Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Neuer Bundeszivilschutzplan 2016

    • Politik

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Neuer Bundeszivilschutzplan 2016

      Die Bundesregierung hat beschlossen: wir bekommen einen neuen Zivilschutzplan. Hallelujah*. Der alte war ja auch wirklich lückenhaft, wie Experten verlauten ließen.
      Der Neue allerdings nicht weniger. Es wird nicht nur über eine Wiedereinführung der Wehrpflicht diskutiert (hallelujah*), in dem Plan steht unter anderem irgendwas von Selbstvorsorge der Bundesbürger. Sogenannte "Prepper", also Leute, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, sich selbst und ihre Familie für den Ernstfall vorzubereiten, befürworten das. Die Opposition spöttelt eher. Hamsterkäufe seien nicht sinnvoll. Oder doch? Schließlich wären die Supermarktregale im Ernstfall ganz schnell leer.
      Aber mal ganz von vorne: was ist das nun eigentlich mit der Serlbstvorsorge? Im Grunde steht da drin, dass die Bundesbürger bestimmte Dinge immer im Haus vorrätig haben sollten. Zum Beispiel diese Lebensmittel hier:


      Getreideprodukte, Brot, KartoffelnVollkornbrot1.000 g
      Zwieback400 g
      Knäckebrot1.000 g
      Nudeln, roh500 g
      Reis, roh250 g
      Hafer- und Getreideflocken750 g
      Kartoffeln, roh1.000 g
      Gemüse, HülsenfrüchteBohnen in Dosen800 g (Abtropfgewicht)
      Erbsen und Möhren in Dosen900 g (Abtropfgewicht)
      Rotkohl in Dosen oder Gläsern700 g (Abtropfgewicht)
      Sauerkraut in Dosen700 g (Abtropfgewicht)
      Spargel in Gläsern400 g (Abtropfgewicht)
      Mais in Dosen400 g (Abtropfgewicht)
      Pilze in Dosen400 g (Abtropfgewicht)
      Sauere Gurken im Glas400 g (Abtropfgewicht)
      Rote Beete im Glas400 g (Abtropfgewicht)
      Zwiebeln, frisch500 g
      ObstKirschen im Glas700 g (Abtropfgewicht)
      Birnen in Dosen250 g (Abtropfgewicht)
      Aprikosen in Dosen250 g (Abtropfgewicht)
      Mandarinen in Dosen350 g (Abtropfgewicht)
      Ananas in Dosen350 g (Abtropfgewicht)
      Rosinen200 g
      Haselnusskerne200 g
      Trockenpflaumen250 g
      Frischobst1.000 g
      GetränkeMineralwasser28 l
      Zitronensaft0,2 l
      Kaffeepulver250 g
      Schwarzer Tee, trocken125 g
      Milch, MilchprodukteH-Milch, 3,5 % Fett3 l
      Hartkäse700 g
      Fisch, Fleisch, EierThunfisch in Dosen150 g (Abtropfgewicht)
      Ölsardinen in Dosen100 g (Abtropfgewicht)
      Heringsfilet in Soße, Konserve100 g
      Corned Beef in Dosen250 g
      Bockwürstchen im Glas oder in der Dose300 g (Abtropfgewicht)
      Kalbsleberwurst im Glas oder in der Dose300 g
      Dauerwurst (z.B. Salami)360 g
      10 Eier Gewichtsklasse M (à 60 g Einkaufsgewicht)528 g ohne Schalenanteil
      Fette, ÖleStreichfett (Butter oder Magarine)250 g
      Öl (z.B. Maiskeim, Sonnenblumen)0,3 l

      Quelle: GMX

      Es handelt sich dabei um eine Empfehlung, kein Muss. Des Weiteren sollen auch solche Dinge wie warme Decken, Hygieneartikel, Ersatzkleidung und Kerzen vorrätig sein, um Wartezeiten auf fremde Hilfe überbrücken zu können.

      Jetzt kann man natürlich auch die Frage stellen, wieso der Bundestag solche Maßnahmen beschließt. Wahlkampf mag sicherlich ein Thema sein, doch auch Forderungen des DRK und ein zu befürchtender Verteidigungsfall, ausgehend von Terror und wohl auch dem schlechten Verhältnis zur Türkei (hierbei handelt es sich allerdings um Spekulation, es liegen keinerlei Aussagen hierzu vor!) haben den Beschluss wohl begünstigt.

      Die Bundesbürger nehmen es jedenfalls teilweise sehr ernst. Ich für meinen Teil sah heute bei Rossmann Leute, die einkaufswagenweise Seife kauften... Da ich genug Seife im Fall eines Falles habe (siehe Einkäufer-Angeber-Thread) hatte ich aber keinerlei Bedarf - ich habe nur Shampoo Nummer vier gekauft.

      Was haltet ihr von den neuen Plänen? Sinnvoll oder nicht? Warum (nicht)? Habt ihr bereits Maßnahmen ergriffen, vielleicht auch schon vor den Plänen? Welche? Wie erlebt ihr das Ganze in eurem Umfeld? Nehmen es die Leute (nicht) ernst mit de neuen Plänen? Was könnten die Gründe für den Beschluss sein? Wie fühlt ihr euch dadurch?

      * = Sarkasmus
    • Solche Bobs, ohne Witz. Also die Panikkäufer. Die Kriegsgefahr war 2015 jetzt nicht groß anders und das mit der Terrorgefahr ist ja jetzt auch schon ein paar Jahre so, also wieso man jetzt schlagartig kaufen geht, weil MAN es macht, ist echt absoluter Unfug.
      Was kein Unfug ist, ist unabhängig davon an sowas gedacht zu haben. Erdbeben, Wirbelstürme, Überflutungen usw. sind ja Gefahren, die immer bestehen, wenn man in solchen Risikogebieten wohnt, ist es kein schlechter Schachzug.

      Aber weil Angelo Merte das jetzt sagt. Hahaha nein. Ich denke eher, die Politik will den Menschen zeigen, dass sie um sie besorgt sind und nach all der negativen Stimmung in letzter Zeit um "Wiedergutmachung" bemüht ist. Aber die Gefahr ist doch vollkommen unabhängig davon. :ka:

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • Sowas grade jetzt zu bringen wo offiziell nix direkt bedrohliches, das so einen Fall wahrscheinlich werden lässt, existiert halte ich für sehr fragwürdig und lässt mich an der tatsächlichen Lage zweifeln. Sowas sollte man nur dann raus lassen wenn es wirklich dazu kommen könnte, da wäre eine offenere Berichterstattung schon sinnvoller. Ich muss da immer an Katastrophenfilme denken in denen der Bevölkerung nichts gesagt wird nur um eine Panik zu verhindern, egal wieviele dabei draufgehen.

      Aber ehrlich gesagt ist es mir egal, fern dieser Empfehlung spiele ich schon seit längerem mit dem Gedanken mir mal sowas anzulegen, nicht aus Angst oder einer Notwendigkeit sondern schlicht falls dann doch mal was unerwartetes passiert (siehe Italien) dann nicht völlig ohne Reserven dazu stehen. Wenn ich mir die Liste aber so anschaue kommt mir fasst das heulen, es gibt glaube ich in Österreich ein Unternehmen das Survival-Pakete verkauft. Darin enthalten sind wirklich lang haltbare Lebensmittel, dabei auch möglichst in Reinform, sprich Nudeln findet man darin nicht da verarbeitete Lebensmittel zu anfällig sind (hab das nur als Erklärung mal gehört, was dran ist keine Ahnung). Das Problem an der Liste ist nämlich das Produkte wie Eier ständig nachersetzt werden müssen, besonders Eier sind zudem anfällig für Bruch und Verderb. Auch weiß ich nicht direkt was ich mit Rosinen und Haselnusskernen soll, wenn es Versorgungsengpässe gibt back ich mir schließlich keinen Kuchen.

      Ansonsten muss auch jeder für sich so eine Liste individuell anpassen, nicht das man dann der Apokalypse mit ner Packung Kaffee entgegen sieht und keine Kaffeemaschine hat weil man gar keinen Kaffee trinkt. Und warum steht da kein Schnaps, der ist lange haltbar und wie man aus jedem Action-Film weiß auch ein super Mittel bei Fleischwunden.

      Abschließend kann ich nur sagen das ein bisschen Vorrausplanung nicht schaden kann, man aber nicht direkt hamstern muss, wer z.B. weiß wie er ohne Kohlenanzünder und Co. ein Feuer macht oder auch mal nen Druckverband anlegen kann, ne Idee hat wie er ohne Internet an Survival-Tricks kommt (klingt bescheuert aber ich denk bei sowas an wirklich große Katastrophen und nicht an Lieferengpässe) der hat schon ganz gut vorgesorgt.
      "Wann denkt Ihr stirbt ein Mensch?
      Wenn er von einer Pistolenkugel im Herz getroffen wird? Nein.
      Wenn er an einer unheilbaren Krankheit leidet? Nein.
      Wenn er eine Suppe aus giftigen Pilzen gegessen hat? Nein!!
      Man stirbt, wenn man vergessen wird."

      – Doc Bader
    • Wenn die mir das alles und den Extrakühlschrank zum Lagern bezahlen, meinetwegen. Ansonsten reicht mir mein "normaler" Vorrat.

      Dass die in den Medien so 'nen Terz um das Durchspielen der Wehrpflicht gemacht haben, verstehe ich persönlich weniger. Ich würde sogar noch erwarten, dass die auch Verfügbarkeit von (mehr oder weniger freiwilliger) Feuerwehr, Sicherheit/Verfügbarkeit/Ersatzmöglichkeit von Krankenhäusern/anderer Infrastruktur usw. durchspielen. Oder wie wäre es mit "was, wenn das Internet landesweit zusammenbricht?".
      Das alles aber nicht weil die was Aktuelles befürchten, sondern weil man doch, wenn man anfängt durchzutesten, alles durchtestet. Mach ich ja auch, wenn mein Internet "stirbt", WLAN checken, dann auch Router und dann auch noch den PC selbst.
    • Meine Vermutung ist ganz ehrlich, dass das einerseits aus Wahlkampfgründen passiert und andererseits könnte die Bundesregierung bei der aktuellen Lage mit Terrorgefahr und der Türkei einen Verteidigungsfall befürchten - aber seien wir ehrlich, in dem Fall würden eh alle eingemustert werden, die tauglich sind.
    • Meine Meinung ist, dass das einfach ein typisches Sommerlochsthema ist. Eigentlich nicht wirklich nachrichtenwürdig, aber wenn sonst nichts läuft...
      Naja, zu dem Plan selbst: An sich ist es natürlich immer ganz sinnvoll solche Vorräte zu haben. Persönlich habe ich wohl genug um eine Weile auszukommen, aber nicht unbedingt alles was auf dem Plan steht. Insgesamt ist ein Krieg einfach so unendlich unwahrscheinlich und auch was Naturkatastrophen angeht ist Deutschland ein Land mit geringem Risiko. Deswegen ist das für mich jetzt nichts worauf ich besonders achten würde.

      Majikku wrote:

      Meine Vermutung ist ganz ehrlich, dass das einerseits aus Wahlkampfgründen passiert und andererseits könnte die Bundesregierung bei der aktuellen Lage mit Terrorgefahr und der Türkei einen Verteidigungsfall befürchten - aber seien wir ehrlich, in dem Fall würden eh alle eingemustert werden, die tauglich sind.
      Ich sehe eigentlich wirklich kein Szenario in dem es tatsächlich wieder auf deutschem Boden Krieg geben könnte. Schließlich ist Deutschland nur von Verbündeten umgeben, sodass es eine Armee aus zb der Türkei wohl kaum bis hierher schaffen würde. (Nicht dass es wahrscheinlich ist dass sie es überhaupt versuchen würden oder wollten...) Die EU insgesamt ist militärisch eigentlich so gut wie unantastbar. Für mich eine der großen Errungenschaften der EU.
      Wenn es wirklich mal zum Verteidigungsfall kommen würde, wäre ich hoffentlich längst bevor ich eingemustert werde längst nicht mehr im Land. Weiß nicht wie es euch geht, aber wenn sich ein Krieg anbahnen würde, würde ich sofort anfangen, meine Ausreise nach möglichst weit weg zu planen...
    • Also ... Wie Meow ja bereits anmerkte, ist das irgendwie, ja, sogar mehr als nur lächerlich, dass man so einen tollen "Plan" jetzt raushaut. Schon während des gesamten Bürgerkriegs in Syrien, der ja mittlerweile fünf Jahre wütet, hat sich niemand auch nur einen Sch**** um einen solchen "Zivilschutz" gekümmert. Ich verstehe nicht, warum man Deutschland ausgerechnet jetzt auf einmal als potenziell kriegsgefährdet ansieht. Und der Terror war letztes Jahr schlimmer ... :ups:

      Die überaus kompetente und unfehlbare Bundesregierung Deutschlands schlägt zurück! o/


      Hoc est enim corpus meum. Hermione saltica, regina festorum, saltatrix summa, mimema inclyta, malefica fabulosa, arbitratrix Vesperae Omnis Sanctae.
    • Majikku wrote:

      Was haltet ihr von den neuen Plänen? Sinnvoll oder nicht? Warum (nicht)? Habt ihr bereits Maßnahmen ergriffen, vielleicht auch schon vor den Plänen? Welche? Wie erlebt ihr das Ganze in eurem Umfeld? Nehmen es die Leute (nicht) ernst mit de neuen Plänen? Was könnten die Gründe für den Beschluss sein? Wie fühlt ihr euch dadurch?

      Ganz ehrlich: Ich hab davon gar nichts mit bekommen :$
      Gut ich hör kein Radio und gucke kein Fernsehen, aber auch sonst herscht in meinem Umfeld erstaunlich wenig Panik^^
      Tatsächlich gibt es mehr Aufregung im Supermarkt, wenn die NRWler mal wieder einen ihrer Extra-Feiertage haben und zu uns zum Einkaufen kommen :lol:

      Aber die Liste ist schon sehr amüsant.
      Ich meine die Apokalypse an sich ist schon schlimm, aber wenn man dann keinen Zitronensaft mehr zur Hand hat wirds erst richtig unangenehm.

      Und falls der Strom ausfällt(soll ja bei Naturkatastrophen vorkommen) kann man die Hälfte wegschmeißen, weils schlecht wird :fp:


    • Die Glauben echt an WW3? --
      Srsly, man sollte Europa für entwickelt genug halten das dies nicht vorkommt.
      Aber dann wären da Politiker in Ländern wie Türkei und Russland die ihren Stock nicht ausm Arsch bekommen und irgendwo in 1016 festsitzen... Gut, unsere haben auch noch so 1960 denken und finden das 480p bei Serien/Filmeneine total geile Auflösung ist.
      Eigentlich ist diese Idee Eingeständnis genug das die Politiker an sich selber zweifeln und ihre Fähigkeiten in Frage stellen.

      The post was edited 2 times, last by Starfighter-Suicune ().

    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2019 Filb.de

    Pokémon © 2019 Pokémon. © 1995–2019 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.