Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Pinned Filb zu altem Glanz verhelfen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Filb zu altem Glanz verhelfen

      Hallo.
      Bin seit mehr als 10 Jahren ein aktiver User hier und muss schon sagen, dass Filb einiges an Charme verloren hat. Pokemon ist erfolgreicher denn je, aber trotzdem ist das Forum hier am Sterben. Hab mir deswegen ein paar Punkte überlegt, mit denen Filb gerettet werden kann.

      1. Sugimori-Artwork auch im Forum im Hintergrund erscheinen lassen
      Die Sugimori-Artworks mit dem japanischen Namen der Pokemon zeigen sofort, wie verbunden die Seite mit dem Franchise ist.
      Pokemon stammt aus Japan -> beim Artwork steht der japanische Namen -> die Seite muss mehr über Pokemon wissen als die durchschnittliche deutsche Pokemon-Seite.
      Das war früher übrigens tatsächlich so. Hier auf Filb gab es Newsschreiber, die dem Japanischen mächtig waren und deswegen Infos hatten, die auf anderen Seiten, auch den englischen, gefehlt haben. Deswegen war Filb die Informationsquelle Nummer 1, wenn es um neue Nachrichten zum Thema ging.
      Heute leben wir in einer Zeit der weltweit gleichzeitigen Erscheinungsdaten. Alle wichtigen Details werden zeitgleich in Pressemitteilungen veröffentlicht, die auf Filb leider später als auf anderen Seiten in den News erscheinen. Deswegen sehe ich mir die News hier fast gar nicht mehr an. Ich denke mal, dass es vielen anderen Usern auch so ergeht. Dementsprechend sehen wir die Sugimori-Artworks im Hintergrund so gut wie nie.
      Lösung: Die Artworks sollen auch im Forum sichtbar sein. Sie lenken nicht zu sehr ab, sondern sehen einfach gut aus. Das Forum bekommt dadurch viel mehr Charme.

      2. Latias und Latios als Signalzeichen für neue Beiträge zurückbringen
      Auch das hat früher so viel Charme versprüht. Filb ist eine Pokemon-Seite und deswegen war es überaus passend, dass zwei Pokemon angezeigt haben, ob es in einem Forumsbereich neue Beiträge gibt. Was haben wir heute stattdessen? Ordner, die bei neuen Beiträgen gefüllt sind.
      Latias und Latios waren doch perfekt. Es heißt zwar, weniger ist mehr, aber die zwei Pokemon waren definitiv nicht zu viel. Sie sind nicht aus dem Farbschema von Filb herausgestochen, haben das Forum trotzdem gleich viel lebendiger wirken lassen.

      3. Anzahl der Unterforen reduzieren
      Bei der Anzahl der Unterforen ist weniger allerdings schon mehr. Es gibt so viele Unterforen, dass ich mir gar nicht die ganzen Namen durchlesen will. Es gibt ein eigenes Unterforum für die Werwolfspiele, wo der letzte Beitrag im Dezember 2019 geschrieben wurde.
      All das kann doch sicher besser zusammengefasst werden. Die Werwolfspiele könnten zB. einfach ein Unterpunkt im Spieleforum werden. Filme, Spiele und Anime können auch jeweils zu Unterpunkten in einem Multimediabereich werden. Der Fanworkbereich ist auch viel zu lange. Ein Fanclub-Unterforum ist vollkommen unnötig. Die Beiträge des YU-GI-OH!-Fanclubs können beispielsweise einfach im YU-GI-OH!-Thema untergebracht werden. Die allgemeinen Pokemon-Foren können sicher auch besser zusammengefasst werden.
      Mir ist übrigens durchaus bewusst, dass ganze Foren ausgeblendet werden können. Trotzdem ist der erste Eindruck der wichtigste und manchmal möchte man doch ein Unterforum aus einem Forum sehen können.

      4. Rückkehr des Renommee-Systems
      Na, wer erinnert sich noch daran? Stand immer in Kritik, aber im Endeffekt war es gut. Renommee-Bewertungen auf Filb waren anonym und deswegen konnte man Ungerechtigkeiten und Co. selbst bestrafen. Gemeldet werden konnten diese Bewertungen auch.
      Einziger Nachteil dadurch war, dass das System von vielen missbraucht wurde. User gaben sich gegenseitig gute Bewertungen, um sich zu pushen.
      Aber im Endeffekt ist das bei Likes nicht anders. Frauen, beliebte User und auch Mods bekommen automatisch mehr Likes, weil sich User ihnen "anbandeln" wollen.
      Ich kann das zwar nicht empirisch nachweisen, aber ich gehe stark davon aus, dass das Renommee-System erfolgreich dafür gesorgt hat, dass manche User ihre Wut (lol) erfolgreich mit negativen Bewertungen abreagieren konnten. User, die mit solchen Bewertungen nicht klarkommen, sind für das große Internet ohnehin nicht geeignet.

      Ich meine mich erinnern zu können, dass es zu Generation-6-Zeiten einige Skandale gab, was gewisse User und Mods betraf (lol). War es damals nicht so, dass die Moderatoren entschieden haben, dass die User keine Avatare von neuen Pokemon verwenden durften, auch wenn diese offiziell von Nintendo gezeigt wurden? Ja, so war das. Für eine kleinere Gruppe von Usern wurde etwas getan, das auf einer Pokemon-Seite keinen Sinn ergibt. Ich denke mal, dass das auch der Beginn des Sterbens von Filb war. Hätte es das Renommee-System gegeben, hätte es nur so negative Bewertungen für diese Anmaßung geregnet.

      Ich mag das Forum und die User hier. Auch die Mods hier sind relativ angenehm und offen. Aber ist halt schade, dass das Forum stirbt. Auch die ganzen Aktionen dürften wenig bringen. Die meisten User werden wohl in ein Forum gehen, um zu diskutieren. Deswegen sollte das so angenehm wie möglich sein. So kleinere Streitereien wegen dem Renommee-System sind übrigens nichts Schlimmes - im Gegenteil, sie machen ein Forum erst richtig lebendig!

      Okay, war alles. #MakeFilbGreatAgain
    • Ich denke alles was man tun kann wird nur eingeschränkt Erfolg haben (was nicht heißt dass man es nicht tun sollte). Das Hauptproblem ist meiner Meinung nach nicht Filb, sondern die Tatsache, dass das Konzept eines klassischen Internetforums an sich stark im Rückgang ist. Inzwischen werden hauptsächlich Plattformen wie soziale Netzwerke und allgemeine Communities wie Reddit für themenbezogene Diskussionen genutzt. Für viele junge Leute ist "Internetforum" fast schon ein Fremdwort. Deshalb denke ich dass es in Deutschland einfach nicht mehr genug Nutzer für 2 große Pokemon-Foren gibt.
    • F3LIX wrote:

      Deshalb denke ich dass es in Deutschland einfach nicht mehr genug Nutzer für 2 große Pokemon-Foren gibt.
      Habe gerade auf pokefans nachgesehen und mir war gar nicht bewusst, dass das Forum auch nicht mehr besonders aktiv ist. Du magst also durchaus recht haben.

      Trotzdem könnte ich mir vorstellen, dass verschiedene Pokemon-Seiten unterschiedliche Nischen an sich binden könnten. So war es im Prinzip auch schon früher.
      Habe es jetzt nicht mehr genau im Kopf, aber bisafans schien mir früher das am besten besuchte deutsche Pokemon-Forum zu sein. Lag wohl daran, dass viele Informationen zu den Spielen auch auf der Seite selbst zu finden waren (Pokedex und Co.). Pokefans schien mir eher competitive-orientiert zu sein.
      Und Filb hatte die im Eingangspost schon erwähnten Insiderinformationen aus den japanischen Medien. Zwar hatte Filb auch sein eigenes Lexikon, das Pokewiki, aber die wenigsten werden von dort direkt auf Filb gefunden haben. Filb wurde eher durch Verweise von anderen Seiten gefunden, eben weil es hier die Übersetzungen von Coro Coro Scans gab.

      Pokefans hat heute keine aktive Community mehr, ähnlich wie hier auf Filb, aber ich gehe mal stark davon aus, dass die Seite viel Traffic wegen den ganzen Pokemon GO Informationen bekommt. Die Pokemon GO Community organisiert sich aber eher auf Discord oder Whats App, deswegen bleibt kaum jemand in einem Forum.

      Das größte Problem an Filb ist meiner Meinung nach, dass es jegliche Alleinstellungsmerkmale durch die Globalisierung der offiziellen Pokemon-News verloren hat. Trotzdem könnte ich mir vorstellen, dass Filb weiterhin als halbwegs aktive Community existieren könnte. Nur brauchen wir hier etwas besonderes. Leider sieht Filb inzwischen wie jedes andere Durchschnittsforum aus. Gleicher Aufbau, Like-Funktion, unübersichtlich.

      Und ein halbwegs gutes Alleinstellungsmerkmal könnte ein Renommee-System sein, das es heute so gut wie nirgends mehr gibt. Vielleicht bin ich nostalgisch verblendet, aber ich meine mich erinnern zu können, dass die Renommees das Diskussionsniveau damals hoch gehalten haben, da ein gewisser Druck bestand, sich es nicht zu verscherzen. Blöd war nur, dass das System zu oft missbraucht wurde. Moderatoren hatten auch mehr Arbeit, was ein weiterer Nachteil war.

      Hört sich zwar fast lächerlich an, aber mit sowas könnte Filb zu einem "seriöseren" Pokemon-Forum werden.


      Als Beispiel für ein Forum, das heute eigentlich schon tot sein müsste, nehme ich lachschon.
      Lachschon ist im Prinzip eine drittklassige Witzeseite. Gibt bzw. gab es früher zuhauf, heute sind nur noch wenige übrig. Und sogar das Forum ist noch relativ aktiv, selbst nachdem das populäre Drachenlord-Topic verboten wurde. Ich denke, das liegt daran, weil das Forum seiner Identität treu geblieben ist. Es sieht zum Großteil noch aus wie früher, die gleichen Insider-Gags werden seit Jahren verwendet. Es hat nie eine "Revolution" stattgefunden, die Seite neuen Konventionen anzupassen. Durch diese Anpassung, die viele Foren unterlaufen haben, sind sie quasi identisch geworden.
      Fast alle Foren, die ich heute besuche, haben den gleichen langweiligen Look. Nur durch die Hintergrundfarben unterscheiden sie sich.

      Das Renommee-System alleine wird Filb zwar auch nicht retten, aber es wäre zumindest eines dieser Alleinstellungsmerkmale, von denen ich rede. Frühere Besuchszahlen werden auch nicht mehr erreicht werden, da, wie du schon erwähnt hast, die klassischen Ein-Thema-Foren heute nicht mehr benötigt werden, aber es wäre trotzdem toll, wenn sich hier wieder eine kleine, aktive Community bilden könnte. Allerdings müsste man es zuerst schaffen, dass sich hier wieder viele User anmelden, die potenziell bleiben können. Wie das zu bewerkstelligen sein soll, ist wieder ein anderes Thema. Vielleicht den Fokus auf ein neues Spiel (Mystery Dungeon DX??) legen, um alte Spieler wieder anzulocken?
    • Im Namen des gesamten Teams spreche ich hier unseren Dank aus. Schade, dass es erst jetzt kommt. Das sind Punkte, die man auf jeden Fall intern weiter besprechen könnte.
      Auch ein Nachteil ist, dass das Team weiter und weiter schrumpft und keiner von den Usern Verantwortung übernehmen möchte. So bleiben demnächst gewisse Bereiche vollkommen ohne Moderation. In deinem letzten Satz schriebst du so schön, dass User ein Forum aufsuchen um zu diskutieren, jedoch macht Discord leider Konkurrenz und das Forum filb.de verliert dagegen, ohne dass man was machen kann.
      Und vielen Dank noch einmal für die ganze Mühe!
      Folgt SaishiSenpai auf Twitch wenn ihr auf neue und alte Spiele wie Gothic steht!

      Trainerschule|Arikel & Guides|RMT-Bereich

      Du hast Fragen? Frag die KZV!
      Gib jetzt dein Feedback!
    • Finde die bisher gebrachten Vorschläge auf jeden Fall reizvoll und könnte sie mir grundsätzlich gut vorstellen, aber das muss - wie Gohan schon sagte - intern noch genauer besprochen werden. Auf jeden Fall vielen Dank für die Initiative! :woot:

      Wenn ihr weitere Ideen habt, bitte immer her damit, wir werden uns alles ansehen, was hier noch so kommt und vl. können wir ja zusammen eine gute Strategie entwickeln. :>
    • 7om wrote:

      4. Rückkehr des Renommee-Systems
      Na, wer erinnert sich noch daran? Stand immer in Kritik, aber im Endeffekt war es gut. Renommee-Bewertungen auf Filb waren anonym und deswegen konnte man Ungerechtigkeiten und Co. selbst bestrafen. Gemeldet werden konnten diese Bewertungen auch.
      Einziger Nachteil dadurch war, dass das System von vielen missbraucht wurde. User gaben sich gegenseitig gute Bewertungen, um sich zu pushen.
      Aber im Endeffekt ist das bei Likes nicht anders. Frauen, beliebte User und auch Mods bekommen automatisch mehr Likes, weil sich User ihnen "anbandeln" wollen.
      Ich kann das zwar nicht empirisch nachweisen, aber ich gehe stark davon aus, dass das Renommee-System erfolgreich dafür gesorgt hat, dass manche User ihre Wut (lol) erfolgreich mit negativen Bewertungen abreagieren konnten. User, die mit solchen Bewertungen nicht klarkommen, sind für das große Internet ohnehin nicht geeignet.
      Genau sowas will ich auf keinen Fall sehen. Man sieht auf Reddit und Spieletipps, wohin das führt. Man wird von zahlreichen Leuten runtergewertet, nur weil man vielleicht der Sprache nicht richtig mächtig ist oder etwas sagt, was komplett richtig ist, aber von anderen vielleicht noch nicht gewusst oder falsch registriert wurde. (NPCs KÖNNEN die Fertigungsfässer in DQB2 verwenden! Der Antike Schild in Zelda Breath of the Wild KANN die Laserstrahlen an den Absender zurückschicken!) oder Antworten (Spieletipps) werden als "Nicht hilfreich markiert", OBWOHL sie richtig sind!
      Sowas wie Bewertungssysteme sollten lieber komplett abgeschafft werden, denn sie dienen nur einem einzigen Zweck: MOBBING!

      The post was edited 1 time, last by Veniko ().

    • Veniko wrote:

      Sowas wie Bewertungssysteme sollten lieber komplett abgeschafft werden, denn sie dienen nur einem einzigen Zweck: MOBBING!
      Das würde ich nicht unbedingt sagen. Auf Seiten wie Reddit dienen Bewertungssysteme in erster Linie der Sortierung von Inhalten, sodass die besten nützlichsten Beiträge oben landen. Das funktioniert je nach Community unterschiedlich gut, aber kann durchaus nützlich sein, z.B. wenn man technische Ratschläge oder Empfehlungen sucht. Weniger nützlich natürlich bei politischen Themen, wo einfach die populärste Meinung oben steht. Meiner Meinung nach ist es aber nicht der Fall dass es oft für Mobbing benutzt wird, denn Mobbing ist ja zielgerichtet ist und bei so großen Communities wie Reddit achtet kaum jemand darauf, welchen User er gerade downvoted, weil es eh zu viele gibt um da eine Übersicht zu haben. Leute downvoten stattdessen einfach was ihnen nicht gefällt ohne dem groß weitere Beachtung zu schenken.

      Denke aber für Filb ist dein Einwand trotzdem nicht unberechtigt, da es ja eine kleine Community ist und Leute sicher durchaus ihre Meinungen zu anderen Nutzern haben. Da ist das Potential natürlich da, dass Leute Beiträge herabwählen einfach weil sie den User nicht mögen. Auch kann es gut sein, dass Leute deren Beiträge oft negatives Renomee bekommen davon abgeschreckt werden hier überhaupt noch zu posten, und dann hätten wir nur noch mehr Mitgliederschwund. Man sollte sich das gut überlegen.
    • Das ist jetzt tatsächlich so ein Thema, bei dem man sich nicht einig werden kann. Habe hierzu auch schon verschiedenste Erfahrungen gemacht.

      Auf Reddit bin ich beispielsweise nur im englischen Attack-on-Titan-Bereich aktiv. Solange sich dort gewählt ausgedrückt wird, gibt es selten Downvotes. Jeden Monat kann ich allerdings immer wieder beobachten, wie ein paar User das neue Kapitel rigoros kritisieren. Diese Kritikpunkte sind allerdings Schwachsinn, da sie allem widersprechen, was in der Geschichte etabliert wurde. Bei diesen Beiträgen kommt es zu reichlich Downvotes und die herabgesetzten User beschweren sich dann jedes Mal darüber, wie "toxisch" das Board doch ist und wie schlimm es ist, dass keine andere Meinungen akzeptiert werden. Diese Nutzer übersehen aber einfach, dass sie sich etwas unangebracht ausdrücken und zusätzlich noch Beiträge schreiben, die schlicht nicht den gegeben Tatsachen entsprechen.

      Und dann bin ich noch in einem anderen Videospielforum aktiv, in dem es zwar kein Renommeesystem, aber Likes gibt. Dort merke ich abermals, dass Meinungen/Tatsachen, die nicht dem Mainstream entsprechen, sofort angegriffen werden, selbst wenn sie mit wissenschaftlichen Artikeln belegt werden. Es kommt schnell zu harschen Kommentaren, obwohl man selbst höflich und möglichst sachlich bleiben wollte. Die populärere Meinung wird zusätzlich mit vielen Likes belohnt, obwohl die Beiträge inhaltlich flacher nicht sein könnten. Aber so ist das halt.
      Kann das nicht auch schon als eine Form von Mobbing gesehen werden? Jemand bekommt keine Likes, obwohl er sich größte Mühe mit seinen nicht falschen Beiträgen gibt, aber die Gegenmeinung erhält sie im zweistelligen Bereich. Das führt doch auch zu Unwohl.

      Es kommt wohl alles auf die Reife der gesamten Userschaft an.

      Ein Renommeesystem müsste eventuell gewissen Einschränkungen unterlegt werden. Eventuell sollten nur maximal zwei negative Bewertungen pro Tag verteilt werden können? Aber ich verstehe schon, das mit den Renommee ist ein echtes Dilemma. Manche User nehmen sie zu persönlich und es kommt auch vor, dass die Bewertungen ungerecht genutzt werden. Aber andererseits sind sie ein Ventil, durch das sich abreagiert werden kann. Aber selbst das hat wieder positive und negative Seiten. Ich persönlich habe negative Bewertungen immer als Chance zur Selbstverbesserung gesehen, solange sie auch gerechtfertigt waren. Kleine Abschweifung meinerseits: Eine negative Bewertung hat mich damals tatsächlich dazu gebracht, mir die das-dass-Schreibung genauer anzusehen. Einen Monat später gab es wie durch Schicksal einen Deutschtest über die Das-dass-Schreibung und ich war der einzige Schüler, der die volle Punktzahl erreicht hat.

      Aber ich denke, wir fokussieren uns etwas zu sehr auf da Renommeesystem. Gibt ja noch andere Punkte, die diskutiert werden können - zB. die Übersichtlichkeit des Forums. Welche Unterforen können zusammengefasst werden, um das Forum kleiner und überschaubarer zu machen?

      The post was edited 1 time, last by 7om ().

    • 7om wrote:

      Kann das nicht auch schon als eine Form von Mobbing gesehen werden? Jemand bekommt keine Likes, obwohl er sich größte Mühe mit seinen nicht falschen Beiträgen gibt, aber die Gegenmeinung erhält sie im zweistelligen Bereich. Das führt doch auch zu Unwohl.
      Deswegen wäre es besser, überhaupt keine Bewertungen oder Likes zu haben. Likes können andersrum nämlich auch übermütig machen. "Ich bekomme viele Likes, die Leute mögen, was ich sage, also kann ich sagen, was ich will, auch wenn ich mich dabei vielleicht im Ton vergreife."
    • Das Problem ist auch, dass viele User, trotz ihres Alters, einfach nur Kind sind und das trifft hier leider zu. Objektiv zu handeln ist hier nicht. Ich hätte damit keine Probleme, weil ich mit Niemanden Konflikte habe. So die Tauschbörse und die Kampfzone sind eher objektiv heimgesucht, die kreative Ecke könnte auch noch dazu gehören, dann hört das aber auch schon auf. Eventuell kann man es für bestimmte Bereiche einführen (falls technisch möglich) und dann langsam rantasten. Weil so ein System ruft nach noch mehr Foren-Mitarbeitern, weil im schlimmsten Fall jede Sekunde gemeldet und herumgeheult wird.
      Folgt SaishiSenpai auf Twitch wenn ihr auf neue und alte Spiele wie Gothic steht!

      Trainerschule|Arikel & Guides|RMT-Bereich

      Du hast Fragen? Frag die KZV!
      Gib jetzt dein Feedback!
    • Mir ist gerade eine kleine Sache aufgefallen, die möglicherweise Auswirkungen auf die Entwicklung der Userbase hat. Wenn man nicht angemeldet auf das Forum geht, sieht das momentan so aus:

      Angenommen ich bin ein neuer Nutzer und möchte mich für das Forum registrieren. Wo kann ich das tun? Über den großen freundlichen Anmeldebutton? Nope! Auch sonst ist Nichts in Sicht was darauf hinweisen könnte wie man sich registriert. Was man tatsächlich tun muss ist die winzige, unauffällige Cookiemeldung am oberen Rand wegklicken, bevor dort ein Registrieren-Button erscheint. Finde das furchtbar unintuitiv und kann mir gut vorstellen dass neue Nutzer so gar nicht so weit kommen sich überhaupt einen Account zu erstellen. Wieso kein "Registrieren" neben "Anmelden"?
    • ...
      ....
      .....
      *fängt an zu heulen*
      Hey, ich bin bekannt dafür, schnell mal emotional zu werden, also werft mir bitte nicht vor, dass ich überreagiere! Es freut mich nur, dass jemand endlich das Thema anspricht.

      Filb war für mich die erste Online-Plattform, auf der ich wirklich über einen langen Zeitraum hinweg aktiv war und mich wohlgefühlt habe. Ich habe hier Freunde gefunden, mit denen ich teilweise immer noch in Kontakt bin, obwohl ich schon lange nicht mehr online war. Das ist unglaublich viel wert und genau deshalb wird Filb immer einen ganz besonderen Platz in meinem Herzen haben, auch wenn ich schon lange nicht mehr die aktivste und engagierteste Userin bin und Pokémon mittlerweile den Rücken gekehrt habe.

      Als ich vor einigen Monaten zum letzten Mal hier online war... Naja, mein Gefühl war, dass es ehrlich gesagt an jedem einzelnen von uns liegt. Es ist frustrierend, wenn man einen ellenlangen Beitrag schreibt und sich keiner die Mühe macht, auch nur ein Wort dazu zu sagen. Wenn man nicht einmal weiß, ob der eigene Beitrag überhaupt gelesen wird. Unsere Timeline der neusten Beiträge zeigt heute Beiträge an, die am Mittwoch verfasst wurden. Wir haben aber Freitag. Da die Timeline acht Slots hat, bedeutet das, dass am Tag ungefähr drei Beiträge verfasst werden. Ich denke, daran kann jeder etwas ändern, ganz egal ob Pokémon ihn interessiert oder auch nicht.
      Mir ist bewusst, dass nicht jeder viel Zeit hat. Auch ich habe nicht mehr so viel Zeit wie früher für Filb, nicht nur weil ich studiere (und das ziemlich ernst nehme), sondern auch deswegen, weil ich mittlerweile versuche, meine Online-Präsenz auf anderen Plattformen auszubauen und zu pflegen. Ich schreibe und zeichne leidenschaftlich gerne und sorry, wenn ich es mal ganz derbe sage, aber Filb ist für beides nicht die geeignetste Plattform. Einerseits, weil es schwer zu organisieren ist, was sich wohl aber kaum ändern lässt (und Filb bietet hier als Forum schon mehr Optionen an als die meisten anderen!). Liegt in der Natur der Sache. Filb ist ein Forum, kein Blog und auch kein DeviantArt. Und das ist okay - weil Filb nämlich eine ganz andere Möglichkeit bietet als Tumblr und andere Blogging-Portale: nämlich nicht nur einen Kommentar zu einem Werk zu verfassen, sondern eine fundierte Kritik (ja, das kann man auch auf DA oder FF.de tun, aber zumindest auf DA muss man sich dafür anmelden. Auf FF.de kommt es auf den Autor an, ob er anonyme Kommentare erlaubt oder nicht). Und noch etwas: Filb bietet eine sehr enge Community, in der viele sich kennen. Dadurch ist es leichter, Kritik so zu formulieren, das sie richtig ankommt und Kritik kann auch besser angenommen werden.
      Deshalb würde ich persönlich sagen: jeder Einzelne von uns kann etwas tun. Einfach indem wir uns die Mühe machen, etwas mehr miteinander zu reden. Nicht nur auf Discord, sondern hier, auf Filb.de. Es muss keiner zehn Beiträge am Tag verfassen, aber schon wenn jeder sich das Ziel setzt, (mindestens) einen Beitrag am Tag zu verfassen, würde Filb wieder aktiver werden. Das ist was, dafür braucht es keine Admins und keine Mods. Dafür braucht es nur Leute, die bereit sind, am Tag einen Beitrag zu verfassen.

      Einem Renommee-System stehe ich persönlich kritisch gegenüber, da ich befürchte, dass genau das zur Entmutigung der Leute führen kann, die sich das "Ein-Post-pro-Tag"-Ziel setzen und aktiv daran arbeiten. Ich bin aber gewillt, dem Ganzen eine Chance zu geben, man müsste sehen, wie das läuft. Eventuell kann man, wie 7om schon gesagt hat, auch mit Beschränkungen arbeiten, also dass die Leute nur einen Dislike, Downvote, Gebrochenes Herz oder was auch immer platzieren dürfen.
      Oder aber, man macht die Zahl an Likes / Dislikes, die man verteilen darf, an der Zahl der selbst geschriebenen Posts fest. Bedeutet: es dürfen nur so viele Likes / Dislikes verteilt werden, wie die User Posts verfasst hat. Das könnte allerdings auch zu Spam oder anderwertig am Ziel vorbeiführen, zumal es auch das Gefühl erzeugt, dass Likes / Dislikes als Geiseln gehalten werden. Wollte es aber dennoch nicht auslassen.
      Eine weitere Idee ist, dass nur so viele Dislikes wie Likes verteilt werden dürfen (natürlich pro User). Bedeutet, um zu disliken muss erst mal etwas geliket werden (Likes dürften in diesem Fall unbegrenzt vergeben werden). Auch das könnte tüchtig nach hinten losgehen, weil man die Leute so zum liken zwingt und das mögen manche ja auch nicht. Wollte es dennoch ebenfalls vorgeschlagen haben.

      Ich persönlich werde mir erst mal das "Ein-Post-am-Tag"-Ziel setzen. Wer macht mit? Denn wenn ich die Einzige bin, hat es ehrlich gesagt wenig Sinn.
      Ich hoffe sehr, dass wir wieder etwas mehr Aktivität in diese wundervolle Community bekommen. Man liest sich hoffentlich sehr bald wieder :)
    • Auch für den Werwolfbereich (obligatorischer @Tonja-Ping) hätte ich ein paar Ideen.

      Der Werwolfbereich war immer einer der aktivsten Bereiche (nicht ohne Grund) und auch ein Bereich, der uns so manchen neuen User beschert hat. Derzeit ist dort aber tote Hose. Ja, vielleicht ist die Zeit von Filb-Werwolf vorbei, vielleicht aber auch nicht und es braucht einen grundlegend neuen Ansatz.

      So. Warum poste ich das hier nicht im WW-Bereich? Weil ich denke, dass einige dieser Taktiken durchaus auch auf andere Filb-Bereiche übertragbar sind.

      1. Keine zeitlich begrenzten Anmeldungen und von Anfang an feststehenden Termine mehr
      Filb ist einfach nicht mehr so aktiv wie früher. Daher ist es sehr schwer geworden, Spieler für eine Runde zusammen zu bekommen, zumindest in einem bestimmten Zeitraum. Ich möchte daher anregen, dass man ab sofort - und das kann man auch auf andere Events übertragen, denn zumindest bei einigen sollte dies möglich sein - Anmeldungen so gestaltet, dass es kein Zeitlimit sondern ein Spielerlimit gibt. Bedeutet, das Balancing (egal ob offene oder blinde Runde) muss von Anfang an stehen. Dies würde auch den Spielleitern eine bessere Planung ermöglichen, denn die stecken in die Werwolfrunden häufig die meiste Zeit hinein. Wenn Balancings aber von Anfang an stehen und nicht erst in den letzten 24 Stunden vor Spielbeginn zusammengeschustert werden, bedeutet das, dass Spielleiter sich nicht um Spielbeginn herum übermäßig viel Zeit nehmen müssen, sondern mehr Zeit haben, die Runde vorzubereiten.
      Wenn die Slots voll sind, kann man sich mit den Spielern zusammen setzen und gemeinsam einen Termin finden, der allen passt. Je nachdem, wer wie viel Zeit hat, könnte man auch über die Länge einzelner Phasen diskutieren (also zum Beispiel längere Phasen machen, wenn die Leute weniger Zeit haben oder das Spiel an einem Wochenende aussetzen, weil mehrere Leute auf Geburtstagsfeiern sind). Beides würde es sowohl der Spielleitung als auch den Spielern einfacher machen, da auf ihre Bedürfnisse eingegangen wird.

      2. Teilweise Aufhebung der Off-Topic-Regelung / Aktive Nachtphasen
      Bitte nicht mich anschreien. Werwolf ist ein Gesellschaftsspiel und dabei wird häufig über alles mögliche geredet. Diesen Charme haben wir hier einfach nicht: das einzige OT, was in Werwolf eingebracht wird, ist dass Leute nicht posten konnten, weil sie ihren Zug verpasst haben oder die Deutsche Bahn zu spät war - also letztlich Entschuldigungen für Inaktivität.
      Die Lösung, die ich hier vorschlagen möchte, nennt sich aktive Nachtphase. Das bedeutet, dass die Spieler in der Nachtphase trotz allem im Thread posten dürfen und einfach Smalltalk oder so führen können. Über das Spiel selbst und ja, auch über OT-Themen. Meine Erfahrung ist, dass viele Spieler dazu tendieren, während der Nachtphasen inaktiv zu werden. Mich selbst übrigens eingeschlossen. Dem könnte man mit einer aktiven Nachtphase eventuell beikommen.
      Mir ist bewusst, dass viele Spieler die Nachtphase zum Nachlesen nutzen, das soll auch weiterhin möglich sein. Niemand sollte dazu gezwungen sein, in der Nachtphase zu posten.
      Damit es nicht zu Missverständnissen kommt, würde ich allerdings eine Zusatzregel einführen: Alles, was im RUNDENTHREAD passiert, darf für Argumentationen verwendet werden. Bedeutet: auch wenn jemand sich über Burger King aufregt, darf das theoretisch als Argument dafür verwendet, dass derjenige ein Wolf sein muss (weil Burger und Bürger, ist ja klar!). Ich denke, das könnte dem Spiel auch eine neue, interessante Richtung geben.
      So. Wie ist das jetzt für Filb insgesamt relevant? Weil man das auch auf andere Events anwenden kann. Wenn beispielsweise in der Galar-Challenge gleichzeitig über die eigenen Lieblingspokémon geredet werden darf, gibt man den Leuten einen Anlass dazu, miteinander zu reden. Im Rahmen eines Events. Ja, wir haben Threads dafür, ich denke aber, dass ein Event immer Anlass zum Reden gibt und dafür wollen halt nicht unbedingt alle in die Threads rennen (leider).

      So. Und nun möchte ich etwas Nicht-WW-Verwandtes ansprechen, wo ich persönlich von Anfang an der Meinung war, dass dies ein großer Fehler ist: der Discord-Server. Es wurde hier im Thread schon angesprochen, dass sich viele Communities auf Discord verlegen und das einer der Gründe für den Niedergang Filbs ist. Warum zum Teufel haben wir dann immer noch einen offiziellen (!) Discord-Server? Der macht Filb genauso kaputt, weil alles auf Discord läuft statt hier im Forum. Und das ist schade.
    • Okay werde dann mal auf einige Punkte eingehen, aber wir hatten vorher ja schon gesprochen ^^

      Majikku wrote:

      Auch für den Werwolfbereich (obligatorischer @Tonja-Ping) hätte ich ein paar Ideen.

      Der Werwolfbereich war immer einer der aktivsten Bereiche (nicht ohne Grund) und auch ein Bereich, der uns so manchen neuen User beschert hat. Derzeit ist dort aber tote Hose. Ja, vielleicht ist die Zeit von Filb-Werwolf vorbei, vielleicht aber auch nicht und es braucht einen grundlegend neuen Ansatz.

      So. Warum poste ich das hier nicht im WW-Bereich? Weil ich denke, dass einige dieser Taktiken durchaus auch auf andere Filb-Bereiche übertragbar sind.
      Ich denke du solltest es auch im WW-Bereich posten und auch da deine Ideen vorschlagen, dann können alle, die wollen da darüber reden ;)

      Majikku wrote:

      1. Keine zeitlich begrenzten Anmeldungen und von Anfang an feststehenden Termine mehr
      Filb ist einfach nicht mehr so aktiv wie früher. Daher ist es sehr schwer geworden, Spieler für eine Runde zusammen zu bekommen, zumindest in einem bestimmten Zeitraum. Ich möchte daher anregen, dass man ab sofort - und das kann man auch auf andere Events übertragen, denn zumindest bei einigen sollte dies möglich sein - Anmeldungen so gestaltet, dass es kein Zeitlimit sondern ein Spielerlimit gibt. Bedeutet, das Balancing (egal ob offene oder blinde Runde) muss von Anfang an stehen. Dies würde auch den Spielleitern eine bessere Planung ermöglichen, denn die stecken in die Werwolfrunden häufig die meiste Zeit hinein. Wenn Balancings aber von Anfang an stehen und nicht erst in den letzten 24 Stunden vor Spielbeginn zusammengeschustert werden, bedeutet das, dass Spielleiter sich nicht um Spielbeginn herum übermäßig viel Zeit nehmen müssen, sondern mehr Zeit haben, die Runde vorzubereiten.
      Wenn die Slots voll sind, kann man sich mit den Spielern zusammen setzen und gemeinsam einen Termin finden, der allen passt. Je nachdem, wer wie viel Zeit hat, könnte man auch über die Länge einzelner Phasen diskutieren (also zum Beispiel längere Phasen machen, wenn die Leute weniger Zeit haben oder das Spiel an einem Wochenende aussetzen, weil mehrere Leute auf Geburtstagsfeiern sind). Beides würde es sowohl der Spielleitung als auch den Spielern einfacher machen, da auf ihre Bedürfnisse eingegangen wird.
      Kann man versuchen, aber eigentlich wurde bei den letzten Anmeldungen immer darauf geachtet die Termine flexibel zu halten. Wenn sie zu flexibel sind, kann man nur schlecht planen. Sprich wenn ich vorher einen Termin weiß kann ich überlegen, ob ich kann oder nicht. Sonst müssen sich 10 Spieler einigen und man findet tzd keinen Termin, an dem alle können und hat tzd weniger Spieler. Umfragen wurden gemacht.
      Balancings können vorher gemacht werden. Das Problem ist die gerine Anzahl der Leute, die derzeit überhaupt mitspielen können bzw. wollen. Wenn man das Balancing zu groß ansetzt werden die Runden nicht voll.

      flexiblere Zeiten wären machbar also auch mit Pausen.

      Majikku wrote:

      2. Teilweise Aufhebung der Off-Topic-Regelung / Aktive Nachtphasen
      Bitte nicht mich anschreien. Werwolf ist ein Gesellschaftsspiel und dabei wird häufig über alles mögliche geredet. Diesen Charme haben wir hier einfach nicht: das einzige OT, was in Werwolf eingebracht wird, ist dass Leute nicht posten konnten, weil sie ihren Zug verpasst haben oder die Deutsche Bahn zu spät war - also letztlich Entschuldigungen für Inaktivität.
      Die Lösung, die ich hier vorschlagen möchte, nennt sich aktive Nachtphase. Das bedeutet, dass die Spieler in der Nachtphase trotz allem im Thread posten dürfen und einfach Smalltalk oder so führen können. Über das Spiel selbst und ja, auch über OT-Themen. Meine Erfahrung ist, dass viele Spieler dazu tendieren, während der Nachtphasen inaktiv zu werden. Mich selbst übrigens eingeschlossen. Dem könnte man mit einer aktiven Nachtphase eventuell beikommen.
      Mir ist bewusst, dass viele Spieler die Nachtphase zum Nachlesen nutzen, das soll auch weiterhin möglich sein. Niemand sollte dazu gezwungen sein, in der Nachtphase zu posten.
      Damit es nicht zu Missverständnissen kommt, würde ich allerdings eine Zusatzregel einführen: Alles, was im RUNDENTHREAD passiert, darf für Argumentationen verwendet werden. Bedeutet: auch wenn jemand sich über Burger King aufregt, darf das theoretisch als Argument dafür verwendet, dass derjenige ein Wolf sein muss (weil Burger und Bürger, ist ja klar!). Ich denke, das könnte dem Spiel auch eine neue, interessante Richtung geben.
      So. Wie ist das jetzt für Filb insgesamt relevant? Weil man das auch auf andere Events anwenden kann. Wenn beispielsweise in der Galar-Challenge gleichzeitig über die eigenen Lieblingspokémon geredet werden darf, gibt man den Leuten einen Anlass dazu, miteinander zu reden. Im Rahmen eines Events. Ja, wir haben Threads dafür, ich denke aber, dass ein Event immer Anlass zum Reden gibt und dafür wollen halt nicht unbedingt alle in die Threads rennen (leider).
      Können wir von mir aus ausprobieren. Muss aber sagen, dass ich kein Fan davon bin im selben Thread dann die Analysen zwischen Offtopic und Spam zu suchen und deine Posts mit zu viel Offtopic eher als störend empfinde (nicht böse gemeint) und einige das auch so sehen. Aber probieren geht über studieren.

      In der Galarchallenge darf im Abstimmthread diskutiert und geredet werden. Das ist nicht verboten, aber das Angebot wird nicht genutzt. :$

      Majikku wrote:

      So. Und nun möchte ich etwas Nicht-WW-Verwandtes ansprechen, wo ich persönlich von Anfang an der Meinung war, dass dies ein großer Fehler ist: der Discord-Server. Es wurde hier im Thread schon angesprochen, dass sich viele Communities auf Discord verlegen und das einer der Gründe für den Niedergang Filbs ist. Warum zum Teufel haben wir dann immer noch einen offiziellen (!) Discord-Server? Der macht Filb genauso kaputt, weil alles auf Discord läuft statt hier im Forum. Und das ist schade.
      Meine persönliche Meinung dazu ist, dass der Discord-Server (der übrigens auch nicht so aktiv ist ) nicht das Alleinproblem ist. Wir hatten auch vorher weniger Zulauf bevor es den Server gab. Zum größten Teil wird der Server für Werbung für Filbthreads und fürs chatting genutzt (sprich den Filbchat) ersetzt.
      Die Konkurrenz zum Forum ist tatsächlich gar nicht so groß.

      Banner made by Wichtel
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2020 Filb.de

    Pokémon © 2020 Pokémon. © 1995–2020 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.