Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Nuzlocke Challenge: Pokémon Kristall

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Nuzlocke Challenge: Pokémon Kristall

      Hallo zusammen
      Ich starte hier meine allererste Nuzlocke Challenge in einer fantastischen Edition, Pokémon Kristall

      Meine Regeln sind:

      - Jedes besiegte Pokémon muss freigelassen werden
      - In jeder Route darf nur das erste Pokémon gefangen werden, flieht es, gibt es keine weitere Chance
      - Werden alle Pokémon im Team besiegt, ist die Challenge vorbei
      - Shinys dürfen immer gefangen werden
      - Geschenkte Pokémon müssen freigelassen werden
      - Man darf nicht aus Kämpfen fliehen
      - Schutz, Superschutz etc. dürfen nicht benutzt werden
      - Die Challenge ist mit dem Sieg über Rot gewonnen

      Orden:

      8

      Im Team:

      Dori, weiblich, Level 48, Rückkehr, Surfer, Biss, Drachenwut
      Sepium, weiblich, Level 48, Rasierblatt, Matschbombe, Schlafpuder, Stachelspore
      Mystery, weiblich, Level 48, Eishieb, Donnerschlag, Hypnose, Traumfresser
      Luki, männlich, Level 48, Rückkehr, Feuerrad, Biss, Silberblick
      Jack, männlich, Level 48, Erdbeben, Steinwurf, Walzer, Einigler
      Harpy, männlich, Level 48, Flügelschlag, Fliegen, Ruckzuckhieb, Sandwirbel


      In der Box:

      alias Zac, männlich, Level 5
      alias Kiwi, männlich, Level 6
      alias Shadow, männlich, Level 6
      #i-rattikarl# alias Bob, männlich, Level 16
      #i-smogon# alias Dynamit, weiblich, Level 14
      #i-quapsel# alias Dropy, weiblich, Level 15
      #i-tentacha# alias Squezy, männlich, Level 18
      #i-tentacha# alias Qualle, männlich, Level 22
      #i-tentacha# alias Tintenherz, weiblich, Level 16
      #i-karpador# alias Nemo, weiblich, Level 20
      alias Elsa, weiblich, Level 20
      #i-goldini# alias Beni, männlich, Level 15
      #i-noctuh# alias Olivia, weiblich, Level 16
      #i-quapsel# alias Waterloo, weiblich, Level 22
      #i-karpador# alias Neo, männlich, Level 20
      #i-sandamer# alias Alfons, männlich, Level 29
      #i-sandamer# alias Nick, männlich, Level 35



      Verstorben:

      alias Splashy, männlich, Level 13
      #i-smettbo# alias Silber, weiblich, Level 14
      #i-wiesor# alias Seide, weiblich, Level 7
      #i-kleinstein# alias Marmoria, weiblich, Level 20
      #i-nidorino# alias Dwayne, männlich, Level 21
      #i-habitak# alias Falke, männlich, Level 17
      #i-sandan# alias Sahara, weiblich, Level 21
      #i-machomei# alias Jack, männlich, Level 44





      #1 - Fail !

      Als Starter wählte ich Endivie. Ich habe dieses Pokémon noch nie genommen und wollte nur mal seinen Sprite sehen, da es später so oder so freigelassen wird. So erledigte ich meine Aufgabe und holte das Rätsel-Ei bei Mr. Pokémon ab. Als unsere Challenge dann richtig begann, ging ich ins Gras auf Route 29, und mein erster Pokémon war ein Rattfratz. Ich freute mich sehr darüber, und nannte es Tatze. Es war ein Männchen und erst auf Level 2, also ging ich es heilen, stellte Tatze auf Position 1 und ging wieder ins hohe Gras. Da kam das erste gegnerische Pokémon für meine kleine Tatze, ein Wiesor auf Level 3. Ich dachte mir nichts dabei und griff mit Tackle an, doch das Wiesor griff auch mit Tackle an, es war schneller und stärker, und sogar mein einziger Trank konnte Tatze nicht retten ... Mein kleines Rattfratz starb also in seinem ersten Kampf und die Challenge war schon verloren. Ich trauerte und schämte mich über diese miserable Leistung, doch ich gab natürlich nicht beim ersten Mal auf !



      #2 - Ein neuer Anfang

      Nach meinem Verlust über Tatze, den ich nur einige Minuten besass, fühlte ich, wie brutal die Nuzlocke Challenge sein kann. Ich wollte natürlich sehr viel weiter kommen, und so passe ich nun bei Versuch Nr. 2 viel mehr auf. Ich wählte wieder Endivie, doch nun sammelte ich alle Beeren, die ich finden konnte und kaufte gleich ein paar Tränke, damit mein Pokémon auch sicherlich die ersten Kämpfe überleben würde. Wieder tratt ich das erste mal ins Gras, und ein weibliches Wiesor auf Level 3 erschien. Ich konnte es fangen und taufte es Seide, da ich denke, dass so ein Wiesor-Fell sicherlich sehr flauschig und fein ist. Nun trainierte ich es ein paar Level, um die Route 29 auch sicherlich zu überstehen. Auf Route 46 konnte ich mir ein männliches Habitak auf Level 2 fangen. Dies machte mich sehr glücklich, da ich Habitak noch nie trainiert habe, und es cool aussieht. Ich taufte es Falke. In Rosalia City liess ich mein Endivie frei und auf Route 30 fing ich mir ein weibliches Raupy auf Level 4, welches ich Silber nannte. Nun trainierte ich Seide, Falke und Silber alle auf Level 7, bevor ich mich den ersten Trainern entgegenstellte. Auf Route 31 gelang es mir, ein weibliches Knofensa auf Level 5 in mein Team aufzunehmen. Es bekam den Namen Sepium, dies ist der zweite Teil des wissenschaftlichen Namens der echten Zaunwinde. Dies ist eine Schlingpflanze die in vielen Gärten als Unkraut auftritt. Ich liebe das Pokémon Knofensa extrem und es ist auf keinen Fall ein Unkraut für mich, jedoch gefällt mir der Name und Schlingpflanze finde ich auch sehr treffend. In der Dunkelhöhle schliesste sich mir noch ein weibliches Kleinstein auf Level 2 an, welches Marmoria heisst. Erst später viel mir auf, dass es ja die Stadt Marmoria City in der ersten Generation gibt. Ich kam in Viola City an, und legte Seide in die Box, da ich nicht zuviel Pokémon im Team haben will, die unnötig EP wegnehmen. Da es mittlerweile Nacht war, konnte ich im Knofensa-Turm ein Nebulak fangen. Es ist weiblich, auf Level 6 und heisst nun Mystery. Anschliessend kämpfte ich mich den Knofensa-Turm empor, ein Kinderspiel für Falke und Silber, da beide ressistent gegen den Rankenhieb der dort eingesetzten Knofensa sind. Da Silber sich auf Route 30 schon zu Safcon entwickelt hatte und nun Level 10 erreichte, entwickelte es sich zu Smettbo. Ich nannte Raupy damals auch Silber, da es zu Smettbo passt. Ich finde den Sprite von Smettbo in der 2. Generation sehr schön. So beendete ich meinen ersten Tag der Challenge, indem ich die VM 5 Blitz vom Weisen Marke erhielt. Ich bin sehr zufrieden mit meinen Pokémon, die bisher in meinem Team sind und bin zuversichtlich, dass wir den ersten Orden schaffen. Ich vermisse Tatze, doch er wird immer in unseren Herzen weiterleben.

      In diesem Part gefangene oder verstorbene Pokémon:

      Gefangen:

      Route 29: Rattfratz alias Tatze, männlich, Level 2 ( In der ersten Challenge gefangen, kommt trotzdem noch hier in die Liste )

      Route 29: Wiesor alias Seide, weiblich, Level 3
      Route 30: Raupy alias Silber, weiblich, Level 4
      Route 31: Knofensa alias Sepium, weiblich, Level 5
      Route 46: Habitak alias Falke, männlich, Level 2

      Dunkelhöhle: Kleinstein alias Marmoria, weiblich, Level 2
      Knofensa-Turm: Nebulak alias Mystery, weiblich, Level 6

      Verstorben:

      Route 29: Rattfratz alias Tatze, männlich, Level 2 gegen ein Wiesor Level 3 mit Tackle ( In der ersten Challenge gestorben )

      The post was edited 15 times, last by silvan333 ().

    • Uih eine neue Challenge :w: Hey ich fühle mit dir! Ich wollte auch mal eine Schwarz 2 Wedlocke machen. 1ster Kampf gegen den Rivalen 2 kritische Treffer von ihm und noch bevor ich mit meinem Starter 10 Schritte gelaufen war, war es vorbei :$ :v: Armes Tatze, wir werden an es denken!

      Pass gut auf Silber auf :bg: Irgendwie mag ich es jetzt schon. Smettbo ist generell toll und der Name ist auch super süß :w: . Ich wünsche dir viel Glück beim ersten Orden, aber ich glaube Marmoria wird mit etwas Training kurzen Prozess machen ;)

      Bin gespannt und freue mich hier weiterlesen zu dürfen! :D

      Banner made by Wichtel
    • @Tonja Ja, dass nervt ziemlich, wenn man nicht einmal den ersten Kampf überlebt. Aber das ist typisch Pokémon, meistens unfair für uns und das reinste Glück für die NPC's XD
      Ja, Smettbo sieht so schön aus und ist am Anfang ein sehr starkes Pokémon dank der Konfusion. Auch später behalte ich es gerne, da ich die Pokémon trainiere, die mir gefallen :hüpf2:


      #3 - Der erste Orden

      Nachdem ich erfolgreich alle Trainer im Knofensa-Turm ausgeschaltet hatte, ging es ans Training für den ersten Orden. Mein Marmoria war erst auf Level 2 und es musste mindestens Level 11 erreichen, damit es die Attacke Steinwurf erlernte, welche ich unbedingt in seinem Moveset wollte, um gegen Falk ohne Verluste zu bestehen. Im Laufe des Trainings begegnete mir ein Quapsel, und da ich durch das Schauen von Youtube Videos ein bisschen abwesend war, griff ich das Quapsel mit Tackle an. Erst als ich den Blubber auf dem Bildschirm sah, bemerkte ich meinen Fehler und betete zu Gott, dass mein Marmoria diese Wasserattacke überlebte. Und es schaffte es auch ! Der Blubber, der meinem Kleinstein vierfachen Schaden anrichtete, liess die KP-Anzeige schnell sinken, bis der Balken bei der Zahl 2 stoppte. Ich erlitt einen kleinen Schock. Nun musste ich aufmerksamer sein, damit auch alle Pokémon überleben. Nachdem das böse Quapsel besiegt war, trainerte ich weiter, bis mein Kleinstein Level 11 erreicht hatte. So machte ich mich auf den Weg in die Arena, und die Vögel der 2 Arena-Trainer wurden unter Steinen von Marmoria begraben. So stand ich nun vor Falk, dem Arenaleiter von Viola City. Ich hatte keinerlei Sorgen um meine Pokémon, und so schickte ich Kleinstein, ausgerüstet mit einer Beere in den Kampf. Das erste Taubsi setzte Lehmschelle ein, und da ich diese Attacke vergass und sie vom Typ Boden ist, hatte ich doch Angst vor dem Schaden, den sie anrichten würde. Doch als nur 1/8 der KP verloren ging und es erst noch ein Voltreffer war, waren alle Sorgen wie weggeblasen. So besiegte ich das Taubsi und auch sein Tauboga auf Level 9 ( Wieso ist es so schwach ... ? ) wurde von zwei Steinwürfen besiegt. Die sinkende Genauigkeit störte Marmoria anscheinend nicht, da jeder Steinwurf sein Ziel traf. So war also der erste Orden ohne Probleme in meinem Besitz.
      Nun streifte ich noch durch den kleinen Grasstreifen auf Route 36, der nur in Pokémon Kristall vorkommt, in der Hoffnung ein Fukano zu treffen, doch ich fand ein weibliches Taubsi auf Level 5, das ich Harpy taufte. Auf Route 32 erhielt ich von einem netten Mann Wundersaat, welches mein Sepium erhielt. Auf Route 32 hoffte ich auf ein Felino, und ich wurde nicht enttäuscht :) Ein männliches Felino auf Level 4 watschelte mir entgegen und ein paar Sekunden später befand es sich schon in meinem geworfenen Pokéball, welcher nach 3 mal schaukeln schliesslich liegen blieb. Ich hatte ein neues Teammitglied, nämlich Splashy.
      Die Flegmonrute, die mir von einem Mann angeboten wurde, war mir ein bisschen zu teuer, jedoch bot man mir im Pokémon Center eine Angel an, die ich danken annahm. In der Einheitshöhle konnte mein Splashy tadellos trainieren und ausserdem traf ich ein Sahara an, ein weibliches Sandan auf Level 6, welches nun in meinem PC sitzt. Der Marsch durch die Höhle war kurz und brachte meinem Team einige Level-Ups. Nun stehe ich ausserhalb der Einheitshöhle auf Route 33 und freue mich auf Azeala City, die 2. Arena und neue Pokémon !

      Mein Team am Ende des Parts

      Silber, weiblich, Level 12
      Falke, männlich, Level 12
      Sepium, weiblich, Level 12
      Marmoria, weiblich, Level 13
      Mystery, weiblich, Level 12
      Splashy, männlich, Level 10



      In diesem Part gefangene oder verstorbene Pokémon:

      Gefangen:


      Route 36: Taubsi alias Harpy, weiblich, Level 5
      Route 32: Felino alias Splashy, männlich, Level 4

      Einheitshöhle: Sandan alias Sahara, weiblich, Level 6

      Verstorben:


      Niemand

      The post was edited 2 times, last by silvan333 ().

    • Habe ich mich verlesen oder war es heute Mittag noch eine Nuzlock für Pokemon Gold? :ups:

      Yeah Glückwunsch zur ersten Arena und ja das mit den Videos kenne ich von mir... :$ :v: Glück gehabt, sonst wäre die erste Arena wohl nicht so leicht gewesen. Silber und Sepium hätten ihren "Spaß" in der Arena gehabt und Falke hätte wohl alles allein machen müssen.

      Fukano wäre echt so schön gewesen, das ist leider das blöde an der nuzlocke xD Man bekommt nie was man will :( Aber Felino ist wirklich cool und Sandan erst :D . Hoffen wir, dass sie alle ein schönes langes Leben haben werden ^^

      Banner made by Wichtel

      The post was edited 1 time, last by Tonja ().

    • @Tonja Ja, ich habe es wirklich als Pokémon Gold eröffnet und das ist mir ziemlich peinlich ... :sorry2:
      Ich habe es irgendwie einfach ausgeblendet und war wohl voll auf Gold fixiert, habe erst kürzlich eine ganze Nuzlocke Challenge zu Heart Gold auf Youtube geschaut und nun diesen komischen Fehler gemacht. Ich habe Kristall gewählt wegen den Weiterentwicklungssteinen, da man diese früher bekommt als in Gold & Silber. Dort erhält man sie ja erst in Kanto von Bills Grossvater. Als ich dann über den Grasstreifen auf Route 36 schrieb, der ja nur in Kristall vorkommt, ist es mir auch aufgefallen ... Tut mir leid. Doch an der ganzen Challenge ändert sich ja eigentlich nichts ^^

    • #4 - Ein schrecklicher Tag


      Da ich gerade auf Route 33 war, fing ich mir ein neues Pokémon, nämlich ein weibliches Hoppspross auf Level 6, welches ich Kiwi nannte. Schnell rannte ich nach Azalea City, doch ich merkte, dass hier etwas nicht stimmt. So sprach ich mit allen, und jeder vermisste die Flegmons, die sonst immer in der Stadt waren. Als ich dann mit Kurt sprach, erzählte er mir, das ein sogenanntes Team Rocket den Flegmon die Ruten abschneidet und diese dann verkauft. Das ist natürlich nicht fair, und daher rannte Kurt zum Flegmonbrunnen, um Team Rocket fertig zu machen. Doch er fiel in den Brunnen und konnte wegen Rückenschmerzen nicht mehr weiterlaufen. So musste ich Team Rocket besiegen. Das war dank Silbers Konfusion kein Problem, da meine Gegner fast nur Gift-Pokémon benutzten. So floh Team Rocket vor mir und Kurt schenkte mir einen Köderball als Belohnung. Während meines Aufenthalts im Brunnen hoffte ich auf ein Flegmon, jedoch wurde es ein männliches Level 6 Zubat, welches ich Shadow taufte.
      Dann machte ich mich auf den Weg in die Arena von Azalea City. Ich hatte keine Angst, da das stärkste Pokémon von Kai, ein Sichlor, eine vierfache Schwächte gegenüber Marmorias Steinwurf hat. Die Arena-Trainer waren schnell besiegt. Am meisten Freude hatte ich an Käfersammler Axel, der mich mit der Evolutionsreihe von Hornliu besiegen wollte. Ich mag Bibor sehr, und es gab nach seiner Niederlage meinen Pokémon viel EP. Ich finde es immer sehr nervig und unnötig, wenn gegnerische Trainer Pokémon besitzen, die auf einem Level sind, auf dem sie sich schon längst hätten entwickeln können. Daher sollten sich viele ein Beispiel an Käfersammler Axel nehmen. (Okay, er hatte ein Hornliu auf Level 7, jedoch war sein Bibor so cool ! Ich liebe Bibor :3. Die anderen Trainer hatten Raupy auf Level 12 oder Kokuna auf Level 14 *hust* Kai *hust*)
      So stand ich dann vor Kai, dem angeblichen Käfer-Profi von Johto (Jedoch bin ich das, Silber ist viel besser als sein gesamtes Team :p). Der Kampf fing an und ich schickte Marmoria in den Kampf, um sicher zu gehen. Sein Level 14 Safcon war schneller und wollte sich mit Tackle wehren, was nicht sehr effektiv war. Dann traf Marmoria es mit einem Steinwurf, doch Safcon überlebte mit der Hälfte seiner KP. Da tat es mir irgendwie leid. Es wollte überleben und kämpfte weiter, doch es kannte nur die Attacke Tackle und wurde schliesslich besiegt, ohne je eine Chance gehabt zu haben. Kokuna verlief es nicht anders, es wurde durch zwei Steinwürfe besiegt. Dann kam Sichlor, welches dank der Zornklinge nicht ungefährlich ist, jedoch reichte ein Steinwurf, und es war besiegt. Marmoria die Arena-Killerin freute sich mit mir über den Sieg über den Arenaleiter Kai und so wollten wir Azalea City verlassen. Jedoch wurden wir von Dave, unserem Rivalen aufgehalten. Er wollte uns nicht glauben, dass wir Team Rocket verscheucht hatten, und so demonstrierten wir ihm unsere gewaltige Kraft (okay, das ist ein bisschen übertrieben XD). Smettbo alias Silber wollte Nebulak besiegen, jedoch dauerte es fünf Runden, bis es aus dem durch Hypnose verursachten Schlaf erwachte. Dann kam Igelavar. Ich habe nicht bedacht, dass wenn ich Endivie nehme, er ja Feurigel nimmt. Owohl ich ihn schon einmal in Rosalia City mit seinem Feurigel gesehen hatte, habe ich es wieder vergessen. So nervte mich Igelavar mit Rauchbomben, und so hatte ich kein Mitleid, als es durch einen Steinwurf von Marmoria besiegt wurde. Zubat war dann wieder ein leichtes Opfer für Silber, und so suchte Dave Ausreden, um seine Niederlage zu erklären. Seine Pokémon seien zu schwach, doch dies glaube ich ihm nicht.
      Im Steineichenwald fing ich mir schon zuvor Zac, ein männliches Bluzuk auf Level 5, daher hatte ich hier nichts mehr zu tun. Dies dachte ich zumindest, bis ich einen ängstlichen Jungen traf, der das Porenta seines Chefs vermisste. Ich half ihm natürlich, da ich so ein netter MEnsch bin, und nicht etwa, weil ich wusste, dass dies meine einzige Möglichkeit war, die VM Zerschneider zu bekommen. Als ich Porenta zurückgebracht hatte, rannte ich zum PC, wechselte Marmoria gegen mein Wiesor Seide aus und brachte diesem Zerschneider bei. So konnte ich den Steineichenwald ohne Probleme durchqueren. Auf Route 34 angekommen, kämpfte ich gegen die Trainer und mied das Gras. Da es schon dunkel war und ich wusste, das ich gegen den Nachtwächter kämpfen konnte, machte ich dies auch. Doch diese Entscheidung war ein riesiger Fehler. Alle anderen Trainer auf dieser Route hatten Pokémon auf Level 10-12, doch Wächter Klaus schickte ein Level 17 Fukano in den Kampf. Zuerst hatte ich keine Sorgen, doch als Splashy durch seinen Biss die Hälfte seiner KP verlor, bekam ich Angst. Ich wechselte zu Mystery, doch ich vergass die Unlicht Schwäche von Geist Pokémon, und so wurde mein Nebulak von der Biss Attacke getroffen. Die KP sanken und sanken, ich dachte es wäre vorbei, doch bei der Zahl 2 blieben sie stehen. Puhh, nochmals grosses Glück gehabt. So wechselte ich zu Falke, doch der Biss war ein Volltreffer -.- Mit 6 KP musste auch er ausgewechselt werden. Ich ging wieder zu Splashy, dann zu Silber, wieder zu Splashy, dann kurz zu Seide und die Anzahl der Tränke wurde kleiner und kleiner. Das Fukano war einfach zu stark. Sepium schickte ich erst gar nicht in den Kampf, und so traf es zuerst Splashy. Mein geliebtes Felino versuchte gegen Fukano alles mögliche, doch es war einfach zu langsam. Fukano schnappte mit seinen scharfen Zähnen zu ... Dem war Splashy nicht gewachsen, und so fiel es zu Boden und stand nicht wieder auf. Ich konnte es nicht glauben. Mein Splashy war tot, und der Kampf war noch lange nicht beendet. Ich hatte keine Zeit zum Trauern, und so schickte ich Silber in der Kampf. Es verlier durch Glut 18 seiner 40 KP, und da es schneller war, konnte ich Fukano vergiften. Nun glaubte ich, Silber könnte noch einer Glut stand halten, doch ich lag falsch. Obwohl es kein Volltreffer war, sanken die KP von Silber auf 0. Was soll das hier ??? Warum tut Fukano mir das an. Warum nimmt es mir all meine Kameraden für immer weg ? Es tut mir so leid Tonja, ich konnte nicht genug auf Silber aufpassen, und so musste es sterben. Auch Seide wurde gebissen, mein allerersten Pokémon, und es regte sich nicht mehr ...
      Ich dachte, die Challenge war nun vorbei, doch die letzte Aktion von Silber, Giftpuder, und eine Schnabel-Attacke von Falke besiegten dieses verdammte Fukano. Ich konnte es nicht glauben. Der Nachtwächter, der mich eigentlich beschützen sollte, nahm mir 3 meiner Freunde. Nach diesem schrecklichen Kampf war ich am Boden zerstört. Ich angelte noch kurz, um mir ein Wasser-Pokémon zu fangen, doch in meiner Trauer wählte ich aus Versehen Flucht, und so war die Chance auf das Karpador, welches erschien, auf dieser Route vertan. Ich probierte es noch einmal auf der Route 36. Dort fing ich mir ein weibliches Karpador auf Level 10, welches ich Dori nannte. Doch nichts konnte mich aufheitern, und so ging ich sehr früh schlafen ...
      Am nächsten Tag musste ich sehr viel an die drei verstorbenen Pokémon denken, doch es musste weitergehen. Ich ging in den Nationalpark, und dort fand ich mein Wunschpokémon, ein männliches Nidoran :D Es befand sich auf Level 12 und ich nannte es Dwayne, da es parallelen im Aussehen zwischen Nidoking und Dwayne Johnson gibt. Ich trainerte es, und so entwickelte es sich auf Level 16 zu einem tollen Nidorino. Nun trainiere ich weiter für die 3. Arena, vor der ich grossen Respekt habe. Ich will Miltank mit Marmoria und Dwayne besiegen, doch dafür müssem sie noch stärker werden. Dori ist sehr mühsam zum Trainieren, da es im Moment nur Platscher beherrscht.

      Diese Challenge kann einen echt herunterziehen. Ich vermissen Seide, Splashy und vor allem Silber ... Hätte ich Marmoria nicht auf den PC gelegt, hätte wahrscheinlich niemand sterben müssen. Und hätte ich Silber Stachselspore ausführen lassen, anstatt Giftpuder, wäre es vielleicht auch anders gelaufen. Doch nun ist dies Vergangenheit und ich muss nach vorne schauen.
      Doch die Challenge macht das Spiel auch um einiges spannender. Ich fiebere mit meinen Pokémon mit. Bei jeder Attacke, die meine Freunde einstecken müssen, fühle ich mit und verspüre einen Hauch von Angst. Dieser Nervenkitzel ist genial. Man lernt seine Pokémon schätzen, man muss sie einfach lieben, und jeder Sieg bedeutet so viel mehr als bei einem normalen Spieldurchlauf. Nun hoffe ich, dass so eine Situation wie diese mit Wächter Klaus nicht mehr vorkommen wird und ich die Challenge noch lange verfolgen kann.

      Mein Team am Ende des Parts

      #i-karpador# Dori, weiblich, Level 13
      Falke, männlich, Level 16
      Sepium, weiblich, Level 15
      Marmoria, weiblich, Level 17
      Mystery, weiblich, Level 16
      #i-nidorino# Dwayne, männlich, Level 16



      In diesem Part gefangene oder verstorbene Pokémon:

      Gefangen:


      Route 33: Hoppspross alias Kiwi, weiblich, Level 6
      Route 34: -
      Route 35: Karpador alias Dori, weiblich, Level 10

      Flegmonbrunnen: Zubat alias Shadow, männlich, Level 6
      Steineichenwald: Bluzuk alias Zac, männlich, Level 5
      Nationalpark: Nidoran alias Dwayne, männlich, Level 12

      Verstorben:

      Felino alias Splashy, männlich, Level 13, durch Biss eines Level 17 Fukano. Es tut mir leid, R.I.P.
      Smettbo alias Silber, weiblich, Level 14, durch Glut eines Level 17 Fukano. Es tut mir leid, R.I.P.
      Wiesor alias Seide, weiblich, Level 7, durch Biss eines Level 17 Fukano. Es tut mir leid, R.I.P.
    • Glückwunsch zum nächsten Orden!

      Noooooooooooooooooin D: Warum? Das Fukano ist auch hart ._. Armes Splashy, arme Silber, arme Seide *schnief* Das passiert leider manchmal. War aber auch viel Pech dabei :(

      Naja hilft alles nichts. Kopf hoch und weitermachen. Die Arenaleiter werden auch nicht einfacher ^^

      Banner made by Wichtel
    • #4 - Und das Elend geht weiter


      Im letzten Part verlor ich drei meiner Pokémon und da ich die Arenaleiterin von Dukatia City herausfordern wollte, stand Training auf meiner Tagesordnung. Den Hauptfokus setzte ich auf Marmoria und Dwayne, damit diese das gefährliche Miltank aus dem Weg räumen konnten. Da sie starke Attacken hatten, erreichten sie schnell beide Level 20. Dann wollte ich noch Sepium auf Level 19 bringen, um ihr Stachelspore beizubringen. Dies tat ich auch, doch während des Trainings änderte ich meine Strategiegedanken und wollte Mystery als Hauptpokémon gegen Miltank einsetzen. Da ich das Training satt hatte, ging ich in die Arena, und die Trainer waren für Dwayne kein Problem. An erster Stelle stand immer Dori, das EP-Süchtige Karpador, welches extrem mühsam zum Leveln war und sich einfach nicht entwickeln wollte. Als ich dann vor Bianka stand, schluckte ich kurz und forderte sie anschliessend heraus. Ihr Piepi wurde durch 2 Doppelkicks beseitigt und als ihr Miltank aus dem Pokéball erschien wechselte ich zu Mystery, meinem Nebulak. Ich befahl ihr, Hypnose einzusetzen, doch Miltank war schneller und traf mich mit einem Walzer. Zum Glück traf dann auch die Hypnose. Somit fiel Miltank ein und blieb schlafend am Boden liegen. Dann setzte Mystery Fluch ein. Sie opferte die Hälfte ihrer Kraftpunkte, um Miltank mit einem schweren Fluch zu belegen. Das Miltank schlief weiter und verlor stetig KP. Als es dann nochmals aufwachte, und meinem geheilten Nebulak einen Walzer verpasste, dauerte es keine zwei Sekunden und es schlief wieder am Boden. So wurde es durch den Fluch besiegt. Ich freute mich riesig, den Orden ohne Verluste gewonnen zu haben, doch Bianka stand nur heulend da. Nach einigen Momenten konnte sie sich jedoch wieder sammeln und sie übergab mir den Basisorden, sowie die TM Anziehung. So schritt ich glücklich nach draussen, schnappte mir die Schiggykanne in der Gärtnerei nebenan, besiegte das Level 20 Mogelbaum mit meinem Sepium (da ich schon Harpy auf dieser Route gefangen habe) und betrat Route 37. Hier traf ich als aller erstes ein männliches Level 16 Fukano. Ich freute mich riesig, als es im ersten Superball blieb, da ich Angst hatte, das es mich später mit einem Brüller verscheuchen wollte. Nun hatte ich ein Feuer-Pokémon. Jedoch blieb es zuerst im PC, da kein Platz in meinem Team war. Danach suchte ich die Turmruine auf, in der ein Mann namens Eusin, der Arenaleiter von Teak City, mein Rivale Dave, sowie Dynamit, das weibliche Smogon auf Level 14 auf mich warteten. Eusin ist ein komischer Mann, der schon 10 Jahre dem legendären Pokémon Suicune hinterherrennt. Ich sprach nur einige Worte mit ihm, da ich schnell zu meinem Rivalen wollte. Er suchte auch nach den legendären Pokémon, die hier angeblich gesichtet wurden, und da er sie nicht fand, gab er mir die Schuld und griff wütend mit seinen Pokémon an. Mit Alpollo hatte ich keine Probleme, doch dann kam Magnetilo. Es verwirrte Marmoria, welche sich zwei mal selbst verletzte. So hatte sie noch 25 KP. Da ich so naiv war, tauschte ich sie nicht aus, und befahl ihr, Intensität auszuführen. Da griff das Magnetilo mit Ultraschall an, und da diese Attacke immer 20 KP abzieht und sich Marmoria anschliessend nochmals selbst verletzte, blieb es regungslos am Boden liegen. Ich realisierte es zuerst gar nicht, es ging mir alles viel zu schnell. Ich war Schuld am tot von ihr. Wieso hatte ich sie mit der Verwirrung alleine gelassen ? Ich musste es rächen, doch der Ultraschall war sehr gefährlich, und so verging einige Zeit, bis ich Magnetilo besiegt hatte. Dann kam Igelavar. Ich wollte mit Marmoria kontern, doch sie weilte nicht mehr unter uns ... So musste dies Dwayne regeln, welcher Igelavar und das anschliessen eingesetzte Zubat besiegen konnte. Ich hasste meinen Rivalen für den Mord an Marmoria, doch es war meine Schuld. Als ich dann durch ein Loch in die nächst tiefere Etage fiel, sah ich die drei legendären Hunde, welche aber schnell flohen. So wollte ich die Ruine schnell verlassen, um Marmoria zu bestatten, doch ein Level 16 Smogmog tauchte auf. Es hatte hier eine 1 % Chance auf solch eines zu stossen. So wollte ich es mit Dwayne besiegen. Das Smogmog hatte das gleiche im Kopf, jedoch auf eine schreckliche Art und Weise. Es setzte zur Selbstzerstörung an und jagte sich durch Finale selbst in die Luft. Es nahm jedoch noch jemanden mit sich ins Jenseites. Mein Nidorino Dwayne. Ich konnte es nicht fassen. Die fast volle KP-Leiste sank in windeseile auf 0 und von meinem Nidorino blieb nur noch ein Häufchen Staub zurück. Dieses elende Smogmog, warum tut es das ? Warum reisst es andere Pokémon mit in den Tod. Meine zwei stärksten Pokémon waren besiegt worden und ich fragte mich, wie es weitergehen sollte. Ich holte mein Sandan Sahara und Luki, das erst kürzlich gefangene Fukano von der Box ab. Ich wollte sie trainieren, doch ich wusste nicht wo, und so begab ich mich zuerst zur Route 38, um ein neues Pokémon zu fangen. Ein männliches Rattikarl auf Level 16 erschien. Ich schickte Falke in den Kampf, welches von Silberblick in seiner Defensive geschwächt wurde. Dann attackierte mein Habitak das Rattikarl mit Furienschlägen, welche die Ratte so wütend machte, dass es Hyperzahn einsetzte. Dies ist die Spezialattacke von Rattfratz und Rattikarl, und Falke wurde getroffen. Die KP-Leiste sank und sank. Sie stoppte erst, als die Zahl 0 erreicht wurde ......... WAAAAAAAAAS ?? Das kann alles nicht wahr sein ! Zuerst Marmoria durch Selbstverletzung, dann Dwayne, welcher einer Selbsttötung zum Opfer fiel, und nun noch Falke durch ein Pokémon, welches ich fangen will ? Ich weiss nicht warum dies alles geschah, jedoch wusste ich, dass ich vieles ändern musste. Ich konnte das Rattikarl anschliessend fangen, nannte es Bob und es würde auf den PC teleportiert, während ich wütend über es war. Es würde sicher nicht den Platz von Falke einnehmen, wenn es dachte, dass dies nun passieren würde. Ich entschied mich, Falkes hinterlassenen Platz vorübergehend leer zu lassen, um die restlichen 5 Pokémon zu fördern. Mein Team war sehr schwach, ein Sandan auf Level 8, sowie alle anderen auf den Level 16-18, ausser Sepium auf Level 20. Nun muss ich alle trainieren, noch mehr Verluste kann ich mir nicht leisten.
      Wieder habe ich etwas gelernt. Bei dieser Challenge muss man sich sogar vor einem Silberblick fürchten, da dank diesem wahrscheinlich Falke starb. Ohne die Verwirrung wäre auch Marmoria noch am Leben. Ich bin einfach zu naiv, habe meine Pokémon keinem Extra-Training unterzogen, obwohl dies nötig gewesen wäre. Nun muss ich extrem aufpassen, damit ich keine Pokémon mehr verliere. Doch das Pech lauert hinter jeder Ecke und kann zuschlagen, wo ich es am wenigsten erwarte.


      Mein Team am Ende des Parts

      Dori, weiblich, Level 19
      Sepium, weiblich, Level 20
      Mystery, weiblich, Level 18
      #i-sandan# Sahara, weiblich, Level 9
      #i-fukano# Luki, männlich, Level 16

      In diesem Part gefangene oder verstorbene Pokémon:

      Gefangen:


      Route 37: Fukano alias Luki, männlich, Level 16
      Route 38: Rattikarl alias Bob, männlich, Level 16

      Turmruine: Smogon alias Dynamit, weiblich, Level 14


      Verstorben:

      Kleinstein alias Marmoria, weiblich, Level 20, durch Superschall eines Level 18 Magnetilo und anschliessende Selbstverletzung. Es tut mir leid, R.I.P.
      Nidorino alias Dwayne, männlich, Level 21, durch Finale eines Level 16 Smogmog. Es tut mir leid, R.I.P.
      Habitak alias Falke, männlich, Level 17, durch Hyperzahn meines eigenen Rattikarls Bob. Es tut mir leid, R.I.P.
    • Nein nicht schon wieder so viele Tode D: Finale und Explosion ist wirklich heftig und in Nuzlockes ziemlich nervig... Gut Marmorias Tod war nicht schön, aber schäm dich nicht an sowas denkt man beim ersten Mal nicht ;) Hauptsache du denkst ab jetzt daran und so muss mein weiteres Pokemon sterben.

      Viel erfolg weiterhin! Nur nicht aufgeben!

      Banner made by Wichtel
    • Um Finale und Explosion´s Tode jetzt noch zu vermeiden, ist es am besten wenn man Nebuak gegen Smogon, Voltobal und Entwicklungen einsetzt, das ist die beste Methode um dem vorzubeugen, denn man rechnet teilweise nicht damit, dass ein Großteil der Smogon alle Finale können.

      Schade um Dwayne, ich mochte es. :( Dann ist mein Favorit jetzt erstmal Dori. Mit Sahara hast jetzt natürlich noch den Vorteil gegenüber Jens, das die Nebulak-Reihe noch keine Fähigkeiten haben und Boden-Attacken dadurch noch 2fachen Schaden austeilen.
      Just Charaxas
    • #4 - Gengar vs. Gengar

      Mein Ziel ist die Arena von Teak City, doch dafür ist mein Team durch die Verluste vom letzten Part noch viel zu schwach. In diesem mussten wir uns nämlich von Kleinstein Marmoria, Nidorino Dwanye und Habitak Falke verabschieden. So nahm ich das kleine Sandan Sahara ins Team, brachte ihm die gefundene TM Schaufler bei und fing mit dem Leveln an. Zuerst trainierte ich es vor Dukatia City auf Route 34, und nach vielen besiegten Snubull, Rattfratz und Taubsi entschied ich mich, in der Turmruine von Teak City weiter zu machen, da besiegte Smogon erstaunlich viele EP geben. Durch den Schaufler konnte ich die Smogon nach ein paar Level-Up's One-Hitten und Sahara war erstaunlich schnell auf Level 20. Als mir eines der seltenen Smogmog begegnete, wandte ich den Rat von Glurak006 an und schickte Mystery in den Kampf, die die Attacke Finale, welche sofort von Smogmog eingesetzt wurde, ohne jeglichen Schaden überstand. Mystery konnte hier unten in der Turmruine auch super trainieren. Die Giftwolken, die Smogon ständig ausstösst und meinem Sandan zu schaffen machten, ignorierte Nebulak einfach. So entwickelte sich Mystery zu einem Alpollo, welches ich ein paar mal kämpfen lies, um den tollen Sprite zu betrachten. Dann tauschte ich es kurz auf die goldene Generation und wieder zurück, und so hatte ich ein mächtiges Gengar :D
      Diesem brachte ich kurzerhand die gekauften TM's Donnerschlag und Eishieb bei, welche in der 2. Generation noch speziell waren. So hatte Mystery nun super Attacken auf Lager, die mir sicherlich noch helfen würden.
      Ich ging weiter auf Route 38, da dort noch Trainer zu besiegen waren. Ich zeigte allen mein starkes Sandan und besiegte die anderen Pokémon durch Schaufler mit Leichtigkeit. Dann kam ein Trainer mit einem Flegmon auf Level 18, welches ich mit Kopfnuss angriff. Diese TM hatte ich ihm nämlich auch beigebracht. Doch während des Angriffs wurde mir klar, das eine Aquaknarre von Flegmon Sahara locker besiegen könnte ... Und dies tat es auch. Es war ein Moment der Unachtsamkeit, oder besser gesagt der puren Dummheit. Ich hätte Sahara zurück in den Pokéball rufen sollen, doch ich habe es nicht getan, und darum musste es sterben. So habe ich mein im Moment letztes Boden-Pokémon verloren und mit diesem auch die TM Schaufler. Sehr dumm von mir ... Jedoch musste ich weitermachen. Gengar alias Mystery besiegte das Flegmon und auch das andere Flegmon, welches Psycho Andre in den Kampf schickte. Ich ging traurig zurück nach Teak City um meine Pokémon zu heilen und anschliessend stattete ich der Arena von Teak City einen Besuch ab, da ich das Training leid hatte. Dori, welches mittlerweile ein Garados war, und Luki beherrschen beide die Attacke Biss, welche gegen Geist-Pokémon ja sehr effektiv ist. So besiegte ich die Arena-Trainer schnell und Luki konnte sich über 2 gewonnene Level freuen. Gegen Jens gab es dann eigentlich auch keine Probleme, ausser das alle Hypnose-Attacken seines Gengars trafen und meine Pokémon einschläferten. So schickte ich mein eigenes Gengar in den Kampf, dessen Hypnose auch beim ersten mal traf ( *stolz auf Schultern von Mystery klopfen, doch Hand gleitet einfach durch sie hindurch*).
      3 Donnerschläge beseitigten das lästige Gengar dann und der Orden war mein.
      Dann verliess ich Teak City in Richtung Osten und bald stand ich am Fusse des Kesselberges. Dort begegnete mir ein männliches Machollo auf Level 14, welches mich ziemlich glücklich machte. Ich fing es, nannte es Jack und nahm es gleich ins Team auf. Das Leveln ging sehr schnell, da es mit Normal-Pokémon kurzen Prozess machte, und so war es ruck-zuck auf Level 21. Nur ein Tauros jagte mir einen Schrecken ein, als es Jack mit einer Volltreffer-Hornattacke traf und die KP auf 4 sanken.
      Dann besiegten wir gemeinsam die Kimono-Girls und bekamen dafür die VM Surfer, welche mein Garados erlernte. So fingen wir im See im Norden von Teak City ein weibliches Quapsel auf Level 15, das nun Dropy heisst. Ausserdem erreichte mein Sepium Level 21 und entwickelte sich zu einem Ultrigaria. Auf Route 39 begegneten wir noch einem Magnetilo, welches mich sehr freute, doch dieses *****ss Ding ist einfach geflohen. So gingen wir auf Route 39 leer aus. In Oliviana City trafen wir noch unseren Rivalen Dave, welcher uns erzählte, dass die örtliche Arenaleiterin einem kranken Pokémon hilft und zur Zeit nicht bereit für einen Kampf ist.
      Wir wären so oder so zu schwach für sie. Wir müssen noch viel trainieren und suchen nun den Leuchtturm auf.


      Mein Team am Ende des Parts

      Dori, weiblich, Level 22
      Sepium, weiblich, Level 22
      Mystery, weiblich, Level 26
      Luki, männlich, Level 22
      Jack, männlich, Level 25

      In diesem Part gefangene oder verstorbene Pokémon:

      Gefangen:

      Route 39: -

      Kesselberg: Macholloalias Jack, männlich, Level 14
      Teak City im kleinen See: Quapsel alias Dropy, weiblich, Level 15


      Verstorben:

      Sandan alias Sahara, weiblich, Level 21, durch Aquaknarre eines Level 18 Flegmon. Es tut mir leid, R.I.P.
    • Das mit Sahara ist traurig. :( Ich hoffe du bleibst nun erstmal mit Verlusten verschont!
      Glückwunsch aber zum nächsten Orden, den nächsten wird Mystery wohl auch übernehmen, aber für die Stahl Arena wäre Sandan schon klasse gewesen :$ Dann lass Luki das Stahl einfach schmelzen :D
      Viel Glück auch weiterhin!


      Mein Favorit ist dann im Moment Loki, weil Fukano einfach toll ist :w:

      Banner made by Wichtel
    • Ja, bei der nächsten Arena habe ich für Rasaff überhaupt keinen Konter auf Lager, jedoch habe ich gar keine Angst vor Jasmin ^^
      Wie du schon gesagt hast kann mir Luki dort helfen, und sonst gibt es ja noch Jack mit seinen Kampf-Attacken und Dori kann mir gegen ihr mutiertes Onix auch nützlich sein.
      Keine weiteren Verluste wären wirklich schön. Habe eigentlich schon extrem viel meiner Partner verloren :(
      Wer weiss, vielleicht kommt ja jetzt eine bessere Zeit :nolddrehx:
    • #5 - Tentacha und der 6. Orden


      Es geht nun endlich weiter. Die lange Pause tut mir sehr leid ...
      Wir betraten also den Leuchtturm von Oliviana City. Hier stiessen wir auf sehr viele Trainer. Matrose Nepomuk aus dem ersten Stock gab mir sogar seine Telefonnummer. Ich habe ihn schon ein paar Mal erneut herausgefordert, sein Quapsel und Quaputzi auf Level 18 haben aber keine Chance gegen mein tolles Team. Die anderen Trainer waren auch kein Problem. Während des Trainings erreichte mein Machollo Level 28 und entwickelte sich zu Maschock, welches durch Tausch gleich zu Machomei entwickelt wurde :D Dann gelangte ich zu Jasmin, der Arenaleiterin der Stadt, die sich im Moment um ein krankes Ampharos kümmert, das sonst mit Blitz den Turm erhellt. So bat mich Jasmin, in Anemonia City eine spezielle Medizin zu holen, da nur diese Ampharos helfen würde. Vor der Reise schenkte mir ein Matrose noch die VM-Stärke, und als ich bemerkte, dass ich den Radio noch nicht besass, holte ich diesen auch noch kurz im Radioturm von Dukatia City. Auf Route 34 erschrak ich dann im hohen Gras über eine merkwürdige Musik und plötzlich stand Raikou vor mir ! Ich bewunderte es zuerst und genoss die tolle Musik, doch dann floh ich, da legendäre Pokémon in der Challenge verboten sind. Später fing ich mir im Hafen von Oliviana City noch ein Level 20 Karpador, welches ich Nemo nannte, obwohl es weiblich ist. Dann begab ich mich auf die Reise nach Anemonia City. Auf dem Weg dahin konnte ich gegen viele Schwimmer antreten und ich fing mir auf Route 40 ein Tentacha (männlich, Level 18, Squezy), dann auf Route 41 ein Tentacha (männlich, Level 22, Qualle) und im Wasser vor Anemonia City ein Tentacha (weiblich, Level 16, Tintenherz) ....

      GAHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHHH

      Am Ziel angekommen holte ich mir dann gleich die wichtige Medizin. Danach erkundete ich die Gegend ein wenig. Im Norden der Stadt konnte ich dann meinen Augen nicht trauen. Da stand Suicune ! Ich näherte mich langsam dem Pokémon, welches ein geheimnissvolle und mächtige Aura ausstrahlte. Doch als es mich bemerkte, zögerte es keine Sekunde und rannte voller Eleganz mit einer enormen Geschwindigkeit davon. Mein Blick war auf das Meer gerichtet. Suicune verschwand langsam am Horizont, als Eusin auftauchte. Auch er hatte Suicune gesehen. Um nun dessen Respekt zu erlangen, forderte er mich zum Kampf heraus. Er schickte als erstes ein Alpollo in den Kampf. Mein Fukano konnte es mit zwei seiner Bisse einfach besiegen. Dann kam Lektrobal. Ich wusste noch, das es denn mächtigen Donner beherrschte, jedoch kam dieser nicht zum Einsatz. Es versuchte mit Walzer Jack zu besiegen, den ich nach Fukanos Sieg in den Kampf schickte, jedoch richtete die Attacke nicht viel Schaden an und Lektrobal wurde besiegt. Zum Schluss kam noch ein Level 23 Traumato, welches durch Doris Biss aber schnell wieder in den Pokéball zurück musste. So gewann ich gegen Eusin. Er lobte den Umgang mit meinen Pokémon und verschwand dann wieder, da die Suche nach Suicune weitergehen musste.
      Nach ein wenig Training besuchte ich dann die Arena von Anemonia City. Ich hatte Bob, meinem Rattikarl die VM Stärke beigebracht, um die Steine in der Arena verschieben zu können. Im ersten Kampf schickte Schwarzgurt Xaver ein Level 27 Kicklee und ich Luki, mein Level 24 Fukano in den Kampf. Nach einem Doppelkick von Kicklee war Luki schon fast am Ende. Ein Volltreffer hätte es nicht überlebt, und so musste ich es schon wieder zurückholen und mit Dori austauschen. Sie besiegte Kicklee dann ohne weitere Probleme. Im nächsten Kampf musste ein Nockchan besiegt werden. Da ich dachte, dass es wahrscheinlich Donnerschlag beherrschen würde, tauschte ich Dori gegen Jack aus. Er hatte dann keine Schwierigkeiten, dass sehr weiblich aussehende Pokémon, welches jedoch zu 100 % männlich ist, zu besiegen. Nun wollten mich noch zwei weitere Trainer aufhalten, doch Sepium ätzte sie einfach mit ihrer Säure weg, und so erreichte sie als erstes Mitglied meines Teams Level 30 :D
      Nun stand ich also vor ihm, vor

      Hartwig, dem Arenaleiter von Anemonia City

      Er zeigte mir seine Kräfte, indem er den Felsbrocken neben sich zerschmetterte und schon begann der Kampf
      Er schickte sein Level 27 Rasaff in den Kampf und ich Dori, mein mächtiges Garados. Rasaff hatte keine Chance und war nach zwei Einsätzen von Drachenwut besiegt. So schickte Hartwig sein zweites und schon letztes Pokémon in den Ring, ein Level 30 Quappo. Ich wählte Sepium, doch der Rankenhieb fügte nicht all zu viel Schaden zu. Dann setzte Quappo Wuchtschlag ein, und das erste Mal in meiner Pokémon-Karriere traff Quappo mit dieser Attacke. Ich fand die Animation echt toll, jedoch war Sepium nun verwirrt. Ich rufte sie zurück in ihren Pokéball und schickte Mystery, mein Gengar in den Kampf. Ausversehen wählte ich Eishieb. Die Attacke machte sehr wenig Schaden, doch das Glück stand auf meiner Seite und Quappo war von Eis umgeben und konnte sich nicht mehr bewegen. So konnte ich seine KP halbieren und obwohl Hartwig verzweifelt einen Hyperheiler einsetzte, traf auch der zweite Donnerschlag und Quappo fiel zu Boden. Ich hatte gewonnen !
      Hartwig erklärte mich des Faustordens würdig und so erhielt ich meinen 6. Orden. Zudem würden mir nun alle Pokémon bis Level 70 gehorchen, jedoch waren sie davon noch weit entfernt ...
      Nachdem ich die Arena verlassen hatte, stiess ich auf Hartwigs Frau, welche mir ein Geschenk überreichte, die VM 02 Fliegen. Ich brachte sie direkt Harpy bei und so flogen wir zurück nach Oliviana City. Um Jasmin zu besiegen musste mein Team stärker werden. Dies könnte eine Weile dauern, da die wilden Pokémon hier echt schwach sind.

      Mein Team am Ende des Parts:


      #i-garados# Dori, weiblich, Level 27, Rückkehr, Drachenwut, Biss, Surfer
      #i-ultrigaria# Sepium, weiblich, Level 30, Rankenhieb, Säure, Schlafpuder, Stachelspore
      #i-gengar# Mystery, weiblich, Level 29, Eishieb, Donnerschlag, Hypnose, Fluch
      #i-fukano# Luki, männlich, Level 25, Glut, Biss, Brüller, Silberblick
      #i-machomei# Jack, männlich, Level 29, Karateschlag, Fusskick, Geowurf, Gesichte
      #i-taubsi# Harpy, männlich, Level 5, Tackle, Sandwirbel, Fliegen

      In diesem Part gefangene oder verstorbene Pokémon:


      Gefangen:


      Route 40: Tentacha alias Squezy, männlich, Level 18
      Route 41: Tentacha alias Qualle, männlich, Level 22

      Oliviana City am Hafen: Karpados alias Nemo, weiblich, Level 20
      Anemonia City im Wasser: Tentacha alias Tintenherz, weiblich, Level 16

      Verstorben:

      Niemand
    • #6 - Silvan im Ordenfieber

      Wir hatten also den fünften Orden gewonnen, indem wir Hartwig, den Arenaleiter von Anemonia besiegten. Da mein nächstens Ziel die Arena von Oliviana City war, musste mein Team stärker werden. So flog ich nach Azalea City, um tief in der Einheitshöhle mein Fukano zu trainieren. Jedoch fiel mir bald auf, dass ich Luki nach jedem Kampf einen Supertrank geben müsste, um es nicht gleich zu verlieren. Als dann noch ein PokéManiac namens Kengo mit einem Kangama gegen mich kämpfen wollte, und dessen Megahieb mein Machomei Jack mit einem Volltreffer traf, sodass es nur noch mit 4 KP mühevoll aufstand, wurde es mir zu viel. Ich musste aus dieser Höhle raus. Ich sah ein Licht am Ende des Tunnels, rannte direkt in jenes hinein und als meine Augen sich an das grelle Tageslicht gewöhnt hatten, fand ich mich zwischen hohen Felswänden auf einer kleinen Wiese wieder. Auf dieser Wiese begegnete ich schliesslich einem weiblichen Natu auf Level 20, welches ich auch gleich einfing. Ich gab ihm den Namen Elsa. Als sich der Pokéball wegteleportiert hatte, stieg ich auf mein kleines Taubsi und flog nach Teak City, da ich beschlossen hatte, mein Training in Mahagonia City fortzuführen. Auf dem Flug dachte ich nach, ob es nicht Pokémonquälerei sei, wenn sich ein 10-Jähriger auf einen 1,8 kg schweren Vogel setzt, der so gross ist wie ein normaler Massstab. Jedoch machte es den Anschein, als ob Harpy mich gerne umher chauffieren würde, und daher vergas ich die Frage wieder. Ich verliess Teak City in Richtung Osten, rief Dori aus ihrem Ball, setzte mich auf sie und so glitten wir über den kleinen See. In diesem trafen wir ein männliches Goldini an, welches sich auf Level 20 befand. Ich nannte es Beni. Die verschiedenen Trainer vor Mahagonia City waren sehr schwach, so konnte Luki sie alle besiegen. In der Stadt angekommen bemerkte ich, dass einem der Zutritt zur Arena verweigert wurde. Auch konnte ich nicht zur Route 44, da ein Mann mir ständig seine Wutkekse verkaufen wollte. ich kaufte ihm einen ab, doch als ich dann passieren wollte, laberte er mich mit den genau gleichen Worten wieder voll und wollte mir erneut einen Wutkeks andrehen. Was ist denn das für eine gestörte und unhöfliche Verkaufstechnik ? Dann begab ich mich halt nach Route 43. Da es schon Abend war, traf ich auf ein weibliches Noctuh auf Level 16, welches unter dem Namen Olivia in meine Sammlung aufgenommen wurde. Auf dem Weg zum See des Zorns begegnete ich einem Trainer, welcher von einem rothaarigen Trainer berichtete, welcher sein Pokémon beleidigte. Der PokéManiac forderte mich anschliessend auch zum Kampf heraus und schickte ein Nidoking in den Kampf. Da musste ich Hiro, so hiess der PokéManiac, um eine Pause bitten. Ich setzte mich auf den Boden und verstand die Welt nicht mehr ... WIE KANN DAVE BITTESCHÖN EIN NIDOKING BELEIDIGEN ??? Nidoking ist viel cooler als all seine Pokémon zusammen. Nach 3 weiteren Minuten stand ich aber wieder auf und gewann den Kampf natürlich. Ich schritt weiter bis zum See des Zorns.

      Die Atmosphäre war komisch. Alle wirkten aufgeregt und starrten in die Mitte des Gewässers. Dann blickte auch ich dorthin und sah etwas Rotes. Ich musste mir das ganze näher ansehen und surfte ihn die Richtung des unbekannten Objekts. Da bemerkte ich, das es ein rotes Garados war ! Ein wunderschöner Anblick, jedoch hatte ich schon Dori und der Fang des Pokémons war mir sowieso untersagt. So schickte ich Mystery in den Kampf, welche das Garados mit 2 Donnerschlägen besiegte. Als ich auf dem Weg zurück zum Ufer war, begegnete mir ein Karpador. Da ich dachte, dass es Lukis Glut überleben würde, befahl ich meinem Fukano diese Attacke, jedoch verkohlte das Karpador direkt und nur ein Häufchen Asche blieb zurück, welcher sich auf dem See verbreitete. Mein Fukano war stark geworden :)

      Am Ufer angekommen empfing mich Siegfried, ein Mann, welcher die Veränderungen am See des Zorns beobachtet hatte und mich um Hilfe bat, das Rätsel zu lösen. Ich entschied mich dazu, ihm zu helfen, und so gingen wir zurück nach Mahagonia City. Wir vermuteten ein Signal, welches die Karpador dazu zwang sich zu entwickeln. Dieses Signal kam anscheinend aus einem kleinen Häuschen. In diesem entdeckten wir eine Geheimtreppe, welche wir hinunterstiegen und so fanden wir uns im Hauptquartier von Team Rocket wieder. Nach vielen Kämpfen gegen schwache Rüpel von Team Rocket hatte ich zwei Mitglieder dazu gebracht, mir geheime Passwörter zu verraten. Als ich dann den männlichen Vorstand besiegt hatte, verriet mir sein Kramurx das letzte Passwort. Ausserdem war die Chance da, ein Voltoball zu fangen, jedoch setzte dieses Finale ein löste sich so in Luft auf. Da ich mir aber den Rat, welcher mir ein weiser Trainer namens Chara-666 eines Tages übergab, zu Herzen genommen hatte, schickte ich gegen Pokémon, welche dazu neigten, sich selbst zu sprengen, nun immer Mystery in den Kampf. Diese nahm durch Attacken wie Explosion oder Finale keinen Schaden zu sich. Nach einem weiteren Sieg über einen weiblichen Vorstand von Team Rocket konnten wir zur Energiequelle des Signals vordringen. Es waren 6 Lektrobal, die der grossen Maschine Strom lieferten. Wir mussten sie besiegen, um das Signal auszuschalten. So besiegte Siegfried drei Lektrobal, und ich besiegte die anderen drei. Das Signal war fort, sowie alle Team Rocket Mitglieder. Ich verabschiedete mich von Siegfried und fühlte mich stark genug für die Arena von Mahagonia City. Ich hatte Jack und Lucky, welche die meiste Arbeit tun sollten. Ich nahm mir zudem vor, Sepium in keinem der Kämpfe einzusetzten. Ihr hatte ich zwar die starke Attacke Matschbombe beigebracht, die mir ein netter Wächter übergeben hatte, jedoch wäre das Risiko eines Rodes einfach zu gross.

      Die Arena-Trainer waren mit meinem Machomei Jack schnell besiegt, doch dann kam Skifahrerin Helga. Sie schickte ein Level 28 Rossana in den Kampf. Im Gegensatz zu den Jurob und Jugong war dieses Rossana eine echte Bedrohung. Es schläferte Jack zuerst mit einem Todeskuss ein und nachdem ich ihn wieder aufweckte, folgte ein wuchtiger Eishieb, der mit der Spez.-Angr. Basis von 115, welche Rossana besass, ziemlich weh tat. Die KP sanken sicherlich bis zur Hälfte. Der Kampf wurde lang und jedem Pokémon ausser Sepium wurde Schaden zugefügt. Schlussendlich konnte Machomei das Rossana aber mit einem Fusskick besiegen. Ich war froh, dass es vorbei war. Dann gelangte ich nach einer langen Rutschpartie zu



      Norbert, dem Arenaleiter von Mahagonia City

      Norbert erzählte davon, wie lange er schon mit seinen Pokémon zusammenlebte und dass ich keine Chance hätte, da er viel mehr Erfahrung habe. So begann der Kampf. Sein erstes Pokémon war ein Jurob auf Level 27, ich selber schickte Jack in den Kampf. Ich befahl meinem Machomei die Attacke Fusskick, Jack stürmte auf Jurob zu, sprang ab und flog mit dem Fuss voran in Richtung Jurob. Dieses wälzte sich jedoch in letzter Sekunde zur Seite und so ging der Fusskick daneben. Als Machomei landete, traf ihn der von Jurob ausgelöste Eissturm, jedoch war er nicht besonders stark. Machomei verlor gerade einmal 7 KP. Jack drehte sich um und holte zum Schlag aus, rannte los und schlug Jurob auf den Rücken. Es war schon sehr angeschlagen, konnte nur noch eine Kopfnuss landen und wurde dann durch einen weiteren Schlag besiegt. Dann schickte Norbert Jugong in den Kampf. Es war erst gerade aus dem Pokéball gekommen, und schon traf Jack es mit einem Karateschlag ins Gesicht. Jugong knallte an die Arenawand, landete am Boden, raffte sich jedoch wieder auf, sammelte seine letzten Kräfte und feuerte einen Aurorastrahl ab. Jack konnte gerade noch seine Arme vor seinem Körper kreuzen, die Attacke richtete daher nicht viel Schaden an. Nochmals schlug Jack zu und auch sein Jugong war besiegt. Nun kam Norberts letztes Pokémon, sein Level 31 Keifel. Es kam aus dem Pokéball und stiess sofort einen weissen Nebel aus. Jacks Augen sind jedoch gut, und so sprang es in den Nebel. Das Aufkeuchen von Keifel liess vermuten, das Jack getroffen hatte. Norbert zückte einen Hypertrank aus seiner Jacke und sprühte sein Keifel damit ein, jedoch reichten die beiden folgenden Schläge, um das Pokémon zu besiegen. Norbert hatte verloren, ich hatte gesiegt. So überreichte mir Norbert den Eisorden und die TM mit der Attacke Eissturm. Ich schritt aus der Arena und dachte mir nur eins: dies war die siebte Arena ? Norbert sollte in den Ruhestand kehren und die Arena der Skifahrerin Helga überlassen ...

      Da ich gerade keine Lust auf Training hatte und der Orden von Oliviana City fehlte, flog ich dorthin. Ich schritt in die Arena und bemerkte, dass niemand anwesend war. Da fiel mir ein, dass ich Jasmin auf der Spitze des Leuchtturms total vergessen hatte. Ich rannte zu ihr und übergab ihr die Medizin, welche sie ihrem Ampharos in den Mund schüttete. Diesem ging es auch gleich wieder besser. So dankte sie mir und lief zurück in ihre Arena, ich folgte ihr direkt. Die Arena war ausser mir und ihr sowie einem Schiedsrichter völlig leer. Ich hatte gehört, das Jasmin den neu entdeckten Typ Stahl bevorzugte. So könnten mir Luki, aber auch Jack wieder behilflich sein. Wir redetet noch kurz und dann begann der Kampf gegen




      Jasmin, der Arenaleiterin von Oliviana City

      Sie schickte eines ihrer Magnetilo in den Kampf, ich Jack, mein Machomei. Sofort befahl ich Jack, mit einem Karateschlag anzugreifen. Jack sprang auf, platzierte seinen Arm über Magnetilo und rammte diesen nach unten. Da die Arena voller Geröll war, entstand eine grosse Staubwolke . Als sich das Ganze langsam lichtete und wir unsere Pokémon wieder erblicken konnten, sah man Magentilo am Boden liegen, völlig regungslos. Das erste Pokémon war besiegt, ohne das Jack einen Kratzer abbekommen hatte. Jasmin schaute Jack ungläubig an, sie hatte ihn wohl unterschätzt. Sie rief ihr Magnetilo zurück und schickte ein weiteres Magnetilo in den Kampf. Auch ich rief mein Pokémon zurück und wollte nun Luki kämpfen lassen. Die zwei Pokémon standen sich gegenüber, und nun war es Jasmin, die ihrem Pokémon zuerst einen Befehl austeilte. Magnetilo gehorchte und schickte blau-gelbe Funken los, welche mein Fukano paralysierten. Ich wollte kein Risiko eingehen, nahm einen Para-Heiler aus meiner Tasche, sprühte jenen auf Fukano und so war Luki von den Auswirkungen der Donnerwelle befreit. Jasmin gefiel dies wohl nicht und so liess sie ihr Magnetilo einen riesigen Donnerblitz losschicken, welcher Fukano hart zusetzte. Der Kampf war zu gefährlich, so rief ich Luki zurück und schickte Jack nochmals in den Kampf. Auch er wurde von einem Donnerblitz getroffen, jedoch verpasste er dem Magnetilo darauf hin einen heftigen Schlag. Es flog mit hoher Geschwindigkeit gegen die Wand, prallte an dieser ab und lag wie das erste Magnetilo nun regungslos am Boden. So rief sie auch dieses zurück und schickte ihr drittes und letztes Pokémon in den Kampf. Der Pokéball flog, öffnete sich, und eine riesige Gestalt erschien vor mir. Es war ein Stahlos. Dieses Pokémon war wohl der Grund für die riesige Arena. Da Jack den Eindruck machte, weiterkämpfen zu wollen, liess ich es dies auch tun. Es rannte los, hob den Arm und schlug Stahlos in der Mitte auf den Rücken. Es verlor 1/3 seiner KP, darum keuchte es auf, hob danach aber gleich seinen riesigen Schweif, welcher aufglänzte und schwang ihn Richtung Jack. Er probierte auszuweichen, jedoch war Jasmins Stahlos für so eine riesige Kette aus Stahlbrocken sehr schnell, und so wurde Jack getroffen. Die KP sanken auf 19. Jack stand wieder auf, atmete schwer, wollte aber weiterkämpfen. Ich wollte das aber nicht ! Ich lobte Jack für die hervorragende Arbeit und schickte es zurück in seinen Pokéball. Nun musste etwas starkes her und so wählte ich den Ball mit Dori aus. Ich entsandte sie auf das Kampffeld und sie freute sich, in so einem wichtigen Kampf mitwirken zu dürfen. Auch Dori steckte einen Eisenschweif ein, jedoch war sie nun noch viel wütender als Jack. Sie türmte sich auf, öffnete ihr grosses Maul und schickte eine riesige Flutwelle in Richtung Stahlos los. Noch nie sah ich Dori eine so starke Surfer-Attacke ausführen. Die Welle traf Stahlos voll, so dass es unter dieser begraben wurde. Als das Wasser langsam wieder verschwand, sah man Stahlos am Arenaboden liegen. Es war besiegt. Ich hatte den siebten Orden gewonnen ! Jasmin gratulierte mir und überreichte mir den Stahlorden. Ich dankte auch ihr und verabschiedete mich.

      So war ich also im Besitz von ganzen sieben Orden. Jasmin war um einiges stärker als Norbert, obwohl sie die sechste Arenaleiterin ist, während Norbert der siebte ist. Das ganze war aber auch egal, hauptsache ich hatte ohne Verluste gewonnen. Nun wartete der achte und letzte Orden auf mich, und zwar in Ebenholz City. Die Arenaleiterin war Sandra, die mächtige Drachenzüchterin. Ich freute mich auf den Kampf, musste dafür aber nun gut trainieren, um keine Verluste zu erleiden.

      Mein Team am Ende des Parts:

      Dori, weiblich, Level 30, Rückkehr, Drachenwut, Biss, Surfer
      Sepium, weiblich, Level 30, Rankenhieb, Matschbombe, Schlafpuder, Stachelspore
      Mystery, weiblich, Level 31, Eishieb, Donnerschlag, Hypnose, Fluch
      Luki, männlich, Level 30, Biss, Glut, Brüller, Silberblick
      Jack, männlich, Level 33, Karateschlag, Fusskick, Geowurf, Gesichte
      Harpy, männlich, Level 5, Tackle, Sandwirbel, Fliegen

      In diesem Part gefangene oder verstorbene Pokémon:


      Gefangen:


      Route 42: Goldini alias Beni, männlich, Level 15
      Route 43: Noctuh alias Olivia, weiblich, Level 16

      Alph-Ruinen: Natu alias Elsa, weiblich, Level 20

      Verstorben:

      Niemand
    • #7 - Das Drachendrama


      Nach dem Sieg über Jasmin, der Arenaleiterin von Oliviana City, war mein einziger Gedanke der nächste und letzte Orden der Johto-Region, welcher von Sandra, der Drachen-Trainerin vergeben wird. So machte ich mich auf den Weg nach Mahagonia City und verliess die Stadt in Richtung Osten. Dort besiegte ich einige Trainer und fing mir ein weibliches Quapsel auf Level 22, welches ich Waterloo nannte. Später gelangte ich dann ins Innere des Eispfades. Ich traf auf ein kleines Quiekel, welches ich jedoch leider besiegte. Die Rätsel in der Höhle waren kein Problem mehr, da ich diese gleich auf Anhieb lösen konnte. So erreichte ich Ebenholz City. Die Freude aber auch die Anspannung stieg. Ich wollte gleich einmal die Arena besichtigen, doch davor stand ein Mann und versperrte mir den Weg. Als dann noch mein Freund Jongleur Erich anrief und mir von komischen Ereignissen, die sich in Dukatia City in der Umgebung des Radioturms abspielen würden, erzählte, wurde mir klar, dass ich dort ja noch etwas zu erledigen hatte. Ich flog auf meinem kleinen Taubsi dorthin und schnell wurde mir klar, dass Team Rocket erneut versuchte, irgendein Chaos anzurichten. Ich kämpfte mich den ganzen Radioturm empor, und als ich ein Mitglied des Rocket Vorstands besiegt hatte, übergab mir dieser den Schlüssel für den Keller des Untergrunds von Dukatia City. Dort soll nämlich der Intendant festgehalten werden. Doch zuerst entwickelte ich mein Fukano noch in ein mächtiges Arkani, indem ich Luki einen Feuerstein gab, da es nun Feuerrad beherrschte und keine weiteren wichtigen Attacken folgen würden. So begab ich mich in den Keller. Ich schritt die lange Treppe hinunter und irgendwie hatte ich das Gefühl, verfolgt zu werden. Kurz nachdem ich die Türe geschlossen hatte, krachte sie wieder auf und in deren Rahmen stand mein Erzfein Dave ! Er forderte mich sogleich zu einem Kampf heraus!


      Ich schickte Sepium, mein Ultrigaria in den Kampf, er sein Golbat. Ich versuchte es mit einer Wolke aus Schlafpuder einzuschläfern, jedoch war Golbat schneller, und so rammte es seine Flügel in Sepiums Bauch. Sepium wurde weit nach hinten geschleudert und ihre KP sanken um einen Drittel. Auch war Golbat der Wolke ausgewichen. Ich rief Sepium zurück und schickte Luki in den Kampf. Auch er musste einen Flügelschlag einstecken, konterte jedoch mit einer Rückkehr-Attacke, welche Golbat hart traf. Es flog über Luki hinweg und schickte dann einen Konfusstrahl los. Luki versuchte nochmals, eine Rückkehr-Attacke zu starten, rannte dann aber verwirrt in die Wand. So hatte Golbat nochmals die Chance anzugreifen und landete nochmals einen Treffer mit seinen Flügeln. Ich schickte dann auch Luki zurück in den Pokéball und liess Dori gegen dieses nervige aber zugegebenermassen starke Golbat kämpfen. Auch sie musste einen Flügelschlag einstecken, erst dann konnte sie Golbat mit einer Rückkehr-Attacke besiegen. Dave rief das am Boden liegende Golbat zurück in seinen Pokéball und schickte sein zweites Pokémon, ein Magnetilo, in den Kampf. Ich rief Dori zurück und liess Luki wieder kämpfen. Zuerst verabreichte ich ihm einen Hypertrank, da er schon ziemlich angeschlagen war. Magnetilo gefiel dies nicht, und so feuerte es eine Donnerwelle ab, welche Luki paralysierte. Da mein Rucksack so oder so gerade geöffnet war, sprayte ich Luki gleich noch mit einem Para-Heiler ein. Magnetilo schickte eine Schockwelle los und der Ultraschall traf Luki. Dieser wurde langsam wütend, so wie ich, und so befehlte ich ihm aus Versehen Biss, welcher nur einen Drittel der KP Magnetilos abzog. Nochmals schickte Magnetilo einen Ultraschall ab, ehe es von einem Rad aus Flammen überollt und so besiegt wurde. Das dritte Pokémon war ein Alpollo und ich schickte komischerweise Jack in den Kampf. Alpollo fing gleich mit der Attacke Fluch an und verletzte sich so selbst, um Jack zu verfluchen. Ich befahl Jack, Gesichte anzuwenden und so leuchteten seine Augen rot auf, sendeten einen Strahl los und als dieser das Alpollo traf, resublimierte dieses. Nun war Jack dazu fähig, es anzugreifen. Jedoch zeigten sich nun die Wirkungen des Fluches. Jack fiel zu Boden und keuchte auf vor Schmerz. Da nutzte Alpollo die Chance und feuerte gleich einen Spukball ab, jedoch war dieser nicht sonderlich stark. Jack raffte sich auf und griff nun mit einem Karateschlag an. Alpollo wurde extrem schnell an die Wand geschmettert, konnte jedoch mit allerletzter Kraft weiterkämpfen. Wieder zeigten sich die Wirkungen des furchtbaren Fluches und so entschied ich mich dazu, Jack gegen Dori auszutauschen. Sie wurde auch von einer Schattenkugel getroffen, doch dann besiegte sie das Alpollo entgültig mit einem mächtigen Biss. Das nächste Pokémon war ein Sniebel. Ich wählte Mystery. Mein Gengar sollte ja auch seinen Spass haben. Ein Gefecht aus Donnschlägen und Finten entstand, aus dem Mystery als Sieger hervorging. Dann kam Daves letztes Pokémon, sein Igelavar. Ich wollte kurzen Prozess machen und wählte Dori. Ihr Surfer war stark, jedoch nicht stark genug, um Igelavar mit einem einzigen Angriff zu besiegen. Dieses schickte eine Rauchwolke los, doch Dori liess nochmals eine riesige Wassermenge los, welcher Igelavar einfach nicht entwischen konnte. Es war besiegt und ich hatte gewonnen. Dave zweifelte nach diesem Kampf an seinen Aufzuchtfähigkeiten und ich nickte mit einem verachtenden Blick, doch innerlich musste ich mich ein bisschen vor ihm verneigen, da ich mir den Kampf nicht so schwer vorgestellt hatte.

      Als Dave weg war, kämpfte ich noch gegen drei von Team Rockets Rüpel und versuchte mich dann am Rätsel mit den Schaltern ... ICH HASSE DIESES RÄTSEL!!! Ich hatte noch immer Probleme damit und auch dieses Mal probierte ich die kompliziertesten Kombinationen aus. Ich probierte 30 Minuten lang herum (Ja, wirklich, es waren 30 Minuten und es ist mir auch sehr peinlich XD) bis ich aus Spass einmal die Kombination 3-2-1 ausprobierte ... und es klappte. Es ist halt immer noch ein Kinderspiel und ich machte aus einer Mücke einen Elefanten, nur in einem anderen Sinne. Ich fand, da der Weg ja nun frei war, den Intedanten, welcher mich bat, den Radioturm Team Rocket-Frei zu machen. Er übergab mir den Türöffner und so machte ich mich auf den Weg, Team Rocket ein für alle Mal zu vernichten. Ganz oben traf ich auf den letzten Vorstand, welcher mit Hundemon ein wirklich starkes Pokémon besass, doch auch er war kein Problem für unser Team. Team Rocket war vernichtet, die Welt war wieder voller Frieden. Der Intendant schenkte mir noch eine Klarglocke, dann verliess ich Dukatia City wieder und flog nach Ebenholz City. Dort war dann Training angesagt. Ich fing mir auf Route 45 ein männliches Georok auf Level 23, welches ich Tonali nannte. Während des Trainings wurde Sepium fast von einem Donphan durch Dreschflegel getötet, zum Glück überlebte es dies. Als sich dann alle meine Pokémon auf Level 38 befanden, fühlte ich mich stark genug für die Arena und insbesondere für Sandra. Die Trainer in der Arena waren alle kein Problem, und so stand ich schnell vor





      Sandra, der Arenaleiterin von Ebenholz City


      Sie prahlte, dass sie die beste Drachentrainerin sei (Das glaube ich nicht) und dass sie sogar gegen die Top Vier gewinnen könne (auch dies glaube ich nicht). So begann der Kampf! Sie schickte ein majestätisches Dragonir in den Kampf, ich mein Gengar Mystery. Sogleich befahl ich ihr, den Eishieb einzusetzen. Sie hob ihren Arm, Eiskristalle fingen an, sich um ihre Schattenfinger zu bilden und dann rannte sie los. Ich konnte sie kaum sehen, so schnell war sie und im nächsten Augenblick lag ihr Dragonir regungslos am Boden. Das erste Pokémon war besiegt. Genau gleich erging es den beiden anderen Dragonir, welche Sandra in den Kampf schickte. Als sie ihren vierten Pokéball hervorzückte, zitterte sie ein bisschen, versuchte aber, ein verkrampftes Lächeln in ihr Gesicht zu zaubern. Sie schrie: "Los Seedraking!" und eine fast zwei Meter grosse blaue Gestalt erschien aus ihrem Pokéball. Sie wirkte entschlossen, und so rief ich Mystery zurück und schickte Dori in den Kampf. Ich befahl Dori sofort eine Rückkehr-Attacke, welche auch vor Seedraking ausgeführt wurde. Die Attacke zog dem Pokémon einen Drittel seiner KP ab. Dann stiess Seedraking eine Rauchwolke aus. Dori konnte trotzdem noch einen Treffer mit Rückkehr landen, doch Seedraking wollte sich weiter im Rauch verstecken. Dann setzte Sandra einen Hypertrank ein. Rückkehr traff nun nicht mehr so oft und plötzlich durchschnitt ein gewaltiger Strahl die Rauchwolke und Dori wurde von einem Hyperstrahl getroffen. Als Seedraking seine Kräfte wieder sammeln musste, wechselte ich zu Mystery und beendete den Kampf mit einem Donnerschlag. Sie erreichte auch gleich Level 39, und so liess ich sie Fluch vergessen um Traumfresser erlernen zu lassen.

      Ich hatte gewonnen, doch Sandra war stinksauer. Sie wollte mir den Sieg nicht anerkennen und schickte mich in die Drachenhähle, um einen Test zu absolvieren, welcher zeigen sollte, ob ich bereit für die Pokémon-Liga sei. Ich hatte wohl keine andere Wahl und so begab ich mich zu der Höhle. In dieser befanden sich ein paar Trainer und eine Hütte, in welcher mir von einem Mann Fragen über das Trainieren und Lieben von Pokémon gestellt wurden. Natürlich beantwortete ich mit meinem reinen Herzen alle Fragen ohne auch nur nachzudenken richtig. Der alte Mann war so überwältigt von meiner Weisheit, dass er mir ein Dratini anvertrauen wollte. Ich zeigte mich dankbar, lehnte das Pokémon jedoch ab. Als ich aus der Hütte schritt, lauerte dort auch schon Sandra. Sie war fest davon überzeugt, dass ich den Test nicht bestanden hätte …Wenn sie sich da mal nicht geschnitten hat. Sie rastete zuerst wieder einmal aus, doch nachdem der alte Mann sie beruhigte und ihr mit Siegfried drohte, besinnte sie sich wieder und überreichte mir den achten und letzten Orden der Johto-Region, den Drachenorden. Ich hielt den Orden in die Luft, machte eine elegante Pirouette, um Sandra anschliessend den Orden nochmals unter die Nase zu reiben. Dann verabschiedete ich mich und begab mich nach Neuborkia, meinem Heimatort. Ich besuchte meine Mutter, erzählte ihr von meinen Abenteuer und erklärte ihr, dass ich nun bald zur Pokémon-Liga aufbrechen würde, um die Top-Vier zu besiegen und den Rang des Champs zu erlangen. So wünschte sie mir alles Gute und ich sagte auch ihr auf Wiedersehen. Ich verliess mein Zuhause, blieb vor der Türe stehen, atmete tief durch und machte mich für das Bevorstehende bereit. Die Pokémon-Liga !


      Mein Team am Ende des Parts:

      Dori, weiblich, Level 39, Rückkehr, Drachenwut, Biss, Surfer
      Sepium, weiblich, Level 38, Rankenhieb, Matschbombe, Schlafpuder, Stachelspore
      Mystery, weiblich, Level 39, Eishieb, Donnerschlag, Hypnose, Traumfresser
      #i-arkani# Luki, männlich, Level 38, Rückkehr, Feuerrad, Biss, Silberblick
      Jack, männlich, Level 38, Karateschlag, Fusskick, Geowurf, Gesichte
      Harpy, männlich, Level 5, Tackle, Sandwirbel, Fliegen

      In diesem Part gefangene oder verstorbene Pokémon:


      Gefangen:


      Route 44: Quapsel alias Waterloo, weiblich, Level 22
      Route 45: Georok alias Tonali, männlich, Level 23

      Rosalia City im Meer: Karpador alias Neo, männlich, Level 20

      Verstorben:

      Niemand
    • @Lunaala
      Hmmm, Taubsi scheint eines deiner Lieblingspokémon zu sein ^^ Bis jetzt war Harpy halt einfach mein Transportmittel, doch vielleicht ändert sich dies noch, falls ich gerade Lust darauf habe es zu trainieren.

      Ja, ich hatte schon einige Male Glück und die KP-Leiste blieb kurz vor der Null stehen. Nun steht die Pokémon-Liga bevor und falls ich diese schaffe, will ich noch Kanto bereisen, dort alle Orden gewinnen und anschliessend Rot besiegen. Also geht es noch eine Weile, bis ich wirklich durch bin :D
    • #8 - Die Siegesstrasse und das lange Training


      Ich machte mich also auf den Weg zur Pokémon-Liga. Sandra erklärte mir nach meinem Sieg über sie, wie ich dorthin gelange. So wusste ich nun, dass ich den See in meinem Heimatort überqueren musste. Am anderen Ufer empfing mich ein Mann und erklärte mir, dass ich gerade meine ersten Schritte in die Kanto-Region getätigt habe. Ich war überglücklich! Diese Route gehört meiner Meinung nach zu den Besten des ganzen Spiels. Die Musik, welche erklingt, ist einfach unglaublich motivierend und gibt einem Hoffnung, sowie das Gefühl, nichts auf der Welt wäre unmöglich. Ich erblickte eine Höhle und so betrat ich die Tohjo-Fälle, die offizielle Grenzlinie zwischen Kanto und Johto. im Wasser fing ich mir ein männliches Goldini auf Level 20, welches ich Bert nannte. Anschliessend ritt ich auf Dropy, meinem Quapsel, den Wasserfall hinauf, um auf der anderen Seite mit grosser Geschwindigkeit wieder runter zu rutschen. Auf Route 26 & 27 konnte ich dann gegen verschiedene Trainer antreten und schon bald erreichte ich die Siegesstrasse. Auf dieser geschah nicht sonderlich viel, sie war sehr kurz, doch als ich schon das Ende erblickte und damit auch endlich die Liga, begegnete mir Dave. Er wollte mir nicht glauben, dass ich acht Orden besass und der Pokémon-Champ werden wollte. Er forderte mich nochmals heraus, um nun seine ultimativen Pokémon zu präsentieren.

      Er schickte sein Sniebel in den Kampf, ich Jack, mein Machomei. Sniebel tauchte aus dem Pokéball heraus und fing gleich an, einen sehr lauten und schrillen Ton von sich zu geben. Der Kreideschrei lenkte Machomei sehr ab, sodass seine Verteidigung stark sank. Er rannte dann auf Sniebel zu und klatschte es mit einem Karateschlag hinauf an die Decke des Tunnels. Als Sniebel wieder aufprallte, blieb es liegen und konnte nicht weiterkämpfen. Nun rief Dave sein Golbat aus dem Pokéball. Ich wollte eigentlich zu Mystery wechseln, jedoch bemerkte ich, dass sie schon sehr angeschlagen von den vorherigen Kämpfen war. So liess ich Jack weiterkämpfen. Golbat strotzte vor Energie und so startete es einen Angriff. Der Flügelschlag traf, Jack fiel um und konnte sich nur noch mit letzter Kraft aufrichten. Ab diesem Zeitpunkt vernebelten sich meine Erinnerungen. Ich weiss nur noch, dass ich im Verlauf des Kampfes ganze vier Hypertränke einsetzte, um ohne Verluste zu gewinnen. (Ich hatte nichts da zum Schreiben, erinnere mich aber noch an den Anfang des Kampfes.)

      Dave begriff nach diesem Kampf, dass er seine Pokémon bisher nicht richtig behandelt hatte. Er wolle sich nun ändern und mich irgendeinmal wieder herausfordern. Er verliess die Siegesstrasse wieder und kurze Zeit später überschritt auch ich die Grenze zwischen der Siegesstrasse und Route 23. Ich erblickte nun das Gebäude, welches ich seit jeher nur aus Pokémon-Dokumentationen und Interviews ehemaliger Champs kannte. Es war gigantisch und ich spürte eine Macht, welche das Gebiet hier umgab. Ich schritt also in das Gebäude und sah mich einmal um. Es war ein Pokémon-Center sowie ein Markt integriert. Ein Mann mit einem Abra bot mir an, mich zurück nach Hause zu teleportieren, jedoch lehnte ich dies ab. Ich war überzeugt, dass meine Pokémon und Ich dieser Aufgabe gewachsen waren. Doch zuerst war noch Training angesagt. Die Siegesstrasse war beinahe perfekt dafür. So trainierte ich Sepium so lange, bis sie auf Level 42 die lang ersehnte Attacke Rasierblatt erlernte. So konnte ich nun meinen Blattstein einsetzen und so entwickelte sich Sepium in ein starkes und mutiges Sarzenia, eines meiner Lieblingspokémon :D

      Ich trainierte weiter, bis sie Level 48 erreichte. Dann kam Jack dran. Mit seinen Kampf-Attacken konnte er die Georok auf der Siegestrasse mit 2 Schlägen besiegen, jedoch war die Gefahr der Attacke Finale gross. Und so musste es dazu kommen ... Jack griff ein Georok auf Level 40, dem Maximallevel der hier auffindbaren Georok, mit einem Karateschlag an, doch durch das harte Gestein wurden nur 50% dessen KP abgezogen. Da fing Georok an zu zittern und explodierte anschliessend mit einem mächtigen Knall. Ich konnte mich noch hinter einen Felsen retten, doch für Jack war die Reise hier vorbei. Die Attacke war ein Volltreffer und so fand ich nur noch Staub der beiden Pokémon auf. Ich hatte Jack so kurz vor der Liga verloren, nachdem ich mich schon an den unrealistischen Gedanken, ohne weitere Verluste die Challenge beenden zu können, gewöhnt hatte. Ich musste meinen Teamkameraden erklären, wie es zu diesem Desaster kommen konnte und wir legten gemeinsam eine Schweigeminute ein. In dieser bat ich Jack um Vergebung. Er hätte es so sehr verdient gehabt, in der Pokémon-Liga zu kämpfen und sich zusammen mit seinen Freunden über den Sieg der Top-Vier zu freuen.

      Am nächsten Morgen überlegte ich lange, mit wem ich den freien Platz belegen sollte. Schliesslich entschied ich mich für Tonali, mein Georok. So schnallte ich den EP-Teiler um dessen Kopf und es profitierte vom Training mit Dori und Mystery. Als die drei auf dem gewünschten Level waren und ich Tonali zu einem Geowaz entwickelt hatte, sah ich mein kleines Taubsi an und fragte mich, warum ich einen Slot für ein Level 5 Taubsi verschwenden sollte, wenn ich auch ein starkes Tauboss haben könnte. Ich schnallte auch Harpy den EP-Teiler um den Kopf und so trainierte es indirekt mit Luki. Für ihn bevorzugte ich Route 26 als Trainingsort, da ich nicht noch einen Freund durch Finale verlieren wollte. So besiegte ich unzählige Sandamer, Rattikarl und Noctuh, bis sich auch meine letzten zwei Pokémon auf Level 48 befanden. Meine Pokémon waren nun bereit für das Abenteuer "Pokémon Liga" !


      Mein Team am Ende des Parts:

      Dori, weiblich, Level 48, Rückkehr, Surfer, Biss, Drachenwut
      #i-sarzenia# Sepium, weiblich, Level 48, Rasierblatt, Matschbombe, Schlafpuder, Stachelspore
      Mystery, weiblich, Level 48, Eishieb, Donnerschlag, Hypnose, Traumfresser
      Luki, männlich, Level 48, Rückkehr, Feuerrad, Biss, Silberblick
      #i-geowaz# Jack, männlich, Level 48, Erdbeben, Steinwurf, Walzer, Einigler
      #i-tauboss# Harpy, männlich, Level 48, Flügelschlag, Fliegen, Ruckzuckhieb, Sandwirbel

      In diesem Part gefangene oder verstorbene Pokémon:

      Gefangen:

      Route 26: Sandamer alias Alfons, männlich, Level 29

      Siegesstrasse: Sandamer alias Nick, männlich, Level 35

      Verstorben:

      Machomei alias Jack, männlich, Level 44, durch Volltreffer Finale eines Level 40 Georoks. Es tut mir leid, R.I.P.

      The post was edited 1 time, last by silvan333 ().

    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2020 Filb.de

    Pokémon © 2020 Pokémon. © 1995–2020 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.