Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Wunschpark des Wahnsinns (Le Parc des Vœux​ Fous)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Wunschpark des Wahnsinns (Le Parc des Vœux​ Fous)

      Schön, dass Du Dich in meine Galerie verirrt hast. Ich hoffe, Du wirst leiden, ufufu. Wahnsinnig leiden. Ich hoffe, du wirst dich hier wunderprächtig amüsieren, ich tue es jedenfalls! :sonne:

      Ich werde versuchen, immer wieder kleine Reisetouren mit mal mehr, mal minder interessanten, mal mehr, mal minder grotesken Fotos abzubieten, und dann auch wieder nur "Schrott". Quasi wie im Kotzenden Regenbogen. Grotesk und Schön, skuril und hässlich, nur grotesk oder auch nur schön. Also nicht, dass diese Fotos schlecht sind, sondern manchmal einfach nur ohne jeglichen Zusammenhang. Vielleicht sind die Fotos aber auch wirklich schlecht und Ihr verlasst diese Galerie gegeißelt, gepeinigt und geläutert. Dann bitte ich Euch aber darum, mir dies mitzuteilen, damit ich noch mehr Folterknechte dieses Typus erschaffen kann. So, und damit dieses nur so vor Pathos triefende Geschwätz endlich ein Ende hat, beginnen wir gleich mal:


      Belgien/Niederlande (2014):

      Display Spoiler
      Display Spoiler

      Ein belgisches Autobahnschild aus Richtung Deutschland in Richtung St. Vith/Verviers/Liège im belgischen Osten (wallonischer/französischsprachiger Teil)


      Display Spoiler

      Ein belgischer Autobahnrastplatz in der Nähe von Francorchamps (Blick gen Süden), wo auch die Formel-1-Rennstrecke liegt. Die Toilette war eine einzige Katastrophe, sogar der Spiegel sah aus wie unter aller Kanone. Das hat meiner Liebe zu Belgien selbstverständlich keinen Abbruch getan.


      Display Spoiler

      Die niederländische Grenzstadt Vaals (ca. 10.000 Einwohner) 6 km westlich von Aachen. Im Hintergrund sieht man einen belgischen Pralinenladen, der in den Benelux-Staaten für Furore sorgt. Ca. 100 Meter von der deutschen Grenze entfernt.


      Display Spoiler

      Die selbe Straße mit einem Schild.


      Display Spoiler

      Im Hintergrund sieht man eine Metzgerei (slagerij).


      Display Spoiler

      Die "Einkaufsstraße" mit relativ vielen Cafés und Plundermärkten
      .

      Display Spoiler

      Architektonisch sehr anschauliches Haus. Das Hausarzt-Zentrum Vaals.


      Display Spoiler

      Mon Dieu. :3


      Display Spoiler

      Das Ortsschild :)



      Luxembourg 2014 (II):

      Display Spoiler
      Display Spoiler

      Die ersten vier beschäftigen sich näher mit dem Grenzübergang an sich. Vor 10, 15 Jahren saßen dort noch Zollbeamte in den Häusern, heute sind sie verlassen. Ein sehr schönes und nostalgisches Portal, wie ich finde. Die ersten beiden Bildern filmen den Blick zur deutschen Seite, die beiden anderen zur luxembourgischen. Man darf da zwar zu Fuß nicht durch gehen, aber glücklichweise kann ich schweben. :sonne:








      Display Spoiler

      Eine Einkaufspassage im großen Dartiri-Einkaufszentrum in Luxembourg-Kirchberg. Ich habe auch noch mehr Bilder von meinem ersten Besuch, aber die sind noch nicht hochgeladen.


      Display Spoiler

      Unterwegs in Luxembourg-Ville. Die haben so viel Geld, dass die Straßenlaterne Reihe in Reihe dort stehen. Die einzigen Autobahnen, die allerdings durchgehend beleuchtet sind, sind die belgischen. So etwas bräuchte Deutschland nachts auch.


      Display Spoiler

      Die Luxemburger hatten vorher eigene Begrenzungsschilder, doch im Jahr 2013 gab es eine große Schildmodernisierung, und im Falle der Tempolimits passte man sich dem deutschen/japanischen/tschechischen Standard an. Finde ich ehrlich gesagt schade, gerade in der Hauptstadt ist das natürlich weit fortgeschritten.


      Display Spoiler

      Der Rastplatz an der Autobahngrenze zwischen Trier und Luxembourg, ein paar Kilometer nördlich von Wasserbillig. Die Pforte in die francophone Welt. Cooler Käfer übrigens rechts, sieht man heute nur noch selten. :(



      Luxembourg 2014 (I):

      Display Spoiler
      Display Spoiler

      Einfahrt in Luxembourg! Das ist aus deutscher Sicht unmittelbar vor der ehemaligen Zollstation! Ich glaube, auf Google Earth erkennt man noch die nostalgischen, älteren Schilder. Die blauen Schilder tragen normalerweise Neue.


      Display Spoiler

      Hauptbahnhof Luxembourg - mittelgroß, aber von außen sehr, sehr prächtig. Frontaufnahmen habe ich auch, allerdings sind darauf meine Eltern abgebildet, deswegen verzichte ich auf eine Veröffentlichung. :3


      Display Spoiler

      Motte. In Luxembourg. Was für ein Oschi.


      Display Spoiler

      Ich habe gedacht, Flabébé oder Floette zu finden. Ich wurde bitter enttäuscht. :(


      Display Spoiler

      Endlich kann ich euch den Grand Dartiri von vorne zeigen. Es gibt auch mehrere Seiteneingänge; an einem von ihnen wurde ein kleiner Park angelegt. leider fehlt der Springbrunnen, dann wäre es perfekt.


      Display Spoiler

      Hier seht ihr ein Schild der alten Zunft auf der Rückfahrt nach Deutschland, unmittelbar vor der Grenze.


      Display Spoiler

      Und zu guter letzt noch einmal die Zollstation selber, die ich, soweit ich mich erinnern kann, rückwärts aufgenommen habe. Von der Rückbank aus. :(



      Wasserbillig/Mertert 2013 (LUX):

      Display Spoiler
      Display Spoiler

      Die Mauer am Grenzübergang der kleinen Brücke über die Sauer zwischen Wasserbillig und Wasserbilligerbrück, hier auf der deutschen Seite, 16 km von Trier entfernt.


      Display Spoiler

      Wasserbillig, im Hintergrund sieht man ein Polizei-/Zollgebäude. :)


      Display Spoiler

      Ein bisschen Hund. Nur ein bisschen. Vielleicht ein Chihuahua. :ka:


      Display Spoiler

      Die Tankstellenmeile von Mertert, ca. 3 km von der Grenze entfernt. Der ein oder andere war hier sicher schon einmal gewesen. Es sind viele. Sehr viele.




      Display Spoiler

      Eine weitere große französische Supermarktkette, allerdings kleiner.




      Display Spoiler

      Der Supermarkt ist allerdings in einen kleinen Einkaufskomplex integriert, es gibt dort ein Restaurant, ein Kleidungsgeschäft, einen Frisör, eine deutsche Bäckerei, den belgischen Pralinenladen Leonidas (erneut xD) und eine Kneipeninsel im Eingangsbereich. In Luxembourg bricht selbstverständlich die Dominanz der grün-gold-weißen Biermarke, die aus der Eifel zu einer deutschen Großmacht aufgestiegen ist, denn hier regieren Bofferding und Diekirch (oder Sagres, 1/6 aller Luxemburger, um die 90.000 Menschen, sind Einwanderer mit portugiesischen Wurzeln!) :)


      Display Spoiler

      Eine von Merterts wunderschönen, weinroten Laternen. Dieses drachenähnliche Tier ist das Wappentier der Stadt und ist in jede Straßenlaterne integriert worden. Wow! Such fabulous!


      Display Spoiler

      Hier habe ich es mir zum Mittagessen gemütlich gemacht! xD Es gibt dort echt schöne parkähnliche Ruheplätze. Links der blaue Kasten ist ein Zeitungslager, in das jeden Tag kostenlose Exemplare der Tageszeitung L'Essentiel gelegt werden, allerdings nur, so lange der Vorrat reicht! So einen Service müsste es in Deutschland mal geben! Die Zeitungen sind französischsprachig, die Internetseite allerdings bilingual.


      Display Spoiler

      Panoramablick auf die Tankstellen von Mertert.


      Display Spoiler

      Seitenansicht auf Match, die Tankstelle Wolters und den Pizza Hut. Restaurants in Luxembourg sind leider schweineteuer.


      Display Spoiler

      Ein typisch luxemburgisches Ortsschild, dass den Eingang zur Tankpromenade Mertert westlich von Wasserbillig markiert. Hier seht ihr auch die Old-School-Tempolimitschilder Luxembourgs.


      Display Spoiler

      Gare de Wasserbillig (Bahnhof). "CFL" heißt "Chemins de Fer Luxembourg" oder wörtlich "Wege aus Eisen" - die Eisenbahn. Ein sehr schöner Bahnhof, wie ich finde.




      Display Spoiler

      Friedhof von Wasserbillig. Besonders auffällig - die meisten Menschen tragen französische Vornamen und deutsche Nachnamen.


      Display Spoiler

      Die Grenzbrücke über die Sauer - recht Luxembourg (Wasserbillig), links Deutschland (W'Brück)!



      Apach [FRANCE] (März/April 2014):

      Display Spoiler
      Display Spoiler

      Der Apacher Eiffelturm wurde 2009 von einem Deutschen Steinmetz den Franzosen spendiert. Dieser Turm, der seit Neuestem übrigens auch nachts mit einer bunten Lichterkette illuminiert wird, steht unmittelbar hinter der deutsch-französischen Grenze und ist geschätzt 5 Meter hoch.


      Display Spoiler

      Hier betreten wir nicht französischen Boden, sondern haben es eigentlich schon getan. Das Grenzschild mit den Eurosternen existiert nur auf deutscher Seite, das französisch gibt es (wieso auch immer) nicht mehr.


      Display Spoiler

      Hier sind wir schon mitten in Apach, der ersten Stadt hinter der Grenze in der Region Lorraine (Lothringen). Das 1.000-Einwohner-Dorf liegt an der Mosel etwas 50 km südlich von Trier und einen südlich der saarländischen Stadt Perl (8.000 EW). Apach gehört zum Arrondissement (Kreis) Thionville-Est (Ost), welches mit 41.000 Einwohnern auch die nächstgelegene größere Stadt bildet (ca. 23 km entfernt), Yutz (16.000) direkt daneben mal ausgenommen. Nächste Großstadt in ebenfalls 50 km Metz (121.000).
      Hier seht ihr die École Primaire, die Grundschule von Apach. Eine höhere Schule gibt es in Sierck, die ich allerdings noch nicht besucht habe.


      Display Spoiler

      Französischer geht es gar nicht mehr, denkt man. Nur, weil die Sierck-Bilder noch nicht da sind. Doch die hellroten Ziegel und die typischen Außen-Fensterladen zeigen euch direkt hinter der Grenze, dass das nicht mehr Deutschland ist. Ich liebe diese Fenster. :ws:


      Display Spoiler

      Die Kirche von Apach. Nüchtern, einfach. Wartet nur ab, was in Sierck bzw. in Contz auf euch wartet.


      Display Spoiler

      Ein Kriegerdenkmal für die Leute, die im 1. Weltkrieg gefallen (rechts im 2.) sind. Die meisten sind Soldaten, allerdings sind auf der Tafel rechts unten auch zivile Opfer gekennzeichnet.


      Display Spoiler

      Eric und Nathalie Schneider führen das Restaurant "Le Clos de la Ravine." Ich selbst war dort drinnen noch nicht essen, aber googelt ruhig die Homepage. Die Speisekarte ist teuer, aber delikat und außerdem gibt es einen 360°-Panoramablick des Inneren des Restaurants. Lohnt sich! Allerdings handelt es sicher hierbei auch um das Einzige Apacher Restaurant überhaupt.


      Display Spoiler

      Gebäude der SNCF (Societé Nationale des Chemins de Fer/Nationale Eisenbahngesellschaft) im Bahnhof von Apach. Ende 2013 wurden die regelmäßigen Züge nach Thionville eingestellt und durch Busse (SEHR GÜNSTIGE BUSSE!) ersetzt, zum Unmut der Bewohner. Von nun an verkehrt nur noch am Wochenende die Bahn zwischen Trier und Metz. Der Bus bringt euch für 1,50€ 15 km, für 2,50€ 25 km weit, also bis nach Thionville! Im vergleich zu Deutschland ist der Nahverkehr ein Schnäppchen...oder als "Fast-Grundrecht" durchaus angemessen, wie ich persönlich finde.


      Display Spoiler

      Rue de Florges #i-florges#. Hier wusste ich sofort, dass ich in Kalos bin. Das Gebäude gehört übrigens der Freiwilligen Feuerwehr (Pompiers).


      Display Spoiler

      Äußeres Bahnhofsgebäude von Apach. Dem in Sierck etwas unterlegen.


      Display Spoiler

      Blick auf die Weinberge der Mosel, noch im frühen März. Moselle, Alscace und Bourgogne zählen zu den wichtigsten Weinanbaugebiete Frankreichs, alle weitestgehend im Osten. Die Loire-Weine im Westen darf man auch nicht vernachlässigen, genauso wenig den besonderen Wein Champagner aus der Champagne (Chalons, Reims), aber das liegt auch im Osten, grenzt besser gesagt genau an Paris.


      Display Spoiler

      1€ für ein ofenheißes Baguette. Einfach nur genial!


      Display Spoiler

      Der Kindergarten von Apach in der Kirschblüte, wirkt schon fast japanisch.


      Display Spoiler

      Eingang zum Apacher Friedhof. Die Mauern und Tore kleiner, französischer Dorffriedhöfe übertreffen oftmals die Deutschen. Dafür sind sie viel kärger und verzichten manchmal, wie hier und auch in Sierck, komplett auf Grün.


      Display Spoiler

      Diesen Mangel begleichen sie durch die beeindruckenderen Grabsteine. Das fällt hier noch weniger auf, aber gerade in Sierck findet man viele hochgewachsene "Mini-Gruften".


      Display Spoiler

      Ein recht moderner Basketballplatz, direkt neben dem Friedhof am Nordrand des Dorfes. Quasi das erste, was man von Frankreich nach dem Eiffelturm sieht, denn das liegt ca. 30 m links von der Hauptstraße. Ich habe es erst auf dem Rückweg erkundet.


      Display Spoiler

      Blick herunter auf Apach, auffällig ist natürlich die Kirche.


      Display Spoiler

      Ein letzter Blick zurück...


      Display Spoiler

      Das Ortsschild und direkt dahinter die Werbung zum Restaurant. So sehen französische Ortsschilder aus. :)


      Display Spoiler

      Manche Leute in Apach halten sich noch Hühner und Gänse. Das sieht dann ungefähr so aus.


      Display Spoiler

      Schilderwald südlich von Apach. Die Richtung Sierck-Thionville, die ich eingeschlagen habe, war auf einem anderen Schild. Sierck liegt ca. 2 km entfernt und kann über die Hauptstraße oder einen Rotfelsklippenweg an der Eisenbahnstrecke erreicht werden. An diesem Weg, den ich im April begangen habe, gab es ohne Witz ca. 30 (!) Mauereidechsen, die durch die Felsen und das Gras gehuscht sind. Unmengen für Reptilien...



      Sierck-les-Bains [FRANCE] (März/April 2014):

      Display Spoiler
      Display Spoiler

      Ortseingang zu Sierck, der Hauptstadt des Kantons, in dem ich mich bewegt habe. Sierck besitzt zwar nur 1.600 Einwohner, hat dafür allerdings ziemlich viel zu bieten.Städte in Frankreich werden nach ihrem Stadtbild, je nachdem, wie grün es ist, mit dem Etikett "Village Fleuri" ausgezeichnet. Es gibt Level 1 - 5, wobei die Schilder erst ab Level 3 vergeben werden dürfen.


      Display Spoiler

      Französisches Haus. *.*


      Display Spoiler

      Eine französische Straße. Beachtet diese Laternen rechts oben, die sind in den alten Straßen Siercks Standard.


      Display Spoiler

      Der Hauptplatz von Sierck, leider noch im März, daher bleiben die Bäume kahl. Immobilienmakler, Pizzerien, Fahrschulen. Die Fahrschule "École des Trois Frontières" (Schule der drei Grenzen) gratuliert ihren Schützlingen sogar auf ihrer Facebookseite nach Bestehen! Das ist doch mal sympathisch!


      Display Spoiler

      Ein Seitenkanal der Mosel. Fast jedes Haus besitzt diese äüßeren Fensterladen und ist mal nicht weiß verputzt oder aus Backstein. Wie in Kalos eben.


      Display Spoiler

      Ein Obstladen. Viele Bäckereien und andere Läden haben zwischen 13 und 15 Uhr ungefähr in Frankreich geschlossen. Das trifft auch auf große Supermärkte zu! Hier steht durch die geografische Nähe zu Deutschland und Luxembourg alles im Fokus der drei Grenzen.


      Display Spoiler

      Vergleichsweise modernes Rathaus von Sierck.


      Display Spoiler

      Hier ist Schwimmen in der Mosel verboten!


      Display Spoiler

      Eines der Restaurants in Sierck, die im Durchschnitt doch teurer sind als in Deutschland. Lebensmittel generell, doch dafür ist der Nahverkehr unglaublich erschwinglich.


      Display Spoiler

      Sehr modern wirkende Telefonzelle.


      Display Spoiler

      Links befindet sich sogar die zuvor von mir angesprochene Fahrschule. Rechts davon in krassem Kontrast eine wahrhaft eindrucksvolle Tür!


      Display Spoiler

      Und jetzt sind wir richtig in Kalos! Vergleicht diese etwas schmuddelige, aber von Aura und Flair nur so strotzende Straße mit dem Kampfbildschirm in den Gassen von Illumina City - beige Gebäude mit äußeren Fensterladen, urige Laternen, Bögen. Das ist sowas von Kalos und, das muss ich zugeben, eines meiner absoluten Highlights. Eine stinknormale Straße in der Siercker Altstadt, die allerdings noch einige weitere historische Monumente zu bieten hat.


      Display Spoiler

      Eine weitere Straße, die zu einem kleineren Platz führt.


      Display Spoiler

      Der Türsturz, eine besondere Art und Weise, Gebäude zugänglich zu machen, hier, wurde 1567 vom Metzger Nicolas Hollinger erschaffen. Im 2. Weltkrieg wurde das Haus bombardiert.


      Display Spoiler

      Ein weiteres sehr, sehr altes, ehemaliges Geschäft einer jüdischen Familie.


      Display Spoiler

      Bonjour! :3 :w:


      Display Spoiler

      Wunderschön, einfach nur wunderschön. Diese kleine Gasse führt in eine andere Straße, die letztendlich bei der Burg von Sierck endet. Das Château wird erst gegen Ende des Sierck-Arcs auftauchen.


      Display Spoiler

      Wieder einer der Bögen in den alten Straßen wie der "Grande Rue" (Große Straße)


      Display Spoiler

      Das hat einfach nur Stil. Lasst es auf euch wirken. Diese alten Mauern...damit meine ich die der Häuser, denn ganz oben erkennt man sogar die des Château.


      Display Spoiler

      Hier stehen die dunkelblauen Schilder mit weißer Schrift im Fokus, die in Frankreich sehr häufig vorkommen. Vielleicht geht es nur mir so, aber ich bevorzuge die eleganten Platten den starren Metallstangen, die viele deutsche Straßen säumen. Ein Hauch von Nostalgie, denn in manchen deutschen Altstädten wird ebenfalls auf die Platten zurückgegriffen - Gott sei Dank.


      UPDATE 30.08!

      Display Spoiler

      Der Uhrenturm von Sierck aus nördlicher Richtung (also gen Metz) - La Tour de l'Horloge. Eines der beiden Wahrzeichen der Stadt neben der Burg. Das Gebäude stammt immerhin aus dem Jahre 1294 und diente bis zum 15. Jahrhundert als Stadttor! Der letzte verbliebene Turm der Stadtmauer wurde zwischen 1670 und dem 18. Jahrhundert zwischenzeitlich mit einer Uhr ausgestattet.


      Display Spoiler

      Ein Restaurant in unmittelbarer Nähe des Uhrenturms, der auch "Alte Tür" genannt wird. Daher der Name.


      Display Spoiler

      Die nächsten beiden Bilder zeigen einen Kerker innerhalb des Uhrenturms von Sierck. Am 13.02.1619 wurde die junge Frau Aliçon Barthélémy in diesen Kerker eingesperrt und am 26.03 wegen Hexerei und Vergiftung auf einem Scheiterhaufen lebendig verbrannt. Am 11.03 fand zuvor eine Folterung statt. Zwischen dem 15. und dem 18. Jahrhundert starben 50.000 angebliche Hexen und Magier, 40.000 davon Frauen.




      Display Spoiler

      Der Uhrenturm aus südlicher Richtung, wenn man Frankreich in Richtung Deutschland verlassen möchte. Die Route entlang der Mosel führte damals zwangsläufig durch Sierck, sodass man dieses Tor durchqueren musste, wenn man sich zwischen Metz und Trier bewegte.


      Display Spoiler

      Die Kirche von Sierck. Zugegeben, es gibt wirklich schönere, denn gerade der untere Teil wirkt nicht sehr einladend. Immerhin haben sie sich bei den Fenstern redlich Mühe gegeben, auch wenn das gebäude mal renoviert werden müsste. Doch Frankreich hat wenig Geld...




      Display Spoiler

      Eine weitere hübsche Seitengasse. Diese Laternen. :ws:


      Display Spoiler

      Dein Freund und Helfer, die Post! Hier seht ihr auch endlich ein Hinweisschild auf Thionville. Wir befinden uns gerade etwa 4 Kilometer hinter der Grenze.


      Display Spoiler

      Der Friedhof von Sierck mit seinen hochgewachsenen Gräbern. Wie in Apach findet man auch hier kaum Grün. Zwar haben die Franzosen die spektakuläreren Grabsteine, doch für Tiere wie Amseln und Eichhörnchen, die auf deutschen Friedhöfen oft herumwuseln, ist das nichts.


      Display Spoiler

      Der Friedhof von Sierck von außen. Sehr viele Steingräber mit hoch rausragenden Kreuzen. Das sieht man in Deutschland seltener.


      Display Spoiler

      Der Bahnhof von Sierck, Frontbetrachtung. Ein kleiner Bahnhof mit zwei Gleisen, der nur noch am Wochenende durch den Regionalzug TER Metz-Trier genutzt wird. Leider.


      Display Spoiler

      Der Bahnhof von Sierck, hinten kommen die Züge aus Deutschland, um nach Thionville/Metz durchzufahren. Im Hintergrund seht ihr das Château des Ducs de Lorraine, das heute IMMER NOCH NICHT kommen wird. So viele Bilder gibt es.


      Display Spoiler

      Bahnhof aus der anderen Richtung. Hinten gehts nach Thionville, vorne nach Apach und Trier.


      Display Spoiler

      Das ist eine "Gite de France" und gehört damit zu knapp 60.000 Ferienhäusern in Frankreich. Dieses hier liegt am südlichen Stadtrand von Sierck, beinahe mitten in der Natur. :D


      Display Spoiler

      Ein typisch französischer Hof.


      Display Spoiler

      Der Turm auf dem Rückweg. Oben seht ihr die Flagge der Region Lorraine (Lothringen), doch vielleicht werden Lorraine und Alsace bald fusioniert...


      Display Spoiler

      Erneut ein Bild meiner Lieblingsgasse.


      Display Spoiler

      Zwei Bilder des urigen Platzes in Sierck. Richtig gemütlich dort. :)




      Update 09.09!

      Display Spoiler

      Von 1858 bis 1878 führte der Luxemburger Charles Lamort in diesem edlen Gebäude eine Töpferei, die durch die Eroberung Deutschlands dann allerdings bankrott ging.


      Display Spoiler

      Ein Blick auf die Weinberge der Mosel, irgendwo zwischen Sierck und Apach.


      Display Spoiler

      Eine Mauereidechse! *.* Die gibt es dort überall. In Massen.


      Display Spoiler

      Der Tour St. Nicolas ist Teil der inneren Stadtmauer gewesen und steht heute einsam im Parc Valette


      Display Spoiler

      Das Kriegsdenkmal in Sierck.


      Display Spoiler

      Hier sieht man endlich mal das Château besser, das zwischen dem 11. und 17. Jahrhundert immer wieder umgebaut wurde. Kaum ein Schloss in der Lorraine ist dermaßen gut erhalten. Im 11. und 12. Jahrhundert herrschten hier Herzöge über ihr Reich Lothringen.


      Display Spoiler

      Der Tour de l'Horloge aus etwas größerer Distanz, links eine kleine Snackbar, dahinter das Restaurant "La Vieille Porte".


      Display Spoiler

      Der Eingang zum Château und damit das aus der kleinsten Distanz geknipste Foto. Ich glaube, weiter kommt man nicht, ohne zu bezahlen. xD


      Display Spoiler

      Fensterläden, Fensterläden, Fensterläden. Überall. Dies ist der Weg vom Château in Richtung Innenstadt.


      Display Spoiler

      Mitten in dieser Innenstadt findet man den vergessenen Garten (Le Jardin Oublié) des alten Jules. Jules war ein Bewohner von Sierck, der sich oft einfach nur in seinen Garten gesessen und genossen hat. Doch so wie die Zeit verging, modernisierte sich die Stadt, doch der Garten blieb - als eine ewige Erinnerung an Jules. Hintendran seht ihr das Tourismusbüro und die Snackbar, rechts davon liegt folglicherweise der Uhrenturm.


      Display Spoiler

      Noch einmal ein Blick über den Platz von Sierck.


      Display Spoiler

      Lamorts Töpfereifabrik ganz aus der Nähe!


      Display Spoiler

      Ein letzter Blick auf die Moselweinberge, diesmal im April sichtlich grüner!



      Rettel/Contz-Les-Bains [FRANCE] (April 2014):

      Display Spoiler
      Display Spoiler

      Ortseingang Rettel. Auch wenn es kleiner als Sierck und Apach ist (737), verfügt es ebenfalls über einen Bahnhof (Linie gen Thionville und Metz im Hintergrund) und stellt für den Kanton sogar die Gendarmerie (Polizeiwache). Die wurde vor gar nicht allzu langer Zeit eröffnet. Ein Foto davon habe ich, leider nur im Mini-Format. -.-


      Display Spoiler

      Hier nähern wir uns einem Kreisverkehr, der geradeaus nach Rettel und das Einkaufszentrum, rechts nach Contz und zu einer Röhren-Fabrik (Hintergrund) [und scheinbar einen Fahrradweg an der Mosel] sowie links nach Koenigsmacker (2100 Einwohner) und damit auf den direkten Weg nach T'Ville und Metz führt. Koenigsmacker ist die größte Stadt zwischen Yutz und der Grenze, ca. 12 km entfernt - zu weit für mich. Wenn ich den Bus nehme, fahre ich dann direkt nach Thionville und Yutz.


      Display Spoiler

      Blick über die Brücke zur nördlichen Moselseite. Auffällig sind die roten Dächer hier von Contz, typisch für Frankreich. In Luxembourg und dem nördlichen Rheinland-Pfalz dominieren schwarze Schieferdächer und andere dunkle Bedachungen.


      Display Spoiler

      Links im Hintergrund die Kirche von Contz. Die schönste in allen ostfranzösischen Städten, die ich bislang bereist habe. Metz zählt nicht, die haben eine Kathedrale (St. Étienne).


      Display Spoiler

      Un train peut en cacher un autre - ein Zug kann sich hinter einem anderen verstecken. Der Bahnübergang ist das Tor zu Rettel.


      Display Spoiler

      Die Hauptstraße zu Rettel - ich finde, sie wirkt sehr sympathisch. Hübsche Laternen. :s:


      Display Spoiler

      Le Relais ist ein kleines Café, das mitunter auch Hauptsitz der Jeunesse Rettel ist. Apach und Sierck haben keinen Fußballverein und auch keinen -platz, dafür allerdings Rettel (den hatte ich diesen Monat auch für euch fotografiert -.-), Contz, Hunting oder Koenigsmacker.


      Display Spoiler

      Die Französische Revolution ist überall, auch in Rettel. Bürgermeisterei des Dorfes mit der europäischen (links), französischen (mitte) und lothringischen (rechts) Flagge.:D


      Display Spoiler

      Die Frontansicht der Église St. Laurent in Rettel. Bereits 1182 erbaut, wurde sie leider während des 2. Weltkriegs zerstört. Schönes Stück Geschichte. :)


      Display Spoiler

      Nicht nur Soldaten, sondern auch Zivilbevölkerung kam in beiden Weltkriegen (hier dem 2.) ums Leben. Selbst in den kleinen Dörfern wie Rettel traf es einige Citoyens. Das Kriegerdenkmal steht vor der Kirche.


      Display Spoiler

      Es besitzt sogar eine weitere Tafel, die senkrecht angebracht wurde. Das Kreuz mit den zwei Querbalken auf dem Denkmal ist das Zeichen der Lorraine. Dieses Lothringer Doppelkreuz findet man natürlich auch auf dem Wappen des FC Metz, dem stärksten Verein von Nordlothringen (den Süden dominiert der AS Nancy-Lorraine).


      Display Spoiler

      Dieses kleine Kabuff mutet nun wirklich nicht wie ein Museum an. Allerdings ist es ein Eisenbahnmuseum, genauergesagt das der Eisenbahn- und Bergbau-Region Lorraine. Ausgerechnet in Rettel. Der SNCF und Privatleute bauten es zwischen 1994 und '97, um 150 Jahre alte Originalstücke aufzubewahren. Leider hat das Musée Lorrain des Cheminots (Lothringisches Museum der Eisenbahnleute) nur zwischen Mai und September offen - und dann auch nur jeden zweiten Sonntag zwischen 15 und 17:30. Fast schon kläglich.
      museelorraindescheminots.fr/#ACCUEIL_ET_HISTORIQUE.A


      Display Spoiler

      Kindergarten UND Grundschule Rettels in einem. Hübsch gestaltet mit den beiden Kastanienbäumen. Das Schild auf dem Gitter untersagt schulfremden Personen eindeutig das Betreten des Geländes...


      Display Spoiler

      Rückblick auf Rettel...


      Display Spoiler

      Schafe/Des Moutons #i-voltilamm# :3


      Display Spoiler

      Die Mosel und das Siercker Château, von der Brücke in Richtung Contz aus fotografiert.


      Display Spoiler

      Die Kirche von Contz (Église St. Jean Baptiste/Johannes der Täufer) in mittelferner Ansicht. Die ist noch ein Stück beeindruckender als die von Rettel. 1859 geplant, 1869 begonnen und 1871 vollendet. Und dann fiel Contz an die Deutschen. .-. Ich hätte die Kirche nicht so jung geschätzt.


      Display Spoiler

      Ortsschild von Contz, rechts geht es in Richtung Schengen (Luxembourg), denn auch Contz ist Grenzstadt, genau wie Apach. Von der deutschen Seite aus braucht man aber wesentlich länger, da man erst Sierck durchqueren muss.


      Display Spoiler

      L'Église St. Jean Baptiste und französische Laternen. :)


      Display Spoiler

      Auch den knapp 500 hiesigen Einwohnern wurde ein Kriegerdenkmal gewidmet.


      Display Spoiler

      Aussicht von der Kirchmauer aus über lothringische Frühlingsfelder.


      Display Spoiler

      Das Rathaus von Contz ist nichts besonderes. Das Wappen, eine französische und europäische Fahne, aber ansonsten unspektakulär.


      Display Spoiler

      Nähere Betrachtung des Kriegerdenkmals.


      Display Spoiler

      Blick von der Kirchmauer über Mosel und Rapsfelder. Im Hintergrund seht ihr richtig. Das sind zwei der vier Kühltürme des aktiven Kernkraftwerks Cattenom, das hier in ungefähr neun Kilometern Luftlinie sichtbar ist. Im September war ich leider noch näher dran, aber das ist so ärgerlich, dass diese Bilder geschädigt sind...


      Display Spoiler

      Ein letzter Blick über La Moselle und eines ihrer Dörfer...



      Hunting [FRANCE] (September 2014):

      Display Spoiler
      Display Spoiler
      Französische Briefkästen in Hunting. Die Telefonzelle wollte ich auch drauf bekommen, doch da schlug das Fragmentieren zu.


      Display Spoiler

      Der kleine Friedhof von Hunting. Ganz in der Nähe stand ein Auto, das mit einem Wimpel des FC Metz ausgestattet war, zudem noch granatrot, wie die Vereinsfarben!


      Display Spoiler

      Geköpftes Café Flamm. :( Ein freundlicher Familienbetrieb, der elsässische Flammkueche in der Lorraine anbietet. Ich hatte auch zwei Fotos mit dem kompletten Gebäude, aber die sind leider vernichtet. Wenn ihr mir darüber erfahren wollt, besucht doch die Website des Café Flamm! Vom Namen her ein hervorragender ostfranzösischer Partner für das Bistro Flordelis und Team Flare! :lol:
      cafe-flamm.fr/


      Display Spoiler

      Das Wasserreservoir zu Hunting, das auf dem Weg zum Stadion liegt. Das Stadion liegt ganz oben auf einem steilen Berg, ein gutes Stück vom Dorfzentrum entfernt!


      Display Spoiler

      Das Stadion von Hunting besitzt sogar einen eigenen Grill (links im Bild)! Generell ein recht ordentlich ausgebautes Stadion für die Batschklassen der kleinen Dörfer, aber niemand hat es hinbekommen, das Vereinslogo ans Gebäude zu integrieren.
      Dieses Stade Municipale Hunting ist die Heimstätte der legendären und unübertroffenen Jeunesse Rettel B bzw. Rettel II. Es gibt auch noch Rettel C (die spielen ebenfalls hier), in der wie vielten Liga die alle spielen, weiß ich nicht genau [Edit: 11. Liga von 13 in der Lorraine]. Rettels Hauptstadion für die erste Mannschaft liegt in Rémeling (denn das eigene ist richtig grausam und durch die Zäune auch noch unfotografierbar, aber das in Rémeling liegt 16 km entfernt). Rettel ist mit sechs Siegen und einer Niederlage stark in die District-Liga 2 gestartet (keine Ahnung, die wievielte das ist :tlmao:), scheiterte in der ersten Runde der Coupe de France Ende Mai knapp mit 2:3.


      Display Spoiler

      Kein Logo, dafür aber ein Mordsparkplatz, wo über 50 Wagen Platz finden - wofür? O_o


      Display Spoiler

      Davon war ich ja richtig begeistert - eine digitale Anzeigetafel am Rathaus, die die Bürger ständig über Neuigkeiten und Events in der Region auf dem Laufenden hält. Entwicklungsland Deutschland, wäre das nichts für dich?


      Display Spoiler

      Alte Bauernhäuser in Hunting auf der Straße in Richtung südlichem Dorfausgang. Die Stadt hat ungefähr die Form eines Ds, wo der nördliche und südliche Ausgang auf der gleichen Straße liegen, nämlich der Bundesstraße 400-Schlag-Mich-Tot nach Yutz.


      Display Spoiler

      Noch ein Kriegerdenkmal, aber hier eines mit richtig nostalgischem Flair.Unten sind die zivilen Opfer aufgelistet.


      Display Spoiler

      Auch Hunting zählt zu den "Villages Fleuris"! Dieses Schild findet man am Ortsausgang (Süd), der nördliche Gegenpart ist wie alle Fotos aus der 2. Contz-Tour komplett zerstört. :(


      Display Spoiler

      Ein Maisfeld und die Kühltürme des AKWs Cattenom am Ortsausgang von Hunting in Richtung Petite-Hettange. Luftlinie: gerade einmal 7 km.


      Display Spoiler

      Felder in der Lorraine...


      Display Spoiler

      Blick von der östlichen, höheren Straße aus Süden in Richtung Sierck. Sie liegt so hoch, dass sie fast gleichauf mit dem Château ist.




      Display Spoiler

      Ratten, RATTEN, AAAAAAH!
      Keine Sorge, nur Plastikdeko, um das Verlies im Turm, in den die vermeintliche Hexe Alicon gesteckt wurde, zu verzieren.


      Display Spoiler

      Irgendeine Straße in Sierck. xD Ohne die Fahnen der Burg im Hintergrund hätte ich keinen Anhaltspunkt, wo das gewesen sein soll.


      Display Spoiler

      Zu guter Letzt ein Marienaltar zwischen dem Platz von Hunting (Bilder verloren, googelt mal Église Hunting), wo auch das Café Flamm steht, und dem Stadion. Ganz in der Nähe befindet sich auch das Wasserreservoir.



      Metz [FRANCE] (Juli 2012):



      <<< Link zu Apach/Sierck (November 2014) und folgenden Galerien! >>>

      <<< Forbach 2015 >>>

      <<< Roma 2011 >>>

      <<< Luxembourg/Belgien 2015 >>>

      <<< Thionville und Umgebung 2015 >>>

      <<< Thionville und Umgebung 2015 II - Weihnachten >>>

      <<< Les Chats en Lorraine/Pays Sierckois Juilliet 2015 >>>

      <<< Vulpix Quest 2015 I >>>

      <<< Vulpix Quest 2015 II >>>

      <<< Momiji (2015) >>>


      Tiere:

      Display Spoiler

      Ein Westeuropäischer Igel (Erinaceus europaeus). Gefilmt um Mitternacht.

      Team Scowzy - Shitposting is my kink

      The post was edited 1 time, last by Kitsuran ().

    • Uhhh, nette Bilder. Sehen echt nice aus, hast dir da also einen guten Platz zum Urlaub machen ausgesucht :P

      Also erstmal irritieren mich diese gelben Kennzeichen total >_> Die ziehen meine ganze Aufmerksamkeit auf sich :xheul: Ansonsten:

      Joa, die Autobahn. Als ich das sah, dachte ich ja eigentlich erst, dass so Dinge wie Toiletten dort halbwegs vernünftig laufen xD Anscheinend ist dem nicht so :( Schade. Sah nämlich erst vielversprechend aus, wegen schöne Straße und so.

      Zu den Leonidas-Bildern: Ich hoffe, du hast dir dort welche geholt :mad: Als ich nämlich mit meinem Französisch-Kurs damals nach Lüttich fuhr, sind wir in so ein Zentrum gegangen - gab da auch Primark, vielleicht weißt du was ich meine. Und ich glaube an dem Tag hat sich der Laden (also Primark auch, aber eher Leonidas) dumm und dusselig bei uns verdient xD Beide Bilder dazu sind dir auf jeden Fall sehr gelungen, das Gebäude ist wirklich schön :(

      Das Arzt-Gebäude gefällt mir ebenfalls sehr gut, vor allem wegen der Farbe. Also diesem hellen Weiß. Dass die Sonne drauf scheint, verstärkt den Effekt natürlich. Hast dir also einen günstigen Moment für den Schnappschuss ausgesucht :hihi:

      Das Ortsschild bzw. das Schild mit den Pfeilen verwirrt mich :)

      Ich freue mich schon auf mehr :D!
    • Hi Meowstic!

      Ziemlich coole Bilder. Ich bin selbst recht oft in den Niederlanden (auch in Belgien war ich ein paar Mal) und muss sagen, dass diese alten Backsteinbauten ihren ganz eigenen Charme haben. Früher fand ich es immer langweilig, durch irgendwelche niederländischen Städte zu gehen, vor allem, weil die alle gleich aussehen. :( Mittlerweile finde ich es aber ganz interessant.
      Die Apotheke in Vaals gefällt mir. Ist sehr schön anzusehen. Steht soweit ich weiß auch unter Denkmalschutz. Auf dem Bild davor kann man den Turm sehr gut erkennen, sticht in dieser Straße schon etwas heraus, wie ich finde.
      Verwirrende Straßenschilder haben die Niederländer ja zu Genüge und Aldi Nords auch.
      Hättest noch den Albert Heijn fotografieren müssen, ist doch ein Klassiker. :(
      Auch die Bilder der Autobahn finde ich gut, die sind in BE/NL ja eigentlich immer ganz schön.

      Sehr coole Fotos auf jeden Fall, die den Flair von Belgien und den Niederlanden gut einfangen. Freue mich auf mehr Wahnsinniges.

      #i-elekid#Her0
    • Hey, vielen Dank für Eure Rückmeldung, ihr beiden! :D

      Ich habe ein Luxembourg-Set hochgeladen, das noch in diesem Juli (26.) entstanden ist. Ich habe noch zwei weitere, nämlich die Vorgängerfahrt zum Auchan, wo man das Gebäude von außen sieht (Mai?) sowie ein Set zu Wasserbillig/Mertert (März oder April 2013). Die habe ich allerdings noch nicht hochgeladen, kann ich ja irgendwann nachholen.

      Übrigens werden alle Galerien in den ersten Post integriert, da diese Variante einfach die Übersichtlichste ist. Neue Bilder kündige ich durch solche Post an. ^^

      Viele Grüße an Jass :)

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • Luxembourg 2014 I aktualisiert! Eine eher kleinere Galerie von 7 Bildern, auch ein paar thematische Dopplungen dabei, lohnt sich aber nichts desto trotz. Ich frage mich nur, was ich mit den 250 Frankreichbildern mache. Die lade ich nicht alle hoch. :ups:

      ― Beiträge automatisch zusammengefügt ―

      So langsam neigt sich der Luxembourg-Arc dann auch dem Ende, die ersten 9 Bilder meines Wasserbillig-Ausfluges im Juni 2013 sind oben, die zweite Hälfte wird nicht lange auf sich warten lassen. :D Wie es dann weitergeht, lasse ich mal offen.

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • Echt schön, dass es Leute gibt, welche sich für das kleine (aber feine) Land Luxemburg interessieren. Ich finde die Bilder gut (und dies nicht nur, weil ich schon die meisten Orte mit meinen eigenen Augen gesehen habe), ganz besonders das Foto vom Auchan. Am besten finde ich aber das Foto vom Friedhof.
    • Huhu ihr beiden, vielen Dank für Eure Kommentare! :D

      Andere Städte wie Ettelbruck, Esch, Wiltz oder Dudelange würde ich auch mal gerne sehen. Remich und Schengen kann ich sogar kostenlos per Bahn erreichen *:O Vielleicht sind die einen Ausflug mal wert. Nur eben mit der Uni und Nebenjob nicht so einfach zu vereinbaren.

      Schön, dass Euch die Galerie gefällt! Lux braucht generell mehr Aufmerksamkeit und ich träume immer noch davon, dass die sich mal für die EM qualifizieren. Oder die Vereine für eine internationale Gruppenphase, aber der Traum ist dieses Jahr jäh geplatzt.
      Friedhöfe finde ich generell ziemlich faszinierend. Alleine die Grabinschriften. Auf einem Hauptstadtfriedhof könnte ich mich wohl einen ganzen Tag aufhalten. xD
      Im Auchan vielleicht nicht ganz so lange, aber länger als in 95% der anderen geschäfte, deutlich sogar. :hihi:

      Die Frankreich-Galerie wird wirklich ein Problem, da muss ich enorm filtern. Niemand will hier 250 Bilder sehen, die sich teilweise auch sehr ähneln. Außerdem ist die Hochladezeit ziemlich lange. Unnötig lang. :(

      Ansonsten hätte ich noch ein bisschen Griechenland, Tierfotos und Sonstiges für später. :D

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • In den nächsten Tagen werde ich versuchen, um die 70 Bilder meiner Frankreichreisen im März und April 2014 hochzuladen.
      Dabei handelt sich lediglich um Best-Ofs und sind mit der aus vielen Dopplungen bestehenden Entität der Fotos (~250) nicht gleichzusetzen.
      Die Galerie wird sich hinter den Luxembourg-Bildern wie folgt weiteraufbauen:
      Apach I
      Sierck I
      Rettel I
      Apach II
      Sierck II
      Rettel II
      Contz-Les-Bains


      Hauptorte sind Apach und Sierck. Es kann gut (sogar sehr wahrscheinlich) sein, dass ich zu wenige Bilder für 2x10-Rettel besitze, die werden dann von den anderen Dörfern ergänzt.

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • Eine Galerie mit 21 Bildern zu Apach ist oben, die sich lediglich auf den März-Ausflug beschränkt. Deswegen macht das System für mich keinen Sinn und ich werfe komplett alles wieder um. :D Schließlich herrscht hier ja der Wahnsinn.
      Es werden zu den anderen Dörfern also wohl auch unregelmäßig viele Bilder in einer einzigen Galerie, weil es auch egal ist, ob das jetzt März oder April ist.

      Viel Spaß! :sonne:

      [IMG:http://parisium.eu/g/emblemes_drapeau.png]

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • Schön, dass du deine Freude daran gefunden hast! :D

      Mein Plan geht komplett nach hinten los mit "20 Bildern pro Stadt". xD

      Sierck wird 40, wenn nicht gar 50 brauchen, und die ersten 20 Bilder sind jetzt oben, zwischen Apach und den Tieren. Dazu muss man aber auch sagen, dass die Stadt es absolut verdient hat, in so vielen Facetten gezeigt zu werden.

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • Ich beineide dich! Du kommst so viel rum und gehst einfach mal so nach Frankreich. :jammer:
      Na gut, auf jeden Fall sind da ein paar gut gelungene Fotos dabei. Besonders das mit dem Arzt-Gebäude - wie Cosi ja schon erwähnt hat - gefällt mir besonders gut oder zweite Bild der gesamten Galerie. Hübsch, hübsch, ich freue mich auf mehr! :uhh: MEHR FRANKREICH, PLS! Σ(▼□▼メ)

      Sorry, war nur einmal in meinem Leben da und das nicht mal einen ganzen Tag in Straßburg "Urlaub" machen. Überall Citroëns! :run2:


      Hoc est enim corpus meum. Hermione saltica, regina festorum, saltatrix summa, mimema inclyta, malefica fabulosa, arbitratrix Vesperae Omnis Sanctae.
    • Kirchen, Uhrentürme, Restaurants, Friedhöfe. Und ich bin immer noch nicht fertig. Nein, es reicht nicht, 40 Bilder reichen nicht für Sierck, so dass ein dritter Teil noch folgt. Der Übergang zu den zwanzig neuen Bildern ist gekennzeichnet, keine Sorge. :)

      Danach werde ich wohl Rettel und Contz zu einem davon unabhängigen Block zusammen nehmen, da die meisten Fotos sowieso aus dem April sind.

      Ich will auch unbedingt wieder dorthin, aber ich habe so wenig Zeit. Mit ein bisschen Glück und gutem Wetter schaffe ich in den nächsten zwei Wochen vielleicht einen dritten Besuch für dieses Jahr. :(

      @Raikachu: Danke für dein Kommentar! :D
      In Strasbourg war ich leider noch nicht. >.<

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • Damit ist Sierck nach weiteren 15 Bildern (igs. 55) abgeschlossen. Ich bin selbst erstaunt, das selbst nach dem Filtern so viel übrig blieb.

      Ich konnte mir im September übrigens Nachschub besorgen und bin unter schwersten Anstrengungen sogar bis nach Hunting gelaufen. Alles in allem über 21 km Gesamtweg an diesem Tag, puh.

      Dann fehlen noch:
      Rettel (April)
      Contz (April und September)
      Hunting (September)

      Das wird natürlich alles noch kommen, alles zu seiner Zeit. :sonne:

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • Ich liebe die Details. Die unterscheiden letztendlich die modernen Länder von einander. Einen modernen Wolkenkratzer in Frankfurt, in Tokyo oder der Defense (Paris) kann doch keine Sau von einander unterschieden, zumal die besten sowieso immer in New York standen und stehen werden. *.*

      Naja, nach Ostfrankreich komme ich kostenlos, nach Thionville vielleicht nächstes Jahr für 5 Euro. :) Aber runter bis nach Grasse? Das würde mein Budget wohl komplett sprengen, auch wenn es sicherlich sehr spannend wäre, dort Fotos zu machen. #i-quaxo#
      Aber es gibt ja auch diese Busfahrten für einen Tag nach Paris für ca. 70 Euro. Das wäre irgendwann vielleicht auch eine Option für mich. :)

      Vielen Dank für dein Kommentar! :D

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2019 Filb.de

    Pokémon © 2019 Pokémon. © 1995–2019 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.