Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

[Runde 65 | Klassisch] Die Werwölfe von Düsterwald

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Du siehst das etwas dramatisch Mekk.

      Schauen wir doch mal die Wahlen durch:

      Gravity hat sich klassisch verplabbert. Tos hat ihn auf Teufel komm raus versucht zu beschützen und ist dadurch auf die Fahndungsliste gekommen. Simsa war allein durch sein Verhalten von Tag 1 an auf der Beobachtungsliste und wurde von Tag zu Tag als Wolf sicherer. Protos wurde durch den Gelehrtencheck, WM und Angsthase als Wolf enttarnt. Zeitgleich wurden Saikx, Silvarro und Froxy als 95% sichere Bürger klargestellt (5% Unsicherheit für WWW).

      Damit blieben am Ende noch Jabber (der sich klar als Angsthase hingestellt hat), Maji (die durch ihr Verhalten schon als sicherer Bürger galt), Yun (der zwei Wölfe an den Galgen gequatscht hat, davon einer ein relativer Neuling, weswegen auch hier ein sicherer Bürger war), Silvarro, Saikx, Froxy, Jasu, Shizumi und du.
      Damit blieb nur noch zu wissen, ob der Doppelgänger Wolf ist oder nicht. Und hier hast du selbst den Hinweis gegeben; durch deine Entführung in N1 hast du als sicherer Bürger gegolten. Aber du bist einfach nicht nochmal angegriffen wurde. Obwohl man dich so am Tag nicht mehr angreifen konnte. Wolfszeichen. Aber warum sollte man in N1 seinen Günstling oder den WWW/Mitwolf entführen? Es wurde am Tag an sich klar gemacht, dass das bei klassischen Runden eigentlich keinen Sinn macht und man das in blinden Runden nur macht um zu zeigen, dass man einen Entführer hat. Also kannst du kein Rudelwolf sein, wurdest nicht aks Günstling gewählt und bist trotzdem Wolf. Da blieb nur noch eine Möglichkeit. :ka:
      Wie Yun den WWW auf Jasu orten konnte, weiß ich nicht. Und das der Günstling Hexe war, war eigentlich klar, nachdem Maji entführt und zwei andere Spieler getötet worden sind. Mit dem Tod des WMs ergab auch die Aufsplittung Entführung und Opfer keinen Sinn mehr. Froxy war aber dank Gelehrtencheck sicherer Bürger. Warum sollte die Hexe ihn töten, wenn daneben noch sichere Wölfe leben?

      EDIT

      Was ich damit sagen will: Bis auf Jasu und Shizumi ist keine Rolle durch einen Plabberfehler Dritter enttarnt worden. Da waren alle selber Schuld oder durch Spielfehler in der Nacht und/oder Fähigkeiten klar gestellt worden. :ka:

      The post was edited 1 time, last by YnevaWolf ().

    • @YnevaWolf : Das die Wölfe frühzeitig an ihrem Verhalten enttarnt werden, dass finde ich doch absolut ok und ist dann auch normal.
      Mir ging es nur darum, dass wir probieren sollten, dass die einzelnen Rollen nicht so früh klar sind.
      Dadurch geht nämlich ziemlich schnell die Diskussionsfreude und Spannung aus der Runde verloren.
      So hatte es nämlich am Ende mehr etwas von Schach, wo beide Seiten ihre Gegner/Figuren kennen und nacheinander ihre Züge machen.
      Der Rätselfaktor ging mir in den letzten klassischen Runden einfach viel zu früh verloren.
      Ich finde es einfach schlecht fürs Spiel, wenn bereits in NP2 klar ist, dass Simsa Entführer ist, Jasuanti der WWW ist oder das hasi im Verliebtenpaar ist usw.

      Da machen mir teilblinde oder blinde Runden deutlich mehr Spaß, weil dort das Rollenlesen viel schwieriger ist.
      - Werwölfe im Düsterwald -
    • Das wirst du durch deine Erfahrung aber nicht ändern können. Ich wusste die Rollen in Nacht 2 zum Beispiel nicht (außer Hasis - aus offensichtlichen Gründen). Bei Saikx hatte ich eine leichte Vermutung zum Seher, weil er so plötzlich von mir abließ - aber auch nur deswegen und nicht sicher.
      Das du die Rollen aus den Verhalten der Spieler heraus lesen kannst, wirst du nicht verhindern können. Und das lag sicher nicht daran, dass man am Tag irgendwelche komischen Andeutungen gemacht hat. (Was im Rudel gelaufen ist, weiß ich natürlich nicht)
    • Silvarro wrote:

      Mekkoga wrote:

      Da machen mir teilblinde oder blinde Runden deutlich mehr Spaß, weil dort das Rollenlesen viel schwieriger ist.
      Problem, wenn man selbst Andeutungen verbietet, fällt n ganz großer taktischer Teil einfach weg und es ist stumpfes "Der ist Wolf ---> Wahl" ...Finde ich auch nicht grade besser :/
      Nein, das Spiel wird dadurch einfach anspruchsvoller. Zum einem wird dadurch der Spieler, welche möglicherweise eine Rolle gefunden hat, vor die Herausforderung gestellt, die Wahl kreativer und schwieriger zu begründen. Und die anderen Spieler stehen vor der Aufgabe, die richtigen Schlüsse aus dieser Wahl zu ziehen.
      Dadurch vermeiden wir einfach Situation wie Spieler X sagt, "Spieler W muss Entführer sein", Spieler D, Spieler E und Spieler F vertrauen ihm und wählen einfach stumpf hinterher.
      - Werwölfe im Düsterwald -
    • Mekkoga wrote:

      Das Problem ist doch, dass gefühlt bei den letzten klassischen Runden durch die ganzen Rollenvermutungen gefühlt alle Rollen frühzeitig offengelegt waren.
      Das Problem ist Yun, man muss ihm einfach das Mitspielen verbieten, und das Problem ist gelöst :)

      Glückwunsch an die Bürger, alles andere wäre extrem unverdient gewesen. Ich glaube, das Problem liegt weniger am Standardbalancing, auch wenn die von Heiteira angesprochenen Punkte durchaus stimmen. Der Worst Case war einfach viel zu schlecht für Bürger, der Doppelgänger hätte durch einen normalen Bürger ersetzt werden müssen, und ggf. hätte auch der Gelehrte nicht mitspielen sollen. Jetzt aber gleich das Standardbalancing zu ändern, halte ich für unklug, denn wir haben nicht mit dem Standardbalancing gespielt.

      PS: Ja, ich hab Shizumi als Günstling vorgeschlagen. @Saikx
    • TosTos wrote:

      Mekkoga wrote:

      Das Problem ist doch, dass gefühlt bei den letzten klassischen Runden durch die ganzen Rollenvermutungen gefühlt alle Rollen frühzeitig offengelegt waren.
      Das Problem ist Yun, man muss ihm einfach das Mitspielen verbieten, und das Problem ist gelöst :)
      Yun als Problem festzumachen funktioniert nicht ganz :) . Das alle Wolfsrollen für uns nach TP1 klar waren, damit hatte er ja zum Beispiel auch nix zu tun.
      Der Doppelgänger hatte bisher nicht ein Wort mit dem Rudel geschrieben und konnte mit seinem Zusatzwissen durch die Doppelung und der "random"-Entführung auf mich, allen Wölfen eine Rolle zu ordnen. Und mit dem zweiten Zaubermeisterecheck hatten dazu auch die anderen Wölfe die Bestätigung, dass sie diesem vertrauen können.
      Mit diesem Problem für den WWW hatte Yun nichts zu tun.

      Ich würde einfach sagen, dass das Niveau insgesamt gestiegen ist und dadurch die klassischen Runden relativ leicht und unspannend ausgespielt werden können.
      - Werwölfe im Düsterwald -

      The post was edited 2 times, last by Mekkoga ().

    • Mekkoga wrote:

      Es wird nicht mehr Spieler X getötet, weil man ihn direkt für einen Wolf hält, sondern Spieler X wird teilweise getötet, weil Spieler Y und Spieler Z ungefährliche Wölfe sind, Spieler A und B sichere Bürger sind und somit Spieler X nur noch als gefährlicher Wolf übrig bleibt, ohne das er selbst einen Fehler gemacht hat.
      Dann müssen die Wölfe Wege finden, um als sichere Bürger zu erscheinen. Z.B. indem sie versuchen sich wie eine bestimmte Dörflerrolle zu verhalten (natürlich ohne Outing, sondern irgendein Verhalten, was man von der Rolle erwarten könnte, um z.B, Spieler wie Yun in die irre zu führen)

      Deine Vorstellung das Spielniveau erhöhen zu wollen kommt mir ehrlichgesagt etwas zu gezwungen vor. Man kann nicht abstreiten, dass die Rollen ein wichtiger Faktor bei den Diskussionen sind. Aber nur weil es eben eine effektive Herangehensweise ist über die Rollenaktionen an die Wölfe zu kommen es zu verbieten die vermuteten Verbindungen/ Fraktionen nicht aussprechen zu dürfen, finde ich, ist der falsche Weg.

      Besser, und hier weiß ich, dass es gleichzeitig auch auf filb diese Besonderheit, dass jeder Spieler eine Rolle bekommt, wegnehmen würde, fände ich da eher, dass es zumindest in klassischen Runden auch x Dörfler und x normale Wölfe geben darf (nicht muss, man kann die klassischen Runden ohne normale Dörfler und WWs ja auch beibehalten). So wie es anderswo eben Standard ist, da können auch nur ein paar Spieler sich durch irgendeine Rollenaktion saven (oder aber verdächtig machen), bei den normalen Dörflern wäre es den WWs aber dann leichter sich vor dem Ausschlussverfahren durch die Rollen (und anderen Vorhergehensweisen, die stark auf den Rollen beruhen) zu entziehen.
      Ich weiß es ist keine sehr gute Herangehensweise, aber mir immer noch lieber als das diskutieren über die Rollen zu verbieten, das möchte zumindest ich nicht, dass das geschieht.
    • Die Diskussion ist ganz interessant, weil ich von meinen RL-Runden ein ähnliches Problem kenne.
      • Wenn Outen oder begründetes Offenlegen von Rollen verboten würde, ginge dadurch meiner Meinung nach doch ein wichtiger Teil des Spiels verloren. Außerdem: Die Einhaltung einer solchen Regel müsste kontrolliert werden und ich stelle es mir nicht so leicht vor, Grenzen zu ziehen (Welche Andeutung ist noch erlaubt, welche nicht?).
      • Mehr normale Rollen zu nehmen, könnte vielleicht erst mal funktionieren. Aber macht es einen Unterschied, ob Spieler X als Bürger mit oder ohne Sonderfähigkeit geoutet ist? Das Resultat, dass die Wölfe nach Ausschlussverfahren früher oder später übrig bleiben, wenn etwa einige der normalen Bürger gestorben sind, bleibt das Gleiche, denke ich.
      • Stattdessen kann man dem offenbar gestiegenen Niveau, was die Rollen betrifft, vielleicht durch Einführen "blinder" Elemente begegnen, wie z.B. dem Schlitzer? (Danke an @Tonja, der Vorschlag muss im RL noch ausprobiert werden.) Oder durch weniger Check- und dafür mehr Stimmrollen?
      • Und die Wölfe können sich auch durch andere Strategien auf das geänderte Spielverhalten einstellen und Rollen vortäuschen, wie Saikx sagt. Entweder direkt durch Fakeoutings oder subtiler, indem sie sich wie bestimmte Rollen verhalten.
    • Jabberwocky wrote:

      Die Diskussion ist ganz interessant, weil ich von meinen RL-Runden ein ähnliches Problem kenne.
      Interessant und sehr schwierig.

      Jabberwocky wrote:

      Wenn Outen oder begründetes Offenlegen von Rollen verboten würde, ginge dadurch meiner Meinung nach doch ein wichtiger Teil des Spiels verloren. Außerdem: Die Einhaltung einer solchen Regel müsste kontrolliert werden und ich stelle es mir nicht so leicht vor, Grenzen zu ziehen (Welche Andeutung ist noch erlaubt, welche nicht?).
      Das ist vor allem das Problem. Zumal dann sämtliche Outings auch das Selbstouting komplett wegfallen müsste und jede Art von Andeutung auch bestraft werden müsste. Ein Seher, der dann zu oft das Wort "sehen" benutzt bricht die Regeln, offene Outings müssten dann streng genommen auch verboten werden.
      Letzten Endes wird man mit gewissem Verhalten sich immer mehr oder weniger Outen. Allein bei den Wölfen in blinden Runden. Sobald sich jemand anbietet, dass er in Nacht 1 entführt werden möchte, kann reicht aus um eine Rollenandeutung zu sein. Ein Spieler der eine bestimmte Person auf Teufel komm raus nicht als Opfer haben will, reicht je nach Intensität aus, um als Dämon erkannt zu werden.

      Es ist ziemlich schwierig wie stark man diese Regeln durchsetzt und ganz ehrlich selbst ohne Andeutungen wird das Rollenlesen weiterhin möglich sein. Nur die Weitergabe dieser Infos wird dann eben stark eingeschränkt, wobei ich das bezweifeln möchte. Ich gehe davon aus, dass Yun zum Beispiel genau so stark oder sogar noch härter sich gegen Protos als Opfer gewehrt hätte. Dann darf er das Wort "Wolfsjunge" nicht mehr aussprechen oder dass es zwei Opfer gibt, aber man wird immer einen Weg finden darum herum zu schreiben.

      Jabberwocky wrote:

      Mehr normale Rollen zu nehmen, könnte vielleicht erst mal funktionieren. Aber macht es einen Unterschied, ob Spieler X als Bürger mit oder ohne Sonderfähigkeit geoutet ist? Das Resultat, dass die Wölfe nach Ausschlussverfahren früher oder später übrig bleiben, wenn etwa einige der normalen Bürger gestorben sind, bleibt das Gleiche, denke ich.
      Haben wir ja. Das sind die teilblinden Runden, die nächstes Jahr auch noch öfter kommen könnten. Für dieses Jahr wenn überhaupt im Dezember.

      Jabberwocky wrote:

      Stattdessen kann man dem offenbar gestiegenen Niveau, was die Rollen betrifft, vielleicht durch Einführen "blinder" Elemente begegnen, wie z.B. dem Schlitzer? (Danke an @Tonja, der Vorschlag muss im RL noch ausprobiert werden.) Oder durch weniger Check- und dafür mehr Stimmrollen?
      Das ist auf jeden Fall etwas was wir in Zukunft machen werden. Das Standartsetting hat definitiv nicht funktioniert. Ohne das Pech der Wölfe sehr oft ihr gewähltest Opfer zu bekommen, hätte die Runde bereits nach 3 Tagen vorbei sein können. Und auf ein solches Pech sollten wir es nicht anlegen.
      Meiner Meinung nach waren die Seher (Seher und Seherlehrling) diese Runde nicht einmal der ausschlaggebende Punkt oder auch das Waisenmädchen. Der Gelehrtencheck hat eine Menge getan (aber dafür stirbt auch eine Person!) und sonst empfand ich als SL es eher so wie ein "nett to know". Aber von den Checkrollen wegzugehen und dafür eher noch Stimmrollen zu nehmen gefällt mir sehr. ^^
      Schlitzer, Günstling und auch der Schatten müssten öfter vorkommen. Aber Fakeoutings sind auch nicht mehr so populär wir früher. Das soll jetzt keine Aufforderung zum Fake outen sein, aber Outings wird auch zu leicht geglaubt. Vor etwa einem Jahr war das noch sehr anders.

      Jabberwocky wrote:

      Und die Wölfe können sich auch durch andere Strategien auf das geänderte Spielverhalten einstellen und Rollen vortäuschen, wie Saikx sagt. Entweder direkt durch Fakeoutings oder subtiler, indem sie sich wie bestimmte Rollen verhalten.
      Der letzte Punkt kommt hinzu. Je mehr Rollenlesen kommt und auch damit begründet wird, umso mehr gibt das auch die Möglichkeiten dieses zu beeinflussen. Ich habe diese Runde gelesen ein Weihnachtsmann spielt eher aktiv, greift aber keine Leute an? Ok dann versuche ich mal ein wenig so zu spielen. Einige Spieler machen das tatsächlich jetzt auch schon.

      Die "normalen" Bürger und Werwölfe, die keine spezielle Fähigkeit haben, möchte ich ungern einbauen in den Runden. Zum einen ist es das was Filb von anderen Foren unterscheidet also unser besonderes Merkmal und es hat auch den Sinn Spieler zu motivieren aktiv dabei zu bleiben. Und selbst jetzt macht es einigen Spielern keinen Spaß wenn sie öfter hintereinander Prinz sind, weil der eben nicht so viel tun kann.

      TosTos wrote:

      Jetzt aber gleich das Standardbalancing zu ändern, halte ich für unklug, denn wir haben nicht mit dem Standardbalancing gespielt.
      Naja bei 15-16 Spielern ist ein Doppelgänger tatsächlich einfach zu viel, denke ich. Mit doppeltem Entführer haben die Bürger fast keine Chance, mit doppelter hexe könnte die Wölfe ihre Opfer vergessen. Ich glaube der muss raus und Charisma sollten wir evtl auch verändern.
      Bzw nicht das Standartsetting ändern, aber in der Form deutlich vorsichtiger anwenden.

      Banner made by Wichtel
    • Pfu, wir haben es am Ende doch noch geschafft. Und ich dachte schon mein nicht Wissen der "Lehrling bekommt auch die Checks eines Doppelgänger-Seher"-Regel würde uns das Spiel kosten, weil alle von Mekkoga getäuscht wären. :run: War aber eine schöne Runde, obwohl wir Bürger die ganze Zeit Glück im Unglück hatten.
    • TosTos wrote:

      Das Problem ist Yun, man muss ihm einfach das Mitspielen verbieten, und das Problem ist gelöst
      Yun ist nicht das Problem.
      Wir sind alle besser geworden und kennen uns besser, vielleicht wäre es auch besser, überwiegend blinde Runden zu spielen. Und auch ein Yun kann nicht jeden zuordnen. Außerdem würde es dann andere geben. Und das größte Gegenargument: Yun hat Spaß hier dran und es wäre wirklich schade und für ihn total unfair, ihm das zu verbieten.
    • Maji ich glaube dass war von Tos ein Witz und eher als Lob gemeint, dass er so gut spielt und nicht wirklich so ernst, dass man ihm WW verbieten könnte ;)

      (Außerdem kann man Yun auch immer noch töten oder er kann Wolf sein XD )

      Banner made by Wichtel
    • Jo, war ne schöne Runde, danke an meinen Mentor @kagayaku, die Konvi war auf jeden Fall unterhaltsam und glaub ohne Hilfe wäre ich doch noch etwas aufgeschmissen gewesen.
      WW läuft iwie viel aktiver als Mafia ab. So ne Runde mit sovielen Spielern wie hier, da kommen keine rund 30 Seiten dabei raus, lel. Aber da gibts auch keine Outingverbote... also man darf sogar vorschlagen, von welcher Rolle ein Outing am besten wäre z. B. und wenn private Kommunikation auch noch erlaubt ist, dann läuft halt vieles auch privat ab.
      War auf jeden Fall ne schöne Runde, aber bei WW weiß ich schon, dass ich nur dann teilnehmen kann, wenn ich viel Zeit habe, was bei Arbeit bissl schwer ist, va wenn man erst so 2 - 3 h vor DL reinschauen kann... also da muss ich entweder Urlaub haben oder ich hab aller Zeit der Welt nach meiner Arbeit. Aber werde schon auf jeden Fall wieder mitspielen. Die WW-Konvi machte auch Spaß, mich wunderte es, dass man mich als Günstling wählte. Va weil TosTos mich kennt und eigl weiß dass ich nicht die krassesten Skills habe und Reading bissl meine Schwäche ist :$ - aber danke fürs Vertrauen auf jeden Fall und nochmal Sorry an Simsa, Mekk und Jasu, dass ich die vorletzte TP nicht mehr zeitig da war um die auf Saikx Votes umzuswitchen, sonst hätten wir es wohl noch geschafft, fühl mich bisschen mit schuldig an der Niederlage :$
    • Jetzt, wo Shizumi mich daran erinnert, was war eigentlich nach meinem Seher-Outing das Problem gewesen? Ich hatte das irgendwie so verstanden, als hätte ich z.B. nicht sagen dürfen, dass Mekkoga Doppelgänger ist. Ich meine zumindest irgendwas bzgl. eines regelverstoßes von @Majikku gelesen zu haben. Falls das nicht auf mich bezogen war, sorry, aber es kam mir so vor^^
    • Naja ich sehe es nicht als Regelverstoß an. Wenn du gesagt hättest Mekkoga war neutral, hätte jeder, der nachliest darauf kommen können, dass er so der Doppelgänger sein muss. Die zwei Schritte Arbeit zu sparen finde ich ok.

      Banner made by Wichtel
    • Shizumi wrote:

      Va weil TosTos mich kennt und eigl weiß dass ich nicht die krassesten Skills habe und Reading bissl meine Schwäche ist - aber danke fürs Vertrauen auf jeden Fall und nochmal Sorry an Simsa, Mekk und Jasu, dass ich die vorletzte TP nicht mehr zeitig da war um die auf Saikx Votes umzuswitchen, sonst hätten wir es wohl noch geschafft, fühl mich bisschen mit schuldig an der Niederlage
      • Phrase: "Gemeinsam gewinnen, gemeinsam verlieren". Ich hätte auch anders als sonst spielen können, Mekk hätte jemand anderen doppeln können, Gravity hätte WWW sein können, Tos hätte Yneva als Günstling vorschlagen können und Jasu hätte uns alle eiskalt killen können. So wie es gelaufen ist, ist es aus Gründen gelaufen, laut Konvi(s) hatten viele Spaß, das reicht mir schon um zu sagen, dass es nicht zutreffend ist, dass eine Person alleine Schuld trägt, eher trägst du "Teilschuld" an diesem Spaß (:
      • Aufklärung: Woher ich wusste, dass Tos Shizumi kennt? Von meinem angeblichen Bisaboard Profil? War natürlich gelogen, wie einiges anderes auch ^^, wollte das, wo Shizumi es erwähnte, nur aufklären.
        Wie es explizit zur Günstlingswahl kam, kannst du ja in unserer netten Wolfshöhle nachlesen ;)
      • Was das Thema "Skills" o.ä. angeht, habe ich ja bereits geschrieben, dass ich das ein wenig anders sehe und mir überschätzt wird. Du hast gespielt wie du gespielt hast, es hat dir Spaß gemacht, dein Rudel hatte ebenso Spaß und war eine sehr kollegiale Gemeinschaft (siehe unseren WWW etc.), die sich eben dank einer bunten Personengruppe vielfältig verkaufen/präsentieren konnte und ja auch oft genug andere Spieler eingenommen und getäuscht hat.
      • Zum Zeitfaktor: daher ist es ja auch sehr reflektiv und fair seinen Mitspielern gegenüber, dass man seine Anmeldung überdenkt und wenn man dann mitspielt, eben mit dazu beiträgt, dass es eine abwechslungsreiche Angelegenheit wird, bei der jeder auf seine Kosten kommt. Und es wäre ebenfalls völlig okay, wenn diese Filb Runden nicht jedem gefallen vom Umfang, vom Spielprinzip, vom Stil etc. her :)

      „O was ist der Mensch, dass er über sich klagen darf!

      The post was edited 3 times, last by Simsa ().

    • Ich wollte vor der nächsten Runde doch noch meinen Senf hinzu geben.

      Mekkoga wrote:

      Aber natürlich Glückwunsch an die Bürger, was YunTakeo stellenweise wusste, ist echt unglaublich gewesen. Die Rollenvermutungen waren gefühlt alle Volltreffer und woher du letzte Phase sogar plötzlich wusstest, dass wir in der NP2 das Verliebtenpaar treffen wollten, ist mir nach wie vor ein Rätsel :D
      Die Rollenvermutungen bauten größtenteils ja auf einander auf.
      Das mit dem Liebespaar war eigentlich eher geblufft. Ich hatte gedacht ihr hättet Yneva in Nacht 1 angegriffen (die ich als Verliebte gesehen habe) und diese hätte deshalb überlebt.

      Mekkoga wrote:

      Um das Rollenlesen zu erschweren, wäre aber zumindest in klassischen Runde eine Verschärfung der Regel sinnvoll, dass man überhaupt keine Rollenandeutungen mehr zu anderen Spielern machen darf. Egal, ob dieser nun Bürger oder Wolf ist. Dadurch geht nämlich viel Diskussion verloren, was man besonders am Ende der Runde gemerkt hat.
      Von der Idee bin ich (wie wohl nicht anders zu erwarten) absolut gar nicht begeistert. Mal abgesehen davon, dass es mir meinen Spielstil so ziemlich zerstören würde, wird das Rollen lesen von euch einfach komplett falsch verstanden.
      Wenn ich hingehe und sage Tonja ist der Entführer, dann kommt kein Aufschrei. Es wird geglaubt und umgesetzt. Das dies so ist, ist aber nicht meine Schuld, weshalb ich die Änderung etwas unfair fände. So lange ich ihm eigenen Team bin habe ich bitte immer möglichst schnell, möglichst gut möglichst viele Rollen zu finden, damit man sich nicht die Mühe machen muss, aber sobald ich im Gegnerteam bin, ist das dann wieder doof...

      Dadurch geht absolut nichts an Diskussionspotenzial verloren. Im Gegenteil. Ich habe mir diese Runde sehr viel Mühe gegeben einzelne Posts zu verfassen mit Zitaten der Spieler an denen ich bildlich erklärt und begründet habe warum welcher Wolf welche Rolle hat/nicht hat. Bei Jasuanti gab es einen Post und auch bei Mekkoga, warum dieser kein Seher-Doppelgänger ist.
      Das problem: Diese Posts wurden nicht wirklich genutzt. Fast schon ignoriert. Weder kam von den Betroffenen wirklich Kontra, noch Bestätigung aus den Bürgerreihen. Diese Posts haben nichts geändert, weshalb ich in der nächsten Runde auch darauf verzichten werde. Ist Arbeit die ich mir dann sparen kann ^^

      Mekkoga wrote:

      Ihr habt das aber dann in den Tagphase auch einfach gut gespielt und hattet ziemlich früh schon den Kern des Rudels im Visier (besonders YunTakeo mit seiner Liste).
      Da war es verdammt schwer noch größeren Einfluss auf die Wahl zu nehmen ohne auffällig zu werden.
      Das lag daran, dass ich von Gravity aus gearbeitet habe. Ohne ihn hätte ich nicht so schnell Wölfe oder Rollen gehabt. Ohne Wissen kann ich nicht arbeiten.

      Mekkoga wrote:

      Naja, so risikofreudig fand ich die Opferwahlen gar nicht, na gut abgesehen von Nacht 1 vielleicht. Es lief einfach in den NPs nicht .. ist halt manche Runden so ^^
      Letzte Runde hatte ich noch auf Yneva den Glückstreffer als Mystiker und diese Runde erwischt das Rudel zweimal das SA beim Opfer.

      Ihr habt das aber dann in den Tagphase auch einfach gut gespielt und hattet ziemlich früh schon den Kern des Rudels im Visier (besonders YunTakeo mit seiner Liste).
      Da war es verdammt schwer noch größeren Einfluss auf die Wahl zu nehmen ohne auffällig zu werden.
      Nacht 1 war ein klarer Fehler. Vor allem wenn es nicht mal absichtlich war um das Waisenmädchen zu erwischen, sondern ein Fehler in der Kommunikation.
      Danach kam Pech, was ihr aber wieder ausgleichen konntet.

      Mekkoga wrote:

      @Tonja :

      Erlaubt wären Vermutungen:
      "Spieler X ist für mich wegen Argumenten Y und Z Wolf."

      Nicht erlaubt wären direkte Rollevermutungen:
      "Spieler X ist der Zaubermeister wegen Argument Y und Z."

      Gerade durch letzteres wird nämlich anderen Spielern abgenommen sich selbst Gedanken zu Rollen zu machen und gegen direkte Rollenanschulidungen ist es sich dazu auch schwerer zu verteidigen ohne die eigene Rolle zu offenbaren. Das gilt dann aber natürlich auch in der Rudelkonvi.
      Und du glaubst im Ernst dann würde sich etwas ändern? Nur weil ich nicht mehr sagen dürfte Y ist Entführer oder Z ist Wolfsjunge?
      Als Wölfe wegen einer Rolle kann ich sie trotzdem hinstellen. Ich kann es nicht mehr erklären, sprich den Wölfen fehlen die Möglichkeiten sich zu verteidigen oder zu wehren dagegen. Weil sie dann erst recht gegen eine Wand reden müssen. Ich kann trotzdem noch sagen erst Y töten und Z bloß nicht, sondern erst später, aber er ist Wolf!
      Es weiß trotzdem jeder Spieler der dann etwas Erfahrung hat um welche Rollen es sich handelt. Nur werden diese nicht mehr ausgesprochen.

      Im Rudel wäre das aber sehr gefährlich. Du verhinderst damit klare Absprachen und überträgst dann Leuten die Rollen lesen die Verantwortung zu entscheiden ob es sinnvoller ist erst Hexe oder Seher oder Verliebte zu töten, denn das darf ja nicht mehr angesprochen werden.

      Mekkoga wrote:

      Das Problem ist doch, dass gefühlt bei den letzten klassischen Runden durch die ganzen Rollenvermutungen gefühlt alle Rollen frühzeitig offengelegt waren.
      Und darunter leiden nun mal die Diskussionen und das Spiel, weil jegliche Diskussionsgrundlage am Ende fehlt und alle Infos offen auf den Tisch liegen.
      Es wird nicht mehr Spieler X getötet, weil man ihn direkt für einen Wolf hält, sondern Spieler X wird teilweise getötet, weil Spieler Y und Spieler Z ungefährliche Wölfe sind, Spieler A und B sichere Bürger sind und somit Spieler X nur noch als gefährlicher Wolf übrig bleibt, ohne das er selbst einen Fehler gemacht hat.
      Und wie will Spieler X sich dann in diesem Moment noch verteidigen? Verstehst du was ich meine?
      Dann können wir auch ab Tagphase 3 zum Beispiel einfach mit komplett offenen gelegten Rollen spielen und dann wie beim Schach über strategische Züge die Runden entscheiden.
      +

      Mekkoga wrote:

      So hatte es nämlich am Ende mehr etwas von Schach, wo beide Seiten ihre Gegner/Figuren kennen und nacheinander ihre Züge machen.
      Der Rätselfaktor ging mir in den letzten klassischen Runden einfach viel zu früh verloren.
      Ich finde es einfach schlecht fürs Spiel, wenn bereits in NP2 klar ist, dass Simsa Entführer ist, Jasuanti der WWW ist oder das hasi im Verliebtenpaar ist usw.

      Da machen mir teilblinde oder blinde Runden deutlich mehr Spaß, weil dort das Rollenlesen viel schwieriger ist.
      Und das wäre schlecht weil?
      Das liegt aber auch daran dass Simsa sich nicht an euren Plan gehalten hat. Ich wette ihr hättet Jasu als WWW auch erkannt ohne dass ihr es in der Konvi ansprechen musstet.

      Aus dem Grund kann man Outings auch schwieriger machen. Oder Rollen lesen. Aber es so einzuschrenken fände ich blöd. Zumal ich damit auch gut und gern daneben liegen kann. Siehe Simsa und Tos oder Yneva diese Runde.
      Und teilblinde Runden oder blinde Runden werden doch schon häufiger :$

      Silvarro wrote:

      Mekkoga wrote:

      Da machen mir teilblinde oder blinde Runden deutlich mehr Spaß, weil dort das Rollenlesen viel schwieriger ist.
      Problem, wenn man selbst Andeutungen verbietet, fällt n ganz großer taktischer Teil einfach weg und es ist stumpfes "Der ist Wolf ---> Wahl" ...Finde ich auch nicht grade besser :/
      Exakt das wird auf kurze oder lange sicht dabei heraus kommen. Oder ein Der ist Wolf, weil ich seine Rolle kenne, die ich euch aber nicht sagen darf -> Wahl. Es verhindert in meinen Augen dass ein Wolf sich wehren kann. Dass ein Wolf sagen kann aber moment ich hätte als Entführer nie Mekkoga entführt sondern! Oder eben auch: Ich bin Wolf aber ich spiele mal so offensiv, dass ihr denkt ich bin Dämon oder Wolfsjunge.

    • YunTakeo wrote:

      Das problem: Diese Posts wurden nicht wirklich genutzt. Fast schon ignoriert. Weder kam von den Betroffenen wirklich Kontra, noch Bestätigung aus den Bürgerreihen. Diese Posts haben nichts geändert, weshalb ich in der nächsten Runde auch darauf verzichten werde. Ist Arbeit die ich mir dann sparen kann ^^
      Das ist nicht ganz wahr. Es war zwar zeitlich gesehen zu spät, aber ich fand dein Argument bzgl. Gravity gut (was ich in TP2 auch geschrieben habe (oder zumindest bin ich mir sicher, dass ich das getan hätte) und hätte deswegen auch dich bei der Wahl wahrscheinlich unterstützt.
      Später hatte ich zugegeben etwas das problem den Argumenten zu folgen, aber auch da fand ich deine Argumentation zumindest soweit verständlich, dass ich da das Gefühl bekam dir dabei trauen zu können.
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2020 Filb.de

    Pokémon © 2020 Pokémon. © 1995–2020 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.