Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Dinge, die euch nerven

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Veniko wrote:

      Beerus94 wrote:

      Veniko wrote:

      Tut es bereits. Mein Selbstvertrauen ist bereits im Keller und ich kusche schon wie sonst was, nur um nicht noch mehr Konflikte zu provozieren. Stell dir vor, du wohnst mit einem bockigen Kleinkind zusammen, dass auf Teufel komm raus seinen Willen durchboxen will, nur mit dem Unterschied, dass du gegen dieses Kleinkind nicht ankommst.
      Dann solltest du die Wohnung nehmen, die du sicher kriegen könntest.Lieber erstmal weg von dem Übel, was dich kaputt macht und wieder Energie gewinnen. Wohnung kannst du auch in der neuen Wohnung weiterhin suchen. :3
      Dann muss ich aber wieder Sachen packen und umziehen und irgendwann reicht es. Man muss auch mal zur ruhe kommen können. und "sicher" kriegt man keine Wohnung. Da ist immer mind. ein Berufstätiger mit unter den Bewerbern und der wird genommen. Ein Sozi hat keine Chance auf dem Wohnungsmarkt.
      Guten Morgen,
      Kriegst bzw. hast du einen WBS?
      Wenn ja hast du doch höhere Chancen bei einer Wohnungssuche, wo dieser benötigt wird.
      Denn Vermieter suchen auch lieber mal gerne Leute die den WBS haben, da diese Leute vom Amt finanziert und so sicher zahlen können. Jmd der arbeiten geht, könnte jederzeit seinen Job, durch irgendwelche Probleme verlieren und sich somit die Wohnung nicht mehr finanzieren.
      Ich verdiene leider oft zu viel. Ich bin um ein paar 100€ drüber und musste mir deswegen Wohnungen suchen, die A keinen WBS beanspruchen und B mir nicht das ganze Geld aus der Tasche ziehen.
      Da finde erstmal eine Wohnung. ^^’
      Wenn du es vom Amt finanziert bekommst, bist du sogar noch gut dran, um ehrlich zu sein.
      Ansonsten musst du selber entscheiden, entweder du lebst weiterhin bei deiner Familie oder nimmst eine Wohnung die nicht gerade perfekt ist, aber du dir daraus das beste machst.
      Eine weitere Möglichkeit wäre, einen gut bezahlten Job zu suchen, damit du eben nicht mehr vom Amt finanziert wirst und somit auch selbst aussuchen kannst, was für eine Wohnung du nimmst.

      Ich kenne jedenfalls nicht deine Situation, ob du arbeitslos bist, einen Job hast, der schlecht bezahlt wird oder vielleicht arbeitsunfähig (durch eine Krankheit) bist.


      Am Ende jedoch, hängt es nur an dir. Kämpfe für das, was du willst und gehe Optionen durch, die das ermöglichen.
      Das war mein letztes Statement dazu. :3

      The post was edited 1 time, last by Beerus94 ().

    • Wenn man keine Antwort auf wichtige Mails erhält. Warten kann so frustrierend sein... :(
      Kate Nash - Don't You Want to Share the Guilt?
      I don't know how more people haven't got mental health problems
      Thinking is one of the most stressful things I've ever come across

      Donato - Einfach
      Ich gehe es an
      Bin auf dem Weg in mein Paradies, die Regeln umgangen
      Schwimme gegen den Strom, steinigen Wegen entlang
      Ohne Echolot, wo ich lande sehe ich dann

      Against the Current - Comeback Kid
      I'm gonna be a comeback kid and I want to find the words I need to say
      Yeah, I'm gonna survive with my head held high and finally walk away
      I'm gonna be a comeback kid and I want to be the one that's not afraid
      To jump from every sinking ship 'cause I'm done waiting to be saved
      I'm done waitin'

      Anton Nachtwey (aka Serk) - Wunderkinder
      Und wenn du nicht weisst, was hinterm Horizont liegt,
      dann find´ es heraus, pack´ deinen Koffer und zieh´
      Und wenn du nicht weisst, ob das was kommt dich besiegt,
      kannst du erst sicher sein, wenn du es probierst

      Escape The Fate - I Am Human
      I am strong, I am weak, I am everything between
      I am proud to be me, I am human
      I am weird, I'm a freak, I am different, I'm unique
      I will love who I please, I am human
      You are just like me

      Donato - Ferngesteuert
      Es gab falsche Freunde. Und echte, die ich enttäuschte.
      Von den echten fehlen Adressen. Die falschen treff' ich noch heute.
      Auch wenn ich falsche begrüsse, von echten träum' ich noch heute.
      Warum sollte ich lügen? Es macht kein' Sinn es zu leugnen.

    • Rylux wrote:

      Wenn Leute Polizeigewalt und rechte Strukturen im Staat relativieren. Nur 2% der Beschwerden gegen Polizeigewalt landen tatsächlich vor Gericht, weil Polizisten andere Polizisten decken.
      Da gebe ich dir Recht, aber ich bin der Meinung, dass in Dtl. die Polizisten um einiges schlechter behandelt werden und auch vom Staat recht oft keinen Halt bekommen.

      Schaue dir mal auf Demos die Demonstranten an. Bauen scheisse, werden dafür verhaftet und werden daraufhin von anderen Demonstranten attackiert.

      Sage nur Rostock mit dem Gesindel, welche Nachts durch die Einkaufsstraßen liefen und randaliert haben. Nur weil Polizisten zuvor ne Party geräumt hatte, weil dort harte Drogen konsumiert wurden. Nebenbei sich noch angreifen lassen müssen von solchem Abschaum...

      Ich möchte, dass hier in Dtl. die Polizisten härter durchgreifen dürfen, wenn sie attackiert werden.
      Wie oft habe ich schon in meinem Bekanntenkreis gehört, dass Leute aus Langeweile auf Polizisten einschlugen oder versucht haben zu töten.

      Den Leuten (meistens Arabs und co.) geht es hier einfach zu gut. Deswegen muss hier und Dtl. einfach für jeden härtere Strafen geben. Sind unter Kriminellen Flüchtlinge, wie in Rostock... dann gleich abschieben mitsamt der Familie, damit gleich daraus gelernt wird.

      Nettigkeiten, scheinen leider nicht in Dtl. zu funktionieren... tanzen alle einem auf der Nase herum und damit sind auch Deutsche gemeint. Werden alle Respektloser und wundern sich, wenn es dann Stress mit der Polizei gibt.
    • Beerus94 wrote:

      Rylux wrote:

      Wenn Leute Polizeigewalt und rechte Strukturen im Staat relativieren. Nur 2% der Beschwerden gegen Polizeigewalt landen tatsächlich vor Gericht, weil Polizisten andere Polizisten decken.
      Da gebe ich dir Recht, aber ich bin der Meinung, dass in Dtl. die Polizisten um einiges schlechter behandelt werden und auch vom Staat recht oft keinen Halt bekommen.
      Schaue dir mal auf Demos die Demonstranten an. Bauen scheisse, werden dafür verhaftet und werden daraufhin von anderen Demonstranten attackiert.

      Sage nur Rostock mit dem Gesindel, welche Nachts durch die Einkaufsstraßen liefen und randaliert haben. Nur weil Polizisten zuvor ne Party geräumt hatte, weil dort harte Drogen konsumiert wurden. Nebenbei sich noch angreifen lassen müssen von solchem Abschaum...

      Ich möchte, dass hier in Dtl. die Polizisten härter durchgreifen dürfen, wenn sie attackiert werden.
      Wie oft habe ich schon in meinem Bekanntenkreis gehört, dass Leute aus Langeweile auf Polizisten einschlugen oder versucht haben zu töten.

      Den Leuten (meistens Arabs und co.) geht es hier einfach zu gut. Deswegen muss hier und Dtl. einfach für jeden härtere Strafen geben. Sind unter Kriminellen Flüchtlinge, wie in Rostock... dann gleich abschieben mitsamt der Familie, damit gleich daraus gelernt wird.

      Nettigkeiten, scheinen leider nicht in Dtl. zu funktionieren... tanzen alle einem auf der Nase herum und damit sind auch Deutsche gemeint. Werden alle Respektloser und wundern sich, wenn es dann Stress mit der Polizei gibt.
      Keine Straftat kann eine Abschiebung rechtfertigen. Menschen fliehen aus Armut oder Krieg und sie dorthin zurückzuschicken ist wie ein Todesurteil für viele. Sowohl Deutsche als auch Geflüchtete sollten bei Fehlverhalten einen gerechten Prozess bekommen und dementsprechend mit einer Gefängnisstrafe verurteilt werden. Niemand sollte irgendwelche Sonderrechte haben nur weil er das Glück hatte zuerst hier gewesen zu sein.
      Avatar: ©draconira | Signatur: ©Vaylinor
    • Rylux wrote:


      Keine Straftat kann eine Abschiebung rechtfertigen. Menschen fliehen aus Armut oder Krieg und sie dorthin zurückzuschicken ist wie ein Todesurteil für viele. Sowohl Deutsche als auch Geflüchtete sollten bei Fehlverhalten einen gerechten Prozess bekommen und dementsprechend mit einer Gefängnisstrafe verurteilt werden. Niemand sollte irgendwelche Sonderrechte haben nur weil er das Glück hatte zuerst hier gewesen zu sein.
      Schon falsch...

      Wer hier Hilfe und Sicherheit sucht, hat sich einfach mal zu benehmen. Wenn sie meinen müssen einen auf "Babo" zu machen, sollen sie das gerne bei sich machen. Können sie aber nicht, da sie wissen, was dann geschehen würde.

      Sowas geht mir nämlich richtig gegen den Strich (passend zum Thema "Dinge die euch nerven"). Leute die hier sich integrieren und zeigen, dass sie hier leben wollen werden abgeschoben und solche asozialen Leute, dürfen hier bleiben...
      Das findest du also gerecht? Wohl kaum.

      Menschen die hier bewusst größere Straftaten begehen, haben dementsprechend auch geringe Rechte verdient.

      Bevor hier noch eine dumme Nazikeule kommt... ich habe Freunde die geflüchtet sind und auch Freunde mit Migrationshintergründen. Die schämen sich alle für diese Leute und verstehen es einfach nicht, wie man sich so benehmen kann.
    • Schön wie hier die Klischees mit Sprüchen wie "Ich habe Freunde die..." erfüllt werden von dir. Des Weiteren war "Asoziale" ein Ausdruck der vor allem in der Zeit des Nationalsozialismus für sogenannte "Schädlinge" verwendet wurden die dem ach so hart arbeitenden Volk auf der Tasche lagen. Interessant, dass du dieses Wort in grade diesem Kontext verwendest.

      Desweiteren sagst du ernsthaft dass Menschen aufgrund ihrer Herkunft geringere Rechte haben sollten. Grade diesen Punkt finde ich extrem bedenklich...
      Avatar: ©draconira | Signatur: ©Vaylinor
    • Rylux wrote:

      Keine Straftat kann eine Abschiebung rechtfertigen. Menschen fliehen aus Armut oder Krieg und sie dorthin zurückzuschicken ist wie ein Todesurteil für viele.

      Achso? Also dürfen die sich hier wie die Axt im Wald benehmen, sodass wir Armut & Krieg auch bald hierhaben?

      Ich zweifel ja gar nicht an, dass es viele Menschen gibt die Flüchten, weil sie in ihrem Land keine Zukunft haben, aber wenn man dann irgendwo als Gast ist und dort randaliert und sich nicht an die gegeben Regeln hält dann hat man halt Pech und gehört abgeschoben. Und das hat auch gar nichts damit zu tun, dass das intolerant wäre und ich deren Kultur respektieren müsste.

      Und stell dir das mal im Umgekehrten Fall vor: Du gehst als Deutscher in den muslimischen Raum. Die Regeln dort gefallen dir nicht. Du bist für Frauenrechte, bist homosexuell und Atheist. Da kannst du von Glück reden wenn die dich abschieben, statt hinzurichten.
    • Rylux wrote:

      Desweiteren sagst du ernsthaft dass Menschen aufgrund ihrer Herkunft geringere Rechte haben sollten. Grade diesen Punkt finde ich extrem bedenklich...
      Naja, glaube nicht dass er es auf Herkunft bezogen hat, sondern eher auf die Staatsbürgerschaft. Und die bringt einem nunmal mehr Rechte, in jedem Land. Zum Beispiel das Recht, sich frei in Deutschland bzw der EU niederzulassen. Das muss man von Menschenrechten, die jeder hat, trennen.
    • Rylux wrote:

      Desweiteren sagst du ernsthaft dass Menschen aufgrund ihrer Herkunft geringere Rechte haben sollten. Grade diesen Punkt finde ich extrem bedenklich...
      Und du legst ihm falsche Worte in den Mund. Er sagte lediglich, dass es genug Leute gibt die die Flüchtlingsbewegung ausgenutzt haben, jetzt hier sind und sich wie die Axt im Wald benehmen, währenddessen Leute die wirklich Hilfe & Zuflucht brauchen abgelehnt werden, weil Bürokratie.

      Außerdem redet er nicht von weniger Rechten für diese Leute, sondern dass Asylbewerber die hier Straftaten begehen wieder abgeschoben werden sollten, was auch völlig richtig ist.

      Wir haben genug Probleme mit "unseren" Idioten klarzukommen, da brauchen wir nicht noch importierte Probleme.
    • F3LIX wrote:

      Rylux wrote:

      Desweiteren sagst du ernsthaft dass Menschen aufgrund ihrer Herkunft geringere Rechte haben sollten. Grade diesen Punkt finde ich extrem bedenklich...
      Naja, glaube nicht dass er es auf Herkunft bezogen hat, sondern eher auf die Staatsbürgerschaft. Und die bringt einem nunmal mehr Rechte, in jedem Land. Zum Beispiel das Recht, sich frei in Deutschland bzw der EU niederzulassen. Das muss man von Menschenrechten, die jeder hat, trennen.
      In dem Moment gesteht er ihnen aber weniger Rechte aufgrund dessen zu. Mag sein, dass es faktisch so ist, aber das heißt nicht, dass es richtig ist.


      brixboy wrote:

      Rylux wrote:

      Keine Straftat kann eine Abschiebung rechtfertigen. Menschen fliehen aus Armut oder Krieg und sie dorthin zurückzuschicken ist wie ein Todesurteil für viele.
      Achso? Also dürfen die sich hier wie die Axt im Wald benehmen, sodass wir Armut & Krieg auch bald hierhaben?

      Ich zweifel ja gar nicht an, dass es viele Menschen gibt die Flüchten, weil sie in ihrem Land keine Zukunft haben, aber wenn man dann irgendwo als Gast ist und dort randaliert und sich nicht an die gegeben Regeln hält dann hat man halt Pech und gehört abgeschoben. Und das hat auch gar nichts damit zu tun, dass das intolerant wäre und ich deren Kultur respektieren müsste.

      Und stell dir das mal im Umgekehrten Fall vor: Du gehst als Deutscher in den muslimischen Raum. Die Regeln dort gefallen dir nicht. Du bist für Frauenrechte, bist homosexuell und Atheist. Da kannst du von Glück reden wenn die dich abschieben, statt hinzurichten.
      1. Sagst du hier grade, dass das Verhalten von einigen wenigen Schuld an Armut und Krieg in ihren Heimatländern hat? Glaubst du das wirklich? Armut entsteht durch Ausbeutung und eine schlechte Wirtschaft. Oft verursacht von Außerhalb. Sieh dir afrikanische Länder an in denen europäische Investoren regelmäßig Bauern in den Ruin treiben.

      2. Rechtfertigst du jetzt Abschiebungen damit, dass es das geringere Übel ist als eine direkte Todesstrafe? Wenn ich danach gehe kann ich ja alles irgendwie begründen.

      Meine Aussage am Anfang war, dass ich es für falsch halte, dass Polizisten nahezu alles tuen dürfen ohne ernsthaft belangt zu werden. Das geht von Gewalt gegen Unschuldige bis hin zum verbrennen von Menschen die in U-Haft sind. Stattdessen wird die Aussage hier in eine "Schiebt mehr Ausländer ab"-Debatte gedrängt.
      Avatar: ©draconira | Signatur: ©Vaylinor
    • Rylux wrote:

      In dem Moment gesteht er ihnen aber weniger Rechte aufgrund dessen zu. Mag sein, dass es faktisch so ist, aber das heißt nicht, dass es richtig ist.
      Also ich möchte sicher nicht dass z.B. ausländische Touristen hier das Wahlrecht haben. ^^ Da muss man schon differenzieren finde ich.

      Zum Thema selbst denke ich dass die Frage, ob man solche Leute abschieben sollte von einigen Faktoren abhängt. Ich stimme zu dass niemand in ein Land abgeschoben werden sollte, in dem ein aktiver Krieg herrscht. Es sollte auch z.B. kein Homosexueller nach Saudiarabien abgeschoben werden. Ich finde aber, dass es genug Länder gibt, wo man das durchaus tun kann. Nicht jeder der hierher kommt flieht vor dem sicheren Tod.
    • Beerus94 wrote:

      Veniko wrote:

      Beerus94 wrote:

      Veniko wrote:

      Tut es bereits. Mein Selbstvertrauen ist bereits im Keller und ich kusche schon wie sonst was, nur um nicht noch mehr Konflikte zu provozieren. Stell dir vor, du wohnst mit einem bockigen Kleinkind zusammen, dass auf Teufel komm raus seinen Willen durchboxen will, nur mit dem Unterschied, dass du gegen dieses Kleinkind nicht ankommst.
      Dann solltest du die Wohnung nehmen, die du sicher kriegen könntest.Lieber erstmal weg von dem Übel, was dich kaputt macht und wieder Energie gewinnen. Wohnung kannst du auch in der neuen Wohnung weiterhin suchen. :3
      Dann muss ich aber wieder Sachen packen und umziehen und irgendwann reicht es. Man muss auch mal zur ruhe kommen können. und "sicher" kriegt man keine Wohnung. Da ist immer mind. ein Berufstätiger mit unter den Bewerbern und der wird genommen. Ein Sozi hat keine Chance auf dem Wohnungsmarkt.
      Guten Morgen,Kriegst bzw. hast du einen WBS?
      Wenn ja hast du doch höhere Chancen bei einer Wohnungssuche, wo dieser benötigt wird.
      Denn Vermieter suchen auch lieber mal gerne Leute die den WBS haben, da diese Leute vom Amt finanziert und so sicher zahlen können. Jmd der arbeiten geht, könnte jederzeit seinen Job, durch irgendwelche Probleme verlieren und sich somit die Wohnung nicht mehr finanzieren.
      Ich verdiene leider oft zu viel. Ich bin um ein paar 100€ drüber und musste mir deswegen Wohnungen suchen, die A keinen WBS beanspruchen und B mir nicht das ganze Geld aus der Tasche ziehen.
      Da finde erstmal eine Wohnung. ^^’
      Wenn du es vom Amt finanziert bekommst, bist du sogar noch gut dran, um ehrlich zu sein.
      Ansonsten musst du selber entscheiden, entweder du lebst weiterhin bei deiner Familie oder nimmst eine Wohnung die nicht gerade perfekt ist, aber du dir daraus das beste machst.
      Eine weitere Möglichkeit wäre, einen gut bezahlten Job zu suchen, damit du eben nicht mehr vom Amt finanziert wirst und somit auch selbst aussuchen kannst, was für eine Wohnung du nimmst.

      Ich kenne jedenfalls nicht deine Situation, ob du arbeitslos bist, einen Job hast, der schlecht bezahlt wird oder vielleicht arbeitsunfähig (durch eine Krankheit) bist.


      Am Ende jedoch, hängt es nur an dir. Kämpfe für das, was du willst und gehe Optionen durch, die das ermöglichen.
      Das war mein letztes Statement dazu. :3

      Also ich kann auf jeden Fall einen WBS beantragen, wenn gefordert, ja. Derzeit werden jedoch keine derartigen Wohnungen angeboten.

      Ja, Wohnungen finden, ist auch bei mir ein Problem. Gerade einmal 2 Wohnungen, die im Rahmen sind, was das Amt genehmigt. Beides 1-Zimmer, womit ich notfalls werde leben müssen, aber eine Wohnung liegt in einem Haus, wo ich mir schon mal eine Wohnung angesehen habe, daher gehe ich davon aus, dass die vom Schnitt identisch ist und ich fand die damalige Wohnung schon nicht gut. Da hätte man die Waschmaschine in den Flur stellen müssen und der Schlauch geht durch ein Loch in der Wand ins Badezimmer. Und die Küche ist so Winzig, dass da nur ein Kühlschrank und eine 2er-Herdplatte reinpasst (natürlich auch Spühlbecken, ist klar) und dir Küche ist ohne Tür mit dem Wohn-/Schlafzimmer verbunden gewesen und ich kann mir nicht vorstellen, mit Küchengeräuschen im Hintergrund schlafen zu können.
      Bei der zweiten Wohnung ist keine Adresse angegeben, was in der Regel für Arsch der Welt spricht und ohne Auto kommt man da nicht weit. Fällt also ebenfalls flach.

      Ich werde mir wohl das erstbeste nehmen müssen, denn hier hält man es nicht mehr aus. Die verbieten mir ja sogar die Haushaltsgeräte zu verwenden. Sprich: Kein Kühlschrank, kein(e) Ofen/Mikrowelle/Kochplatten, keine Waschmaschine und meinen Müll soll ich auch selber rausbringen, weil die Herrschaften ja nicht meine "Sklaven" sind. Aber ich, wenn ich mit DEREN Hunden gassigehen soll oder was?
      Was hier auf dem Wohnungsmarkt leider auch ein Problem ist, ist dass viele Anbieter einen Mindestmietvertrag abschließen wollen. Wenn ich so eine Wohnung beziehe, sitze ich da dann für mind. 12 Monate fest und wenn ich dann mit der Wohnsituation nicht glücklich bin, ist das auch nicht das Wahre.

      Jobs sind für mich auch so eine Sache. Ich kann auf dem Markt nicht mithalten. Bin nicht schnell genug und psychisch nahezu null belastbar. Ich habe deswegen sogar mal in einer Werkstatt gearbeitet, aber solche sind in der Regel für Schwerstbehinderte ausgelegt, was für jemanden, der außer mit der Psyche im Grunde gesund ist, auch eine derbe Belastungsprobe ist. Ende vom Lied ist. dass ich die Arbeit aufgeben musste, weil sie mich kaputt gemacht hat.
      Ich bin aber mit der Firma wieder im Gespräch. Die scheinen auch Außenarbeitsplätze zu haben, die dem normalen Arbeitsmarkt nahkommen sollen, wodurch ich mir dort ein besseres und vor allem stabileres Umfeld erhoffe. Ich brauche ein stabiles Umfeld, um selber stabil zu sein. Ist mein Umfeld das nicht und man wird von allen Seiten angebölgt, leidet meine Psyche drastisch darunter.

      Seiko wrote:

      Wenn man keine Antwort auf wichtige Mails erhält. Warten kann so frustrierend sein... :(

      Geht mir auch so. Ich habe meine Bewerbung für die eine Wohnung, die ich gerne haben wollte, vor 2 Wochen abgegeben und seitdem nichts von denen gehört. Hab da heute dann mal angerufen und nachgefragt und es sieht wohl so aus, dass schon ein Mietvertrag rausgegangen ist - natürlich nicht an mich... Jetzt bleibt mir nur der Hoffnungsschimmer, dass der Mietvertrag nicht unterschrieben zurückkehrt, aber wer's glaubt...


      brixboy wrote:

      Und das hat auch gar nichts damit zu tun, dass das intolerant wäre und ich deren Kultur respektieren müsste.

      Stimme dem zu. Wer hier leben will, egal aus welchem Land er kommt und welche Kultur dort herrscht, hat sich gefälligst an unsere Regeln und Gegebenheiten anzupassen. Ansonsten kann die Not ja nicht so groß sein. Es kann nicht sein, dass ein junger Mann muslimischer Herkunft auf deutscher Straße eine Frau angreift und das dann rechtfertigt mit "Es ist doch nur eine Frau", nur weil Frauen in seinem Herkunftsland legal wie Dreck behandelt werden dürfen!


      Rylux wrote:

      Meine Aussage am Anfang war, dass ich es für falsch halte, dass Polizisten nahezu alles tuen dürfen ohne ernsthaft belangt zu werden. Das geht von Gewalt gegen Unschuldige bis hin zum verbrennen von Menschen die in U-Haft sind. Stattdessen wird die Aussage hier in eine "Schiebt mehr Ausländer ab"-Debatte gedrängt.

      Kannst du belegen, dass sowas in DEUTSCHLAND vorkam? Ich habe von sowas jedenfalls noch nie gehört und dass Amis einen an der Waffel haben, ist ja nichts neues, sonst wäre Trump wohl nie Präsident geworden oder wäre rausgeschmissen worden, als es die Gelegenheit im Amtsenthebungsverfahren gab.

      The post was edited 3 times, last by Veniko ().

    • Rylux wrote:

      1. Sagst du hier grade, dass das Verhalten von einigen wenigen Schuld an Armut und Krieg in ihren Heimatländern hat? Glaubst du das wirklich? Armut entsteht durch Ausbeutung und eine schlechte Wirtschaft. Oft verursacht von Außerhalb. Sieh dir afrikanische Länder an in denen europäische Investoren regelmäßig Bauern in den Ruin treiben.

      Sieht man nicht 1a wie genau dieses Thema & diese Probleme seit Jahren unser Land immer weiter spaltet? Und schau dir die USA, wo mal wieder der Tod eines Schwarzen dazu instrumentalisiert wird die eigenen Ideologien zu pushen und genau das Gegenteil bewirkt was wünschenswert ist.


      Rylux wrote:

      2. Rechtfertigst du jetzt Abschiebungen damit, dass es das geringere Übel ist als eine direkte Todesstrafe? Wenn ich danach gehe kann ich ja alles irgendwie begründen.

      Nein, ich sage lediglich, dass das Heimatland der Flüchtlinge dich dafür umbringen würden, wenn du nicht in deren Kram passt.


      Haizaki wrote:

      "jeder hat ein Recht auf Leben" das ist ein Grundrecht, welcher durch eine Abschiebung gefährdet werden würde. Der der für Abschiebung ist sagt damit gleichzeitig auch das einige Menschen weniger Grundrechte haben als andere.

      Warum pauschalisierst du das so? Ich bin für Abschiebung, ja. Aber halt bei Menschen die sich nicht an die hier geltenden Regeln halten. Egal ob es jetzt um Vergewaltigung, Sachschäden, Diebstahl oder sonst was geht.
    • Veniko wrote:

      Stimme dem zu. Wer hier leben will, egal aus welchem Land er kommt und welche Kultur dort herrscht, hat sich gefälligst an unsere Regeln und Gegebenheiten anzupassen. Ansonsten kann die Not ja nicht so groß sein. Es kann nicht sein, dass ein junger Mann muslimischer Herkunft auf deutscher Straße eine Frau angreift und das dann rechtfertigt mit "Es ist doch nur eine Frau", nur weil Frauen in seinem Herkunftsland legal wie Dreck behandelt werden dürfen!
      Du redest davon als wäre das Alltag. Darf ich dir mal ein Geheimnis verraten? Auch in muslimischen Ländern gibt es sowohl progressive als auch konservative Gesellschaftsschichten. Und das Bild was viele hier von der muslimischen Gesellschaft zeichnen ist sehr einseitig und Klischee behaftet.
      Avatar: ©draconira | Signatur: ©Vaylinor
    • F3LIX wrote:

      Nicht jeder der hierher kommt flieht vor dem sicheren Tod.
      Und das ist eben der Punkt, es gibt viele die einfach aus wirtschaftlichen Gründen flüchten, bzw es heißt "aaah, geh nach eurpa! da bekommst du geld fürs nichts tun!"


      Haizaki wrote:

      Die allermeisten tun das aber, sonst hätten sie keine Aufenthaltserlaubnis bekommen.
      Und was bringt das alles? Genau, nichts. Flüchtlinge hier massenweise aufzunehmen ist in etwa so als hätte dein Dach ein Loch, durch das es reinregnet. Du kannst immer n Eimer drunter stellen und den Regelmäßig ausleeren, die Ursache wird dadurch aber nicht bekämpft. Solange nicht vor Ort in den Ländern was getan wird, dass es dort sicher zugeht bringt das Aufnehmen hier n feuchten Furz. Das einzige wozu das führt ist die Spaltung des Landes, mehr Schulden für den Staat, mehr Kriminalität und weniger Platz.
    • brixboy wrote:

      Sieht man nicht 1a wie genau dieses Thema & diese Probleme seit Jahren unser Land immer weiter spaltet? Und schau dir die USA, wo mal wieder der Tod eines Schwarzen dazu instrumentalisiert wird die eigenen Ideologien zu pushen und genau das Gegenteil bewirkt was wünschenswert ist.
      "Eines". Sowas passiert auf amerikanischen Straßen nahezu täglich. Rechte Strukturen und vermeintliche Ausländer die unter generellverdacht stehen sind in den USA noch viel schlimmer als sie hier schon sind. Und ganz im Ernst... die schwarze Bevölkerung und andere Antifaschisten haben oft gesehen, dass friedlicher Protest einfach nicht gehört und ignoriert wird. Zeig mir ein Land in dem solche Strukturen jemals gänzlich friedlich durchbrochen wurden. Klar, wenn in einem westlichen Land sowas passiert ist es Vandalismus - aber wenn in einem Land im nahen Osten sowas passiert nennt man das hier zulande "Erkämpfung der Demokratie".
      Avatar: ©draconira | Signatur: ©Vaylinor
    • Rylux wrote:

      Schön wie hier die Klischees mit Sprüchen wie "Ich habe Freunde die..." erfüllt werden von dir. Des Weiteren war "Asoziale" ein Ausdruck der vor allem in der Zeit des Nationalsozialismus für sogenannte "Schädlinge" verwendet wurden die dem ach so hart arbeitenden Volk auf der Tasche lagen. Interessant, dass du dieses Wort in grade diesem Kontext verwendest.

      Desweiteren sagst du ernsthaft dass Menschen aufgrund ihrer Herkunft geringere Rechte haben sollten. Grade diesen Punkt finde ich extrem bedenklich...
      Du scheinst einfach eine Person zu sein, die keine Erfahrungen mit Kriminellen gemacht hat. Ansonsten würdest du nicht solche Dinge schreiben... Ich wünsche es mir auch nicht für dich.

      Aber es ist schon traurig, dass meine Freunde Fremdscham für ihre Leute empfinden, da sie sich so asozial benehmen. Verprügeln und ermorden einfach Leute aus Langeweile oder irgendwelchen dummen Gründen.
      Auf das Verprügeln und Ermorden beziehe ich mich übrigens schon die ganze Zeit. Diese Taten dürfen eben nicht verharmlost werden.

      Es ist halt meine Meinung, wer hier wirklich leben möchte, egal woher die Person kommt, benimmt sich auch dementsprechend. Das gilt genau so für Leute, die hier geboren wurden. Es gibt Regeln und Gesetze... wer sich nicht dran hält, hat eben pech und sollte harte Strafen (Bezug auf Verprügeln und Ermorden) bekommen.

      Ich sehe mich auch nicht als rechts oder Nazi, nur weil ich finde das Kriminelle hart bestraft werden müssen. Kannst du schreiben und denken, was du willst.
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2020 Filb.de

    Pokémon © 2020 Pokémon. © 1995–2020 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.