Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Lillys Tagebuch [Blattgrün | Lilly]

    • Laufend

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Eintrag #10: Geistreiche Einfälle

      Liebes Tagebuch,

      Mein Tag in Prismania City begann mit einer kleinen Shopping-Tour. Diese Stadt ist so unglaublich riesig! Ich verlief mich am morgen mehr als einmal, konnte aber meine Vorräte aufstocken und so gar einen Blattstein für Nepenthes ergattern. Auf meiner Suche nach einem Restaurant jedoch rempelte mich eine dubiose schwarze Gestalt an. Ich entschuldigte mich höflichst, von der anderen Person kam jedoch nur ein verächtliches Schnauben als sie weiter lief... mit einem Pokéball in der Hand. Reflexartig überprüfte ich mein Team. Nepenthes Pokéball fehlte! Der Dieb bemerkte schnell, dass ich ihm hinterher lief und bog in eine Spielhalle ab. Im Nachhinein muss ich gestehen, dass die Menschenmasse in der Spielhalle, durch die ich mich quetschen musste, sehr unangenehm war, aber in dem Moment konnte ich sowieso an nichts anderes denken, als mein Ultrigaria zurück zu holen.
      Der Dieb in schwarz friemelte an einem Poster herum, als ich ihn zur Rede stellte. Doch anstatt mir mein Pokémon zurück zu geben, forderte er mich zum Kampf heraus. Und auch nach einem Sieg, weigerte er sich und verschwand stattdessen in einer Sackgasse! Schnell erschloss sich mir, dass es sich um einen Geheimgang handeln musste. Ich fand hinter dem Poster einen Schalter, der eine Tür öffnete.

      Die Atmosphäre im Warenhaus, das sich unterhalb der Spielhalle befand war... geradezu unheimlich. Es lag ein fauler Geruch in der Luft und überall standen Käfige herum. Erst als ich noch ein Stockwerk tiefer kam, befanden sich darin so gar Pokémon! Tragosso, Pipie, Sichlor... man konnte ihre schwachen Rufe durch die Hallen hören. Und schließlich lief mir eine braune, Flauschkugel über den Weg, total verängstigt und abgemagert. Das Evoli konnte wohl irgendwie aus einem der Käfige entkommen und ich lockte es mit etwas Futter an und gewann sein Vertrauen. Da es kaum laufen konnte, nahm ich es auf den Arm. Mit dem Evoli gestaltete sich das merkwürdige Labyrinth mit den Drehplattformen als schwierig, aber schon bald fand ich den Dieb wieder, in eine Ecke gedrängt und er gab mit den Pokéball wieder. Ich hätte an dieser Stelle aufhören können, doch ich war nach allem, was ich hier gesehen hatte, so aufgewühlt, dass ich die Stockwerke weiter erkundete und schließlich in einem Raum landete, in dem mich eine gewaltige Persönlichkeit willkommen hieß.
      Giovanni, der Anführer, war nicht gerade erfreut darüber, dass ein Kind hier frei herumlief. Ich hatte bereits davon gehört, dass die östlichen Regionen wie Kanto und Hoenn mit kriminellen Banden Probleme hatten, aber dass ich in diese Angelegenheiten hinein stolpern würde, hatte ich eigentlich nicht gehofft. Gerade Team Rocket ist eine der größeren Organisationen und Giovanni ist grundlos der Boss dieser Truppe. Allein seine Präsenz war angst-einflößend. Seine bloße Existenz strotzte vor Selbstbewusstsein, dabei schien seine Mimik so kalt und seine Bewegungen so leblos, als er mir sein Rihorn gegenüberstellte. Ich schicke Myos in den Kampf, der sowohl mit Rihorn als auch Onix problemlos klar kam. Jeweils eine Aquaknarre war ausreichend. Ich fühlte mich ziemlich sicher, doch dann setzte Giovanni sein Kangama ein. Myos konnte dem Megahieb ausweichen, doch seine Attacken richteten nur wenig aus und dann traf der zweite Megahieb. Myos Körper raste an mir vorbei, ich konnte ihn an der Wand aufschlagen hören. Angsterfüllt drehte ich mich um und atmete erleichtert aus. Myos war angeschlagen, konnte aber noch aufstehen. Dennoch wechselte ich nun auf Daffodil. Doch auch das tapfere Sandamer konnte nur mäßigen Schaden anrichten und musste nach zwei Megahieben ausgewechselt werden. Helios erfuhr ein ähnliches Schicksal. Narzissus war in der Defensive nicht so gut, aber ich hoffte, dass er das offensiv ausgleichen konnte... Falsch gedacht. Ein Megahieb und ich war wieder gezwungen zu wechseln. Nepenthes konnte ebenfalls nicht viel ausrichten. Ich weigerte mich, Reed in den Kampf zu schicken, aber was blieb mir noch übrig? In die Ecke gedrängt und Zähne knirschend, schickte ich Helios wieder in den Kampf. Giovanni befahl Kangama Silberblick einzusetzen, das war die Chance! Mit einem Ruckzuckhieb, setzte Helios das letzte Pokémon außer Gefecht.
      Giovanni schien das alles kalt zu lassen. Mit einer Drohung verschwand er durch einen Geheimgang. Als er weg war, fiel mit ein Paket auf, das auf dem Tisch liegen geblieben war. Ich nahmd as Paket an mich und beschloss, zunächst mein Team und das Evoli in einem Pokémon-Center behandeln zu lassen. Das Evoli war sehr dankbar für meine Hilfe und schien mich begleiten zu wollen, allerdings benötigt es noch etwas Zeit, bis es sich vollkommen erholt hat.

      Danach kümmerte ich mich darum, das Paket bei der örtlichen Polizei abzugeben, nachdem ich diese über das Vorgehen unter der Spielhalle informiert hatte. Auf dem Rückweg durch die Stadt passierte ich dabei die Arena. Der Tag war noch lang und ich dachte mir: Warum nicht? Tatsächlich war diese Arena ein schnelles Unterfangen. Helios besiegte die Leiterin Erika im Alleingang! Und als ich zurück im Pokémon-Center war, traf ich die Polizistin wieder, bei der ich das Paket abgegeben hatte. Und genau dieses erhielt ich als Belohnung. Man habe die Silph Co. informiert und diese bat darum, das enthaltene Item dem Trainer zu überlassen. Das Silph-Scope. Ein Gerät, das Unsichtbares sichtbar machen konnte.

      Die Sonne ging bereits unter, als ich Lavandia erreichte und spaßeshalber dachte ich mir, könnte ich doch das Silph-Scope im Pokémon-Turm ausprobieren. Wiedererwarten funktionierte es tatsächlich! Vor mir tauchten Geister-Pokémon auf. Eines davon, ein Nebulak, konnte ich so gar fangen. Ich taufte die kleine Gaskugel Violett und fühlte mich heute mutig genug, den Turm weiter zu erkunden. Was sollte mich schon aufhalten? Vor allem, nachdem ich eine Knoggamutter zur Ruhe gebracht hatte und mir schon wieder Team Rocket besiegte, konnte ich an dieser Stelle nicht aufhören. Scheinbar hatte Team Rocket jemanden entführt. Oder auch nicht? Mr. Fuji, so stellte der ältere Herr sich vor, war jedenfalls sehr dankbar und schenkte mir eine Pokéflöte.

      Den letzten Teil musste ich leider schnell schreiben. Es ist längst dunkel und die Müdigkeit übermannt mich, sodass ich kaum mehr die Augen offen halten kann. Ich werde heute Nacht sicher tief und fest schlafen.


      PokemonSpitznameLevelWesenAttacken
      #i-schillok# Myos32KühnAquaknarreBissTurbodreherSchutzschild
      #i-tauboga# Helian34KühnFlügelschlagRuckzuckhiebFliegenSandwirbel
      #i-snobilikat# Narcissus32ForschZahltagKraftreserveBissSchockwelle
      #i-kadabra# Reed32SanftPsystrahlKonfusionGenesungReflektor
      #i-ultrigaria# Nepenthes32NaivRankenhiebSäureZerschneiderSchlafpuder
      #i-sandamer# Daffodil32RuhigSchauflerFelsgrabSchlitzerEinigler
      ~ Bis zum Release von Schwert/Schild inaktiv ~
      "There's a light inside your soul, That's still shining in the cold"
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2019 Filb.de

    Pokémon © 2019 Pokémon. © 1995–2019 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.