Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Pâtisserie Bouillante

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Pâtisserie Bouillante


      Das ist eine kleine Kochshow, um euch die verschiedenen Köstlichkeiten der französischen Küche vorzustellen. Größtenteils werden Desserts ausgewählt, aber wenn sich manche auch etwas Herzhaftes wünschen ... dann geht das natürlich auch, Wünsche nach französischen Speisen sind jeder Zeit willkommen. Yomi (links) und Marie (rechts) aus Mischblut führen durch die Show, aber ... immer geht was schief ... ;v; ... manchmal auch mit Absicht. <_>
      Es wird in der Theater-Dialogform geschrieben, mit Smileys, die die Gesichtsausdrücke ersetzen werden. Handlungen werden kursiv geschrieben.


      Episode I - Crêpes Suzette:



      Yomi: Bonjooooooour! >3< Salut, mes amis, heute beginnt unsere tolle Kochshow in der Pâtisserie Bouillante, einer Feinkostbäckerei, die so heiß ist, dass nicht nur der Backofen überkocht!
      Marie: Ich hoffe, du meinst mich damit!
      Yomi: Aber das bezieht sich eher auf dein Gemüt ... ^^" Dein Äußeres auch, aber dein Gemüt stellt das nicht in den Schatten! >: Das ist übrigens meine bezaubernde Assistentin Marie! x3 Sie kommt aus der Lorraine. Ich hingegen bin in Alsace geboren. Auch wenn ich halb Japanerin bin. o.o" Aber ich bin mehr als 50% Oui Oui ...
      Marie: Wieso bin ICH die Assistentin?
      Yomi: Weil ich besser und schon länger koche ... <_< Allez, fangen wir an! Und damit ganz viele etwas davon haben, werden unsere Nachtische riesig und extra groß! °.° Und heute beginnen wir mit Crêpes, die im Fin de Siècle durch einen Zufall erfunden wurden. Als ob der tollpatschige Linguini da gewesen wäre, hat ein 14-jähriger Lehrling namens Henri Charpentier den Likör versehentlich anbrennen gelassen! Auch wenn die Crêpes eigentlich aus der Bretagne kommen, entstand dieses spezielle Rezept doch in Paris. Alors ... erst brauchen wir für den Teig Eier, Milch, Salz und Butter und Mehl.

      *Yomi gibt die Zutaten in ein hohes Gefäß und püriert sie*

      Yomi: Jetzt müssen wir 20 Minuten warten. ._." Marie, erzähl unseren Zuschauern doch was.
      Marie: Yomi gibt euch gar nicht die richtigen Rezepte, sondern die falschen. Und wenn ihr das nachkocht und das Gesicht vor Ekel verzieht, breitet sich ein Grinsen auf ihrem Gesicht aus. (((:
      Yomi: Ouiiii! (((:

      *20 Minuten sind um*

      Yomi: So, Marie, etwas für dich. >: Das sind Orangen, da kannst du mir helfen, die zu schälen, dann den Saft auszupressen und die Orangenfilets aus den weißen Sehnen zu befreien. Für mich alleine sind es zu viele ...
      Marie: D'acc. :3

      *Nachdem die Orangen geschält sind, nimmt Yomi eine Pfanne*

      Yomi: Nun ... ò.ó ... Donc ... wir müssen nun die Pfanne einölen ... und dann ... den Teig hinzugeben, nur ganz wenig, damit die Crêpes dünn werden ... gleichmäßig verteilen, damit sie rund sind ... mehr muss man mit den Crêpes dann nicht mehr machen, außer mal zu wenden, damit beide Seiten gar werden. Marie hat nun eine andere Pfanne.
      Marie: Ja, ich soll ... äh ... *schaut aufs Rezept* ... ah oui, Zucker und Butter in dr Pfanne schmelzen, den Orangensaft hinzugeben, kurz warten ... *nimmt einen fertigen Crêpe* ... dann die Crêpes hinzugeben ...

      *Yomi schüttet Orangenlikör in die Pfanne, während Marie einen Flambierbrenner holt*

      Yomi: Nun muss der Likör rein, etwas später auch die Orangenfilets und auch die Schalenreste! Wenn man mag - das ist vielleicht nicht für jeden was, Kagayaku hat mich zum Beispiel etwas verstört angeschaut.

      *Marie flambiert die Pfanne*

      Marie: ò.ó
      ...
      Yomi: Kyaaaaaaaah! O_O Nicht meine Schulter!
      Marie: Upsi~ ... D-du kamst einfach näher! >.<

      *Die linke Schulter ihres Laborkittels und die angrenzenden Haarspitzen von Yomi sind versengt*

      Yomi: *Seufz* ... q_q Ist schon okay ... wenigstens haben wir jetzt etwas Feines zum Essen! :D Durch das Flambieren ist der Zucker mit dem Likör und dem Saft karamellisiert und wird zu einer knackigen Kruste. Und den Brenner ... den benutze ich besser für die Crème Brûlée. >: Bis zum nächsten Mal, à bientôt~ x3

      [IMG:http://www.cairnsrecipes.com/wp-content/uploads/2010/10/IMG_1116.jpg]

      Team Scowzy - Shitposting is my kink

      The post was edited 2 times, last by Kitsuran ().

    • (Btw, die Bilder sind nicht von mir, ich habe das selbst noch nicht ausprobiert)


      Episode II - Gâteau au Chocolat



      Yomi: Bonjour, mes chèrs! x3 Wir sind wieder da, und zwar mit einem neuen, leckeren Rezept! Nämlich dem Gâteau au Chocolat den Nancy, einem aromatischen Schokokuchen mit einer knackigen Schokoladenteigkruste!
      Marie: Ma chère Léonie*, wieso denn nicht der aus Metz? ò.o
      Yomi: Vielleicht später. :3 Erstmal heizen wir den Backofen auf 175°C vor. Dann spalten wir Eier und vermischen seperat Butter und Zucker, die Eier mit getrenntem Eiweiß und Eigelb brauchen wir später. Also ich ... Marie soll die Schokolade, wir haben heute extra dunkle genommen, im Wasserbad schmelzen.

      *Yomi bereitet den Teig vor, während Marie das Wasserbad in einer großen Badewanne anstarrt*

      Marie: Wieso nehmen wir nicht deine Flüssigschokoladenpistole?
      Yomi: Weil sowas nicht jeder besitzt und die Schokolade sofort erkaltet? -_- Das hilft uns nicht. Aber was uns hilft, sind Mehl und Mandelpulver für den Teig, genauso wie die Schokolade, die nun ebenfalls hinzukommt, gefolgt vom Eigelb. :3 Wow, Marie, wir haben echt viiiiel zu viel Schokolade vorbereitet, selbst für so einen großen Kuchen. <_<

      *Yomi streut Mehl und Mandelpulver in die große Schüssel, bevor sie die Schokoladenmasse und den flüssigen Dotter hinzugibt, danach schaltet sie die Temperatur des Wasserbads herunter, um die Schokolade wieder zu festigen und andersweitig zu gebrauchen*

      Marie: *nimmt sich das Eiweiß* Das Eiweiß muss nun zu Eischnee geschlagen werden, mit einer Prise Salz. Nachdem man das geschafft hat, kann der restliche Zucker darauf gestreut werden, bis es glitzert! °.° Dann müsst ihr einen Löffel vom Eiweiß ... oder bei uns sehr viel mehr ... in den Teig geben ... puis ... Ruhen lassen ... ò.ó ... und den Rest reinrühren und unterheben, bis aus der dunklen Masse eine hellere wird. :3 Rühren ... schneller rühren ... wilder rühren ... NGAAAAAAAAAH! >:
      Yomi: *stützt sich an der Wanne ab* Manon ... Attention! >_<

      *rammt Yomi beim Rühren versehentlich einen Ellenbogen in die Brust, sodass diese in die Wanne fällt und ganz untertaucht*

      Marie: Aaay ... ._."

      *Yomi klettert, komplett von zähflüssiger Schokolade ummantelt, auf allen Vieren wieder heraus*

      Marie: *geht in die Hocke schlägt sich die Hände vor den Mund* Mignonne! >3< Du bist so süß! Du zeigst dich ja von deiner Schokoladenseite, Léonie-chan! ^.~
      Yomi: -_- ... wenigstens bin ich süß. :3

      *Yomi erstarrt zu Schokolade*

      Marie: D'accord ... all der Nachtisch für mich! °.° Und sogar noch einen Bonus dazu! x3 Wenn ihr den Teig fertig habt, gebt ihn in den Backofen, wartet 35 Minuten und danach ... nochmal 10 Minuten abkühlen lassen, bevor ihr ihn aus der Form holt. Bon Appetit! ^.~ *beißt in Yomis Schokoohr* Lecker! x3

      *Die Schokoladenummantelung bekommt schnell überall Risse und Yomi steht, etwas kakaoverschmiert ... vor Marie ... und schlägt ihr mit der Hand auf den Hinterkopf*

      Yomi: >: Sei froh, dass ich mich nicht für Donnerschlag entschieden habe! T___T Und von dem Kuchen bekomme ich auch etwas! Bis dann, mes amis! :3

      [IMG:http://p8.storage.canalblog.com/89/85/82448/99323684_o.jpg]
      *Yomis zweiter Vorname, sie mag beide :3

      Team Scowzy - Shitposting is my kink

      The post was edited 1 time, last by Kitsuran ().

    • Ah ouuuuuuuuiiiii!!! >3< Da ist der Thread auch schon! Sehr schön. Da würde ich doch gleich meinen ultimativen Wunsch dalassen, nämlich Quiche Lorraine! Marie! :yah:


      Hoc est enim corpus meum. Hermione saltica, regina festorum, saltatrix summa, mimema inclyta, malefica fabulosa, arbitratrix Vesperae Omnis Sanctae.
    • Episode III - Flammekueche



      *Diese Bilder sind wirklich diesmal von mir


      Yomi: Oui Oui Salut, Bonjour und herzlich willkommen zurück, mes amis! °3° Heute wagen wir uns mal an etwas Herzhaftes heran und entsprechen damit einem Wunsch!
      Marie: Und auch meinem Wunsch! :D
      Yomi: Und meinem! <3 Yay! Heute ist der Flammekueche dran, auch Tarte flambée oder Flammkuchen genannt!
      Marie: Moment was?! Aber ... aber ... auf dem Wunschzettel stand Quiche Lorraine! D:
      Yomi: Jaja, irgendwann anders ... <_< Erst ist die Elsässische Küche dran, schließlich habe ich in den letzten Folgen genug durchgemacht ...

      *Yomi schaltet den Backofen ein und nimmt sich eine Schüssel, in die sie Zutaten reinschüttet*

      Yomi: 200 Grad, dann kann in der Zeit der Teig vorbereitet werden. Für einen ungebackenen Flammekueche, also quasi eine Tarte non-flambée, müsst ihr fertige (dünne) Pizzaböden kaufen, das geht natürlich auch für die normale Version. 200 Gramm Mehl, 125 ml Wasser, eine Prise Salz und 2 Esslöffel Öl gehören dazu ... einfach nur vermengen und kneten ^^ ... im Grunde genommen, kann man mit Flammkueche nichts verkehrt machen, NE C'EST PAS, MA CHÈRE MANON? >:
      Marie: Ta gueule ... o.o
      Yomi: Ich bin 1,54 Meter groß, es ist schwerer, mich zu treffen als zu verfehlen! <_<

      *Yomi rollt den fertigen Teig aus, nachdem er kurz geruht hat*

      Yomi: Ihr müsst wissen, dass es sehr viele verschiedene Arten von Flammekueches gibt. Für den klassischen aus der Alsace fehlen noch Schinkenstreifen oder Speckstreifen, Zwiebelringe, Crème fraîche, dann noch Gewürze wie Pfeffer, Salz und Muskatnuss. Wir nehmen heute aber statt Zwiebeln Schnittlauch. ^^
      Marie: Alternativ geht statt Schinken natürlich auch Lyoner.
      Yomi: Huh? Seit wann DAS? ._."
      Marie: Flammekueche Lyonnais, eh?
      Yomi: Das hast du doch jetzt erfunden!
      Marie: Coucoucou ...

      *Nachdem Yomi den Schinken und den Schnittlauch geschnitten hat, streicht sie eine Schicht Crème frâiche über den hauchdünnen Teig, bevor der Rest drübergestreut wird*

      Yomi: Flammekueche mit Crème fraîche, Ziegenkäse und Honig ist ebenfalls sehr lecker! Man kann natürlich auch über den Lauchflammekueche Käse streuen, und genau das mache ich jetzt~ ... dann ist alles bereit und muss zwischen 15 und 30 Minuten in den Ofen, je nachdem, wie knusprig ihr es mögt.
      Marie: Das ist ja idiotensicher ... o.o"
      Yomi: Oui, merveilleux! :D Für die ersten erfahrungen in der herzhaften französischen Cuisine ist das eine leckere erste Wahl!

      *Yomi schiebt den rohen Flammekueche in den Ofen*

      Yomi: Voilà~ ^_^


      Team Scowzy - Shitposting is my kink

      The post was edited 1 time, last by Kitsuran ().

    • Episode IV - Quiche Lorraine



      Marie: Endlich bin ich dran! @Raikachu , dein Wunsch wurde erhört! ò.ó Willkommen zur 4. Episode der Pâitsserie Bouillante!
      Yomi: Gruselig ... o.o ... letztes Mal gab es keinen Unfall.
      Marie: Ouuiiiii! :D On y va, los geht's! Als erstes braucht ihr eine runde Form für die Quiche, wie groß, ist völlig egal.

      *Marie heizt den Backofen auf 200 Grad vor und fettet die Form*

      Marie: Also die Zubereitung hat viele Ähnlichkeiten zum Flammekueche, zum Beispiel die Temperatur oder die Zutaten ... dennoch ist es etwas anspruchsvoller. 250 Gramm Mehl, eine Packung Backpulver, ein Ei, eine Prise Salz, zwei Esslöffel Wasser und 125 Gramm Butter müssen mit dem Mixer verrührt und dann zu einem Mürbeteig verknetet werden. Dieser ist vielleicht eher in seiner süßen Form für Gebäck und Kuchen bekannt.

      *Marie vermischt die Zutaten. Yomi steht mit ihren Armen hinter dem Rücken daneben und schaut zu*

      Marie: Nehmt die Teigkugel, spaltet ein Drittel ab und rollt auf einer bemehlten Theke die zwei Drittel in der Größe eurer Form aus. Legt das verbliebene Drittel möglichst gleichmäßig als Rand um den Boden herum, bevor der Teig für 15 Minuten verschwindet und vorgebacken wird. Mon Dieu ... wir backen die größte Quiche Lorraine der Welt! >3<

      *Marie kleidet die Form mit dem Teig aus und schickt ihn in den Ofen*

      Yomi: Und der Belag? Wie macht man den?
      Marie: Der ist ganz einfach ... ^^ Erst müssen wir die Speck- oder Schinkenwürfel kurz andünsten lassen, bevor wir sie mit dem Rest vermischen ... also etwa 120 Gramm, 100 Käse kommen dann noch hinzu, 200 Gramm Crème fraîche, 4 Eier und Gewürze, die da wären: Salz, Pfeffer und Muskatnuss, wie bei dem Flammekueche.

      *Nachdem Yomi das Fleisch fertig gemacht hat, verlässt sie kurz die Küche. Marie schüttet die Würfel in die Masse aus den anderen Belagzutaten, aber ihr Ring rutscht ihr von den Fingern und fällt herein, als sie den Bottich damit in die große Quiche füllt*

      Marie: ... Merde ...? o.o Der war total teuer! ... Äh ... <_< >_> Yomi sieht das ja nicht ... und eigentlich ist es gegen die Hygienevorschrift, aber ... bevor Kagayaku den Ring später verschluckt, weil sie sogar zum Kauen zu faul ist ...

      *vergeblich wühlt sie mit der Hand im Teig und lehnt sich immer weiter über die Form, um immer tiefer mit den Fingern zu kommen, bis sie die Balance verliert und selbst reinfällt*

      Yomi: 20-30 Minuten backen, hat Marie gesagt ... d'acc. ^_^ ... Wo ist sie eigentlich? Erwartet sie, dass ich das in den Backofen schiebe? Meinetwegen ...

      *Yomi schiebt die riesige Quicheform in den Ofen und geht wieder weg*

      Marie: KYAAAAAH! D:
      Yomi: MARIE? D:

      *Yomi rennt zum Backofen und zieht es raus ... aus der Form schaut Marie, die den Ring in ihrer Hand hält*

      Yomi: ... o_o Mach das nie wieder, du hättest tot sein können! ... Dein Leben ist ein bisschen mehr wert als so ein Ring ... >.<
      Marie: T_T Alles was ich anpacke, geht schief. q_q Das macht mich richtig folle de rage, fuchsteufelswild!
      Yomi: Nein, das stimmt nicht! :D Deine Quiche Lorraine schmeckt von unseren immer noch am besten! <3 Und jetzt geh da raus, damit wir schnell etwas zu essen haben, ich habe Hunger! q_q Das war es so weit von unseren herzhaften Spezialfolgen, außer ihr wünscht euch noch mehr davon! Au revoir! :3

      [IMG:https://www.allmychefs.com/images/38248/1200-auto/8938-quiche-lorraine-v2.jpg?poix=50&poiy=50]

      Rezept zusammengefasst
      Runde Form – größe Egal200° Vorheizen – Form fettenTeig:250 Gramm Mehl eine Packung Backpulverein Eieine Prise Salzzwei Esslöffel Wasser125 Gramm Butter müssen mit dem Mixer verrührt und dann zu einem Mürbeteig verknetet werden.Von Teigkugel 1 drittel AbspaltenDen Rest auf Größe der Form ausrollen, verbiebenes Drittel als Rand herumlegenDann für 15 Minuten backenBelag:120g Speck- oder Schinkenwürfel kurz andünsten lassenDann:100 Käse,200 Gramm Crème fraîche, 4 Eier Salz, Pfeffer Muskatnuss20-30 Minuten backen

      Team Scowzy - Shitposting is my kink

      The post was edited 1 time, last by Kitsuran ().

    • Episode V - Rotwein-Früchtegelée



      Yomi: Bonjoooour mes amis! >.< Wir sind wieder mit leckeren Rezepten für euch da, und einfachen noch dazu!
      Marie: ô.ô
      Yomi: Aspik wurde in Frankreich erfunden, doch nach diesen ganzen herzhaften Sachen möchte ich damit etwas Zuckersüßes damit anstellen. Um Gelée herzustellen, müssen die Gelatineblätter erst etwa 10 Minuten in kaltem Wasser aufgeweicht werden, um danach in heißem Wasser völlig aufgelöst zu werden. Zucker, ein bisschen Zitronensaft und Rotwein müssen ebenfalls dazu.

      *Yomi bereitet die Gelatine zu, während Marie von dem Rotwein trinkt, bevor sie den Rest in die große Box dazukippt*

      Yomi: Das war so nicht geplant! Du solltest die Früchte zubereiten!
      Marie: Seit wann gibst du mir dann Befehle, Cherie? ^^
      Yomi: -_-

      *Yomi nimmt sich selbst das Obst und fängt an, es zu schneiden*

      Yomi: ihr könnt alles Mögliche dafür nehmen, für Rotwein eignen sich besonders rote Früchte. Ich habe mich für Kirschen, Erdbeeren und Himbeeren entschieden, aber ich möchte auch noch Bananenscheiben einbringen. Das war es an Vorbereitung auch schon!

      *Marie nimmt sich einen dicken Strohhalm und schlürft von dem Rotwein-Zucker-Gemisch*

      Marie: Und jetzt muss Yomi die Früchte hinzugeben! Dann habe ich sowas wie französischen Sangria! x3
      Yomi: <_< Hier schauen auch noch Kinder zu. Aber ja, das ist der nächste logische Schritt, gefolgt von der Gelatine in dem warmen Wasser. Marie schiebt die Box dann in unseren großen, begehbaren Kühlschrank, wo das ganze etwas ruhen sollte. ^^ Wir sehen uns dann, sobald es fertig ist, bye~

      *Marie schiebt die Flüssigkeit in den Kühlschrank und klettert angetrunken mit ihrem Strohhalm als Schnorchel in das riesige Aquarium, um darin mal tauchen zu können. Die Tür fällt durch ihre ruckartige Armbewegung zu*

      Marie: Ich wollte schon immer mal in einer Süßigkeit schwimmen x3 ... o///o Aber es wird echt schnell kalt hier ... lange sollte ich nicht bleiben ... ich genieße einfach die paar Minuten, die ich habe. :3

      *Als Yomi nach ein paar Stunden wiederkommt, öffnet sie die Kühlschranktür und zieht das fertige Gelée heraus. Sie kippt die Box, bis ein steif gewordener Klumpen herausfällt. Überrascht stellt sie fest, dass Marie in dem roten Block erstarrter Gelatine eingeschlossen ist, umgeben von zahlreichen leckeren Früchten. Sie sticht mit einer großen Gabel in Maries Po, dann in ihre nackten Beine, doch die Blondine bleibt starr, ihre zwei langen Pferdeschwänze in der Bewegung gefroren.*

      Yomi: Aaaaw, jetzt könnte ich mich bei Manon revanchieren, für alles, was ich wegen ihr durchlitten habe. (:< Luft bekommt sie ja ... Aber irgendwann muss sie jemand freiessen, ich brauche meine Assistentin doch. ;v; Vielleicht meldet sich ja jemand? Das war es aber erstmal von dieser Folge, rawr! ó.ó

      [IMG:https://s-media-cache-ak0.pinimg.com/originals/88/68/d0/8868d07c9a338b71189e19ab8ae8c257.jpg]

      Team Scowzy - Shitposting is my kink

      The post was edited 1 time, last by Kitsuran ().

    • Episode VI - Madeleines



      Yomi: Salut und willkommen zurück, mes amis! x3~ Heute haben wir uns etwas ganz Besonderes für euch ausgedacht. Und ungefährlich ist es noch dazu. Diesmal bin ich auf alles vorbereitet, denn, Marie, ...
      Marie: Heute zeigen wir euch wieder etwas aus der Küche der Lorraine, und zwar Madeleines de Commercy! :3 Das liegt irgendwo bei Verdun in der Ecke, im Département Meuse, Nummer 55.
      Yomi: C'est vrai! Als erstes braucht ihr solche ovalen Teigformen aus Metall, damit die Form passt. Diese müsst ihr mt Butter einreiben und dann mit Mehl bestäuben ... das habe ich hier schon vorbereitet, voilà. In eine andere Schüssel kommen 200 Gramm Mehl und eine Packung Hefe, das seht ihr daneben.
      Marie: Als nächstes müsst ihr drei Eier spalten, alternativ könnt ihr auch Chuck Norris anrufen, und gebt diese hinzu. Dann mit dem Schneebesen verrühren.

      *Yomi bereitet die Eier vor und verprügelt sie mit dem Schneebesen*

      Marie: Zum Glück werde ich nicht geschlagen, mon dieu. ;v; Jedenfalls ... als nächstes gehören 150 Gramm Zucker rein. Dann wieder weiter vermischen, bevor ein halber Liter Milch dazustößt ... wow, Yomi, du bist ja schnell ... :o
      Yomi: Diesmal wird nichts schiefgehen, diesmal nicht! ò.ó Und am besten geht das, wenn ich die Sachen, die das Studio in einen Saustall verwandeln, selbst in die Hand nehme!
      Marie: Hehe ... traust mir wohl gar nix zu, hm? ^^

      *Während Yomi weiter mischt, stellt Marie den Ofen an*

      Marie: 200 Grad vorheizen. Yomi muss nun noch 200 Gramm geschmolzene Butter und ein bisschen Vanilleextrakt hinzugeben, und dann ist eigentlich alles fertig. Die gerührte Teigmasse solltet ihr dann zu drei Vierteln der Höhe der Mulden in die Formen gießen ... und dann 10 Minuten ruhen lassen, bevor ihr sie 8 Minuten auf das Blech im Ofen stellt. Übrigens, der legendäre Herzog Stanislas von Nancy-Lorraine hat diese Köstlichkeit 1755 in Commercy entdeckt und sie dadurch populär gemacht. Die Bäckerin hieß Madeleine, weswegen das Gebäck diesen Namen erhalten hat. @Rheinfeuer ^_^

      *Yomi gießt den fertigen Teig in die Formen, während sich Marie den Schneebesen krallt*

      Yomi: Yay! :3 Nur noch etwas warten, kurz backen und ihr habt einen tollen Snack, der sich prima für unterwegs eignet. Und das, ohne irgendwie eine Katastrophe auszulösen. :p
      Marie: Oui ouiiiii! C'est magnifique!

      *Marie putzt den Schneebesen mit dem Teig an Yomis Haaren ab*

      Marie: Süß, Strähnchen. :3 Steht dir.
      Yomi: Soviel dazu. <______< Grrr ... bis zum nächsten Mal!
      Marie: Sieh's positiv, du musst deine Haare nicht so lange waschen wie ich!
      Yomi: Entzückend! <_< Au revoir, ich muss mit dem Schneebesen meine Schlagfertigkeit trainieren! :elol:
      Marie: o_o"

      [IMG:http://res.cloudinary.com/hv9ssmzrz/image/fetch/ar_730:409,c_fill/c_scale,w_auto:50/c_limit,w_730/f_auto,q_70/http://s3-eu-west-1.amazonaws.com/images-ca-1-0-1-eu/recipe_photos/original/568/madeleines-3000x2000.jpg]

      Team Scowzy - Shitposting is my kink

      The post was edited 1 time, last by Kitsuran ().

    • Episode VII - Éclair au chocolat



      Yomi: Bienvenue! x3 Willkommen zurück bei unserer siebten Folge! Heute sogar extra lang, deeeenn ... es gibt Éclairs! Deswegen müssen wir aber wieder erstmal den Teig vorbereiten und für 12 Éclairs müssen eine Prise Salz und 100 Gramm Butter zusammen mit 250 ml Wasser gekocht werden! Nicht wahr, Marie?
      Marie: Genau, bringt es richtig zum Sieden! ò.ó Und nachdem ihr das geschafft habt ... etwas runterdrehen

      *Yomi vermischt diese Zutaten miteinander und bringt sie zum Kochen, während Marie nach einer Weile Mehl reinschüttet und verrührt, nachdem sie den Backofen vorgeheizt hat*

      Marie: Es ist wichtig, dass ihr das Ganze gut vermischt und sich das Mehl nicht verklumpt, um einen richtig guten Teig zubekommen! Rührt solange, bis die Masse vertrocknet ist, sämtliches Wasser weg, und ihr so die sogenannte "Panade" erhaltet. Die müsst ihr dann von der Topfwand lösen und zu einer Art Kugel mit dem Löffel formen. Mehr oder weniger. o.o" Pas facile ...
      Yomi: C'est vrai! Habt ihr das geschafft, schüttet ihr den Teig in eine Schale und lasst ihn etwas abkühlen, bis er lauwarm geworden ist. ^.~ Und jeeeetzt ... mischt vier Eier drunter, eins nach dem anderen. Dafür haben wir hier diesmal einen elektrischen Schneebesen mitgebracht.

      *Yomi gibt die Eier hinzu und rührt die Masse mit dem Schneebesen um*

      Marie: Jetzt muss es ganz schnell gehen! Formt etwa, zum Beispiel mit einem Spritzbeutel, maximal 12 oder 13 Zentimeter lange, längliche Éclairformen aus dem Teig! Sobald sie auf dem Blech liegen, könnt ihr es in den auf 170 Grad vorgeheizten Backofen positionieren und backen, bis sie goldgelb geworden sind. In der Zwischenzeit können wir die Schokoladencrème bereits vorbereiten. ^^
      Yomi: Ja ... auch wenn ich diesmal nicht zu den Zutaten gehöre. Ich bin süß genug. >w<
      Marie: Léo-chan q_q

      *Marie umarmt Yomi :3*

      Yomi: Nun gebt einen halben Liter Milch in eine andere Schüssel und erhitzt sie. Zwei Eigelb und 100 Gramm Puderzucken gehören in eine wiederum andere Schüssel rein, genauso wie eine gebrochene Vanilleschote. Und dann vermischen wir das Ganze mit dem normalen Schneebesen. Sobald es eine Masse ist, kommen 50 Gramm Crèmepuder hinzu, die wieder reingemischt werden. Am Ende müssen kochende Milch und Rohteigmasse vereint und wieder vermischt werden. Giesßt die Milch einfach dort rein und nach dem Verrühren kommt alles wieder in den Milchtopf.

      *Yomi führt diese Prozesse aus, während Marie mit ihren Händen an der Hüfte dasteht, den Oberkörper über Yomis Schulter gebeugt*

      Marie: Drei Minuten muss es nun kochen und dann ganz langsam mit dem elektrischen Schneebesen bearbeitet werden. Und nun zur Schokolade! x3 150 Gramm Schokoladenstücke müssen in die Crème. Sie schmelzen sofort und werden mit dem elektrischen Schneebesen verrührt. 100 Gramm Butter müssen auch noch rein und am Ende heißt es wieder 3 Minuten rühren. Der Teig müsste jetzt fertig sein!

      *Während Marie die Crème verrührt, holt Yomi die Éclairs aus dem Ofen*

      Yomi: Donc ... nachdem die abgekühlt sind, stecht drei Löcher herein und gebt die Crème in einen Spritzbeutel, sodass ihr die Masse dadurch in die Löcher injizieren könnt! Putzt das Überstehende einfach ab. Als nächstes zur Schokoladenglasur - eine neutrale Glasur wird in einem warmen Wasserbad von maximal 40 Grad, um den glänzenden Effekt zu wahren, erhitzt. Es geht auch Kaffeeglasur! Danach gebt ihr so viel Kakaopulver rein, wie ihr wollt, je nach dem, wie schokoladig es sein soll. Also für uns ... beaucoup! x3

      *Yomi kümmert sich nun um die Glasur*

      Marie: Nun wird alles von Hand verrührt, sodass keine Klumpen mehr übrig bleiben. Nehmt dann die Éclairs und taucht sie in das Schokoladenbad ein, helft gegebenenfalls mit dem Löffel nach, wenn ihr mehr drauf haben wollt. Allerdings muss es schnell gehen, sonst tropft alles herunter! Nun müsst ihr sie abkühlen lassen und voilà. ^^

      *Nachdem Marie wieder mit rühren dran ist, leckt Yomi den Schneebesen ab*

      Yomi: ^_^ Das mag ich immer am liebsten~
      Marie: Yay! ^_^
      Yomi: Und das auch. xP
      Marie: ??

      *Yomi drückt auf den Spritzbeutel mit der übrigen Schokoladencrème und schießt die Marie ins Gesicht*

      Marie: Myam xP ... Bis zum nächsten Mal! Au revoir!



      [IMG:https://files.meilleurduchef.com/mdc/photo/recette/eclair-chocolat/eclair-chocolat-etape-50-480.jpg]

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • Episode Typ: Null - Alola-Salat



      Min: *klopft auf die Kamera* Is' die an? Ja? ... Ok! ...
      Satsuki: Vergiss nicht den Alola-Gruß ...
      Min: Yo, yo, yo! Ratet mal, wer hier ist! Meine supersazzige Sazzy und ihre megacoole Sis, Min! Das bin ich~! ^_^
      Satsuki: Falscher Gruß ... .-. ... äh ... Alola! ^_^
      Min: Yo, 'sup, Sis? Bist du bereit für unsere super krasse Überraschungsfolge, ja?
      Satsuki: Min, zieh' die Kapuze deines Hoodies bitte ab, das wirkt sonst so ...
      Min: American? Yeah! Alola ist friggin' MURICA, dawg! Und aufgrund des allgemeinen Sun/Moon-Booms haben wir uns entschlossen, etwas leckeres und abwechslungsreiches hier anzubieten! Zwar keine leckeren Malasadas oder Enchiladas, aber so ein einfacher Salat muss erstmal genügen! 4-5 Teller, etwa 5 Euro, übelst gut, oder?

      *Min holt Obststücke hervor, während Satsuki zum Spülbecken geht und Salat wäscht*

      Min: Und das Beste - es ist so viel einfacher als alles, was unsere beiden Oui Ouis hier gezaubert haben! Ihr nehmt einmal einen halben Salat und wascht den. Er repräsentiert die grüne Seele Hawai'is. Oder Alolas. Als nächstes eine kleine Packung amerikanischen Coleslaw-Krautsalat, der die Verbundenheit zu MURICA darstellt. Der gewachsene Salatmix kommt dann in eine Schüssel und ist fertig. Das macht meine zuckersüße Assistentin Sazzy gerade. :3
      Satsuki: Seit wann bist DU denn mein Boss? <_<
      Min: Natürlich bin ich der Boss! Ich bin ja schließlich ... becheftigt! ;D
      Satsuki: Owei ... û.u
      Min: Ohrdoch! Als nächstes ist das Obst an der Reihe: wei Bananen, eine Packung Ananas und eine Packung grüne Honigmelonen. Orangene Honigmelonen gehen natürlich auch, oder auch Orangen - nur doof, das ich keine Orangen mag! Pro Portion sollten genau VIER Stücke jeder Frucht in die Schüssel.

      *Min steht vor der Kamera wie Kukui the Man persönlich und hält ihre Hand mit vier Fingern ausgestreckt*

      Satsuki: Schneid das Obst, Selbstdarsteller-min. ;P
      Min: Aber Sichlor! ^_^

      *Min schneidet das Obst in Stücke und gibt es in die andere Schüssel, während Satsuki die Essschüsseln mit dem Salatbett auspolstert. Danach legt Min vier Stücker jeder der drei Obstsorten hinein.*

      Min: Und jetzt das grande Finale für eine richtige Geschmacksexplosion! :3 So grob ein bis drei Brisen von getrockneten Min-iaturshrimps unter und auf den Salat streuen und dann sind die Proteine auch noch drin! Außerdem symbolisiert es die Verbundenheit der Inseln zum Meer. Die tropischen Früchte sind ja etwas zu obvious. Alternativ zu den Krabben geht natürlich auch Lyoner.
      Satsuki: I don't think so, Min. û.ú
      Min: Und die Vegetarier lassen es einfach ganz weg. (: Fertig ist ein richtig tropisch-sommerlicher Hawai'i-Alola-Salat für vier Schüsseln, also eine Portion für Tali. Für das authentische Feeling haben wir sogar einen Hula-Geist eingeladen! Begrüßt die leichenblasse, aber wundervoll graziöse Touky als unser Hula-Girl! Yaaaay! x3
      Touka: Yaaaaaaay! x3 Aber ... aber ich bin kein Geist, ich habe halt keinen Alola-Teint wie du. >_<
      Min: Easy, dawg. War doch nur ein Späßchen. :3

      *Min streut die Minishrimps (etwa 1,5 cm lang) über den Salat, während Touka im Hulagirl-Kostüm eine Kostprobe ihrer Tanzkünste gibt*

      Min: Das war's soweit bei uns. Sayonara matane!
      Satsuki: Das heißt Alola, du Taugenichts! >:
      Min: Hutsassa, das ist aber dreist von dir! ò.ó Uuund ... Abschalten!

      Images
      • K1600_IMG_5341.JPG

        198.14 kB, 1,600×1,200, viewed 50 times
      • K1600_IMG_5342.JPG

        215.78 kB, 1,600×1,200, viewed 54 times

      Team Scowzy - Shitposting is my kink

      The post was edited 2 times, last by Kitsuran ().

    • Wie konnte ich diesen coolen Thread bloß übersehen? :o (sorry für den daher vorangegangenen Benachrichtigungsspam xD)

      Die Rezepte sind wirklich gut ausgewählt und moderiert, was ich aber noch toll finden würde: Einen zugehörigen Spoiler mit exakten Zutaten- und Mengenangaben, das würde das Nachkochen vereinfachen ;)

      lg,
      Arrow #i-mega-absol#
    • Ist das so lang schon her? o_O

      Hab euch kein Rezept jetzt mitgebracht, aber immerhin ein GIF. :3

      [IMG:http://vignette4.wikia.nocookie.net/elfen-lied/images/5/53/Shetried.gif/revision/latest?cb=20150621025316]
      Yomi ist einfach verdammt kawaii q___q und mignonne;v;

      @Arrow , @Zebra Ja, das mit den Zutaten/Mengenangaben lässt sich umsetzen für weitere Folgen. :3

      Ich würde sagen, dass die Min-Folge das Staffelfinale war und nun Staffel II langsam beginnen kann!

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • Sollen wir demnächst auch mal anti-vegetarisch kochen? :3 4
      1.  
        Oui!/Ja! *carnivorisches Männergrunzen à la Tim Taylor* (2) 50%
      2.  
        Non/Nein! (0) 0%
      3.  
        Kagafagyu is a big asshole with Brainschaden, gez. Marie (3) 75%








      @Arrow , @Zebra

      Staffel II, Episode I - Ratatouille


      Das Studio hat einen neuen Anstrich bekommen. Die alten Mauern wurden mit Fototapeten von Paris, Strasbourg, der Bretagne und den Lavendelfeldern des Südens überdeckt. Sogar ein zwei Meter hohes Eiffelturmmodell steht jetzt im Studio, an das sich Yomi mit den Händen festhält und wartet, bis die Kamera und die Scheinwerfer angehen, während Marie es sich auf einem Canapé gemütlicht gemacht hat und mit ihren Zöpfen spielt. Doch im entscheidenden Moment gähnt Yomi.


      Yomi: >_< Hyaaa ... o_o" Willkommen zurück zu unser Pâtisserie Bouillante! Und das nach zwei Monaten, fast, mes amis. Pardon ... aber die kleinen Renovierungsarbeiten haben sich etwas hingezogen. Aber Zeit, unser Programm in der zweiten Staffel endlich wieder neu aufzunehmen. Coucoucou.
      Marie: Du meinst ... deinen Winterschlaf.
      YomI: Q-quoi? N-non! Als ob wir wie Kagayaku die ganze Zeit auf der faulen Haut gelegen hätten!
      Marie: Haben wir. Pokémon-Renovierungshelfer sind schon echt praktisch! Aber dafür können wir jetzt neu durchstarten mit mehr Rezepten!
      Yomi: Ouiiii! °.° Mehr Delikatessen!
      Marie: Mehr Unfälle!
      Yomi: Mehr Gäste!
      Marie: Mehr Schockierendes!
      Yomi: Mehr Abwechslung!
      Marie: Mehr Brainschaden!
      Yomi: Mehr Yomiiiii! x3
      Marie: Mehr stinkendes Eigenlob. ¬_¬
      Yomi: Und mehr kawaiie Emojis! Viel Spaß! xP

      Yomi: D'acc, also stelle ich euch kurz unseren Plan für die heutige Folge vor. Viele empörte Freunde der französischen Cuisinerie aus unserem internationalen Publikum haben uns geschrieben: "Yomi, you big asshole, zeig uns etwas Leichtes. Immer nur Backen ist zu schwer!" Wir haben zwar als reine Pâtisserie begonnen, aber uns Hauptspeisen und Entrées zu widmen ist doch auch eine tolle Idee. Für unser heutiges Projekt haben wir uns einen Gast eingeladen - begrüßt Joey, das Rattfratz, unseren Top-Percentage-Rattatouillekoch, mit dem wir eine gesunde Entrée aus Südfrankreich zaubern werden! :3
      Marie: Eine Ratte in der Küche? EINE RATTE IN DER KÜCHE? Bist du nun völlig wahnsinnig?
      Yomi: Im Film hat es auch geklappt und du warst immerhin diejenige, die hier Schockierendes und Brainschaden unseren Zuschauern versprochen hat.
      Marie: Touché ... (⁎˃ᆺ˂)

      *Während Yomi die violette Ratte auf der Kücheninsel absetzt, schleppt Marie einen Korb mit verschiedenem Gemüse an.*

      Yomi: Die Ratatouille ist ein flüssigkeitsarmer Gemüseeintopf aus Nizza. Sie entstand aus den Resten von verschiedenen Gemüsesorten, aus der eine neue Mahlzeit kreiert wurde. Allerdings war sie vor dem 20. Jahrhundert ein Gericht, das auf seine Heimatregion weitestgehend beschränkt war. Die Zubereitungsweise ist für den Einstieg perfekt geeignet.
      Marie: Genau, und dafür müsst ihr erst eine dicke Zwiebel lamelliert kleinschneiden und sie mit Olivenöl in einer Pfanne anbraten - alternativ geht natürlich auch ein Wok.

      *Als Marie die Zwiebel vorbereitet, kommen ihr die Tränen. Yomi nimmt derweil das andere Gemüse heraus und schneidet es in kleine Stücke, während das Rattfratz ihr aufmerksam zusieht.*

      Yomi: Als nächstes viertelt ihr eine Tomate, bevor ihr zwei kleinere oder eine große Aubergine ebenfalls in cocktailtomatengroße Stücke schneidet.
      Marie: Mort de rire ... cock. 8D
      Yomi: Are you cereal? (╬ Ò ‸ Ó)
      Marie: Woa! Alles gut ...
      Yomi: Jedenfalls gilt das gleiche für die beiden Zucchinis. Joey, wir sind fast fertig! Du darfst das Würzen mit den Kräutern der Provence übernehmen! Nun schütte ich das Gemüse einfach in die Pfanne und rühre ein bisschen ...

      *Joey kommt mit einigen Gewürzen zurück und öffnet eifrig die Deckel, während Yomi das Gemüse vermischt*

      Marie: Ich mag, wie bisher alles glatt läuft, hehe ... ^_^
      Yomi: Ouiii, ma chèrie! Aber bei einer Ratatouille kann man gar nicht so viel falsch machen. Salz, Pfeffer, zwei gedrückte Knoblauchzehen und Herbes de Provence fehlen, eine Gewürzmischung aus Kräuter, die in Südfrankreich wild gedeihen: Bohnenkraut, Rosmarin, Thymian, Lavendel, Oregano, Majoran, manchmal auch Basilikum, Lorbeer oder Estragon. Keiner weiß besser um die richtige Balance bescheid als unser Joey! Deckt die Pfanne danach einfach mit dem Deckel ab und lasst eure Ratatouille 20 Minuten kochen.

      *Nachdem Yomi zuende erklärt hat, schüttet das Rattfratz einige Gewürze in die Pfanne. Nun heißt es warten: Zeit, die Zutatenliste zu präsentieren*

      Zutaten (Ingrédients)

      für 4 Personen/pour 4 personnes:
      1 dicke Zwiebel (1 gros oignon)
      1-2 Auberginen abhängig von der Gräße (1-2 aubergines selon la taille)
      2 Zucchinis (2 courgettes)
      1 Tomate (1 tomate)
      2 Gedrückte Knoblauchzehen (2 gousses d'ail pressées)
      2 EL Olivenöl (2 couilles à soupe d'huile d'olive)
      Salz, Pfeffer (sel, poivre)
      Kräuter der Provence (herbes de Provence)


      *Essenszeit! Als Yomi und Marie die ersten Löffel des südfranzösischen Gerichts probieren, bemerkt Marie ein Gewürz an der falschen Stelle.*

      Marie: Was macht denn die Paprika dort? Ich dachte, deine Michelin-Ratte kennt sich aus?
      Yomi: Uuum ... (*´・o・) Lies mal, da steht "Tabasco-Pulver"

      *Maries blasses Gesicht ist bereits feuerrot angelaufen. Panisch wedelt die Blondine mit ihrer rechten Hand vor ihrem Mund herum*

      Marie: Kyaaaaaaaaaaaaaaaaaah! (゚艸゚;)

      *Während Yomi die Flasche genauer mustert und eine Nachricht darauf findet, übertrifft die Feuer-Ratatouille auch ihre Scoville-Toleranzgrenze, sodass ihr der Löffel aus dem Mund fällt.*

      Yomi: ... Mon Dieu ... c'est terrible (´・艸・`)
      Marie: "Bla bla bla ... Marie you big asshole ... auch wenn du mir mein Videospiel immer noch nicht zurückgegeben hast, bin ich immer noch so gütig und gebe ... und zwar Tabasco in dein Essen hinzu. Regards, Kagy." ... KAGAFAGYUUUUUUUUUUUUU! F*** YOU! WOW. Eine klassische Kagafagyu. ᕙ(⇀‸↼‶)ᕗ
      Yomi: Und ich werde bestraft, weil du Mist baust? Yaay? Jedenfalls haben wir bisher nur Vegetarisches angeboten. Ich finde, es wäre eine Überlegung wert, vielleicht demnächst etwas mit Fleisch zu präsentieren. Das ist unsere Frage der Sendung ...
      Marie: Ich brauche Milch, sonst krepiere ich! >.<
      Yomi: Bevor Marie ... crêpiert ;D ... sage ich schon mal au revoir! >3<

      [IMG:https://images.food52.com/MPvPNbfSPEJboLrzLqqj3juZToU=/753x502/de37c3ae-8342-4004-9429-08d098baf702--Food52_082211-2792.jpg]

      Team Scowzy - Shitposting is my kink

      The post was edited 7 times, last by Kitsuran ().

    • Shippt ihr Yomi mit Marie? 2
      1.  
        Ja, die beiden sind zusammen so zuckersüß x3 (1) 50%
      2.  
        Nein! (0) 0%
      3.  
        Ich würde Marie auch gerne mit mir shippen (2) 100%
      4.  
        Ich würde Yomi auch gerne mit mir shippen (1) 50%
      @Zebra , @Arrow , @Raikachu








      Staffel II, Episode II - Coq au vin



      Marie: Heeeeey, what's up, guys! Bienvenue bei unserer zweiten Folge!
      Yomi: Salut, mes amis! x3 Aber ... Marie ... der erste Satz war ja englisch. Das passt irgendwie nicht, finde ich. ^^"
      Marie: Wenigstens kann ich, wenn ich mir Mühe gebe, einen englischen Satz sagen ohne dass er klingt wie: "Ah mon dieu, vosse appe guice, je suis youre véri kawaii Léonie-chan!"
      Yomi: Du bist gemein. (´;ω;`) Egal, kommen wir zu den Ergebnissen unserer Zuschauerfrage. Es ging darum, ob ihr euch Gerichte mit Fleisch wünscht ... und die Antwort mit den meisten Stimmen ...

      *Yomi öffnet den Umschlag und zieht einen Zettel mit dem Voting hervor, doch dann weitet sie verwundert ihre Augen.*

      Yomi: U- ... ô_o Quoi? I-ich schätze, wir haben einen eindeutigen Gewinner. ... Ihr habt euch für Fleisch entschieden, und deswegen werden wir heute Coq au Vin vorbereiten, oder Kokowei, wie die Menschen auf der anderen Rheinseite zu sagen pflegen!
      Marie: Das steht da nicht.
      Yomi: D-doch! Da steht, dass mehr Leute für das Fleisch gestimmt haben als dagegen.
      Marie: Das meine ich auch nicht! Aber jeder war der Meinung, dass Kagafagyu ein big asshole beim letzten mal war!
      Yomi: Ich frage mich eher, wie sowas in die Umfrage kommt, aber okaaaay? (^~^;)ゞ Jedenfalls! Alors! Zeit für Coq au vin!

      *Yomi trägt ein ganzes Hähnchen auf die Kücheninsel, während Marie von ihr dazu aufgefordert wird, Gewürze und andere Sachen einzusammeln*

      Yomi: Donc, erst einmal benötigt ihr ein etwa 2,5 Kilo schweres Änschen. Äh. Hähn- ... war das richtig? Hähnchen. Schneidet es in Stücke ... das darf Marie übernehmen.
      Marie: Yomi, lern' erstmal deutsch lol.
      Yomi: Ich werde mich um die Marinade kümmern. Gönnt euch einen Liter Rotwein, vermischt ihn mit Öl, grob gemahlenen Pfefferkörnern und ebenso zerkleinerten Knoblauchzehen, Lorbeer, gehackter Petersilie und Thymian.
      Marie: Und dann können wir es ... attention ... MARIE-nieren! Coucoucou! ^~^

      *Yomi verrührt die Marinade und stellt die Weinflasche weit weg von Marie, die das Huhn wie eine Wahnsinnige klein haut.*

      Yomi: In Frankreich darf man ebenfalls mit 16 Jahren bereits Wein oder Bier erwerben und trinken. In Japan erst mit 20 und in den USA sogar erst mit 21. Und Manon wird diesmal die Finger davon lassen, das ging schonmal schief! >:
      Marie: Mir hat es aber gefallen, in Früchtegelee "marie-niert" zu werden ... aaaw ... ;w; Gib zu, dass ich lecker war. x3
      Yomi: Super lecker! Myam! x3 Aber ... nun müssen wir zwölf Stunden warten, und die Fleischstücke in dem Gemisch ruhen lassen. Das haben wir gestern bereits vorbereitet.

      *Marie legt die Fleischstücke in die Marienade und wartet auf Yomi, die den vorbereiteten Coq und die restlichen Zutaten anschleppt.*

      Yomi: Zwei Knoblauchzehen! Vierundzwanzig Silberzwiebeln! Schält sie und zerquetscht anschließend den Knoblauch. Legt gleichzeitig 200 Gramm Speckstreifen in kaltes Wasser und lasst es nach dem Erreichen des Siedepunktes etwa zwei Minuten kochen. Lasst es abtropfen, wenn ihr es rausnehmt. Danach muss ein Esslöffel Öl mit 40 Gramm Butter in einen Topf gegeben werden, um darin die Zwiebeln und den Speck golden zu rösten. Nehmt es dann raus, lasst das Fett abtropfen und ersetzt es dann durch das vorbereitete Hühnchenfleisch, das ihr dann mehrmals wenden müsst. Bitte wieder abtropfen lassen ... überflüssiges Fett ist eeew. ^;w;^

      *Nachdem Yomi das Gemüse vorbereitet hat, darf Marie das Fleisch anbraten und danach den nächsten Schritt einläuten.*

      Marie: Wenn das getan ist, könnt ihr das Öl einfach wegwerfen, aber bitte nicht in einen Ofen, einen Kamin oder ins Klo. Glaubt mir, es gibt genug solcher Leute. -_-" Das Huhn, die Zwiebeln, und der Speck werden nun im gleichen Topf mit einem Schnapsglas voller Cognac flambiert ... gebt dann etwas später Rotwein und die gleiche Gewürzmischung für die Marie-nade hinzu.
      Yomi: Der Witz wird langsam langweilig ...

      *Marie gießt Wein hinzu und gönnt sich danach ein großes Glas selbst*

      Yomi: MANON! >: Nicht während des Kochens! Du wirst dann immer so frisky ... <_<!
      Marie: ;3 Aaaw frisky ist doch gut, ne c'est pas, ma chèrie? ^_~ Außerdem muss das Zeug sowieso kochen, abgedeckt werden und danach eine ganze Stunde köcheln. Also haben wir jetzt sowieso Pause, bis gleich! Kleiner Funfact - dass Franzosen immer Wein trinken ist kein rassistisches Vorurteil, sondern eine erwiesene Statistik. 44 Liter pro Person in einem Jahr, das ist Platz 1, wenn man mal den Vatikan herausnimmt.
      So viele Franzosen trinken wöchentlich Wein:

      Statistik

      Marie:
      Pays de la Loire: 43,5%
      Midi-Pyrénées: 42,6%
      Languedoc-Roussilon: 41,6%
      Poitou-Charentes: 39,8%
      Bourgogne: 39,8%
      Franche-Comté: 39,6%
      Léo-chans Alsace: 39,2%
      Bretagne: 38,8%
      PACA (Côte d'Azur): 38,3%
      Aquitaine: 38,2%
      Rhône-Alpes: 37,8%
      Auvergne: 37,4%
      Basse-Normandie: 36,0%
      Île-de-France: 36,0%
      Limousin: 35,4%
      Haute-Normandie: 34,9%
      Centre: 34,8%
      Lorraine, wo ich herkomme: 31,9%
      Champagne-Ardennes: 31,6%
      Nord-Pas-de-Calais: 30,3%
      Picardie: 28,7%



      Zutaten (Ingrédients)

      für 6 Personen (pour 6 personnes):
      • 1 (=einmal zwei halbe) Hahn von 2,5 kg oder ein Hühnchen vom Bauernhof (1 coq de 2,5 kg ou poulet fermier)
      • 24 Silberzwiebeln (24 petits oignons blancs)
      • 2 Knoblauchzehen (2 gousses d'ail)
      • 200 g Speckstreifen/-würfel (200 g de lardons)
      • 1 EL Öl (1 cuillère à soupe d'huile)
      • 80 g Butter (80 g de beurre)
      • 1 Schnapsglas Cognac (1 verre à liqueur de Cognac)
      • 1 Liter guter Rotwein (1 l de bon vin rouge)
      • 1 Kräutermischung Lorbeer-Thymian-Petersilie (1 bouquet garni)
      • 200 g Champignons de Paris (200 g de champignons de Paris)
      • 1 EL Mehl (1 cuillère à soupe de farine)
      • 250 ml Hühnerblut, freiwillig (1/2 dl de sang (facultatif))
      • Salz und Pfeffer (sel et poivre)


      *Yomi kommt mit einem Holzbrett heraus, auf dem sich geschnittene Champignons befinden, und wirft diese in eine gebutterte Pfanne*

      Yomi: In der Zwischenzeit haben wir noch die 200 Gramm Champignons de Paris geschnitten. Da habt ihr jetzt nicht so viel verpasst. Bratet diese kurz in 20 g Butter an und gebt sie dann in den Kochtopf hinzu ... nun heißt es, erneut 20 Minuten zu warten ... ¯\_〳 •̀ o •́ 〵_/¯
      Marie: Donc, als Soßenbinder benötigt ihr einen Esslöffel Mehl und die verbliebenen 20 g der Butter. Rührt das mit warmer Flüssigkeit ein bisschen an und gebt das dann ebenfalls in den Topf. Dadurch wird das ganze dickflüssig, wenn ihr weitere fünf Minuten wartet. Und wer es richtig martialisch will ... coucou ... der kann einfach auch noch 250 ml Hühnerblut dazugeben, muss aber nicht. Danach wieder fünf Minuten warten, bis das Ganze wirklich fertig ist. Et voilà~! x3 Am meisten wird ein Rotwein dazu empfohlen, aber es gibt aus verschiedenen Regionen auch andere Vorschläge wie Weißwein oder Roséwein. Meine Wahl ist zum Beispiel auf diesen hier gefallen. Mein Mund ist so trocken, ich habe jetzt total Durst nach so viel reden ...

      *Marie gönnt sich ein paar Schlucke von einem zweiten Glas Wein, während Yomi sich ein Mikadostäbchen in den Mund steckt.*

      Yomi: Man könnte meinen, dass der rote Wein Maries blasses Gesicht rotfärbt. Als ob es ihr zu Kopf steigt. Aber bei Weißwein passiert das ganz genauso~

      *Plötzlich beißt Marie in das Mikadostäbchen und amüsiert sich an Yomis überraschtem Blick, bis sie sich entschließt, sie zu umarmen und ihr den Kittel herunterzieht*

      Yomi: Qu'est-ce que tu fais? Manon? (;゙°´ω°´)
      Marie: Ah, hon hon hon, Léonie, mein kleines, knuspriges Schoko-Croissant, darf ich dich in Kakao tunken? ~(^з^)-☆
      Yomi: ⁄(⁄ ⁄•⁄ω⁄•⁄ ⁄)⁄

      *Marie lässt von Yomi ab, zieht ihr das Stäbchen aus dem Mund, setzt eine Unschuldsmiene auf und spielt an ihren beiden Pferdeschwänzen*

      Marie: Es macht so viel Spaß, ein frisky Succubus zu sein! SO betrunken bin ich jetzt auch noch nicht~ Aber das mit dem "in Kakao tunken" war ernstgemeint, du süßes Schätzchen! ;P
      Yomi: ... Donc ... o_o" Vielleicht solltest du ja die Finger vom Coq au vin lassen ... jedenfalls, lasst es euch schmecken und wir sehen uns dann beim nächsten Mal! Und nehmt auch bitte alle an unserer Zuschauerfrage der Folge teil! A bientôt! x3

      [IMG:http://foodnetwork.sndimg.com/content/dam/images/food/fullset/2008/2/1/0/IG1005_Coq_Au_Vin.jpg.rend.sni12col.landscape.jpeg]

      Team Scowzy - Shitposting is my kink

      The post was edited 3 times, last by Kitsuran ().

    • Fei fragt: Wonach schmecken Yomi und Marie wohl? o.o" 3
      1.  
        Croissant (2) 67%
      2.  
        Baguette (0) 0%
      3.  
        Choucroute (1) 33%
      4.  
        Quiche Lorraine (1) 33%
      5.  
        Flammekueche (1) 33%
      6.  
        Rotwein (0) 0%
      7.  
        Mousse au chocolat (1) 33%
      8.  
        Crêpe (2) 67%













      Staffel II, Episode III - Tarte au chocolat et à la banane



      Yomi: Salut, meine Süßen! x3 Willkommen zurück zu einer neuen Folge der Pâtisserie Bouillante, heute sogar mit einem ganz besonderen Gast und einem ganz besonders simplen Rezept! Aber erst stellt Marie und das Ergebnis der Umfrage vor!
      Marie: Und die Umfrage, sagt, dass ... dass ich ich cooler und hotter als Yomi bin! 8D Denn jemand möchte gerne mit mir geshippt werden: xP
      Yomi: Aha.
      Marie: Quooooi? :3
      Yomi: Das hat nichts zu bedeuten. Du bist vielleicht nur sein Typ. Es gibt viele Leute, die junge Frauen mit blauen Augen und langen, blonden Haaren attraktiv finden. .( ̵˃﹏˂̵ )
      Marie: Ja, aber das Wichtige ist doch .... GEEEEWIIIINNER! VERLIIIIERER! Coucoucoucoucou! :>
      Yomi: ● ﹏☉ Kommen wir nun zu unserem Rezept selbst. Einem Schokoladen-Bananenkuchen aus Mürbeteig. Und der ist wirklich sowas von einfach, das sage ich euch! Aber kündigen erst einmal unseren Gast an - hier ist die zuckersüße Fei-Fei!

      *Fei kommt herein. In der Zwischenzeit stellt Yomi bereits eine Hand voll Zutaten auf den Tisch.*

      Fei: Ni hao~ :3.
      Marie: Uuum ... Yomi? Bist du sicher, dass die da ...?
      Yomi: JEDER kann kochen! (≧ڡ≦*) Vor allem ... dieses Rezept, ich meine, schau dir doch mal die Zutatenliste mal genauer an.

      Zutaten (Ingrédients)


      für 8 Personen (pour 8 personnes):

      • 1 Mürbeteig (1 pâte brisée)
      • 2-3 Bananen (2 à 3 bananes)
      • 1 Tafel Schwarze Schokolade (1 tablette de chocolat noir)
      • 20 g Butter (20 g de beurre)
      • 1 kleine Milchpackung Schlagsahne (1 petite brique de crème liquide)


      Yomi: Wir nehmen diesmal vorbereiteten Mürbeteig, den man so bereits kaufen kann. Wenn ihr diesen selbst machen wollt, schaut noch mal in das Rezept der Quiche Lorraine rein und ersetzt einfach das Salz durch süßen Zucker! Fei, sei so lieb und schieb den Mürbeteig in der Form in den Backofen. Dann muss er etwa 20 Minuten backen, bevor er ihn rausnehmen und abkühlen lassen könnt.
      Fei: Oh Fei kann das! Fei kann das! >:D

      *Fei platziert den Teig im Ofen. Wäre ein Wunder, wenn da etwas schief gehen würde. 20 Minuten verstreichen.*

      Yomi: Très bien, mignonne. ^_^ Als nächstes die Bananen. Entweder könnt ihr die Bananen in Scheiben schneiden oder pürieren, und zwar mit einem Mixer. Das ist ganz euch überlassen, es gibt beide Varianten. Los, Fei! En avant!
      Marie: Lel ...?
      Fei: Fei macht Youmu stolz! 8D
      Yomi: Youmu? ô.o

      *Fei entscheidet sich für das Pürieren und haut wie eine Wahnsinnige mit dem Pürierstab auf die armen Bananen ein. Eine leicht süße, gelbe Paste dekoriert nun Maries entsetztes Gesicht*

      Marie: Wie war das mit "JEDER KANN KOCHEN?" (。+・`ω・´)
      Yomi: Hey, es ist noch nicht ungenießbar dadurch geworden!
      Fei: Fei hat viel Spaß, myam~! x3
      Yomi: Gut, Fei! Dann ... dann schmelze jetzt die Schokolade, beispielsweise in einem Wasserbad. Gib danach Butter und Sahne dazu und verrühre es zu einer zähflüssigen, schokoladigen Masse ... tu comprends? ^^
      Fei: Si, claro! :D
      Marie: Die trollt doch. -_-
      Fei: Fei learns mucho Espanoles si si hombre! :D
      Yomi: Sobald es fertig ist, muss die Masse in die Teigkuhle gefüllt werden und dann kommt es zwei Stunden in den Kühlschrank, um fest zu werden ... und das ... war schon alles! Einfacher geht's nicht mehr! Da wir draußen aber den "Luxus" haben, heute Nacht -10 Grad zu haben, legen wir unsere XXL-Tarte in meine ferngesteuerte Lore, mit der man das Außenstudio erkunden kann. Dann müssen wir nicht so lange warten. Cool, nicht wahr?
      Marie: -10 Grad ist cool, mais oui.
      Yomi: Die Lore, Marie, die Lore! <_<"

      *Fei schmilzt die große Menge Schokolade und rührt Butter und Sahne drunter. Als die Masse fertig ist, hievt sie den Bottich zu der Lore mit der großen, mit Bananenpaste eingeriebenen Tarte, um ihr Werk zu beenden.*

      Fei: Fei ... stark! (๑˃̵ᴗ˂̵)و
      Yomi: Siehst du, Marie? JEDER kann kochen. ^.^ Auch ihr, meine Zuschauer!

      *Die kleine Kung-Fu-Kämpferin hebt Marie hoch, um ihre Stärke zu demonstrieren. Als diese sich jedoch mit allen Kräften wehrt, lässt Fei sie versehentlich in die Tarte-Form fallen, in den sie zuvor die Masse gekippt hatte.*

      Marie: Hab ich dir nicht gesagt, dass das keine gute Idee war? D-du ... LACH NICHT, LÉONIE! SACRE BLEU!"
      ( ︶︿︶)_╭∩╮
      Yomi: Kyaaaah! >_<

      *Gerade, als Yomi die Lore abfahrbereit gemacht hatte, wird sie von Marie mit voller Kraft hineingeerrt und landet neben ihr ... immerhin weich. Fei hat keine Ahnung, wie sie das Fahrzeug stoppen soll, sodass es draußen bei eisigen Temperaturen seine Runden dreht. Es kehrt zurück, doch der Schokoladenüberzug ist nun keine dicke Crème mehr, sondern ganz fest geworden. Fei erblickt nun die unter der Schokoladenschicht erstarrten, zuckersüßen Gesichter von Yomi und Marie, deren vordere Körperhälften in Schokolade ummantelt aus der Tarte herausragen.*

      Fei: Myam! x3 Wie lecker! Nach was die beiden Süßlinge wohl schmecken? Fei hat eine Idee. Fei fragt das Publikum, thehe~ Und jetzt ... Fei sagt Bye-Bye! Bis zum nächsten Mal! o(^∀^*)o

      [IMG:http://img-3.journaldesfemmes.com/BChpmXmiFCgo7dEYwox7o1r8Nr8=/748x499/smart/image-icu/339752_1320832092.jpg]

      Team Scowzy - Shitposting is my kink

      The post was edited 2 times, last by Kitsuran ().

    • *Yomi wurde befreit und hat sich abgeduscht*

      Wie gesagt, Vorschläge für:

      - auftretende Charaktere*
      - Rezepte aus der französischen Küche

      sind weiterhin gern gesehen. :3

      [IMG:http://24.media.tumblr.com/tumblr_me3sj7Kano1r3ifxzo1_500.gif]

      Uuuund merci beaucoup an all die jenigen, die unsere Show verfolgen und an ihr Gefallen gefunden haben! x3
      Marie: Man dankt ... ja, ich bin #salty. -_- Wenn ihr Gäste schickt, bitte fei-iger ... äh fähiger als ... ja.

      *Folgenablauf via kleinem RPG gemeinsam simuliert ^^

      Team Scowzy - Shitposting is my kink

      The post was edited 1 time, last by Kitsuran ().


    • Héloïse: Mesdames et Messeigneurs ... Ich komme aus dem entfernten Nouvelle-Orléans des 18. Jahrhunderts! Und ich bringe nicht nur Baguettes d'Amérique mit...-
      Martinien: NON, du bist auch eins! >__>
      Héloïse: Du calme! -___- Wo war ich stehengeblieben? Ah, genau! Auf Vorschlag meines reizenden Martiniens hin (honnnn an dich, chéri <3 *relation d'amitié platonique*) habe ich nicht nur mich selbst, ein Baguette d'Amérique, mitgebracht, sondern auch ein Rezept aus unserer Heimat, Neufrankreich! Wobei ich ursprünglich von der Île Bourbon komme ...

      Das Kamera-Team zeigt Héloïse eine Karte mit moderner Grenzziehung. Sie schreckt auf.

      Héloïse: Mon Dieu, was ist das?! Zweimal Nouvelle-France? o___o" (Das Kamera-Team klärt sie auf.) Aaah, wenigstens hat le Canada überlebt. uvu Und das sind was? Die .... États-Unis? Bon. Hauptsache, la Nouvelle-Orléans ist in sicheren Händen. (Erneut muss das Kamera-Team nachhelfen.) Quoi? New Orleans? o.o Was ist das denn?! Nun gut, wen wundert es, dass sich die Welt in 250 Jahren geändert hat. :ups:
      Aber wie dem auch sei, jetzt möchte ich auch erst einmal erklären, wieso ich hier bin! ^o^ So eine Reise durch Raum und Zeit macht man nicht zwecklos. Außer man heißt Edward Thatch. Genau, ich bin hier, um mit euch ein Rezept der Küche von la Nouvelle-France zu kochèèèèène (Pardon für dieses kleine Herausrutschen meines Akzents >.>). Hier kocht man nämlich gerne deftig und fruchtig -- was man vielleicht nicht erwarten würde, wenn man irgendwo an den rauen Küsten von .... wie heißt es heute nochmal ... ah, oué, so wie damals ..... den rauen Küsten von Canada lebt. Die Natur gibt uns nicht nur Holz zum Bauen unserer Hütten, sondern auch eine breite variété an Beeren. Dementsprechend sende ich hiermit meine Bewerbung an Madame Léonie C., mit dem Rezept des Canard à l'orange! °O° Merci pour votre attention! °3° *bisous* *bisous*


      Hoc est enim corpus meum. Hermione saltica, regina festorum, saltatrix summa, mimema inclyta, malefica fabulosa, arbitratrix Vesperae Omnis Sanctae.

      The post was edited 1 time, last by Rai ().

    • Finde den Thread und die RPG Gestaltung super, bitte mehr davon. Gleich mal in die Abos gepackt. Besonders der Kochaspekt gefällt mir wundervoll gut. Die meisten Sachen kenne ich und ausprobiert -sowohl koch, als auch essenstechnisch- habe ich sie auch schon und trotzdem konnte ich noch paar Sachen lernen :3



    • Die Pâtisserie möchte gerne auch eine Folge in einer anderen Stadt drehen, mit einer regionalen Spezialität - aber wo? 2
      1.  
        Reims (0) 0%
      2.  
        Amiens (0) 0%
      3.  
        Marseille (1) 50%
      4.  
        Lyon (0) 0%
      5.  
        Bordeaux (0) 0%
      6.  
        Nantes (1) 50%
      (Contrakommentar kommt morgen, ich bin grad wirklich nicht in der Verfassung noch mehr zu schreiben, aber ich möchte euch dafür unbedingt eine neue Folge präsentieren. Ich bin euch super-dankbar dafür! :3 Passt ja ganz gut, wenn ich nach Folge IV kommentieren kann.)












      Staffel II, Episode IV - Salade niçoise




      Yomi: Bienvenue, mes amis! Wir melden uns zurück, und zwar mit einem neuen Gericht und einem neuen Gast! Heute wird es mal wieder mediterran, denn wir bereuten für euch den Salade niçoise zu!
      Marie: Also da kann ja wirklich nichts schief gehen, oder, Léonie?
      Yomi: Es ist ein Salat! Kein Kochen ... kein Backen ... kein Gefrieren ... :3 Und unsere heutige Gästin ist niemand anderes als die elegante Sphinx Kagayaku!
      Marie: Aber bevor Kagafuc- ... Kagayaku uns begrüßt, widmen wir uns der Umfrage - nach was wir wohl schmecken würden. Crêpe, Croissant, Quiche Lorraine und Flammekueche. Das ist doch schon ziemlich nahe an der Realität, ne c'est pas? (*^▽^*) Egal, jetzt geht es an den Salat!

      *Kagayaku tritt ein, in einem Hoodie gekleidet, aus dessen Kapuze die goldenen Katzenaugen und ein langer, schwarzer Pferdeschwanz hervorblitzen. Sie hat sicherlich auch schon mal besser gelaunt geguckt. Die Geflügelte gönnt sich erst einmal einen kräftigen Schluck Kaffee, was aber nicht über ihre Müdigkeit hinwegtäuschen kann.*

      Marie: Yo, yo, yo! Fresh Kagy is in da hood! Sup gal? Du wirkst irgendwie unkonzentriert, ich hoffe, das wird dir nicht zum Verhängnis! Aaaaber ... t'enquiètes pas! Was soll denn schon passieren?
      Kagayaku: Du bist ja wirklich niedlich. ^^ ... uff ... .( ̵˃﹏˂̵ )
      Yomi: Bist du in Ordnung? :o Wenn es dir nicht gut geht, dann ...
      Kagayaku: UND WIE ES MIR GUT GEHT! KOCHEN MIT KAGAYAKU! NGAAAAAAAAAAAAAAAH! >8D
      Marie: Na wenn ihr ihr Stolz nicht mal zum Verhängnis wird, coucou~ :p Aber gut, fangen wir an. Der Salat von Nice oder auch Nizza bedient sich ähnlich wie das Ratatouille den lokalen, mediterranen Gegebenheiten. Aber es ist immer noch ein Salat, weshalb ihr als erste Zutat natürlich ... naja Salat halt benötigt. Schritt 1: Eier im Eierkocher zubereiten, schälen und Vierteln. Das kann Yomi übernehmen. Wir hingegen, mein flauschiges Schätzchen ... ;3 ... wir waschen mal das Gemüse und entkernen die Tomaten, die in Scheiben geschnitten werden müssen.

      *Yomi steckt vier Eier in den Eierkocher, während Marie verschiedenes Gemüse wäscht. Kagayaku soll nun die Tomaten entkernen, aber die Schwarzhaarige gönnt sich erst einmal wieder einen großen Schluck Kaffee.*

      Yomi: Süße, wieso bist du denn so müde? Sag mal. ;v;
      Kagayaku: Zzzz ...
      Yomi: (・_・ヾ
      Marie: Hab mal die Ruhephasen von unserer miezigen Schönheit manipuliert, damit wir uns für den Tabasco revanchieren können. :3 Schau dir diese vier hübschen Paprikas an, die ebenfalls entstielt und entkernt werden müssen!
      Kagayaku: Gyu ... nyaa? ò.o
      Yomi: Hallo, Flüffchen! :3 Guten Morgen! Wir haben auch noch junge Zwiebeln, die in Scheibchen geschnitten werden müssen und genauso Radieschen, die aber auch genauso gut als Décoration ganz gelassen werden können, gefolgt von Bohnen, die enthülst werden müsssen. Sechs Artischocken müssen ebenfalls von Blättern und Stiel befreit werden sowie geviertelt, um dann kurz in Zitronenwasser eingelegt zu werden. Zum Schluss habt ihr noch vier Anchovifilets übrig, die auf jeden Fall unter dem Wasser abgewaschen werden müssen.

      *Marie übernimmt die Tomaten selbst, gefolgt von den Paprika, die eigentlich Peperoni sind, ohne dass es Kagayaku auffällt. Yomi bereitet den Rest zu. Als Yomi sich einmal weggedreht, schiebt Marie der dösenden Kagayaku eine Peperoni in den Mund. Natürlich schlingt die gierige Sphinx das kostenlose Essen dankbar herunter ... aber ... die Schärfe stört sie nicht!*

      Marie: Nicht dein Ernst, oder? ò.o
      Kagayaku: Schätzchen, das ist eine ganz normale Peperoni. Dein "Racheplan" kann nicht dein Ernst sein!
      Σ(・Д・)!?
      Yomi: Hey, konzentriert euch aufs Wesentliche, allez! Wir haben immer noch eine Dose Thunfisch, deren Inhalt zusammen mit den Tomatenscheiben, dem restlichen Gemüse und den Eiern auf einer großen Platte präsentiert werden muss! Wenn das getan ist - dann folgen die Zwiebeln, die Artischocken und die Anchovis.
      Marie: C'est vrai ... richtig. Und dann? Dann salzt und pfeffert mal schön, bevor ihr am Ende Knoblauch, Basilikumblätter, schwaze Oliven, die im Ratatouille erwähnte Kräutermischung und Olivenöl hinzugebt, ganz nach mediterraner Art. Hier Kagy-Schätzchen, mach dich nützlich und arbeite mal was, du faule Adlige.

      *Das Blaublut würde Marie solche Aussagen normalerweise ziemlich krumm nehmen, doch sie ist durch ihre Müdigkeit nicht so ganz auf der Höhe. Dementsprechend viel Pfeffer landet auch im eigentlich so leckeren Salat! Kagayaku gähnt herzhaft und entblößt ihre weißen, spitzen Reißzähne. Während Yomi versucht, das Ganze noch irgendwie zu retten, greift Marie in eine Schachtel Pralinen.*

      Marie: Arrête! ARRÊTE! Was ist denn mit dir los? (o_ _)o)) Du machst mich fertig ... wird Zeit, dass ich mir mal ein paar Süßigkeiten in meinen Mund führe, sonst werde ich noch wahnsinnig. Thehe~ ... schau mal, leckere Pralinen, Kagy-chan, kawaii desu neeeee~?
      Yomi: MANON! ヘ(>_<ヘ) Mach' das nicht, das geht nicht gut aus! Ich habe mehr Erfahrung mit einer temperamentvollen Sphinx als du!
      Marie: Temperamentvoll, ja. Ich habe mir für heute nicht umsonst eine Schlaftablette mit Flügeln herangezüchtet. ^^

      *Marie hält Kagayaku ständig ein paar Pralinen vor den Mund und beobachtet mit Freude, wie sich ihr Mund immer wieder öffnet, ihr Kopf nach vorne schwenkt und ein immer lauter werdendes Zischen der gierigen Naschkatze entgleitet. Gerade, als Kagayaku sich mit ihrem Mund nähert, zieht Marie immer die Praline weg und steckt sie sich genüsslich selbst in den Mund. Was für ein Tease!*

      Yomi: Wir sind damit tatsächlich fertig. :3 Das ist eine Salade niçoise! Und Marie, vertraue mir s'il-te-plaît wenn ich dir sage, dass du sie nicht reizen sollst!
      Marie: Die ist müde ...
      Yomi: Das macht es nicht ungefährtlicher! o_o Jedenfalls präsentiere ich euch die Zutatenliste, während ich den Salat auf den Tellern anrichte!

      Zutaten (ingrédients)
      Für 6 Personen (pour 6 personnes)

      10 reife, rote Tomaten (10 tomates bien rouges)
      4 grüne Paprika (4 poivrons verts salade)
      1 Schüsselchen Minizwiebeln (1 botte de cebettes)
      6 kleine Artischöckchen (6 petits artichauts)
      4 harte Eier (4 œufs durs)
      4 Anchovifilets (4 filets d’anchois)
      eine kleine Dose Thunfisch in Öl (une petite boite de thon entier à l’huile)
      eine Hand voll schwarze Oliven aus Nizza (une poignée d’olives noires de Nice)
      eine Hand voll frische Bohnen (une poignée de févettes fraîches)
      einige Radieschen (quelques radis)
      1 Kräutersammlung (1 bouquet garni)
      Knoblauch, Salz, Pfeffer (ail, sel, poivre)
      Basilikumblätter (feuilles de basilic)
      Olivenöl der besten Qualität (huile d’olive de la meilleure qualité)


      *Und nun ist Marie zu weit gegangen - sie wurde übermütig und konnte ihren Arm nicht mehr rechtzeitig wegziehen, sodass die hungrige Sphinx mit ihren spitzen Zähnen zuschnappt ... zum ersten Mal in der Geschichte der Pâtissere Bouillante fließt Blut ... auch Kagayaku schaut ganz verstört drein.*

      Marie: OUAAAAAH! Bist du irre?! ο(_ _ο)彡3
      Kagayaku: Warum musst du es auch immer eskalieren lassen?! Du blutest, Schätzchen! (˵¯͒ བ¯͒˵)
      Marie: Auaaaa! >///< Du bist so verfressen ... irgendwann ... irgendwann wirst du noch deine Strafe bekommen! Coucoucoucou! 8D
      Kagayaku: Du wirst jetzt erstmal verarztet ... dein Finger hätte ganz ab sein können, ist dir das überhaupt klar, du Blödbommel?
      Marie: JA IST ES! ò.ó
      Yomi: Tja ... o_o" ... Bis zum nächsten Mal, würde ich sagen. Und passt mit den Messern beim Schneiden auf, die sind genauso schlimm wie Raubkatzenreißzähnchen ... Unsere chatte noire ist eben unberechenbar. ;v; A bientôt!


      [IMG:http://www.lemanger.fr/wp-content/uploads/2014/05/MG_4595.jpg]

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • Raikachu wrote:



      Héloïse: Mon Dieu, was ist das?! Quoi? New Orleans? o.o Was ist das denn?!


      Aber wie dem auch sei, jetzt möchte ich auch erst einmal erklären, wieso ich hier bin! ^o^


      Außer man heißt Edward Thatch. Genau, ich bin hier, um mit euch ein Rezept der Küche von la Nouvelle-France zu kochèèèèène (Pardon für dieses kleine Herausrutschen meines Akzents >.>).


      Hier kocht man nämlich gerne deftig und fruchtig -- was man vielleicht nicht erwarten würde, wenn man irgendwo an den rauen Küsten von .... wie heißt es heute nochmal ... ah, oué, so wie damals ..... den rauen Küsten von Canada lebt.


      Die Natur gibt uns nicht nur Holz zum Bauen unserer Hütten, sondern auch eine breite variété an Beeren.


      Dementsprechend sende ich hiermit meine Bewerbung an Madame Léonie C., mit dem Rezept des Canard à l'orange! °O° Merci pour votre attention! °3° *bisous* *bisous*
      Marie: Wer weiß schon, was Nyuu Orlyyyyns ist. o.O Irgendso'n Teeschluckerding, nehme ich mal an. .-.
      Yomi: Warum du hier bist? Weil du incroyable mignonne bist und dein Style so très chic ist, dass er hervorragend zu uns passt? :3 Um ehrlich zu sein, ist dein Stil sogar der chicste von allen.°.°
      Kagayaku: Lausiges Fangirl ... lobe mal lieber mal mich. Ich bin hellwach und werde dir sowas immer negativ entgegen halten. (:<
      Yomi: Shhh! o.o" Du weißt, wie sehr ich dich liebe, ma belle Kagy. Und von allen andern, dieser M. Édouard Sets würde dich und Héloise liebend gerne zerfluffen und wärmen~ So warm, dass deine Flügel kochèèèène! >:
      Kagayaku: Yay. :3 Aber Er heißt Thatch und nicht Setsuna II. ._." Thatchuna. ... Yomi pls.
      Marie: Deftig und fruchtig klingt gut! Quasi wie im kühlen Nordosten und Norden des Hexagons ... mit ... naja Früchten! Die Natur hat allerdings unserer guten Freundin Touka-Cola nicht so viel Holz zum Bauen ihrer Hütten gegeben, wenn ihr ver- ...
      Yomi: MANON! >: ... Zurück zu dir, Héloise! Liebend gerne würden wir zusammen mit dir kochen! Und Ente schmeckt immer gut! Arme ... Porentas ... o.o :3
      Marie: Solange Fei nicht wieder da ist und daraus eine Art Kanton-Ente mit vielen Todesopfern machen will! o.o" Ich freue mich schon auf dich, bisous zurück! :*

      Mirage wrote:

      Finde den Thread und die RPG Gestaltung super, bitte mehr davon. Gleich mal in die Abos gepackt. Besonders der Kochaspekt gefällt mir wundervoll gut. Die meisten Sachen kenne ich und ausprobiert -sowohl koch, als auch essenstechnisch- habe ich sie auch schon und trotzdem konnte ich noch paar Sachen lernen :3
      Yomi: Aaaaaaw, fühl dich geknuddelt! x3 Merci beaucoup! Unsere französische Cuisine ist einfach so wundervoll, dass man sie einfach probiert haben muss. Viele Gerichte sind relativ aufwendig und bedürfen viele Zutaten, vor allem solche Klassiker, wenn es immer um Fleisch geht, aber es gibt auch einfache und genauso leckere Sachen, die wir gerne so vielen wie nur möglich näher bringen wollen!
      Marie: Wir könnten natürlich noch mehr Zuschauer haben, wenns nicht solche Nerds gebe, die in irgendeinem Forum ihr RL verschwenden, in dem sie von 500.000 herunterzählen, was ... überflogen etwa mehrere Jahrzehnte dauern wird. Aber ja, Nerds eben.
      Yomi: Und wir freuen uns natürlich, dass unsere Moderationsweise dir auch gefällt, oui oui! x3
      Marie: Thehe~ ... ob das Entertainment auch durch die Unfälle kommt? *betrachtet ihren in einen Verband eingewickelten Finger*
      Yomi: Es trägt sicher seinen Teil dazu bei. :3 Nochmal vielen Dank! x3



      PS: Yomi: Ihr könnt uns btw gerne Fragen für ein Q&A einsenden, egal ob PN, Profil, Skaipu oder einfach hier im Thread. :)

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • Besteht die Möglichkeit, dass ihr zu euren wundervollen Gericht-Vorstellungen so ne Art Weinkarte mitpostet? Finde den Kontrast zwischen Gericht- und Weingeschmack ziemlich positiv. Hätte ich selber ehrlich gesagt nie gedacht, aber die Kombi mit diversen Getränken ist äußerst deliziös. =D



    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2019 Filb.de

    Pokémon © 2019 Pokémon. © 1995–2019 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.