Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

[Runde 72 | Klassisch] London 1880 - Spiel

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • @Shatala

      Sorry, aber wer das Waisenmädchen auf Überleben spielt, hat den Sinn der Rolle nicht verstanden.
      Das Waisenmädchen SOLL sterben. Und zwar indem es bei einem Wolf schläft. Im besten Fall einen, wo nicht eh schon alle sagen: 100% Wolf (z.B. Dämon, bei dem gerade dessen Opfer gestorben ist). Denn es soll die Wölfe ja aufdecken. Es muss sich bemühen das Nachtopfer der Wölfe zu erraten, damit es nicht versehentlich mitgefressen wird.
      Der einzige Moment, wo es auf "überleben" spielen sollte, ist ein aktiver Brandstifter oder wenn sein Tod eine Katastrophe wäre (z.b. weil alle möglichen Ziele tatsächlich geschützt wären und ein Toter das Spiel zu Gunsten der Wölfe kippen könnte). Ein erfrorenes Waisenmädchen bringt niemanden etwas. Trotzdem muss es sich weiterhin bemühen in irgendeinen Wolf rein zulaufen.

      Was den Rest angeht:

      Erstens und Zweitens ist als Outing klar. Der Rest dagegen nicht:

      Offenes Nennen von Rollenwissen Bsp: "Ich bin mir zu 100% sicher, dass die Person böse ist", "Ich weiß, dass er Dorf ist", "Vielleicht wurde ja xy heute Nacht gefressen", "Ich vermute ganz stark ein Liebespaar unter x und y".

      Zu 100% sicher kann sich auch ein Yun sein, der nur durch Rollenlesen die Rolle einer Person kennt, selbst wenn Yun selbst Jäger, Waschbär oder Bürger ohne Rolle wäre. Ein vielleicht gefressen gibt es nicht, maximal sollte vielleicht gefressen werden. Aber auch hier ist das kein Outing, sondern ein einfaches spekulieren, wo jede Rolle mitmachen kann und darf und das maximal über Formulierungen oder Ausreiser Mehrwissen verrät. Das selbe gilt für das Liebespaar. Solche Sätze hab ich schon öfter vom Nichtliebespaar als von ihnen selbst gelesen (und nein, auch nicht so, dass jeder Spieler außer die beiden Betreffenden das schrieb... das waren immer nur vereinzelte Leute... so drei bei 20 lebenden Spielern. Wie willst du da auf das echte Liebespaar kommen?).

      Fragen, die ein Outing anderer provozieren z.B. "Was denkst du, wer Nachtopfer war ?", "Warum denkst du, ist keiner gestorben ?", "Wie sicher bist du dir bei deiner Einschätzung ?", "Warum denkst du, dass XY vergiftet/erdolcht wurde ?"

      Hier sehe ich auch nur eine Outinggefahr durch verplabbern - aber jeder Spieler, unabhängig von der Rolle - kann darauf antworten. Und ja, auch was den Tod durch einen Nichtwolfsangriff angeht. Zumal letzteres oft genug eindeutig ist, wenn man sich das Setting anschaut. Maximal wenn Hexe und WWW mitspielen und in Nacht 2 ein toter Wolf auftaucht, könnte man überlegen, wer das nun war. Und die meisten würden wohl eher auf den WWW tippen als auf eine Hexe, die so früh ihre Heiltränke aufgibt.

      Offenes Spekulieren über die Rollen von noch lebenden Personen ist verboten. "Wenn du bist, was du vorgibst zu sein, kannst du ja ...", "Hast du bedacht, dass Spieler x auch x sein könnte", "Person x ist meiner Meinung nach sicher im Dorf weil: (Zitate oder Aussagen, die auf die Benutzung der Rolle hinweisen)."

      Und auch hier sehe ich ehrlich kein Outing. Die spekulierende Person kann sich irren (siehe mich in dieser Runde) und die bespekulierte Person muss sich keineswegs dazu direkt äußern im Sinne von "du hast Unrecht, ich bin nicht Jäger, Waschbär oder Baum sondern Blumenacker".

      Ich kann es nur nochmal wiederholen:
      Wer kein Outing mag, sollte es einfach nicht machen. Ich finde Outings furchtbar und könnte den betreffenden Spieler jedes Mal schlagen, wenn ich so etwas sehe - und glaube ihnen in aller Regel dann auch nicht. Und ja, selbst wenn sich jemand als meine Rolle fakeoutet, fange ich nicht damit an meine Rolle preiszugeben, sondern versuche klar zu machen, dass ich dem Spieler das nicht abkaufe.
      Zu sagen "es ist erlaubt, also mache ich es, auch wenn ich es doof finde" ist dagegen eine Ausrede. Mal ein bisschen Anspruch an sich selbst setzen.

      Nebenbei würde ich mit den oben genannten Punkten wahrscheinlich auf Dauer nicht mehr mitspielen. Wenn ich als Stubenhocker drüber nachdenken muss, ob "Also Heiteira hat mich als N1-Opfer überrascht", schon als (Fake)Outing wahrgenommen würde, würde ich lieber aufs Mitspielen verzichten... denn um so schwammige Sachen will ich mich erst gar nicht drumherum angeln und am Ende ist dann "ich habe Bauchschmerzen" auch schon ein Outing, weil man ja darauf hindeuten könnte, dass man jetzt einen HEILTRANK einnehmen will... obwohl man nur sagen will "mir gefallen die Vorgänge hier gerade nicht" oder tatsächlich einfach nur Bauchschmerzen hat.
    • Shatala schrieb:

      1. Offenes Nennen von Rollenwissen Bsp: "Ich bin mir zu 100% sicher, dass die Person böse ist", "Ich weiß, dass er Dorf ist", "Vielleicht wurde ja xy heute Nacht gefressen", "Ich vermute ganz stark ein Liebespaar unter x und y".
      2. Fragen, die ein Outing anderer provozieren z.B. "Was denkst du, wer Nachtopfer war ?", "Warum denkst du, ist keiner gestorben ?", "Wie sicher bist du dir bei deiner Einschätzung ?", "Warum denkst du, dass XY vergiftet/erdolcht wurde ?"
      3. Offenes Spekulieren über die Rollen von noch lebenden Personen ist verboten. "Wenn du bist, was du vorgibst zu sein, kannst du ja ...", "Hast du bedacht, dass Spieler x auch x sein könnte", "Person x ist meiner Meinung nach sicher im Dorf weil: (Zitate oder Aussagen, die auf die Benutzung der Rolle hinweisen)."

      Andere haben ja schon ausführlicher geschrieben, daher von meiner Seite aus nur noch die Frage: Können wir WW dann nicht einfach direkt abschaffen?
      Guck dir diese Runde doch mal an? Was haben wir in TP1 denn gemacht? Über den Brandstifter diskutiert. Uns über den Schlitzer gewundert. Darüber diskutiert warum Heiteira gestorben ist. Wenn du all das verbieten willst, hast du danach eine Menge zu tun mit der Inaktiven-Säuberung. WW IST ein Spiel, in dem es doch darum geht Andere einzuschätzen, ihnen Rollen zuzuordnen etc. Warum sonst sollte ich WW spielen?
      Ich mag Outings ja auch nicht (...das WM Outing in dieser Runde auch nicht -,- Nur wahrt ihr auf bestem Wege nen Save-Büger zu lynchen ._. Okay gut, er war Veggi, aber woher soll ich das wissen?) Aber das was du vorschlägst, ist aus meiner Sicht keine "Anti-Outing-Hilfe" sondern ein Spiel-Killer...

      YnevaWolf schrieb:

      Sorry, aber wer das Waisenmädchen auf Überleben spielt, hat den Sinn der Rolle nicht verstanden.
      Das Waisenmädchen SOLL sterben. Und zwar indem es bei einem Wolf schläft. Im besten Fall einen, wo nicht eh schon alle sagen: 100% Wolf (z.B. Dämon, bei dem gerade dessen Opfer gestorben ist). Denn es soll die Wölfe ja aufdecken. Es muss sich bemühen das Nachtopfer der Wölfe zu erraten, damit es nicht versehentlich mitgefressen wird.
      Der einzige Moment, wo es auf "überleben" spielen sollte, ist ein aktiver Brandstifter oder wenn sein Tod eine Katastrophe wäre (z.b. weil alle möglichen Ziele tatsächlich geschützt wären und ein Toter das Spiel zu Gunsten der Wölfe kippen könnte). Ein erfrorenes Waisenmädchen bringt niemanden etwas. Trotzdem muss es sich weiterhin bemühen in irgendeinen Wolf rein zulaufen.
      Moment, was? Habe ich die Rolle so falsch verstanden? Ich habe bewusst nach Save Bürgern gesucht...drei / vier Save Bürger und dann am Ende in nen Wolf laufen ist doch sinnvoller als sofort in den Tod zu rasen, nicht? ._.
    • Wenn der Veggi mitspielt und lebt hast du keine Savebürger. :p Auch wenn es erst mal nur ein Veggie unter drei Checks war - du kannst nicht wissen, ob du den Veggie erwischt hattest und wenn ja, wer es ist. Ist wie Seher, wenn Mystiker mitspielt: bloß keinen der Checks trauen!
      Und klar deckst du mit deinen Übernachtungen Bürger auf - aber legst es jedes Mal darauf an gefressen zu werden. Stell dir vor, du hättest dich in mir geirrt, dann wärst du in N2 futsch und ich enttarnt gewesen. ;)

      Waisenmädchen auf Überleben spielen ist ja eher "ich such mir zwei Spieler, bei denen ich nicht sterbe und schlafe dann abwechselnd bei denen, insbesondere wenn es Bürger sind, die nicht allzu schnell von Wölfen erwischt werden". Bzw. gibt es ja nicht mal ein "jede Nacht jemand anderen"-Klausel, so dass es jede Nacht beim selben Spieler schlafen kann.

      EDIT
      Und was du auf jeden Fall vermeiden willst, ist ja, dass du MITgefressen wirst (also beim Opfer schläfst), weswegen du auch nicht jeden "da will ich den Bürger bestätigen" checken kannst. Dann deckst du nämlich keinen Wolf mehr auf. :)
    • Warum wird hier eigentlich schon wieder über ein Outing verbot Diskutiert?

      Ich finde die Regel wie sie jetzt ist gut, und so soll sie meiner Meinung nach auch bleiben!
      Outings sind durchaus Riskant zum einen weil man nicht weiß ob einem geglaubt ist zum anderen weil es der gegnerischen Seite helfen kann.
      In Runde 69 haben z.B. mmn. eher die Bürger von den Outings Profitiert als die Wölfe. Und diese Runde war es jetzt halt umgekehrt, zumal ich den Grund der Outings diese Runde eh nicht nachfolziehen konnte.
      Außerdem gibt es ja auch die Möglichkeit zum Fakeouting, welches wenn es gut gemacht ist, in der richtigen Situation, das Spiel entscheidend beeinflussen kann.

      Beispiele Gefällig?
      Ich hab mich mehr oder weniger in Runde 68 als Dämon fakegeoutet. Weil Yun und ich uns in der NP zuvor noch nicht sicher waren, ob der Tagelöhner mitspielt und ich der Vagabund war. Ich hab zu beginn der Runde einen kleinen Hinweis auf ein mögliches Dämonen Opfer dagelassen, so das Yun der bei den meisten eher als Bürger galt Nur sagen hat müssen, das Miao wahrscheinlich das Opfer ist, den wer glaubt einem Bürger Yun denn nicht? (Und ja ich weiß das wir es in dieser Situation ausgenutzt haben das die meisten Yun hinterherrennen, auch wenn wir beide das an sich nicht so super finden.)

      2. Beispiel
      Tonja, die sich mal als Seher gefakeotet hat und so den richtigen Seher schützen konnte. (Glaube es war im late game, wo dies durchaus wichtig sein kann.)

      Meiner Meinung nach sollten wir manche Outings vielleicht einfach eher hinterfragen oder einfach von uns aus in unnötigen Situationen weglassen
      (Und ja ich fand einige Outings diese Runde unnötig). Da braucht es denke ich aber keine Verbote. Das würde mir nämlich den Spielspaß eingrenzen.
    • Shatala schrieb:

      Wenn einem aber nichts dergleichen vorgeschrieben ist, dann outet man sich halt, wenn es zu eng wird. Ist einfach so...
      Es wurde ja schon gesagt, aber genau gegen diese Denkweise will ich mich zukünftig wehren. Solange es nicht einen guten Grund gibt, außerhalb des Selbstschutzes, wie Infos durch die Rollen oder weil sich jemand als die eigene Rolle gefakeoutet hat, kann man auch einfach des Spielspaßes wegen das Outing sein lassen. Zumal das sogar noch echt nützlich ist, wenn man besser werden möchte, wie das bei mir der Fall ist.

      Shatala schrieb:

      Offenes Nennen von Rollenwissen Bsp: "Ich bin mir zu 100% sicher, dass die Person böse ist", "Ich weiß, dass er Dorf ist", "Vielleicht wurde ja xy heute Nacht gefressen", "Ich vermute ganz stark ein Liebespaar unter x und y".

      Fragen, die ein Outing anderer provozieren z.B. "Was denkst du, wer Nachtopfer war ?", "Warum denkst du, ist keiner gestorben ?", "Wie sicher bist du dir bei deiner Einschätzung ?", "Warum denkst du, dass XY vergiftet/erdolcht wurde ?"

      Offenes Spekulieren über die Rollen von noch lebenden Personen ist verboten. "Wenn du bist, was du vorgibst zu sein, kannst du ja ...", "Hast du bedacht, dass Spieler x auch x sein könnte", "Person x ist meiner Meinung nach sicher im Dorf weil: (Zitate oder Aussagen, die auf die Benutzung der Rolle hinweisen)."
      Das sind übrigens die Gründe, warum ich gleich nach der Meisterschaft von dort wieder verschwunden war. Die anderen habens ja schon gesagt, aber da ist mMn einfach so viel Müll dabei, da ist mir selbst keine Anti-Outing Regel lieber als diese Abnormalität.

      @Gravity
      Der Vorteil liegt schon eher bei den Bürgern, zumindest bei klassischen Runden. Sobald sich jeder geoutet hat, hat man die Wölfe immer schnell zwischen zwei Spielern eingegrenzt, einem der sich fake geoutet hat und einem, der die Wahrheit sagt. Bei manchen Rollen kann dann zusätzlich auch noch die Bürgerrolle einen Vorteil haben, wenn man z.B. Floristin ist und sagen kann "der und der haben meine Blumen bekommen. Ist doch so, oder <Spielername>?
    • Saikx schrieb:

      @Gravity
      Der Vorteil liegt schon eher bei den Bürgern, zumindest bei klassischen Runden. Sobald sich jeder geoutet hat, hat man die Wölfe immer schnell zwischen zwei Spielern eingegrenzt, einem der sich fake geoutet hat und einem, der die Wahrheit sagt. Bei manchen Rollen kann dann zusätzlich auch noch die Bürgerrolle einen Vorteil haben, wenn man z.B. Floristin ist und sagen kann "der und der haben meine Blumen bekommen. Ist doch so, oder <Spielername>?
      Das ist wahrscheinlich auch der Grund warum ich die Teil-Blinden Runden bevorzuge.
    • Fühl dich bitte nicht angegriffen, weil jetzt so viele etwas gegen deine Idee schreiben. Das geht nicht gegen dich persönlich.

      Shatala schrieb:

      Ich glaube das einfache Classic-Spiel hat es gezeigt, dass viel lockerer gespielt werden kann, wenn nicht so ein Druck einer riesig wichtigen Sonderrolle auf einem lastet. Natürlich ist es in den höheren Spielklassen interessanter, wie alle Rollen miteinander verbunden sind. Es gibt aber meiner Meinung nach zu viele Stimmverändernde Rollen, so dass das Dorf immer irgendjemand nachlaufen MUSS, weil man nicht weiß, ob derjenige dann nach seinem vote auch nochmal online kommt.
      Checkrollen gibt es auch nicht so, wie es sein sollte, denn eure Seherin ist eigentlich nur eine Auraseherin und das Waisenmädchen ist zu oft auf ihr eigenes Überleben bedacht.
      Was die Hexe bei euch ist, ist normalerweise nur ein Zufallstreffender Heiler. Eine richtige Hexe hat nur zwei Tränke insgesamt im Spiel (bei größeren Runden könnte man auch 3 machen), aber sie erfährt jede Nacht bevor jemand stirbt den Namen des Mitspielers, der gefressen werden soll und kann denjenigen heilen.
      Dann wären vielleicht auch mal starke Spieler motivierter wieder mitzuspielen.
      Ich sehe einige Probleme dabei.
      1.) Locker spielen heißt auch irgendwann sich für andere opfern. Quasi als Dorfbewohner bin ich nutzlos, also sorge ich jetzt dafür, dass die wichtigen Rollen überleben und sterbe selbst. Auf Dauer glaube ich nicht dass es Spaß macht, daher möchte ich diese Mentalität hier auf keinen Fall einführen. Ich bin für Classic-Runden allerdings möchte ich dabei vorsichtig sein. Es soll nicht passieren, dass sich ein guter Spieler einfach nur stumpf opfert nur damit ein OP-Seher einen Check mehr hat und das Spiel gewinnt.
      2) Genau das Problem hatten wir in den frühen Runden nämlich oft. Da haben sich alle komplett auf den Seher verlassen und jedes Spiel lief nur um den Seher oder andere Checkrollen. Starb der Seher früh, war das Spiel für die Bürger nicht zu gewinnen, lebte der Seher bis zu einem Zeitpunkt X war das Spiel automatisch gewonnen. Das legte den Druck auf die Wölfe zb in den ersten drei Nächten den Seher töten zu müssen oder das Spiel auf jeden Fall zu verlieren. Es war nach 3-4 Runden einfach nicht mehr lustig. Egal als welche Rolle.
      Das besserte sich erst mit Runde 28, in der den Wölfen ein großer Sieg gelang trotzdessen dass sie alle geoutet waren. Einfach nur mit gutem Taktieren, Absprachen und dem Rollen lesen. Ja wirklich Rollenlesen, denn diese Runde war blind. Also die Startrollen nicht bekannt.
      Es war soweit, dass die Moderatorin ShadowArcanine Runden komplett ohne Checkrollen einführen wollte einfach damit nur diskutiert werden konnte, denn es geht bei WW doch um mehr als um das stumpfe Warten auf die Seherchecks. Deshalb haben wir das Spiel umgestaltet und auch schwächere Checkrollen, wie Trüffelschwein oder Stalker, die beide deutlich schwieriger zu spielen sind, als der Seher. Oder es gibt eben den Mystiker, damit man sich nicht nur auf den Seher verlässt, sondern selbst auch noch nachdenken muss. Die Checkrollen sollen zu den Analysen unterstützen und nicht der Hauptfokus sein. Das Konzept habe ich übernommen und finde es gut, weil es mehr Abwechslung schafft. Ich weiß du hast die letzten Runden oft verloren, weil die Balancings zum Teil auch nicht gut funktioniert haben oder Spieler inaktiv waren. Aber ich glaube nicht, dass es mit einem Seher (der kein Auraseher ist) viel besser laufen würde.
      3) Ja die Hexe ist bei uns ein Playmaker. Du hast die Chance jede Nacht einen Spieler zu fast 100% zu retten. Nur Selbstmord und das Erfrieren eines Waisenmädchens kann die Hexe nicht schützen. Dafür muss die Hexe allerdings etwas tun und sie ist keine leichte Rolle, denn sie muss wirklich predicten wer stirbt. Das ist aber möglich mit etwas Erfahrung. Yneva hätte diese Runde zweimal richtig gelegen und hat mich nur nicht geschützt, weil sie vergaß, dass ich dabei bin :ups: xD Das heißt, wenn du gut bist und auch ein bisschen Glück hast, ja das gehört auch dazu, dann kannst du mehr tun als die Hexe von WWO. Was mich an der Hexe auch stört, ist dass sie Checks bekommt. Für ihre zwei Heiltränke bekommt sie zwei save Checks. Denn eine Person die sich angezeigt bekommt MUSS Bürger sein. Unsere Hexe hat keinen Check, denn es kann auch andere Gründe haben, dass kein Spieler starb als nur ihr Heiltrank. Ich mag einfach den Check nicht. Du kannst als Hexe Opfer 1 und Opfer 2 schützen und hast dann für Tag 3 3 Savebürger und das von einer Heilerrolle :x

      Welche starken Spieler haben denn zur Zeit keine Motivation weil sie ständig sterben? Wenn wäre das wohl ich, aber ganz ehrlich ich sterbe lieber als dass man dann unter Umständen einen Heiltrank an mir verschwenden muss von nur einer begrenzten Anzahl. Yun macht im Moment aus anderen Gründen nicht mit.

      Shatala schrieb:

      Was unter outing deffiniert wird, ist eigentlich im Grunde genommen recht einfach:
      Wenn man denkt, man müsste den Spielleiter fragen, dann ist es outing.
      Aber man kann ja auch vorher fragen.
      Ein: "ich koche mir jetzt eine Suppe" könnte schon als outing der Hexe gelten.
      Fakeoutings sollten im non - outing Spiel auch nicht zugelassen werden und auch sollte man vermeiden, andere zum outing zu veranlassen.
      Man kann ja dezente Hinweise geben und da ist auch ein wenig Kreativität gefragt.
      Ich hab so zum Beispiel mal einen Post geschrieben, der ungewohnt für andere, die mich kennen, mit Rechtschreibfehlern absichtlich behaftet waren, als ich Seher war.
      "Rhein schriftlich hat sich Froxyfan nicht verdächtig gemacht, aber ich verstehe nicht, warum Hasenprinzessin ihn beschützt.
      Dbei hat sie nicht einmal erwähnt aus welchem Grund."
      Und das ist dann bei dir kein Outing, dein Satz? Aber das mit der Suppe schon... :/
      Ich möchte ehrlich gesagt nicht solche Wörter wie Blumen, Angst, heilen, überleben oder so nicht mehr in den Mund nehmen dürfen weil es als Fakeouting ausgelegt werden könnte, obwohl ich das nicht so meine.

      Zumal was die anderen sagen ist richtig. Yun kann dir aus einem inhaltslosen Post die Rolle lesen. Es ist komplett egal was ich schreibe und er kann die Rolle oft trotzdem lesen oder stark einschränken und das kann er bei anderen Spielern auch. Dann würde es vermutlich nur noch ums Rollenlesen gehen und der Fokus läge komplett auf Yun.

      Was ich mir eher wünschen würde ist, dass die Zahl der Outings zurückgeht. Diese Runde hast zum Beispiel auch du dich geoutet, obwohl du nicht in Gefahr warst. Rheinfeuer genauso. Wenn wir solche Outings einfach in Zukunft öfter lassen, sondern sich ein Seher nur dann outet, wenn er kurz vorm Galgen steht weil ihn alle wählen, dann brauchen wir eigentlich auch keine Regeln, die das Spiel evtl mehr einschränken als sie sollen.


      Es sind meine Befürchtungen zu dem Thema. Ein Classic mit den Regeln könnte man mal versuchen, wenn die Mehrheit der Spieler dafür ist. Dazu würde ich dann auch eine Umfrage erstellen. Für die anderen Runden möchte ich das erstmal nicht.

      Banner made by Wichtel
    • Gravity schrieb:

      uns in der NP zuvor noch nicht sicher waren, ob der Tagelöhner mitspielt und ich der Vagabund war.
      ich glaube ich wurde missverstanden - es ging nicht um blinde oder teilblinde Runden
      sondern nur um Klassische Runden weil
      ich dies mal gelesen hatte, dass dies eingeführt werden sollte und ich mich schon gewundert hatte, dass es diese Runde nicht dastand
      Mir ist jetzt nicht klar, warum jetzt alle so gegenballern, denn ich habe nur versucht zu erklären, was man machen kann, ohne sich direkt zu outen.
      Es ist mir vollkommen egal, ob die Spiele hier mit oder ohne outingverbot weiter gespielt werden.
      Ich habe nur versucht zu erklären, wie man das deffinieren KÖNNTE

      Tonja schrieb:

      Fühl dich bitte nicht angegriffen, weil jetzt so viele etwas gegen deine Idee schreiben. Das geht nicht gegen dich persönlich.
      Wie gesagt, ich glaube man hat mich missverstanden und die Classics sollen ja auch nur ab und zu mal ein Part sein.
      Richtige Classics sind dann ohne outingverbot, weil es Teil der Taktik dieses Spielprinzips ist.

      Tonja schrieb:

      wenn er kurz vorm Galgen steht
      jepp, wenn du dir die Posts vor meinem outing durchliest, dann stand ich kurz vor dem Galgen und dies in einer Phase, wo wir keinen Fehllynch mehr hatten.
      Es war halt diese Runde von Anfang an zu eng vom Balancing her.

      Allgemein jetzt: Nur weil ich die outingregeln als Deffinition gepostet habe, heißt das noch lange nicht, dass ich dafür bin, diese einzuführen!
      [IMG:http://fs1.directupload.net/images/180327/rmyrhya5.jpg]

      Sig erstellt von Diadingsbums aus Finsterkatzen.com ♥
    • Nein mir war schon klar, dass die Classic die Normalen nicht ersetzen sollen, das hatte ich nicht so verstanden.
      Darf ich dich denn fragen, was dann deine Meinung zu der Outingsache ist ganz konkret? Was würdest du gern verbieten und was erlaubt haben?

      Ok ich empfand es von außen eigentlich eher so, als wärst du nicht kurz vor dem Galgen gewesen, aber wenn du das so empfunden hast, dann kann ich es doch nachvollziehen. Man hat im Spiel selbst ja nochmal einen anderen Blick darauf.

      Banner made by Wichtel
    • Ganz ehrlich, deshalb finde auch ich ein Outingverbot schwierig, obwohl ich eigentlich prinzipiell dafür wäre. Vielleicht kann man direktes Outing verbieten, also dass ein Spieler konkret (!) sagt, er sei Rolle XY, nur werden dann andere Wege gefunden, um sich zu outen. Eben dass die Leute anfangen, statt Hexe Bibi Blocksberg zu schreiben, wenn ich das Beispiel aufgreifen darf. Und ab da wird es kompliziert, weil man da nämlich definieren müsste, ab wann etwas als Outing gilt. Wenn eine Hexe sagt, dass sie die Nacht wohl nicht überleben wird, ist das dann sofort ein Outing? Wenn eine Floristin etwas in die Richtung Giftmischer redet, ist das dann ein Outing? Oder wenn ein Seher in welchem Zusammenhang auch immer das Wort "sehen" verwendet, ist das dann auch ein Outing? Ganz ehrlich, ab einem gewissen Punkt wird es lächerlich, deswegen wollte ich auch nicht mehr auf WWO spielen.

      Ich persönlich würde Outing daher so definieren:
      Ein Outing kann direkt oder indirekt erfolgen. Ein direktes Outing bezeichnet dabei das konkrete Nennen der eigenen Rolle, während ein indirektes Outing eine Umschreibung dieser darstellt (z.B. eine Hexe, die sich als Bibi Blocksberg bezeichnet) oder gar erst als Outing interpretiert werden muss (z.B. eine Floristin, die von einem Blumenstrauß redet).

      Der konsequenteste Weg ist tatsächlich, wenn wir einfach aufhören, uns zu outen. Ich habe mich diese Runde schließlich auch nicht geoutet, auch nicht aus Schutzgründen. Und ja, ich war wirklich wenig da, aber ich will das trotzdem einfach mal angemerkt haben, da @Shatala ja der Meinung ist, es würden sich sofort alle outen, wenn sie im Begriff sind, am Galgen zu landen. Mir kommt da ernsthaft der Satz "Man soll nicht immer von sich selbst auf andere schließen" in den Sinn, sorry.

      Wenn es nicht aufhört, ist der einzige Anti-Outing-Weg tatsächlich mehr Verwirrungsrollen. Und nein, ich finde die nicht schlecht, im Gegenteil. Eine Runde ohne Günstling, Schlitzer etc. mag ich mir nicht vorstellen, das wäre doch langweilig.
    • Shatala schrieb:


      Gravity schrieb:

      uns in der NP zuvor noch nicht sicher waren, ob der Tagelöhner mitspielt und ich der Vagabund war.
      ich glaube ich wurde missverstanden - es ging nicht um blinde oder teilblinde Rundensondern nur um Klassische Runden weil
      ich dies mal gelesen hatte, dass dies eingeführt werden sollte und ich mich schon gewundert hatte, dass es diese Runde nicht dastand
      Mir ist jetzt nicht klar, warum jetzt alle so gegenballern, denn ich habe nur versucht zu erklären, was man machen kann, ohne sich direkt zu outen.
      Es ist mir vollkommen egal, ob die Spiele hier mit oder ohne outingverbot weiter gespielt werden.
      Ich habe nur versucht zu erklären, wie man das deffinieren KÖNNTE
      O Du meinst eine art Outing Verbot oder verstehe ich dich da jetzt falsch?
      Das wurde Diskutiert aber dann doch abgelehnt bzw. ist dann wieder in der Versenkung verschwunden soweit ich weiß, aufgrund der Umsetzung und der eher negativen Rückmeldung.


      O Ja ich hab dich schon verstanden, aber mir Persönlich ging es da eher um das hinterfragen möglicher Fakeoutings, und das diese trotz Nutzen so gut wie nie genutzt werden, weshalb auch so gut wie keiner die Outings des anderen hinterfrägt.

      Wirkte auf mich dann aber doch sehr Konkret und als ob du das jetzt so umsetzen willst, dann habe ich dich da wohl falsch verstanden :)
    • Majikku schrieb:

      Und ab da wird es kompliziert, weil man da nämlich definieren müsste, ab wann etwas als Outing gilt. Wenn eine Hexe sagt, dass sie die Nacht wohl nicht überleben wird, ist das dann sofort ein Outing? Wenn eine Floristin etwas in die Richtung Giftmischer redet, ist das dann ein Outing? Oder wenn ein Seher in welchem Zusammenhang auch immer das Wort "sehen" verwendet, ist das dann auch ein Outing? Ganz ehrlich, ab einem gewissen Punkt wird es lächerlich, deswegen wollte ich auch nicht mehr auf WWO spielen.
      Eben und da stellt sich mir dann auch die Frage ob ich als Zeitreisender schreiben darf, das ich nacher nicht mehr da bin, weil ich Zurück in die Zukunft anschaue.
    • Kein Problem @Goldfuchs mach weiter so und dann bin ich sehr gespannt wie du dich noch machst ^^

      @Gravity Klar freue ich mich auch wieder ^^

      @Shatala ich habe nicht wegen meiner Wolf Nase pausiert. Ich hatte erstens keine zeit und musst oft lange arbeiten sodass ich von 21-23 Uhr und am nächsten tag von 20:30-21 Uhr hätte posten können. Da das euren Ansprüchen bei weitem nicht genügt hätte habe ich es nicht versucht. Letzten Endes habe ich fast so gut mitgekriegt wie immer und hätte nur an sehr ausführlichen posts etwas sparen müssen.
      Zweitens wollte ich aber auch auch was anderes konzentrieren was ich dann jetzt mache (sorry, aber dafür könnt ihr auch diese Runde besprochen haben).
      Und ich wollte drittens dass das Spiel nicht nur von mir abhängt. Auf mich übt es einen gewissen Druck aus wenn mir alle (teilweise ohne gute eigene Argumente folgen) und auf Dauer macht das keinen Spaß sondern eher etwas Stress. Nicht wegen Silvarro...


      @Majikku Dann outet euch nicht mehr so viel. Mehr als die Hälfte aller Outings ist unnütz und hilft den Bürgern überhaupt nicht. Wenn ihr nicht wollt dass man eure Rollen kennt dann werft doch nicht damit um euch als gäbe es kein morgen. Ein Outing Verbot ist komplett sinnfrei wenn man einzelne Rollen ausnimmt.
      Vor allem am Ende muss sich keiner mehr outen, aber man ist oft zu faul sich ohne outing als Bürger zu bewegen :ka:
      Es liegt an euch nicht an mir und daran wird ein Outing Verbot nichts ändern, weil sich die Mentalität ändern muss.

    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2018 Filb.de

    Pokémon © 2018 Pokémon. © 1995–2018 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.