Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Pinned Feedback der Moderation zur Evaluation

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Feedback der Moderation zur Evaluation

      Liebe Filber,

      wie gewünscht folgt nun (wenn auch verspätet) ein kleines Feedback der Moderation zum Thema Evaluation. Ein Statement von einzelnen Mitgliedern des Moderatorenteams ist aufgrund der geringen Abgaben nicht wirklich möglich, sodass wir uns gemeinsam auf ein paar Punkte geeinigt haben.

      Dabei spielt vor allem die Anzahl der Abgaben eine Rolle. Bei einigen Moderatoren wurde im Vorfeld angefragt, ob es wieder eine Evaluation geben wird und sogar darum gebeten eine Evaluation zu veranstalten. Die Teilnahme an dieser Evaluation war dennoch überraschend gering. Doch auch die Abgaben an sich waren teilweise sehr kurz oder enthielten Feedback, welches nicht alle Mods beinhaltete. Einige Moderatoren haben überhaupt kein Feedback bekommen. Weder ein positives, noch ein negatives Wort. Wir möchten uns nichtsdestotrotz für alle Abgaben, die wir bekommen haben bedanken, weil es auch eure Zeit war, die ihr dafür geopfert habt.
      Dennoch hat der Moderation diese Evaluation nur wenig gebracht. Wirklich weitergeholfen hat sie lediglich in Einzelfällen. Vieles davon hätte auch ohne eine Evaluation angesprochen werden können oder war anderweitig schon bekannt. Wobei angemerkt sein soll, dass uns positives Feedback natürlich auch freut, aber als konstruktive Kritik um uns zu verbessern konnten wir den Großteil der Abgaben nicht nutzen.

      Nun stellen sich zwei Fragen.

      Zum einen die Frage: Woran liegt das?
      Das Interesse der User scheint durchaus vorhanden zu sein. Die Bitte nach der Evaluation kam nicht nur von einem Nutzer, sondern von verschiedenen und wurde bei unterschiedlichen Moderatoren gestellt. Auch die Zeit war eigentlich ausreichend. Wer in den vier Wochen keine Zeit gefunden hat, auf Filb zu kommen, kann sich dennoch auch direkt an einen Moderator wenden. Bzw. Kritik kann jederzeit geäußert werden. Die Evaluation bildet nur einen Motivationsfaktor für die Moderation.
      Es mag sein, dass das neue System nicht ganz einfach zu verstehen war. Allerdings sollte man in vier Wochen genug Zeit haben einen Moderator auch danach zu fragen, wenn es Probleme gibt. Wir hätten euch geholfen, wenn es darum geht wie man eine Evaluation erstellt. Warum wir dieses neue System verwenden, wurde erklärt. Es ging uns einfach darum unabhängige und konstruktive Kritik zu bekommen und dabei Eskalationen zu vermeiden.

      Daran schließt sich direkt die Frage an wie es weitergehen soll.
      Sollen keine weiteren Evaluationen durchgeführt werden? Ist das Interesse daran doch nicht so groß, wie es vorher schien? Wir haben euch zugesichert, dass wir dazu dann ein Statement abgeben und dass nicht alles immer gut läuft wissen wir, aber die Punkte wurden trotzdem nicht angesprochen. Wie soll es also eurer Meinung nach weitergehen?
    • Ehrlich gesagt finde ich es schon Schade, dass das ganze nicht wirklich benutzt wurde. Aber das zeigt in gewisserweise auch, dass derzeit eine Art Desinteresse seitens des Forums besteht. Das merkt man auch an mehreren Ecken. Und ist ja auch nicht erst seit neustem so.

      Persönlich würde ich sagen ihr könnt euch in Zukunft solche Evas sparen. Die letztes Jahr ist eskaliert und dieses Jahr kommt nichts. Auf anderen Foren gibt es nicht einmal solche Evas. Braucht man nicht, weil man im Team genug Kontakt hat und sich bewerten kann. User können sich ja auch mal von sich aus Öffentlich beschweren oder unsere Community-Admins für Kritik nutzen.

      Also wegen meiner bräuchte es keine Evaluationen mehr.
      Lass Dir von niemanden je einreden, dass Du was nicht kannst. Auch nicht von mir. Ok? Wenn Du einen Traum hast, musst du ihn beschützen. Wenn andere was nicht können, wollen sie dir immer einreden dass du es auch nicht kannst. Wenn Du was willst, dann mach es. Basta
    • Nja. Könnte aber eben auch ein Problem der anonymen Evaluation sein. Der Beitrag wird nicht immer wieder "gepusht" und verschwindet dadurch aus den Fokus. Insbesondere, wenn man den Beitrag zwar gelesen hat, aber nicht sofort antworten möchte oder kann, weil man keine Zeit hat oder sich erst Gedanken machen möchte. Dann ist der Beitrag raus aus den Ungelesenen und man vergisst es über den RL-Alltag.
      Bei einer öffentlichen Evaluation hat man den Vorteil, dass man es sofort wieder auf den Schirm hat, sobald sich ja jemand meldet - und man kommt in einen Dialog. Das mag letztes Jahr eskaliert sein, bietet aber auch noch mal andere Möglichkeiten für Kritik - in beide Richtungen - weil einem durch das Gespräch noch andere Dinge einfallen.
      Vielleicht wäre es dann für eine neue Evaluation besser es halböffentlich zu machen. In Form moderierter Beiträge, die dann eben erst freigeschaltet werden müssen. Dann kann man Eskalationen schon präventiv vorbeugen aber ein Gespräch findet eben dennoch statt.

      Ansonsten hat Nicki aber recht: Andere Foren machen keine Evaluationen. Hat man da Probleme mit einem Moderator, muss man sich an seinen "Vorgesetzten" wenden - oder eben an den Mod seines Vertrauens.
    • Man müsste sich eben auch überlegen, inwiefern das noch Sinn macht. Meiner Erfahrung nach (sowohl als Involvierter, als auch als Außenstehender) haben solche Bewertungen nie wirklich was gebracht. Einerseits haben Mods, die von schlechten Bewertungen betroffen waren sich nur darüber aufgeregt intern, aber oft war es auch so, dass User keinen Überblick über die Arbeit der Mods hatten (haben können) und so schon oft die Falschen (aus dümmsten Gründen) aufs schlimmste kritisiert wurden.
      Was nun an den Bewertungen "Wahr" oder "Falsch" ist, wurde intern ja auch nie wirklich ausdiskutiert - zumal im Team sich nie wirklich einer unbeliebt machen wollte (was ich auch bis zu einem bestimmten Punkt verstehen kann).
    • Aber auch dann wäre ein semiöffentliches Schreiben besser. Dann können Moderatoren direkt reagieren und Dinge richtig stellen und die User nehmen das wahr (sofern sie wollen. Wer das nicht wahrnehmen will - dem ist auch nicht mehr geholfen).
      Und dieses "Welche Behauptung ist an den Fingern herbeigezogen und welche nicht"-Verweigerung intern, weil man sich nicht unbeliebt machen mag, sehe ich auch kritisch. Ohne Kritik in beiden Richtungen kann man sich nicht verändern, nicht verbessern. Wenn es intern nur auf "schau mal was für dummschiss Yneva da geschrieben hat!" hinausläuft, kann man die Evaluation eh wegwerfen - dann nimmt da nämlich keiner die Kritik an. Was nebenbei auch okay wäre - die Konsequenzen muss dann nur halt jeder selber ziehen. ;)
    • Wundert mich überhaupt nicht, dass das nichts wurde. Hätte es nicht das Versprechen gegeben, dass es Feedback geben würde, hätte ich auch nicht mehr teilgenommen. Traurig, aber es wurde in den letzten Jahren immer wieder und wieder bewusst und unbewusst darauf hingearbeitet, dass die Evas scheitern.


      Filb.de-Team wrote:

      Es ging uns einfach darum unabhängige und konstruktive Kritik zu bekommen und dabei Eskalationen zu vermeiden.
      Wenn ihr unabhängige Kritik wollt, solltet ihr auch dafür sorgen, dass jeder auch wirklich schreiben kann was er will und nicht aufgrund mangelhafter Anonymität denken muss "Oh darf ich das wirklich oder ist der dann sauer".
      Ich meine, was soll passieren? Die ehemalige Befürchtung es könne gegen einen Mod gehetzt werden ist da es ja sowieso niemand sehen kann ausgeschlossen. Wo wäre dann das Problem?

      The post was edited 2 times, last by YnevaWoIf ().

    • YnevaWolf wrote:

      Aber auch dann wäre ein semiöffentliches Schreiben besser. Dann können Moderatoren direkt reagieren und Dinge richtig stellen und die User nehmen das wahr (sofern sie wollen. Wer das nicht wahrnehmen will - dem ist auch nicht mehr geholfen).
      Und dieses "Welche Behauptung ist an den Fingern herbeigezogen und welche nicht"-Verweigerung intern, weil man sich nicht unbeliebt machen mag, sehe ich auch kritisch. Ohne Kritik in beiden Richtungen kann man sich nicht verändern, nicht verbessern. Wenn es intern nur auf "schau mal was für dummschiss Yneva da geschrieben hat!" hinausläuft, kann man die Evaluation eh wegwerfen - dann nimmt da nämlich keiner die Kritik an. Was nebenbei auch okay wäre - die Konsequenzen muss dann nur halt jeder selber ziehen. ;)
      Das wäre eine Idee, aber auf Grund meiner persönlichen Erfahrung (die ja letztendlich auch nur subjektiv bewertet werden kann) waren diese Evaluationen weniger hilfreich. Natürlich möchte ich hierbei das Team nicht als Zielscheibe verwenden - aber ich möchte meine Meinung gleichzeitig auch ehrlich äußern dürfen zu dem Thema.

      Vielleicht wäre es besser statt einer Evaluation die Kraft und Mühe für etwas anderes zu verwenden oder die Evaluation in einer anderen Form abzuhalten. Damals im Fanwork hatten wir das Fanwork am Freitag, was dem Team eigentlich nur lästig war - und wir aus irgendeinem Grund trotzdem dran festhielten (auch ich lol). Dabei hätte eigentlich nichts dagegen gesprochen dieses Projekt einfach fallen zu lassen und stattdessen seine Kraft auf etwas anderes zu konzentrieren. Hier ist es ja auch am Ende nicht anders. Denke das ist zu viel Stress für das Team (vor allem die unberechtigte Kritik - es gab ja schon fast Mobbingfälle deshalb) und für die User (falls ihre Kritik wirklich stimmte, wurde Intern wenig darauf eingegangen und besagte Teammitglieder wurden nicht einmal ermahnt oder ähnliches - aber dafür war die Jammerei und Lästerei darüber groß) und man es vielleicht abwandeln, anders lösen oder es ganz lassen könnte (wenn das Interesse daran scheinbar schon fehlt).
    • Nagiisa wrote:

      Damals im Fanwork hatten wir das Fanwork am Freitag, was dem Team eigentlich nur lästig war
      Das gibts immer noch :flüster:

      Aber @draconira und der Rest vom FaF Team dankt dir für dein Feedback am Fanwork am Freitag Projekt und wünscht dir noch einen schönen Feierabend :sonne:
    • Zuko wrote:

      Filb.de-Team wrote:

      Es ging uns einfach darum unabhängige und konstruktive Kritik zu bekommen und dabei Eskalationen zu vermeiden.
      Wenn ihr unabhängige Kritik wollt, solltet ihr auch dafür sorgen, dass jeder auch wirklich schreiben kann was er will und nicht aufgrund mangelhafter Anonymität denken muss "Oh darf ich das wirklich oder ist der dann sauer".
      Das waren die Konsequenzen, welche wir aus der letzten Evaluation gezogen haben.

      Seien wir ehrlich, die Evaluationen in den letzten Jahren liefen in manchen Fällen stark darauf hinaus, jemanden öffentlich an den Pranger zu stellen, statt überhaupt konstruktive Kritik oder Verbesserungsvorschläge zu liefern, teils wurde dies sogar von Usern getan, welche nicht ein Mal aktiv in den jeweiligen Themen waren und letztes Jahr schlug es dem Fass den Boden aus, denn auf Grund von persönlicher Differenzen ist eine Schlammschlacht organisiert worden, die so nicht gerechtfertigt oder notwendig war.*

      Wir Moderatoren bieten weiterhin an, dass man jeder Zeit wegen Kritik zu uns kommen kann, doch fordern auch weiterhin, dass wenn jemand seine Meinung abgibt, er oder sie dazu auch stehen kann und sich nicht hinter Anonymität verbergen muss. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass Anonymität teils noch schlimmere Folgen hat, weil manche User sich dann gar kein Blatt mehr von den Mund nehmen und exakt aus einer solchen Aktion heraus ist ShadowArcanine nicht mehr die Moderatorin des Werwolfbereiches, weil jemand ihr so vehement auf die Füße getreten hat, dass sie einfach nicht mehr ihre Freizeit für das Forum aufbrigen wollte.

      Uns geht es nicht darum, ob jemand wegen der Kritik verärgert werden könnte, sondern darum, dass Missstände aufgezeigt werden. Und allen liegt das Forum am Herzen, sonst hätten wir die Evaluation schon länsgt abgeschafft, aber so, wie es letztes Jahr lief, darf es einfach nicht mehr ablaufen. Konstruktive Kritik ja, aber dann auch in angemessener Form, damit ein Dialog überhaupt entstehen kann. Teilt man direkt ohne Verluste aus, so darf man sich nicht wundern, wenn sein Gegenüber sich verletzt fühlt und daher die Kritik schlechter aufnimmt.

      Haben wir das nicht alle mal in der Schulzeit gelernt, wie man Kritik richtig übt?

      Momentan ist Flaute in fast jedem Bereich, bei den Mods ist ebenfalls die Luft raus und ich würde gerne gemeinsam mit euch Usern etwas daran ändern, damit filb weiterhin eine schöne Beschäftigung für uns alle ist, denn es handelt sich hier um unser aller Hobby, sonst wären wir nicht hier.


      *Ich kann sehr gerne auch öffentlich darüber sprechen, was im Einzelnen vorgefallen ist, weshalb vor allem ich verhindern wollte, dass wir dieses Jahr erneut dasselbe Drama erleben würden.
    • "Wir Moderatoren bieten weiterhin an, dass man jeder Zeit wegen Kritik zu uns kommen kann, doch fordern auch weiterhin, dass wenn jemand seine Meinung abgibt, er oder sie dazu auch stehen kann und sich nicht hinter Anonymität verbergen muss."

      Interessant, jeder User soll also zu seiner Meinung stehen, die er abgibt.
      Ein Mod, der eventuell seinen Job nicht gut macht und deswegen auch mal schlechte Kritiken bekommt muss, da die Rückmeldungen ja jetzt unsichtbar sind nicht zu seiner Arbeit stehen, da ja niemand weiß, dass es Leute gibt, die unzufrieden sind.

      Ich meine, ein Mod, der wirklich gute Arbeit leistet wird ja wohl kaum sehr schlecht bewertet und selbst wenn der Bewerter dies nur macht, um den Mod zu diffarmieren werden dies die meisten ja a) wissen und b) können wirklich Hate Posts ja auch einfach gelöscht werden, aber direkt zu sagen, nein, es ist allein unsere Sache und euch geht es nichts an, ob es evtl auch andere User gibt, die dieses Problem haben ist definitiv auch nicht richtig. Das ist genauso, als wenn man die Verbesserungsvorschlagsthreads unsichtbar macht und nur die Vorschläge bearbeitet, die einem Gefallen. Durch die öffentlichen Posts gab es ja zumindest ein bisschen Druck an die Moderation, dass sie das Feedback ernst nehmen, aber so...

      Hab nämlich interessehalber mal ein paar Mods gefragt, ob sie sich für die Meinungen der User nach der letzten Evaluation interessiert haben und überlegt haben ob da was stimmen kann, was da gesagt wurde und die Antwort war ein "Ich hab sie mal gelesen, aber mehr nicht". Sorry, aber dafür setzt man sich doch nicht über ne Stunde hin :hexe:

      The post was edited 1 time, last by YnevaWoIf ().

    • Ich meine, ein Mod, der wirklich gute Arbeit leistet wird ja wohl kaum sehr schlecht bewertet
      Doch, das kam nicht wirklich selten vor... Zumindest zu meiner Zeit. Aber wie gesagt - ein User kann und wird einen Mod oftmals an seiner Aktivität messen und oft setzten User auch voraus, dass besagte Mods außerhalb ihrer Bereiche aktiv sein sollten - wobei diese Mods ja nicht umsonst in ihrem Bereich zum Mitarbeiter ernannt wurden.

      Meow wurde oft als gutes Beispiel genannt bzw als Maßstab genommen - und keiner beachtete dabei, dass der Arme alle Hände voll zutun hatte und sich evtl mit einigen Dingen übernommen hat.

      Edit: Aber ich kann dir sagen, egal ob Anonym oder nicht - ich wette das Thema wird relativ ähnlich gut/schlecht behandelt.
    • @Zuko
      Klar sollte jeder User zu seiner Meinung stehen, das müssen wir Mods auch und im realen Leben ist das Normalität.
      Ich weiß nicht, wieso man das nicht können soll?

      Ich kann Dir unverblümt sagen, dass wir dieses Jahr in der Evaluation gerade Mal 5 Rückmeldungen bekommen haben und man auf manche Moderatoren, wie @Rhaast gar nicht eingegangen ist. Und Rhaast ist da definitiv kein Einzelfall, denn knapp 50% der Moderation hat absolut gar kein Feedback bekommen. Wie soll also jemand, der nicht ein Mal eine Rückmeldung bekam, auf die aktuelle Evaluation reagieren?

      Intern gab es vereinzelt Rückmeldung durch andere Mods, aber im Endeffekt belief es darauf, dass jeder das macht, was er aktuell leisten kann und manche Dinge zwar angestoßen oder gewünscht werden, aber weiterhin durch mangelnde Teilnahme einfach nicht mehr rentabel sind, zu planen. Ist momentan leider in manchen Bereichen die Realität und daran können Mods alleine nichts ändern, wenn die Community dahinter fehlt.

      Verstehe ich das also richtig und Du würdest vorschlagen, die nächste Evaluation einfach wieder öffentlich zu machen?
    • Ich funke mal kurz dazwischen, ne?

      Ich weiß nicht, ob es schon irgendwann mal gesagt wurde und ich will diese Sache von vor einem Jahr nicht wieder anreißen, aber ich glaube, dass nicht nur die Mods, sondern besonders auch die User nach diesem Debakel keine wirkliche Lust mehr auf Evaluationen hatten, daher die wenigen Stimmen. Ein Grund fällt mir dabei besonders ins Auge: Während es zweifellos User gab, die die Evaluationen ausgenutzt haben, um ihren persönlichen Problemen mit anderen Usern auf unangebrachte Art und Weise Luft zu machen, behaupte ich mal, dass die Haltung der (betroffenen) Mods, genau wie die der "regulären" User, für die Situation von vornerein mit dieser .. hm, ja schon ein bisschen penetranten Abwehrhaltung gegenüber Kritik und Meinungen nicht sonderlich förderlich war. Sicher, niemand will sich beleidigen lassen, da ist es auch vollkommen recht so, sich zu wehren und Dinge wieder zu richten, aber bei einer Evaluation sollte man schon das Gefühl bekommen, dass die Kritik positiv abgesendet UND positiv empfangen wird.
      Ich finde, mit der Art und Weise, wie die Evaluation diesmal gehandhabt wurde, war es eher so ein "Hilfe, wir lassen die Hunde lieber im Käfig". Statt in die eiserne Defensive zu gehen, wäre ein Öffnen der Mods gegenüber der Evaluation (und damit einhergehender Kritik etc.) wohl hilfreicher für beide Seiten gewesen. Hieße also, wie es andere hier bereits angemerkt haben: Wenn Evaluationen so weitergehen sollen, dann kann man sie auch abschaffen und auf Situationen spezialisiert ins "Private" verschieben. Ich glaube aber wirklich, es hätte den ein oder anderen User dazu inspiriert, ebenfalls eine Bewertung abzugeben, wenn man andere Meinungen hätte durchlesen dürfen. Da finde ich, dass Jaru sehr recht hat, wenn er sagt, dass bei einer Geheimhaltung des Feedbacks keine Übersicht über das vor und das nach der Evaluation vorhanden ist. Für die große Mehrheit der User also ein ziemlicher Reinfall, der für sie keinen Sinn macht und demnach aus ihrer Sicht kein Interesse verdient hat.


      Hoc est enim corpus meum. Hermione saltica, regina festorum, saltatrix summa, mimema inclyta, malefica fabulosa, arbitratrix Vesperae Omnis Sanctae.

      The post was edited 1 time, last by Rai ().

    • Nagiisa wrote:

      Ich meine, ein Mod, der wirklich gute Arbeit leistet wird ja wohl kaum sehr schlecht bewertet
      Doch, das kam nicht wirklich selten vor... Zumindest zu meiner Zeit. Aber wie gesagt - ein User kann und wird einen Mod oftmals an seiner Aktivität messen und oft setzten User auch voraus, dass besagte Mods außerhalb ihrer Bereiche aktiv sein sollten - wobei diese Mods ja nicht umsonst in ihrem Bereich zum Mitarbeiter ernannt wurden.
      Meow wurde oft als gutes Beispiel genannt bzw als Maßstab genommen - und keiner beachtete dabei, dass der Arme alle Hände voll zutun hatte und sich evtl mit einigen Dingen übernommen hat.

      Edit: Aber ich kann dir sagen, egal ob Anonym oder nicht - ich wette das Thema wird relativ ähnlich gut/schlecht behandelt.
      Diskussionsarchiv: Moderatorenevaluation September 2016

      Darauf wollte ich hinaus. Und davor habe ich es auch öfter angesprochen.

      Edit: Ich habe mehrfach erzählt bzw mitbekommen, wie Moderatoren wohl auch Mobbing auf andere (User/Mitmods) ausübten. Ich frage mich, wieso bestimmte Personen trotz Kritik noch immer im Amt sind?

      The post was edited 1 time, last by Nagiisa ().

    • Nagiisa wrote:

      Doch, das kam nicht wirklich selten vor... Zumindest zu meiner Zeit. Aber wie gesagt - ein User kann und wird einen Mod oftmals an seiner Aktivität messen und oft setzten User auch voraus, dass besagte Mods außerhalb ihrer Bereiche aktiv sein sollten - wobei diese Mods ja nicht umsonst in ihrem Bereich zum Mitarbeiter ernannt wurden.

      Meow wurde oft als gutes Beispiel genannt bzw als Maßstab genommen - und keiner beachtete dabei, dass der Arme alle Hände voll zutun hatte und sich evtl mit einigen Dingen übernommen hat.

      Edit: Aber ich kann dir sagen, egal ob Anonym oder nicht - ich wette das Thema wird relativ ähnlich gut/schlecht behandelt.


      Ich nehme mal einfach die Oekaki Mods Shuggah und Nayuki als Paradebeispiel, die in den letzten Mod Evaluationen immer als inaktiv bezeichnet wurden (Und man das nach 3 Jahren ohne eine einzige Aktion auch behaupten kann ohne direkt Hating zu betreiben) und immer noch im Team sind.


      Sie wurden ja nicht mal durch zwei neue ersetzt, sondern Daki wurde einfach als dritter eingesetzt.
      Die beiden wurden immer und immer wieder kritisiert und sind immer noch Teil des Teams.
      Und da gibts weitere, die in jeder einzelnen Evaluation kritisiert wurden von unterschiedlichen Usern in unterschiedlichen Jahren, also wird wohl kaum jede schlechte Kritik wie hier dargestellt falsch oder ungerechtfertigt sein. Gibt auch mehrere andere Mods (Um hier mal als Beispiel die Chatmods und Kralle zu nennen), die von unterschiedlichen Usern in unterschiedlichen Evaluationen angekreidet wurden und die können ja unmöglich alle immer falsch liegen oder (Wenns überhaupt ein richtig oder falsch gibt bei sowas :ka: )



      Das hier war jetzt meine dritte oder vierte Evaluation und jedes mal endete es damit (außer bei der jetztigen) dass manche User für die Kritik, für die sie zweifellos viel Zeit und Mühe gesteckt haben rechtfertigen mussten. Denn es wurde letztes Jahr gefühlt alles in einen Topf geworfen und beispielsweise ich, der sich wirklich Mühe gegeben hat so fair wie möglich zu sein hat sich angegriffen gefühlt durch die Sache. Im übrigen ist es interessant, dass es so schlimm ist, wenn ihr Mods mal auch etwas unfreundlichere Reflektionen gab aber vollkommen in Ordnung war die Kritiken dieser User dann total durch den Kakao zu ziehen. Weil das das nicht in Ordnung war wurde soweit ich weiß nie erwähnt. Ich habe ich Chat sogar von einem Mod gehört, dass Tamer letzten Endes Mitgliedschaft beendet hat, weil er aufgrund seines Posts bei der Mod Evo sowieso härtere Sanktionen bekommen hätte. Das finde ich offen gesagt auch absolut gar nicht in Ordnung, immerhin hat er, auch wenn vielleicht unhöflich und ungerechtfertigt letztenendes nur die Kritik gegeben, nach der ihr gefragt habt. Und er hat sich sogar noch in einem weiteren Post entschuldigt und die zu hart/unfair kritisierten Mods neu bewertet, die wie zumindest ich finde dann völlig in Ordnung waren. Aber gut, dass ist eine Sache von damals und sollte jetzt nicht das Hauptthema hier sein.


      Floh wrote:


      @Zuko
      Klar sollte jeder User zu seiner Meinung stehen, das müssen wir Mods auch und im realen Leben ist das Normalität.
      Ich weiß nicht, wieso man das nicht können soll?

      Steht doch da oben. Wir User sollen zu der Meinung, die abgegeben wurde stehen, dann solltet ihr Mods auch zu eurer Arbeit, die wenn sie schlecht gemacht wurde stehen, auch wenn die Kritiken schlechter sind. Und das unsichtbar machen, sodass außer den Mods das niemand sehen kann finde ich persönlich nicht das es unter "Dazu stehe ich" fällt oder?

      Ich kann Dir unverblümt sagen, dass wir dieses Jahr in der Evaluation gerade Mal 5 Rückmeldungen bekommen haben und man auf manche Moderatoren, wie @Rhaast gar nicht eingegangen ist. Und Rhaast ist da definitiv kein Einzelfall, denn knapp 50% der Moderation hat absolut gar kein Feedback bekommen. Wie soll also jemand, der nicht ein Mal eine Rückmeldung bekam, auf die aktuelle Evaluation reagieren?

      Und diese fünf waren alle fünf ohne Inhalt, weswegen nicht mal EIN EINZIGER Mod ein Fazit ziehen kann, welches er hier postet und wie es eigentich auch angekündigt war? Dann können doch wenigstens, die etwas bekommen haben sagen, was sie ändern wollen

      Intern gab es vereinzelt Rückmeldung durch andere Mods, aber im Endeffekt belief es darauf, dass jeder das macht, was er aktuell leisten kann und manche Dinge zwar angestoßen oder gewünscht werden, aber weiterhin durch mangelnde Teilnahme einfach nicht mehr rentabel sind, zu planen. Ist momentan leider in manchen Bereichen die Realität und daran können Mods alleine nichts ändern, wenn die Community dahinter fehlt.

      Ok, das freut mich zu hören

      Verstehe ich das also richtig und Du würdest vorschlagen, die nächste Evaluation einfach wieder öffentlich zu machen?

      Richtig

      The post was edited 1 time, last by YnevaWoIf ().

    • Rai wrote:

      Ich funke mal kurz dazwischen, ne?

      Ich weiß nicht, ob es schon irgendwann mal gesagt wurde und ich will diese Sache von vor einem Jahr nicht wieder anreißen, aber ich glaube, dass nicht nur die Mods, sondern besonders auch die User nach diesem Debakel keine wirkliche Lust mehr auf Evaluationen hatten, daher die wenigen Stimmen. Ein Grund fällt mir dabei besonders ins Auge: Während es zweifellos User gab, die die Evaluationen ausgenutzt haben, um ihren persönlichen Problemen mit anderen Usern auf unangebrachte Art und Weise Luft zu machen, behaupte ich mal, dass die Haltung der (betroffenen) Mods, genau wie die der "regulären" User, für die Situation von vornerein mit dieser .. hm, ja schon ein bisschen penetranten Abwehrhaltung gegenüber Kritik und Meinungen nicht sonderlich förderlich war. Sicher, niemand will sich beleidigen lassen, da ist es auch vollkommen recht so, sich zu wehren und Dinge wieder zu richten, aber bei einer Evaluation sollte man schon das Gefühl bekommen, dass die Kritik positiv abgesendet UND positiv empfangen wird.
      Ich finde, mit der Art und Weise, wie die Evaluation diesmal gehandhabt wurde, war es eher so ein "Hilfe, wir lassen die Hunde lieber im Käfig". Statt in die eiserne Defensive zu gehen, wäre ein Öffnen der Mods gegenüber der Evaluation (und damit einhergehender Kritik etc.) wohl hilfreicher für beide Seiten gewesen. Hieße also, wie es andere hier bereits angemerkt haben: Wenn Evaluationen so weitergehen sollen, dann kann man sie auch abschaffen und auf Situationen spezialisiert ins "Private" verschieben. Ich glaube aber wirklich, es hätte den ein oder anderen User dazu inspiriert, ebenfalls eine Bewertung abzugeben, wenn man andere Meinungen hätte durchlesen dürfen. Da finde ich, dass Jaru sehr recht hat, wenn er sagt, dass bei einer Geheimhaltung des Feedbacks keine Übersicht über das vor und das nach der Evaluation vorhanden ist. Für die große Mehrheit der User also ein ziemlicher Reinfall, der für sie keinen Sinn macht und demnach aus ihrer Sicht kein Interesse verdient hat.
      Genau das meine ich. Vielen Dank :>
    • @Zuko
      Ich kann nicht für andere Teammitglieder sprechen, aber ich bin hier im Thema aktiv, weil ich auf eure Aussagen direkt eingehen und mit euch in einen Dialog treten kann.
      Für mich selbst fiel die Kritik positiv aus, da ich immer noch sehr aktiv im Forum bin und vieles im Blick habe, nur wurde mir berechtigter Weise gesagt, dass im Aktions-Bereich zum Beispiel die Ergebnisse des Oscars viel zu lange gebraucht haben.

      Dem habe nicht nur ich mich im Komitee angenommen, sondern die Komitee-Mitglieder auch und wir versuchen solche Events schneller abzuwickeln, sodass User nicht ewig auf die Ergebnisse warten müssen.

      Ich stehe weiterhin zu dem, was ich im Forum poste und mache und, sollte das in den Augen der meisten User nicht genug sein, nehme ich gerne meinen Hut und mache für jemanden Platz, der gewillt ist, alle meine Aufgaben zu übernehmen.

      Zuko wrote:

      Ich habe ich Chat sogar von einem Mod gehört, dass Tamer letzten Endes Mitgliedschaft beendet hat, weil er aufgrund seines Posts bei der Mod Evo sowieso härtere Sanktionen bekommen hätte. Das finde ich offen gesagt auch absolut gar nicht in Ordnung, immerhin hat er, auch wenn vielleicht unhöflich und ungerechtfertigt letztenendes nur die Kritik gegeben, nach der ihr gefragt habt. Und er hat sich sogar noch in einem weiteren Post entschuldigt und die zu hart/unfair kritisierten Mods neu bewertet, die wie zumindest ich finde dann völlig in Ordnung waren. Aber gut, dass ist eine Sache von damals und sollte jetzt nicht das Hauptthema hier sein.
      Mich würde interessieren, von wem Du das gehört hast, denn von mir kann das zu dieser Zeit nicht stammen.

      Ich bin zwar derjenige, welcher Tamer 3 Punkte für seine andauernden Verstöße gegen die Forenregeln gegeben hat, habe mich aber dafür eingesetzt, dass ihm keine Folgen drohen, nur weil er seine Meinung im Forum gepostet hat, denn auch ich sehe es als Recht der User, dass ihr eure freie Meinung äußern dürft, ohne deshalb eine Strafe befürchten zu müssen. Und das habe ich auch Tamer damals zugestanden, obwohl es perönliche Differenzen gab und ich jeden Beitrag löschen oder editieren kann.
    • Floh wrote:

      @Zuko
      Ich kann nicht für andere Teammitglieder sprechen, aber ich bin hier im Thema aktiv, weil ich auf eure Aussagen direkt eingehen und mit euch in einen Dialog treten kann.
      Für mich selbst fiel die Kritik positiv aus, da ich immer noch sehr aktiv im Forum bin und vieles im Blick habe, nur wurde mir berechtigter Weise gesagt, dass im Aktions-Bereich zum Beispiel die Ergebnisse des Oscars viel zu lange gebraucht haben.

      Dem habe nicht nur ich mich im Komitee angenommen, sondern die Komitee-Mitglieder auch und wir versuchen solche Events schneller abzuwickeln, sodass User nicht ewig auf die Ergebnisse warten müssen.

      Ah, vielen Dank, der erste, der persönliche Schlüsse aus der Sache zieht. Das ist vollkommen ausreichend und ich glaube mehr erwartet hier keiner, es muss ja keiner wie Shadow jedes einzelne Zitat beantworten. Es zeigt einfach den teilnehmenden Usern, dass du dich wirklich für die Evaluation interessierst und dir Gedanken machst. Super :bew1:



      Ich stehe weiterhin zu dem, was ich im Forum poste und mache und, sollte das in den Augen der meisten User nicht genug sein, nehme ich gerne meinen Hut und mache für jemanden Platz, der gewillt ist, alle meine Aufgaben zu übernehmen.


      Dann ist ja schön, auch wenn ich hoffe, dass dies noch ein Weilchen dauert, weil zumindest ich dich für ein kompetentes Mitglied halte und dies glaube ich auch in die Evaluation geschrieben habe.

      Diese Diskussion sollte übrigens jetzt auch nicht dich in die Ecke drängen, es ging allgemein um die Evaluation und wie sie gestaltet wurde und nicht um oder gegen dich, bevor du das falsch verstehst.

      Zum Thema Tamer. Puh, absolut keine Ahnung wer das sagte, wahrscheinlich Holy, bin mir aber überhaupt nicht sicher. Vielleicht waren ja auch die drei Punkte, die ja verteilt wurden die gemeinte Sanktion, ich weiß es nicht.

      The post was edited 1 time, last by YnevaWoIf: Whups, warum habe ich Sperre geschrieben :o ().

    • Floh wrote:

      @Zuko
      Klar sollte jeder User zu seiner Meinung stehen, das müssen wir Mods auch und im realen Leben ist das Normalität.
      Ich weiß nicht, wieso man das nicht können soll?

      Ich kann Dir unverblümt sagen, dass wir dieses Jahr in der Evaluation gerade Mal 5 Rückmeldungen bekommen haben und man auf manche Moderatoren, wie @Rhaast gar nicht eingegangen ist. Und Rhaast ist da definitiv kein Einzelfall, denn knapp 50% der Moderation hat absolut gar kein Feedback bekommen. Wie soll also jemand, der nicht ein Mal eine Rückmeldung bekam, auf die aktuelle Evaluation reagieren?

      Intern gab es vereinzelt Rückmeldung durch andere Mods, aber im Endeffekt belief es darauf, dass jeder das macht, was er aktuell leisten kann und manche Dinge zwar angestoßen oder gewünscht werden, aber weiterhin durch mangelnde Teilnahme einfach nicht mehr rentabel sind, zu planen. Ist momentan leider in manchen Bereichen die Realität und daran können Mods alleine nichts ändern, wenn die Community dahinter fehlt.

      Verstehe ich das also richtig und Du würdest vorschlagen, die nächste Evaluation einfach wieder öffentlich zu machen?
      Ist übrigens nicht das erste Mal. Ich hab auch letztes Jahr kein Feedback bekommen. Und so hart inaktiv, das man sagen kann "Ja man sieht dich ja nie" war ich auch nicht.
      Wollte das nur mal dazutun.
    • Ich kanns ja mal versuchen Zuko. Ich denke von mir behaupten zu können, dass ich eigentlich relativ aktiv bin als Mod. Gut mein Bereich ist keiner in den jeder schaut, aber durchaus ein Bereich der aktiv ist.

      Zu mir kamen exakt 2 Aussagen. Diese sagten ungefähr das aus:

      - zuverlässig, freundlich, nett, engagiert
      - Herz des WW Bereichs
      - vermittelt bei Streit
      - kann auch auf den Tisch hauen
      - Kritik: mehr Arbeit ans Komitee
      - setzt sich für den Bereich ein
      - "absolut top"

      Das heißt du möchtest jetzt von mir hören: Ich werde so weiter machen wie bisher, versuchen das Komitee etwas aktiver noch mit einzubeziehen, sofern das möglich ist. Und ja? :$ In dem Rest wurde ich nicht erwähnt. Bzw es kam etwas zum Aktionskomitee und den Oscars, wo ich dann sagen muss, dass die Absprachen definitiv nicht gut waren, wir aber auch Arbeit nicht doppelt machen wollten.

      Bei anderen Moderatoren sieht es ähnlich aus (Floh, Arrow, Rheinfeuer zb) und daher habe ich mir eigentlich vorgenommen nichts zu der Eva an sich zu schreiben und einfach weiterzumachen. Die Zusage, dass ich eben weitermache bringt euch ja auch nicht wirklich viel :ka:
      Achso die anderen Evas waren übrigens nicht alles Leute die nicht im WW Bereich unterwegs sind. Nur um das Argument, dass der WW Offtopic ist zu entkräften. Es ist auch nicht schlimm dass nicht jeder etwas zu mir geschrieben hat. Ich bin ja auch immer bereit Verbesserungsvorschläge und Kritik anzunehmen und wenn ich der Meinung bin, dass es dem Bereich hilft, setze ich das auch zum größten Teil um. Von daher war für mich die Evaluation jetzt nicht so ausschlaggebend, weil man mir auch so jeder Zeit etwas sagen kann (was ja durchaus auch passiert :D ) .

      Ich hoffe trotzdem, dass es euch geholfen hat. Vielleicht auch die Sichtweisen der Mods zu verstehen, denn wenn ihr jetzt geschätzt 5mal einen ähnlichen Post bekommt, ist das sicherlich nicht das was ihr hören möchtet :$

      Banner made by Wichtel
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2019 Filb.de

    Pokémon © 2019 Pokémon. © 1995–2019 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.