Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

[Runde 75 - Blind] Die Werwölfe von Düsterwald

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • YunTakeo wrote:

      Der Autragsmörder hat auch noch keinen Kill oder?
      Mir fällt gerade auf, dass ich den Serienmörder und nicht den Auftragsmörder meinte :doh2: Der Auftragsmörder hat ja keine Killmöglichkeit, sondern diese Liste, die er abarbeiten muss?

      YunTakeo wrote:

      Warum interessiert dich welche Rolle der vermutlich letzte Wolf hat? Wäre denkbar aber dafür müsste es erstmal bürgerliche Checkrollen geben. Vor allem einen Zaubermeister halte ich für unwahrscheinlich. Was haben immer alle mit dem Zaubermeister?
      Unter Umständen etwas wie den Giftmischer, wenn wir eine Floristin haben. Irgendetwas um der Hexe entgegen wirken zu können, vielleicht. Sicheres kann ich erst aus dem Verhalten von Spielern oder Bürgerrollen ableiten.
      Aber eigentlich wollte ich auch gar keine Rollen mehr wirklich lesen, nach den letzten Runden. Und so ganz sicher was euch die Info bringen würde weiß ich nicht.
      Naja, grundsätzlich finde ich solche Balancing Vermutungen einfach spannend und je besser man sich probiert auf den Gegner vorzubereiten, desto höher sind meiner Meinung nach die Siegchancen am Ende. Ob die Infos und Vermutungen uns zum jetzigen Stand weiterbringen weiß ich nicht, aber schaden tun sie sicher auch nicht.
      - Werwölfe im Düsterwald -
    • Der Serienmörder kann nur jede ungerade Nacht töten, der kann es also kaum gewesen sein. Nur ein WWW könnte Kokobop von den Drittpartein getötet haben, aber das schließe ich aus nachdem zwei Wölfe bereits to waren. Ich denke es war ein Bürger und sehr wahrscheinlich Goldfuchs selbst.

      Und warum fragst du dann mich dazu?

      Mich würde Viel mehr interessieren wen du für einen Bürger und wen für einen Wolf hälst.

    • Zur Begründung:

      - ProtosHikanios (Wolf)
      Du kannst vielleicht eher wenig dafür, jedoch hat sich deine Vorspielerin so dermaßen oft widersprochen, dass ich dich für einen Wolf halte.

      - MirrorrBallXD (Eher Wolf)
      Relativ still. Eventuell ein unerfahrener Weißer Wolf, welcher dachte es seie in jedem Fall sinnvoll die Fähigkeit zu nutzen

      - YunTakeo (Neutral mit leicht erhöhter Wolfswahrscheinlichkeit
      Redet weniger als sonst und spielt auch weniger auf Rollenbasierend als sonst, jedoch (noch) nicht Grund genug für einen konkreten Werwolfsverdacht

      - Turtacos (Vollständig neutral ohne Ziehung in eine Richtung
      Allgemein still, jedoch weniger als sonst. Vielleicht daher Wolf wegen Hintergrundwissen. Kann jedoch genauso gut ein Bürger mit wichtiger Rolle sein. Daher: Vollständig neutral

      - Kagayaku (Neutral, mit leichtem Hang in Richtung Bürger.
      Außer dem Streit mit Saikx habe ich jetzt nichts wo ich sagen kann "Dass war auffällig"

      - Tonja (Neutral)
      Auffallend ruhig. Glaube aber eher weniger an einen Wolf sondern eher an eine Bürgerrolle, die lange leben muss.

      - Ralolel (Neutral)
      Tut mir leid, ich kann dich wirklich nicht gut einschätzen atm

      - Mekkoga (Eher Bürger)
      Für mich auf der Bürgerlichen Seite der Macht

      - Sheev (Bürger)
      Sheev spielt so toll und cool, er kann nur Bürger sein
      Hab ein ganz gutes Bauchgefühl bei dem :sd:
    • YunTakeo wrote:

      Und warum fragst du dann mich dazu?
      Weil du das Balancing angesprochen hattest und ich deine Einschätzungen für mit am stärksten in solchen Situationen halte.

      YunTakeo wrote:

      Mich würde Viel mehr interessieren wen du für einen Bürger und wen für einen Wolf hälst.
      Bürger: Kagayaku, Tonja (nach den letzten Wahlen + ihrer sonstigen Spielweise wirken die beiden momentan für mich am bürgerlichsten)
      Tendenz Bürger: -
      Neutral: YunTakeo (springt mir etwas zu spät auf die Wahlen auf und auch sonst meiner Meinung nach etwas weniger fokussiert als sonst) ;
      Protos, Raloleal, Turtacos (bisher zu wenig Input, um sie besser einschätzen zu können)
      Tendenz Wolf: Sheev (einige Begründungen gefallen mir bei den Einschätzungen eher weniger [z.B. bei Tonja "Glaube aber eher weniger an einen Wolf sondern eher an eine Bürgerrolle, die lange leben muss." Solch eine Vermutung würde ich als Bürger nie so offen kommunizieren]) , MirrorballXD (bei ihm habe ich weiterhin ein schlechtes Bauchgefühl, wobei mir das eher schwer fällt zu begründen)
      Wölfe: -
      - Werwölfe im Düsterwald -
    • Mekkoga wrote:

      Sheev (einige Begründungen gefallen mir bei den Einschätzungen eher weniger [z.B. bei Tonja "Glaube aber eher weniger an einen Wolf sondern eher an eine Bürgerrolle, die lange leben muss." Solch eine Vermutung würde ich als Bürger nie so offen kommunizieren])
      Als Wolf würde ich damit einfach auf die Nacht warten, um es meinem Rudel mitzuteilen. Immerhin würde ich als Wolf eventuell sie töten wollen und so wird sie eventuell geschützt.

      Und Bürgerrolle die lange leben muss heißt noch lange nicht, dass es wichtig sein muss wie ein Seher. Auch zB. Die Rolle, die jede Runde eine Stimme mehr hat, ein Serienmörder, ein Rächer, ein Sündenbock und in gewissen Maßen auch ein Jäger, etc. All diese Rollen haben gegen Ende des Spieles mehr Macht und Nützlichkeit zu beginn, ob es die höchste Priorität der Wölfe ist diese auszuschalten heißt das noch lange nicht. (Hust Sündenbock, Jäger hust)

      Sprich: Rolle die lange Leben muss =/= extrem wichtige Rolle im Spiel.

      Warum du aber bei Tonja was dagegen gesagt hast, bei Turtacos wo ich sogar "wichtig" geschrieben habe ist mir auch nicht ganz klar.

      Und warum bei dir Kagayaku als sicherer Bürger gilt zwegs seiner Wahl während du Mirrorrball als eher Wolf abtust, obwohl sie die gleiche Person gewählt haben erschließt sich mir auch nicht so ganz :sd:
    • Kaum liest man mal nicht die Rollen ist man neutral mit Wolfstendenz interessant. Ich finde eure Einschätzungen beide extrem witzig.

      Ich springe spät auf Wahlen auf. Vielleicht weil ich die wenigsten Wahlen direkt hätte beantworten können, weil ich zu den Zeitpunkten schlicht und einfach nicht auf Filb sein kann? :$

      Ihr habt beide absolut keine Ahnung wie ihr mich einschätzen wollt, aber eigentlich wollt ihr mich nicht bürgerlich einschätzen, um keine Fehler zu machen und deshalb diese "Wolfstendenz". Bei Mekkoga kommt dann vermutlich noch hinzu, dass ich seine Nachfragen langsam kritisch finde. Aber gut.


      Ich werde jetzt MirrorrballXD wählen.

      Ich empfinde seine Posts als manipulierend/beeinflussend die ein Bürger derart nicht bringen müsste. Von ihm kommt ohnehin fast nichts und sinnvolle Fragen wie sie Bonalia zb gebracht hatte, habe ich auch nicht gelesen.



      Ich kenne einige Rollen zum Beispiel Tonjas Rolle, aber warum sollte ich diese preisgeben oder in irgendeiner Weise andeuten?
      MirrorrballXD s Wahl ist eine direkte Konter wahl um nicht zu sterben. Da würde ich weder bürgerliche Tendenzen, noch wölfische lesen wollen, denn dass es einiger der beiden Word war spätestens nach Tonjas Post wohl klar, die man aufgrund ihrer Wahlen eigentlich bürgerlich oder mit bürgerlichen Tendenzen einsortieren muss. Immerhin hätte sie 3 von vermutlich 4 Mitwölfen geopfert. Meint ihr nicht das wäre etwas sehr viel? Und ja ich denke sie hat mit ihrem Post dafür gesorgt, dass kokobop jetzt tot ist.

    • YunTakeo wrote:

      Kaum liest man mal nicht die Rollen ist man neutral mit Wolfstendenz interessant. Ich finde eure Einschätzungen beide extrem witzig.

      Ich springe spät auf Wahlen auf. Vielleicht weil ich die wenigsten Wahlen direkt hätte beantworten können, weil ich zu den Zeitpunkten schlicht und einfach nicht auf Filb sein kann?

      Ihr habt beide absolut keine Ahnung wie ihr mich einschätzen wollt, aber eigentlich wollt ihr mich nicht bürgerlich einschätzen, um keine Fehler zu machen und deshalb diese "Wolfstendenz". Bei Mekkoga kommt dann vermutlich noch hinzu, dass ich seine Nachfragen langsam kritisch finde. Aber gut.
      Jetzt versuche ich mich mal im Sätze genau studieren! Kann ich nicht so gut, aber hier ist mir einfach von der Schreibweise etwas aufgefallen:

      Kaum liest man mal nicht die Rollen ist man neutral mit Wolfstendenz interessant. Ich finde eure Einschätzungen beide extrem witzig.

      Neutral mit Wolfstendenz nicht eher Wolf, nicht Wolf, sondern neutral mit eher Wolf als Bürger. Das ist nicht schlimm und wie du sicher auch weißt Recht schnell erreicht, da es nur kleinste Anhaltspunkte, wie eben eine Spielweisenänderung so wie bei dir ist. Und bei Mekk ist nichtmal die Wolfstendenz da. Warum findest du das also witzig? Was ist daran so besonders, selten, etc.
      Darf ich dich daran erinnern, dass Maji wegen eines Spam Posts gehängt wurde, obwohl es zu dem Zeitpunkt Spieler gab, die noch deutlich weniger beigetragen haben?

      Ihr habt beide absolut keine Ahnung wie ihr mich einschätzen wollt, aber eigentlich wollt ihr mich nicht bürgerlich einschätzen, um keine Fehler zu machen und deshalb diese "Wolfstendenz".

      Du glaubst mit allergrößter Sicherheit oder weißt es vermutlich, dass wir Bürger sind.

      Warum? Wenn wir Wölfe wären, wüssten wir ganz genau, wie wir dich einschätzen müssen. Wir wüssten nur nicht sicher, wie wir es verpacken müssen. Als Wölfe müssten wir uns auch ganz sicher keine Sorgen vor Fehler machen, da wir wüssten, wer Wolf/Bürger ist.
      Denn warum müsste ein Wolf sich überlegen, wie er wen einschätzen muss. Wieso müsste ein Wolf Sorgen haben einen solchen Fehler zu machen.

      Normalerweise gebe ich ja auf sowas nicht so viel, aber hier finde ich es schon etwas merkwürdig, vor allem, weil ausgerechnet du immer auf solche Kleinigkeiten im Satzbau achtest.

    • Argh, jetzt habe ich nur geschrieben, was mir aufgefallen ist und was dies bedeutet aber noch kein Fazit geschrieben. Voll vergessen:

      Ich denke, dass du tatsächlich deutlich eher Wolf bist, als oben geschrieben. Wie gesagt bin ich aufgrund deiner Ausdrucksweise davon überzeugt, dass du unsere Fraktion kennst, was du jedoch erstens nicht so sicher wissen solltest und zweitens als Bürger vermutlich eher hinschreiben würdest. Daher glaube ich, dass du Werwolf bist. Und zwar nicht mehr mit Tendenz zur Wölfigkeit, sondern sogar noch höher. Ich tippe bei dir sogar entweder auf das Wolfsjunge oder den Dämon.

      Bei beiden glaube ich, dass du willst, dass du auffällst.

      Dämon vor allem auch, da du dir so sicher schienst, dass noch eine stärkere Rolle im Spiel ist und weil du auch relativ sicher schienst, dass noch 2 oder mehr Wölfe im Team sind. Dabei wäre, vor allem da die Bürger diese Runde nicht allzu stark sind auch ein Team aus 4 Starken Rollen denkbar. Und du hast gesagt, die Wölfe seien bisher schwach aufgestellt, was ich aber vor allem dank Schlitzer und Folterknecht jetzt nicht so behaupten kann.

      Boah, das wäre so geil, wenn ich am Ende richtig liegen würde :xfreu:
    • Und jetzt, wo ich mich eh schon ganz schön weit aus dem Fenster gelehnt habe kann ich ja auch noch schreiben, wen ich für das Dämonenopfer halte:

      Tonja.

      Sie hat wie Yun schon gesagt viel für die Bürger getan, wurde aber noch nicht in der Nacht getötet. Und da bisher kaum Leute gestorben (außer N2) sind gehe ich davon aus, dass sie es auch noch nicht versucht haben.

      Auch wird sie von einem aus meiner Sicht Wolfskandidaten nun schon des öfteren verteidigt und als Bürger angesehen.
    • Sheev wrote:

      Wir wüssten nur nicht sicher, wie wir es verpacken müssen. Als Wölfe müssten wir uns auch ganz sicher keine Sorgen vor Fehler machen, da wir wüssten, wer Wolf/Bürger ist.
      Denn warum müsste ein Wolf sich überlegen, wie er wen einschätzen muss. Wieso müsste ein Wolf Sorgen haben einen solchen Fehler zu machen.
      Zum Thema Kleinigkeiten im Satzbau: Yun sagt hier "einschätzen wollt". Nicht "einschätzt.".
      Er sagt im Endeffekt genau das, was du umschreibst und du wirkst gerade so, als wolltest du ihn an dieser Kleinigkeit aufhängen. Kann ich nicht ganz einschätzen, aber ich glaube nicht, dass sich hier Spieler einer Partei unterhalten.
      Auch bei Mekkoga bin ich eher misstrauisch aktuell, es wirkt auf mich fast so, als wolle er nicht zu viel sagen und ich entwickle ein genz schlechtes Bauchgefühl...
    • Sheev wrote:

      YunTakeo wrote:

      Kaum liest man mal nicht die Rollen ist man neutral mit Wolfstendenz interessant. Ich finde eure Einschätzungen beide extrem witzig.

      Ich springe spät auf Wahlen auf. Vielleicht weil ich die wenigsten Wahlen direkt hätte beantworten können, weil ich zu den Zeitpunkten schlicht und einfach nicht auf Filb sein kann?

      Ihr habt beide absolut keine Ahnung wie ihr mich einschätzen wollt, aber eigentlich wollt ihr mich nicht bürgerlich einschätzen, um keine Fehler zu machen und deshalb diese "Wolfstendenz". Bei Mekkoga kommt dann vermutlich noch hinzu, dass ich seine Nachfragen langsam kritisch finde. Aber gut.
      Jetzt versuche ich mich mal im Sätze genau studieren! Kann ich nicht so gut, aber hier ist mir einfach von der Schreibweise etwas aufgefallen:
      Kaum liest man mal nicht die Rollen ist man neutral mit Wolfstendenz interessant. Ich finde eure Einschätzungen beide extrem witzig.

      Neutral mit Wolfstendenz nicht eher Wolf, nicht Wolf, sondern neutral mit eher Wolf als Bürger. Das ist nicht schlimm und wie du sicher auch weißt Recht schnell erreicht, da es nur kleinste Anhaltspunkte, wie eben eine Spielweisenänderung so wie bei dir ist. Und bei Mekk ist nichtmal die Wolfstendenz da. Warum findest du das also witzig? Was ist daran so besonders, selten, etc.
      Darf ich dich daran erinnern, dass Maji wegen eines Spam Posts gehängt wurde, obwohl es zu dem Zeitpunkt Spieler gab, die noch deutlich weniger beigetragen haben?

      Ihr habt beide absolut keine Ahnung wie ihr mich einschätzen wollt, aber eigentlich wollt ihr mich nicht bürgerlich einschätzen, um keine Fehler zu machen und deshalb diese "Wolfstendenz".

      Du glaubst mit allergrößter Sicherheit oder weißt es vermutlich, dass wir Bürger sind.

      Warum? Wenn wir Wölfe wären, wüssten wir ganz genau, wie wir dich einschätzen müssen. Wir wüssten nur nicht sicher, wie wir es verpacken müssen. Als Wölfe müssten wir uns auch ganz sicher keine Sorgen vor Fehler machen, da wir wüssten, wer Wolf/Bürger ist.
      Denn warum müsste ein Wolf sich überlegen, wie er wen einschätzen muss. Wieso müsste ein Wolf Sorgen haben einen solchen Fehler zu machen.

      Normalerweise gebe ich ja auf sowas nicht so viel, aber hier finde ich es schon etwas merkwürdig, vor allem, weil ausgerechnet du immer auf solche Kleinigkeiten im Satzbau achtest.


      Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich es schlimm finde? Nein aber ich finde es doch interessant, wenn man sich eure anderen Einschätzungen ansieht, dass ihr bei mir sehr anders vorgeht.
      Dass ich eigentlich keine Rollenlesen mehr möchte, hatte ich in den letzten Runden gesagt. Und zwar deshalb, weil deshalb Spieler ihre Spielweisen ändern, Regeln nicht mehr eingehalten haben, es Streit gibt und Leute nicht mehr nur so spielen, sondern so, dass ich sie ja nicht lesen kann.

      Ich möchte ein friedliches Spiel daher kommt die Änderung und das ist nicht plötzlich so weil ich es mir diese Runde eingefallen ist, sondern ich habe es bereits die letzten Runden immer mal wieder angekündigt und erwähnt. Das als Grund zu nutzen finde ich etwas witzig, weil es zum Beispiel zeigt, dass man mich einfach auch nicht aufmerksam verfolgt.

      Darf ich dich daran erinnern, dass ich Maji weder gewählt habe und auch gesagt habe, dass ich es nicht getan hätte? Und dass ich (wenn du hier auf meinen Stil anspielst) nicht mit "spielt anders" begründe, sondern deutlich mehr dazu erkläre. Mir das vorzuwerfen, ist schon etwas sehr dreist.

      Das habe ich wo geschrieben? Es ist nämlich nicht wahr. Ein Wolf möchte mich wohl kaum bürgerlich einschätzen. Du kannst mir aber gern erklären, welche Vorteile er davon hätte. Im Gegenteil. So lange ich kein Save-Bürger bin, bin ich deutlich weniger gefährlich für die Wölfe.
      Also nein weder du noch Mekkoga seid für mich sichere Bürger.

      Was du verwechselst sind dass Wölfe theoretisch die Einschätzungen kennen und bis auf Tagelöhner und Drittpartein auch immer richtig liegen könnten. könnten! Denn wenn ein Wolf eine Einschätzung abgibt, die zu richtig ist oder zu schnell zu viele Bürger wahrheitsgemäß einschätzt, dann schadet er nicht nur sich selbst im Endspiel, sondern kann sich auch verraten, besonders wenn die Meinung über einen Spieler nicht der Mehrheitsmeinung entspricht. Bei zu viel Wissen, kann man ganz schnell Mehrwissen enttarnen. Daher muss sich ein Wolf viel mehr Gedanken über Einschätzungen machen als ein Bürger. Ein Bürger kann schreiben, was immer er denkt. Ein Wolf nicht und muss Dinge verschleiern. Da sind neutrale Einschätzungen immer recht einfach, weil man damit erstmal nichts falsch machen kann.
      Ein Wolf muss Angst haben, wenn er einen Bürger bürgerlich einschätzt, weil er damit andere Leute überzeugen kann, dass die Person ein Bürger ist, weil er außerdem jemanden zu schnell bürgerlich einschätzen kann, sodass man daraus Mehrwissen ableiten kann. Also ja ein Wolf kann dabei auch Fehler machen und deutlich größere als ein Bürger.

      Soll der letzte Satz eine Provokation sein, oder wie darf ich den verstehen? Denn wenn du Recht hättest, dann müsste ich als Wolf doch auch genau darauf achten, dass ich möglichst verständlich schreibe, oder nicht?
      Also was bezweckst du damit? Wieder eine Anspielung auf den Spielstil, den ich zur Zeit versuche zu ändern?

    • ProtosHikanios wrote:

      Zum Thema Kleinigkeiten im Satzbau: Yun sagt hier "einschätzen wollt". Nicht "einschätzt.".
      Er sagt im Endeffekt genau das, was du umschreibst und du wirkst gerade so, als wolltest du ihn an dieser Kleinigkeit aufhängen. Kann ich nicht ganz einschätzen, aber ich glaube nicht, dass sich hier Spieler einer Partei unterhalten.
      Das wollt macht es irgendwie aber auch nicht besser :sd:

      Aber das du glaubst, dass Yun und ich nicht in einer Partei sind, da muss ich dir rechtgeben, das glaube ich auch eher weniger.


      ProtosHikanios wrote:

      Auch bei Mekkoga bin ich eher misstrauisch aktuell, es wirkt auf mich fast so, als wolle er nicht zu viel sagen und ich entwickle ein genz schlechtes Bauchgefühl...
      Puh, er sagt zwar wenig, aber du sagst glaube ich fast noch weniger. Finde ich von deiner Warte aus also kein so tolles Argument.

      Ich glaube ja, du und Yun, ihr seid die letzten Wölfe, wenn es nur noch zwei sind. :bew1:
    • Sheev wrote:

      Puh, er sagt zwar wenig, aber du sagst glaube ich fast noch weniger. Finde ich von deiner Warte aus also kein so tolles Argument.

      Ich glaube ja, du und Yun, ihr seid die letzten Wölfe, wenn es nur noch zwei sind.
      Magst du mir ausführen, wieso?
      Dass ich nicht so viel schreibe, könnte daran liege, dass ich erst kurz vor Ende der letzen TP eingestiegen bin und mich wieder einlebe, aber wenn du mich darauf festnageln magst, bitte.
      Ich verstehe nicht, wieso du gerade scheinbar Argumente herbeizwingen musst, auf mich wirkt es so. 2 Leute kommen um die Ecke und sind sofort Wolf, während du Mekkoga noch dazu in Schutz nimmst.

      Sheev wrote:

      Das wollt macht es irgendwie aber auch nicht besser
      Nein, macht es nicht. Aber für mich macht es dich zum Wolf. Bei Yun bin ich gerne vorsichtig, aber halte ich ihn gerade für einen Bürger.
    • YunTakeo wrote:

      Kaum liest man mal nicht die Rollen ist man neutral mit Wolfstendenz interessant. Ich finde eure Einschätzungen beide extrem witzig.
      [...]
      Bei Mekkoga kommt dann vermutlich noch hinzu, dass ich seine Nachfragen langsam kritisch finde. Aber gut.
      Ich weiß gar nicht, warum du "neutral" jetzt gleich so negativ auffasst. Wenn ich dich etwas weniger fokussiert und zielstrebig bei der Wolfssuche sehe als sonst, dann ist das einfach mein subjektiver Eindruck zum jetzigen Zeitpunkt (das kann by the way gerne jeder anders sehen). Blind folgen möchte ich dir jedenfalls nicht (schließlich habe ich das bei anderen die letzten Runden teilweise selbst kritisiert) und dann gehört es einfach dazu, dass man auch mal kritische Nachfragen stellt. Ich bin da lieber bei starken Spielern wie dir oder Tonja zu aufmerksam als zu unvorsichtig.

      YunTakeo wrote:


      Ich kenne einige Rollen zum Beispiel Tonjas Rolle, aber warum sollte ich diese preisgeben oder in irgendeiner Weise andeuten?
      MirrorrballXD s Wahl ist eine direkte Konter wahl um nicht zu sterben. Da würde ich weder bürgerliche Tendenzen, noch wölfische lesen wollen, denn dass es einiger der beiden Word war spätestens nach Tonjas Post wohl klar, die man aufgrund ihrer Wahlen eigentlich bürgerlich oder mit bürgerlichen Tendenzen einsortieren muss. Immerhin hätte sie 3 von vermutlich 4 Mitwölfen geopfert. Meint ihr nicht das wäre etwas sehr viel? Und ja ich denke sie hat mit ihrem Post dafür gesorgt, dass kokobop jetzt tot ist.
      Bei Tonja sind wir dagegen auf einem Nenner, 3 Mitwölfe zu opfern wäre meiner Meinung nach für sie zu riskant gewesen. Gerade auch weil alle drei Wölfe noch weiterhin ihre Fähigkeiten hätten einsetzen können.

      ProtosHikanios wrote:

      Sheev wrote:

      Wir wüssten nur nicht sicher, wie wir es verpacken müssen. Als Wölfe müssten wir uns auch ganz sicher keine Sorgen vor Fehler machen, da wir wüssten, wer Wolf/Bürger ist.
      Denn warum müsste ein Wolf sich überlegen, wie er wen einschätzen muss. Wieso müsste ein Wolf Sorgen haben einen solchen Fehler zu machen.
      Auch bei Mekkoga bin ich eher misstrauisch aktuell, es wirkt auf mich fast so, als wolle er nicht zu viel sagen und ich entwickle ein genz schlechtes Bauchgefühl...
      Also eigentlich probiere ich mich, wo ich heute mal deutlich mehr Zeit habe in die Diskussion einzubringen :ka:
      - Werwölfe im Düsterwald -
    • YunTakeo wrote:

      Habe ich irgendwo geschrieben, dass ich es schlimm finde? Nein aber ich finde es doch interessant, wenn man sich eure anderen Einschätzungen ansieht, dass ihr bei mir sehr anders vorgeht.
      Dass ich eigentlich keine Rollenlesen mehr möchte, hatte ich in den letzten Runden gesagt. Und zwar deshalb, weil deshalb Spieler ihre Spielweisen ändern, Regeln nicht mehr eingehalten haben, es Streit gibt und Leute nicht mehr nur so spielen, sondern so, dass ich sie ja nicht lesen kann.
      Keine Ahnung, aber lustig ist schon ein anderes Wort als interessant.

      YunTakeo wrote:

      Darf ich dich daran erinnern, dass ich Maji weder gewählt habe und auch gesagt habe, dass ich es nicht getan hätte? Und dass ich (wenn du hier auf meinen Stil anspielst) nicht mit "spielt anders" begründe, sondern deutlich mehr dazu erkläre. Mir das vorzuwerfen, ist schon etwas sehr dreist.
      Du redest grade vollkommen am Thema vorbei. Mir ging es nie zu deiner Stellung Majikku gegenüber. Ich wollte damit nur mal ausdrücken, dass ich es komisch finde, wie sehr dich diese "wölfische Tendenz", was dich zu diesem Zeitpunkt auf Platz 3 meiner Verdächtigenliste gemacht hat, nicht mehr, nicht weniger gestört hat. Und das hat es definitv. Worauf ich dabei herauswollte:

      In diesem Spiel wurden Spieler wegen Kleinigkeiten gehängt, du warst mit deiner ersten Antwort nichtmal in der Nähe davon, hast diese aber so dramatisiert, als hätte ich und 20 andere dich deswegen gewählt. So kommt es mir zumindest vor.


      YunTakeo wrote:

      Das habe ich wo geschrieben? Es ist nämlich nicht wahr. Ein Wolf möchte mich wohl kaum bürgerlich einschätzen. Du kannst mir aber gern erklären, welche Vorteile er davon hätte. Im Gegenteil. So lange ich kein Save-Bürger bin, bin ich deutlich weniger gefährlich für die Wölfe.
      Also nein weder du noch Mekkoga seid für mich sichere Bürger.
      Wo genau ging es noch gleich darum, dass DU Save Bürger bist? :sd: Du schreibst einen Absatz lang, warum du kein Safe Bürger bist und wehrst dich gegen diese nie ausgesprochene Behauptung und dann sagst du sowas in Richtung

      Nein also darum seid IHR keine sicheren Bürger.


      YunTakeo wrote:

      Was du verwechselst sind dass Wölfe theoretisch die Einschätzungen kennen und bis auf Tagelöhner und Drittpartein auch immer richtig liegen könnten. könnten! Denn wenn ein Wolf eine Einschätzung abgibt, die zu richtig ist oder zu schnell zu viele Bürger wahrheitsgemäß einschätzt, dann schadet er nicht nur sich selbst im Endspiel, sondern kann sich auch verraten, besonders wenn die Meinung über einen Spieler nicht der Mehrheitsmeinung entspricht. Bei zu viel Wissen, kann man ganz schnell Mehrwissen enttarnen. Daher muss sich ein Wolf viel mehr Gedanken über Einschätzungen machen als ein Bürger. Ein Bürger kann schreiben, was immer er denkt. Ein Wolf nicht und muss Dinge verschleiern. Da sind neutrale Einschätzungen immer recht einfach, weil man damit erstmal nichts falsch machen kann.
      Ein Wolf muss Angst haben, wenn er einen Bürger bürgerlich einschätzt, weil er damit andere Leute überzeugen kann, dass die Person ein Bürger ist, weil er außerdem jemanden zu schnell bürgerlich einschätzen kann, sodass man daraus Mehrwissen ableiten kann. Also ja ein Wolf kann dabei auch Fehler machen und deutlich größere als ein Bürger.
      Nichts desto Trotz hast du geschrieben:
      "Ihr habt beide absolut keine Ahnung wie ihr mich einschätzen wollt, aber eigentlich wollt ihr mich nicht bürgerlich einschätzen, um keine Fehler zu machen und deshalb diese "Wolfstendenz". Bei Mekkoga kommt dann vermutlich noch hinzu, dass ich seine Nachfragen langsam kritisch finde. Aber gut."


      Das ist ein eindeutiges: Wir wissen nicht wer Wolf und wer Bürger ist und kein wir wissen nicht, wie wir es verpacken sollen.

      Und seit wann darf ein Bürger genau das schreiben was er denkt? Wenn man zuoft falsch liegt wird man als Bürger gekillt und wenn man zu viele Bürger als Wolf betitelt wird man auch gekillt. Also bitte. Und da du so oft davon sprichst, dass man aufpassen muss, wenn man als Wolf/Bürger bezeichnet und lieber viele auf Neutral setzt:
      Deine bisher einzige Einschätzung hatte bisher 3-4 Leute auf der "Eher Bürger" Liste, mich auf "Kann ich nicht einschätzen" und keinen einzigen auf der "Eher Werwolf" Liste. Sprich, du hältst dich damit auffallend gut an das, was du sagst, dass Wölfe tun würden.


      YunTakeo wrote:

      Soll der letzte Satz eine Provokation sein, oder wie darf ich den verstehen? Denn wenn du Recht hättest, dann müsste ich als Wolf doch auch genau darauf achten, dass ich möglichst verständlich schreibe, oder nicht?
      Also was bezweckst du damit? Wieder eine Anspielung auf den Spielstil, den ich zur Zeit versuche zu ändern?
      Letzter Satz von mir:


      Ich wrote:

      Normalerweise gebe ich ja auf sowas nicht so viel, aber hier finde ich es schon etwas merkwürdig, vor allem, weil ausgerechnet du immer auf solche Kleinigkeiten im Satzbau achtest.
      Ganz offensichtlich ging es mir hier nicht ums spezifische Rollenlesen. Es ging mir darum, dass du deine Wolfs/Bürgertendenzen oft an Kleinigkeiten wie dem Satzbau festmachst.
    • ProtosHikanios wrote:

      Sheev wrote:

      Puh, er sagt zwar wenig, aber du sagst glaube ich fast noch weniger. Finde ich von deiner Warte aus also kein so tolles Argument.

      Ich glaube ja, du und Yun, ihr seid die letzten Wölfe, wenn es nur noch zwei sind.
      Magst du mir ausführen, wieso?Dass ich nicht so viel schreibe, könnte daran liege, dass ich erst kurz vor Ende der letzen TP eingestiegen bin und mich wieder einlebe, aber wenn du mich darauf festnageln magst, bitte.
      Ich verstehe nicht, wieso du gerade scheinbar Argumente herbeizwingen musst, auf mich wirkt es so. 2 Leute kommen um die Ecke und sind sofort Wolf, während du Mekkoga noch dazu in Schutz nimmst.

      Sheev wrote:

      Das wollt macht es irgendwie aber auch nicht besser
      Nein, macht es nicht. Aber für mich macht es dich zum Wolf. Bei Yun bin ich gerne vorsichtig, aber halte ich ihn gerade für einen Bürger.
      1. Ja kann ich gerne machen.
      1.1 Ich halte dich für einen Wolf und ich halte wie man an den Beiträgen oben sehen kann auch Yun immer mehr für einen Wolf. Sprich wenn meine Einschätzungen stimmen, wovon ich ausgehe seid ihr beide Wölfe.
      Und bei dir habe ich sogar noch gesagt, dass du nichts dafür kannst, sondern es an Bonalias Spielstil liegt. Und du hast halt die gleiche Rolle wie sie und ich glaube, sie war die eines Wolfes. Und daher hast du diese auch.

      2. Warum macht mich das wollt in Yuns Satz zu einem Wolf? Ich kann verstehen, dass du mich für einen Wolf hältst. Weil ich dich wähle. Weil ich Yun für einen Wolf halte. Wegen vielen weiteren Gründen. Und weswegen bin ich ein Wolf für dich? Weil Yun schrieb "einschätzen wollt" statt "einschätzt".
    • Sheev wrote:

      1.1 Ich halte dich für einen Wolf und ich halte wie man an den Beiträgen oben sehen kann auch Yun immer mehr für einen Wolf. Sprich wenn meine Einschätzungen stimmen, wovon ich ausgehe seid ihr beide Wölfe.
      Eben jene Einschätzung hätte ich einmal gerne ausgeführt.
      Dass du mich verdächtigst, habe ich verstanden, aber bei der Frage "wieso" bist du noch etwas undeutlich, außer dass du mir sagst, es hinge mit dem Verhalten meiner Vorgängerin zusammen.
      Führe das doch bitte mal aus, ich würde die Verdächtigung gegen mich gerne besser verstehen.
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2020 Filb.de

    Pokémon © 2020 Pokémon. © 1995–2020 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.