Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Hogwarts oder die Basis der Harry Potter-Fans

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Ich werde mir den Film nicht im Kino anschauen. Liegt daran, dass ich absolut kein Kinogäbger bin (das letzte Mal, dass ich im Kino war, war 2006 in Casino Royale xD). Ich werde mir den Film aber sehr wahrscheinlich hinterher auf BluRay holen.
      Wer immer lacht, dem glaubt man nicht, dass er auch weinen kann
      Und wenn ihm auch das Herz zerbricht, man sieht es ihm nicht an
      Und von mir erwartet ihr nur Spaß und schönen Schein
      Es ist nicht leicht, ein Clown zu sein
    • Jaru wrote:

      Ich werde mir den Film auch nicht ansehen. Er hat soweit ich weiß direkt nichts mit Harry Potter zu tun, sondern spielt soweit ich weiß einfach nur in der Welt der Hexen.
      Direkt nicht, nein, aber es ist trotzdem ein Film, der im HP-Universum spielt. Einige kleine Andeutungen an der späteren Geschichte sind auf jeden Fall vorhanden. Ich empfehle wirklich jedem Harry-Potter-Fan sich diesen Film anzusehen, denn man würde wirklich etwas verpassen.

      Außerdem geht es ja direkt darum, dass es etwas Anderes ist, denn mit dem Film wurde eine neue Saga geboren, die die amerikanische Zaubereigesellschaft thematisiert und nicht die britische. Es ist ein ganz neuer Aspekt der Zaubereigeschichte, der geboren wird.
      I have a lot of talents but none of them are really useful.

      I am really good in making fun of people dancing.
      I invented like ten emoticons.
      I can walk up and down an escalator in like two seconds.
      I can fit my body into small spaces.
      I can instantly tell whether someone is fat or pregnant, with 60 percent accuracy.
      I can sneak three dogs into a movie theatre.
      I can convince my grandmother that I'm not real.
      I can win a staring contest with a cat.
      I can make every security guard suspicious of me.
      I can convince my mom that I'm adopted.
    • PikaLugi wrote:

      Die in meiner Klasse haben gesagt es gibt einen 8. Teil von Harry Potter ( :was: ) stimmt das?
      Bedingt würde ich sagen, das ganze war ursprünglich ein Theaterstück und wird jetzt auch als Buch verkauft. Das ganze spielt einige Jahre nach Band 7 und ist eben als Theaterstück geschrieben und nicht als Roman, ist nicht für jeden was aber ich habs mir zu Weihnachten gewünscht.

      Zum neuen Film, ich hab mir den gestern angeschaut und ich find den klasse, man merkt die Verbindungen zu den Büchern und trotzdem versucht der Film nicht seine Vorgänger zu imitieren, es gibt viele Szenen in denen Magie als Alltagshilfe genutzt wird (was ich immer sehr lustig finde) und es gibt ein paar Anspielungen und Andeutungen zu den Romanen. Ansonsten bleibt es ein eigenständiger Film der zwar kein Meisterwerk ist aber spielend die immer wieder gleichen Actionfilme in die Tasche (oder eher den Koffer) steckt. Auch ist es zumindest für mich kein Film mit Happy End. Vom Feeling her ist es kein Stein der Weisen sondern eher sowas zwischen Feuerkelch und Halbblutprinz, zum Glück nicht so düster und deprimierend wie der Orden des Phönix. Es gibt auch einen gesunden Wechsel zwischen Humor und Gefahr, logischerweise auch Action aber dabei nicht so absurd viele Explosionen.

      Die einzige Frage die ich mir stelle ist wie daraus drei Filme werden sollen aber dazu schreib ich nix weiter weil ich ja nichts spoilern will.
      "Wann denkt Ihr stirbt ein Mensch?
      Wenn er von einer Pistolenkugel im Herz getroffen wird? Nein.
      Wenn er an einer unheilbaren Krankheit leidet? Nein.
      Wenn er eine Suppe aus giftigen Pilzen gegessen hat? Nein!!
      Man stirbt, wenn man vergessen wird."

      – Doc Bader
    • @Totodile Es sollen fünf Teile werden, also kommen noch vier Teile und Dumbledore höchstselbst soll auch mitspielen. Natürlich in seinen jüngeren Jahren. :$
      I have a lot of talents but none of them are really useful.

      I am really good in making fun of people dancing.
      I invented like ten emoticons.
      I can walk up and down an escalator in like two seconds.
      I can fit my body into small spaces.
      I can instantly tell whether someone is fat or pregnant, with 60 percent accuracy.
      I can sneak three dogs into a movie theatre.
      I can convince my grandmother that I'm not real.
      I can win a staring contest with a cat.
      I can make every security guard suspicious of me.
      I can convince my mom that I'm adopted.
    • DaVoir wrote:

      @Totodile Es sollen fünf Teile werden, also kommen noch vier Teile und Dumbledore höchstselbst soll auch mitspielen. Natürlich in seinen jüngeren Jahren. :$
      Fünf! Bin ich ja gespannt was da rauskommen soll. Wenn es sich dabei aber auch mal verstärkt um die Tierwesen drehen sollte wäre das mir mehr als nur Recht.
      "Wann denkt Ihr stirbt ein Mensch?
      Wenn er von einer Pistolenkugel im Herz getroffen wird? Nein.
      Wenn er an einer unheilbaren Krankheit leidet? Nein.
      Wenn er eine Suppe aus giftigen Pilzen gegessen hat? Nein!!
      Man stirbt, wenn man vergessen wird."

      – Doc Bader
    • Totodile wrote:

      DaVoir wrote:

      @Totodile Es sollen fünf Teile werden, also kommen noch vier Teile und Dumbledore höchstselbst soll auch mitspielen. Natürlich in seinen jüngeren Jahren. :$
      Fünf! Bin ich ja gespannt was da rauskommen soll. Wenn es sich dabei aber auch mal verstärkt um die Tierwesen drehen sollte wäre das mir mehr als nur Recht.
      Soll es nicht. Der Fokus wird auf die Geschichte zwischen Dumbledore und Grindelwald und allgemein die Zauberwelt im 20. Jahrhundert gelegt. Der erste Film soll nur als Auftakt dienen um erste wichtige Personen einzuführen und nicht direkt mit der riesigen Bedrohung Grindelwald zu beginnen. Man spekuliert sogar, ob die weiteren Filme überhaupt "Fantastische Tierwesen.." heißen werden, aber ich denke dass es allein aus Marketingsgründen unklug wäre xD
    • Kann das sein dass du dir die Elbenwald diskussion mit Coldmirror angeguckt hast @Flastanarbo? :D da wird das nämlich genau so auch gesagt :lol:

      Ok ich dachte tatsächlich auch, dass es eine Trilogie wird, wurde doch sogar als solche angekündigt oder nicht? Aber hab natürlich nix gegen zwei weitere Teile, alles aus dem HP Universum ist willkommen :ws: dass der Fokus später auf Dumbledore und Grindelwald gelegt wird, find ich natürlich extrem geil, ich liebe es wenn Details aus solch einem Universum mehr beleuchtet werden und da Grindelwald vor Voldemord der Badass der Zauberergesellschaft war kanns ganz schön spannend werden! Wobei er nicht so overpowered sein darf, weil Voldi ja immer als der SCHLIMMSTE DUNKLE MAGIER ALLER ZEITEN galt, aber das is ja nebensache.

      Was ich bei dem Film besonders interessant fand ist der Obskurus - mir kam direkt die Frage auf, wieso man bei Harry keine Tendenzen zum Obskurus gesehen hat, immerhin wurde er auch wenn auch nur indirekt für seine Magie bestraft und wie Scheiße behandelt. Ich denk zwar schon dass man im Rahmen der HP Welt logisch erklären kann, wieso das nicht der Fall war aber diskussionswürdig ist das trotzdem oder?


      [IMG:http://img.xrmb2.net/images/924531.png]

      Avatar von ShadowArcanine
      Signatur von Freigeist
    • Jun wrote:

      Kann das sein dass du dir die Elbenwald diskussion mit Coldmirror angeguckt hast @Flastanarbo? :D da wird das nämlich genau so auch gesagt :lol:

      Ok ich dachte tatsächlich auch, dass es eine Trilogie wird, wurde doch sogar als solche angekündigt oder nicht? Aber hab natürlich nix gegen zwei weitere Teile, alles aus dem HP Universum ist willkommen :ws: dass der Fokus später auf Dumbledore und Grindelwald gelegt wird, find ich natürlich extrem geil, ich liebe es wenn Details aus solch einem Universum mehr beleuchtet werden und da Grindelwald vor Voldemord der Badass der Zauberergesellschaft war kanns ganz schön spannend werden! Wobei er nicht so overpowered sein darf, weil Voldi ja immer als der SCHLIMMSTE DUNKLE MAGIER ALLER ZEITEN galt, aber das is ja nebensache.

      Was ich bei dem Film besonders interessant fand ist der Obskurus - mir kam direkt die Frage auf, wieso man bei Harry keine Tendenzen zum Obskurus gesehen hat, immerhin wurde er auch wenn auch nur indirekt für seine Magie bestraft und wie Scheiße behandelt. Ich denk zwar schon dass man im Rahmen der HP Welt logisch erklären kann, wieso das nicht der Fall war aber diskussionswürdig ist das trotzdem oder?
      Ich würde das damit begründen das Kinder die zu Obscuri/Obscuria/wie auch immer werden ganz bewusst ihre Fähigkeiten unterdrücken. Harry hat nie gewusst was da eigentlich passiert während im Film die Magie als solche bekannt ist und auch durch die Pflegemutter extrem verteufelt wird, die Dursleys haben das Wort Zauberei ja kaum aussprechen wollen. Wäre für mich ein möglicher Knackpunkt da Harry ja seiner Magie (wenn auch eher unbewusst) freien Lauf gelassen hat. Bei einem Obskurus geht es ja darum das die Magie permanent bewusst unterdrückt wird.
      "Wann denkt Ihr stirbt ein Mensch?
      Wenn er von einer Pistolenkugel im Herz getroffen wird? Nein.
      Wenn er an einer unheilbaren Krankheit leidet? Nein.
      Wenn er eine Suppe aus giftigen Pilzen gegessen hat? Nein!!
      Man stirbt, wenn man vergessen wird."

      – Doc Bader
    • Weihnachten ist vorbei und ich bin um ein Buch reicher, genauer gesagt um Harry Potter und das verwunschene Kind. Meine kleine Meinung dazu im Spoiler:
      Display Spoiler

      Kurz gesagt: 5/10

      Lang gesagt:
      Das Buch ist gerade mal Durchschnitt, leider. Mit den paar Seiten war ich nach etwa 4 Stunden durch, aber auch nur weil ich nebenher mit meiner Mutter geredet habe. Wie ja bekannt sein sollte ist das ganze als Theatherstück geschrieben, das liest sich erstmal etwas anders als ein Roman, bereitet aber keine Probleme da nahezu alle Orte in den anderen Büchern sehr detailreich beschrieben werden, der Rest ist nicht besonders wichtig und lässt der eigenen Fantasie mehr Platz. Dadurch das man aber nur Dialoge liest hat das ganze ein ordentliches Tempo und aufgrund der wenigen Seiten muss ne ganze Menge an Infos und Orten abgearbeitet werden, dadurch wird es nochmal ne Ecke schneller.

      Zunächst liest sich das ganze sehr schön, der große Potter und die Probleme als Vater, die Erwartungen die in die Kinder gesetzt werden und was passiert wenn man dem nicht gerecht wird, dazu eine Prise Gerüchte und schon hat man einen Hauptcharakter und seinen neuen und einzigen Freund die beide mit Hogwarts nicht wirklich warm werden. So einfach, so bekannt und trotzdem für mich als jemand der die vorherigen Bücher verschlungen hat sehr interessant. Warum also nur ein durchschnittliches Buch?

      Ganz einfach, Rowling hat etliche Logikfehler verbaut, es sind Sprünge vorhanden die einfach überhaupt nicht erklärt werden und etliche Elemente hab ich schon in Fanfictions gelesen, darunter auch die schlimmste und unpassendste Idee die auch noch Kern der Handlung ist. Das fängt mit einem Harry an der bei allen zugeständnissen an seine Position einfach unglaubwürdig wirkt wenn er seinem Sohn ne alte Decke schenkt, egal was er damit verbindet muss ihm doch klar sein das sein Sohn das weder brauchen noch nachvollziehen kann da er selbst schon genug darunter leidet, warum geht man da nicht eher auf Albus Interessen ein. Besagte Decke ist mMn in dem Moment auch nur vorhanden weil es sonst keine Lösung für Rowlings Zeitreisetheather gab. Weiter geht es damit das Cedric Diggory, der ja als extrem gerecht und charakterstark gezeichnet wurde, durch eine lachhafte Demütigung zum Todesser wird, bzw. in Anwesenheit von Dumbledore, der gesamten Lehrerschaft, Drachenzähmern usw. getötet wird. Beides nehm ich der Geschichte nicht ab, besonders ersteres nicht. Dann diese Szene als Ron, Hermine und Snape von Dementoren fertig gemacht werden, für mich völlig absurd da alle drei Patroni beschwören können und besonders Snape ein verdammt starker Magier war. Relativ am Ende ist der Kampf zwischen Harry und Delphi auch recht bescheuert, mal davon abgesehen das mit keinem Wort erwähnt wird wer sie ausgebildet hat, ist Harry Leiter der Auroren, damit ständig im Einsatz und demnach kein bisschen eingerostet.

      Der schlimmste Fehler ist aber dieser Bullshit mit Delphi, ein Kind Voldemorts?! Ernsthaft wie soll das funktionieren? Sex ohne Liebe ist zwar das eine aber dafür muss man wenigstens Erregung empfinden können und nach dem was Rowling über Voldemort geschrieben hat ist er der letzte der dazu imstande ist. Wie also will der ein Kind zeugen, gleich nach dem aufstehen? Rowling selbst hat geschrieben das sie diese Idee für absurd hält da Voldemort in ihren Augen so sehr auf sich selbst fixiert ist das er weder dazu in der Lage ist noch Interesse daran hat. Wozu auch? Er ist immer davon ausgegangen das er allein ewig leben wird, er wollte selbst herrschen also wozu nen Erben und damit eine potentielle Bedrohung in die Welt setzen, er hat immerhin nie jemanden vertraut. Der damit verbundene Schwachsinn mit dem Parsel und den Narbenschmerzen setzt dem ganzen noch die Krone auf.

      Andere Elemente haben mir sehr gut gefallen, die Abgrenzung zwischen Albus und Harry wodurch nicht nochmal die selbe Persönlichkeit ein Abenteuer erlebt und andere Entscheidungen getroffen werden, die durch die Zeitreise entstandenen alternativen Handlungen (Ron und Hermine als Paradebeispiel ^^) und auch das anfängliche Tempo um die Entwicklung von Albus zu zeigen ohne jedes Jahr in die Länge zu ziehen. Sehr nice waren auch die Infos wie es nach der Schlacht um Hogwarts weiter ging, Dracos erklärte passiv agressive Haltung gegenüber Harry, das Duell der beiden und ein wenig auch Rons Verhalten, wenngleich die Andeutungen bezüglich seiner Esserei etwas nervig waren (dadurch war er mehr Statist als wichtiger Teil der Handlung).
      "Wann denkt Ihr stirbt ein Mensch?
      Wenn er von einer Pistolenkugel im Herz getroffen wird? Nein.
      Wenn er an einer unheilbaren Krankheit leidet? Nein.
      Wenn er eine Suppe aus giftigen Pilzen gegessen hat? Nein!!
      Man stirbt, wenn man vergessen wird."

      – Doc Bader
    • Ui...ein Harry Potter Thread. *_*

      Ich hab den neuen Film schon zweimal gesehen und finde, dass man ihn anders anschaut, wenn man das Ende kennt. Und bin ich eigentlich die einzige die fand, dass Credence aussah wie Martin Luther? Don`t know why ^^
      Ich fand den Film auf jeden Fall echt cool und er gehört inzwischen auch zu einem meiner Lieblingsfilme. Das schafft selten ein Film bei mir. Hab mir deswegen auch das Drehbuch zum Film auf Englisch gekauft, bin aber noch nicht zum Lesen gekommen. Ist in dem Fall auch mehr ein "will ich haben, weil ich Fan bin" gewesen als ein "will ich haben, weil ich es lesen möchte".

      Den "achten" Harry Potter habe ich auch schon gelesen. Fand ich jetzt nicht total schlecht, aber hat mit stellenweise an ne schlechte Fanfiktion erinnert
    • Da ist man bisl am stöbern und findet das hier: memecenter.com/search/harry%20potter

      Eigentlich nichts besonderes und auch keine unbekannte Seite, aber ich les da jetzt seit 45 Minuten und hier kommen ständig Zusammenschnitte die der ganzen Story, den Filmen und Büchern ganz andere Blickwinkel geben, klar sind da auch etliche lustige Sachen bei aber hier mal ne Kostprobe:
      [IMG:http://img.memecdn.com/harry-tumblr-9_c_2663369.jpg]
      "Wann denkt Ihr stirbt ein Mensch?
      Wenn er von einer Pistolenkugel im Herz getroffen wird? Nein.
      Wenn er an einer unheilbaren Krankheit leidet? Nein.
      Wenn er eine Suppe aus giftigen Pilzen gegessen hat? Nein!!
      Man stirbt, wenn man vergessen wird."

      – Doc Bader
    • Ich bin gerade dabei, Harry Potter auf nostalgische Art und Weise wieder lieben zu lernen, also will ich mal versuchen, ob ich die Fragen hier alle beantwortet kriege ... ^^"

      - Welchen Charakter mögt ihr am liebsten und warum?
      Da muss ich mich wirklich laaange zurückbesinnen. Hmmmm .... Weil die Zeit, in der ich ein wirklicher Harry Potter-Fan war, wirklich zu lange her ist, muss ich mich bei dieser und anderen Fragen wohl auf mein Bauchgefühl verlassen. Und bei dieser Frage denke ich spontan an Remus Lupin. Und jetzt an Hermine Granger. Ja, Hermine war mein persönlicher Protagonist in Harry Potter. Und das, obwohl ich mich mit ihr in keiner Eigenschaft identifiziere. Ich mochte sie einfach total gerne. :sorry:

      - Welche Art der Zauberei würdet ihr unbedingt mal erlernen wollen und warum?
      Nun, da ich diese Frage irgendwie nicht ganz verstehe, will ich mal meinen Vorrednern nachmachen. xD Also, als Kind fand ich die Sache mit Animagi richtig cool und habe mir immer vorgestellt, in der Welt selbst einer zu sein, aber jetzt, nach sieben Jahren ... oder länger ... Ich fand den Patronus-Zauber immer total faszinierend. Generell alles, was mit Zaubersprüchen zu tun hat. °O° Ich brauche keine magischen Pflanzen, keine magischen Tiere, nur einen Zauberstab und ein Buch mit allen Zaubersprüchen, die es gibt. Hier wird es also Zeit für eine Anekdote!
      Ich weiß noch, wie sich mein bester Freund damals eine Liste mit nicht einmal zwei Dutzend Zaubersprüchen hatte ausdrucken lassen. Wir hielten das für eine unheimlich große Zahl und haben dann irgendwo Stöcke aufgesammelt und uns daraus eigenhändig Zauberstäbe geschnitzt. Natürlich waren diese nicht schnurgerade (was uns damals sehr gestört hat), aber nun, da ich daran zurückdenke, muss ich sagen, dass das schon eine echt coole Erinnerung ist. Sehr stolz darauf. *ins Denkarium pflanz* Einer der Zaubersprüche war Bombarda Maxima, den fand ich besonders einprägsam. :D So einprägsam, dass ich ihn noch heute kenne! Abgesehen davon, dass er von Umbridge im 5. Teil benutzt wird und ich den Film gestern erst nach Ewigkeiten wieder geschaut habe.

      - Welche magischen Geschöpfe gefallen euch besonders gut?
      "Gefallen" ist für mich in diesem Fall eigentlich relativ. Beim ausführlicheren Nachdenken muss ich sagen, dass mich am meisten die Dementoren fasziniert haben. Dazu bei der Frage zum Lieblingsteil mehr. Und natürlich Geister. Damals fand ich die Hausgeister immer total interessant ... und mochte vor allem deren Geschichte. (: Ich bin von ihnen sowohl fasziniert als auch abgeneigt.

      - Warum gefallen euch die Bücher besonders gut?
      Da kommt vor allem die Nostalgie ins Spiel. Damals habe jedesmal vorm Schlafengehen noch eine Zeit lang gelesen. Und natürlich war es dann schon spät nachts, also schon recht schaurig, wenn man darüber nachdenkt. :hihi: Ich weiß noch haargenau, wie ich an einem Abend den zweiten Band gelesen habe. Also so ziemlich der schaurigste Teil von Harry Potter. Diese eine Stelle, die ich damals gelesen habe, ist das erste und eines der wenigen Male gewesen, dass mir Literatur einen Schauer über den Rücken gejagt hat. Noch eine schöne Erinnerung! :sonne:
      Weil ich mich gerne an diese Zeit zurückerinnere, haben die Bücher also einen besonderen Platz in meinem Herzen. Irgendwann, wenn ich mal wieder zu viel Zeit haben sollte, werde ich das einfach alles nachholen. Schön abends, vor dem Schlafengehen, Harry Potter lesen. Yas. <3

      - Warum gefallen euch die Filme besonders gut?
      Ein Wort: Hogwarts. Die gesamte Darstellung der magischen Welt ist einfach wunderbar. Urig und verträumt, ganz im Gegensatz zu der modernen und sterilen Welt. Ein magischer Kleinod. Und natürlich trägt die Darstellung der Schauspieler einiges dazu bei, dass diese Welt so glaubhaft unglaubhaft herüberkommt.

      - Bevorzugt ihr die Bücher oder die Filme? Warum?
      Bücher, aus dem oben genannten Grund. :3 Eigentlich ist es mir aber egal, ich kann auch beim Herrn der Ringe nicht sagen, was mir lieber ist. Bücher haben eben mehr Lore. Und mehr Lore ist toll.

      - Habt ihr einen Lieblingsteil?
      Eindeutig Harry Potter und der Gefangene von Azkaban! Die Antwort kommt mir jedesmal komplett spontan, wenn ich darüber nachdenke. :hmm2: Das muss ich jetzt aber auch irgendwie plausibel und lang genug erklären, nicht wahr?
      Nun ja, ich liebe einfach die gesamte Handlung, von vorne bis hinten. Diese Formulierung ist eigentlich ziemlich treffend, weil alles, was in der Story vorne ist, gleichzeitig auch hinten ist. Versteht sich. (; Also. Was kann man an der Story nicht mögen? Die Alternative zum Hogwarts Express ist irgendwie eine witzige Idee, der Grim unterwegs ... macht schaurige Stimmung. Dann der Tropfende Kessel. Man sieht die ganzen Freunde wieder! Und zack. Eine neue Gefahr. Sirius Black, ein Massenmörder. Für mich klingt das bedrohlicher und spannender als Voldemort. Den hatten wir schon zweimal! Also ist der Massenmörder, der aus dem magischen Hochsicherheitsgefängnis ausgebrochen ist, doch wirklich cool. Apropos ... Azkaban! Dementoren! Schaurig schön. Was kann man daran nicht mögen? Bringt ja mehr Lore rein! Und dann haben wir ein recht alltägliches Hogwarts. Und was sagen wir zu diesem Umstand? "Ein alltägliches Hogwarts ist ein gutes Hogwarts". Drama außerhalb der Schule haben wir genug in den nachfolgenden Teilen. Hier liegt der Fokus noch ein bisschen mehr auf der magischen Welt, wie Harry sie für sich entdeckt (Hogsmeade, Heulende Hütte etc.) und uns somit auf diese Reise weiterhin mitnimmt. Dann Seibenschnabel. Ein bisschen was Besonderes inmitten des Alltags. Ein kleiner Twist in der Story. Die Hinrichtung! .... Kann nicht abgewendet werden. Dann alles um Sirius Black herum. Es ist ein bisschen wie eine Detektiv-Geschichte, dazu ein spannendes und gleichzeitig schockierendes "Ende". Aber war es das schon? Nein! Jetzt kommt der beste Teil: Die Zeitreise. Alle Umstände, alle noch so kleines Details, ergeben auf einmal Sinn. Alles macht Sinn. Alle Rätsel werden aufgedeckt. Die Geschichte wird also noch einmal komplett von neu aufgerollt, nur eben aus einer wesentlich interessanteren Perspektive. Einfach nur suuuper. Und das war's dann auch schon.
      Also, das ist so grob das, was den dritten Teil so wunderbar macht. Zeitreisen, Animagi, Hogsmeade, Seidenschnabel ... TWISTS! Und der dunkle Ton aus dem vorangegangenen Teil wird weitergeführt, nur weniger gruselig, aber dafür mit mehr Thrill. Professor Lupin ist der perfekte Professor, Sirius Black ein neuer Lichtblick. Man kann Harrys Glück quasi mitfühlen, weil man einfach genau wie er empfindet.
      Habe ich eigentlich schon erwähnt, dass ich die Zeitreise genial fand? Ja? Mehrmals? Zeitumkehrer! :ws:

      - Welche Ereignisse mochtet ihr besonders (ungern)?
      / Sorry, so weit bin ich dann doch nicht mehr in der Materie drin.

      Ach so, dann noch die Anmeldung, wie? Oookay!

      Da habe ich aber gleich mal eine Frage ... Habt ihr die Sache mit dem Haus über Pottermore ermittelt oder ist das einfach nur eine persönliche Präferenz? Da Pottermore ja die offizielle Seite ist, um sich in ein Haus einordnen zu lassen, werde ich jetzt mal diese Angabe machen. Und für die, die es generell interessiert: Mein Lieblingshaus ist Gryffindor, aber ich schwanke offenbar zwischen Ravenclaw und Hufflepuff. Mit Ravenclaw konnte ich mich irgendwie nicht abfinden, da ich nicht das Gefühl habe, mich mit den Angehörigen des Hauses zu identifizieren. Luna lebt in einer anderen Welt, Cho ist offenbar ein Alleskönner (intelligent, hübsch, sportlich), Professor Quirrell hat einen Minderwertigkeitskomplex, Professor Trelawney ... ja ... :was: Deshalb der zweite Versuch beim Sprechenden Hut.
      Das Problem mit Hufflepuff ist nicht, dass ich das Haus nicht mag, sondern dass einfach jeder dahingehört. Es gibt einfach zu viele. Hufflepuff ist einfach für alle, die anderswo keinen wirklichen Platz finden. Hufflepuffs sind loyal und freundlich, wow. Das sind zwar extrem wichtige Qualitäten, aber welche, die man auf fast alle Gryffindor-Charaktere beziehen kann. Auf mich wirkt Hufflepuff eben wie eine niedere Version von Gryffindor. :ka:
      Nur wer weiß? Vielleicht ist das ja genau der Grund, weshalb man nach Hufflepuff kommt? Weil man irgendwie nichts wirklich ist, immer in einer Schwebe zwischen allen möglichen Eigenschaften, Orten und Menschen? Ja, der Gedanke ist cool. Und passend. Sorry für diese kleine Philosophie-Einlage. xD
      Und jetzt mal ehrlich ... Dachse sind schon die coolsten Wappentieren von ganz Hogwarts. :cool:

      Proud to be Hufflepuff!

      [IMG:http://www.debate.org/photos/albums/1/3/2414/55346-2414-rdfc9-a.jpg]


      Hoc est enim corpus meum. Hermione saltica, regina festorum, saltatrix summa, mimema inclyta, malefica fabulosa, arbitratrix Vesperae Omnis Sanctae.
    • Als erstes möchte ich @Raikachu willkommen heißen, hier in der Harry-Potter-Basis. Auf das du noch viel Spaß haben wirst in diesem Club! :pwink:
      Ich glaube, jeder junge Harry-Potter-Fan bastelt Zauberstäbe aus Stöcken, so war das auch bei mir & einem Kumpel, und so habe ich auch das Schnitzen mit einem Schweizer Armeemesser gelernt. Manche Zauberstäbe waren so lang wie Wanderstäbe, also magische Wanderstäbe sozusagen - oder sagen wir direkt Walk Wands! :D
      Mensch, erzähle du mir nichts über Schauer, die überm Rücken laufen. In Harry Potter ist mir das so oft passiert, dass ich glaube, meine Gänsehaut ist eine chronische Erkrankung. Bin ich ein echter Harry-Potter-Fan oder ein echter Harry-Potter-Fan oder einfach nur ein Verrückter?!
      Das war bei mir am Ende des 4. Harry-Potter-Teils. Der 3. war ja damals echt nicht zu toppen, da war ich deiner Meinung heute ... bis ich Teil 4 gelesen habe. Auch da kommen solche Stellen vor, an denen Rätsel gelöst werden, bei denen man, wenn man noch mal das Buch von vorne liest und Rowling im Stillen für diese Literatur bedankt. Den meisten Rückenschauer hatte ich bei der Geschichte um Crouch - Mad-Eye war die ganze Zeit Crouch, und da hält Harry ihm an einer Stelle einfach die Karte des Rumtreibers hin und fragt ihn, warum da Barty Crouch abgebildet ist; hätte er auf die Karte geblickt, hätte er Crouch direkt vor sich erkannt ... sowas liebe ich einfach nur. :anbeten2:
      Aber besonders die Wiederauferstehung des Voldemort ist ein historischer Augenblick... alles verpackt im Trimagischen Turnier ... und voilà, ein Kunstwerk ist erschaffen. :anbeten:
      Und daher ist Harry Potter & der Feuerkelch mein Lieblingsband.

      ________________________________________________________________________

      Im gleichen Atemzug poste ich endlich mal meine ultimative Meinung zu Phantastische Tierwesen & wo sie zu finden sind wooaaa :run2:
      (wurde auch mal Zeit)
      Also. Natürlich mochte ich den Film. :D Ein guter Auftakt zu einer Fimreihe war er allemal. Bei den Tierwesen kann ich nicht beurteilen, wie viele sie gezeigt haben im Gegensatz dazu, wie viele es im Buch gab (ich habe es nicht gelesen), aber es wurden auf jeden Fall genug interessante Tierwesen gezeigt, und auch wenn "nur" vier abgehauen sind, war es da ja schon schwer genug, sie wieder einzufangen. So war der Fang des Occamy & des Demiguise, sowie der des Erumpents, optisch spannend gestaltet. Die Stelle, an der der Erumpent Kowalski fast mit seinem Horn getroffen, und Newt es gerade noch rechtzeitig in den Koffer zurückgeholt hat, ist eine persönliche Lieblingsszene von mir. Auch wenn die Nachfolger ja wahrscheinlich in Richtung Zaubererpolitik & Grindelwalds Machtzunahme gehen werden, werden wohl weitere, neue Tierwesen vorkommen und eine wesentliche Rolle spielen, um einfach das Franchise "Phantastische Tierwesen" zu würdigen, wie davon in der Elbenwalddiskussion mit Coldmirror* die Rede war.
      Bei den Charakteren mochte ich Newt am meisten, da ich mich mit seiner indirekten, schüchternen Art ein bisschen identifizieren konnte. Daher war es umso schöner zu sehen, wie er in Anwesenheit seiner tierischen Freunde aufgeblüht ist. Damit kann ich mich zwar nicht so wirklich identifizieren (ich mag Tiere, aber ich habe persönlich nicht so viel mit ihnen zu tun), doch bewundert habe ich es an Newt allemal.
      Mein Hasscharakter ist diese Pflegemutter, weil ... ist klar, oder? :hexe: Allgemein mochte ich diese Nebenhandlung mit ihr nicht, ich meine, Magie ist doch was wundervolles. ;_; Natürlich war es dennoch ein cooler Plottwist, dass nicht dieses kleine Mädchen der Obscurus war, sondern Credence. In den Szenen mit ihm & Percival wurde klar, wie sehr er sich das Zaubernlernen wünschte, aber man hat bewusst von ihm abgelenkt, indem Percival ihn abserviert hatte, weil er angeblich ein Squib war. Und bewusst auf das Mädchen gelenkt.
      In Grindelwalds letztem Moment als Percival hat er gesagt, die Zaubererschaft soll sich nicht immer unterdrücken lassen, was er mit dem Beispiel des zerstörten Obscurus Credence bestärkte. An der Stelle habe ich ihm im Stillen tatsächlich zugestimmt, immerhin sollten Obscuriale ihre magischen Fähigkeiten ausleben dürfen, sonst sterben sie früh oder verwüsten Städte, Menschen sterben ... Als sich herausstellte, dass Percival eigentlich Grindelwald war, kam ich mir dementsprechend schuldig vor. :ups: Grindelwald hätte dieses Ziel als böser Zauberer wohl ziemlich radikal & inhuman durchgeführt, aber den Denkansatz finde ich wirklich nicht falsch, weil man so allen Muggelstämmigen eine Zukunft sichert, in der sie ihre Zauberei nicht unterdrücken müssen, weil die Eltern gegen Zauberei sind. Aber gut, 70 Jahre später wurden die jungen Muggelstämmigen erkannt, und selbst wenn die Eltern Zauberei als abartig finden und mit ihrem Kind in eine ferne Hütte auf einer stürmischen Klippe fliehen, kommt der große starke Hagrid vorbei, zaubert dem fetten Cousin einen Schweineschanz und nimmt das Zauberkind mit in seine magische Zukunft. :cool:

      Schade zwar, dass meine Ausführungen am Ende so unprofessionell wurden, und eigentlich nichts mehr mit "Phantastische Tierwesen & wo sie zu finden sind" zu tun haben, aber ich schreibe an diesem Beitrag schon seit einigen Tagen und hätte ihn langsam mal gerne gepostet gesehen. Ist er nicht trotzdem cool, mein 2.400. Beitrag? :biggrin:
      ________________________________________________________________________

      *Hier besagte Diskussion. Ist zwar schon vor zwei Monaten rausgekommen, aber in diesem Thread wurde sie noch nicht verlinkt, daher tu ich es jetzt zur Vervollständigung halber.



      Und es heißt weiterhin warten auf Harry Podcast #9. :run2:
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2020 Filb.de

    Pokémon © 2020 Pokémon. © 1995–2020 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.