Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Die Corona-Diskussion

    • Allgemein

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Sorry für den Doppelbeitrag, aber zu dem vorigen Post passt es nicht.

      Mir geht dieses Corona aber jetzt mal so richtig auf die Eier!

      - In den Medien kein anderes Thema
      - In Frageforen dreht sich JEDE ZWEITE Frage um Corona
      - Klopapier- und Lebensmittelknappheit WEIL die ganzen Hysteriker alles Horten, als müsste man sich für Jahrzehte in einem Atomschutzbunker verbarrikadieren
      - und jetzt wird auch noch über eine Ausgangssperre nachgedacht.

      HERR GOTT NOCHMAL, DAS IST WIE EINE STINKNORMALE GRIPPE, ALSO HÖRT AUF, EUCH ANZUPISSEN!!!111EINSELFELF11!!! (An all die Hysteriker da draußen)

      Ergänzung:
      Vor allem, wenn dieses Corona wirklich so schlimm wäre, wie es in den Medien rübergebracht wird, würden positivgetestete wohl kaum daheim in den eigenen vier Wänden unter Quarantäne gestellt, sondern im Krankenhaus auf der Isolationsstation behandelt werden.

      The post was edited 3 times, last by Veniko ().

    • Veniko wrote:

      HERR GOTT NOCHMAL, DAS IST WIE EINE STINKNORMALE GRIPPE, ALSO HÖRT AUF, EUCH ANZUPISSEN!!!111EINSELFELF11!!! (An all die Hysteriker da draußen)
      Diese Einstellung.

      Eben WEIL die Leute es behandelt haben wie eine normale Grippe ist es überhaupt erst so weit gekommen. Hört auf mit der Scheiße und nehmt es endlich mal ernst, sonst hat diese Gesellschaft absolut keine Chance!

      Ich möchte Dich darauf hinweisen, dass "dieses Corona" für diverse Risikogruppen sehr wohl schlimm ist! Hör' auf, hier so einen Scheiß zu verzapfen! Ich sag' Dir jetzt mal was: ein Verwandter und drei Freunde meiner Großeltern liegen derzeit intubiert auf der Intensiv wegen dieser "harmlosen Grippe" und Du bist immer noch der Meinung, die Medien würden übertreiben. Leute wie Du sind der Grund, dass es überhaupt so weit gekommen ist!

      Oh, übrigens: bin selber mit Corona-Verdacht in häuslicher Quarantäne. Es ist ätzend, kann ich Dir sagen. Husten, Gliederschmerzen, totale Erschöpfung, eben keine einfache Grippe. Muss das Telefon ständig griffbereit halten, damit ich jederzeit den Krankenwagen rufen kann, wenn ich wirklich keine Lust mehr kriege. Weißt Du, warum wir nicht auf der Isolierstation behandelt werden? Wir, die in keine Risikogruppe gehören? WEIL DANN VERDAMMT NOCHMAL KEINE BETTEN MEHR DA SIND!! Für die Leute, die sie wirklich brauchen!
    • Majikku wrote:

      Hört auf mit der Scheiße und nehmt es endlich mal ernst, sonst hat diese Gesellschaft absolut keine Chance!
      Oh glaub mir, ich nehme es ernst, denn ich habe seit Kindertagen Asthma und gehöre damit zur Risikogruppe. Aber etwas ernst nehmen und in Hysterie ausbrechen, sind ja wohl 2 paar Schuhe.
      Ich nehme das Thema in soweit ernst, als dass ich mir schon genau die Menschen anschaue, an denen ich vorbeikomme, wenn ich irgendwo hingehe, aber ich lasse mir verdammt nochmal nicht mein Leben bestimmen, weder von Panikmache, noch von irgendwelchen Ausgangssperren, die hoffentlich nie kommen werden.

      BSE, Maul- und Klauenseuche, Vogelgrippe, Schweinepest, ja selbst wo in Afrika vor einigen Jahren Ebola wütete (und vielleicht heute noch wütet, was man nicht erfährt, da Corona ja wichtiger ist) und wir die Infizierten sogar noch ins Land holten, um sie hier zu behandeln, ...
      All diese Krankheiten waren schlimm und vorderten Todesopfer, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, aber NIE ist die Welt so dermaßen am Abdrehen gewesen, wie jetzt, also kommt mal klar.

      Man kann etwas auch ernstnehmen, ohne gleich in Paranoia auszubrechen.

      Ich habe deinen Kommentar übrigens eben gemeldet, weil du dich hier aber mal sowas von im Ton vergreifst und beleidigend wirst. Andere zurechtweisen wollen, wenn sie sich mal etwas daneben ausdrücken, wobei es in ihren Fällen noch in einem akzeptablen Rahmen war, aber selbst nicht besser sein und einem anderen unterstellen, dass er "Keine Gehirnzellen hat".

      The post was edited 1 time, last by Veniko ().

    • @Veniko, dein Beitrag zeigt ganz ehrlich einfach nur wie wenig Ahnung Du hast, sorry. Außerdem widersprichst Du Dir selbst. Hab' ich gerne.

      Corona ist ein hochinfektiöses, für Risikogruppen gefährliches Virus und die Infektionszahl steigt exponentiell. Jaaaa, im Gegensatz zu Ebola konnte die Pandemie nämlich nicht rechtzeitig eingedämmt werden - weil Leute es wie eine Grippe behandelt haben. Jede Ausgangssperre ist daher berechtigt, weil Leute wie Du einfach nie freiwillig tun werden, was nötig ist, um das Ganze einzudämmen.
    • Veniko wrote:

      All diese Krankheiten waren schlimm und vorderten Todesopfer, wenn ich das richtig in Erinnerung habe, aber NIE ist die Welt so dermaßen am Abdrehen gewesen, wie jetzt, also kommt mal klar.
      Naja, und wenn dem so ist dann denk doch mal drüber nach warum das so ist. Entweder nahezu sämtliche Regierungen und Virologen der Welt sind spontan aus irgendeinem Grund wahnsinnig geworden oder wir haben es tatsächlich mit einer Krise zu tun, die mit den anderen Beispielen die du genannt hast nicht vergleichbar ist. Was ist wahrscheinlicher?

      Auch wenn man die höhere Sterblichkeitsrate als bei Grippe mal außen vor nimmt, ist diese nicht das tatsächliche Problem, sondern die Ausbreitungsgeschwindigkeit. Wenn keine drastischen Maßnahmen ergriffen werden sind die Krankenhäuser mit ihrer Kapazität bald am Ende, selbst in Italien ist das fast schon der Fall. Und dann steigt die Sterblichkeitsrate - deutlich - wenn es keine Kapazitäten mehr gibt um Leute z.B. zu beatmen. Deshalb muss man diese Geschwindigkeit eben so gut es geht eindämmen und alle bisherigen Ereignisse zeigen, dass halbherzige Maßnahmen da nicht helfen. Bisher haben wir nämlich eine exponentielle Ausbreitungskurve, was alles andere als gut ist. Immerhin zeigen Länder wie China dass man das wieder eindämmen kann, aber dafür wird es Eingriffe in den Alltag geben müssen, wohl oder übel. Ich möchte alle die sich derzeit nicht an die Maßnahmen halten wollen bitten, auch an die Gesundheit der Menschen an euch herum zu denken. Ihr könntet kaum oder keine Symptome haben aber die Krankheit trotzdem an Leute im Zug, Supermarkt usw verbreiten die dann daran sterben. Panik muss das nicht bedeuten. Aber man sollte alles tun, was man tun kann um die Ausbreitung zu verlangsamen.

      The post was edited 1 time, last by F3LIX ().

    • China hat am Anfang versucht die Krankheit geheim zuhalten und zwang den Arzt der den Virus entdeckt hatte nichts zu sagen. Eigentlich hätten sämtliche Länder ein Ein- und Ausreise verbot aussprechen müssen. Das währe die richtige Entscheidung gewesen. Und evtl. ein Embargo gegen China aussprechen. Es mag zwar sein das die Infektionsrate in China gesunken ist, aber ich will mir nicht vorstellen wie geschönt die Zahlen sind.

      Es wundert mich das sich keiner über die Chinesiche beschwert hat bis jetzt.

      Angst vor dem Virus habe ich nicht, ich denke mein Immunsystem ist start genug um damit fertig zu werden, aber ich finde man sollte den Coronavirus als Warnung verstehen und sich "Notfall" Gesetze überlegen falls es wieder zu solch einem Ausbruch kommt. Am besten gleich international.


      F3LIX wrote:

      Immerhin zeigen Länder wie China dass man das wieder eindämmen kann, aber dafür wird es Eingriffe in den Alltag geben müssen, wohl oder übel.
      Stimmt, in dem man die Krankheit verheimlicht, den Arzt zwingt zu schweigen und nur spärlich Informationen rausgerückt hat. Versteh mich nicht falsch, in gewissen Situationen finde ich es schon gut wenn Freiheiten eingeschränkt werden, aber China hat gezeigt was passiert wenn eine Regierung zu viel Macht hat. Ich selber bin enttäuscht das keiner der Industriestaaten die Eier hat China öffentlich dafür zu kritisieren. Das macht mich am meisten wütend.

      The post was edited 1 time, last by Dante2009 ().

    • Dante2009 wrote:

      China hat ja am Anfang versucht die Krankheit geheim zuhalten und zwang den Arzt der den Virus entdeckt hatte nichts zu sagen. Eigentlich hätten sämtliche Länder ein Ein- und Ausreise verbot aussprechen müssen. Das währe die richtige Entscheidung gewesen. Und evtl. ein Embargo gegen China aussprechen.

      Es wundert mich das sich keiner über die Führung beschwert hat bis jetzt.
      Oh, da gibt es genug Leute die sich beschweren. Das hätte alles keine Pandemie, vielleicht nichtmal eine Epidemie werden müssen, wenn China sich anders verhalten hätte. Und ja, komplette Grenzschließung nach China hätte früher und weltweit passieren müssen. Ich hoffe die Welt lernt daraus. Es sollte nach dieser Pandemie eine unabhängige, weltweite Plattform geben in der Ärzte solche Befunde melden können, ohne dass da irgendwelche politischen Interessen dazwischen funken.
    • F3LIX wrote:

      Panik muss das nicht bedeuten. Aber man sollte alles tun, was man tun kann um die Ausbreitung zu verlangsamen.
      Genau so sehe ich das auch, aber man sieht halt auch, wie die Leute sich mit Vorräten eindecken, als müsste man sich für Jahre im Bunker einkerkern und das ist doch echt nicht mehr normal.
      Ansteckungen kann man auch vermeiden, indem man Abstand hält, sich regelmäßig die Hände wäscht und auch mal desinfiziert. Man muss nicht die Vorratskammer mit Nudeln vollstopfen. Ich mag gerne Nudeln, aber wenn ich mir ansehe, was meine paranoide Tante da angesammelt hat, kann ich die schon gar nicht mehr sehen. Der größte "Witz" ist auch, dass sie Panik schiebt und das Haus nicht verlassen will, aber ich soll darausgehen und mich der potenziellen Gefahr aussetzen, weil ja einer mit IHREN Hunden gassigehen muss. Ich meine, klar supi. Sie will nicht raus wegen Corona, ich soll raus wegen der Hunde, infiziere mich irgendwo und bringe den Virus mit in die Bude, womit ich sie infiziere... Hat das jetzt irgendwem geholfen?

      F3LIX wrote:

      Dante2009 wrote:

      China hat ja am Anfang versucht die Krankheit geheim zuhalten und zwang den Arzt der den Virus entdeckt hatte nichts zu sagen. Eigentlich hätten sämtliche Länder ein Ein- und Ausreise verbot aussprechen müssen. Das währe die richtige Entscheidung gewesen. Und evtl. ein Embargo gegen China aussprechen.

      Es wundert mich das sich keiner über die Führung beschwert hat bis jetzt.
      Oh, da gibt es genug Leute die sich beschweren. Das hätte alles keine Pandemie, vielleicht nichtmal eine Epidemie werden müssen, wenn China sich anders verhalten hätte. Und ja, komplette Grenzschließung nach China hätte früher und weltweit passieren müssen. Ich hoffe die Welt lernt daraus. Es sollte nach dieser Pandemie eine unabhängige, weltweite Plattform geben in der Ärzte solche Befunde melden können, ohne dass da irgendwelche politischen Interessen dazwischen funken.
      Wegen Grenzschließung hab ich ja auch erst was gehört. An den Grenzen finden wieder Kontrollen statt, aber Menschen mit deutschen Pass dürfen nach Deutschland rein. Wie jetzt? Ohne Kontrolle? Super und was bringt das dann?

      The post was edited 1 time, last by Veniko ().

    • Veniko wrote:

      F3LIX wrote:

      Panik muss das nicht bedeuten. Aber man sollte alles tun, was man tun kann um die Ausbreitung zu verlangsamen.
      Genau so sehe ich das auch, aber man sieht halt auch, wie die Leute sich mit Vorräten eindecken, als müsste man sich für Jahre im Bunker einkerkern und das ist doch echt nicht mehr normal.Ansteckungen kann man auch vermeiden, indem man Abstand hält, sich regelmäßig die Hände wäscht und auch mal desinfiziert. Man muss nicht die Vorratskammer mit Nudeln vollstopfen. Ich mag gerne Nudeln, aber wenn ich mir ansehe, was meine paranoide Tante da angesammelt hat, kann ich die schon gar nicht mehr sehen. Der größte "Witz" ist auch, dass sie Panik schiebt und das Haus nicht verlassen will, aber ich soll darausgehen und mich der potenziellen Gefahr aussetzen, weil ja einer mit IHREN Hunden gassigehen muss. Ich meine, klar supi. Sie will nicht raus wegen Corona, ich soll raus wegen der Hunde, infiziere mich irgendwo und bringe den Virus mit in die Bude, womit ich sie infiziere... Hat das jetzt irgendwem geholfen?
      Klar, es gibt immer einen Punkt wo Vorsicht in irrationale Panik übergeht und ich glaube gerade in solchen Zeiten wie jetzt kann es leicht in Letzteres umschwingen. Ich merke es auch an mir selbst, ich war zeitenweise die letzten Tage ehrlich gesagt schon nahe an der Panik dran. Ich denke auch nicht dass man sich absolut einbunkern und keinen Schritt mehr aus dem Haus wagen muss. Ich mache z.B. auch noch regelmäßig Radtouren in die Natur, da sehe ich kein realistisches Risiko und ich brauche das auch irgendwo für meine Psyche. Aber so Schritte wie z.B. Diskotheken ,große Veranstaltungen und Museen zu schließen oder Homeoffice anzuordnen sind eben wirklich sinnvoll, da man so mögliche große Infektionsketten brechen kann.


      Veniko wrote:

      Wegen Grenzschließung hab ich ja auch erst was gehört. An den Grenzen finden wieder Kontrollen statt, aber Menschen mit deutschen Pass dürfen nach Deutschland rein. Wie jetzt? Ohne Kontrolle? Super und was bringt das dann?
      Aktuell sind die erstmal angeordnet sich in Selbstquarantäne zu begeben, für 14 Tage. Ich hoffe, die meisten halten sich daran. Komplett kann man deutsche Staatsbürger eben nicht von der Einreise ausschließen, aber wahrscheinlich wäre verpflichtende Quarantäne sinnvoller.

      The post was edited 1 time, last by F3LIX ().

    • F3LIX wrote:

      Aktuell sind die erstmal angeordnet sich in Selbstquarantäne zu begeben, für 14 Tage. Ich hoffe, die meisten halten sich daran. Komplett kann man deutsche Staatsbürger eben nicht von der Einreise ausschließen, aber wahrscheinlich wäre verpflichtende Quarantäne sinnvoller.
      Ich finde nicht, dass damit groß was geholfen ist, denn je nachdem, wo die Leute wohnen, kommen sie vielleicht auch mit anderen in Kontakt und können sie anstecken. Lieber sollte es vor Ort Quarantänestationen geben, wo die Rückkehrer 14 Tage verbringen müssen. Auch sonst sehe das mit der Hausquantäne kritisch. Wenn diese Krankheit tatsächlich so schlimm ist, wären die (potenziellen) Infizierten nicht im Krankenhaus besser aufgehoben? Alleine an diesem Umgang mit der Krankheit muss man doch annehmen, dass da auch viel Übertreibung hinter steckt.
      Aber die Median tragen halt auch sehr viel zur Panik bei. Es wird ausschließlich über Infizierte und Tote berichtet, aber nicht ein einziges Wort über die verloren, die es überstanden haben. Warum auch? Gute Nachrrichten bringen ja keine Quoten...
    • Ja, ich habe gesagt, ich verlasse Filb, aber sorry, das hier kann ich nicht einfach so stehen lassen. Ich weiß. Ich bin erstaunlich inkonsequent und es nervt mich selber.

      @Veniko, zum letzten Mal, nein, die Infizierten sind im Krankenhaus eben nicht besser aufgehoben! Weißt Du eigentlich, was da los wäre, wenn jeder, der glaubt, dass er Corona haben könnte oder nachweislich hat (zumal der Krankheitsverlauf meistens eben eher milde ist, aber eben hochinfektiös), ins Krankenhaus rennt? Die Krankenhäuser wären vollkommen überfüllt, das medizinische Personal überfordert - kurz: italienische Zustände (und nein, ich sage nicht, dass die in Italien daher kommen, dass die Leute sofort ins Krankenhaus rennen, die haben tatsächlich einfach zu viele Kranke mittlerweile).

      Im Krankenhaus sind zahlreiche Leute mit Erkrankungen, die auch ohne Corona schon lebensgefährlich sind. Schwerverletzte, Krebspatienten, Autoimmunerkrankte, Leute, die eine Organtransplantation benötigen oder gerade erst bekommen haben und daher auf Immunsuppresiva sind. Solche Leute überleben eine Coronainfektion mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht. Was meinst Du, was da los wäre, wenn lauter Corona-Patienten ins Krankenhaus kommen?!

      Ich sehe Deine Antwort. "Ja, dann tut man sie halt auf die Isolierstation" - nein, so einfach ist es eben nicht! Auch die Ärzte können sich ziemlich schnell anstecken (kleine News für Dich, Veniko: Ärzte sind nicht immun gegen Krankheiten!) und die Krankheit dann auch im ganzen Krankenhaus weiter verbreiten. Und ich sag's mal so: wenn alle Ärzte und alles Pflegepersonal krank ist, dann kann sich auch keiner mehr um die Schwerkranken, Corona oder nicht, kümmern. Wer kümmert sich dann um Dich mit Deinem Asthma (Risikogruppe), wenn Du Hilfe benötigen solltest? Wer, Veniko?

      Du zeigst hier einmal mehr, dass Du einfach keine Ahnung hast. Das ist ansich kein Verbrechen. Aber wenn man keine Ahnung hat, tut man eines von drei Dingen:
      1. Man hält die Klappe und sagt nichts.
      2. Man informiert sich anständig und ist bereit, mit anderen zu diskutieren. Dazu gehört aber auch hin und wieder, dass andere mehr wissen als man selbst. Ich habe in diesem Thread von @F3LIX und @Dante2009 beispielsweise auch Sachen erfahren, die ich noch nicht wusste. Ist doch schön, Neues zu lernen.
      3. Man fragt Leute, die Ahnung haben. Ja, klingt ein bisschen wie 3. Ist aber der direkte Weg in die Diskussion.
      Es ist absolut kein Verbrechen, mal falsch zu liegen und Dinge nicht zu wissen. Niemand kann alles wissen. Deshalb sollte man sich ein offenes Weltbild bewahren.

      Und übrigens, apropos milde Coronainfektion: mein Husten ist weg, Leute! Das Gefühl, dass ein Pokémon Erdanziehung eingesetzt hat, leider nicht. Und dieses Gefühl nervt. Abgesehen davon habe ich jetzt doch leichtes Fieber. Naja, kann man nur abwarten. Ist jedenfalls angenehmer als eine Grippe, zumindest für mich so wie es bisher verlaufen ist.
      Dieser Absatz auch, um denen, die jetzt doch Panik kriegen, ein bisschen zu helfen. Nein, Panik ist nicht angebracht. Vorsicht und selbstbeschränkendes Verhalten schon. Ernsthaft Leute, ich will den Kuchen von meinem Lieblingsbäcker und gehe auch nicht hin, weil ich höchstwahrscheinlich infiziert bin (kriege keinen Test, das nervt) und andere nicht anstecken will. ICH WILL DEN KUCHEN UND ES NERVT, DASS ICH IHN NICHT KRIEGE!!! GEBT MIR MEINEN KUHUHUHUCHÄÄÄÄÄN!!!

      Nein, im Ernst: Corona fordert uns allen Verzicht ab. Dadurch lernen wir erst, die Dinge wirklich zu schätzen. So wie ich meinen Kuchen, ganz nebenbei bemerkt :) Wie schätzen diese Dinge nicht, weil sie für uns selbstverständlich sind - aber das sind sie eben nicht. Diese Krise kann uns das aufzeigen - damit mir Selbstverständliches in Zukunft mehr schätzen.
    • Ich sitze gerade in Unterhemd und Jogginghose in einem Meeting, während ich, Headset sei dank, nebenher das Bohrfutter meines Schlagbohrschraubers auseinanderbaue und im Internet shitposte. Dank meiner klappernden Tastatur denken auch alle Konferenzteilnehmer, dass ich nebenbei noch ultra beschäftigt wäre.
    • Ich schreibe es auch hier noch einmal: Die Diskussion ist bitte sachlich und ohne Beleidigungen zu führen. Wenn jemand nicht der eigenen Meinung ist, dann kann man versuchen, mit den eigenen Argumenten zu überzeugen, Krankheitswünsche oder sonstige Sachen sind aber weder zielführend noch bilden sie die Grundlage für ein angenehmes und sinnvolles Diskussionsklima.
    • AnnieLeonhardt wrote:

      Ich sitze gerade in Unterhemd und Jogginghose in einem Meeting, während ich, Headset sei dank, nebenher das Bohrfutter meines Schlagbohrschraubers auseinanderbaue und im Internet shitposte. Dank meiner klappernden Tastatur denken auch alle Konferenzteilnehmer, dass ich nebenbei noch ultra beschäftigt wäre.
      was shitpost, ich finde deine Beiträge sehr hochwertig und kreativ
      #notmyfilb #savethefilbchat beißen?
    • Pinturicchio wrote:

      AnnieLeonhardt wrote:

      Ich sitze gerade in Unterhemd und Jogginghose in einem Meeting, während ich, Headset sei dank, nebenher das Bohrfutter meines Schlagbohrschraubers auseinanderbaue und im Internet shitposte. Dank meiner klappernden Tastatur denken auch alle Konferenzteilnehmer, dass ich nebenbei noch ultra beschäftigt wäre.
      was shitpost, ich finde deine Beiträge sehr hochwertig und kreativ
      Danke, mei Gutster! Ich mag dich auch sehr, ich würde dich am liebsten drücken, bis dir oben deine Augen herausquellen.

      Zum Thema: Homeoffice ist wirklich stabil. Meeting vorbei, Bohrfutter neu gefettet und ich überlege, ob ich mir gleich die erste Brühe öffnen soll.
    • AnnieLeonhardt wrote:

      Pinturicchio wrote:

      AnnieLeonhardt wrote:

      Ich sitze gerade in Unterhemd und Jogginghose in einem Meeting, während ich, Headset sei dank, nebenher das Bohrfutter meines Schlagbohrschraubers auseinanderbaue und im Internet shitposte. Dank meiner klappernden Tastatur denken auch alle Konferenzteilnehmer, dass ich nebenbei noch ultra beschäftigt wäre.
      was shitpost, ich finde deine Beiträge sehr hochwertig und kreativ
      Danke, mei Gutster! Ich mag dich auch sehr, ich würde dich am liebsten drücken, bis dir oben deine Augen herausquellen.
      Zum Thema: Homeoffice ist wirklich stabil. Meeting vorbei, Bohrfutter neu gefettet und ich überlege, ob ich mir gleich die erste Brühe öffnen soll.
      Der Elferzug auch schon längst den Bahnhof verlassen, Zeit wirds!
      #notmyfilb #savethefilbchat beißen?
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2020 Filb.de

    Pokémon © 2020 Pokémon. © 1995–2020 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.