Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Pokémon SoulSilver RestartLocke - aufgegeben

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Pokémon SoulSilver RestartLocke - aufgegeben


      #f-arkani# Pokémon Nuzlocke ala Doe #f-arkani#


      Hallo ihr Lieben.
      Ich wage mich nun auch mal an mein erstes Nuzlocke Projekt. Einer SoulSilver Nuzlocke. Kommen wir aber erstmal zu den Regeln.

      #f-fukano# Regelwerk
      1. Besiegte Pokémon gelten als Tod und kommen in die Todesbox, da sie später noch zur Zucht eingesetzt werden sollen.
      2. Es darf nur das erste Pokémon jeder Route gefangen werden, dazu zählen auch Starter und feste Entcounter.

      3. Doppelte Pokémon müssen übersprungen werden. Ausnahme sind hier Spaltentwicklungen.
      4. Kampfstil muss auf Folge sein.
      5. Flucht vor wilden Pokémon ist nicht erlaubt.
      6. TMs sind tabu. VMs müssen ins aktive Team eingebaut werden, also keine VM Sklaven.
      7. Items sind tabu. Vor allem Heilitems. Diese sowohl im als auch außerhalb des Kampfes. Es darf also nur von Personen und im Center geheilt werden. Zurück gehen ist erlaubt. Trageitems sind jedoch als einzigste Außnahme erlaubt.
      8. Nicht züchtbare Pokémon dürfen gefangen werden, aber nicht eingesetzt werden. Sie zählen nicht als Encounter. Zudem wird ein Pokémon, was auf einer Stufe züchtbar ist, zu den zuchtfähigen Pokémon gezählt. Shinys hingegen zählen als wilde Pokémon zu den nicht züchtbaren.
      9. Spitznamen sind Pflicht und es gibt ein Theme. Dieses lautet beschreibende Namen.

      10. Aufgrund der fehlenden Heilitems und TMs gibt es keine Levelgrenze. Jedoch wird trotzdem versucht es spannend zu halten.
      11. Der Run wird auf jedenfall zuende gespielt. Die Nuzlocke hingegen ist verloren sobald einmal das ganze Team besiegt wurde.

      Eine kleine Besonderheit hab ich zudem ein gebaut. Das Training wird nicht zur Nuzlocke zählen, da es sonst einfach zu nervig wird.

      Dann würd ich sagen. Auf geht's!
      Gruß Doe

      The post was edited 21 times, last by Doe ().

    • #f-feurigel# Kapitel 1 #f-feurigel#
      Let's start from the beginning!

      Ich war schockiert. Am Abend zuvor hatte ich mich noch weit weg von zu Hause gewünscht und nun? Vielleicht sollte ich in Zukunft mit meinen Wünschen ein wenig vorsichtiger sein. Denn nun stand ich mitten in einem Zimmer, was mir vollkommen fremd war und versuchte erst einmal wieder einen klaren Gedanken zu fassen. Doch wirklich gelingen wollte mir das nicht. Total zerstreut machte ich das Bett ordentlich, in dem ich Minuten vorher erwacht war. Dann verließ ich den Raum und stellte fest, dass ich wohl in einer Art Herberge war.

      Neugierig suchte ich mir meinen Weg zum Speisesaal, denn wenn das eine Unterkunft war musste es hier sicher auch sowas geben. Vielleicht könnte ich ja dann besser denken. Unsicher lief ich die Gänge entlang und dann die Treppe runter. Viel war hier nicht los. Unten im Essraum, den ich dann endlich gefunden hatte, begegneten mir dann doch ein paar Menschen und ich muss sagen, nun war ich komplett verwirrt. Überall liefen Tiere rum. Nur das sie nicht wirklich aussahen wie Tiere die ich kannte. Mehr wie Hybriden verschiedener Arten. Da gab es zum Beispiel einen Hund mit dem Fell eines Tigers, der auf dem Kopf und am Schwanz blondes Haar hatte. Oder ein Fuchs mit sechs Schwänzen.

      Total neben mir stehend lief ich zum Buffet. Ich musste mich erstmal stärken und da alle nach herzenslust zuschlugen tat ich es gleich.

      "Oh Verzeihung. Ist hier noch fei?" Ich schaute auf. Nachdem ich mich großzügig bedient hatte war ich an einen kleinen Tisch, in der hintersten Ecke versunken und pickste grade in meinem Rührei herum. Abwesend nickte ich, denn meine Gedanken kreisten nun darum was ich als nächstes machen sollte. Daher viel mir nicht sofort auf, das auch der Fremde diese eigenartigen Wesen dabei hatte. Erst als ich aufsah bemerkte ich sie. Da war einmal die kleine blau-gelbe Maus die vier rote Punkte auf dem Rücken hatte. Und das Andere war eine Art Baby Langhalsdino, nur ohne den langen Hals. Auf dem Kopf trug es ein großes Blatt das, genauso wie es selber, grün war.

      Stop mal! Mir kam das alles so merkwürdig bekannt vor. Und dieser Mann, der vor mir saß und sein Toast futterte war ebenso. Kurze braune Haare, Laborkittel und diese zwei speziellen Pokémon. War das möglich? War ich tatsächlich in der Welt der Pokémon.


      "Sie...Sie sind doch Professor Lind oder?" Und als er verwirrt nickte war ich mir hundert Prozent sicher. Aber konnte das Ganze ein Traum sein? Vorsichtig fragte ich ihn aus. Vor allem über Pokémon, doch auch darüber wo wir waren und was er hier machte. So erfuhr ich dass wir uns in einem Pokémon Center befanden und er auf Karnimani wartete. Das kleine blaue Krokodil was das Pokémon Trio komplett machte und die drei Starter Jothos ergaben.


      Dann war er dran mit fragen und ich erzählte ihm nach anfänglichem zögern von meinem Problem. Neben der Tatsache dass ich weit weg von Zuhause war erwähnte ich auch dass ich außer meiner Kleidung am Leib nichts anderes bei mir hatte.

      Etwa eine Stunde später war ich zusammen mit Professor Lind auf dem Weg nach Neuborkia. Wir hatten uns noch eine ganze Weile unterhalten. Ihm war aufgefallen das ich, obwohl ich aus einer anderen Welt kam, trotzdem über Pokémon Bescheid wusste und so begann unser Gespräch über Pokémon Spiele aus meiner Welt. Ich hatte grade das Thema Nuzlockes erwähnt, da war Schwester Joy dann auch gekommen und hatte Karnimani gebracht. Der kleine blaue Kroko hatte sich einen Ast ab gefreut wieder nach Hause zu können.

      Zwei Wochen nach meiner Ankunft in Jotho gab es noch immer keinen Hinweis darauf wie ich wieder nach Hause käme oder warum ich überhaupt hier war. Doch mittlerweile machte mir das nichts mehr aus. Ich hatte mich beim Professor gut eingelebt und, auch wenn er viel Fachchinesisch von sich gab, so fand ich seine Forschung durchaus interessant. Mittlerweile hatte ich zudem einen eigenen PokéCom.

      Eines Morgens dann wurde ich von den zwei ungestümen Starter-Pokémon geweckt. Sie hopsten auf dem Sofa rum, das ich seit geräumiger Zeit als Bett nutzte.

      „Was ist den los?“ grummelte ich. War heute was Besonderes? Auf einmal sprang ich vom Sofa, schnappte mir meine Kleidung und zog mich auf dem Weg nach draußen an. Halb stolpernd halb rennend stürmte ich das Labor. Wie hatte ich das vergessen können. Heute war es endlich soweit. Professor Lind wollte mir sein neustes Projekt vorstellen. Seit eineinhalb Wochen war er daran am werkeln und hatte mir pardon nicht sagen wollen worum es ging.

      „Ah… Jasmin da bist du ja.“ lächelte er und drehte sich um während Feurigel auf den Tisch hinter ihm sprang. Ich versuchte einen Blick darauf zu erhaschen, was dort alles lag. Konnte aber nichts ausfindig machen. Endivie setzte sich hingegen neben den Professor. Seit Karnimani vor zwei Tagen entführt worden war verbrachte das Pflanzen-Pokémon seine meiste Zeit beim Professor. Ich konnte mich noch erinnern. Ich war zu Mr. Pokémon gegangen um ein Ei abzuholen und da mir Feurigel nach gelaufen war, hatte ich angenehme Gesellschaft. Auf dem Rückweg, ich war schon fast wieder in Neuborkia, war mir dann ein rothaariger Junge namens Paul entgegen gekommen der Professor Linds Karnimani in den Kampf geschickt hatte. Obwohl ich und Feurigel gewonnen hatten, hatten wir nicht verhindern können dass er mit Karnimani entkam.

      „Jasmin. Wie du bereits mitbekommen hast kommen wir mit deinem rätselhaften Auftauchen nicht weiter und wie es aussieht kann es noch eine Weile dauern, bis wir wissen warum du hier bist und wie wir dich wieder zurück bekommen…. Da du uns also noch erhalten bleibst, dachte ich mir dass du mir vielleicht bei meinem neuen Projekt helfen möchtest. Um es kurz zu machen. Diese Nuzlockes, von denen du erzählt hattest, faszinieren mich sehr. Nun möchte ich erforschen, wie sich die Kampfstrategien eines Trainers ändern, wenn er ein besiegtes Pokémon nie wieder einsetzen darf. Ich dachte du könntest mir vielleicht dabei behilflich sein. Würdest du das tun?“ Damit gab er den Blick auf den Tisch fei auf dem einige sehr interessante Dinge lagen. Den meisten Platz nahmen wohl ein Stapel Kleidung mit der großen Tasche ein, die garantiert reichen würden. Bisher hatte ich nur die Kleider mit denen ich gekommen war und ein paar gebrauchte Wechselsachen von Professor Linds Frau, welche mir natürlich zu groß waren. Neben der Kleidung lag eine Art Gutschein für ein Fahrrad. Direkt daneben ein kleines Säckchen, ich vermutete mal stark das da Geld drin war, und ein Haufen Pokébälle. Es waren etwa sechs Stück. Vor Feurigels Pfoten gab es allerdings das interessanteste zu sehen. Ein kleines elektonisches Gerät in weißer Farbe mit hellgrünen Highlights, das sich aufklappen lässt und von dem ich stark vermutete dass es sich um einen Pokédex handelte.

      „Natürlich würde ich das tun wollen.“ grinste ich und ging zum Tisch rüber um Feurigel auf den Arm zu nehmen.

      „Dann würde ich sagen, du ziehst dir kurz was anderes an. Deine jetzigen Kleider sind nicht unbedingt für eine Reise gemacht. Und dann kann es eigentlich schon los gehen, nachdem du dir einen Namen für Feurigel aus gedacht hast.“ Ich nickte und setzte meinen neuen Partner wieder ab um mich der Tasche zu widmen. Zu meinem Erstaunen war da bereits etwas drin, nämlich ein belegtes Brötchen, Standart-Pokémonfutter, ein Seil und eine kleine Kamera zum umhängen. Ich steckte die Kleidung in die Tasche. Die eine Jacke, zwei der drei kurzärmligen Shirts, die zwei langärmligen Shirts, die zwei langen Hosen und eine der zwei kürzeren Hosen. Daneben die ganze Unterwäsche und die Socken. Der Gutschein wanderte nach ganz hinten in das Geheimfach zusammen mit dem Geld, während das Seil seinen Platz ganz oben auf den Kleidern fand. Die fünf leeren Pokébälle kamen in das griffbereiteste Fach, außen an der Tasche, und den Pokédex hängte ich an den Träger der Tasche. Dann ging ich mich kurz umziehen und als ich wieder kam schwang ich mir die gepackte Umhängetasche über die Schultern und schlüpfte in das Band der Kamera.


      „Und hast du dir einen Namen für Feurigel überlegt?“ Professor Lind schaute mich fragend an. Ich nickte. Natürlich hatte ich mir einen Namen überlegt. Meine Hand griff nach dem letzten Pokéball, der einsam auf dem Tisch lag, und befestigte ihn an meinem Gürtel. Dann streckte ich meinen Arm aus um meinem Partner zu verstehen zu geben das ich Start klar war. Feurigel lies sich nicht zweimal bitten. Mit einem Satz war es auf meiner Schulter.

      „Was meinst du Funkelchen? Wollen wir?“

      Team
      #i-feurigel# Funkelchen Lv. 8

      The post was edited 8 times, last by Doe ().

    • #f-rattfratz# Kapitel 2 #f-rattfratz#
      I'm on my Way

      Mit Funkelchen auf der Schulter rannte ich aus dem Labor und durchquerte das Dorf. So schnell wie möglich wollte ich los legen. So ließen wir Neuborkia hinter uns und erreichten Route 29. Ohne zu zögern stürzten wir uns mitten durch das Gras Richtung Rosalia City. Den Weg kannten wir bereits, da wir ihn schon einmal gegangen waren umdas Ei ab zu holen. Auf dem Rückweg war uns dann Paul in die Arme gelaufen, der uns trotz Sieg entkommen war. Noch immer ärgerte ich mich darüber und hoffte inständig dass ich meinen Fehler wieder gut machen konnte.

      Wir waren schon eine Weile unterwegs und bis auf ein stetiges Rascheln, schräg hinter uns, war es still. Natürlich waren wir nicht dumm, das Geraschel mussteein Pokémon sein, doch es jetzt anzugreifen würde es wohl nur verschrecken und zwischen den Bäumen würde es sich gut verstecken können. Doch bald würde eine kleine Lichtung kommen. Der Punkt wo man zu Route 46 abbiegen konnte.

      Unsere Beine trugen uns weiter, denn Funkelchen war mittlerweile auf eigenen Pfoten unterwegs. Und als wir an der besagten Lichtung angekommen waren hockte ich mich hin.

      „Komm Funkelchen. Lass uns eine Pause machen.“ Damit kramte ich nach dem Proviant und als ich es fand gab ich meinem Pokémon sein Futter. Ich werde wohl dringend eigenes Futter kaufen müssen.

      Man muss dazu sagen, ich bin nicht so der Fan von Standardfutter. Meist ist in den Dingern nicht wirklich das drin was gebraucht wird. Aber um das ideale Futter für meine Pokémon kaufen oder herstellen zu können würde ich erstmal herausfinden müssen was sie den wirklich brauchen. Außerdem gab es da noch ein Problem. Ein Problem was mich auf den Boden der Tatsachen zurück brachte. Ich konnte nicht kochen. Doch warte, stimmt gar nicht. Ich konnte nur Pfannkuchen machen… und Kuchen. Nudeln bekam ich auch noch hin. Aber schon bei der Soße hörte es dann auf.

      Gemütlich aßen wir und unser Plan schien auf zugehen. Das Pokémon, was sich zuvor versteckt hatte, kam vorsichtig raus und schnüffelnd auf uns zu gelaufen. Immer wieder hielt es inne, doch der Geruch von Essen ließ es wohl unvorsichtig werden.

      „Du möchtest was ab haben?“ Grinste ich. Unser erstes neues Teammitglied, sollte ich es fangen können. Das wilde Rattfratz stellte sich auf die Hinterbeine und steckte das Näschen in die Luft. Dann fachte es leise und stellte sich kampfbereit hin. Funkelchen tat es ihm gleich.

      „Okay. Bist du bereit? Dann beginne mit Tackle.“ Die zwei Pokémon griffen sich gegenseitig an und nach ein paar Minuten rappelte sich das Rattfratz mühsam wieder auf. Das war meine Chance. Ich schnappte mir einen Pokéball und warf. Eins. Zwei. Drei und drin.

      „Wir haben’s geschafft. Wir haben unser erstes Teammitglied gefangen. Okay Rattfratz komm raus.“ Der lila Nager erschien wieder vor uns und saß mich mit großen Augen an.

      „Du brauchst einen Namen…“ und reichte ihm ein Stück Brot. Das kleine Tier nahm es sich und fing an zu daran rum zu knabbern. Trotz der abgebrochenen Ecke war das Stückchen im nu weg. Schnüffelnd kam unser neuer Freund näher und sah mich an.

      „Ich hab’s. Dein Name wird Bruchzahn lauten.“

      Die nächsten Stunden verliefen ohne nennenswerte Ereignisse. Zusammen erreichten wir Viola City, wo wir im Pokémon Center übernachteten und waren bereits früh am Morgen weiter gezogen. Am Anfang von Route 30 waren wir dann mit einem Hoothoot zusammen gestoßen. Glockbein war von da an mit von der Partie.

      Es ging weiter und ungefähr in der Mitte der Route 30, wir hatten zuvor ein bisschen trainiert, erwartete uns dann der erste Trainerkampf. Zuerst setzte ich Bruchzahn ein, die sich gegen das andere Rattfratz extrem gut hielt. Beide Nager keuchten schwer und so nahm ich Bruchzahns Pokéball und rief sie zurück. Den Rest sollte Funkelchen erledigen, was für ihn natürlich kein Problem war.

      „Wir haben gewonnen.“ freudig sprangen meine drei Pokémon herum und auf Glockbein freute sich, nicht nur weil ich ihm den nächsten Kampf versprochen hatte.

      Es war ein toller Kampf gewesen und ermutigt gingen wir weiter. Die nächsten beiden Trainer, denen wir begegneten, waren genauso wenig ein Problem wie der Vorige und ich war darüber erstaunt wie schnell wir voran kamen.

      Vor uns lag die nächste Route und damit ein neuer Gefährte, doch erstmal brauchten wir eine kleine Pause. Gemütlich schlugen wir ein Lager am Rande des Grases auf. Frischer Wind wehte und während ich mich mit meinem Brot zufrieden geben musste kauten die Pokémon auf dem Standardfutter rum. In Viola City würden wir unbedingt was Vernünftiges zu Essen kaufen müssen. Zwar waren wir in Rosalia City schon was kaufen gegangen, doch ich hatte auf die nächste Stadt gesetzt um mehr Auswahl zu haben. Außerdem würden wir dort vermutlich eine Weile bleiben. Im Knofensa-Turm würde man sicher gut trainieren können. Genug Zeit also um ein wenig zu experimentieren.


      Wusch. Eine kleine Pflanze, die grade elegant vor meiner Nase vorbei gesaust war und nun angriffslustig vor mir stand, hatte mich aus den Gedanken gerissen.

      „Knofensa, Knofensa, Knofensa, fensa.“ forderte sie mich auf. Funkelchen sprang auf und sah mich freudig an.

      „Feu. Feu. Feurigel. Feurigel.“ Mit Mimik und Gestik versuchte mein kleiner Freund mir klar machen das Knofensa uns begleiten wollte. Logischerweise, sonst hätte es wohl nicht so einen Auftritt hingelegt. Die wahren Beweggründe der Pflanze blieben mir jedoch verborgen.

      „Okay Bruchzahn. Du bist dran!“ Mitthilfe von meinem Nager und meiner Eule konnte ich Knofensa schließlich stark schwächen und fangen. Zuvor ging es mir aber mit seinen Ranken tierisch auf die Nerven. Daher war mein erster Gedanke auch, sie Rankie zu nennen, entschied mich dann jedoch für Wurzel. Wurzel das Knofensa.

      Nun waren wir schon zu fünft und Viola City war auch nicht mehr fern. Auf direktem Weg ging es weiter. Nachdem wir einen Käfer-Freak platt gemacht hatten erreichten wir die alte Stadt und Schnurrstracks ging es erstmal zum Pokémon Center.

      Team
      #i-feurigel# Funkelchen Lv. 9
      #i-rattfratz# Bruchzahn Lv. 7
      #i-hoothoot# Glockbein Lv. 7
      #i-knofensa# Wurzel Lv. 3
    • So die Story schreib ich später weiter. Hier erstmal kurz was passiert ist damit ich es nicht vergesse:
      - im Knofensa-Turm ein Nebulak gefangen, in der Dunkelhöhle ein Kleinstein und auf Route 32 ein Rettan gefangen während das Team auf Lv. 10 trainiert wurde
      - Knofensa Wurzel auf der Box abgelegt
      - Konfensa Turm gemeistert, ohne große Hindernisse
      - Arena in Angriff genommen und Falk zum Kampf auf gefordert, Team zu dem Zeitpunkt Lv. 11 und Kleinstein Lv. 12
      - mit Rattfratz gestartet und Taubsi aus dem Weg geräumt, dann mit Kleinstein gegen Tauboga, durch wiederholtes verfehlen vom Steinwurf hat Kleinstein dann auch leider das Team verlassen, Rettan in den Kampf geholt und direkt die Vergiftung für Tauboga (sie hat zuvor noch nie jemand vergiftet), nach einem harten Kampf Retttan gegen Rattfratz ausgetauscht und damit Tauboga besiegt

      Team
      #i-feurigel# Funkelchen Lv.11
      #i-rattfratz# Bruchzahn Lv.11
      #i-hoothoot# Glockbein Lv.11
      #i-nebulak# Geist Lv.11
      #i-rettan# Schlangie Lv.11

      Box
      #i-knofensa# Wurzel Lv.10

      R.I:P.
      #i-kleinstein# Einstein Lv.12
    • Komisch das mir noch nie aufgefallen ist das dieses Tauboga n' echter Killer zu sein scheint. Für einen Kleinstein-Ersatz könntest du sorgen in dem du Knofensa gegen das Onix in Viola tauscht, wäre gerade im Hinblick auf Miltank wohl auch nicht das schlechteste.
      Hier könnte ihre Werbung stehen, wenn nicht meine schon hier wäre.
      Und wenn du das sowieso gerade ließt schau mal bei meiner neuen Platin-Nuzlocke vorbei.
    • Oh man nicht Kleinstein :$ Ich spiele im Moment eine Heartgold Soullink und Kleinstein ist ein echter Glücksgriff, eigentlich für alle Arenen (bis auf die Kampfarena). Das könnte hart werden :( Aber du kannst mit Glück auch ein Onix im Einheitstunnel fangen. Ich drücke dir die Daumen!
      Oder du machst es nachher so, dass du zum Beispiel in Azalea City dir einen Kopfnuss-Encounter holst. Da gibt es Skaraborn mit 30% Chance (die bei einigen Leuten auch gern mal zu einer 5% Chance schrumpft :$ )

      Ich finde es aber irgendwie lustig, dass du weder ein Taubsi/Habitak noch einen Käfer im Team hast. Sind normalerweise die Encounter schlechthin, aber wenn man nachts spielt kann man sie natürlich umgehen xD Bin gespannt wie es weitergeht. :D

      Banner made by Wichtel
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2021 Filb.de

    Pokémon © 2021 Pokémon. © 1995–2021 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.