Willkommen bei Filb.de! Registrieren Passwort vergessen?

Pinned Die Spam-Company!

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • 7om wrote:

      Aber ja, ich empfand es auch als seltsam, dass es nach der Teilung des Gründers noch immer einen Gründer gibt und der dem Original anscheinend in Nichts nachsteht. Aber so ist es eben und das Fortbestehen seiner Kraft trotz der Trennung ist äußerst wichtig für den weiteren Verlauf der Geschichte.
      (mehr oder weniger) kleiner Shingeki no Kyojin Manga-Spoiler:

      Display Spoiler
      Ich habe das immer so interpretiert, dass der ursprüngliche Founding Titan von Ymir alle 9 Titanen in sich vereint hatte und damit auch alle Fähigkeiten hatte. :ka: Und die späteren Founding Titans heißen immer noch so, weil sie im Grunde die Hauptfähigkeit (insbesondere auch die Manipulation von Erinnerungen) übernommen haben und damit mächtiger als die anderen 8 sind.


      Shingeki no Kyojin Ending-Spoiler:

      Display Spoiler
      Habe mich auch am Donnerstag wahnsinnig auf das Kapitel gefreut, schließlich ist das einer meiner Lieblingsserien aller Zeiten. Die teils sehr extremen negativen Reaktionen im Internet habe ich schon Monate zuvor meilenweit kommen sehen, ist ja immer das gleiche :rolleyes:
      Insgesamt fand ich das finale Kapitel aber ganz solide. Es war halt nur etwas safe, keine komplett unerwarteten großen Twists oder Grausamkeiten mehr, wie man es sonst gewohnt ist. Aber ich denke es ist ein guter Abschluss für den Manga mit einem hoffnungsvollen Blick in die Zukunft.

      The post was edited 1 time, last by kralle777 ().

    • kralle777 wrote:

      Shingeki no Kyojin Ending-Spoiler:

      Display Spoiler
      Habe mich auch am Donnerstag wahnsinnig auf das Kapitel gefreut, schließlich ist das einer meiner Lieblingsserien aller Zeiten. Die teils sehr extremen negativen Reaktionen im Internet habe ich schon Monate zuvor meilenweit kommen sehen, ist ja immer das gleiche
      Insgesamt fand ich das finale Kapitel aber ganz solide. Es war halt nur etwas safe, keine komplett unerwarteten großen Twists oder Grausamkeiten mehr, wie man es sonst gewohnt ist. Aber ich denke es ist ein guter Abschluss für den Manga mit einem hoffnungsvollen Blick in die Zukunft.


      Display Spoiler
      Als ich den Beitrag schrieb, hatte ich ungeschickterweise nur eine Fanübsetzung gelesen. Jetzt nach der offiziellen Übersetzung gefällt mir das Kapitel auch etwas besser.
      Und es gab schon noch einen grausamen Twist und genau der gefällt mir nicht - nämlich, dass Eren derjenige war, der Dinas Titanen zu seiner eigenen Mutter schickte. Zugegeben, die Wendung wurde auch schon vor Jahren angedeutet, als Dina Berthold vor dem zerstörten Tor ignorierte. Mir gefiel die Fan-Theorie besser, dass sie das tat, weil Titanen noch einen Funken Menschlichkeit in sich tragen und alle Eldianer über den Pfad verbunden sind, wie man zB. an Connies Mutter erkennen konnte. Dass Eren nun dafür verantwortlich sein soll, trägt nichts mehr zur Geschichte bei. Ich finde sogar, dass es der ein oder anderen Szene ein bisschen an Gewichtung nimmt ("Reiner, wieso musste meine Mutter an jenem Tag sterben?") Ich denke allerdings auch, dass die Wendung im Prinzip funktioniert hätte, wenn sie genauer ausgeführt worden wäre. Eben weil das letzte Kapitel so überfüllt ist, wird dieser große Twist auf einer Seite angesprochen und auf der nächsten schon wieder vergessen.
      Außerdem halte ich das ganze Gespräch zwischen Armin und Eren für äußerst unglaubwürdig. Zu dem Zeitpunkt ist Eren gerade dabei, 80% der Menschheit zu vernichten. Der Armin, den ich kenne, würde in einer solchen Situation nicht so ruhig bleiben. Die Reaktionen von Reiner und Co. halte ich auch für überzogen. Insbesondere Pieck, mit der Eren im Gegensatz zum Rest nicht geredet hat. Eren hat nur wenige Stunde zuvor deren Heimat dem Erdboden gleich gemacht. Nicht zu vergessen, dass er ihren teuren Kameraden Galliard tödlich verletzte.
      Was ich noch schade finde, ist, dass man nicht einmal den Schaden sieht, den Eren angerichtet hat. Stattdessen ist Onyankopons Heimat nach drei Jahren unversehrt und Armin und Co. tragen schicke Anzüge. Vieles in diese Kapitel wirkt einfach erzwungen und das finde ich schade, da Isayama sich eigentlich immer viel Zeit ließ, auch kleinere Plotpunkte schön auszubauen.
    • Oh mann, will ich das jetzt lesen oder will ich das nicht lesen? Ich meine, ich will wissen, wie die geschichte weitergeht und endet und bis die vierte staffel fertig ist und hierzulande ausgestrahlt wird, wird sicher noch eine ganze Zeit vergehen. Och menno, ich weiß ich, was ich machen soll? D:
    • Veniko wrote:

      Oh mann, will ich das jetzt lesen oder will ich das nicht lesen? Ich meine, ich will wissen, wie die geschichte weitergeht und endet und bis die vierte staffel fertig ist und hierzulande ausgestrahlt wird, wird sicher noch eine ganze Zeit vergehen. Och menno, ich weiß ich, was ich machen soll? D:

      Vielleicht den Manga lesen? ;)
    • Na einen, der so gedruckt ist, wie wir im westlichen Teil der Welt Bücher lesen. Von Links nach rechts natürlich. So, wie es damals in den 90ern mit allen gemacht wurde. Hab sogar noch meinen einen Sailor Moon Band und den ersten Band von Pokemon, wo "Rot" sogar noch Ash heißt, wie es gehört. Ich fands eh immer bescheuert, dass Pokemon Trainer nach Farben, etc benannt waren.
    • Ist eine Sache von wenigen Minuten sich daran zu gewöhnen :ka:
      Spätestens nach einem Band wird es vollkommen normal. Ich könnte mir gar nicht mehr vorstellen Manga gespiegelt zu lesen und bin auch froh, dass man diese Praxis nicht mehr anwendet. :shy:


      Shingeki no Kyojin Ending Spoiler:

      7om wrote:

      Display Spoiler
      Als ich den Beitrag schrieb, hatte ich ungeschickterweise nur eine Fanübsetzung gelesen. Jetzt nach der offiziellen Übersetzung gefällt mir das Kapitel auch etwas besser.
      Und es gab schon noch einen grausamen Twist und genau der gefällt mir nicht - nämlich, dass Eren derjenige war, der Dinas Titanen zu seiner eigenen Mutter schickte. Zugegeben, die Wendung wurde auch schon vor Jahren angedeutet, als Dina Berthold vor dem zerstörten Tor ignorierte. Mir gefiel die Fan-Theorie besser, dass sie das tat, weil Titanen noch einen Funken Menschlichkeit in sich tragen und alle Eldianer über den Pfad verbunden sind, wie man zB. an Connies Mutter erkennen konnte. Dass Eren nun dafür verantwortlich sein soll, trägt nichts mehr zur Geschichte bei. Ich finde sogar, dass es der ein oder anderen Szene ein bisschen an Gewichtung nimmt ("Reiner, wieso musste meine Mutter an jenem Tag sterben?") Ich denke allerdings auch, dass die Wendung im Prinzip funktioniert hätte, wenn sie genauer ausgeführt worden wäre. Eben weil das letzte Kapitel so überfüllt ist, wird dieser große Twist auf einer Seite angesprochen und auf der nächsten schon wieder vergessen.
      Außerdem halte ich das ganze Gespräch zwischen Armin und Eren für äußerst unglaubwürdig. Zu dem Zeitpunkt ist Eren gerade dabei, 80% der Menschheit zu vernichten. Der Armin, den ich kenne, würde in einer solchen Situation nicht so ruhig bleiben. Die Reaktionen von Reiner und Co. halte ich auch für überzogen. Insbesondere Pieck, mit der Eren im Gegensatz zum Rest nicht geredet hat. Eren hat nur wenige Stunde zuvor deren Heimat dem Erdboden gleich gemacht. Nicht zu vergessen, dass er ihren teuren Kameraden Galliard tödlich verletzte.
      Was ich noch schade finde, ist, dass man nicht einmal den Schaden sieht, den Eren angerichtet hat. Stattdessen ist Onyankopons Heimat nach drei Jahren unversehrt und Armin und Co. tragen schicke Anzüge. Vieles in diese Kapitel wirkt einfach erzwungen und das finde ich schade, da Isayama sich eigentlich immer viel Zeit ließ, auch kleinere Plotpunkte schön auszubauen.

      Display Spoiler
      Ja, ich finde die Fan-Theorie in dem Fall wohl auch besser. Mein Headcanon war bis dahin eigentlich auch, dass es einfach Dinas Instinkt war so zu handeln und habe gar nicht erwartet, dass das überhaupt noch angesprochen wird. Die Erklärung ist wohl die, dass Eren, der immer nach Freiheit strebt, wohl in seinem eigenen Schicksal gefangen. Hätte Dina Bertholdt gefressen, hätte die Story ja keinen Sinn mehr ergeben.

      Das mit Armins und Erens Gespräch finde ich hingegen nicht so schlimm. Man wird ja mittendrin in einem ruhigeren Moment in das Gespräch hineingeworfen und ich denke, dass man daraus schließen kann, dass Armin zuvor bereits seine Emotionen rausgelassen und die Unvermeidbarkeit von Erens Aktionen akzeptiert hat.

      Wieso hat Eren nicht mit Pieck geredet? Ich persönlich bin eigentlich davon ausgegangen, dass er mit allen geredet hat. Es ging ja alles sowieso über Paths, wir müssen den genauen Moment ja nicht unbedingt gesehen haben. Eren hat ja auch erst mit Armin geredet, als er auf dem Schiff war.

      Generell wäre es vielleicht besser gewesen, wenn dieses Kapitel in zwei aufgesplittet worden wäre. Eins für Eren und eins für den Epilog. Dann hätte man auch ein bisschen mehr zeigen und genauer erklären können :ka:

    • kralle777 wrote:




      Shingeki no Kyojin Ending Spoiler:

      7om wrote:

      Display Spoiler
      Als ich den Beitrag schrieb, hatte ich ungeschickterweise nur eine Fanübsetzung gelesen. Jetzt nach der offiziellen Übersetzung gefällt mir das Kapitel auch etwas besser.
      Und es gab schon noch einen grausamen Twist und genau der gefällt mir nicht - nämlich, dass Eren derjenige war, der Dinas Titanen zu seiner eigenen Mutter schickte. Zugegeben, die Wendung wurde auch schon vor Jahren angedeutet, als Dina Berthold vor dem zerstörten Tor ignorierte. Mir gefiel die Fan-Theorie besser, dass sie das tat, weil Titanen noch einen Funken Menschlichkeit in sich tragen und alle Eldianer über den Pfad verbunden sind, wie man zB. an Connies Mutter erkennen konnte. Dass Eren nun dafür verantwortlich sein soll, trägt nichts mehr zur Geschichte bei. Ich finde sogar, dass es der ein oder anderen Szene ein bisschen an Gewichtung nimmt ("Reiner, wieso musste meine Mutter an jenem Tag sterben?") Ich denke allerdings auch, dass die Wendung im Prinzip funktioniert hätte, wenn sie genauer ausgeführt worden wäre. Eben weil das letzte Kapitel so überfüllt ist, wird dieser große Twist auf einer Seite angesprochen und auf der nächsten schon wieder vergessen.
      Außerdem halte ich das ganze Gespräch zwischen Armin und Eren für äußerst unglaubwürdig. Zu dem Zeitpunkt ist Eren gerade dabei, 80% der Menschheit zu vernichten. Der Armin, den ich kenne, würde in einer solchen Situation nicht so ruhig bleiben. Die Reaktionen von Reiner und Co. halte ich auch für überzogen. Insbesondere Pieck, mit der Eren im Gegensatz zum Rest nicht geredet hat. Eren hat nur wenige Stunde zuvor deren Heimat dem Erdboden gleich gemacht. Nicht zu vergessen, dass er ihren teuren Kameraden Galliard tödlich verletzte.
      Was ich noch schade finde, ist, dass man nicht einmal den Schaden sieht, den Eren angerichtet hat. Stattdessen ist Onyankopons Heimat nach drei Jahren unversehrt und Armin und Co. tragen schicke Anzüge. Vieles in diese Kapitel wirkt einfach erzwungen und das finde ich schade, da Isayama sich eigentlich immer viel Zeit ließ, auch kleinere Plotpunkte schön auszubauen.

      Display Spoiler
      Ja, ich finde die Fan-Theorie in dem Fall wohl auch besser. Mein Headcanon war bis dahin eigentlich auch, dass es einfach Dinas Instinkt war so zu handeln und habe gar nicht erwartet, dass das überhaupt noch angesprochen wird. Die Erklärung ist wohl die, dass Eren, der immer nach Freiheit strebt, wohl in seinem eigenen Schicksal gefangen. Hätte Dina Bertholdt gefressen, hätte die Story ja keinen Sinn mehr ergeben.
      Das mit Armins und Erens Gespräch finde ich hingegen nicht so schlimm. Man wird ja mittendrin in einem ruhigeren Moment in das Gespräch hineingeworfen und ich denke, dass man daraus schließen kann, dass Armin zuvor bereits seine Emotionen rausgelassen und die Unvermeidbarkeit von Erens Aktionen akzeptiert hat.

      Wieso hat Eren nicht mit Pieck geredet? Ich persönlich bin eigentlich davon ausgegangen, dass er mit allen geredet hat. Es ging ja alles sowieso über Paths, wir müssen den genauen Moment ja nicht unbedingt gesehen haben. Eren hat ja auch erst mit Armin geredet, als er auf dem Schiff war.

      Generell wäre es vielleicht besser gewesen, wenn dieses Kapitel in zwei aufgesplittet worden wäre. Eins für Eren und eins für den Epilog. Dann hätte man auch ein bisschen mehr zeigen und genauer erklären können :ka:


      Display Spoiler
      Genau das denke ich auch. Ein oder zwei Kapitel mehr, alles etwas genauer ausführen, dann wären sicher mehr Leute zufrieden damit. Der Punkt, dass Eren Sklave seines eigenes Schicksals ist, war schon zu dem Zeitpunkt klar, als wir sehen konnten, wie er seinen Vater manipulierte. Oder spätestens seit Kapitel 130, als Eren sich die Frage stellte, wann alles angefangen hat. Da hätte er nicht auch indirekt für den Tod seiner eigenen Mutter verantwortlich sein müssen. Das ist für mich zu viel und trägt auch nichts mehr zur Geschichte bei.

      Bezüglich des Gespräches zwischen Armin und Eren hast du recht. Allerdings bekommen wir im Kapitel direkt mit, wie Eren offenbart, wie viele Menschen wegen ihm sterben werden. Spätestens zu dem Zeitpunkt hätte Armin nochmal versucht, Eren sein Vorhaben auszureden, anstatt kurz mal geschockt dreinzuschauen.

      Pieck sagt ja selbst, dass sie sich gewünscht hätte, auch mit ihm geredet haben zu können. Das sagt sie, nachdem Annie erzählt, dass Eren ihr gesagt hat, sie sollen lange leben. Also, so wie ich das verstehe, hat Pieck nur von den anderen mitbekommen, was Erens Absichten waren, aber geredet hat er nicht mit ihr. Und deswegen wirkt ihre Reaktion umso unrealistischer, denn sie hatte gar keine persönliche Bindung zu ihm.
    • Shingeki no Kyojin Ending Spoiler:

      7om wrote:

      Display Spoiler
      Genau das denke ich auch. Ein oder zwei Kapitel mehr, alles etwas genauer ausführen, dann wären sicher mehr Leute zufrieden damit. Der Punkt, dass Eren Sklave seines eigenes Schicksals ist, war schon zu dem Zeitpunkt klar, als wir sehen konnten, wie er seinen Vater manipulierte. Oder spätestens seit Kapitel 130, als Eren sich die Frage stellte, wann alles angefangen hat. Da hätte er nicht auch indirekt für den Tod seiner eigenen Mutter verantwortlich sein müssen. Das ist für mich zu viel und trägt auch nichts mehr zur Geschichte bei.

      Bezüglich des Gespräches zwischen Armin und Eren hast du recht. Allerdings bekommen wir im Kapitel direkt mit, wie Eren offenbart, wie viele Menschen wegen ihm sterben werden. Spätestens zu dem Zeitpunkt hätte Armin nochmal versucht, Eren sein Vorhaben auszureden, anstatt kurz mal geschockt dreinzuschauen.

      Pieck sagt ja selbst, dass sie sich gewünscht hätte, auch mit ihm geredet haben zu können. Das sagt sie, nachdem Annie erzählt, dass Eren ihr gesagt hat, sie sollen lange leben. Also, so wie ich das verstehe, hat Pieck nur von den anderen mitbekommen, was Erens Absichten waren, aber geredet hat er nicht mit ihr. Und deswegen wirkt ihre Reaktion umso unrealistischer, denn sie hatte gar keine persönliche Bindung zu ihm.

      Display Spoiler
      Ich denke Armin hat an der Stelle auch bereits mehr oder weniger akzeptiert, dass die gesamte Welt bis auf Paradis zerstampft werden soll. Davon sind ja eigentlich alle ausgegangen, als das Rumbling aktiviert wurde. Daher kam vielleicht nur der geschockte Blick, als Eren "80%" erwähnte und keine Gegenreaktion mehr.
      Oder eine noch bessere Interpretation: Eren redet hier in der Vergangenheitsform. Diese Zukunft steht aus Erens Perspektive schon fest und Armin weiß an der Stelle wohl bereits, dass sich da auch nichts mehr ändern lässt.

      Aber stimmt, jetzt wo ich das mit Pieck nochmal nachgeschaut habe, finde ich die Stelle auch etwas unrealistisch.

    • Display Spoiler

      Im Grunde hat Eren das geschafft, was ein anderer Held aus nem anderen Anime nicht schaffen konnte. Ich habe den letzten Kapitel nicht gelesen, sondern nur Raafeys Video dazu angeguckt. Hat mir jedenfalls gefallen, was ich gesehen habe. :D
      Folgt SaishiSenpai auf Twitch wenn ihr auf neue und alte Spiele wie Gothic steht!

      Trainerschule|Arikel & Guides|RMT-Bereich

      Du hast Fragen? Frag die KZV!
      Gib jetzt dein Feedback!
    • 7om wrote:

      gohan92 wrote:

      Display Spoiler

      Im Grunde hat Eren das geschafft, was ein anderer Held aus nem anderen Anime nicht schaffen konnte. Ich habe den letzten Kapitel nicht gelesen, sondern nur Raafeys Video dazu angeguckt. Hat mir jedenfalls gefallen, was ich gesehen habe. :D

      Display Spoiler
      Was hat er denn geschafft? Und welchen anderen Helden meinst du?

      Display Spoiler
      Stichwort: Itachi aus Naruto :D
      Folgt SaishiSenpai auf Twitch wenn ihr auf neue und alte Spiele wie Gothic steht!

      Trainerschule|Arikel & Guides|RMT-Bereich

      Du hast Fragen? Frag die KZV!
      Gib jetzt dein Feedback!
    Impressum · Datenschutz

    © 1999–2021 Filb.de

    Pokémon © 2021 Pokémon. © 1995–2021 Nintendo, Creatures Inc., GAME FREAK inc.