Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Kurioses Problem mit zufällig auftretenden FPS-Drops und hohe Temperatur - was tun?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Kurioses Problem mit zufällig auftretenden FPS-Drops und hohe Temperatur - was tun?

      Hallo liebe Community,

      letztens habe bereits ich im Thread "Dinge, die euch nerven" von diesem Problem erzählt. Nun möchte ich es noch einmal genauer erläutern.

      Wenn ich Spiele auf meinem Laptop spiele, dann kann es vorkommen, dass hin und wieder mal die FPS-Rate für einige Sekunden auf unter 10 sinkt. Im Normalfall liegt diese Rate bei stabilen 30-50 FPS, je nachdem wie in dem Moment die Grenze eingestellt ist. Das passiert in den meisten Fällen in unregelmäßigen Abständen.

      Im Thread zuvor habe ich angenommen, dass es an zu wenig RAM liegen könnte, da ungefähr zwei GB für die integrierte Grafik wegfallen und von den 8 GB nur rund 6 verfügbar sind. Der Grund für die Annahme war eine Recherche - dort hat jemand geschrieben, dass das System ab einem gewissen Punkt virtuellen Speicher von der Festplatte nimmt und sich dadurch die Geschwindigkeit verringert.

      Danach wollte ich der Sache mal auf den Grund gehen und es mal mit einem Spiel beobachten. Meine Wahl fiel auf Test Drive Unlimited 2, weil hierbei die Probleme am schnellsten von allen Spielen auftreten, obwohl das Spiel schon zehn Jahre alt ist Mithilfe des Task-Managers hat sich herausgestellt, dass der Prozessor während des Netzbetriebes ungefähr 2,70-2,80 GHz (60-70% Auslastung) verwendet. Sinkt die FPS-Rate auf den genannten Wert, liegt die Taktfrequenz bei 400 MHz!

      Weitere Spiele, bei denen dieses Problem auftritt:

      • The Crew 2 - meistens nach einer halben bis einer vollen Stunde, Abstand variiert
      • Euro Truck Simulator 2 - meistens nach einer Stunde, Abstand variiert
      • BeamNG.drive - meistens nach 10-20 Minuten, Abstand variiert
      Außerdem ist mir aufgefallen, dass das Problem ausschließlich auftritt, sofern die Lüfter relativ laut sind. Also muss es irgendwas mit der Temperatur zu tun haben. Ich habe versucht, den Turbo-Modus des Prozessors auszuschalten - vergeblich, irgendwie wechselte die Auslastung andauernd zwischen 50-60% und 100%, was so eigentlich nicht sein sollte.

      Deswegen frage ich: Was kann ich dagegen tun? Ich finde das relativ nervig und würde es gerne behoben haben.

      Specs des Laptops:

      • Modell: Acer Aspire A715-41G
      • CPU: AMD Ryzen 5 3550H mit Radeon Vega 8 Mobile - 2,10 GHz Basisgeschwindigkeit, im Turbo-Modus bis zu 3,70 GHz
      • RAM: 8 GB (5,94 GB verwendbar)
      • GPU: GeForce GTX 1650
      • HDD: Kingston 512 GB SSD
      • OS: Windows 11 Home
      Ich besitze den Laptop seit Oktober 2020.
      "When you've been fighting for it all your life
      You've been struggling to make things right
      That's how a superhero learns to fly
      Every day, every hour, turn that pain into power"

      - The Script: Superheroes
    • Laptops haben allgemein gesagt sehr oft mit Überhitzung zu kämpfen. Wenn das passiert wird die Leistung des Prozessors oder der Grafikkarte gedrosselt um die Temperatur wieder zu senken. Dass du schon beobachtet hast dass der Prozessor irgendwann nur noch mit 400MHz läuft würde auch dafür sprechen. Du könntest dir noch ein Programm wie "CoreTemp" installieren um zu beobachten wie sich die Temperaturen entwickeln.

      Vermutlich hat sich Staub im Laptop angesammelt, also würde es helfen das Innere des Laptops zu reinigen, mit Druckluft oder einem kleinen Pinsel. Alternativ könnte es auch sein dass einer der Lüfter nicht richtig läuft, oder dass auf dem Prozessor die Wärmeleitpaste nicht richtig aufgetragen ist.

      Wenn du noch Garantie auf den Laptop hast, könntest du es auch mal versuchen, den Hersteller oder Verkäufer zu kontaktieren.
    • Danke dir für die Tipps.

      ---

      Also habe ich zuerst CoreTemp heruntergeladen und es gleich mit Test Drive Unlimited 2 getestet. Wichtig ist hierbei, dass der Laptop am Kabel angeschlossen war.

      Bevor ich das Spiel startete, betrug die Gradzahl durchschnittlich 65-70, das Minimum war hierbei 62°C. Beim laufenden Spiel stieg die Temperatur relativ schnell auf über 80°C; danach schwankte sie langsam zwischen 85 und 90. Jedoch stieg die Temperatur für einen kurzen Moment abrupt auf 100°C, wodurch die FPS-Drops anfingen und wieder aufhören, sobald sich der Prozessor bis auf 90°C abkühlte.

      Damit liegt es definitiv am Prozessor und nicht, wie ich vorher angenommen hatte, am Arbeitsspeicher - dieser hatte während des Spielbetriebs absolut keine Schwankungen und blieb konstant. Dazu habe ich grundsätzlich nur Discord und ein Programm für den automatischen Wechsel zwischen Light Mode/Dark Mode im Hintergrund laufen, welche den Prozessor wenig oder gar nicht belasten.

      In der Zwischenzeit habe ich versucht, den Prozessor auf eine gewisse Leistung zu limitieren (in dem Falle auf 80%), was allerdings einige andere kleine Probleme mitbrachte, wie u.a. minimal stockende FPS. Auf einigen Seiten habe ich gelesen, dass auch ein zusätzlicher Kühler (Cooling-Pad) Abhilfe leisten könnte, nur will ich mir erst einmal vollkommen sicher sein, dass ich dafür gefühlt kein Geld aus dem Fenster schmeiße. Es könnte ja sein, dass es gar nicht passt oder die Probleme nicht behebt.

      ---

      Der Laptop hat nach wie vor Garantie, Acer gibt zwei Jahre für alle Notebook-Serien. Ich werde mal versuchen, den Hersteller zu kontaktieren, bin mir allerdings nicht wirklich sicher, ob sie darauf eine Antwort haben werden. Aber irgendwie müssen sie ja schon dazu bereit sein, dem Kunden zu helfen.
      "When you've been fighting for it all your life
      You've been struggling to make things right
      That's how a superhero learns to fly
      Every day, every hour, turn that pain into power"

      - The Script: Superheroes
    • So, nun habe ich mir so ein Cooling-Pad zugelegt und zusätzlich auch den Arbeitsspeicher auf 16 GB (13,9 verwendbar) erweitert. In allen vorher getesteten Spielen wird der Laptop spürbar nicht mehr so heiß. Das Problem selbst ist zwar nicht komplett verschwunden, aber es tritt wesentlich seltener auf; in Forza Horizon 5 beispielsweise passierte es nur 4x in insgesamt 12,5 Stunden Spielzeit.

      Der Auslöser für die FPS-Drops ist definitiv eine Funktion namens Thermal Throttling. Wie ich beobachtet habe, drosselt man die Leistung des Prozessors beim Erreichen einer bestimmten Temperatur. Die Funktion im Ganzen kann man nicht ausschalten, das einzige was man da vielleicht tun könnte, ist das Tätigen einer Einstellung in den Gruppenrichtlinien - dadurch könnte es aber passieren, dass der Laptop einfach so ausgeht.
      "When you've been fighting for it all your life
      You've been struggling to make things right
      That's how a superhero learns to fly
      Every day, every hour, turn that pain into power"

      - The Script: Superheroes
    • Hast du bereits mal bei Acer angefragt? Jetzt über die Feiertage dürfte es sicherlich schwierig sein, aber das Problem besteht ja schon länger. Ohne Garantie hätte ich sonst vorgeschlagen die Kiste mal aufzuschrauben, Staub zu entfernen und die Lüfter zu prüfen (meiner läuft z.B. manchmal nicht richtig an, ist allerdings ein Tower, der Punkt dabei ist allerdings dass der keinen zweiten Anlaufimpuls bekommt und dann steht). Und wie @F3LIX es schon gesagt hat, könnte die Wärmeleitpaste schlecht verteilt sein, die lässt sich aber sehr leicht tauschen (hab ich selbst schon zweimal gemacht) und kostet auch nicht viel.
      "Wann denkt Ihr stirbt ein Mensch?
      Wenn er von einer Pistolenkugel im Herz getroffen wird? Nein.
      Wenn er an einer unheilbaren Krankheit leidet? Nein.
      Wenn er eine Suppe aus giftigen Pilzen gegessen hat? Nein!!
      Man stirbt, wenn man vergessen wird."

      ~ Doc Bader
    • Bisher habe ich es noch nicht geschafft, den technischen Support zu kontaktieren. Ich werde damit auch noch warten, weil ich den Laptop vielleicht wieder für den Distanzunterricht benötige - da ist es natürlich nicht ideal, wenn er dann bei der Reperatur liegt und ich für eine gewisse Zeit ohne Technik dastehe.

      Nach wie vor habe ich den Laptop einmal aufgeschraubt, um eben den Arbeitsspeicher auszutauschen, da das nicht unter Garantieverlust fällt. Den alten habe ich noch verstaut, sodass ich im Falle eines anderen Defekts ihn wieder einbauen kann, bevor das Gerät dann weggeschickt wird. Soweit ich mich erinnern kann, konnte man im Innenleben keine Staubpartikel finden.

      Die Thermal Paste auszutauschen könnte bestimmt was bringen, und da sie ja günstig ist, geht das viel schneller. Aber im Gegensatz zum RAM oder der Festplatte geht da schon die Garantie flöten, weil man dafür den eingebauten CPU-Kühler entfernen muss.
      "When you've been fighting for it all your life
      You've been struggling to make things right
      That's how a superhero learns to fly
      Every day, every hour, turn that pain into power"

      - The Script: Superheroes
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2022 Filb.de

    Pokémon © 2022 Pokémon. © 1995–2022 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.