoriert. Aber auf den Ahornsirup sind sie abgegangen... da flogen sie schon ins Glas bevor ich irgendwas anderes drin hatte).

      3.) Falscher Stellplatz.
      Ein paar Zentimeter machen da schon Welten aus. Wenn sie auf dem Mülleimer geil sind und der einen Deckel hat: drauf stellen. Wenn sie eher ans Obst gehen, dann direkt neben den (abgedeckten) Früchten. Ruhig auch mal etwas hin und her schieben, wenns gar nichts bringt.

      Ansonsten ist die Hausmittelfliegenfalle ja auch eher was für den Akutfall. Wenn man das Problem regelmäßig hat, dann eben mal Geld in die Hand nehmen und elektrische Insektenfallen aufstellen. So eine haben wir in Mannmanns Küche stehen (in meiner kochen und essen wir nie und wird eher als Wäscheküche genutzt - daher keine Fruchtfliegen) und sobald es wärmer wird, lassen wir die nachts immer brennen (auch weil dann die Fenster immer offen sind um die Luftfeuchte raus zu bekommen und sich da dann doch immer mal was reinverirrt). Macht ein recht angenehmes Licht, fängt allerlei Insektenzeugs, macht lustige Geräusche (wenn sich die Viecher da rein verirren) und mit rigorosen alle-2-Tage-Stinkemüll-rausbringen haben wir damit nur noch maximal ein oder zwei Fliegelchen in der Küche.
    • Seit letzter Woche habe ich Hunger auf etwas bestimmtes. Da das aufwendig und beim selbermachen auch teuer* ist, mach ich mir das nicht eben selbst. Zum Glück bietet ein Lieferdienst genau diese Speise an.

      Dummerweise ist dieser Lieferdienst auch seit dem geschlossen. Am Dienstag zeigte er Dienstag und Mittwoch an. Am Mittwoch dann Mittwoch und Donnerstag. Am Donnerstag Donnerstag und Freitag. Und so weiter. Heute auch wieder Dienstag und Mittwoch.

      Natürlich ist es der EINZIGE Lieferdienst, der das Zeug im Angebot hat, *argh*

      *=Ich habe nichts dagegen für gutes Essen auch mehr zu zahlen. In dem Fall weiß ich aber, dass es bestellt werden müsste, weswegen ich eine ausreichend große Menge bestellen müsste, die ich wiederum aber nicht haben will. Und zum einfrieren ist es zu schade. >_<
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2019 Filb.de

    Pokémon © 2019 Pokémon. © 1995–2019 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.