Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Angepinnt Wenn es was zu jaulen gibt...[Kritik, Lob, Ideen, Regelbrüche]

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Wenn es was zu jaulen gibt...[Kritik, Lob, Ideen, Regelbrüche]

      Hier ist eure Meinung gefragt!

      [list]

      Euch sind Regelverstöße aufgefallen? Teilt sie uns hier mit, zumindest einer des Wolfskomitees wird sich dazu äußern.


      Ihr habt neue Ideen, vielleicht zu bestehenden Rollen, zum Strafkatalog, zum Spiel allgemein? Teilt sie uns gerne mit! Für Ideen zu neuen Rollen würden wir euch bitten auf unsere Rollenvorschlagsphasen zu warten, die wir alle paar Monate stattfinden lassen!


      Ihr seid mit etwas unzufrieden, was wir als Wolfskomitee tun oder ihr habt Verbesserungsvorschläge? Solange ihr eure Kritik nett und in einem sozialen Ton äußert ist uns auch diese willkommen.


      Ihr seid super zufrieden und wollt uns loben? Hören wir natürlich auch gerne :3


      Ihr habt allgemein Fragen? Stellt sie uns!
      [/list]


      Achtung: Wie üblich gelten hier die allgemeinen Regeln! Benehmt euch sozial und redet ganz normal mit uns und ihr bekommt eine nette Antwort zurück. Werden einzelne User pampig oder drehen sich zig mal um das gleiche Thema, obwohl wir bereits deren Fragen beantwortet haben, werden diese dann von uns ignoriert.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ShadowArcanine ()

    • Oxymoron schrieb:

      Ich hasse dieses alberne Nicht-Austauschen von Infos in Nachtphasen. Hätte es dem Prinzen einfach gemacht zu claimen und eine Dorfgemeinschaft zu bilden.
      Ansonsten von mir auch keine Infos, Wölfe spiele ich auch nicht so häufig.

      Dragoran2350 schrieb:

      genau das soll ja nicht passieren, weil irgendwann jeder wüsste, wer Bürger ist und die WWs einfach überrannt werden können -> Unfairplay

      ― Beiträge automatisch zusammengefügt ―

      man soll einfach keine Informationen bekommen, die nicht in diesem Thread hier herauszulesen sind. Die einzigen Ausnahmen sind die Verliebten und die Wölfe, da sie sich eben absprechen müssen, wen sie töten bzw. wie ihre Strategie aussehen soll. Die Dorfbewohner hingegen müssen ihre Indizien aus diesem Thread hier ziehen, wäre sonst einfach zu einfach :/

      Für wen ist es derzeit zu einfach? Für die Wölfe!

      Das als Einleitung, nun mal ganz ausführlich:
      Wenn wir uns das momentane Setup ansehen, dann haben wir eine Situation von mitunter 8 zu 6 + den Verliebten. Normalerweise haben Mafiarunden ein Verhältnis von 3:1 bis 2:1 und dort kann dem Cop (Hier Seher) vertraut werden.

      Das klassischste Mafiasetup beinhaltet 7 Spieler, davon 2 Mafia. Mit 5 zu 2 ist das Verhältnis damit genau zwischen 3:1 und 2:1. Dieses Setup gilt als absolut balanced und ist weit entfernt von 4:3.

      Natürlich muss man die Rollenverteilung im Auge behalten. So gibt es in Wölfe in Foren offenbar keine "Blues" und "Vanillas", also gute oder böse Spieler ohne besondere Fähigkeiten. Damit will man vermutlich dafür sorgen, dass alle Spieler zufrieden sind, weil sie eine mächtige Rolle haben. Die vielen Powerroles machen das Balancing allerdings viel schwieriger. Außerdem sind Blues imo sogar vielseitig positiv; sie können viel mehr riskieren und helfen umgekehrt der Mafia, indem sie sie fakeclaimen kann.

      Betrachte ich das aktuelle Setup, habe ich nebst der Anzahl das Problem, dass keiner der Spieler sich vertrauen kann, sofern man nicht zu den Wölfen gehört. Der Günstling ist hierbei ein sehr großes Problem, denn bevor jener nicht tot ist, kann man keinem einzigen Spieler vertrauen. Da die Wölfe mitunter zahlenstark genug sind um nahezu jeden Lynch für sich zu entscheiden, werden sie, wenn sie klug sind den Günstling sogar am längsten schützen, da sie damit den Bau einer Dorfgemeinschaft verhindern.

      Ich glaube hier hat man aber den Sinn des Spiels falsch verstanden: Es ist Ziel und Zweck, in jeder Runde eine Dorfgemeinschaft zu bilden und selbst wenn jene existiert, ist dies noch lange nicht das Ende der Mafia!
      Diese hat weiterhin ihren Nightkill, kann einen Maulwurf in die Dorfgemeinschaft schicken, oder die Dorfgemeinschaft nach und nach zerstören, indem sie selbst auch readet und überlegt, wer welche Rolle besitzt um strategischer vorzugehen.

      Ein weiteres Problem im aktuellen Setup ist der Hooker. Er verhindert gemeinsam mit dem Günstling vollkommen, dass sich Rollen confirmen können. Selbst wenn der Günstling tot ist, können sich die meisten Rollen durch Nachtaktionen bestätigen.
      Außerdem: Wenn man als Waisenmädchen oder Angsthase claimt, was durchaus möglich ist um eine Dorfgemeinschaft zu gründen, so wird diese Rolle in der Nacht geblockt und gefressen, ganz einfach.

      Anstatt dem Prinzen würde ich mich desweiteren für einen Bomb entscheiden. Dieser reißt in der Nacht einen Werwolf mit in den Tod, sodass ihn jene lieber übergehen und am Tage gelyncht sehen. Auch übernimmt er euren Hang fürs Glücksspiel: Denn natürlich haben die Wölfe jede Nacht die Chance, ihn zu erwischen und müssen sich überlegen, mit welcher Rolle sie leaden. Alternativ auch ein Bulletproof, der beispielsweise am Tag gelyncht wird, auf den dann in der Nacht die Hexe geht und der am nächsten Tag Claims sammelt. Diese Rolle ist allerdings durchaus stark, weshalb ich den Bomb vorziehe.

      Imo könnte das nächste Setup also so aussehen:
      Seher, Seherlehrling, Hexe, Jäger, Geheimer Rat, Bomb, Waisenmädchen Gelehrter, Watcher (Wählt eine Person aus und sieht, wer nachts auf dieser war), Blue (Oder schwache Dorfrolle, vielleicht ja doch ein Bulletproof, der allerdings nur einen Nightkill einmal überlebt.)
      Auf Wolfseite:
      Entführer, Zaubermeister, Weißer Wolf, Wolfsjunge, Godfather. Alternativ lässt sich der Godfather mit dem weißen Wolf verbinden. Ich fände außerdem einen Janitor sehr interessant, würde ihn dann aber nur mit den bisherigen 5 verbinden, zwecks Verhältnis.
      Den Dopelgänger würde ich lassen, ebenso kann man einen Fool hinzufügen, dessen Sieg das Spiel nicht beendet. Für das Verhältnis der Wölfe zählt er, dem Dorf gehört er jedoch nicht an und ist etwas Erfrischendes, weil er den Wölfen gleichzeitig eröffnet, sich als Fool darzustellen.

      Der Angsthase ist ohne Günstling trotz Hooker eine sehr starke Rolle, würde mir überlegen, ob ich da dann nicht doch nur das Waisenmädchen einsetze, andererseits ist das Ziel des Bombs nachts und das Ziel des Gelehrten tagsüber zu sterben, weshalb das Dorf noch Verstärkung gebrauchen kann - Würde dennoch andere Rollen wählen, wie in meinem Falle der Watcher.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Psychose ()

    • Hallo Oxymoron: Vorweg werde ich mich in diesem Post noch nicht konkret zu deiner Kritik bzw deinen Verbesserungsvorschlägen äußern, aber ich sage dir gleich wir besitzen einen internen Bereich, der für Außenstehende nicht sichtbar ist und werden dort neutral und zielgerichtet über deine Vorschläge sprechen, anschließend werde ich dir hier natürlich feedback geben, in Ordnung?

      Da allerdings ein bisschen was schief gelaufen ist im Spielethread möchte ich mich dazu noch einmal äußern:
      Ich kann verstehen, wenn du filb doof findest und die Leute oder unser Spiel in dem Forum, das ist auch alles in Ordnung, allerdings ist das mit der Rivalität der Foren schon immer ein Problem gewesen und wenn jemand sagt: "Euer Spiel ist schlecht, im Bisaboard ist es meilenweit besser", dann fühlen sich die Menschen hier angegriffen. Was ich dich also an der Stelle nicht nur für hier sondern überall in dem Forum bitten würde: Kritik ist absolut in Ordnung und wir sind bereit uns Verbesserungsvorschläge anzuhören, aber bitte nicht in dem "Forum X oder was auch immer ist besser als ihr und hier ist alless schrott", da machen die Leute hier automatisch dicht.

      Es ist meistens immer der Ton, der die Musik macht, du kannst auch einfach schreiben: "Hey wie wärs denn da und damit?" dann ist das okay.

      Weißt du wir haben hier extra Leute, die das Spiel verwalten, die sich die Rollen oder das balancing etc ausgedacht haben, ich bin sogar die, die das Spiel und einige Rollen hier eingeführt haben und wir sind keine Idioten, die sich nichts dabei gedacht haben oder eben "random" was ausprobieren und schauen wie es sich ergibt und genau uns verletzt du mit solchen Aussagen und ich denke das wolltest du sicher nicht oder?

      Eine weitere Sache worum ich dich nett bitten würde, wo du bereits von dipset125 gebeten wurdest: Bitte bemühe dich das mit den Anglizismen zu lassen, zumindest hier. Du bist es gewohnt in anderen Foren und dort können es alle? Schön und gut, hier nicht und wir möchten doch Rücksicht auf alle nehmen okay? Besonders Neuankömmlige können sich durch viele Fremdwörter abgeschreckt fühlen, das sieht man zum Beispiel auch im competive play.

      Wie gesagt das ganze Wolfskomitee wird dir hier auf deine Vorschläge antworten und keine Sorge, wir gehen da nicht negativ heran, weil wir uns angegriffen fühlen oder sonst was, aber noch ein paar persönliche Sachen von mir.

      Das ausgeglichene Spiel das du angesprochen hast: In dieser Runde hatten die Wölfe einfach einen ziemlichen Glücksgriff. Wenn du dir die Zeit nimmst und dir die anderen Runden durchlesen würdest, könntest du sehen wie oft die Bürger die Initiative hatten und wie erfolgreich sie gespielt haben, eben mit den aktuellen Rollen.

      Zur Dorfgemeinschaft: Ich selbst habe Rollen wie den Günstling eingebaut oder den Wolfshund (in großen Runden) oder den Doppelgänger um Spannung hineinzubringen. Die selbe Strategie kann nunmal so nicht immer und immer wieder verwendet werden, was oft zählt ist wie man sich rhetorisch ausdrückt und andere überzeugt. Ich zb hatte mal das Dorf überzeugt umzuwählen, obwohl eigentlich alles gegen mich sprach als Wolf, soetwas kannst du kaum finden, wenn du dir bestimmter Sachen sicher bist und das gehört für mich zum Spielspaß dazu.

      Das nur die Wölfe sich nachts besprechen ist auch in den Regeln jedes Werwolfspiels enthalten, egal ob die Werwölfe von Düsterwald oder auch die Variante von Pegasus, die es zu kaufen gibt, ist also auch keine Dummheit, die wir erfunden haben.

      Soviel zu mir persönlich, wie gesagt bekommst du noch einmal dein allgemeines Feedback.

      Ich hoffe du fühlst dich durch keines meiner Aussagen angegriffen, ich selbst bin zumindest neutral und hoffe das konnte man heraus lesen.

      Liebe Grüße
      ShadowArcanine
    • Man muss dazu sagen, dass unsere Gruppe hier auch relativ klein ist, ich kam ursprünglich auch aus einer Größeren und habe mich gut hier einleben können. Selbst in meiner ehemaligen Gruppe hatten wie nie solche Ausdrücke verwendet, ist wohl von Forum zu Forum unterschiedlich. xD
    • So ich spreche hier jetzt im Namen des Werwolfkomitees:

      Wir haben uns das ganze Problem noch einmal angeschaut, deine Einwände, unsere bisherigen Spiele, unsere Rollenverteilung und kommen zu dem Schluss, dass wir zunächst nichts ändern wollen.

      Wir denken unter anderem auch, dass es für dich ungewohnt ist eine andere Variante zu sehen, da du ja selbst mit dem Argument gekommen bist: "aber im Bisaboard ist es so und so oder bei Mafia ist es so und so". Seh uns einmal als autonomes Spiel mit einem autonomen durchdachten System ohne uns zu vergleichen.
      Was du auch nicht sehen konntest war die geballte Macht der Bürger in den Vorrunden, was unter anderem auch an den starken Rollen liegt, die diese Seite beherbergt, wie z.B. der starke Seher, der zugleich von einem Seherlehrling gebackupt wird (der auch noch alles erfährt, was der Seher gecheckt hat), ebenfalls eine Hexe und ein Schutzamulett, die sogenannte Leaderfiguren stützen konnten und unter anderem auch den Gelehrten oder das Waisenmädchen.
      Wohlgemerkt, dass die Wölfe noch die Bedrohung in Form eines weißen Wolfes haben.

      Ich denke deine Varianten funktionieren nach folgendem Prinzip: Eine Gemeinschaft bildet sich und geht zusammen gegen Wölfe vor.

      Unsere Variante basiert allerdings auf folgendem Prinzip: Man spielt sich gegenseitig aus, diskutiert, wartet auf Verhaspler, spielt zusammen und misstraut sich allerdings auch.

      Ein Seher kann in unserer Variante nicht einfach die Wölfe totsweepen, da der Wolf sich rhetorisch rausreden kann. Und genau wegen solchen Aspekten sind wir stolz auf unsere Variante und genau deswegen wollen wir sie auch nicht ändern. Wir können nämlich Wendepunkte haben.

      Es können sich ebenfalls Leaderrollen bilden, wie dir anscheinend Tengoku schon mitgeteilt hat, diese haben es nur nicht so leicht, wie eben in deinen Varianten und das macht bei uns den Spielspaß aus.

      Ich mache dir jetzt einfach einmal folgenden Vorschlag:

      Du bist zurzeit in einer Runde, in der die stärksten Rollen der Bürger leider durch Unglück weggefallen sind. Wie wärs wenn du dir mal andere Runden ansiehst und einfach mehrere Runden mitspielst, bis du erstmal mit unserem System vertraut bist? Danach kannst du immer noch Kritik äußeren, aber ich denke jemand, der unsere Variante zum ersten Mal spielt und noch nicht einmal zuende gespielt hat, kann noch nicht beurteilen, ob sie total dämlich und unspielbar ist oder nicht.

      Wenn diese Variante eine absolute Zumutung ist, dann werden wir dir diese nicht aufzwingen, es wäre allerdings schön, wenn du unserer Variante eventuell eine Chance gibst, denn schließlich haben wir wohl nicht umsonst so viele Spieler überzeugt und bei unserer Variante gehalten.

      Ich hoffe du kannst mit unserer Antwort etwas anfangen und verstehst unsere Einwände, andere Meinungen von anderen Spielern ist natürlich auch immer gern gesehen.

      Liebe Grüße
      Euer Wolfsteam

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von ShadowArcanine ()

    • Also ich möchte sagen, dass ich mit der Variante hier ziemlich zufrieden bin und bin nicht der Meinung, dass eine Seite zu stark oder zu schwach wäre. Ich habe bei drei Runden mitgemacht, davon wurden zwei von den Bürgern gewonnen.

      Ehrlich gesagt finde ich die ganzen Anglizismen nicht so gut und auch die Verbindung dieses Spiels mit diesem Mafia-Spiel, das ich noch nicht gespielt habe.

      Ich vermute, wenn man das Spiel so aufbauen wollen würde wie Mafia, dann würde man einfach Mafia spielen?

      Zum Balancing allgemein merke ich ja, dass sich was tut. Seit meiner ersten Runde haben sich bereits einige Regeln geändert. Also scheint man auch nicht auf einer Rolle so wie sie ist exakt festzuhalten, vielmehr zumindest an den Grundideen, die an den einzelnen Rollen stecken.

      Was mich am meisten stört, sind inaktive Spieler :/ (Da ich zur aktuellen Runde auch keine Aktivität gewährleisten hätte können habe ich auch ausgesetzt)
      Gegen Mitte August werde ich wieder mitspielen und ich fände es ehrlich gesagt schön, wenn ich dann auch noch eine Runde mit Oxymoron spielen könnte :) Weil ich finde da kommen wieder einige interessante Ideen mit ins Spiel. Also bitte gib unsere Variante hier noch nicht so schnell auf!

      So und nun viel Spaß in der laufenden Runde, ich drücke den Bürgern die Daumen das Blatt noch zu wenden ;)
    • Das Problem ist das du hierbei 2 ganz unterschiedliche Spielformen bzw sogar ganz andere Spiele vergleichst. Und das kann schon in der Theorie keinen Sinn machen.
      Siehe deinen 1. Satz.

      Das als Einleitung, nun mal ganz ausführlich:
      Wenn wir uns das momentane Setup ansehen, dann haben wir eine Situation von mitunter 8 zu 6 + den Verliebten. Normalerweise haben Mafiarunden ein Verhältnis von 3:1 bis 2:1 und dort kann dem Cop (Hier Seher) vertraut werden.


      Gut. Zunächst mal tritt hier der angesprochene Fehler auf. Das ist WWs von Düsterwald,kein Mafia. Aber deine Antwort warum das so ist beantwortest du dir eigentlich selber. Der Grund ist ganz Simpel.

      So gibt es in Wölfe in Foren offenbar keine "Blues" und "Vanillas", also gute oder böse Spieler ohne besondere Fähigkeiten


      Du beantwortest hier dein komplettes Argument selber. Warum hat WW so ein krasses Verhältnis? Die Antwort liegt doch auf der Hand genau weil es eben nur Power Roles gibt. Ein Verhältnis bei 3:1 und nur Power Roles wäre viel zu imbalanced. Deswegen ist es anders als Mafia. Dies gilt es zu balancen also folgt das Verhältnis. Klingt logisch wa? Das System ist noch nicht ausgereift hier, aber daran sitzen die Leute ja. Wenn du Vorschläge machen würdest die in diesem System auch Sinn machen würden,könnte man darauf eingehen. Ein größeres Verhältnis würde keinen Sinn machen genauso wenig wie ein kleineres.
      Wir könnten auch "Blues" einfügen das Verhältnis runterschrauben und es Mafia nennen. Öh? Ist irgendwie nicht der Sinn der Sache.


      Da die Wölfe mitunter zahlenstark genug sind um nahezu jeden Lynch für sich zu entscheiden, werden sie, wenn sie klug sind den Günstling sogar am längsten schützen, da sie damit den Bau einer Dorfgemeinschaft verhindern.


      Da das bilden einer Dorfgemeinschaft durch die non Kommunikation in der Nachphase gar nicht möglich ist, sollte sich dies auch geklärt haben.

      Ich glaube hier hat man aber den Sinn des Spiels falsch verstanden


      Hat man das? Das System ist eine Kreation ala self made. Wir haben nie behauptet das offzielle Spiel zu sein.


      Gut Möglich das deine Ideen in anderen Varianten Sinn machen würden,bei diesem aber kein Stück. Deswegen ist es auch keine Kritik am System. Beispielsweiße müsstest du Kommunikation in der Nachtphase als Verbesserungsvorschlag bringen, dann würde das ganze erstmal Sinn machen.

      Nimms nicht persönlich, lg Trx.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von TrxTrx ()

    • Also zunächst einmal: Ich war im Bisaboardteam und habe es fluchtartig verlassen, weil mir die Führungsstruktur nicht liegt und ich generell kein Freund dieses Forums bin. Jedoch muss man trotz allem seine Fähigkeit zur objektiven Urteilsfindung bewahren und die sagt nunmal, dass der Bereich im Bisaboard weitaus professioneller ist, als jener hier. Dort arbeitet man teils Tage an ausbalancierten Setups, jede einzelne Rolle hat ihren Sinn und ihre Gegenwirkung.
      Zwar gibt es immer wieder Momente, in denen sich eine Fraktion benachteiligt vorkommt, insgesamt sind die Kräfte allerdings gleichmäßig verteilt.
      Deshalb finde ich es anmaßend, dass du von mir forderst, euch als autonom anzusehen, denn dies ändert nichts an meiner Meinung.

      Außerdem finde ich Filb (Abgesehen der Forenstile) nicht "doof" und wieso sollte ich gleich über mehrere tausend Leute urteilen, insbesondere, wenn ich einige aus anderen Foren kenne? ... Richtig, macht keinen Sinn.

      Und wiegesagt, ich habe in meinem letzten Post fast jeden Anglizismus erklärt, wenn ich etwas übersehe, dann tut mir das leid und ist keine Absicht ...

      Selbstverständlich hatten die Wölfe ungeheures Glück, das lässt sich nicht abstreiten. Dennoch gehört es zum Spiel dazu, dass man irgendwann jemandem vertrauen kann, weil die Wölfe es sonst einfach schlichtweg zu leicht haben. Und das ist beim Günstling im Verbund mit dem Hooker (Entführer) der Fall.
      Selbst wenn der Seher noch leben würde, wäre die einzige Möglichkeit, ihn irgendwann zu opfern, um seine Reports zu sichern, andernfalls bleibt nur das Hoffen.
      Ich hätte mein Feedback übrigens unabhängig des Ausgangs geschrieben. Ich habe ähnliches Feedback auch auf RHR angebracht, wo das Dorf trotz 6/15 (Mit Chance auf 7/15) Wölfen gewonnen hat - Auch hier waren die Wölfe viel zu stark aus lauter Panik, es dem Dorf - von dem man irgendwie immer als Grundbasis ausgeht - nicht zu leicht zu machen.

      Es gibt bezüglich eines Balancings immer gewisse Regeln. Nimmt man Rolle x dazu, ist diese stark gegen Rolle y und z. Rolle a bietet Vorteile für beide Gruppen (Für die Wölfe zum falschen Claimen, für die Dörfler zwecks ihres Verhältnisses im Falle Blue), Rolle b nur für eine Fraktion.
      Deshalb klappt es nicht, wenn man sich ein paar starke Rollen für beide Seiten auspickt, vielmehr ist das Ganze eine Denksache und eine Frage von Überlegungen "was passiert, wenn ...".
      Es verlangt ja keiner, dass hier jede einzelne Möglichkeit durchgegangen wird, aber was beim momentanen Setup jeder übersieht, ist dass schlichtweg eine Gruppe einen Vorteil hat. Hier wird immer aus der Perspektive der Dörfler gesprochen, für die es doch nur schwieriger sein soll. Nicht aber, dass es dadurch für die Wölfe gleichzeitig ungemein leichter ist.

      Selbstverständlich basieren die Wolfrunden größtenteils auch auf dem Rauslesen von Informationen, das ist vor allem auch bei der Classicmafia der Fall, wenn der Cop ("Seher") stirbt, aber wenn bei großen Runden alles darauf ausgebaut werden muss (Und das müsste es unabhängig der Tode, weil die Konvertierung des Cops möglich ist), haben die Wölfe schlichtweg einen nicht unerheblichen Vorteil und das geht dann schlichtweg gegen die Grundregel eines "fairen" Spiels.

      Es muss nachts nicht geredet werden, das wurde auf RHR beispielsweise auch nicht gemacht. Das muss man in die Rollenwahl jedoch miteinbeziehen.

      Für mich ist Werwölfe nicht ungewohnt. Inzwischen kann ich ja sagen, dass ich mit dem Argument in die Werwolfrunden aller neuen Foren gehe, um dort als neue Spielerin erstmal nicht in den Fokus zu rücken. Ich habe Werwölfe schon in mehreren Foren gespielt, auch wenn ich insgesamt Mafia bevorzuge.
      Dadurch ergibt sich mir aber durchaus die Möglichkeit eines Vergleichs. Ich habe eben erlebt, welche neuen Strategien sich für beide Seiten ergeben, wenn man die Rollen balanciert (Insofern zieht das Argument, dass es derzeit mehr Möglichkeiten gibt, absolut nicht).

      Ich verlange auch nicht solch ein starkes Dorf wie in den Vorrunden. Es ist nicht Sinn der Sache in der einen Runde ein starkes Dorf und in der anderen starke Wölfe zu haben. Wer in der anderen Gruppe landet, hat eben Pech gehabt, ist ja egal, im Endeffekt ist es wieder ausgegliechen!

      Meine Variante basiert ebenso auf deiner, wie auf meiner. Es beweist jedoch, dass du noch nicht viele Erfahrungen gesammelt hast, da sich beides kombinieren lässt.
      Woraus bestehen die Möglichkeiten des Dorfes die Wölfe zu besiegen?
      1. Scumreading & Fehler 2. dem Cop 3. Rollen wie dem Waisenmädchen und Glück
      Kein Seher kann Wölfe totsweepen. Denn zunächst muss er sich bestätigen (Das Dorf mag ihm nicht vertrauen, die Wölfe gegenclaimen, wenn sie klug sind). Hat er einen Gegenclaim, kann er sogar gelyncht werden, dann darf der Seherlehrling ran. Wenn dieser bis dahin noch lebt, wird er zunächst von der Hexe vor dem Tode geschützt, die Wölfe können ihn jedoch in Seelenruhe blocken und später töten. Dann werden sich in der "Dorfgemeinschaft" jede Menge doppelte Claims vorfinden. Während diese gecheckt werden haben die Wölfe viel Zeit, Chaos zu stiften, an Infos zu kommen, den Lynch auf die falschen Leute zu lenken.
      Deshalb verstehe ich nicht, wieso man sich mit der zweinächtigen Hexe (Die ich nichtmal kritisiert habe, obwohl ich kein Fan von ihr bin, aber schlichtweg, weil sie für das Balancing gar nicht verkehrt sein kann; sie macht das Sweepen wirklich schwer) darauf einschießt, dass man keine Dorfgemeinschaften haben will.
      Ich sage es eben nochmal; jedes Spiel hat seine Ziele und so wie man Pokémon strategisch spielt (Und ich glaube nicht, dass man auf Filb Sweeper plötzlich Fighter nennt, weil man anti-mainstream sein möchte und vor allem nicht, dass das auch Sinn machen würde), gehört es zu den meisten(!) Setups sowohl der Werwolf-, als auch Mafiaspiele, dass sich irgendwann eine "Dorfgemeinschaft bilden kann. Ob diese nun aus 2 oder 10 Spielern besteht.

      Es kann in absolut jeder Runde Werwölfe und Mafia Wendepunkte geben. Da würde ich dir raten, mal woanders mitzuspielen, wo du dies hautnah erlebst.
      Natürlich hängt der Ausgang jeder Runde dann auch nochmals von den Fähigkeiten der Spieler ab, die viele Wendungen bringen, ebenso Fehler. Insofern ist kein balanciertes Setup langweilig, sondern schlichtweg eine Grundvoraussetzung für ein faires Spiel.

      Wenn ich mir einen Sprite ansehe, dann kann ich nach 4 Jahren auf den ersten Blick zu diesem Sprite etwas sagen und was daran gut und schlecht ist. Ein einzelner Sprite sagt mir noch wenig über den Spriter aus, dazu muss ich mehrere ansehen. Was ich hier kritisiere, ist aber auch das aktuelle Setup und ihr wollt doch, dass ich euch autonom bewerte?
      Ja, ich bewerte dieses Setup an und für sich, nicht euer gesamtes System, dass durch abwechselndes Kräfteungleichgewicht letztendlich wieder im Gleichgewicht steht ... Wobei ich dich da hoffentlich mal falsch verstanden habe, aber deine Ausführungen über ein voriges starkes Dorf deuten genau dies an.

      Die meisten Spieler hier finden Spaß am Spiel, weil es von Grund auf ein gutes Spiel ist. Das hat mit dem Balancing jetzt weniger zu tun und ich bezweifle, dass sich Einsteiger darüber Gedanken machen, anstatt das Ganze mehr oder weniger einfach hinzunehmen und als natürlich anzuerkennen. In diesem Sinne ist Feedback von Außen eigentlich mehraussagender, zumal ich sicherlich auch einige Leute kenne, die gerne an den Runden teilnehmen würden, wenn sie gut gestaltet sind, sodass euer Bereich populärer wird und größere Runden möglich sind.

      Und tut mir leid für meinen etwas direkten Post, nur ... ja. Ich weiß, dass ihr das noch nicht so lange macht und da auch Mühe und Herzblut reinsteckt, aber die Argumentation ist halt nicht wirklich überzeugend.

      @TrxTrx
      Es gibt in Werwölfe normale Bürger. Schau mal da.
      Übrigens gibt es Auch Mafiarunden in denen beide Seiten nur aus PRs bestehen. Dennoch ist das Balancing hier zwischen 3:1 und 2:1; das muss individuell entschieden werden. Außerdem verfügt die Mafia beispielsweise auch die fähigkeitslosen Vanillas, während die Wölfe bei euch nur PRs haben.

      Selbstverständlich ist das Bilden einer Dorfgemeinschaft am Tage möglich, ich weiß nicht, was dagegen spricht. Bestes Beispiel die letzte Runde auf RHR.

      Ihr nutzt die Rollen und Regeln des offiziellen Spiels, aber nicht das Balancing? Ich bitte dich.

      Abschließend:
      Sammelt alle potenziellen Rollen, gebt ihnen Punktzahlen von +x bis -x je nachdem, wie gut/schlecht sie für das Dorf sind und stellt künftige Runden so zusamemn, dass am Ende 0 rauskommt. Damit könnt ihr ein Verhältnis von fast 1:1 haben, solange die Rollen entsprechend verteilt sind und müsst keine komplizierten Denkspiele spielen. Perfekt ist das Ergebnis nicht, aber definitiv ein besserer Ansatz in die richtige Richtung. Im Zweifelsfalle stehe ich dabei gerne zur Seite.
    • Liebe Oxymoron,

      wie ich sehe scheinst du noch nicht ganz so viel Erfahrung mit dem Filb-WW-Spiel zu haben. Außerdem entdecke ich in deinen Beiträgen eine gewisse Skepsis gegenüber diesem Spiel, weil du es bis dato anders kennen gelernt hast. Kein Problem! Es ist schließlich noch kein Meister vom Himmel gefallen.

      Ich schlage vor du spielst erstmal vier bis fünf Runden mit und wenn du dann noch Fragen hast kannst du dich ja nochmal an uns wenden. Sei nicht traurig, wenn du etwas nicht sofort verstehst, es geht vielen so und man kann schließlich nicht alles können, nicht wahr? :-)

      Ich wünsche dir viel Spaß mit dem Filb-WW-Spiel.

      Auf ein paar gute Runden!

      dip
    • Wir danken dir für deine Kritik und dein Feedback, aber bleiben dennoch bei unserem altbewerten System mit dem die User des Filbboardes bisher auch immer zufrieden waren.
      Wir werden uns gerne noch einmal das Punktewertesystem durch den Kopf gehen lassen, dass du am Ende erwähnt hast. Die Rollen und das Balancing bleiben allerdings zunächst wie sie sind, Rollen werden wie gehabt sowieso regelmässig optimiert, wie du in dem Thread "Neue Regeln" sehen kannst.
      Danke für deine angebotene Hilfestellung, aber wir werden wie gehabt uns der Sache weiterhin alleine stellen und um dich noch einmal zu beruhigen: Wir sind doch erfahrener als es dir eventuell vorkamen.

      Vielleicht möchtest du unserem Spiel ja doch noch eine Chance geben, andernfalls verstehen wir es natürlich, wenn du Spielvarianten aus anderen Foren bevorzugst, in diesem Fall akzeptiere aber auch bitte unsere Entscheidung, dass wir unsere gerne so beibehalten wollen würden.

      Liebe Grüße
      Das Wolfskomitee
    • Ich mag meinen Senf hier auch noch mal gesondert hinzugeben, da ich gestern nicht auf Filb sein konnte und meine Meinung das restliche Wolfskomitee erst jetzt erreichen konnte. Ich habe grundsätzlich ein sehr gutes Gefühl bei den aktuellen Rollen und auch bei dem aktuellen Wolfsverhältnis. Es klappt bisher ausgezeichnet, die Wölfe sind grundsätzlich nicht überpowert, was vor allem die Erfahrung zeigte. Die Wölfe gewannen lediglich ca. 30% der Spiele, ich denke, dass das ein wirklich sehr angemessenes Verhältnis für dieses Spiel ist. Durch zu große Rollenänderungen würde außerdem die Siegchance vom Weißen Wolf und den Verliebten gestört werden. Diese sind angemessen gering, aber von beiden Parteien waren bisher auch schon Siege zu verbuchen.

      Kritik daran, dass das dafür zuständige System in anderen Foren ausgefeilter ist, kann ich so jetzt nicht ganz zustimmen. Auch wenn ich die Verhältnisse in den anderen Foren nicht kenne, so kann ich die Verhältnisse hier doch sehr gut beurteilen. Die Regeln stehen hier unter der meines Erachtens nach kompetenten Leitung des Werwolf-Komitees. Fast in jeder Runde sind neue Rollenänderungen zu beobachten, die daraus resultieren, dass sich das Komitee intensiv mit den Spielleitern und den einzelnen Runden auseinander setzt. Alle Regeländerungen die wir beschließen, dienen zur Wiederherstellung der Spielbalance oder zur Präzisierung der Rollen. So kann ich zum Beispiel den Vagabund nennen, der von uns abgeschwächt worden ist, da er eine zu große Stärke aufwies. Doch selbst in der Runde in der das aufgefallen war, gewannen am Ende die Bürger. Ich denke das zeigt, dass das Verhältnis momentan ganz gut ist. Falls du zu dem Verhältnis noch weitere Fragen haben solltest, so kannst du dich gerne weiterhin äußern. Ich habe zum Beispiel mehrere verschiedene Tabellen über unsere Art des Werwolfsspiels auf dem PC gespeichert. Das umfasst unter anderem auch das Wolfsverhältnis und weitere primäre Dinge bei verschiedenen Teilnehmerzahlen, die sehr wohl durchdacht sind und bisher auch immer zu dem erwünschten Kräfteverhältnis und Sieg-Niederlagen-Verhältnis führen konnten. Fasse das jetzt nicht als böse gemeinte Kritik auf, aber ich habe beinahe das Gefühl, dass du eine Art Smogon-University für Werwölfe vom Düsterwald sehen möchtest. Das Spiel kann dennoch nie komplett perfekt sein und wir tun wirklich unser bestes um eine angemessene Balance zu halten, aber ein größeres Ausmaß als momentan ist in diesem Ausmaß einfach nicht möglich. Das liegt sicherlich auch an der allgemeinen Hierarchie auf Filb, da ich teilweise sogar schon Kritik daran gehört habe, dass ein einziges Spiel ein eigenes Komitee und Forum erhält. Wir haben das Möglichste erreicht um viel Einfluss auf das Spiel zu haben und es für die Spieler angenehm zu gestalten. Auch für diese vielen Unterstützungen bezüglich des Komitees und des Forums möchte ich Dusk an dieser Stelle noch einmal danken. Aber letztendlich ist ein größeres Ausmaß da definitiv nicht möglich.

      Auch was neue Rollen angeht, sind wir für Vorschläge sehr offen. So hatte ich beispielsweise vor einen dreiviertel Jahr eine Bewerbungsphase für neue Rollen gestartet, von denen es 10 sogar in unser jetziges Spiel geschafft haben. Auch hier kann man uns demnach wenig vorwerfen. Grundsätzlich ist ein größerer Rollenpool natürlich schon wünschenswert, weswegen einige deiner Rollenvorschläge sicherlich noch zur Diskussion gestellt werden. Aber Blues werde ich beispielsweise nicht unterstützen, gerade da wir diese im Mafia-Spiel hier im Forum vor ein paar Monaten hatten. Dort kamen letztendlich Argumente wie "zu langweilig" auf und daraus bedingt eine klare Tendenz der Userschaft zu Werwolfspielen und eher nicht zu Mafia.

      Das von dir vorgeschlagene Bewertungssystem mag ich so allerdings auch gerne unterstützen. Ich selbst habe zuvor auch schon Überlegungen in diese Richtung getätigt und muss hier aber auch sagen, dass es etwas Zeit beanspruchen könnte. Wenn man das schon macht, dann auch ordentlich und auch die Spieler außerhalb des Komitees können hier sicherlich noch einbezogen werden. Es wird dennoch recht aufwändig, da auch verschiedene Spielverläufe mit kalkuliert werden müssen. Gerade in meinen Unterlagen wird das sehr auf Zahlenkalkulationen, Prognosen und stochastischen Tabellen basieren. Da das Grundprinzip so wie es ist bisher aber immer klappte, denke ich auch, dass das aktuelle System über den Beratungszeitraum weiterhin seinen Dienst in guter Manier erfüllt.

      Letztendlich ist einfach zu sagen, dass unsere Werwolfsvariante wirklich sehr auf dem Zufall und Intrige basiert. Gerade diese Intrige macht es für die meisten Spieler hier so interessant und gerade wenn man am Ende das Protokoll des Spielleiters vorliegen hat, wird einem das wahre Ausmaß und die wahre Genialität hinter den Aktionen der individuellen Einzelspieler bewusst. Bei weitere Punkten steht dieser Thread natürlich weiterhin zur Verfügung und wir werden sicherlich auch auf euch User zukommen und Anregungen suchen. Sei es durch allgemeine Threads, direkt bei erfahrenen Spielern oder auch bei bisherigen Spielleitern.

      Liebe Grüße,
      #i-impoleon# Pk-fan
    • Ich habe eine neue Rollenidee: den Fallenleger

      Der Fallenleger ist ein Werwolf und kann (wer hätte es gedacht) Fallen legen.


      Beispiel:


      Nacht 1:

      Fallenleger legt eine Falle XY


      Wenn der Angsthase oder das Weisenmädchen nun bei XY übernachten, sterben diese Zusammen mit XY. Danach kann der Fallenleger KEINE weitere Falle legen. Der Fallenleger kann die Prosition der Falle beliebig verändern.


      Beispiel:



      Nacht 2:

      Keine PN -> Falle bleibt bei Xy


      Nacht 3:

      Falle von XY -> YZ


      Nacht 4:

      Falle von YZ ->XY


      Er kann aber nur eine Falle aktiv haben. Wenn aber jemand gehängt wird, bei dem die Falle ist, wird diese gefunden und entfernt. Der Fallenleger lebt weiterhin, kann aber KEINE weitere Falle legen.

      Beispiel:




      Nacht 4:

      Falle bei XY


      Tag 5:

      Xy wird gehängt -> Falle wird gefunden


      Die Rolle müsste noch etwas verbessert und ausbalanciert werden, aber ich würde mich freuen, wenn meine Idee irgendwann in einem Spiel, wenn auch leicht verändert, vorkommen würde. :)
    • Okay ich möchte die Alchemisten-Rolle kritisieren.
      Man weiß nie, ob der Alchemist einen WW oder einen Bürger erwischt... Seine Fähigkeit ist nicht unbedingt eine große Hilfe für die Bürger... Ich hoffe ihr versteht ungefähr, was ich sagen will^^

      Ich habe jedoch keinen wirklichen Verbesserungsvorschlag... :/
    • Huhu ihr zwei und vielen Dank für eure Verbesserungsvorschläge :3

      @Light Interessante Rolle! Wir besprechen sie im internen Bereich und schauen mal wie wir sie optimieren, aber vielen Dank, dass du dir Gedanken gemacht hast! :3

      @Denny Hm ja unter dem Aspekt kann ich es verstehen. Bürger sollte schließlich Bürger unterstützten, richtig? Der Alchemist war für uns eine Möglichkeit das Spiel interessanter zu gestalten, weil ein Charakter auf jeden Fall zwei Leben hat und man nicht weiß ob es ein Bürger ist oder nicht.

      Ich habe natürlich direkt an der Stelle einen Vorschlag nur um zu sehen ob das eher deiner Vorstellung entspricht: Wir können den Alchemisten auch neutral machen und sagen, er gewinnt mit der Fraktion, dem derjenige den er ausgewählt hatte angehört, allerdings weiß er das ja nicht. Wäre in dem Sinne interessant weil ein Alchemist damit spielen könnte mit dem Gedanken vielleicht doch den Wölfen zuzuspielen und auch nicht direkt verloren hat, wenn er ausversehen einem Wolf das doppelte Leben geschenkt hat.

      Was meinst du dazu?

      Ansonsten besprechen wir natürlich auch diesen Fall mit dem gesamten Wolfskomitee im internen Bereich.

      Ganz viel Liebe <3
    • Würde das nicht etwas das gleichgewicht der Partein zerstören? (der Alchemist kommt ja bei 18 Spielern?)

      d.h im schlimmsten Fall gibt es 8 Wölfe, 10:8 finde ich schon etwas zu krass unfair. Ist ja quasi nur eine Fehlhängung bis es Unentschieden steht
      Storm clouds, fire and steel! Death from above, made the enemy kneel! Fighting, power and grace! Death from above, it's an army of wings!

      Furthermore I believe Victoria 3 must be made! | made by ItsQbiKS
    • Den Vorschlag von Shadow fände ich nicht so gut - angenommen, der Alchemist wählt einen Wolf, hätten die Wölfe mit doppeltem Leben und einem weiteren Spieler einen extrem krassen Vorteil, das gleiche ist bei den Bürgern der Fall. Wenn eine Fraktion ein Leben plus einen Spieler extra bekommt, ist das unfair. :/
      "Three nations fallen in 6 days of war
      Traitorous neighbors
      Received as deserved
      Under the sun in the dust of the war
      One nation standing stronger than before"
      Sabaton - Counterstrike


    • Könnte man den Alchemisten nicht vielleicht so gestalten, dass er Bürger bleibt, aber erfährt, was für einer Fraktion derjenige angehört, dem er das zweite Leben gegeben hat?
      Würde den Bürgern mehr bringen als momentan und das Gleichgewicht zwischen den Rollen auch nicht sonderlich stören... Und für den Alchemisten auch ein weiteres Risiko darstellen, da derjenige der das zweite Leben bekommen hat, sollte er Bürger sein, eher von den Wölfen angegriffen wird und anders herum.
      Ähm, jetzt habe ich mich selbst verwirrt, aber ich denke es ist klar was ich damit sagen will... ^.^"
    • Rollenanpassung von Alchemist und dem Weißen Wolf halte ich für Sinnvoll und Notwendig um die Rollen auszugleichen.

      Auch der Fallenleger ist gut so wie er ist, denke ich, da die Schutzmechanismen so abgeschwächt werden (man hat ja diese Runde gesehen wie sehr das die Wölfe ausbremsen kann)

      Mal als Frage zum Serienmörder: Was passiert wenn dieser einen Wolf erwischt? Wird dieser dann nicht gekillt oder stirbt er ebenso? In beiden Fällen mMn unfair, da der Serienmörder weiß ob er einen Wolf erwischt hat oder aber einen Wolf wegnimmt was die Wölfe ziemlich schnell in Bedrängnis bringt.
      Storm clouds, fire and steel! Death from above, made the enemy kneel! Fighting, power and grace! Death from above, it's an army of wings!

      Furthermore I believe Victoria 3 must be made! | made by ItsQbiKS
    • BayernfanM schrieb:

      Rollenanpassung von Alchemist und dem Weißen Wolf halte ich für Sinnvoll und Notwendig um die Rollen auszugleichen.

      Auch der Fallenleger ist gut so wie er ist, denke ich, da die Schutzmechanismen so abgeschwächt werden (man hat ja diese Runde gesehen wie sehr das die Wölfe ausbremsen kann)

      Mal als Frage zum Serienmörder: Was passiert wenn dieser einen Wolf erwischt? Wird dieser dann nicht gekillt oder stirbt er ebenso? In beiden Fällen mMn unfair, da der Serienmörder weiß ob er einen Wolf erwischt hat oder aber einen Wolf wegnimmt was die Wölfe ziemlich schnell in Bedrängnis bringt.


      Danke für dein Feedback :3

      Der Wolf wird auch getötet von dem Serienmörder, wenn er ihn erwischt. Der Serienmörder spielt ja gegen alle, er muss sich auch gut überlegen ob er seine Fähigkeit ausspielt alle zwei Nächte oder nicht. Schließlich gewinnt er auch, wenn er der einzige Bürger ist, sprich wenn sogar mehrere Wölfe leben, also ist Zurückhaltung eine ganz nette Strategie. Der Serienmörder weiß ja zudem auch nicht wen er tötet, wenn er die Leute auswählt. Die Rolle dient vorallem dazu speed in ein Spiel hineinzubringen und noch ein bisschen mehr Misstrauen zu sähen, einen Serienmörder wollen die Bürger ja auch nicht leben lassen.
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2018 Filb.de

    Pokémon © 2018 Pokémon. © 1995–2018 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.