Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Rylux kocht

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Rylux kocht

      Filb wrote:

      In diesem Forum finden sich gestalterische Werke wie beispielsweise 3D-Art, Cosplay, Origami oder auch Koch-Kunst.

      Und genau das brachte mir den folgenden Gedankengang: "Hey Moment, das gibt es hier noch nich. Und du kannst kochen. Dann mach ich das doch einfach mal."

      Damit heiße ich euch so weit es mir möglich is herzlich willkommen in meiner kleinen Kochstube. (Meine Küche is wirklich winzig.) Was ihr hier in Zukunft finden werdet? Gerichte die entstehen wenn ein "Spülfauler", aber dennoch zum kochen motivierter Typ was zu essen haben will. Das sind entweder Mischungen aus Dingen die ich noch so da hatte und los werden musste oder auch Rezepte (von chefkoch.de) die ich abgeändert habe weil sie mir etwas unideal oder unpassend proportioniert vorkamen. Also keine "Gourmetkreationen" sondern einfache Dinge. Natürlich möchte ich eigentlich auch Bilder zu den Gerichten beilegen. Bei einigen wird es diese aber nicht geben, weil sie entstanden bevor ich die Idee zu diesem Thread hatte. Vorher will ich noch sagen: Ihr werdet hier keine Rezepte finde, mit denen ich unzufrieden bin. Wäre ja auch herzlich dämlich.

      Ihr lest hier grade einen preisgekrönten Thread! Dieser Thread ist Träger des Filb-Oscars "Beste Kunstgestaltung 2016". Hätte nie gedacht, dass ich mal einen Kunst-Preis gewinne, aber so kann's gehen...

      Heute war ich auf der Suche nach einem Essen für unsere Familie. Wöchentlich wechseln sich meine Stiefvater und ich nämlich bei uns Sonntags mit dem kochen ab, damit meine Mutter nicht immer kochen muss. Da meine Möglichkeiten (dadurch, dass ich nichts mehr einkaufen konnte) eingeschränkt waren und ich nich viel sauber machen wollte, sollte es ein Pfannengericht sein. Dabei entstand basierend auf einer Vorspeise von Chefkoch.de das folgende Rezept (für 4-5 hungrige Personen). In Klammern stehende Zutaten sind immer optional.


      Rezeptsammlung
      Pfannen-Spaghetti


      (Für 4-5 Personen)
      Zutaten:
      4 Zwiebeln
      4 Knoblauchzehen
      5 EL Olivenöl
      10 getrockenete Tomaten (in Öl)
      500g Spaghetti
      1,5L Hühnerbrühe (bestehend aus 1,5L Wasser und 4-6 TL Hühnerbrühenpulver)
      (2 EL Parmesan)

      Die Zwiebeln und Knoblauchzehen schälen und klein hacken. Dann getrockneten Tomaten in Würfel schneiden. Nun die Zwiebeln etwas im Olivenöl anschwitzen und danach die Knoblauchzehen und Tomaten hinzufügen. Diese ebenfalls kurz anschwitzen. Währenddessen schon mal das Wasser im Kocher anstellen. Jetzt werden die Spaghetti (ungekocht!) hinzugefügt (eventuell in der Mitte zerbrechen falls sie zu groß für die Pfanne sind). Das im Kocher erhitzte Wasser hinzufügen und die gewünschte Menge Hühnerbrühe dazu tun. Sollte die Pfanne zu klein für Wassermenge sein, einfach nach und nach dazuschütten. Das ganze dann mit Deckel auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Ab und an umrühren. Wer Parmesan dazutun will, kann hier wenn die Brühe fast verkocht is den Käse dazumischen. Alles köcheln lassen bis die Brühe verkocht zu sein scheint. Vergesst bloß nich, regelmäßig umzurühren. Sonst habt ihr am Ende angebrannte Spaghetti am Pfannenboden kleben und das wird kein Spaß beim sauber machen, glaubt ma'. Mit Salz und Pfeffer würzen und fertig sind die Spaghetti aus der Pfanne.

      Anmerkung: Die von mir verwendeten Tomaten waren in einer öligen Marinade eingelegt (Antipasti typisch). Hat dennoch super funktioniert.

      Tortilla Gratin
      ]
      (Für 4-5 Personen)
      Zutaten:
      500g Hackfleisch
      1 Tüte (Chili) Nachos (ca 250g)
      800g passierte Tomaten
      1 Tüte geriebener Käse
      1 Dose Mais
      1 Dose Kidney Bohnen
      1 Zwiebel
      Tabasco
      Salz
      Pfeffer
      Öl

      Die Zwiebel klein schneiden und mit dem Hackfleisch zusammen in etwas Öl anbraten. Währenddessen den Boden (und bei Bedarf auch etwas den Rand), eines mit Backpapier ausgelegten, tiefen(:!:), Backbleches, mit den Nachos bedecken. Wenn das Hackfleisch fertig gebraten ist wird der Mais, die Kidney Bohnen und die passierten Tomaten hinzugefügt. Alles mit Salz, Pfeffer und Tabasco würzen, abschmecken und kurz aufkochen. Danach die Masse über die Nachos aka Tortillas verteilen und alles mit dem Käse bestreuen. Das alles kommt dann bei 200°C Ober- und Unterhitze für ca. 25 Minuten in den Backofen (bis der Käse die gewünschte Farbe hat). Und schon besteht eure Arbeit nur noch darin, alles aufzuessen.

      Doppeldecker-Nudel-Sauerkraut-Gratin

      (Für 4-5 Personen)
      Zutaten:
      1 Dose Sauerkraut (800g)
      400g Bandnudeln
      400g Schinken
      2 Tüten geraspelter Käse
      400g Schlagsahne
      1 Knoblauchzehe
      Margarine o.ä.
      Salz
      Pfeffer

      Die Bandnudeln al dente in gesalzenem Wasser kochen. Währenddessen den Schinken klein schneiden, das Sauerkraut abtropfen lassen, die Knoblauchzehe klein hacken und die Auflaufform einfetten. Danach wird die Form, mit je die Hälfte der jeweiligen Zutaten befüllt. Zuerst die Nudeln, dann das Sauerkraut und dann der Schinken. Darauf dann mit ordentlich Pfeffer, etwas Salz und dem Knoblauch würzen und noch Käse drüberstreuen. Dann das ganze nochmal genauso aufschichten, über alles die Schlagsahne gießen und das Monstrum von einem Auflauf in den Backofen schieben. Nach ca. 40 Minuten bei 200°C (Ober- und Unterhitze) sollte das Gratin fertig sein.

      Spaghetti-Bacon-Auflauf


      (Für 2 Personen oder 1,5 Ryluxe)
      200g Nudeln
      250g Mozzarella
      200g Bacon
      1 Zwiebel
      2 Knoblauchzehen
      2 EL Olivenöl
      200ml Wasser
      2 TL Gemüsebrühe (Pulver)
      200ml Schlagsahne
      Salz
      Pfeffer
      Muskat

      Die Spaghetti in Salzwasser al dente kochen und währenddessen Zehen und Zwiebel sowohl schälen als auch klein schneiden/hacken. Die Spaghetti abtropfen lassen und mit kalten Wasser abschrecken. Die 200ml Wasser aus der Zutatenliste in einem Kocher erhitzen und dabei Zwiebel und Knoblauch in einer Pfanne mit Olivenöl glasig dünsten. Das alle dann mit der Schlagsahne und dem heißen Wasser ablöschen und die Gemüsebrühe hinzufügen. Alles mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen/abschmecken und kurz aufkochen lassen. Die Hälfte der Spaghetti in eine Auflaufform geben, die Hälfte des Bacons darüber verteilen und ebenfalls die Hälfte des geschnittenen Mozzarellas darüber geben. Nun die übrigen Spaghetti darüber verteilen, die restlichen Baconstreifen drauf geben und über all das die Soße aus der Pfanne gießen. Zum Schluss noch den verbleibenden Mozzarella drüber legen und alles bei 200°C Ober- und Unterhitze für 30 Minuten garen lassen.

      Nacho-Schicht-Salat
      Nacho-Schicht-Salat

      (Für 5 sehr hungrige Personen die sonst nichts zur Mahlzeit essen oder auf einer Feier als Teil eines Buffets)
      350g Hackfleisch
      1 Flasche Texicana Salsa Sauce
      2 Paprikaschoten (Farbe frei wählbar)
      3 Tomaten
      2 Dosen Mais
      2 Dosen Kidney Bohnen
      1 Becher Crème Fraiche
      1-2 Tüten geriebener Käse
      1 Tüte Nachos (ca. 300g - Geschmack frei wählbar)


      Das Hackfleisch anbraten und die HALBE Flasche von der Sauce unterrühren. Das alles erst ein mal zum abkühlen bei Seite stellen und sowohl die Paprikaschoten als auch die Tomaten in Würfel schneiden. Das zurecht geschnittene nun in eine große Schüssel kippen. Dann darauf den Mais und darauf wiederum die Kidney Bohnen schütten. Die noch übrige Hälfte der Texicana Sauce nun ordentlich mit der Crème Fraiche vermischen und über die Bohnen verteilen. Darauf nun das erkaltete Hackfleisch ausbreiten und alles mit Käse bestreuen. Nun müssen nur noch die Nachos (am besten noch im verschlossenen Zustand, sonst wirds ne Sauerei) zerbröselt und über alles verteilt werden.
      Das ganze kann nun direkt verzehrt werden, schmeckt aber besser wenn man es über Nacht ein mal ordentlich durchziehen lässt.

      Hähnchenbrust in Basilikum-Sahnesauce
      Hähnchenbrust in Basilikum-Sahnesauce

      (Für 3-4 Personen sofern man eine Beilage dabei hat - ich empfehle Semmelknödel)
      4 Hähnchenbrustfilets
      300g Cocktailtomaten (n.B. auch mehr oder weniger)
      1 Topf Basilikum
      200g Schlagsahne
      100g Sahne-Schmelzkäse
      125g Mozzarella
      Öl
      Salz
      Pfeffer


      Die Filets ordentlich abwaschen, würzen und von beiden Seiten je ca. 5 Minuten im Öl anbraten. Währenddessen sowohl die Tomaten waschen und halbieren, als auch die Basilikumblätter abzupfen, waschen und klein hacken. Dann die Schlagsahne in einem Topf zum kochen bringen und daraufhin den Schmelzkäse darin auflösen lassen. Nun die Soße ordentlich mit Salz und Pfeffer würzen (geizt nich, sonst wird sie zu lasch) und 2/3 vom Basilikum mit in den Topf füllen. Erst das Fleisch und dann die Tomaten in eine eingefettete Auflaufform geben. Über all das die Sauce geben und den in Flocken geschnittenen Mozzarella darüber verteilen. Das ganze dann für 30 Minuten in den Backofen stellen (200°C bei Ober- Unterhitze) und vor dem servieren mit dem restlichen Basilikum bestreuen. Guten Hunger! :)

      Currywursttopf
      Currywursttopf

      (Für 2-3 Personen)
      4 Bratwürstchen
      1 Zwiebel
      2 rote Paprikaschoten
      1 kleine Dose Tomatenmark
      250ml Fleischbrühe
      1 Flasche Zigeunersoße
      Öl
      Pfeffer
      Curry
      Knoblauch

      Die Würstchen in Scheiben schneiden und dann in einem großen Topf mit dem Öl anbraten. Währenddessen die Zwiebel in kleine Würfel schneiden. Wenn die Würstchen soweit fertig gebraten sind - die Herdplatte auf 2 (von 6) runter stellen und die Zwiebeln hinzufügen. Kurz darauf die geschnittenen Paprikaschoten ebenfalls dazu geben. Nach ca. einer Minute (Paprika kann sonst schnell bitter werden) Tomatenmark, Fleischbrühe und Zigeunersoße in den Topf schütten. Am Ende alles mit Pfeffer, Curry und Knoblauch würzen und 15 Minuten bei geschlossenem Deckel auf mittlerer Stufe köcheln lassen. Danach ist alles zum Verzehr bereit.
      Wir haben damals Chicken Nuggets dazu gemacht um die überschüssige Soße als Dip zu verwenden. Das is natürlich nich jedermanns Sache und ihr könnt auch Baguette oder sonst was nehmen. Seid kreativ!

      Ryluxische gebratene Nudeln
      Ryluxische gebratene Nudeln

      (Für 3 Personen)


      500g Spaghetti
      400g Hähnchenbrust
      (200g Rindfleisch)
      1 kleine Zwiebel
      4 Eier
      100-200ml dunkle Sojasoße (Menge nach eigenem Geschmack)
      Salz
      Weißer Pfeffer
      Sesamöl
      Sonnenblumenöl


      Die Spaghetti in gesalzenem Wasser al dente kochen. Es geht im wesentlichen darum, sie biegbar zu machen, also lässt sie nicht zu lange kochen. Ansonsten könnten sie matschig werden. Die Spaghetti danach abschrecken und abtropfen lassen. Nun könnt ihr das Fleisch in mundgerechte Stücke schneiden und ebenfalls in gesalzenem Wasser kochen lassen. (Ich habe das Rindfleisch in Klammern gesetzt, weil ich es noch vom Vortag übrig hatte. Eigentlich muss es nicht rein. Ist eure Entscheidung.) Das ganze braucht nur ein paar Minuten. Solltet ihr nicht sicher sein ob das Fleisch durch ist, schneidet ein Stück (wenn vorhanden Rindfleisch) durch und probiert es. Danach auch das Fleisch abtropfen lassen.
      Nun die Eier in einem Becher aufschlagen und zusammen rühren (verquirlen). Das ganze wird dann in einem Wok (wenn nicht vorhanden geht auch ein Topf) angebraten und weiter verrührt. Kurz darauf die klein gewürfelte Zwiebel hinzufügen und etwas mit anbraten. Jetzt könnt ihr die Spaghetti dazu tun und ebenfalls etwas anbraten (und warm werden) lassen. Das alles dann mit Salz und Sojasoße würzen. Ich habe ca. 200ml gebraucht bis es nach meinem Geschmack war. Probiert es aber lieber Löffel für Löffel selber aus. Wenn die Nudeln nach eurem Geschmack sind könnt ihr auch das Fleisch hinzufügen und weiter alles anbraten. Nun nur noch etwas Pfeffer und Sesamöl darin vermischen und heiß servieren.


      Nudel-Schinken-Gratin


      (Für 2 Personen)
      300g Nudeln
      200g Schinken
      750ml Wasser
      3 TL Fleischbrühe
      200ml Schlagsahne
      1 EL Tomatenmark
      1 TL Paprikapulver
      2 Lorbeerblätter
      Salz
      Pfeffer
      Muskat
      Speisestärke
      Käse



      Wasser in einem Kocher erhitzen. Währenddessen den Schinken klein schneiden, Nudeln in die Auflaufform geben und Schinken darüber verteilen. Wasser, Schlagsahne, Tomatenmark, Gewürze und die Lorbeerblätter miteinander vermischen und abschmecken. Ich nutze immer sehr viel Pfeffer und Muskat - nur so als Tipp. Wenn ihr mit dem Abschmecken fertig seid, rührt etwas Speisestärke unter und kippt alles über den Inhalt der Auflaufform. Nur noch Käse drüber streuen und alles für 30 Minuten bei 200°C Ober-/Unterhitze oder Umluft in den Ofen schieben. Danach seid ihr sehr satt und sehr glücklich.


      Rote Thai Nudelsuppe
      Rote Thai Nudelsuppe

      (Für 1,5 Ryluxe)

      250g Hähnchen- oder Schweinefleisch
      125g Eier-Mie-Nudeln
      1 Bund Lauchzwiebeln
      1 Kartoffel (Groß - Vorwiegend festkochend)
      1 Dose Kokosmilch
      1 Liter Hühnerbrühe (4 TL auf 1L Wasser)
      3 EL Sojasoße
      3 TL Rote Currypaste
      2 TL Ingwer
      2 TL Zitronengras
      Salz
      Pfeffer
      Chilischoten (getrocknet oder frisch)
      Öl


      Fleisch, Paprika, Frühlingszwiebeln und die Kartoffel (nach dem schälen) klein schneiden und waschen. Das Fleisch in einem Wok oder Topf im Öl anbraten und nach ein paar Minuten die Frühlingszwiebeln und den Ingwer hinzugeben. Dies nochmal 5 Minuten auf mittlerer Hitze brutzeln lassen bis es dann mit der Hühnerbrühe, der Sojasoße und der Kokosmilch abgelöscht werden muss. Currypaste, Zitronengras und die Kartoffel hinzugeben und alles ca. 10 Minuten auf mittlerer bis hoher Temperatur köcheln lassen.
      Nun die Nudeln und die Paprika hinzugeben, alles mit Salz, Pfeffer und geschnittenen Chilischoten (Menge - je nach gewünschter Schärfe) würzen und nochmal ca. 10 Minuten köcheln lassen. Am Ende noch prüfen ob die Kartoffel auch durch ist und schon kann angerichtet werden. Wer mag, kann wie ich noch ein gekochtes Ei drauf geben. Passt sehr gut.


      Chili-Cheese-Rolls
      Chili-Cheese-Rolls

      (Für 1,5 Ryluxe)

      200g Cheddar
      200g Frischkäse
      200g Bacon
      1 Handvoll Peperoni
      4-5 kleine Wraps


      Als erstes heizt ihr euren Backofen auf 175°C Ober- und Unterhitze vor. Den Bacon knusprig braten und mit den Peperoni klein schneiden. Alles in einer Schüssel mit dem Frischkäse und geriebenem Cheddar vermischen. Dann die Wraps ausbreiten und die Masse auf den Wraps verteilen. Ihr müsst dabei nicht den kompletten Wrap bedecken, sondern nur eine Linie - denn nun werden die Wraps zusammengerollt. Als nächstes die Rollen in kleine Häppchen schneiden und auf dem Backblech verteilen. Diese nun für 10 Minuten in den Backofen (aufpassen, dass die Wraps nicht verbrennen) und dann servieren.




      Solltet ihr irgendwelche Fragen oder Feedback haben, scheut euch nich diese(s) zu äußern. Ich werde auf alles so gut wie möglich eingehen.
      Avatar: ©draconira | Signatur: ©Vaylinor

      The post was edited 35 times, last by Rylux: Neues Rezept hinzugefügt ().

    • Sehr geile Idee! :D

      Das ist echt cool. Ich glaube für alle (zukünftigen) allein lebenden Studenten von uns ein sehr hilfreicher Thread, mir wird das hier ganz sicher die ein oder anderen Mahlzeit bereiten!

      Zu dem Rezept: Klingt gut und einfach. Was ich noch positiv finde ist, dass du es genau beschrieben hast und die Rezeptangaben plus für wieviel Personen auch noch angegeben hast :D Yeah, auf filb ist jetzt alles was man als Student braucht! Wohoo!
    • feuerblatt wrote:

      Sehr geile Idee! :D

      Das ist echt cool. Ich glaube für alle (zukünftigen) allein lebenden Studenten von uns ein sehr hilfreicher Thread, mir wird das hier ganz sicher die ein oder anderen Mahlzeit bereiten!

      Zu dem Rezept: Klingt gut und einfach. Was ich noch positiv finde ist, dass du es genau beschrieben hast und die Rezeptangaben plus für wieviel Personen auch noch angegeben hast :D Yeah, auf filb ist jetzt alles was man als Student braucht! Wohoo!
      Sieht wohl so aus, als bräuchte Feuerblatt noch ein paar Rezepte für ihr zukünftiges Studentenleben.:run2:

      Also gut ist, dass das Rezept relativ einfach ist und recht Zeitgünstig mit dem Abwasch ist. Abwaschen ist wirklich das schlimmste beim Kochen. :ups:
      Schön wäre noch, wenn du das nächste Mal Bilder mitreinmachst, aber ansonsten sehr delikat. :sabber2:
    • Dargos wrote:


      Schön wäre noch, wenn du das nächste Mal Bilder mitreinmachst, aber ansonsten sehr delikat. :sabber2:

      Erstmal danke für das Lob. :) Ich werd', wenn ich dieses Gericht nochmal koche, (was ich auf jeden Fall tun werde) ein Foto von machen und es in den Startpost rein editieren. Wie gesagt, dass mit dem Thread entstand erst danach. :shy: Ab jetzt sollten aber immer Bilder dabei sein wenn ich hier was rein setze.
      Avatar: ©draconira | Signatur: ©Vaylinor
    • Ich wollte schon früher kommentieren, aber dann habe ich es vergessen :sd:
      Vorab will ich schon mal sagen, dass mir die Idee, eine Rezeptsammlung zu erstellen, gut gefällt! Ich würde mich freuen, wenn die Sammlung nach und nach erweitert wird!

      Zum Rezept:
      Mhhh, das hört sich echt nicht schlecht an! Bisher habe ich noch nie ungekochte Nudeln außerhalb eines Topfes mit Salzwasser gekocht xD
      Das Rezept ist jedenfalls leicht zu verstehen und aufwendig ist das wohl nicht, außer der Tatsache, dass man ständig umrühren muss. Für manche dürfte das ständige Umrühren schon eine große Herausforderung sein :tlmao:
      Wenn ich das Rezept mal ausprobiere, würde ich wohl keine getrockneten Tomaten nehmen, was eher daran liegt, dass ich so etwas nicht im Haushalt habe xD Aber mit frischen Tomaten oder aus der Dose wird das Rezept bestimmt auch gelingen!

      Wie Dargos bereits erwähnt hat, wären Bilder für das nächste Mal toll! Dann kann man noch besser vor dem PC sabbern :sabber:

      Mehr Rezepte, pls! :D

      Made by Crystal--
    • Freut mich, dass auch dir die Idee gefällt. Im Normalfall hab' ich auch keine getrockneten Tomaten zuhause, aber so ein Glas voll mit denen kriegt man eigentlich in jedem gut sortiertem Supermarkt. Ein Bild zu dem Rezept werd' ich höchstwahrscheinlich am Wochenende nachreichen, da ich vorhabe es am Freitag erneut zu kochen. Außerdem wollte ich bald ein "Tortilla-Con-Carne-Gratin" ausprobieren und wenn's mir gefällt landet es dann auch hier. Wäre es in den letzten Tagen nich so extremst heiß gewesen, hätte ich es schon am Sonntag gekocht. Aber ein scharfes Gratin wollt' ich mir dann bei dem Wetter doch nich antun. :sd:
      Avatar: ©draconira | Signatur: ©Vaylinor
    • Heute Abend kam ich dazu, Rylux' Rezept auszuprobieren (yay, sturmfreie Bude <3)
      Ich war jedenfalls positiv überrascht, dass es wirklich recht leicht war und erfrischend geschmeckt hat. Das war wirklich eine Abwechslung.
      Im Gegensatz zu seinem Rezept habe ich frische Cocktailtomaten genommen und sie geviertelt. Außerdem konnte ich keinen frischen Knoblauch benutzen... q-q
      Leider habe ich ohne nachzudenken einfach 1 1/2 Brühwürfel in den Topf reingeschmissen und erst zu spät realisiert, dass ich viiiiiiel zu viel reingetan habe... xD Die Nudeln waren aus dem Grund etwas versalzen, aber man konnte es trotzdem essen!
      Während des Kochens hatte ich die Befürchtung, dass ich vielleicht zu viel Wasser reintue und meine Nudeln ggf zu durch werden, aber wenn man immer nur wenig Wasser in den Topf nachkippt, dann klappt auch das und die Nudeln bleiben schön al dente (man will schließlich keine Suppe oder lapprige Spaghetti haben xD)
      Jedenfalls war das Essen trotz zu vieler Brühwürfel lecker und ich kann das Rezept weiterempfehlen.
      Danke :bew1:

      Made by Crystal--
    • Nein, Leute, ich bin nicht tot! :) Diverse Dinge ließen mich in den letzten Wochen einfach nich dazu kommen, mal wieder was neues auszutesten. Aber keine Sorge, heute habe ich ein neues Rezept für eure hungrigen Mäuler. :bew1: Heute gibt es ein "Tortilla-Gratin". Ja, ihr habt richtig gehört ein Gratin mit den äußerst beliebten dreieckigen Chips. Ich vergaß leider das Foto direkt zu machen, deshalb seht ihr hier nur das Foto eines bereits angeschnittenen Gratins. Hier also das Rezept (in meinem Fall für 5 Personen):

      Tortilla Gratin

      Zutaten:
      500g Hackfleisch
      1 Tüte (Chili) Nachos (ca 250g)
      800g passierte Tomaten
      1 Tüte geriebener Käse
      1 Dose Mais
      1 Dose Kidney Bohnen
      1 Zwiebel
      Tabasco
      Salz
      Pfeffer
      Öl

      Die Zwiebel klein schneiden und mit dem Hackfleisch zusammen in etwas Öl anbraten. Währenddessen den Boden (und bei Bedarf auch etwas den Rand), eines mit Backpapier ausgelegten, tiefen(:!:), Backbleches, mit den Nachos bedecken. Wenn das Hackfleisch fertig gebraten ist wird der Mais, die Kidney Bohnen und die passierten Tomaten hinzugefügt. Alles mit Salz, Pfeffer und Tabasco würzen, abschmecken und kurz aufkochen. Danach die Masse über die Nachos aka Tortillas verteilen und alles mit dem Käse bestreuen. Das alles kommt dann bei 200°C Ober- und Unterhitze für ca. 25 Minuten in den Backofen (bis der Käse die gewünschte Farbe hat). Und schon besteht eure Arbeit nur noch darin, alles aufzuessen.
      Avatar: ©draconira | Signatur: ©Vaylinor

      The post was edited 3 times, last by Rylux ().

    • Woah, das sieht lecker aus :sabber:
      Ich kenne das nur mit Käse, aber mit Hackfleisch habe ich es auch noch nie ausprobiert :o
      Für Leute, die kein tiefes Blech haben, können auch eine Auflaufform verwenden (?)
      Wenn mein Freund mal wieder bei mir ist, könnte ich das mit ihm machen. Er mag nämlich Hackfleisch und Tortillia Chips xD
      Waaas, du hast nur eine Tüte Chips verwendet?! Ich hätte gleich das Doppelte genommen °3° Und noch eine zum Knabbern nebenher!
      Danke für das Rezept!

      Made by Crystal--
    • draconira wrote:

      Woah, das sieht lecker aus :sabber:
      Ich kenne das nur mit Käse, aber mit Hackfleisch habe ich es auch noch nie ausprobiert :o
      Für Leute, die kein tiefes Blech haben, können auch eine Auflaufform verwenden (?)
      Wenn mein Freund mal wieder bei mir ist, könnte ich das mit ihm machen. Er mag nämlich Hackfleisch und Tortillia Chips xD
      Waaas, du hast nur eine Tüte Chips verwendet?! Ich hätte gleich das Doppelte genommen °3° Und noch eine zum Knabbern nebenher!
      Danke für das Rezept!


      Das mit der Auflaufform is eine gute Frage. Die Nachos könnten ziemlich am Boden kleben bleiben, so ohne Backpapier. Müsste man selbst ausprobieren. :achja: Ich fände es übrigens super, wenn die Leute, die die Rezepte nachkochen, ein Foto für die "Galerie" von dem Ergebnis machen könnten. :)
      Avatar: ©draconira | Signatur: ©Vaylinor

      The post was edited 1 time, last by Rylux ().

    • Oha, das sieht echt lecker aus. Alles, was überbacken ist, ist gut. Ok, nicht alles. Aber vieles.

      Sind die Tortillas eigentlich noch knusprig oder sind die irgendwie aufgeweicht worden durch die Soße? =(

      War das eigentlich auch scharf mit dem Tabasco oder hat man gar nix gespürt`?

      ich weiß, meine Kommentare sind sonst irgendwie gehaltvoller, aber das klappt hier nicht so. :tlmao:

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • Meowstic wrote:

      Oha, das sieht echt lecker aus. Alles, was überbacken ist, ist gut. Ok, nicht alles. Aber vieles.

      Sind die Tortillas eigentlich noch knusprig oder sind die irgendwie aufgeweicht worden durch die Soße? =(

      War das eigentlich auch scharf mit dem Tabasco oder hat man gar nix gespürt`?

      ich weiß, meine Kommentare sind sonst irgendwie gehaltvoller, aber das klappt hier nicht so. :tlmao:


      Da sich bei mir das Anrichten um 40 Minuten verzögert hat (das Gericht also über eine Stunde im (meist ausgeschalteten) Ofen stand), waren die Tortillas am Boden zum Großteil breiig. Hat dennoch gut geschmeckt. Ich hab' ordentlich Tabasco reingeschüttet, also gab es eine angenehme Schärfe. Es wäre nach meinem Geschmeck auch wesentlich mehr reingegangen, aber da Kinder mitaßen, war das leider nich drin.
      Avatar: ©draconira | Signatur: ©Vaylinor
    • Am Sonntag habe ich mich an ein weiteres neues Gratin für die Familie gemacht. Aus einem sehr einfachen Rezept von Chefkoch.de entstand dann das folgende, etwas angepasste, Gericht. Ich präsentiere: das "Doppeldecker-Nudel-Sauerkraut-Gratin".

      Doppeldecker-Nudel-Sauerkraut-Gratin


      (Für 4-5 Personen)

      Zutaten:
      1 Dose Sauerkraut (800g)
      400g Bandnudeln
      400g Schinken
      2 Tüten geraspelter Käse
      400g Schlagsahne
      1 Knoblauchzehe
      Margarine o.ä.
      Salz
      Pfeffer

      Die Bandnudeln al dente in gesalzenem Wasser kochen. Währenddessen den Schinken klein schneiden, das Sauerkraut abtropfen lassen, die Knoblauchzehe klein hacken und die Auflaufform einfetten. Danach wird die Form, mit je die Hälfte der jeweiligen Zutaten befüllt. Zuerst die Nudeln, dann das Sauerkraut und dann der Schinken. Darauf dann mit ordentlich Pfeffer, etwas Salz und dem Knoblauch würzen und noch Käse drüberstreuen. Dann das ganze nochmal genauso aufschichten, über alles die Schlagsahne gießen und das Monstrum von einem Auflauf in den Backofen schieben. Nach ca. 40 Minuten bei 200°C (Ober- und Unterhitze) sollte das Gratin fertig sein.

      Avatar: ©draconira | Signatur: ©Vaylinor

      The post was edited 2 times, last by Rylux ().

    • Bei dem Wort Sauerkraut in Verbindung mit Gratin dachte ich nur: Was soll denn das bitteschön für ne Pampe sein? Oo
      Aber auf dem Bild sieht es irgendwie aus wie eine Mischung aus Nudelauflauf und Lasagne :saber2:
      Sieht richtig lecker aus und macht mich hungrig, meh. Falls ich mal ein kreatives Gericht brauche, wäre das zumindest eine Idee. :hihi:
      Hat es dir denn geschmeckt?
    • Ich denke, dieses Rezept werde ich wohl in den nächsten Jahren nicht ausprobieren :'D
      Leider(?) bin ich kein Freund von Sauerkraut, weshalb ich mir nicht vorstellen kann, dass mir das schmeckt xD Probieren würde ich es, aber selbst nachkochen wird wohl nicht dabei sein.
      Vielleicht werde ich dein nächstes Rezept wieder ausprobieren :sonne:
      Ich bin schon gespannt!

      Made by Crystal--
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2019 Filb.de

    Pokémon © 2019 Pokémon. © 1995–2019 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.