Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Eine Reise durch Alola - die etwas andere Nuzlocke [Ultrasonne]

    • Laufend

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Eine Reise durch Alola - die etwas andere Nuzlocke [Ultrasonne]

      Banner folgend

      Willkommen!
      Hallo zusammen :3
      Da ich erst ganz neu hier im Forum bin, dachte ich, es sei schonmal keine schlechte Idee, eine Nuzlocke als "First Post" zu führen. Hab mir dabei irgendwelche Regeln einfallen lassen, die ich ganz interessant finde und probiere das ganze mal aus, mal sehen, wie es bei euch so ankommt. uwu
      Viel Spaß beim Lesen - freue mich über Feedback ;')

      Regeln
      • Alle Pokémon eines Gebietes müssen gefangen werden, bevor das nächste Gebiet betreten wird; der Pokédex muss vervollständigt werden.
      • Das erste Pokémon einer Route muss gefangen werden, sofern dies möglich ist und das Pokémon nicht bereits vorhanden ist.
      • Kein Pokémon darf doppelt gefangen werden.
      • Alle Pokémon bekommen einen Spitznamen.
      • Besiegte Pokémon des eigenen Teams gelten als tot und dürfen nicht mehr genutzt werden (Lagerung in der Box "Friedhof")
      • Shiny Pokémon und legendäre Pokémon dürfen gefangen und genutzt werden, geschenkte und getauschte allerdings nicht
      • Im Team darf jeder Typ nur einmal vertreten sein (Ausnahme: Normal).
      • Die Level der eigenen Pokémon müssen das Level der Pokémon des nächsten Herrschers vor Betreten der Prüfung überschreiten. Überschreitet ein Pokémon das höchste Level nicht, darf es in jener Prüfung nicht genutzt werden.
      • Alle Items dürfen genutzt werden, Pokémon dürfen jedoch keine tragen.
      • In den Optionen wird die Standarteinstellung beim Kampfstil von "Wechsel" auf "Folge" geändert.
      • Sobald man in Ohnmacht fällt gilt die Challenge als gescheitert.
      Kapitel

      #1 Ein leicht chaotischer Start

      Team:
      IconSpitznameTypLevel
      #i-robball#MarziaWasser7



      Beutel:
      Trank 1x
      Para-Heiler 1x

      "Friedhof":
      Keine

      Box (sonstige):
      Keine

      The post was edited 1 time, last by Pewds03 ().

    • #1 Ein leicht chaotischer Start

      Ein lautes Mauzen weckte das junge Mädchen aus ihrem Schlaf, was sie dazu bewegte, ihre Augen zögerlich klimpernd zu öffnen und das Mauzi, das vor ihrem Bett wachte, leicht verwirrt zu mustern. Wo bin ich? Langsam, damit ihr nicht schwindelig wurde, erhob sich die Brünette und blickte sich ebenso langsam um, in dieser vorerst fremden Umgebung. Doch wie vom Blitz getroffen fiel ihr alles wiederein. Der Umzug. Natürlich! Was ein Schussel ich auch bin! Leicht lachend schlug sie sich die Hand gegen die Stirn, was einen kleinen Knall verursachte, als Haut auf Haut traf. Nun, wo sie ihr Wissen wieder erlangt hatte, stand sie auf und musterte das neue Zimmer. Die rosa Wände waren nicht unbedingt nach ihrem Geschmack, doch das Mädchen, dass zuvor hier gewohnt hatte, war wohl ganz vernarrt in diese Farbe gewesen. Entspannt bewegte sich das junge Mädchen auf den Schreibtisch zu, wo ein Notizbuch lag, welches ihr Vater ihr noch mitgegeben hatte, vor dem Umzug. Vorsichtig nahm sie es in ihre Hände und musterte es. Tatsächlich war er so lieb gewesen und hatte ihr dort allerlei Tipps aufgeschrieben, denn sie hatte sich dazu entschlossen Pokémon Trainer zu werden. Wer hätte es gedacht. Schon seitdem sie ein Kleinkind war, hatte die Welt der Pokémon sie fasziniert wie keine andere. Sogar die Scheidung ihrer doch wohl geliebten Eltern konnte sie von ihren Träumen abhalten.

      Tatsächlich war bereits alles eingeräumt, wie sie feststellen konnte, als sie das Notizbuch wieder abgelegt und sich erneut umgesehen hatte. Die Konsole, der Fernseher, das Relaxo-Sitzkissen, ja sogar das Autogramm des Arenaleiters aus Kanto, ihrer zu vorigen Heimat, stand bereits neben dem Fernseher. Ein Lächeln zierte ihre Lippen. Schon in Kanto hatte sie fleißig mit dem Trainieren begonnen, doch ihre Mutter hatte nach der Scheidung entschieden, mal eben auf die andere Seite der Welt zu ziehen. Generell aber war das braunhaarige Mädchen jedoch entspannt und sah positiv voraus. Denn auch hier in Alola konnte sie Pokémon trainieren und vielleicht sogar.. den Thron des Champs besteigen!

      Aus den Gedanken wurde sie gerissen, als das Mauzi erneut miaute und geschwind die Treppen hinunter lief. Ohne zu zögern folgte sie dem kleinen Pokémon und wurde im Erdgeschoss bereits von ihrer Mutter erwartet, die wohl zuvor auf dem Balkon gewesen war, da die Tür zu jenem offen stand.
      Von draußen drangen helle Sonnenstrahlen in die neue, frisch renovierte Wohnung. Erst jetzt bemerkte sie, wie warm es hier war. Ein Blick auf die Uhr verriet ihr, dass es bereits Mittag war. 11:36 und schon 19 Grad? Dagegen konnte sie sich auf jeden Fall nicht beschweren.

      So versunken wie sie in ihren Gedanken war, so hatte sie den Worten ihrer Mutter gar nicht zugehört, welche erst jetzt wieder zu ihr durchkamen.
      „Und Pewds? Freust du dich schon auf Alolas Pokémon?“ Pewds richtete ihre braunen Augen wieder auf ihre Mutter, die sie schon seit langer Zeit nicht mehr so glücklich gesehen hatte. Natürlich nickte sie. Darauf wartete sie doch schon so lange. Und hoffentlich wurde sie diesmal bei ihrer Reise durch die Region nicht unterbrochen…
      „Das lobe ich mir. Am besten holst du gleich deine Sachen und machst dich fertig. Deine Mütze und dein Beutel hängen am Kleiderständer in deinem Zimmer.“ Während sie ihrer Mutter zuhörte, merkte Pewds, wie sich Mauzi an ihre Beine schmiegte und bückte sich zu ihm herab, um es zu streicheln. Als ihre Mutter endete, blickte sie wieder zu ihr auf, ohne sich zu rühren.
      „Okay. Danke, Mama!“ Lächelnd knuddelte sie das verschmuste Katzen-Pokémon, bevor sie erneut auf ihr Zimmer ging und die eben genannten Sachen vom Kleiderständer nahm. Ausgerüstet lief sie erneut herunter. Was für ein hin und her.
      Letzte Anweisungen ihrer Mutter und eine Verabschiedung, dann war es soweit. Selbstsicher trat die Brünette vor und schritt aus der Türe hinaus, um die frische Luft der neuen Region einzuatmen und die ersten Schritte auf neuem Boden zu wagen.

      Ein hübscher Pfad ausgeschmückt mit bunten Blumen, die sie noch nie zuvor gesehen hatte, und einigen Palmen war ihre erste Wahl, diesem Weg würde sie folgen. Ihre Mutter hatte etwas von einem Dorf namens Lili'i erzählt, welchem sie einen Besuch abstatten sollte. Begeistert blickte sie sich auf dem Weg dorthin um und entdeckte ein jüngeres Mädchen mit einem seltsam grauen Mauzi am Wegesrand. Sie sang dort ein Lied und Pewds hielt kurz inne, um das sonderbare Mauzi zu mustern. Es musste sich um diese sogenannten Alola-Formen handeln, doch das würde sie wohl noch früher oder später selbst herausfinden. Also trugen ihre Füße sie weiter ihres Weges, bis sie zu einer Stelle kam, an welcher das Gras etwas höher wuchs, als überall sonst. Zögerlich unsicher hielt Pewds inne und musterte das Gestrüpp, von dem sie wusste, dass dort Pokémon lauerten. Und als hätte man ihre Gedanken gelesen, begannen die Gräser zu rascheln, bis ein kleines Pokémon vor ihren Füßen stand und sie anfauchte. Verwirrt und zugegebener maßen auch etwas ängstlich schritt sie langsam zurück, als sie Schritte hinter sich vernahm, welche sich als drei Pokémon herausstellten, die sich schützend vor dem wilden Pokémon aufbauten. Überrascht beobachtete Pewds das Szenario still, bis das fremde Pokémon verschwunden war. Erleichtert atmete sie zunächst die Luft aus, die sie zuvor angehalten hatte und bückte sich dann lächelnd zu den drei bunten Pokémon hinunter. „Danke, ihr drei..“, murmelte sie und bekam die Rufe der drei zu hören.

      „Hey!“ Eine nicht allzu unbekannte Stimme ertönte hinter ihr, was sie dazu brachte sich wieder aufzurichten und sich umzudrehen. Professor Kukui. Sie hatten bereits einige Tage zuvor miteinander telefoniert, wobei er ihr ein Pokémon versprochen hatte. Lächelnd ging sie auf ihn zu. „Alles in Ordnung bei dir?“, fragte der Professor mit weißem Kittel und grauer Jogginghose, woraufhin sie nickte. „Dank der Pokémon, ja..“ Er lachte leicht und nickte. „Du kennst mich bereits, aber ich will mich noch mal persönlich vorstellen. Ich bin Professor Kukui und heiße dich bei uns in Alola willkommen!“ Ein breites Lächeln machte sich sogleich auf ihren Lippen breit. „Danke sehr!“ Strahlend zupfte sie doch leicht nervös an ihren Klamotten herum. „Dann will ich dir mal die drei vorstellen, die dir eben aus der Patsche geholfen haben.“ Nickend drehte sie sich um und musterte die drei kleinen Pokémon, während Kukui weitersprach. „Da hätten wir zunächst das Pflanzen-Pokémon Bauz!“, er deutet auf das Eulen-Pokémonganz links, „Als Nächstes Flamiau vom Typ Feuer“, das Katzen-Pokémon in der Mitte der dreien miaute dabei laut auf, „Und zu guter Letzt noch das Wasser-Pokémon Robball!“. Ganz rechts fand sich ein Robben-Pokémon, welches Pewds mit neugierigen Augen musterte. „Und nun, wo du die drei kennst, darfst du dir eines aussuchen, welches dein Partner-Pokémon werden soll.“ Überrascht blickte sie den Professor an. „Schon?“ Er nickte bestätigend, schmunzelte dabei etwas.

      Letztendlich fiel die Wahl auf den Wasser-Starter, denn die Brünette hatte eine Vorliebe für die Pokémon des Wassertypen. Und Robball, die nun den Spitznamen Marzia trug, schien mit der Wahl ebenfalls zufrieden. Anschließend wurde ihr noch ein Pokéball geschenkt, bevor Kukui seinen wohl endlosen Monolog weiterführte und letztlich wieder Pewds einband.
      „Und jetzt ab nach Lili’i, Pewds! Ich will dir den Inselkönig vorstellen.“ Augenblicklich wurden ihre Augen groß. „Den Inselkönig!?“ – „Dein Partner Robball ist ein Geschenk vom Inselkönig. Es gehört sich einfach, dass du ihm zeigst, für welches Pokémon du dich entschieden hast.“ Verstehend nickend folgte Pewds dem Professor, als dieser erneut loslief und ihr zeigte, in welche Richtung sie laufen müsse. Und nachdem Marzia ein paar Pokébohnen verabreicht wurden, ging der Spaziergang auf Route 1 auch weiter.
      Unterwegs kreuzten zwei Pokémon ihren Weg, da Pewds jedoch keine Pokébälle besaß, konnte sie keine Pokémon fangen und erreichte Lili’i alleine mit Marzia. Kurz bevor sie jedoch das kleine Dorf betreten konnte, kam ein fremder Junge auf sie zu. „He, du! Hast du schon entschieden, welches Pokémondein Partner werden soll?“ Verwirrt runzelte die Braunhaarige die Stirn. „Ehm..Wir kennen uns nicht, oder?“ Der andere grinste jedoch nur und meinte übermäßig gut gelaunt: „Ich bin Tali! Ich wollte unbedingt mit dir zusammen unsere Partner-Pokémon auswählen!“ Woher kennt er mich…
      Schließlich konnte man dem impulsiven Jungen jedoch erklären, dass Pewds bereits ihr Pokémon gewählt hatte, bis zuletzt Kukui noch dazu kam und diesem Jungen mal eben das ganze Szenario schilderte. Ich will noch immer wissen, wer er ist und woher er mich kennt. Innerlich verdrehte sie die Augen. Tali bekam dann an Ort und Stelle sein Pokémon – Flamiau – während Pewds nur irritiert daneben stand, bis Tali sich wieder ihr zuwandte.

      Und keine Sekunde später war sie in einen Kampf mit diesem noch immer fremden Jungen verwickelt.

      _______________________________________________________________________________________

      1418 Wörter

      Team:
      IconSpitznameTypLevel
      MarziaWasser7


      Beutel:
      Trank 1x
      Para-Heiler 1x

      "Friedhof":
      Keine

      Box (sonstige):
      Keine
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2019 Filb.de

    Pokémon © 2019 Pokémon. © 1995–2019 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.