Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Angepinnt Allgemeiner Diskussionsthread zu Let's Go: Pikachu und Let's Go: Evoli

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Man sollte Tutorials einfach unter einem ? verbergen, damit man sie selbst abrufen kann, wenn man sie haben will.

      Und ja, Let's Go treibt das An-die-Hand-nehmen echt auf die Spitze. Und dann wundert man sich, dass Pokemon gerade in der heutigen Zeit belächelt wird. Man MUSS effektive Pokemon mitnehmen, um eine Arena zu betreten und dann wird zusätzlich noch das Level runtergestuft, weil es ja nicht schon leicht genug ist.
    • Wenn man sich mal außerhalb der Pokémon-Community bewegt, muss es einem teils schon peinlich sein, die Spiele jemals gespielt zu haben. Das Franchise hat teilweise einen derartig schlechten Ruf als Cashgrabber, reines Nostalgiefranchise, teilweise sagen die Leute sogar, dass es nicht mal mehr ein Spiel ist, sondern eben ein bloses Tutorial. Um nur ein paar Dinge zu nennen, es werden durchaus noch unfreundlichere Dinge über Pokémon gesagt.
    • Ich habe immer mehr den Eindruck, dass Gamefreak den Anschluss an die moderne Videospielindustrie zunehmend verliert. Wie @Majikku bereits zutreffend sagt, die Art wie Tutorials abgewickelt werden, ist 90er Jahre. Dass diese sowie andere längere Charakterinteraktionen nicht skipbar sind, ist ebenfalls nicht zeitgemäß. Fairerweise muss man sagen, dass Pokémon nicht das einzige RPG ist, welches im Laufe der Zeit textlastiger wurde, was bekanntlich den Wiederspielwert trübt, weil man sich erst einmal durch zahlreiche Textpassagen durchklicken muss. Allerdings: Die allermeisten Developer haben das Problem erkannt und bauten dementsprechend eine "Überspring-Funktion" ein, um spätestens beim zweiten Durchlauf die als bekannt vorausgesetzten Texte optional überspringen zu können. Von so etwas kann man in Pokémon nur träumen.
      Auch gehört bei der heterogenen Spielerschaft ein alternativer Schwierigkeitsgrad zumindest bei RPGs zum guten Ton. Gerade bei Pokémon könnte die Schere zwischen unerfahrenen und erfahrenen Spielern kaum größer sein. Dennoch hatten wir in der Geschichte der Hauptspiele nur einmal einen "auswählbaren" Schwierigkeitsgrad, der aber hinter einem desaströsen Cashgrab-System versteckt war.
      Ich spiele seit Kurzem wieder Bravely Default, ein Game aus dem Jahr 2012 und ich bin schockiert wie viel geschliffener, ausgereifter und moderner es einfach wirkt, obwohl es sich für einen eher "alten" Graphikstil entschieden hat. Ja, man kann auch etwas alt und nostalgisch wirken lassen ohne jeglichen Content einzubüßen...

      Ferner: Da hat man schon in US/UM den Fokus auf Sidequests gelegt und will den Spielern einen Kaufgrund geben und dann besteht nicht einmal die Möglichkeit, diese irgendwo zu speichern oder aufzulisten.
      Und apropos US/UM: Es ist ebenso heutzutage eine Frechheit, ein Spiel mit so wenig Abänderungen zum Vorgänger als Vollpreistitel zu vermarkten. Bevor die Leute mit ihrem "Aber-Platin-Smaragd-und-co.-haben-es-doch-auch-gemacht-Argument" kommen; dieser Vergleich hinkt. Denn Platin kam vor 10 !!! Jahren heraus. Die Zeiten und Techniken ändern sich. Schließlich würde auch niemand sagen, dass es legitim wäre, den Platz im Beutel in Gen 8 auf 20 Slots zu reduzieren, nur weil es in Gen 1 doch auch so gemacht wurde. Mittlerweile haben wir so etwas wie DLCs, die es damals noch nicht gab. Heute lassen sich Games mit einem einfachen Update patchen und sogar mit neuem Content bereichern. Keine Hexerei.

      Wenn Gamefreak ein Hauptspiel auf die aktuellste Nintendo-Konsole bringt, dann erwartet man auch etwas für seine 60 €. Sowohl graphisch als auch spielerisch. Man kann nicht erwarten, dass eine Serie sich nur auf der Stelle bewegt und das macht, was sie schon vor 10 Jahren gemacht hat (zum Teil sogar noch weniger) und alle müssen es feiern, weil "Pokémon" im Namen steht. Auch wenn ich nicht die Meinung vertrete, dass das Kampfsystem eine grundlegende Veränderung braucht (z. B. rundenbasierend zu echtzeit), so müssen erhebliche technische und gameplaybezogene Defizite bzw. Rückständigkeiten überwunden werden.
      Da stelle ich mir immerzu die Frage, woran es liegt. Wird nicht genug Geld in die Hauptspiele investiert? Sind die Entwickler von Gamefreak zu inkompetent, um z. B. einen gescheiten 3D-Effekt einzubauen? Oder können die Entwickler dies, wollen es aber nicht, weil ihnen der schnelle Release wichtiger ist als qualitativ hochwertige Spiele?
      Ich weiß es nicht. Was ich aber weiß, dass keine dieser drei Vorschläge den Entwicklern eines der größten und bekanntesten Franchises der Welt gerecht wird.
    • Zurzeit gibt es ja Gerüchte zu den Schutzmarken für Geowaz, Machomei, Raichu, Rossana, Starmie, Kicklee, Nockchan, Arbok, Smogmog, Snobilikat, Aquana, Blitza, Flamara und Dragoran, die erneut geschützt wurden.

      Es wird vermutet, dass es wie damals bei X/Y ist, dass diese Pokémon neue Mega-Evos bekommen.

      Aber ich könnte mir vorstellen, dass es iwas neues wieder sein wird. Vielleicht in Verbindung mit dem 808. Pokémon?

      Was meint ihr, was könnte die Erneuerung bedeuten?
    • Das Gerücht ahbe ich auch schon gelesen. auf der einen Seite wären Mega-Entwicklungen echt klasse. Aber auf der anderen Seite eine Mega-Entwicklung für die Evoli-Entwicklungen? NA ich weiß nicht und außerdem sind das alles nur Knato Pokémon und einige von denen haben sogar auch schon eine Alola-Form. Da macht es glaube ich nicht soviel Sinn genau diese Pokémon noch mehr zu boosten.
      Die Mega-Entwicklung wäre mal für die Kalos Pokémon praktisch. Auch komisch das es nur ein Pokémon aus Kalos gibt es welches die Mega entwicklung machen kann, dabei stammt diese doch aus Kalos, nur so am Rande.

      Ich denke daher eher das es etwas Neues sein muss. Bin aber zu unkreativ um zu sagen was oder am ende hat es gar keine Bedeutung.
    • MaMuTeL4OnE schrieb:

      Zurzeit gibt es ja Gerüchte zu den Schutzmarken für Geowaz, Machomei, Raichu, Rossana, Starmie, Kicklee, Nockchan, Arbok, Smogmog, Snobilikat, Aquana, Blitza, Flamara und Dragoran, die erneut geschützt wurden.

      Es wird vermutet, dass es wie damals bei X/Y ist, dass diese Pokémon neue Mega-Evos bekommen.

      Aber ich könnte mir vorstellen, dass es iwas neues wieder sein wird. Vielleicht in Verbindung mit dem 808. Pokémon?

      Was meint ihr, was könnte die Erneuerung bedeuten?
      In LGPE können Pokémon doch nicht einma Items tragen, wie will man denn die Mega-Entwicklung umsetzen? Reguläre Entwicklungen schließe ich auch aus, weil Dragoran bereits zwei Vorentwicklungen hat. Ich glaube vielmehr, dass es irgend etwas Neues sein wird, woran wir aktuell nicht denken.
    • Gaudium schrieb:

      In LGPE können Pokémon doch nicht einma Items tragen, wie will man denn die Mega-Entwicklung umsetzen? Reguläre Entwicklungen schließe ich auch aus, weil Dragoran bereits zwei Vorentwicklungen hat. Ich glaube vielmehr, dass es irgend etwas Neues sein wird, woran wir aktuell nicht denken.
      Genau das denke ich mir auch. Jedenfalls habe ich noch nicht gesehen, wie man denen Items zum tragen gibt.

      Wie gesagt, ich glaube es hat was mit dem 808. Pkmn zu tun. XD


      Edit: Schaut mal bei Serebii... gibt wohl doch Mega Evos ;3

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von MaMuTeL4OnE ()

    • Gaudium schrieb:

      Wie @Majikku bereits zutreffend sagt, die Art wie Tutorials abgewickelt werden, ist 90er Jahre.
      Noch nicht mal, denn die ersten Pokemon-Spiele waren ja aus den 90ern und haben einen nicht so an die Hand genommen, wie sie es heute. Ich kann mich nicht mal erinnern, dass jemals in einem Pokemon (außer Alola, wo sie bei einer Attacke "Sehr Effektiv" einblenden) eine Wechselwirkungstabelle drinnen hatten. Als ich damals ein "Vogel"-Pokemon vor mir hatte (Das mit den Typen hab ich lange Zeit nicht mal begriffen), hatte ich es mit der "Anime-Logik" von Ash versucht. "Es hat einen Schnabel, dieser leitet möglicherweise gut die Elektrizität weiter." Das war damals mein Verständnis von den Typen und keiner hat im Spiel je gesagt: "Pass mal auf. Elektro ist effektiv geben Flug" oder "Psycho ist effektiv gegen Kampf." Das gab es nicht im Spiel, das musste man sich selbst erarbeiten oder man musste sich in einer Zeit, als Internet noch Luxus war, Spielemagazine kaufen, die sich mit Pokemon gefassten. Und das waren die 90er. Die Aussage, dass die heutigen Ingameanleitungen 90er sind, stimmt also so nicht.

      Gaudium schrieb:

      Dass diese sowie andere längere Charakterinteraktionen nicht skipbar sind, ist ebenfalls nicht zeitgemäß. Fairerweise muss man sagen, dass Pokémon nicht das einzige RPG ist, welches im Laufe der Zeit textlastiger wurde, was bekanntlich den Wiederspielwert trübt, weil man sich erst einmal durch zahlreiche Textpassagen durchklicken muss.
      Wie wahr. Als ich mit UltraSonne anfing und festgestellt habe, dass die Handlung doch nicht so stark von der aus Sonne abweicht, wie es versprochen wurde, habe ich auch die Texte größtenteils nur noch durchgeklickt, ohne sie zu lesen und bei UltraMond musste ich mich sogar regelrecht zum Spielen ZWINGEN! Bin da gerade jetzt erst an die Geisterprüfung rangegang nach einer monatelangen Pause und habe seitdem dort auch nicht mehr weiter gemacht. Die Alolaspiele, so Leid es mir im Grunde auch tut, machen einfach keinen Spaß mehr. Lieber renne ich in X und Y das Kampfschloss auf Route 7 rauf und runter, als mir die Alola-Spiele anzutun... (Kann man die Spiele irgendwie hacken, dass ich meine wenigen Lieblinge aus Alola ins Spiel integrieren kann? xDDD)

      Gaudium schrieb:

      Auch gehört bei der heterogenen Spielerschaft ein alternativer Schwierigkeitsgrad zumindest bei RPGs zum guten Ton. Gerade bei Pokémon könnte die Schere zwischen unerfahrenen und erfahrenen Spielern kaum größer sein. Dennoch hatten wir in der Geschichte der Hauptspiele nur einmal einen "auswählbaren" Schwierigkeitsgrad, der aber hinter einem desaströsen Cashgrab-System versteckt war.
      Ich spiele seit Kurzem wieder Bravely Default, ein Game aus dem Jahr 2012 und ich bin schockiert wie viel geschliffener, ausgereifter und moderner es einfach wirkt, obwohl es sich für einen eher "alten" Graphikstil entschieden hat.
      Vor allem haben beide Bravely-Titel einen wählbaren Schwierigkeitsgrad, der sich auch jederzeit in den Einstellungen anpassen lässt, was leider auch nicht überall drin war. Bei der FF13 Trilogie (bei Lightning Returns bin ich mir gerade nicht sicher) konnte man die Stufe nur ganz zu anfang wählen musste die dann beibehalten...

      Gaudium schrieb:

      Und apropos US/UM: Es ist ebenso heutzutage eine Frechheit, ein Spiel mit so wenig Abänderungen zum Vorgänger als Vollpreistitel zu vermarkten. Bevor die Leute mit ihrem "Aber-Platin-Smaragd-und-co.-haben-es-doch-auch-gemacht-Argument" kommen; dieser Vergleich hinkt. Denn Platin kam vor 10 !!! Jahren heraus.
      Ich finde, es hat weniger damit zu tun, wann ein Spiel rauskam als damit mit wieviel Abstand zu dem davor. Bei Gelb und Kristall lagen die Spiele ja noch recht zeitnah an ihren Vorgängern, aber damals hätte man selbst ohne große Änderungen jedes Pokemon dankend angenommen. Bei Smaragd und Platin hingegen (und deswegen führe ich diese Spiele gerne als Beispiel an) hatten entweder noch andere Spiele dazwischen (FeuerRot/BlattGrün) oder zumindest eine größere Zeitspanne (DP 2007, Pl 2009 wenn ich mich nicht irre) und sie boten auch Inhaltlich mehr Abweichung, sodass es sich mehr gelohnt hatte als nochmal denselben Brei aufzuwärmen. Bei Platin habe ich nebenbei auch direkt zu Platin gegriffen, weil ich meinen NDS erst später bekam und Perle hab ich mir anschließend gekauft. Ich für meinen Teil vermisse die Spezieleditionen im Stile Smaragd und Platin, denn die lieferten wenigstens, was versprochen wurde und kommen nicht wie USUM mit einer "alternativen Handlung", die sich dann aber erst zum Ende hin wirklich bemerkbar macht und alles dazwischen eher so "Aha nett, hätte man auch weglassen können" ist. Was ja auch auffällig war und mich sogar störte an Alola, war dass Smaragd und Platin wieder eine andere Zusammenstellung an fangbaren Pokemon hatten, seien es Fundorte oder dass andere Pokemon gefehlt haben, die man nur in Diamant (Skunkapuh) und Perle (Charmian) bekam. Dagegen fügten USUM nur "neue" Pokemon hinzu, die Verteilung der editionsspezifischen Pokemon war jedoch identisch.
    • Ich habe mir mal einen Spaß draus gemacht, Leute aus der Fire Emblem-Community zu fragen, was Pokémon eigentlich ist. Die Antworten sind teilweise sehr amüsant, teilweise auch etwas gemein. Dazu sei gesagt, dass ich definitiv nicht alles davon unterstütze und sich hiervon bitte auch niemand direkt angegriffen fühlen soll. Wer weiß, dass er sich sehr schnell beleidigt fühlt oder sich das Franchise und Let's GO! nicht verderben möchte, dem sei dazu geraten, den folgenden Spoiler nicht zu öffnen, da dieser teils sehr toxische Kommentare enthält.

      Zitate der FE-Community zu Pokémon

      • Underdurchschnittliches RPG... Keine Ahnung, ob man das noch als JRPG bezeichnen kann? (Anmerkung von mir: ja, per Definition kann man das und über Geschmack lässt sich streiten - auch wenn ich ebenfalls finde, dass Pokémon derzeit leider etwas einfallslos ist)
      • Hat nix mehr mit Strategie und Taktik zu tun, da zu einfach (Anmerkung von mir: Elitisten! Pokémon hat sehr wohl was mit Taktik zu tun, aber ja, es ist mittlerweile teils sehr einfach geworden)
      • Cashgrab
      • Unvollständige Spiele wie aus den 90ern, nur schlechter (Anmerkung von mir: über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten)
      • Zu viel Nostalgie
      • Ist das nicht ein Smartphone-Spiel? Ich hab's nicht gespielt, verstehe den Sinn davon nicht, möglichst viele von diesen Viechern zu sammeln. Geht doch eh nicht, wenn es davon über 300 gibt (Anmerkung von mir: hier kennt wohl jemand nur Pokémon GO)
      • Das schlechteste Franchise, das Nintendo jemals hervorgebracht hat (Anmerkung von mir: über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten)
      • Peinlich (Anmerkung von mir: über Geschmack lässt sich bekanntlich streiten)
      • Eine Lernhilfe für Zweijährige - fehlt nur noch, dass einem die Texte vorgelesen werden (Anmerkung von mir: nein, nicht jeder Fan hier ist auf dem Niveau eines Zweijährigen und das Zitat hier ist auch wirklich ein bisschen gemein, der Vollständigkeit halber wollte ich es aber trotzdem aufführen)
      • Alles, aber kein Videospiel (Anmerkung von mir: Pokémon ist per Definition ein Videospiel)
      • Diese Tier-Viecher aus Smash
      • Früher hab' ich das auch mal gespielt und die älteren Spiele mag ich heute noch, aber das liegt eben daran, dass es alte Spiele sind, die nebenbei bemerkt nicht absolut alles erklären. Man hat den Kontext, dass es ein älteres Spiel ist und selbst die aus der 2010er-Ära wirken vom Storytelling wie 20 Jahre älter, auch grafisch gesehen. Mal im Ernst, sowas hätte ein SNES geschafft! Heute ist es einfach nur immer das gleiche, veraltete Konzept, das sich nie entwickelt und auch nichts mehr wagt. Ein Franchise, das die Zeichen der Zeit verpasst hat eben.
      • Veraltet
      • Das gibt's immer noch?!
      • War das nicht der Anime, wo immer die Mafia in die Luft gesprengt wurde?
      • Pokémon - das sind inkompetente Entwickler, denen Quantität mehr wert ist als Qualität und die nicht mal ein Attackensystem balancen können (Anmerkung von mir: der ersten Hälfte stimme ich zu und mit der Zweiten kenne ich mich zu wenig aus)
      • Einer der größen Overhypes unserer Zeit - ganz im Ernst, Pokémon war NIE gut (Anmerkung von mir: nein, nicht jeder, der die neuen Spiele gut findet, ist dumm)

      Gerade das letzte Statement sagt denke ich sehr gut, was viele mittlerweile denken und auch ich komme mittlerweile nicht drumrum zu sagen: Pokémon war definitiv mal besser als jetzt, aber es war eigentlich auch nie wirklich GUT. Als Kind habe ich es sehr gerne gespielt - mittlerweile sind selbst die alten Spiele für mich eher durchschnittlich gut, aber eben immer noch spielenswert. Sie haben ihren Charme, ein gewisses Etwas. Vielleicht ist es Nostalgie, ich denke aber eher nicht. Es ist etwas, das das Franchise früher ausgemacht hat. Mittlerweile ist dieser Charme aber verbraucht und es herrscht eine gewisse Franchise-Fatigue.
      Ich habe gestern ein sehr schönes Video dazu gesehen, was den Cartoon Ben 10 ruiniert hat (kommt mir jetzt bitte nicht damit, dass das was völlig anderes ist), welches ich hier einfach mal in einen Spoiler tue, für die, die es sich angucken wollen. Außerdem gibt es auch ein sehr schönes Video, welches den gleichen Effekt bei den Fairly Odd Parents (Cosmo & Wanda - Wenn Elfen helfen) beschreibt.


      Ich denke vieles von dem, was hier gesagt wird, kann man auch auf Pokémon übertragen.
      Es gelingt dem Franchise einfach nicht, sich neu zu erfinden, so wie das andere Franchises wie Zelda oder Mario geschafft haben (ja, Breath of the Wild ist alles andere als perfekt - und ich befürchte ehrlich gesagt ein neues Twilight Princess, welches sich kaum vom restlichen Franchise abhebt, das nur so am Rande). Das liegt nicht nur an GAME FREAK, sondern auch an der Fanbase, welche auf Reboot-Versuche teils mit Bashing und Hate reagiert. Wie es auch Fully, dessen Video ich gestern bereits hier reingestellt habe, sagt: GenV war an und für sich recht innovativ. Ein Reboot wurde versucht, es kamen viele neue Ideen ins Spiel und viele davon waren gut und notwendig, um das Franchise endlich mal zu modernisieren. Es gab erstmals einen Schwierigkeitsgrad, auch wenn dieser, wie es @Gaudium angemerkt hat, hinter einer Paywall versteckt war, sofern man keinen Freund und / oder die Nerven zum Resetten hatte, sofern man nicht den gewünschten Schlüssel erhielt. Wir hatten in dieser Generation so viele neue Pokémon wie noch nie und "uninnovative", "einfallslose" Pokémon gab es schon immer (ganz ehrlich, Unratütox ist niedlicher und besser designt als Sleima).
      Wir müssen uns nichts vormachen: früher oder später ist für jede Geschichte Schluss. Für jedes Franchise ist früher oder später Schluss. Auch für Dr. Who wird irgendwann Schluss sein (wobei der sich noch ein paar Mal reinkarnieren dürfte), genau wie irgendwann für Mario und Zelda Schluss sein wird. Einfach, weil es nichts Neues mehr auszuprobieren gibt.
      Bei Pokémon scheint das Ende jetzt gekommen, sollten nicht ernsthafte Maßnahmen ergriffen werden. Die Frage ist, ob die Fanbase diese akzeptieren wird. Pokémon ist ein Franchise, das sich traditionell wenig verändert, konstant ist. Demnach erwartet die Fanbase diese Konstanz. Zelda und Mario dagegen haben von Anfang an viel mit sich experimentiert, sodass die Fanbase dieser Spiele weniger auf Konstanz eingeschworen ist.
      Dass marode Franchises noch zu retten sind, zeigt Fire Emblem: Awakening. Gut, da war auch wirklich viel Marketing im Spiel. Dennoch hat Awakening durch das Aufgreifen alter Mechaniken (wie das Liebe-System aus FE4) und gleichzeitiger Kombination mit neuen Elementen wie einem neuen Artstyle, den Waifus (okay, die gab es auch schon immer) etc., etc. es geschafft, das Franchise doch noch zu retten. Wobei FE wesentlich kleiner und unbekannter ist als Pokémon und mittlerweile eine gespaltene Community besitzt - davon abgesehen ist es mit Pokémon aber besser vergleichbar als Mario und Zelda, auch was Wandelbarkeit angeht.

      Und noch eine Anmerkung zum Schluss: bei allem hier Gesagten, außer den oben stehenden Zitaten, handelt es sich um meine Meinung, die nicht geteilt werden muss. Ich freue mich, wenn Leute die neuen Spiele genießen können - ich kann es leider nicht. Die Gründe dürften mittlerweile bekannt sein.

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von Majikku ()

    • Keine Ahnung, was beim Schlüsselsystem mit "Paywall" gemeint ist. ich habe kein Geld dafür gezahlt, das ich nicht ohnehin schon für die Anschaffung der Spiele gezahlt habe. Alle Schlüssel, die im jeweiligen Spiel vorhanden sind, wurden freigeschaltet und das kostete nur Zeit, aber kein Geld. Auch das "Tauschen" der Schlüssel mit der Partneredition war kostenlos, also keine Ahnung, was hier Paywall oder Cashgrap sein soll. Entweder man kauft sich beide Spiele sowieso, das macht man dann eber des Spiels wegen und nicht, weil man irgendwelche Boni für sein Spiel bekommen will - oder man spricht sich mit einem Freund ab, wer welche Edition kauft und handhabt das Sammeln und Tauschen so, wie es ursprünglich gedacht war.
      Und die Schlüssel waren auch nicht zufallsabhängig ("resetten bis man den richtigen Schlüssel bekommt") sondern fix. Den Hürden-Modus gab es in Schwarz2 und den Hilfsmodus in Weiss2. Kein "Resetten bis der richtige Schlüssel kommt".
    • Majikku schrieb:

      "Paywall" insofern, dass man beide kaufen musste, sofern man keine Freunde hatte, die die zweite Edition gekauft haben.
      Schon, aber du hast dir die Partneredition doch sicher nicht WEGEN der anderen Schlüssel gekauft oder doch? Die meisten kaufen sich die andere Edition, weil sie das Spiel vielleicht noch mal mit der anderen Figur spielen möchten und auch die Pokemon fangen möchten, die sie im anderen nicht fangen können.
      Wenn 2 Spiele dann auch noch andere sichtliche Unterschiede haben, wie in Twindrake City zu sehen, lohnt es sich für den einen oder anderen sogar noch mehr. Mein Kaufgrund für Silber (NACHDEM ich Gold und Kristall bereits durchgekaut habe) war sogar, dass ich die anderen Sprites noch haben wollte.
    • Neu

      Was soll uns das sagen?

      Sind doch nur die Vorbestellungen. Da war Pkmn LGPE auch schon weiter oben, sogar in den Top 10 zu Beginn.

      Erst die richtigen Verkaufszahlen können sagen, wie die Spiele angekommen sind.
      Für mich hat das einfach keinen großen Wert momentan.
    • Neu

      Und genau das ist der Punkt: Sie waren mal echt weit oben, aber jetzt sind sie auf einem Rekordtief punkto Vorbestellungen. Der Autor meint ja auch dazu, dass es sich erst nach Release zeigen wird, wie gut sich die Let's Go Spiele verkaufen, aber es sei halt ungewöhnlich für Pokémon, derart tiefe Zahlen zu haben (als Vergleich nimmt er So/Mo, die teilweise fast das Zehnfache hatten.

      Ich gehe mit dem Autor einig, dass man es dann erst effektiv beurteilen kann, wenn die Spiele released sind - Vorbestellungen machen nur einen Teil aus, und viele Fans werden sich die Teile dann trotz Vorbehalten zulegen. Trotzdem, es ist schon seltsam, wie wenig positives Feedback kommt aus der Fan-Community, und generell ist ein grosses Desinteresse oder eine Abneigung da. Man kann es ja auch hier im Forum sehen: Neue Spiele, aber es gibt praktisch keine Spekulationen dazu, News werden knapp kommentiert, mehr nicht, und echte Diskussionen gibt es eher punkto "wie weiter mit den Hauptspielen?" als zu den Spielen selbst. Tja, tbh hoffe ich ja ein bisschen auf einen Griff ins Klo für Gamefreak, damit sie vielleicht mal wieder mehr Elan reinstecken und ihnen aufgezeigt wird, dass sich auch so eine grosse Marke wie Pokémon weiterentwickeln muss mit ihren Fans - umd die sind nun mal vielfach schon etwas älter und stehen nur noch bedingt auf kindlich-einfache Viecherspielchen. Auch, wenn sie noch so schön verpackt sind und umherwatschelnde Mons zurückkehren...
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2018 Filb.de

    Pokémon © 2018 Pokémon. © 1995–2018 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.