Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

The Warrior Cats [Bitte ins Archive verschieben!]

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • The Warrior Cats [Bitte ins Archive verschieben!]

      The Warrior Cats

      Bevor die Geschichte losgeht möchte ich euch die Clans vorstellen:


      Der Waldclan:
      Der Waldclan hat sein Territorium im Wald.
      Sie sind tricksig und hinterhältig.

      Der Sturmclan:
      Der Sturmclan lebt auf dem Hochland.
      Sie sind schnell und klug.

      Der Feuerclan:
      Der Feuerclan hat eine weite Steppe mit einem kleinen Wäldchen als Territorium.
      Sie sind stark und loyal.

      Außerdem:
      Zunächst habe ich nur Prolog geschrieben, es kommt aber immer etwas dazu.


      Staffel 1 - Band 1
      Kampf gegen das Böse


      Die Hierachie der Katzen

      Waldclan

      Waldclan

      Anführer:
      Knochenstern
      Großer, starker Kater. Vater von Rotjunges und Gefährte von Weißstreif.

      2. Anführer:
      Mähnenpelz Muskulöser Kater. Vater von Löwenpfote und Gefährte von Gelbzahn. Mentor von Weißpfote und Löwenpfote.

      Heiler:
      Leopardenblatt Schmaler, schneller Kater mit leopardenartigem Fell. Vater von Blaupfote.

      Späher:
      Löwentatze Junger, kleiner Kater.
      Eiferschweif Schnelle, alte Katze mit gelbem Fell. Mutter von Löwenpfote und Gefährtin von Mähnenpelz. Mentor von Blaupfote.


      Krieger:
      Tigerfuß Junger Tigerkater.
      Krokodilzahn Großes, muskolöser Kater mit starken Zähnen. Vater von Wasserpfote und Gefährte von Grünschuppe.
      Schwarzauge Alter, weißer Kater mit schwarzem Fleck um dem linken Auge.
      Fetzohr Grauer Kater mit einem zerfetztem Ohr. Mentor von Punktpfote.
      Grünschuppe Schwarze Kätzin mit ungewöhnlich grünen Augen. Mutter von Wasserpfote und Gefährtin von Krokodilzahn. Mentor von Wasserpfote.
      Grauschwinge Alter, brauner Kater mit krächzender Stimme.
      Adlerauge Großer, starker Kater, mit sehr guten Augen.
      Stockflügel Alte Kätzin mit stockbraunem Fell.

      Kriegerschüler:
      Löwenpfote Brauner Kater, mit leichten, weißen Punkten auf dem Rücken. Sohn von Gelbzahn und Mähnenpelz.
      Punktpfote Kleiner Kater mit Flecken eines Jaguars. Eltern verstorben.
      Weißpfote Weißer Kater, mit strahlend blauen Augen. Linkshänder. Sohn von Weißstreif und Knochenstern. Bruder von Rotjunges.
      Wasserpfote Blinder Kater mit gräulichem Fell. Sehr guter Geruchsinn. Sohn von Grünschuppe und Krokodilzahn.

      Späherschüler:
      Blaupfote Kater, mit leopardenartigem Fell. Blaue Augen. Sohn von Leopardenblatt. Mutter verschwunden.

      Königin:
      Weißstreif Weiße, selbstbewusste Tigerkätzin. Mutter von Rotjunges und Weißpfote. Gefährtin von Knochenstern.

      Junge:
      Rotjunges Feuerrotes, getigertes Junges. Sohn von Weißstreif und Knochenstern. Bruder von Weißpfote.

      Älteste:
      Geierkralle Steinalter Kater. Vater von Grauschwinge. Gefährtin verstorben.


      Sturmclan

      Sturmclan

      Anführer:
      Sturmstern Graue Kätzin mit blauen Augen. Mutter von Regenbogenpfote, Schmetterlingflügel und Flügelpfote. Gefährtin von Einhornmähne.

      2. Anführer:
      Einhornmähne Weißer Kater mit gelben Augen. Vater von Regenbogenpfote, Schmetterlingflügel und Flügelpfote. Gefährte von Sturmstern.

      Heiler:
      Schmetterlingflügel Weiße Kätzin mit gelben Augen. Schwester von Regenbogenpfote und Flügelpfote. Tochter von Einhornmähne und Sturmstern.

      Späher:
      Fleckenfell Weißer Kater mit schwarzen Flecken. Schnell wie der Wind. Sohn von Mondschweif.
      Schneeschweif Weißer Kater mit grauen Punkten. Ungewöhnlich langer Schweif. Bruder von Falkenauge.


      Krieger:
      Sprungbein Braune Kätzin. Kann sehr gut springen. Mutter von Blitzpfote. Mentor von Blitzpfote.
      Falkenkralle Großer, weißer Kater mit intensiv schwarzen Flecken. Bruder von Langschweif. Mentor von Eispfote und Regenbogenpfote.
      Weißtatze Kräftiger, muskulöser Kater mit weißem Fell.
      Schwarzpelz Schlanker, schneller Kater mit schwarzem Fell.
      Mondschweif Weiße Kätzin mit schwarzen Flecken. Mutter von Fleckenfell. Mentor von Blumenpfote und Flügelpfote.
      Streifenkralle Kräftiger Kater mit schwarz-weißen Streifen. Vater von Trickjunges, Himmeljunges und Blumenpfote. Gefährte von Ohneschweif.

      Kriegerschüler:
      Blumenpfote Kätzin mit starker Willenskraft. Tochter von Streifenhuf und Kleinohr. Schwester von Trickjunges und Himmeljunges.
      Regenbogenpfote Weißer Kater. Scheu, aber klug. Sohn von Sturmstern und Einhornmähne. Bruder von Schmetterlingflügel und Flügelpfote.
      Flügelpfote Goldbraune Kätzin. Tochter von Sturmstern und Einhornmähne. Schwester von Regenbogenpfote und Schmetterlingflügel.
      Eispfote Weißer Kater mit seltsam blauen Augen. Ausenseiter. Eltern unbekannt oder verstorben.
      Blitzpfote Kleine, braune Kätzin. Tochter von Sprungbein. Vater verstorben.

      Späherschüler:
      Schattenpfote Schwarzer Kater mit einem weißem Fleck auf der Stirn.

      Königin:
      Ohneschweif Alte Kätzin mit schneeweißem Fell. Bereits Älteste. Mutter von Trickjunges, Himmeljunges und Blumenpfote. Gefährtin von Streifenhuf.

      Junge:
      Trickjunges Schwarzes Junge, dass gerne Streiche spielt. Sohn von Streifenhuf und Ohneschweif. Bruder von Blumenpfote und Himmeljunges.
      Himmeljunges Weißes Junge, dessen Augen so blau strahlen, wie der Himmel. Tochter von Streifenhuf und Ohneschweif. Schwester von Blumenpfote und Trickjunges.

      Älteste:
      Keine



      Feuerclan

      Feuerclan

      Anführer:
      Eichenstern Feuerroter Kater mit gelben Augen. Vater von Rindenpfote und Milchpfote. Gefährte von Windsturm.

      2. Anführer:
      Wolkenpelz Weißer, muskulöser Kater mit braunen Augen. Vater von Dunkelpfote und Gefährte von Grünschweif.

      Heiler:
      Buntpelz Weiße Kätzin mit blauen Augen und braunen Tupfen.

      Späher:
      Weißblut Weißer Kater mit Narben am Bauch.


      Krieger:
      Windsturm Dunkelbraune Kätzin mit braunen Augen. Mutter von Eichhornpfote und Milchpfote. Gefährtin von Feuerstern. Mentor von Erdpfote und Eichhornpfote.
      Grünschweif Braune Kätzin mit grünen Augen. Mutter von Dunkelpfote und Gefährtin von Wolkenpelz.
      Birkenschweif Majesteticher, weißer Kater. Bruder von Steinpelz.
      Steinpelz Alter, steingrauer Kater. Bruder von Eichenschweif.
      Rindenhorn Alter, rindenbrauner Kater.
      Eissplitter Schneeweißer Kater. Mentor von Dunkelpfote und Milchpfote.

      Kriegerschüler:
      Rindenpfote Brauner Kater. Sohn von Eichenstern und Windsturm. Bruder von Milchpfote.
      Dunkelpfote Brauner Kater mit braunen Augen. Sohn von Wolkenpelz und Grünschweif.
      Erdpfote Hellbraune Kätzin mit dunkelbraunen Augen. Eltern verstorben.
      Milchpfote Milchweißer Kater. Schüchtern. Sohn von Eichenstern und Windsturm. Bruder von Rindenpfote.

      Königin:
      Brauntatze Schlanke, braune Kätzin. Mutter von Rebenjunges und Gelbjunges. Vater unbekannt.

      Junge:
      Rebenjunges Hellbraunes Junges. Sohn von Brauntatze und Bruder von Gelbjunges. Vater unbekannt.
      Gelbjunges Braunes Junges mit gelben Augen. Tochter von Brauntatze und Schwester von Rebenjunges. Vater unbekannt.

      Älteste:
      Keine



      Prolog

      Eine finstere Gestalt rannte durch den Wald. Regelmäßig blieb sie stehen und prüfte die Luft, schaute zurück, um sicher zugehen, dass ihr niemand gefolgt war. Nadeln wurden aufgewühlt mit jedem Schritt den sie machte. Sie rannte auf den Waldrand zu. Je näher sie kam, desto langsamer wurde die Gestalt, bis sie schließlich anhielt. Der Schwanz des Geschöpfes peitschte hin und her. Hektisch schaute sich die Gestalt um. Sie sah, wie die Sonne langsam aufging. Endlich hörte sie ein miauen. Eine dreckige Katze näherte sich.
      "Da bist du ja!", knurrte die Gestalt.
      "Es tut mir leid, Knochenstern. Ich musste die anderen noch in die Höhle bringen" Die Stimme der Katze klang verzweifelt und rau.
      "Schön, schön" Knochenstern schaute in die Ferne.
      "Wie lautet jetzt dein Plan?", fragte die dreckige Katze. Knochenstern schnurrte.
      "Mäusehirn", sagte er leise.
      "Denkst du wirklich ich erzähle es dir hier draußen, wo uns jeder belauschen könnte?" Die Stimme des Anführers wurde zu einem Fauchen.
      "Nein Knochenstern...", gestand die Katze. Plötzlich hörten die beiden Katzen ein rascheln in einem Gebüsch. Knochenstern spitze die Ohren und fuhr herum.
      "Sturmclan", flüsterte er. Er sprang auf das Gebüsch los und landete auf einem großen, weißen Kater mit schwarzen Punkten.
      "Hallo, mein Freund" Knochenstern ließ den Kater los.
      "Was wagst du es dich so anzuschleichen?!" Seine Stimme wurde wieder laut.
      "Was denkst du denn? Das ich hier einfach raus spaziere?", knurrte der Kater. Knochenstern fauchte. Dann drehte er sich um.
      "Bring uns zu den restlichen Katzen, Feuerwind. Ich will sehen, auf welchem stand sie sind", knurrte er. Feuerwind nickte und lief los. Knochenstern und der andere Kater folgtem ihm.
      Sie liefen den Waldrand entlang und kamen schließlich an einer Höhle an. Es roch streng nach Dachs, aber wahrscheinlich war der schon tot, denn sonst würden hier keine Katzen leben.
      "Hier ist es", miaute die dreckige Katze.
      "Worauf wartest du dann noch? Na los! Zeig sie uns!" Knochenstern hörte sich genervt an. Feuerwind zuckte zusammen und nickte. Die drei Katzen gingen in die finstere Höhle hinab. Vorne lief Feuerwind, dahinter Knochenstern und als letztes der Sturmclan Krieger. An den Seiten der Höhle lagen blutverschmierte und dreckige Katzen. Einige schliefen, andere starrten die drei böse an. Die Höhle stank nach Dachs und hier und da lagen Dachs Skelette rum.
      Die Katzen kamen am Ende der Höhle an. Dort stand ein breiter, nicht besonders hoher, Felsen.
      "Habt ihr die Dachse getötet?", fragte der Sturmclan Krieger.
      "Nein, sie sind verhungert, als wir sie hier unten eingesperrt haben", erklärte Feuerwind. Dann sagte er an Knochenstern gewandt: "Da oben kannst du den Plan erzählen. Ich werde sie für dich zusammen rufen" Feuerwind sprang auf den Felsen und heulte einmal laut auf. Die Höhle wurde von dem Klang eingehült und er halte wieder. Knochenstern sorang ebenfalls auf den Felsen. Er war deutlich größer als Feuerwind. Als sich die blutrünstigen Katzen versammelt hatten, began Knochenstern zu sprechen: "Streuner, ich bin Knochenstern, der Anführer des Waldclans" Er machte eine kurze Pause.
      "Und ich habe einen Plan, der für euch und für mich gut ist"
      "Du hast einen Plan? Der geht bestimmt in die Hose!", schrie ein Kater. Knochenstern funkelte ihn an.
      "Clans? Was für ein Blödsinn! Und lass mich raten: Du willst uns anführen! Der Waldclan leidet bestimmt unter deiner Herrschaft!" Knochenstern's Augen fingen Feuer. Er sprang vom Felsen herab und landete auf dem Kater.
      "Du wirst bereuen, was du gesagt hast!", fauchte er. Ohne weitere Anstalten hob' er seine Pranke und schlug in die Kehle des Katers, dessen Atemzüge nun nur noch gurgelnde Geräusche waren.
      "Gibt es noch jemand, der gerne so enden möchte?", fragte Knochenstern anschließend. Keine Katze rührte sich.
      "Ihr müsst bedenken", sprach er während er wieder auf den Felsen sprang,"dass ich etwa doppelt so groß und dementsprechend doppelt so stark bin wie ihr. Doch, wenn ihr euch mir anschließt, werdet ihr genauso stark und groß wie ich! Ihr seid auch so schon blutrünstig und rissig, also könnt ihr auch doppelt so blurünstig sein, wenn ihr auch so stark seid! Was sagt ihr?" Die Katzen jubelten zustimmend.
      "Dann hört euch meinen Plan an: Wir vernichten die Clans und nehmen den Wald ein!"


      Kapitel 1

      Rebenjunges schlug langsam die Augen auf. Zunächst sah es nur das hellbraune Fell seiner Mutter, dann rappelte es sich auf und ging einige Schritte rückwärts. Neben ihm lag Gelbjunges und schlief. Langsam tappte er auf das graue Kätzchen zu und hauchte ihr ins Ohr: "Gelbjunges. Wach auf" Seine Schwester öffnete die Augen und gähnte einmal ausgiebig.
      "Was ist los?", fragte sie verschlafen.
      "Komm! Wir gehen raus aus der Kinderstube und erkunden das Lager!"
      "Wir sollten erst Mama bescheid sagen", meinte Gelnjunges. Rebenjunges nickte und sprang auf den Rücken der hellbraunen Kätzin.
      "Rebenjunges?" Brauntatze öffnete langsam die Augen.
      "Mama, Gelbjunges und ich wollen das Lager erkunden gehen!" Brauntatze schnurrte. Als sie sich aufrichtete, purzelte Rebenjungs von ihrem Rücken herunter.
      "Dann los, meine Kleinen! Ich werde euch nach draußen begleiten", miaute Brauntatze. Sie schritten durch die Kinderstube und Rebenjunges atmete ein letztes Mal den süßen Geruch nach Milch ein - obwohl er wusste, dass er wohl oder übel wieder hier rein musste. Gelbjunges stürzte als erstes durch den Ausgang von der Kinderstube raus, dicht gefolgt von Rebenjunges. Plötzlich bremste Gelbjunges ab und Rebenjunges krachte in sie hinein.
      "He! Warum hälst du..." Rebenjunges sah eine Katze mit feuerrotem Fell vor Gelnjunges stehen.
      "Ent-entschuldig", miaute Rußjunges. Der Kater schnurrte.
      "Eichenstern!", Brauntatze kam angerannt.
      "Nimm es ihnen nicht übel, sie-"
      "Es wird Zeit, dass sie Schüler werden, richtig?", unterbrach Eichenstern Braunkralle.
      Rebenjunges war schon öfters draußen gewesen, aber nur zum Spielen. Außerdem konnte er sich daran nur noch wage erinnern, da er damals noch so jung war. Doch heute wollte er das Lager kennenlernen.
      Brauntatze nickte.
      "Wer ist das Mama?", flüsterte Gelbjunges. Sie hatten diesen Kater schon oft gesehen, aber immer war er immer so beschäftigt gewesen, dass er sich nicht mal vorstellen konnte.
      "Das Eichenstern. Er ist der Anführer des Clans", sagte Brauntatze. Gelbjunges machte große Augen. "Oh...", maiute sie heiser. Anführer, was?, dachte Rebenjunges.
      Eichenstern drehte sich um.
      "Erdpfote!", rief er. Eine braune Kätzin hob den Kopf und kam zu Eichenstern gelaufen.
      "Was gibt's?", fragte sie.
      "Führe doch mal diese Jungen hier im Lager herum" Erdpfote nickte.
      "Gut, kommt", sagte sie zu Rebenjunges und Gelbjunges. Während Eichenstern davon lief, um andere Pflichten zu erfüllen, tapsten Rebenjunges und Gelbjunges hinter Erdpfote her. Vor einer, aus verbrannten Steinen gebauter, Höhle, blieb sie stehen.
      "Das ist der Schülerbau. Hier wohnen alle Schüler, egal ob Späher-, Heiler- oder Kriegerschüler. Wobei, die Heilerschüler doch im Heilerbau schlafen...", erklärte sie.
      "Wie ihr wisst, werden alle Junge, die 6 Monde alt sind, zu Schülern ernannt. Schüler nennt man also die Katzen, die mindestens 6 Monde alt sind und von einem Krieger oder Späher ausgebildet werden. Die Lehrer der Schüler nennt man dann Mentor" Da werden wir mal wohnen? Wie cool!, dachte Rebenjunges.
      "Gut, weiter. Folgt mir" Sie liefen weiter und ein paar Fuchslängen weiter, blieb Erdpfote wieder bei einer Höhle stehen. Diese Höhle war allerdings deutlich größer.
      "Das ist der Kriegerbau. Hier wohnen die Krieger", miaute Erdpfote.
      "Krieger sind Schüler, die ihre Ausbildung geschafft haben und für den Clan dienen" Erdpfote ging einen Schritt zurück, als ein weißer, muskulöser Kater mit braunen Augen aus der Höhle stolziert kam. Er ging auf direktem Wege zum Lagerausgang.
      "Das war Wolkenpelz. Er ist ein gerechter, starker Kater und deshalb hat Eichenstern ihn zum 2. Anführer ernannt", erzählte Erdpfote flüsternd. Dann setzte sich Erdpfote wieder in Bewegung. Gelbjunges und Rebenjunges folgten ihr.
      "Da wohnen die Ältesten" Sie deutete mit ihrer Schwanzspitze auf eine kleine Höhle am Rand des Lagers, "und da die Heilerin - Buntpelz" Sie drehte sich um und zeigte mit ihrer Schwanzspitze auf eine mit Blumen verzierte Höhle auf der gegenüberliegenden Seite des Ältesten Bau. Heilerbau..., überlegte Rebenjunges. Der steht ja neben der Kinderstube!
      "Und jetzt kommt das Beste!", verkündete Erdpfote und trabte über das Lager zu einem großen Felsen zu - links neben der Kinderstube.
      "Das ist der Hochstein", erklärte sie.
      "Da ist eine Höhle im Felsen und da drinne wohnt Eichenstern!", sagte sie aufgeregt.

      Die Sonne ging unter, als sich Rebenjunges und Gelbjunges zurück zur Kinderstube schleppten. Sie waren den ganzen Tag unterwegs gewesen, hatten gespielt und viele Krieger kennengelernt. Jetzt waren sie müde und Brauntatze empfing sie am Eingang der Kinderstube.
      "Kommt rein. Ihr seht aus, als wärt ihr zehnmal zu den Hochfelsen und zurück gelaufen", miaute sie. Hochfelsen? Was konnte das sein? Und wo war es? War es so weit weg, dass man beim Heimweg so müde war? Rebenjunges war viel zu müde zum Überlegen. Brauntatze führte sie in die Kinderstube und die drei legten sich hin um zu schlafen.

      Am nächsten Tag waren die Beiden wieder fit. Sie wachten früher als Brauntatze auf und spielten in der Kinderstube. Brauntatze öffnete gerade die Augen, als Rebenjunges Gelbjunges umwarf. Rebenjunges blickte zu Brauntatze und ließ Gelbjunges los.
      "Guten Morgen, Mama!", rief Gelbjunges aufgeregt. Brauntatze schnurrte zur Begrüßung und nahm Gelbpfote am Nackenfell. Die hellbraune Kätzin setzte sie vor sich ab und begann Gelbjunges' Fell zu lecken. Als Brauntatze mit ihr fertig war, leuchtete Gelbjunges' graues Fell. Dann war Rebenjunges dran. Brauntatze leckte er so heftig, dass Rebenjunges schon dachte, Brauntatze leckte ihm ein Loch in den Rücken. Doch nach einigen Minuten war sie fertig und auch Rebenjunges glänzte aus allen Gliedern.
      "Was ist los? Warum-"
      "Ihr werdet heute zu Schülern ernannt", unterbrach Brauntatze Gelnjunges. Rebenjunges sprang auf.
      "Wirklich?", fragte er aufgeregt. Doch bevor Brauntatze antworten konnte hörten die drei Katzen Eichenstern vom Hochstein rufen.
      "Alle Katzen, die alt genug sind, ihre eigene Beute zu jagen versammeln sich unter den Hochstein"
      Da die Kinderstube direkt neben dem Hochstein war, konnte man Eichenstern hören, aber wegen den verbrannten Steinen, hörte sich der Ruf dumpf an.
      Gelbjunges sprang aus der Kinderstube, dicht gefolgt von Rebenjunges. Brauntatze lief ruhig hinter den beiden Katzen her.
      Unter dem Hochstein hatte sich bereits der Clan versammelt. Auf dem grauen Stein stand Eichenstern. Rebenjunges und Gelbjunges setzten sich ganz nach vorne. Rebenjunges merkte, wie Adrealien durch seinen Körper schoss. Er setzte sich kerzengerade hin. Seine Augen leuchteten so hell wie sein Fell.
      "Gelbjunges, du bist nun sechs Monde alt und es ist an der Zeit, mit deiner Ausbildung zu beginnen", sprach Eichenstern.
      "Von diesem Tag an, bis er sich seinen Kriegernamen verdient hat, heißt dieser Schüler Gelbpfote. Ich bitte die Ahnen über diesen Schüler zu wachen bis er in seinen die Kraft und den Mut eines Kriegers findet", fuhr er fort. Gelnpfote trat einen Schritt vor. Ihre Augen glänzten vor stolz.
      "Rebenjunges, du bist nun sechs Monde alt und es ist an der Zeit, mit deiner Ausbildung zu beginnen. Von diesem Tag an, bis er sich seinen Kriegernamen verdient hat, heißt dieser Schüler Rebenpfote. Ich bitte die Ahnen über diesen Schüler zu wachen bis er in seinen die Kraft und den Mut eines Kriegers findet.
      "Grünschweif. Du bist nun bereit zwei Schüler auszubilden. Du wurdest von Aschenkralle hervorragend ausgebildet und du hast bewiesen, dass du stark und mutig bist. Du wirst der Mentor von Gelbpfote und Rebenpfote sein und ich bin davon überzeugt, dass du dein Wissen an sie weitergeben wirst" Grünschweif trat zuerst zu Gelbpfote und berührte ihre Nase. Dann trat sie zu Rebenpfote und berührte seine Nase. Und während sich ihre Nasen so berührten, so spürte Rebenpfote, dass diese Berührung sein leben von Grund auf verändern würde.


      Kapitel 2
      "Ein Rundgang kann nicht schaden - ich zeige euch das Territorium, kommt", miaute Grünschweif stolz. Sie gingen also auf den Lagerausgang zu. Rebenpfote fühlte, wie seine Pfoten kribbelten.
      "Grünschweif warte!" Das war Eissplitter.Grünschweif und ihre Schüler drehten sich um. Eissplitter kam mit Milchpfote angerannt.
      "Könntest du Milchpfote mitnehmen?", fragte er. Grünschweif sah skeptisch auf Milchpfote.
      "Ich doll mit drei Schülern trainieren gehen von denen zwei nicht mal das Territorium kennen?", fragte sie. In ihrer Stimme lag ein Unterton von Ironie.
      "Milchpfote kennt sich aus, nimm ihn bitte mit", flehte Eissplitter.
      "Warum trainierst du ihn nicht selbst - oder besser gefragt: Warum soll ich ihn mitnehmen?"
      "Er hat lang nicht mehr trainiert und ich soll wieder eine Patroullie anführen!", schnauzte er. Grünschweif verdrehte die Augen.
      "Komm Milchpfote", miaute sie. Die vier Katzen verließen endlich das Lager und Gelbpfote durchlöcherte Milchpfote mit Fragen. Sie liefen durch den Wald, man konnte nur Gelbpfote's Geprassel und Milchpfote's kurze Antwort hören. Rebenpfote lief am Schluss, als er plötzlich ein rascheln hörte. Eine kleine Maus flitzte durch die Nadeln. Dann blieb sie stehen und nagte an einem Korn. Rebenpfote schlich sich an. Die Maus schaute auf und sah Rebenpfote. Sofort rannte die Mais davon. Rebenpfote rannte ihr nach kurzem Zögern hinterher.
      Nach einer längeren Strecke, verschwand die Maus und damit auch Rebenpfote's Orientierungssinn. Erst jetzt merkte er, dass er auf einer weiten Steppe war. Er schaute sich um und erblickte einen Wald. Er roch seltsam... Nach Blut. Das war nicht sein Wald. Er sah sich erneut um. Hinter ihm war nur Gras, links von ihm der Wald, vor ihm Gras und rechts von ihm wieder Gras. Plötzlich hörte er Gelbpfote's Stimme.
      "Rebenpfote!" Anscheinend suchten sie ihn. Rebenpfote nahm ihren Geruch auf und folgte ihm - und auch ihren übertrieben lauten Schreien. Die Augen auf den Boden gerichtet, als ob er den Geruch sehen konnte, krachte er gegen etwas hartes. Es war mit Fell überzogen und rich nach...
      "Gelbpfote!", er richtete sich auf und wollte auf sie springen, als er sah, dass sie von einem weißen Kater mit schwarzen Punkten zu Boden gedrückt wurde.
      "Gelbpfote?", fragte er vorsichtig.
      "Noch einer. Na toll!" Der Kater ging von der Kätzin runter. Erleichtert sah Rebenpfote, dass sie atmete. Der Schwanz des Katers schnippte und drei weitere Katzen tauchten auf. Ein schwarz-weiß gefleckter hielt nun Gelbpfote fest. Ein gestreifter ging langsam auf Rebenpfote zu. Rebenpfote wusste, dass der Kater ihn auch zu Boden drücken wollte, doch Rebenpfote dachte voraus. Der Kater sprang ab, doch Rebenpfote verpasste ihm mit seinen Krallen eine heftige Wunde am Bauch. Der Kater landete neben ihm - auf dem Rücken. Rebenpfote ging auf ihm zu und wollte seinen Bauch bearbeiten, als eine weitere Katze auf seinen Rücken sprang. Rebenpfote verlor das Gleichgewicht und viel um. Im selbem Moment hörte er eine Katze aufheulen. Eissplitter!, dachte der junge Kater. Eissplitter's Patroullie musste sie gefunden haben. Rebenpfote erhaschte einen Blick und sah außer Eissplitter nich Eichenstern, Rindenpfote und Brauntatze! Außerdem waren da noch Grünschweif und Milchpfote. Sie mussten sich ihnen angeschlossen haben. Die Katze über ihm - eine Schülerin - war so überrascht, dass ihr Griff lockerer wurde und Rebenpfote sich so befreien konnte. Die Schülerin und der gestreifte Kater nahmen die Flucht an. Der schwarz-weiß gefleckte eirde von Eichenstern mehrere Fuchslängen weg geschleudert. Gelbpfote stand auf und nun war nur noch einer übrig: Der weiße Kater mit den schwarzen Punkten. Eichenstern, Eissplitter, Grünschweif, Rindenpfote, Milchpfote, Rebenpfote und Gelbpfote stellten sich im Kreis um den Kater herum. Der fauchte jedem zweiten ins Gesicht. Dann sprang er plötzlich auf Grünschweif los und zerkratzte sie komplett. Rindenpfote sprang los und riss den Kater von ihr herunter. Rindenpfote verpasste dem Kater nochein paar Hiebe, bis er davon lief und im Hochland verschwand.
      "Geht es allen gut?", fragte Eichenstern.
      "Außer Grünschweif, ja", keuchte Brauntatze. Gelbpfote lief auf Brauntatze zu und kuschelte sich in ihr Fell. Rindenpfote unterhielt sich mit Eichenstern und Eissplitter. Milchpfote beugte sich über Grünschweif und legte sein Ohr auf ihre Brust.
      "Eichenstern!", jaulte er schließlich. Die Katzen wandten sich zu ihm.
      "Sie ist... Sie ist... tot..." Seine Stime war nicht mehr als ein Hauch. Eichenstern lief sofort zur Unfallstelle. Er beschnupperte Grünschweif, dann leckte ersorgfältig ihr Fell und flüsterte etwas. Die restlichen Katzen setzten sich im Halbkreis um ihn und Grünschweif. Nachdem er fertig war kamen auch die anderen Katzen und leckte ihr das Fell. Rebenpfote tat es ihnen nach.
      "Sie wird zum Sternenclan gehen", sagte Eichenstern. Er schnippte mit dem Schwanz. Brauntatze und Eissplitter gruben sofort ein Loch und legten Grünschweif hinein. Dann gruben sie das Loch wieder zu. Die Truppe von Katzen machten sich auf den Weg zum Lager und Unterwegs dachte Rebenpfote nach. Wer war dieser Kater? Was hatten sie hier zu suchen? Wie würde Dunkelpfote und Wolkenpelt darauf reagieren? Und das wichtigeste: Wer würde sein neer Mentor werden?

      Im Lager angekommen, sprang Eichenstern auf den Hochstein und rief den Clan zusammen. Sofort sammelten sich die Katzen unter dem Hochstein.
      "Wir haben heute den Sturmclan auf unserem Territorium entdeckt", hob er an. Sofort verbreitete sich Gemurmel unter den Katzen. Der Sturmclan! Damit war Rebenpfote's erste Frage geklärt.
      "Sie haben beim Training Rebenpfote und Gelbpfote angegriffen. Milchpfote berichtete, dass die beiden vom Weg abgekommdn sind und nahe an der Grenze zum Sturmclan angegriffen worden sind. Grünschweif und Milchpfote alarmierten uns sofort und wirfanden die Schüler rechtzeitig" Rebenpfote merkte, dass Gelbpfote nicht unter den Katzen der Versammlung war.
      "Ist dir was passiert?", fragte Dunkelpfote. Andere Katzen murmelten und redeten auf ihn ein, fragten ihn ob alles inordnung wäre. Endlich brachte Eichenstern sie zum Schweigen.
      "Wir konnten drei von ihnen verjagen, doch einer griff letzteres Grünschweif an und tötete sie" Dunkelpfote's Augen wurden groß vor Sorge. Wolkenpelz flüsterte etwas in sein Ohr.
      "Wir konnten ihn aber ebenfalls verjagen", fuhr Eichenstern fort.
      "Wir haben sie begraben und ihr die letzte Ehre erwiesen. Wolkenpelz und Dunkelpfote, Milchpfote wird euch den Bergabungsort zeigen" Milchpfote nickte Dunkelpfote zu.
      "Aber nun zu ertwas anderem. Ich habe gesehen, wie gut Rindenpfote kämpft und deshalb denke ich, wird es Zeit, dass er ein Krieger wird" Dunkelpfote - Rindenpfote's bester Freund, wie sich herausgestellt hat - leckte Rindenpfote die Schulter. Rindenpfote trat
      "Eissplitter, bist du ebenfalls davon überzeugt, dass dein Schüler dazu bereit ist ein Krieger zu werden?", fragte er laut.
      "Ja, er ist bereit" Eisplitter's Stimme war voller stolz.
      "Ich, Eichenstern, Anführer des Feuerclans rufe meine Kriegerahnen an und bitte sie, auf diesen Schüler herabzublicken. Er hat hart trainiert, um euren edlen Gesetzen gehorchen zu können, und ich empfehle ihn euch nun als Krieger" Rebenpfote suchte nach einer Spur von stolz in Eichenstern's Stimme, doch sie klang wie immer - weise und klug.
      "Rindenpfote, versprichst du, das Gesetz der Krieger einzuhalten und den Clan zu beschützen und zu verteidigen, selbst mit deinem Leben?"
      "Ich verspreche es" Seine Stimme zitterte.
      "Dann gebe ich dir mit der Kraft der Ahnen deinen Kriegernamen. Rindenpfote, von diesem Augenblick an wirst du Rindenktalle heißen. Der SternenClan ehrt deinen Mut und deine Stärke und wir heißen dich als vollwertigen Krieger im Feuerclan willkommen" Eichenstern sprang vom Hochstein herab, lief auf Rindenpfote zu und legte seine Schnauze auf den Kopf seines Sohnes. Dieser leckte ihm seine Flanke.
      "Rindenkralle! Rindenkralle!", riefen die Clankatzen und liefen auf ihn zu, um ihm zu gratulieren. Als Rebenpfote auf ihn zulief, um ihm ebenfalls zu gratulieren, wusste er, dass das wohl das schönste Gefühl des gesamten Lebens zu sein.
      "Glückwunsch", miaute Rebenpfote.
      "Danke" Rebenpfote sah, dass Rindenkralle vor Aufregung gleich platzen würde. Er schnurrte belustigt und ging auf den Frischbeutehaufen zu. Doch dann durchfuhr ihn ein kalter Schauer. Wer würde jetzt sein Mentor werden? Schnell rannte er zurück zu Eichenstern, der sich gerade mit Wolkenpelz unterhielt.
      "Eichenstern!" Eichenstern blickte Rebenpfote an.
      "Dein Mentor, nicht war?" Langsam bekam Rebenpfote das Gefühl, dass Eichenstern Gedanken lesen konnte.
      "Ich kümmer mich drum", miaute Eichenstern
      "Wolkenpelz könntest du jetzt Weißblut bescheid geben?", sagte er dann an Wolkenpelz gewandt. Der nickte und lief los. Weißblut? Würde Rebenpfote jetzt etwa Späher werden? Unruhig setzte er sich. Die Katzen hatten sich nun von Rindenkralle gelöst und sahen zum Hochstein hinauf - Eichenstern war wieder nach oben gesprungen. Rebenpfote sah sich nach Gelbpfote um und bemerkte sie neben Buntpelz. Er lief auf sie zu.
      "Wo warst du? Du hast die Zeremonie von Rindenpfote - äh Rindenkralle verpasst!"fragte er verärgert.
      "Ich war bei Buntpelz. Sie hat meine Wunden behandelt. Außerdem habe ich Rindenkralle gerade gratuliert!", fauchte sie. Rebenpfote's Ohr zuckte.
      "Psst!" Das war Weißblut der sich lautlos neben Gelbpfote gesetzt hatte.
      "Da Grünschweif, die Mentorin von Rebenpfote und Gelbpfote, verstorben ist, brauchen diese beiden Jungkatzen neue Mentoren. Gelbpfote, ich habe gesehen, was passiert ist, und möchte, dass du eine Späherin wirst" Gelbpfote's Augen leuchteten. Rebenpfote war überrascht über ihr Verhalten. Er dachte immer, sie wollte eine Kriegerin werden. Er schüttelte den Kopf. Der gemeinsame Unterricht war damit vorbei.
      "Rebenpfote. Dein neuer Mentor" - Rebenpfote sah zu Eichenstern hoch - "werde ich sein"


      LG, Feuerherz
      Images
      • latest.jpg

        14.26 kB, 400×320, viewed 161 times

      The post was edited 10 times, last by Feuerherz ().

    • Eine neue Geschichte, Willkommen im FanGeschichten Bereich :)
      (Hallo Glurak13, gut, dass ich ins Profil geguckt hab, ob ich dich kenne xD)

      Ich muss gestehen, ich hab viel von Warrior Cats gehört, aber es nie gelesen. Irgendwie hat es mich doch nicht so gereizt. Daher bin ich mal gespannt, ob ich als nichtkenner in der Geschichte durchsteige oder ob mir das Vorwissen aus der Buchreihe fehlt.

      Von den Clans her finde ich auf Anhieb erstmal den Sturmclan am Sympathischsten.
      Die ganzen Namen und Zuordnungen kann ichmir jetzt nicht alle merken xD
      Aber schöne Aufmachung :)

      Dein Prolog kratzt mit 454 knapp unter der Mindestwortgrenze von 500, aber ich drück da jetzt wegen 50 Worten ein Auge zu :D

      Ich weiß nicht ob du meine Kritiken kennst, wenn nicht sage ich vorab, dass ich versuche Euch beratend und kritisch gegenüber zu stehen. Mein Feedback ist aufgrund von Zeitmangel (Reallife, Arbeit, Familie und son Murks, das keiner braucht xD) selten, aber immer ehrlich und ausführlich :)

      Grober ersteindruck: Solider Schreibstil, der zwar noch viel Luft nach oben hat, aber ich vermute, dass du noch nicht allzuviele Geschichten geschrieben hast und du bist auch noch sehr jung, also alles gut :D
      Ich passe mein Mecker-Level immer etwas an den Schreiber an.


      Feuerherz wrote:

      Ein tiefdunkelbrauner Kater erschien.
      wenn jemand "erscheint" klingt das immer so als würde er so aus dem Nichts aufploppen. So "plopp, lawl ich bin.ich kann teleportieren 8)"
      Schöner ist da etwas zu schreiben wie "Aus der Dunkelheit der Nacht trat ein tiefdunkelbrauner Kater ...", also das WIE derjenige erscheint zu beschreiben. Vielleicht rascheln auch erst vereinzelte Büsche der Steppe oder die Tatzen tupfen sanft über den Boden. Arbeite mit den Sinnen, die nicht nur wir menschen, sondern auch Katzen zur Verfügung haben.

      Das mal zum einen, zum anderen kümmern wir uns ein bisschen um deine Dialoge o:
      rein formal ist es schonmal sehr angenehm, dass Absätze gemacht werden :)
      Allerdings kannst du versuchen, sie etwas abwechsreicher zu machen.
      man braucht nicht immer

      Feuerherz wrote:

      , flüsterte

      Feuerherz wrote:

      , fragte

      Feuerherz wrote:

      , schrie

      Feuerherz wrote:

      "Hallo, Braunkralle", hörte sie eine Stimme hinter sich.

      Feuerherz wrote:

      , knurrte Braunkralle.

      Feuerherz wrote:

      , schrie ein hellbraune Schülerin.

      Feuerherz wrote:

      , weinte Erdpfote.

      Feuerherz wrote:

      , sagte er nur noch.

      Feuerherz wrote:

      "Mama...", flüsterte sie. Ich werde deinen Tod rächen!, dachte sich die Kätzin.
      Bis auf eine Ausnahme enden alle wörtlichen Reden so o:
      Du bemühst dich verschiedene Worte zu finden, was sehr gut ist. Manchmal sind diese Anhängsel auch unnötig oder können durch etwas eindrucksvolleres ersetzt werden. Wie zum Beispiel:

      "Mama ..." Das einzelne Wort war nicht mehr als ein Wimmern, das schwach durch die zurückgebliebene Stille kroch. Nur in Gedanken waren die Worte klar und fest: "Ich werde deinen Tod rächen!"

      Gibt viele verschiedene Möglichkeiten und du musst deinen eigenen Weg finden. :)
      Du bist aber gut dabei! Weiter machen :3

      Dringend raten würde ich zu nem Betaleser, da sich doch einige Tippfehler eingeschlichen haben wie "nahelte" statt "nagelte" irgendwo. In unserer Betaleser-Suchstelle kannst du ein Gesuch dazu starten :)

      achja oder hier:

      Feuerherz wrote:

      Langsam öffnete die Braune die Aigen
      Aigen statt Augen. In meiner kleinen Bildschirmschrift las sich das sogar erst wie "Algen", was den vertipper für mich recht amüsant gemacht hat xD


      So nun noch Inhaltlich: Wir haben viele Katzen, tote Katzen, einen Feuerclan und eine Protagonistin die das letzte Familienmitglied verloren hat und jetzt auf Rache aus ist. Recht klassisch vom Setting her, aber das muss nichts schlechtes sein. O:

      Ich beobachte!

      Achja. Beachte bitte beim Kapitelupload unsere Richtlinie mind. sieben Tage zwischen den Uploads vergehen zu lassen O=

      In diesem Sinne: Weiter machen!


      EDIT: Zweites Kapitel bitte vorerst rauslöschen. Dass auf den Prolog einen Tag danach das 1. Kapitel folgt ist jetzt wegen der Kürze des Prologs zugelassen. Sonst gib den Leuten Zeit zu lesen und zu kommentieren, andernfalls kommt bald keiner mehr nach und das wird deinem Feedback nicht gut tun.

      Fangeschichten #f-sandan# Lesecke #f-sandan# RedaktionSchreibworkshop #f-icognito-!# Lesezirkel
      Zzt krank und nicht verfügbar - Hand OP am 4.3.2019

      The post was edited 1 time, last by Isanya ().

    • Ja also ich bin jetzt ganz ehrlich zu dir. Ich als Warrior-Cats-Fan ... die ersten beiden Staffeln gelesen ... ich habe keine Ahnung, wo ich da gerade dran bin.

      Die erste Frage, die jeder, der das Franchise kennt, sich fragt ist: ist das die original Warrior Cats-Welt oder eine fiktionale Welt nach dem gleichen Prinzip?
      Das wurde leider nirgendwo erwähnt.

      Wir haben folgende Indizien:
      fiktive Clans
      eine fiktive Anzahl an Clans (3 statt 4)
      Katzen aus realen Clans (Feuerstern, Tüpfelblatt, Goldblüte usw.)
      Katzen aus realen Clans mit falschem Namen (Tigerklaue, der eig Tigerkralle heißt)
      Katzen aus realen Clans, die nicht mehr mit anderen Katzen in einem Clan sein können (als Feuerherz Anführer wurde, war Tigerkralle bereits draußen)
      Katzen aus realen Clans, die vor bestimmten Ereignissen nicht mehr am Leben waren (Tüpfelblatt starb bereits auch vorher)
      Katzen aus realen Clans, die anders sterben als sonst (Goldblüte)
      Katzen mit Geschlechtsumwandlung (Eichhornpfote ist ein Mädchen)
      Katzen mit richtig falschem Namen und Geschlechtsumwandlung (Eichhornpfotes Geschwister heißt Blattsee und ist auch ein Mädchen)
      fiktive Neuordnung der Ränge: keine Heiler vorhanden

      Wie du siehst ist das mehr als verwirrend und eine klare Zuordnung, in welchem Universum und unter welchen Bedingungen deine Geschichte als Fanfiction spielt, ist mehr als wichtig hier. Zudem Charaktere wie Feuerstern und Sandsturm von Erin Hunter erfunden wurden, das ist neben den fiktiven Charakteren auch nicht wirklich klar. Das müssen die Leute halt wissen, in welcher Welt das spielt, weil die richtigen Warrior Cat-Fans einfach völlig perplex sind.

      Der nächste Punkt, wo ich mir wirklich die Augen reiben musste, waren die Namen. Also gut. Das Warrior Cat-Universum spielt in England. Während sowas wie Löwenherz und Tigerkralle in der Folklore der Katzen bekannt ist, frage ich mich, woher die die Begriffe "Zebra" oder "Känguru" kennen. Die haben so ein Vieh noch nie im Leben gesehen, da verwette ich meinen Schweif drauf. Never ever.
      Eine kleine Sache sind beispielsweise geschlechtstypische Namen. Das ist keine offizielle Regel, deswegen mache ich dir da auch keinen Vorwurf, aber es ist bislang immer so gewesen, dass Namen auf "-kralle" männlich waren. Weil eine Kralle halt ... gefährlich und scharf ist. Tigerkralle, Schwarzkralle, Eschenkralle usw., das waren alles Kater. Moorkralle!
      Eine Katze heißt irgendwas auf "-huf", was vielleicht auch etwas befremdlich wirkt, weil die mit Hufen nix zu tun haben. FALKENAUGE hingegen ist ein überragender Name, den du ausgewählt hast. Kein Allerweltsname, im Universum bekannt und hat einen passablen Klang (stell dir mal Tausendfüßerfuß vor, das würde sich einfach deppert anhören).

      Und jetzt komme ich zu dem Namen, den ich einfach nicht glauben konnte. Ich weiß nicht, wie du darauf kamst, aber der Name wird denke ich bei den meisten für große Schmunzler sorgen.
      [IMG:http://www.krooger-waldlauf.de/Kroogerwaldlauf.jpg]
      Waldlauf. ... Waldlauf. Waldlauf. Eine Katze, die wie eine Schuldisziplin heißt. Ich meine gut, in der Fantasie ist alles erlaubt, auch ein SportClan mit seinem Anführer Golfstern und Waldlaufs Geschwister Stabhochsprung, Kugelstoßen und Handball, aber ... ja. Ich denke, du weißt, worauf ich hinaus möchte. xD

      Ich habe ziemlich viele Sachen jetzt kritisiert und beim ersten Mal lesen kann ich mir gut vorstellen, dass das für dich mega-unangenehm ist, aber ich möchte dir damit wirklich nicht zu Nahe treten oder etwas Böses. Ich möchte, dass du eine Warrior Cats-Geschichte schreibst, die andere Warrior Cats-Fans auch gerne lesen und genau das Gefühl haben "das ist ja wie in Warrior Cats", egal, ob es mit den echten oder fiktionalen Clans spielt, diese Wahl ist dir überlassen. Und da sind die Namen der Charaktere ein entscheidener Faktor. Ich meine du fühlst dich ja auch nicht nach Japan versetzt, wenn Samurai Horst und Geisha Ludmilla miteinander Sangria trinken. Das ist hier halt genau das Gleiche und wer über ein Franchise schreibt, der muss die Grundlagen/Fakten seinen Lesern auch korrekt rüberbringen, sonst fällt denen das sofort auf. Ich will nicht, dass Leute jetzt deine Geschichte lesen und denken "Jesses was ist denn hier los". Wenn die Geschichte stimmig ist, dann sollen die deine Geschichte lesen und sich daran erfreuen, und zwar nicht nur, weil eine Katze Brustschwimmen oder Erdmännchenvisage heißt. ^^

      Team Scowzy - Shitposting is my kink
    • Undyne wrote:

      Ja also ich bin jetzt ganz ehrlich zu dir. Ich als Warrior-Cats-Fan ... die ersten beiden Staffeln gelesen ... ich habe keine Ahnung, wo ich da gerade dran bin.

      Die erste Frage, die jeder, der das Franchise kennt, sich fragt ist: ist das die original Warrior Cats-Welt oder eine fiktionale Welt nach dem gleichen Prinzip?
      Das wurde leider nirgendwo erwähnt.

      Wir haben folgende Indizien:
      fiktive Clans
      eine fiktive Anzahl an Clans (3 statt 4)
      Katzen aus realen Clans (Feuerstern, Tüpfelblatt, Goldblüte usw.)
      Katzen aus realen Clans mit falschem Namen (Tigerklaue, der eig Tigerkralle heißt)
      Katzen aus realen Clans, die nicht mehr mit anderen Katzen in einem Clan sein können (als Feuerherz Anführer wurde, war Tigerkralle bereits draußen)
      Katzen aus realen Clans, die vor bestimmten Ereignissen nicht mehr am Leben waren (Tüpfelblatt starb bereits auch vorher)
      Katzen aus realen Clans, die anders sterben als sonst (Goldblüte)
      Katzen mit Geschlechtsumwandlung (Eichhornpfote ist ein Mädchen)
      Katzen mit richtig falschem Namen und Geschlechtsumwandlung (Eichhornpfotes Geschwister heißt Blattsee und ist auch ein Mädchen)
      fiktive Neuordnung der Ränge: keine Heiler vorhanden

      Wie du siehst ist das mehr als verwirrend und eine klare Zuordnung, in welchem Universum und unter welchen Bedingungen deine Geschichte als Fanfiction spielt, ist mehr als wichtig hier. Zudem Charaktere wie Feuerstern und Sandsturm von Erin Hunter erfunden wurden, das ist neben den fiktiven Charakteren auch nicht wirklich klar. Das müssen die Leute halt wissen, in welcher Welt das spielt, weil die richtigen Warrior Cat-Fans einfach völlig perplex sind.

      Der nächste Punkt, wo ich mir wirklich die Augen reiben musste, waren die Namen. Also gut. Das Warrior Cat-Universum spielt in England. Während sowas wie Löwenherz und Tigerkralle in der Folklore der Katzen bekannt ist, frage ich mich, woher die die Begriffe "Zebra" oder "Känguru" kennen. Die haben so ein Vieh noch nie im Leben gesehen, da verwette ich meinen Schweif drauf. Never ever.
      Eine kleine Sache sind beispielsweise geschlechtstypische Namen. Das ist keine offizielle Regel, deswegen mache ich dir da auch keinen Vorwurf, aber es ist bislang immer so gewesen, dass Namen auf "-kralle" männlich waren. Weil eine Kralle halt ... gefährlich und scharf ist. Tigerkralle, Schwarzkralle, Eschenkralle usw., das waren alles Kater. Moorkralle!
      Eine Katze heißt irgendwas auf "-huf", was vielleicht auch etwas befremdlich wirkt, weil die mit Hufen nix zu tun haben. FALKENAUGE hingegen ist ein überragender Name, den du ausgewählt hast. Kein Allerweltsname, im Universum bekannt und hat einen passablen Klang (stell dir mal Tausendfüßerfuß vor, das würde sich einfach deppert anhören).

      Und jetzt komme ich zu dem Namen, den ich einfach nicht glauben konnte. Ich weiß nicht, wie du darauf kamst, aber der Name wird denke ich bei den meisten für große Schmunzler sorgen.
      [IMG:http://www.krooger-waldlauf.de/Kroogerwaldlauf.jpg]
      Waldlauf. ... Waldlauf. Waldlauf. Eine Katze, die wie eine Schuldisziplin heißt. Ich meine gut, in der Fantasie ist alles erlaubt, auch ein SportClan mit seinem Anführer Golfstern und Waldlaufs Geschwister Stabhochsprung, Kugelstoßen und Handball, aber ... ja. Ich denke, du weißt, worauf ich hinaus möchte. xD

      Ich habe ziemlich viele Sachen jetzt kritisiert und beim ersten Mal lesen kann ich mir gut vorstellen, dass das für dich mega-unangenehm ist, aber ich möchte dir damit wirklich nicht zu Nahe treten oder etwas Böses. Ich möchte, dass du eine Warrior Cats-Geschichte schreibst, die andere Warrior Cats-Fans auch gerne lesen und genau das Gefühl haben "das ist ja wie in Warrior Cats", egal, ob es mit den echten oder fiktionalen Clans spielt, diese Wahl ist dir überlassen. Und da sind die Namen der Charaktere ein entscheidener Faktor. Ich meine du fühlst dich ja auch nicht nach Japan versetzt, wenn Samurai Horst und Geisha Ludmilla miteinander Sangria trinken. Das ist hier halt genau das Gleiche und wer über ein Franchise schreibt, der muss die Grundlagen/Fakten seinen Lesern auch korrekt rüberbringen, sonst fällt denen das sofort auf. Ich will nicht, dass Leute jetzt deine Geschichte lesen und denken "Jesses was ist denn hier los". Wenn die Geschichte stimmig ist, dann sollen die deine Geschichte lesen und sich daran erfreuen, und zwar nicht nur, weil eine Katze Brustschwimmen oder Erdmännchenvisage heißt. ^^

      San wrote:

      Eine neue Geschichte, Willkommen im FanGeschichten Bereich :)
      (Hallo Glurak13, gut, dass ich ins Profil geguckt hab, ob ich dich kenne xD)

      Ich muss gestehen, ich hab viel von Warrior Cats gehört, aber es nie gelesen. Irgendwie hat es mich doch nicht so gereizt. Daher bin ich mal gespannt, ob ich als nichtkenner in der Geschichte durchsteige oder ob mir das Vorwissen aus der Buchreihe fehlt.

      Von den Clans her finde ich auf Anhieb erstmal den Sturmclan am Sympathischsten.
      Die ganzen Namen und Zuordnungen kann ichmir jetzt nicht alle merken xD
      Aber schöne Aufmachung :)

      Dein Prolog kratzt mit 454 knapp unter der Mindestwortgrenze von 500, aber ich drück da jetzt wegen 50 Worten ein Auge zu :D

      Ich weiß nicht ob du meine Kritiken kennst, wenn nicht sage ich vorab, dass ich versuche Euch beratend und kritisch gegenüber zu stehen. Mein Feedback ist aufgrund von Zeitmangel (Reallife, Arbeit, Familie und son Murks, das keiner braucht xD) selten, aber immer ehrlich und ausführlich :)

      Grober ersteindruck: Solider Schreibstil, der zwar noch viel Luft nach oben hat, aber ich vermute, dass du noch nicht allzuviele Geschichten geschrieben hast und du bist auch noch sehr jung, also alles gut :D
      Ich passe mein Mecker-Level immer etwas an den Schreiber an.


      Feuerherz wrote:

      Ein tiefdunkelbrauner Kater erschien.
      wenn jemand "erscheint" klingt das immer so als würde er so aus dem Nichts aufploppen. So "plopp, lawl ich bin.ich kann teleportieren 8)"Schöner ist da etwas zu schreiben wie "Aus der Dunkelheit der Nacht trat ein tiefdunkelbrauner Kater ...", also das WIE derjenige erscheint zu beschreiben. Vielleicht rascheln auch erst vereinzelte Büsche der Steppe oder die Tatzen tupfen sanft über den Boden. Arbeite mit den Sinnen, die nicht nur wir menschen, sondern auch Katzen zur Verfügung haben.

      Das mal zum einen, zum anderen kümmern wir uns ein bisschen um deine Dialoge o:
      rein formal ist es schonmal sehr angenehm, dass Absätze gemacht werden :)
      Allerdings kannst du versuchen, sie etwas abwechsreicher zu machen.
      man braucht nicht immer

      Feuerherz wrote:

      , flüsterte

      Feuerherz wrote:

      , fragte

      Feuerherz wrote:

      , schrie

      Feuerherz wrote:

      "Hallo, Braunkralle", hörte sie eine Stimme hinter sich.

      Feuerherz wrote:

      , knurrte Braunkralle.

      Feuerherz wrote:

      , schrie ein hellbraune Schülerin.

      Feuerherz wrote:

      , weinte Erdpfote.

      Feuerherz wrote:

      , sagte er nur noch.

      Feuerherz wrote:

      "Mama...", flüsterte sie. Ich werde deinen Tod rächen!, dachte sich die Kätzin.
      Bis auf eine Ausnahme enden alle wörtlichen Reden so o:Du bemühst dich verschiedene Worte zu finden, was sehr gut ist. Manchmal sind diese Anhängsel auch unnötig oder können durch etwas eindrucksvolleres ersetzt werden. Wie zum Beispiel:

      "Mama ..." Das einzelne Wort war nicht mehr als ein Wimmern, das schwach durch die zurückgebliebene Stille kroch. Nur in Gedanken waren die Worte klar und fest: "Ich werde deinen Tod rächen!"

      Gibt viele verschiedene Möglichkeiten und du musst deinen eigenen Weg finden. :)
      Du bist aber gut dabei! Weiter machen :3

      Dringend raten würde ich zu nem Betaleser, da sich doch einige Tippfehler eingeschlichen haben wie "nahelte" statt "nagelte" irgendwo. In unserer Betaleser-Suchstelle kannst du ein Gesuch dazu starten :)

      achja oder hier:

      Feuerherz wrote:

      Langsam öffnete die Braune die Aigen
      Aigen statt Augen. In meiner kleinen Bildschirmschrift las sich das sogar erst wie "Algen", was den vertipper für mich recht amüsant gemacht hat xD

      So nun noch Inhaltlich: Wir haben viele Katzen, tote Katzen, einen Feuerclan und eine Protagonistin die das letzte Familienmitglied verloren hat und jetzt auf Rache aus ist. Recht klassisch vom Setting her, aber das muss nichts schlechtes sein. O:

      Ich beobachte!

      Achja. Beachte bitte beim Kapitelupload unsere Richtlinie mind. sieben Tage zwischen den Uploads vergehen zu lassen O=

      In diesem Sinne: Weiter machen!


      EDIT: Zweites Kapitel bitte vorerst rauslöschen. Dass auf den Prolog einen Tag danach das 1. Kapitel folgt ist jetzt wegen der Kürze des Prologs zugelassen. Sonst gib den Leuten Zeit zu lesen und zu kommentieren, andernfalls kommt bald keiner mehr nach und das wird deinem Feedback nicht gut tun.
      Erstmal: Vielen Dank ihr beiden!

      Dann hätteich eine Idee: Was wäre wenn ich die Geschichte von Grundauf verändere? Neue Namen, neue Protagonisten ect., ect...
      Ich warte jetzt mal nicht auf eire Reaktion, sondern lege gleich los.

      LG, Feuerherz
    • Undyne wrote:

      Ja also ich bin jetzt ganz ehrlich zu dir. Ich als Warrior-Cats-Fan ... die ersten beiden Staffeln gelesen ... ich habe keine Ahnung, wo ich da gerade dran bin.

      Die erste Frage, die jeder, der das Franchise kennt, sich fragt ist: ist das die original Warrior Cats-Welt oder eine fiktionale Welt nach dem gleichen Prinzip?
      Das wurde leider nirgendwo erwähnt.

      Wir haben folgende Indizien:
      fiktive Clans
      eine fiktive Anzahl an Clans (3 statt 4)
      Katzen aus realen Clans (Feuerstern, Tüpfelblatt, Goldblüte usw.)
      Katzen aus realen Clans mit falschem Namen (Tigerklaue, der eig Tigerkralle heißt)
      Katzen aus realen Clans, die nicht mehr mit anderen Katzen in einem Clan sein können (als Feuerherz Anführer wurde, war Tigerkralle bereits draußen)
      Katzen aus realen Clans, die vor bestimmten Ereignissen nicht mehr am Leben waren (Tüpfelblatt starb bereits auch vorher)
      Katzen aus realen Clans, die anders sterben als sonst (Goldblüte)
      Katzen mit Geschlechtsumwandlung (Eichhornpfote ist ein Mädchen)
      Katzen mit richtig falschem Namen und Geschlechtsumwandlung (Eichhornpfotes Geschwister heißt Blattsee und ist auch ein Mädchen)
      fiktive Neuordnung der Ränge: keine Heiler vorhanden

      Wie du siehst ist das mehr als verwirrend und eine klare Zuordnung, in welchem Universum und unter welchen Bedingungen deine Geschichte als Fanfiction spielt, ist mehr als wichtig hier. Zudem Charaktere wie Feuerstern und Sandsturm von Erin Hunter erfunden wurden, das ist neben den fiktiven Charakteren auch nicht wirklich klar. Das müssen die Leute halt wissen, in welcher Welt das spielt, weil die richtigen Warrior Cat-Fans einfach völlig perplex sind.

      Der nächste Punkt, wo ich mir wirklich die Augen reiben musste, waren die Namen. Also gut. Das Warrior Cat-Universum spielt in England. Während sowas wie Löwenherz und Tigerkralle in der Folklore der Katzen bekannt ist, frage ich mich, woher die die Begriffe "Zebra" oder "Känguru" kennen. Die haben so ein Vieh noch nie im Leben gesehen, da verwette ich meinen Schweif drauf. Never ever.
      Eine kleine Sache sind beispielsweise geschlechtstypische Namen. Das ist keine offizielle Regel, deswegen mache ich dir da auch keinen Vorwurf, aber es ist bislang immer so gewesen, dass Namen auf "-kralle" männlich waren. Weil eine Kralle halt ... gefährlich und scharf ist. Tigerkralle, Schwarzkralle, Eschenkralle usw., das waren alles Kater. Moorkralle!
      Eine Katze heißt irgendwas auf "-huf", was vielleicht auch etwas befremdlich wirkt, weil die mit Hufen nix zu tun haben. FALKENAUGE hingegen ist ein überragender Name, den du ausgewählt hast. Kein Allerweltsname, im Universum bekannt und hat einen passablen Klang (stell dir mal Tausendfüßerfuß vor, das würde sich einfach deppert anhören).

      Und jetzt komme ich zu dem Namen, den ich einfach nicht glauben konnte. Ich weiß nicht, wie du darauf kamst, aber der Name wird denke ich bei den meisten für große Schmunzler sorgen.
      [IMG:http://www.krooger-waldlauf.de/Kroogerwaldlauf.jpg]
      Waldlauf. ... Waldlauf. Waldlauf. Eine Katze, die wie eine Schuldisziplin heißt. Ich meine gut, in der Fantasie ist alles erlaubt, auch ein SportClan mit seinem Anführer Golfstern und Waldlaufs Geschwister Stabhochsprung, Kugelstoßen und Handball, aber ... ja. Ich denke, du weißt, worauf ich hinaus möchte. xD

      Ich habe ziemlich viele Sachen jetzt kritisiert und beim ersten Mal lesen kann ich mir gut vorstellen, dass das für dich mega-unangenehm ist, aber ich möchte dir damit wirklich nicht zu Nahe treten oder etwas Böses. Ich möchte, dass du eine Warrior Cats-Geschichte schreibst, die andere Warrior Cats-Fans auch gerne lesen und genau das Gefühl haben "das ist ja wie in Warrior Cats", egal, ob es mit den echten oder fiktionalen Clans spielt, diese Wahl ist dir überlassen. Und da sind die Namen der Charaktere ein entscheidener Faktor. Ich meine du fühlst dich ja auch nicht nach Japan versetzt, wenn Samurai Horst und Geisha Ludmilla miteinander Sangria trinken. Das ist hier halt genau das Gleiche und wer über ein Franchise schreibt, der muss die Grundlagen/Fakten seinen Lesern auch korrekt rüberbringen, sonst fällt denen das sofort auf. Ich will nicht, dass Leute jetzt deine Geschichte lesen und denken "Jesses was ist denn hier los". Wenn die Geschichte stimmig ist, dann sollen die deine Geschichte lesen und sich daran erfreuen, und zwar nicht nur, weil eine Katze Brustschwimmen oder Erdmännchenvisage heißt. ^^
      ich gehe nochmal kurz auf dein zitat ein:

      1. Die erste Frage, die jeder, der das Franchise kennt, sich fragt ist: ist das die original Warrior Cats-Welt oder eine fiktionale Welt nach dem gleichen Prinzip?
      Das wurde leider nirgendwo erwähnt.
      Fiktionale Welt nach dem gleichen Prinzip :)

      2. fiktive Clans
      eine fiktive Anzahl an Clans (3 statt 4)
      Ich wollte die Geschichte neu gestalten, deshalb auch andere Clans
      Es hat seine Gründe warum es drei sind....

      3. Katzen aus realen Clans (Feuerstern, Tüpfelblatt, Goldblüte usw.)
      fiktive Neuordnung der Ränge: keine Heiler vorhanden
      Also das war jetzt unlogisch xD
      Oben erwähnst du, dass Tüpfelblatt, eine Heilerin mitspielt, aber ganz am Schluss hast du nicht aufgepasst und sagst, es gäbe keine Heiler.
      In jedem Clan gibt es einen Heiler. Schau nochmal nach ;)
      P.S.: Tüpfelblatt wurde umbenannt genauso wie Feuerstern, Goldblüte usw. ;)

      4. Katzen aus realen Clans mit falschem Namen (Tigerklaue, der eig Tigerkralle heißt)
      Das habe ich gemacht, damit man nicht denkt, dass Tigerkralle/-stern gemeint ist. Wurde aber auch geändert.

      5. Katzen aus realen Clans, die nicht mehr mit anderen Katzen in einem Clan sein können (als Feuerherz Anführer wurde, war Tigerkralle bereits draußen)
      Das weiß ich meine Liebe :) Nur sollten es komplett andere Charaktere mit den selben Namen sein, aber das habe ich jetzt geändert.

      6. Katzen aus realen Clans, die vor bestimmten Ereignissen nicht mehr am Leben waren (Tüpfelblatt starb bereits auch vorher)
      Siehe 5.

      7. Katzen aus realen Clans, die anders sterben als sonst (Goldblüte)
      Kapitel 2 + Namen wurden geändert.

      8. Katzen mit Geschlechtsumwandlung (Eichhornpfote ist ein Mädchen)[/b]
      Hier sollte sie ein Junge sein, aber ebenfalls geändert ;)

      [b]9. Katzen mit richtig falschem Namen und Geschlechtsumwandlung (Eichhornpfotes Geschwister heißt Blattsee und ist auch ein Mädchen)
      Falsch nicht. Meine Kreation. Aber geändert ;)

      Namenänderungen

      Braunkralle (w) = Brauntatze (w)
      Waldlauf (w) = Aschenkralle (m)
      Zebrapfote (w) = Blumenpfote (w)
      Kängurupfote (w) = Blitzpfote (w)
      Gelbzahn (w) = Eiferschweif (w)
      Langschweif (m) = Schneeschweif (m)
      Falkenauge (m) = Falkenkralle (m)
      Weißpelz (m) = Weißtatze (m)
      Kleinohr (w) = Eisschweif (w) Wird noch abgeändert
      Feuerstern (m) = Eichenstern (m)
      Tigerklaue (m) = Wolkenpelz (m)
      Tüpfelblatt (w) = Buntpelz (w)
      Sandsturm (w) = Windsturm (w)
      Goldblüte (w) = Grünschweif (w)
      Rotschweif (m) = Birkenschweif (m)
      Steinfell (m) = Steinpelz (m)
      Eichhornpfote (m) = Rindenpfote (m)
      Farnjunges (m) = Rebenjunges (m)
      Rußjunges (w) = Gelbjunges (w)


      San wrote:

      Eine neue Geschichte, Willkommen im FanGeschichten Bereich :)
      (Hallo Glurak13, gut, dass ich ins Profil geguckt hab, ob ich dich kenne xD)

      Ich muss gestehen, ich hab viel von Warrior Cats gehört, aber es nie gelesen. Irgendwie hat es mich doch nicht so gereizt. Daher bin ich mal gespannt, ob ich als nichtkenner in der Geschichte durchsteige oder ob mir das Vorwissen aus der Buchreihe fehlt.

      Von den Clans her finde ich auf Anhieb erstmal den Sturmclan am Sympathischsten.
      Die ganzen Namen und Zuordnungen kann ichmir jetzt nicht alle merken xD
      Aber schöne Aufmachung :)

      Dein Prolog kratzt mit 454 knapp unter der Mindestwortgrenze von 500, aber ich drück da jetzt wegen 50 Worten ein Auge zu :D

      Ich weiß nicht ob du meine Kritiken kennst, wenn nicht sage ich vorab, dass ich versuche Euch beratend und kritisch gegenüber zu stehen. Mein Feedback ist aufgrund von Zeitmangel (Reallife, Arbeit, Familie und son Murks, das keiner braucht xD) selten, aber immer ehrlich und ausführlich :)

      Grober ersteindruck: Solider Schreibstil, der zwar noch viel Luft nach oben hat, aber ich vermute, dass du noch nicht allzuviele Geschichten geschrieben hast und du bist auch noch sehr jung, also alles gut :D
      Ich passe mein Mecker-Level immer etwas an den Schreiber an.


      Feuerherz wrote:

      Ein tiefdunkelbrauner Kater erschien.
      wenn jemand "erscheint" klingt das immer so als würde er so aus dem Nichts aufploppen. So "plopp, lawl ich bin.ich kann teleportieren 8)"Schöner ist da etwas zu schreiben wie "Aus der Dunkelheit der Nacht trat ein tiefdunkelbrauner Kater ...", also das WIE derjenige erscheint zu beschreiben. Vielleicht rascheln auch erst vereinzelte Büsche der Steppe oder die Tatzen tupfen sanft über den Boden. Arbeite mit den Sinnen, die nicht nur wir menschen, sondern auch Katzen zur Verfügung haben.

      Das mal zum einen, zum anderen kümmern wir uns ein bisschen um deine Dialoge o:
      rein formal ist es schonmal sehr angenehm, dass Absätze gemacht werden :)
      Allerdings kannst du versuchen, sie etwas abwechsreicher zu machen.
      man braucht nicht immer

      Feuerherz wrote:

      , flüsterte

      Feuerherz wrote:

      , fragte

      Feuerherz wrote:

      , schrie

      Feuerherz wrote:

      "Hallo, Braunkralle", hörte sie eine Stimme hinter sich.

      Feuerherz wrote:

      , knurrte Braunkralle.

      Feuerherz wrote:

      , schrie ein hellbraune Schülerin.

      Feuerherz wrote:

      , weinte Erdpfote.

      Feuerherz wrote:

      , sagte er nur noch.

      Feuerherz wrote:

      "Mama...", flüsterte sie. Ich werde deinen Tod rächen!, dachte sich die Kätzin.
      Bis auf eine Ausnahme enden alle wörtlichen Reden so o:Du bemühst dich verschiedene Worte zu finden, was sehr gut ist. Manchmal sind diese Anhängsel auch unnötig oder können durch etwas eindrucksvolleres ersetzt werden. Wie zum Beispiel:

      "Mama ..." Das einzelne Wort war nicht mehr als ein Wimmern, das schwach durch die zurückgebliebene Stille kroch. Nur in Gedanken waren die Worte klar und fest: "Ich werde deinen Tod rächen!"

      Gibt viele verschiedene Möglichkeiten und du musst deinen eigenen Weg finden. :)
      Du bist aber gut dabei! Weiter machen :3

      Dringend raten würde ich zu nem Betaleser, da sich doch einige Tippfehler eingeschlichen haben wie "nahelte" statt "nagelte" irgendwo. In unserer Betaleser-Suchstelle kannst du ein Gesuch dazu starten :)

      achja oder hier:

      Feuerherz wrote:

      Langsam öffnete die Braune die Aigen
      Aigen statt Augen. In meiner kleinen Bildschirmschrift las sich das sogar erst wie "Algen", was den vertipper für mich recht amüsant gemacht hat xD

      So nun noch Inhaltlich: Wir haben viele Katzen, tote Katzen, einen Feuerclan und eine Protagonistin die das letzte Familienmitglied verloren hat und jetzt auf Rache aus ist. Recht klassisch vom Setting her, aber das muss nichts schlechtes sein. O:

      Ich beobachte!

      Achja. Beachte bitte beim Kapitelupload unsere Richtlinie mind. sieben Tage zwischen den Uploads vergehen zu lassen O=

      In diesem Sinne: Weiter machen!


      EDIT: Zweites Kapitel bitte vorerst rauslöschen. Dass auf den Prolog einen Tag danach das 1. Kapitel folgt ist jetzt wegen der Kürze des Prologs zugelassen. Sonst gib den Leuten Zeit zu lesen und zu kommentieren, andernfalls kommt bald keiner mehr nach und das wird deinem Feedback nicht gut tun.
      1. Dein Prolog kratzt mit 454 knapp unter der Mindestwortgrenze von 500, aber ich drück da jetzt wegen 50 Worten ein Auge zu :D
      Ich schreib ihn neu und achte auf 500 Wörter ;)

      2. Grober ersteindruck: Solider Schreibstil, der zwar noch viel Luft nach oben hat, aber ich vermute, dass du noch nicht allzuviele Geschichten geschrieben hast und du bist auch noch sehr jung, also alles gut :D
      Ich passe mein Mecker-Level immer etwas an den Schreiber an.
      Okelidi, dokelidi :flanders:

      3. wenn jemand "erscheint" klingt das immer so als würde er so aus dem Nichts aufploppen. So "plopp, lawl ich bin.ich kann teleportieren 8)"Schöner ist da etwas zu schreiben wie
      "Aus der Dunkelheit der Nacht trat ein tiefdunkelbrauner Kater ...", also das WIE derjenige erscheint zu beschreiben. Vielleicht rascheln auch erst vereinzelte Büsche der Steppe oder die Tatzen tupfen sanft über den Boden. Arbeite mit den Sinnen, die nicht nur wir menschen, sondern auch Katzen zur Verfügung haben.
      Verbesser ich.

      4. Bis auf eine Ausnahme enden alle wörtlichen Reden so o:
      Du bemühst dich verschiedene Worte zu finden, was sehr gut ist. Manchmal sind diese Anhängsel auch unnötig oder können durch etwas eindrucksvolleres ersetzt werden. Wie zum Beispiel:

      "Mama ..." Das einzelne Wort war nicht mehr als ein Wimmern, das schwach durch die zurückgebliebene Stille kroch. Nur in Gedanken waren die Worte klar und fest: "Ich werde deinen Tod rächen!"

      Gibt viele verschiedene Möglichkeiten und du musst deinen eigenen Weg finden.
      Du bist aber gut dabei! Weiter machen :3
      Werde zukünftig darauf achten :)

      5. Dringend raten würde ich zu nem Betaleser, da sich doch einige Tippfehler eingeschlichen haben wie "nahelte" statt "nagelte" irgendwo. In unserer Betaleser-Suchstelle kannst du ein Gesuch dazu starten
      Das ist mein Computer. Er stockt mitendrin immer mal wieder und ich merke das nicht. Wenn ich weiter schreibe während er stockt schreibt er nicht mit und wenn er wieder geht wird dann ein wort zusammengesetzt.
      Z.B.:
      Ich schreibe Doch er ging weiter und nach "er" stockt der Compi und tippt bei weiter erst mit, dann sieht das so aus: Doch erweiter. Deshalb gehe ich zukünftig ans Tablet
      Ansonsten werde ich es trotzdem benutzen :)

      Kapitel 2 ist weg ;)
      Prolog kommt jetzt.

      The post was edited 1 time, last by Feuerherz ().

    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2019 Filb.de

    Pokémon © 2019 Pokémon. © 1995–2019 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.