Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Der geflutete Kristall [Monotype Nuzlocke] - Gescheitert! -

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Der geflutete Kristall [Monotype Nuzlocke] - Gescheitert! -

      Der geflutete Kristall
      Monotype Nuzlocke
      - Wasser -


      Herzlich Willkommen zu meiner Monotype Nuzlocke auf der Pokémon Kristall-Edition!
      Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen und freue mich über Feedback und Kritik :D
      Ohne große Worte geht es mit dem ausgesuchten Pokémon-Typ und den Regeln los~

      Der ausgesuchte Pokémon Typ meiner Monotype Nuzlocke ist Wasser!

      Das Ziel zum bestehen der Nuzlocke sind das Erreichen der ersten 8 Orden und der Sieg über den Champion von Johto!
      Sollte ich dieses Ziel erreicht habe und es findet sich genug Anklang, werde ich es auf alle 16 Orden erweitern und das Besiegen von Rot auf dem Silberberg als Ziel setzen!

      Regeln:

      • Jedes besiegte Pokémon gilt als tot und muss freigelassen werden (alternativ darf es auch in der Box gelagert, aber nicht mehr verwendet werden).
      • Das 1. Pokémon eines Gebietes (Route, Höhle, Seeweg etc.) muss gefangen werden. Sollte man dieses Pokémon besiegen, so darf in diesem Gebiet kein anderes Pokémon mehr gefangen werden. Auch nicht bei einem erneuten Besuch.
      • Sollte das 1. angetroffene wilde Pokémon NICHT vom Typ Wasser sein, wird es NICHT gefangen und solange weitergesucht, bis man ein Wasser-Pokémon oder ein solches was zu einem Wasser-Pokémon werden kann, gefunden hat und muss dieses fangen.
      • Sind alle Pokémon im Team besiegt worden, ist die Challenge zu Ende und gilt als verloren.
      • Geschenkte Pokémon, Legendäre Pokémon und Shinys dürfen jederzeit gefangen. Legenden werden immer in der Box abgelegt, auch wenn Suicune ein Wasser-Pokémon ist. Wenn Geschenke oder Shinys Wasser-Pokémon sind oder zu einem werden können darf es verwendet werden. Evoli muss sich dann zu Aquana entwickeln.
      • Jedem Pokémon muss ein Spitzname gegeben werden.
      • Items und Pokémon-Center dürfen ohne Einschränkungen verwendet.


      Team:


      Name: Levin
      Spezies: Tyracroc
      Level: 18
      Attacken: Kratzer, Silberblick, Raserei, Aquaknarre


      Name: Nautilus
      Spezies: Felino
      Level: 6
      Attacken: Aquaknarre, Rutenschlag


      Name: Koirinna
      Spezies: Karpador
      Level: 11
      Attacken: Platscher


      Name: Pinky
      Spezies: Flegmon
      Level: 8
      Attacken: Fluch, Tackle, Heuler

      Reich der Toten:

      Name: Bubbles
      Spezies: Quapsel
      Level: 11
      Attacken: Blubber, Hypnose








      - Ceres -

      The post was edited 5 times, last by Rosikohl ().

    • Kapitel 1:

      Es war ein wunderschöner Mittag als das Zwitschern der Taubsi vor meinem Fenster so laut wurde, dass ich mich nun doch aus dem Bett bewegte, mich eben anzog und dann ins untere Geschoss des Hauses rannte, ehe ich von meiner Mudda gestoppt wurde, ausm Haus zu rennen und in die Natur zu gehen. Sie erzählte mir, dass mein PokéCom von der Reparatur zurück ist, überreichte ihn mir und erwähnte dann nach dem Tutorial „How to use a Mobile Phone“, dass der Professor des Landes, der zufälliger Weise neben uns wohnte, auf der Suche nach mir war.
      Mit dem PokéCom bewaffnet, ging ich aus dem Haus und schnurstracks zu Professor Lind rüber, der mir erzählte, dass sein einer Kumpel nördlich von Rosalia City was Krasses gefunden hat und ich, dafür, dass ich ein Pokémon bekommen würde, für ihn dorthin ging um das krasse Etwas zum Professor zurückzubringen. Pokémon gegen Liefermädel spielen? Deal.
      Ich entschied mich bei der Auswahl zwischen Endivie, Feurigel und Karnimani sehr schnell für Karnimani. Wasser-Pokémon waren schließlich die besten und ich wollte nur diese Pokémon an meiner Seite wissen! Wasser ftw!
      Das süße blaue Krokodil nannte ich liebevoll Levin, packte es samt der Handynummer des Professors in meine Tasche und machte mich auf den Weg nach Rosalia City.
      Ich wusste, dass es um Neuborkia herum keine Wasser-Pokémon gab und da ich eh keine Pokébälle in Besitz hatte, nutzte ich lieber die wilden Pokémon der Umgebung, um mein Karnimani ein wenig zu trainieren. Nebenbei fand ich im Gras einen Trank rumfliegen und pflückte mir von einem hübschen Baum eine Beere. Durch das Umboxen der vielen Taubsi und Wiesor, erlernte Levin Raserei bevor wir endlich Rosalia City erreichten. Zuerst ließ ich mein Karnimani im PokéCenter durchchecken, bevor ich den alten Mann am Tor von Rosalia City ansprach, der mir eine kleine Stadtbesichtigung geben wollte. Nun ja, da es völlig umsonst war, folgte ich ihm einfach, sah mir die hübsche Stadt und den kleinen Strand an und bekam dafür, dass ich mir seine Erzählungen anhörte, ein Karten-Modul für meinen PokéCom geschenkt. Cool. Ich mag Dinge die umsonst sind.
      Im PokéMarkt legte ich mir erst noch einen kleinen Vorrat an Tränken, Gegengiften und Paraheilern zu, bevor ich Rosalia City im Norden verließ und über die Route 30 latschte, um nach einer weiteren Beere und einem Hoppspross, eine Gegengiftbeere neben dem Haus vom Kumpel des Professors zu pflücken und dann endlich das Haus der gesuchten Person zu betreten.
      Das krasse Etwas war ein sehr hübsch gemustertes Ei und nachdem Mr. Pokémon mir erzählte, wo er das Ei her hatte und wie toll der Professor doch sei, kam der im selben Raum befindliche Professor Eich und sprach mit mir über mein voll cooles Karnimani und darüber, dass er mir einen PokéDex schenken will, wenn ich ihm dafür dabei helfe eben jenen zu füllen. Noch mehr umsonst! Ich mag die Außenwelt.
      Nachdem Professor Eich nach Dukatia City aufbrach und Mr. Pokémon mein Karnimani heilte, verließ ich sein Haus auch wieder, um zurück zu Professor Lind zu laufen.



      Team: #i-karnimani# Levin (Lvl. 7)





      - Ceres -
    • Kapitel 2:

      Wieder unter blauem Himmel angekommen, erhielt ich von Prof. Lind einen Anruf auf meinem PokeCom, der unverständlich irgendwas erzählen wollte und dann nur ganz panisch meinte, dass ich doch bitte so schnell ich kann zum Labor zurückkommen sollte.
      Alles klar..gehen wir eben wieder zurück, da ich das krasse Etwas eh dabei habe, war mein Ziel wohl sowieso wieder Neuborkia. Also lief ich die Route 30 wieder in Richtung Rosalia City ab, erfreute mich nach ein paar weiteren gefundenen Beeren und vielen Taubsi und Raupy an einem Level up für Levin und fand noch einen Gegengift, bevor ich wieder in der Stadt ankam.
      Ich besuchte erstmal das PokéCenter, um das vom Training erschöpfte Karnimarni dort heilen zu lassen und dann die Stadt in östlicher Richtung wieder zu verlassen...zumindest WOLLTE ich das.
      Ein mir fremder Mann mit Haaren so rot wie Levin's Rückenzacken lief auf mich zu und beleidigte mich erstmal damit, dass es eine Verschwendung sei, dass jemand schwaches wie ich ein Karnimani besitzen sollte. Schön. Wisch ich eben erst den Boden mit ihm auf, bevor ich nachhause dackelte. Levin hatte nach einer mehrfach aufgebauten Raserei kein Problem damit, das Gemüse des Rotschopfs in den einen Zaun der Stadtgrenze zu hauen und sich an einem weiteren Level up zu erfreuen. Nachdem der Drecksack endlich weg war, lief ich mit nem Grinsen auf den Lippen weiter und kam dann schließlich auch wieder im Labor des Professors an, in dem sich Lind mit nem Polizisten wegen eines gestohlenen Pokémon unterhielt. Es stellte sich heraus, dass der Kerl mit dem Gemüse der gesuchte Kerl ist und das Endivie das gestohlene Pokémon ist. Und auf die Frage des Polizisten, ob ich denn den Namen des Kerls wusste, antwortete ich einfach, dass er sagte, dass er Florian hieß.
      Nachdem der Polizist nun auch verschwunden war, überreichte ich dem Professor das Ei und erzählte auch von Professor Eich und dem erhaltenen PokéDex. Er antwortete nur, dass ich, da ich ja nun das Vertrauen beider Professoren hatte, mich an den Arenen und dem Indigo Plateau der Region versuchen könnte. Geil. Natürlich werde ich der Welt zeigen, dass ein Team bestehend nur aus Wasser-Pokémon die Spitze erklimmen und Champion werden könnte!
      Der Assistent vom Lind schenkte mir erst ein paar Pokébälle, bevor ich erst noch bei meiner Mutter vorbei schaute und mich dann wieder auf den Weg nach Rosalia City machte.
      Ich wusste, dass es um Neuborkia herum keine Wasser-Pokémon gab, es sei denn du besitzt eine Angel und nutzt die Angelstellen östlich von Neuborkia. Immerhin konnte ich die Pokémon um mich herum zum Training nutzen und zusehen wie Levin immer stärker und mutiger wurde.
      In Rosalia City schaute ich nochmal im PokéCenter vorbei, bevor ich mir erstmal eine Pause von dem ganzen Rumgelaufe von Neuborkia nach Route 30 und wieder zurück und wieder nach Rosalia gönnte.




      Team: #i-karnimani# Levin (Lvl. 10)
    • Oha, dann is das nächste Mon ja dann ein Quabsel oder? Weiß grade nich ob die auch auf Kristall auf der Route über Rosalstadt rumwuseln :ups:
      Aber ne Monolocke is auch interessant. Hab ja mal überlegt ob ich meine UM irgendwann doch noch mal kille und ne Mono-Flug mache oder so.
      Oder irgendeine andere Edi. xD

      Aber bin gespannt ob dir deine Wasserwahl nicht irgendwann den Hals bricht xD *hust* Mj Bob *hust*
    • @Calhaora Ja, das nächste Mon ist Quapsel xD Da die Dinger aber nur nachts auftauchen musste ich dementsprechend warten :ups: Aber freut mich sehr dass es dich interessiert!
      Hab mir Pokémon X endlich geholt und werde vermutlich damit noch was anstellen. Wäre für eine Coop gerne zu haben! ..Aber du hast schon drei Slots voll D: Soullink-Monotype ist voll witzig! :D

      Naja die Kanto-Arenen mach ich nur wenn ich die ersten 8 + Indigo Plateau geschafft habe und Interesse genug da ist, dass ich das machen soll :P Aber du kannst dir denken wie kacke der Knofensa-Turm mit den ganzen Rankenhieb gegen ein Quapsel und ein Karnimani war xD


      Kapitel 3:

      Mittlerweile war es Nacht, als ich das PokéCenter und Rosalia City in Richtung Norden verließ und es endlich schaffte einem neuen Wasser-Pokémon zu begegnen und es zu fangen. Ein süßes Quapsel, welchem ich den Namen Bubbles gab, da es Blubber gegen uns einsetzte, durfte sich nun offiziell als Mitglied meiner Wasser-Bande nennen. Nach einem weiteren Abstecher ins PokéCenter von Rosalia City, wählte ich erneut den Weg über die Route 30, auf der sich mittlerweile ein paar Trainer befanden. Ich schaffte es die beiden Teenager und den Käfersammler zu besiegen und Bubbles erlangte durch die Kämpfe zwei Level ups, bevor wir Route 31 erreichten und gegen weitere Trainer kämpften, bevor wir endlich Viola City und dessen PokéCenter zu erreichen.
      Dann lief in den nördlichen Teil der Stadt zum Knofensa-Turm und schaffte es, trotz dessen dass meine Wasser-Pokémon anfällig gegen die ganzen Knofensa waren, mich mit Levins Geschwindigkeit und Kraft mich bis an die Spitze es Knofensa-Turms durchzukämpfen. Nachdem ich nun auch den Weisesten vom Turm besiegt habe und die VM Blitz erhielt, ging ich wieder zurück ins PokéCenter um mir dann die Flug-Arena der Stadt anzusehen. Es war ziemlich einfach sich mit Bubbles und Levin durch die Arena zu prügeln und nachdem der Arenaleiter Falk auch besiegt war, ging ich mit dem Flügelorden und der TM Lehmschelle aus der Arena, um dann fast direkt beim Verlassen des Gebäudes einen Anruf vom Professor zu erhalten.
      Ich sollte mich um das Pokémon-Ei kümmern, was er von Mr. Pokémon erhalten hat, es dazu bringen zu schlüpfen und das Pokémon unter der Schale in meinem Team aufzunehmen. Na gut. Ausbrüten konnte ich es wohl. Ob ich es mitnahm, hing ganz davon ab, ob das Kleine darin schwimmfähig war oder nicht. Im PokéCenter überreichte mir der Assistent vom Professor das Ei und nach einer kleinen Verschnaufpause für meine beiden Kämpfer ging es weiter mit der Reise auf Route 32.
      Dort angekommen, war ich in der Lage im hohen Gras ein Felino zu finden, es zu fangen und es Nautilus zu nennen. Warum? Weil ich Bock drauf hatte. Ich ging den Weg durch das Gras zum PokéCenter kurz vor dem Tunnel der nach Azalea City führte. Dort heilte ich mein Dreierteam, bekam von einem Angler, der sich im selben Gebäude befand eine Angel und beschloss, für heute eine Pause einzulegen.




      Team: #i-karnimani# Levin (Lvl 15), #i-quapsel# Bubbles (Lvl 10), #i-felino# Nautilus (Lvl 6)
    • Ach ja stimmt, gab ja Felino auf der Route. Hab die total vergessen :lol:
      Kannst ja nu in der Höhle angeln.. Magikarp ftw!


      Danach kommt ja erstmal auch nichts mehr :ups: Kann mich jedenfalls nicht erinnern,dass bis Oliviana irgendwas kommt oder?
    • @Calhaora Ja, aber irwie ist hier alles nachtaktiv! Leute kommt mal tagsüber raus, die Sonne beißt doch nicht! <.<
      Naa ich musste eh nochmal für Bälle zurück nach Viola und hab mir da meinen Fisch gefangen :D

      Doch, da mir 1. was verstorben ist könnte ich es mir in Teak City nochmal nachfangen :D Und du hast den Brunnen vergessen ;;)

      ---

      Kapitel 4:

      Weiter ging es den Wasserweg der Route wieder in Richtung Viola City zu erkunden, die ganzen Angler zu besiegen und in Viola City angekommen, meine nagelneue Angel auszuprobieren. Ich hatte Glück und konnte mir ein Karpador fangen, welches ich Koirinna nannte..ist ein Karpfen und so, ne?
      Danach ging es wieder zur Route 32 und diesmal nach Westen zu den Alph-Ruinen in der ich das seltsame Puzzle lösen konnte und das hübsche Kabuto mich dann prompt in die Tiefen der Ruinen stürzen ließ. Unten angekommen wurde ich nahezu von den Icognito überrannt. Wir schafften es uns den Weg wieder aus der Ruine hinaus zu prügeln und gingen wieder nach Süden, um nach einem weiteren Stop im PokéCenter uns das Erklimmen des Einheitstunnels als Ziel zusetzen. Da die Höhle hauptsächlich aus Kleinstein, Onix und Sandan bestand, war es kein Problem für uns, uns schnell fortzubewegen und den Tunnel wieder zu verlassen. Leider mussten wir uns nachdem wir den Tunnel geschafft hatten uns von Bubbles verabschieden, der sein Leben im Kampf gegen den Wanderer und dessen Kleinstein und Machollo verloren hatte. Verdammte Volltreffer. Rest in Piece Bubbles!
      Nun ging es weiter nach Azalea City ins PokéCenter in dem wir uns erstmal heilten und dann unseren kleinen Freund würdevoll bestatteten.
      Weiter ging es durch die Stadt und unter anderem zum Pokéball-Schmied Kurt, der uns erst erzählte was er tut und dann in Richtung des Flegmon-Brunnens rannte, um den Flegmon zu helfen die von Team Rocket gequält werden. Ich folgte ihm einfach mit in den Tunnel und nach wenigen Kämpfen gegen zwei Rüpel entwickelte sich Levin zu einem Tyracroc weiter. Wir schafften es auch, das Team Rocket aus dem Flegmon-Brunnen zu vertreiben und sprachen nochmal kurz mit Kurt, um dann im PokéCenter und dann nochmal im Flegmon-Brunnen vorbeizuschauen, um uns den nochmal genauer unter die Lupe zu nehmen.
      Ein Flegmon, welchem ich den Namen Pinky gab, gesellte sich zu unserem Team dazu und mit dem hübschen pinken Pokemon an unserer Seite gingen wir wieder zurück nach Azalea City um uns im PokéCenter auszuruhen.



      Team: #i-tyracroc# Levin (Lvl 18), #i-felino# Nautilus (Lvl 11), #i-karpador# Koirinna (Lvl 11), #i-flegmon# Pinky (Lvl 8)

      Friedhof: #i-quapsel# Bubbles (Lvl 11)

      The post was edited 1 time, last by Rosikohl ().

    • Kapitel 5

      Ich entschied mich wieder nach Route 33 zu gehen und diese wilden Pokemon und die im Einheitstunnel zu nutzen, um meine Pokémon zu trainieren und mich auf Arena von Azalea City vorzubereiten. Nautilus hatte während des Trainings Slam erlernt und wie die anderen Teammitglieder auch, an Level zugelegt. Nachdem ich wieder zurück nach Azalea City zu reisen und meine Pokemon zu heilen, ging ich am Pokémon-Markt vorbei um mich mit Tränken und Heilmittel für die Arena einzudecken.
      Nun war es soweit und ich betrat die Arena von Azalea City. Die vielen Trainer hatten allerlei lustige Dinge drauf wie Giftstachel, Superschall und Stachelsporen, doch das hatte mir und meinen Pokemon nichts ausgemacht, wodurch ich nun endlich vor dem Arenaleiter Kai stand und mit Pinky an der Spitze den Kampf gegen Kai und seinem ersten Pokemon Safcon eröffnete. Mit einer Kombination aus Fluch und Tackle war es mir gelungen das Safcon mit Pinky zu besiegen und wechselte für Sichlor gegen Tyracroc, da es für mich weniger klug war einem Pokemon mit Käferattacken bei einem Psycho-Pokemon wie Flegmon zu bleiben. Ich hatte geglaubt eine Kombination aus Raserei, dem damit gesteigerten Angriffswert und Kratzer wären klug gegen das Sichlor..doch ich irrte mich. Ich irrte mich gewaltig.
      Das Sichlor arbeitete sofort offensiv und schaffte es mit drei aufeinander folgenden Zornklingen mein Tyracroc auszuschalten, was dafür sorgte, dass jedes andere von mir eingewechselte Pokemon einer einzigen Zornklinge unterlegen war. Erst Nautilus..dann Pinky und schließ Koirinna wurden dem geflügelten Insekt entgegen gesetzt und je mit einer Zornklinge seines Lebens beraubt.
      Ungläubig und schockiert über meine Niederlage und dem Anblick des Blutbads was das Sichlor zu verantworten hatte, wurde mir ganz schwummrig und ohne, dass der Arenaleiter oder ich etwas sagen konnte, verdunkelte sich meine Sicht und ich fiel neben meinen besiegten Partnern in den gleichen ewig schlafenden Zustand wie sie auch..


      Team: #i-tyracroc# Levin (Lvl 20), #i-felino# Nautilus (Lvl 13), #i-karpador# Koirinna (Lvl 12), #i-flegmon# Pinky (Lvl 13)

      Friedhof: #i-quapsel# Bubbles (Lvl 11)


      Somit ist die Monotype-Wasser-Nuzlocke durch die Niederlage am Arenaleiter Kai aus Azalea City gescheitert. (T-T)
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2019 Filb.de

    Pokémon © 2019 Pokémon. © 1995–2019 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.