Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

[Kurzgeschichte | Beendet] Die Geschichte des Ho-oh und des Lugia

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • [Kurzgeschichte | Beendet] Die Geschichte des Ho-oh und des Lugia

      Hallo! Passend zu den neuen Spielen, habe ich eine Geschichte Geschrieben ich hoffe sie gefällt euch!

      Die Geschichte des Ho-oh und des Lugia


      Das legendere Pokémon Ho-oh wurde von den Mönchen auf den Zinnturm gerufen, wenn sie nicht wussten was zu tun war. Dann ließen sie die riesigen Glocken klingen und Ho-oh flog von dem höchsten Berg, auf den niemand sonst konnte, hinab und landete auf dem Dach des alten Gebäudes. Dann liefen die Mönche zu ihm hin uns stellten ihn Aufgaben. Dieses mal wurde Ho-oh wieder gerufen und flog im Sturzflug hinunter. Es wurde zu schnell und musste abbremsen, es schlug mit seinen riesigen Schwingen und flog hinauf zum Himmel. Es stieß einen lauten Schrei aus mit dem es ankündigte das es gleich kommen würde. Es landete auf dem edlem Dach des Tempels ohne das er erbebte. Die höchsten Priester gingen zu dem bunten Pokémon hinüber und fragten ängstlich: „Ho-oh! Heiliges Pokémon das die Lüfte beherrscht! Wir haben eine bitte an dich! Bringe diese Nachricht, die überaus wichtig für uns und die Empfänger ist, nach Oliviana City.“ Das Ho-oh senkte den Kopf und nahm den Brief, dann schlug es mit den Flügeln und erhob sich in die Lüfte.
      Es flog über das Lapislazuli blaue Meer und zog den schönsten Regenbogen hinter sich her. Als es auf dem Leuchtturm der Stadt angelangt war, erwartete die Arenaleiterin von Oliviana City auf dem Dach. Sie sprach: „Danke Ho-oh, ich werde den Forschern der Stadt die Nachricht überbringen!“ Sie nahm die Nachricht und rannte den Leuchtturm hinab. Ho-oh sprang in die Lüfte und fing sich mit den Flügeln auf. Es glitt wieder übers Meer jedoch dort wo ein Haufen von Inseln waren stieg ein anderes Pokémon in die Luft. Es war ein Schneeweißes Pokémon mit großen Flügeln die mit Daunen besetzt waren. Seine Schwingen glitzerten in der untergehenden Sonne. Es flog in ungeheurem Tempo auf Ho-oh zu und öffnete das Maul und stieß eine Kugel hinaus auf das Ho-oh. Der bunte Vogel konnte grade noch ausweichen, doch schon wurde es mit einer weiteren Kugel attackiert. Diese traf ins schwarze. Nun legte das weiße Wesen im Sturzflug die Flügel an und stürzte auf Ho-oh hinab. Es traf mit dem großen Kopf den Bauch und zog sich schnell wieder zurück. Ho-oh fing an rot zu leuchten und flog langsam und mit fixiertem Blick auf das Lugia zu. Unerwartet fing allerdings das Lugia auch an zu leuchten, nun glich es reinem Silber, und die beiden Pokémon umkreisten einander. Auf einmal jedoch, flog Ho-oh, zu schnell für menschliche Augen, in den Himmel und über Lugias Kopf hinweg. Das weiße Wesen flog zu seiner Insel zurück, denn es hörte den ruf seines Jungen. „Darum also“, dachte Ho-oh, „griff es mich an! Es wollte sein Junges beschützen.“
      [FONT=&quot]In Gedanken verloren flog es zurück zum Tempel, auf dem es sanft wie eine Feder, landete. Die Mönche bedankten sich bei Ho-oh, dieses jedoch hörte das gar nicht denn es war zu tief in Gedanken. Hinauf auf seinen Berg, in sein Nest, beobachtete es den Stein darin. „Was“ ,dachte es „ Wenn dies ein Ei von mir ist? Wann wird es dann schlüpfen?“ Wie auf Kommando, knackte die Schale, und ein kleines Loch das immer größer wurde kam hervor. Nach einiger Zeit schaute ein Faust großer Kopf hinaus und machte ein flehendes Geräusch. Das große Ho-oh, begann mit dem Schnabel, nach und nach die Schale vorsichtig abzureißen und damit das kleine Ho-oh frei zu legen. Ho-oh freute sich, und flog mit dem kleinen hinab zum Tempel, um den Mönchen sein Baby zu zeigen. Seltsamerweise konnte das kleine sogar schon fliegen. Die Mönche freuten sich, dass Ho-oh Nachwuchs hatte. Kurz danach flog es zu dem Lugia hinüber um sich bei ihm zu entschuldigen und ihm sein Kind zu zeigen. Das Lugia schaute misstrauisch drein, begutachtete die beiden und holte erst danach sein Kind. Somit wurden seit diesem Ereignis alle Lugia und Ho-oh Freunde und bekämpften sich nicht mehr, denn bevor diese Generation entstanden war, waren Lugia und Ho-oh die größten Feinde. Sie verbanden sich und schützten ihre Region vor Unheil.[/FONT]



      Ich würde mich freuen, wenn ihr sie lesen und bewerten würdet!
    • Du wolltest Kritik, du bekommst Kritik.

      Die Story ist eigentlich sehr gut, nur warum wird das Legendäre Ho-oh als Brieftaube missbraucht?
      Lugia greift Ho-oh an weil es Angst um ihr junges hat? Gibt es nicht nur ein Legendäres unsterbliches Pokemon dieser Sorte?
      Hinauf auf seinen Berg, in sein Nest, beobachtete es den Stein darin. „Was“ ,dachte es „ Wenn dies ein Ei von mir ist?


      Weis Ho-oh denn nicht das es ein Ei gelegt hat?

      Sonst ganz gut.
      3/5 Sternen
    • DarkraiGirl wrote:

      Es war ein Schneeweißes Pokémon mit großen Flügeln die mit Daunen besetzt waren/das weiße Wesen/das Lugia

      das war am anfang da hast du es als weißes wesen benannt und aufeinmal war es lugia

      aber ansonsten fand ich die geschichte gut und es hat mir freude bereitet sie durchzulesen ;)

      ich geb dir auch 3/5

      PS mach weiter so
    • Ich würde 4/5 geben, denn die Geschichte ist ziemlich gut geschrieben.
      Das einzigste was mich stört ist das die Geschichte sich manchmal wie
      eine Legende anhört, und manchmal wie eine einfache Nacherzählung anhört.

      @Omot-kun:Es giebt scheinbar mehrere Lugia und Ho-oh,da in einer folge hatt ein Junge ein junges Lugia gefunden und es Silber genant.
    • Ja...
      Nein! An Spielen orientieren ist nicht gerade sehr klug -> einfallslos!
      Legendäre Pokemon -> unkreativ!
      Sehr enggeschnürt -> langweilig...

      Immer wieder dasselbe... Meine Güte, würdest du bei 'nem Contest sowas abgeben, wärst du schonmal nicht allzu weit, weil sowas ist einfach kein Blumentopf oder Pokal wert...
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2019 Filb.de

    Pokémon © 2019 Pokémon. © 1995–2019 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.